02:15

Gloria Global am 27. Mai 2014

Die Kirche ist eine andere geworden Italien. Die Kirche hat seit dem Zweiten Vatikanum ihre Lehre nicht auf einer theoretischen, doch sehr wohl auf der praktischen Ebene geändert. Das sagte der …More
Die Kirche ist eine andere geworden
Italien. Die Kirche hat seit dem Zweiten Vatikanum ihre Lehre nicht auf einer theoretischen, doch sehr wohl auf der praktischen Ebene geändert. Das sagte der italienische Historiker Roberto de Mattei bei einem Vortrag in Washington D.C. So habe sich in der Frage der Verhütung nicht Papst Paul VI. durchgesetzt sondern sein Kontrahent, der belgische Kardinal Leon-Joseph Suenens. Heute würden die Katholiken mehrheitlich verhüten – und zwar mit der Unterstützung von Moraltheologen, Beichtvätern, Bischöfen und Bischofskonferenzen.
Frau statt Priestertum
Österreich. Der 54jährige Franziskanerpater Johannes Teufl amtete als Pfarrer von St. Georgen im Attergau in der Diözese Linz, war aber seit März verschwunden. Jetzt hatte er telefonischen Kontakt zur Diözese aufgenommen. Teufl hat sich offenbar mit einer Frau eingelassen und überlegt, das Priesteramt niederzulegen.
Presse lobt, Bischof schweigt
Deutschland. Dechant Peter Lenfers von Warendorf forderte …More
Josefine
@Gunther Maria Michel: >>>Es gibt so etwas wie eine jüdische Finanzoligarchie, wenn man den Enthüllungsvideos auf youtube Glauben schenken darf, doch scheint es mir zu kurz gegriffen und unzulässig vereinfacht, nur diese allein als die großen Strippenzieher auszumachen. Es gibt wohl mehrere mächtige Gruppen, die um die Weltherrschaft konkurrieren. Auch die katholische Kirche ist involviert.<<<

More
@Gunther Maria Michel: >>>Es gibt so etwas wie eine jüdische Finanzoligarchie, wenn man den Enthüllungsvideos auf youtube Glauben schenken darf, doch scheint es mir zu kurz gegriffen und unzulässig vereinfacht, nur diese allein als die großen Strippenzieher auszumachen. Es gibt wohl mehrere mächtige Gruppen, die um die Weltherrschaft konkurrieren. Auch die katholische Kirche ist involviert.<<<

Die Oligarchie ist nichts anderes als die Herrschaft von wenigen "Mächtigen", und das sind neben einer Gruppe von Großbanken auch Personen oder Familien, die über einen Staat herrschen. Leider sind sie nicht auf legalem Weg zu Reichtum und Macht gelangt.
www.enzyklo.de/Begriff/Oligarchie
Dazu gehören vor allem die Bischöfe und der Vatikan, einschließlich Vatikanbank, mit ihrem Milliarden-Imperium, das sie u. a. mit ihrer Zwangskirchensteuer aufgebaut haben, und der europäische Adel, die sich alle für Aristokraten halten und sich die Herrschaft über das Volk sichern wollen. Dazu gehört auch die Kontrolle über die Medien, die sie aber, seit es das Internet gibt, immer weniger ausüben können.
Josef Ratzinger hatte z. B., als er noch Präfekt der Glaubenskongregation war, die totale Kontrolle über alle Kirchenzeitungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Es muss hart für ihn gewesen sein, als später diese Schweigemauer durchbrochen wurde. Aber was ihm und den anderen Konzilsbischöfen letztlich den Rest gibt, ist dass sie die Wirkungen der Ursachen zu spüren bekommen, die sie verschuldet haben.
@TuK...es ist ganz sicher nicht in Franziskus seinem "Heiligen Willen", dass er "nur" gelobt wird.
Er kann eigentlich gar nichts dafür, dass er so instrumentalisiert wird.
Das wurde übrigens auch Benedikt, allerdings vorwiegend durch traditionelle Kreise.
Für Benedikt war "Prunk & Pomp" normal, wie es eben für Franziskus die Einfachheit ist, die ihm natürlich wiederum als "arm- zu- sein- habende-…More
@TuK...es ist ganz sicher nicht in Franziskus seinem "Heiligen Willen", dass er "nur" gelobt wird.
Er kann eigentlich gar nichts dafür, dass er so instrumentalisiert wird.
Das wurde übrigens auch Benedikt, allerdings vorwiegend durch traditionelle Kreise.
Für Benedikt war "Prunk & Pomp" normal, wie es eben für Franziskus die Einfachheit ist, die ihm natürlich wiederum als "arm- zu- sein- habende- Kirche" aufdiktiert wird.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Franziskus den ganzen vat.Apparat, der unter seinen Vorgängern erblühte, nun so a la Hitler "ausmerzt" , wie von unseren a.t.m's hier immer gefordert wird ...wer Einblick in die kirchl. Hierarchie und Struktur hat, weiß, dass jeder Papst eigentlich ein "Gefangener des Systems" ist...

Meiner Meinung nach hatten die vergangenen Päpste (vor und nach V2) die Bodenhaftung etwas verloren und sich zu sehr von den -auch damals schon vorhandenen- Berufsjublern blenden lassen.

Sonst wären solche "einfachen Statements", wie Höllenpredigten in Sa. Marta, sicher nicht notwendig geworden;

Was bitte sind "Himmel-Hölle-Fegfeuer-Statements" und in wie fern unterscheiden sich diese von ähnlichen Statements früherer Päpste?

Ein (themen-)ähnliches Statement ist für mich z. B. die "Höllenvision" Leo XIII.
Die nachfolgenden Päpste hatten ja den Erzengel Michael als zu "höllebezogen" abgelehnt; Franziskus hat ihn wieder an seine Seite geholt! Aus welchem Grund wohl???
a.t.m
EvT: Fragen sie sich doch einmal wer oder was hat aber diesen Scherbenhaufen verursacht? Und eines ist gewiss seit dem VK II geht es mit der Kirche mehr als nur steil bergab geht. Und eben seit diesen unsäglichen Konzil wird das gültige Kirchenrecht ja fasst nur noch wie ein Todesgesetz behandelt. Man verweist ja nur noch dann daraufhin wenn es im weltliches und um den Götzen Mammon geht. Und …More
EvT: Fragen sie sich doch einmal wer oder was hat aber diesen Scherbenhaufen verursacht? Und eines ist gewiss seit dem VK II geht es mit der Kirche mehr als nur steil bergab geht. Und eben seit diesen unsäglichen Konzil wird das gültige Kirchenrecht ja fasst nur noch wie ein Todesgesetz behandelt. Man verweist ja nur noch dann daraufhin wenn es im weltliches und um den Götzen Mammon geht. Und besonders die deutschsprachigen Bischöfe und diejenigen die Missbrauchstäter in der Kirche deckten, sind ja Kardinal Ratzinger (als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre) und auch als dieser Papst wahr immer in den Rücken gefallen. Siehe sein Schreiben aus dem Jahre 2001 indem regelrecht befohlen wurde, das alle Missbrauchsfälle in denen die Voruntersuchungen dies bestätigen unverzüglich der Kongregation für die Glaubenslehre zu melden sind. Daher ist das Wahre Verbrechen im Zusammenhang mit den Missbrauchsfällen, das genau diejenigen die die innerkirchlichen Missbrauchstäter deckten nicht bestraft wurden.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
@ evt
Die Kirche darf sich die Themen nicht von einem kirchenfeindlichen Ambiente (die FR ist der Prototyp der kirchenfeindlichen MSM). JP und Benedikt wussten Wesentliches von Sekundärem zu unterscheiden. Wesentlich sind Lehre und Liturgie. Finanzen, Missbrauch, usw sind auch wichtige Aspekte, aber eben weniger als Glaube und Liturgie. Die Kirche hat sich nicht nach der Welt zu richten. Genau …More
@ evt
Die Kirche darf sich die Themen nicht von einem kirchenfeindlichen Ambiente (die FR ist der Prototyp der kirchenfeindlichen MSM). JP und Benedikt wussten Wesentliches von Sekundärem zu unterscheiden. Wesentlich sind Lehre und Liturgie. Finanzen, Missbrauch, usw sind auch wichtige Aspekte, aber eben weniger als Glaube und Liturgie. Die Kirche hat sich nicht nach der Welt zu richten. Genau das aber tut Franziskus und das ist auch die große Schwäche seines Pontifikats. Er wird nur gelobt, weil er der Welt in die Karten spielt; dass er damit die Kirche schwächt wird wohlwollend hingenommen. Unter Benedikt soll es schwule Priester im Vatikan gegeben haben. Es ist doch wohl niemand so naiv zu glauben, dass dem jetzt anders ist. Geändert, und zwar im negativen Sinne, hat sich die Wahrnehmung der Stellung der Kirche zur Homosexualität. Franziskus setzt zum Teil auf bekennende Homosexuelle als Mitarbeiter oder hofiert Priester die die kirchliche Sexual-Lehre offen bekämpfen. Sein legendäres "Who am I to judge" ließ ihn zum Superstar in einschlägigen Homo-Magazinen avancieren. Franziskus ist sicher kein Homo-Lobbyist und wahrscheinlich auch kein Freimaurer. Er wird aber, und zwar durch seine eigene Schuld, von beiden Gruppen, total instrumentalisiert. Das ist der Scherbenhaufen in der heutigen Kirche! Verschuldet hat ihn der jetzige Amtsinhaber, nicht sein Vorgänger, egal was kirchenfeindliche Medien dazu quasseln. Und was die Machtkämpfe im Vatikan anbelangt, sind die immer noch besser als das autokratische Vorgehen des aktuellen Machthabers, der jeden Widerstand niederschlägt und alle Macht-Positionen mit Leuten seiner Couleur besetzt. Lassen wir uns nicht vor den Wagen der Kirchenfeinde spannen, indem wir uns ihre verqueren Ansichten zu eigen machen.
P.S.
Was bitte sind "Himmel-Hölle-Fegfeuer-Statements" und in wie fern unterscheiden sich diese von ähnlichen Statements früherer Päpste?
@TuK...
HIER wird der "Scherbenhaufen" beschrieben...

PS. Liturgie und Lehre ...das sind die Dinge in der kath. Kirche, die den Mainstream am wenigsten interessieren.
Da ist unheimlich viel an Nachholbedarf vorhanden. Benedikt glaubte ja auch, da an was anzuknüpfen, was aber gar nicht mehr vorhanden war.

Ich denke, dass Franziskus mit seinem "Straßenprediger-Stil" gar nicht mal so verkehrt …More
@TuK...
HIER wird der "Scherbenhaufen" beschrieben...

PS. Liturgie und Lehre ...das sind die Dinge in der kath. Kirche, die den Mainstream am wenigsten interessieren.
Da ist unheimlich viel an Nachholbedarf vorhanden. Benedikt glaubte ja auch, da an was anzuknüpfen, was aber gar nicht mehr vorhanden war.

Ich denke, dass Franziskus mit seinem "Straßenprediger-Stil" gar nicht mal so verkehrt liegt; man muss tatsächlich mit "Himmel-Hölle-Fegfeuer-Statements" beginnen!!!
@ evt
Welcher Scherbenhaufen? In puncto Liturgie und Lehre hat Benedikt die Kirche doch wieder in ruhigere Gewässer gebracht. Der Rest interessiert mich nicht. Zu Benediks und sogar zu JPIIs Zeiten war die Kirche noch halbwegs in Ordnung. Was danach kam, darüber schweigt des Sängers Höflichkeit.
Josefine
Es gibt so etwas wie eine jüdische Finanzoligarchie, wenn man den Enthüllungsvideos auf youtube Glauben schenken darf, doch scheint es mir zu kurz gegriffen und unzulässig vereinfacht, nur diese allein als die großen Strippenzieher auszumachen. Es gibt wohl mehrere mächtige Gruppen, die um die Weltherrschaft konkurrieren. Auch die katholische Kirche ist involviert.
Monique85
lothar
Einigen Schreibern hier im Forum werden erst die Augen auf gehen, wenn sie sonntags zum Gedächtnismahl gehen werden.
Aber da sie ja zeitgenössische Schriftgelehrte sind, wird es ihnen gelingen, keine Änderung zu konstatieren. Dann kann man die Augen wieder schließen.
Aber am Ende der großen Drangsal werden sie vielleicht nicht erkannt werden. Und wie dann der Fischer Petrus die Heilige, Katholis…More
Einigen Schreibern hier im Forum werden erst die Augen auf gehen, wenn sie sonntags zum Gedächtnismahl gehen werden.
Aber da sie ja zeitgenössische Schriftgelehrte sind, wird es ihnen gelingen, keine Änderung zu konstatieren. Dann kann man die Augen wieder schließen.
Aber am Ende der großen Drangsal werden sie vielleicht nicht erkannt werden. Und wie dann der Fischer Petrus die Heilige, Katholische und Apostolische Kirche Jesu Christi führen wird, werden sie vielleicht nicht erleben dürfen.
Maranata!
Josefine
>>>" Die Kirche hat seit dem Zweiten Vatikanum ihre Lehre nicht auf einer theoretischen, doch sehr wohl auf der praktischen Ebene geändert..."
"Die sich widersprechenden Weltreligionen bezeichnete der Geistliche als die fünf Finger an der Hand Gottes..." <<<

Von welcher Kirche ist hier eigentlich die Rede...? Ich sehe jedenfalls keine Gemeinsamkeiten mit der christlichen Glaubenslehre mehr.
Es …More
>>>" Die Kirche hat seit dem Zweiten Vatikanum ihre Lehre nicht auf einer theoretischen, doch sehr wohl auf der praktischen Ebene geändert..."
"Die sich widersprechenden Weltreligionen bezeichnete der Geistliche als die fünf Finger an der Hand Gottes..." <<<

Von welcher Kirche ist hier eigentlich die Rede...? Ich sehe jedenfalls keine Gemeinsamkeiten mit der christlichen Glaubenslehre mehr.
Es müsste doch auch nach dieser kalten Dusche Bergoglio´s, während seiner Nahost-Reise, den letzten Träumern klar geworden sein, dass es derzeit gar keinen Petrus-Nachfolger in Rom gibt. Das war auch vorher schon offensichtlich.
Ich kann auch in den anderen Zwangskirchensteuer-Bischöfen keine Hirten in der Nachfolge Jesu Christi erkennen.
Es ist doch offensichtlich, dass es sich um Marionetten der talmudjüdischen Finanz-Oligarchie handelt, denen es nur noch um die Durchsetzung ihrer freimaurerischen Menschenrechte und ihre wirtschaftspolitischen Interessen geht bzw. um Geld, Gold und Erdöl - und vor allem um Macht!
eiss
Immerhin wissen wir jetzt,
was Obama vor kurzem in Rom mit Franziskus zu besprechen hatte, denn Ersterer braucht Frieden in Nahost, um sich auf China und Russland vorzubereiten.

Beim Syrien-Friedensgebet war ich überrascht, begeistert, ein wenig erschrocken und habe den Gebetskreis in unserer Gemeinde organisiert. Jetzt mit der Vermittlerrolle Nahost wird mir mein Unbehagen klarer, es der …More
Immerhin wissen wir jetzt,
was Obama vor kurzem in Rom mit Franziskus zu besprechen hatte, denn Ersterer braucht Frieden in Nahost, um sich auf China und Russland vorzubereiten.

Beim Syrien-Friedensgebet war ich überrascht, begeistert, ein wenig erschrocken und habe den Gebetskreis in unserer Gemeinde organisiert. Jetzt mit der Vermittlerrolle Nahost wird mir mein Unbehagen klarer, es der Eintritt in die Tagespolitik mit all ihren Fährnissen und Untiefen. Die Eule der Minerva fliegt erst in der Dämmerung. Im Politischen wird im Nachhinein festgelegt, wer die „Guten“ waren. Franziskus tritt jetzt in dieses Geschehen und diese Fährnisse ein. Das entspricht dem Geist des Aggiornamento, Beifall gewiss. Aber noch ist der Preis, den wir zahlen, nicht benannt.

Die Meditation von Yad Vashem ist fundamental, geht an die Basics unseres Glaubens

GMM hat erste Gedanken genannt.
Philippus
Die Zeit wird zeigen, welchen Erfolg die Nahost-Reise des Heiligen Vaters hat. Auch bei Benedikt XVI. wurden die Früchte erst im Nachhinein deutlich.
@P. Wolfgang
Sie haben recht zu monieren, dass man die positiven Aspekte der Papst-Reise anerkennen und würdigen soll. Vielleicht kam das in den Kommentaren ja etwas zu kurz. Und wenn Franziskus sein Pektorale nicht versteckt hat, möchte ich mich für diese ungerechtfertigte Kritik entschuldigen.
Iacobus
Neues zum aktuellen Karlskirche-Attentat: Artikel
Auf
Versteckte Papst Franziskus das Kreuz vor Großrabbinen? Verneigung vor dem Zionismus hat ein Nutzer namens
PerMariamAdChristum
27. Mai 2014 um 16:58
das Video mit dem Papst und den Großrabbinern ausführlich analysiert.
Danach hat Papst Franziskus sein Pektorale n i c h t versteckt.
HedwigvonSchlesien
Ein schlimmes Zeichen? Die Geburtsgrotte brannte aus unbekannter Ursache heute morgen.

fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/…/10001550_101524…
a.t.m
Kath Net ist ein weiteres "Kadaver- Führergehorsams" Organ der Konzilskirche alias der "Die Neue Kirche" wie so viele andere Kirchenzeitungen und Diözesanseiten, die nur dann über Abscheulichkeiten in der ob genannten Glaubensgemeinschaft berichtet, wenn sie sich bei Unterlassung ins eigene Fleisch schneiden würde (siehe deren Geldgeber), siehe die Berichterstattung von und über Schönborn, …More
Kath Net ist ein weiteres "Kadaver- Führergehorsams" Organ der Konzilskirche alias der "Die Neue Kirche" wie so viele andere Kirchenzeitungen und Diözesanseiten, die nur dann über Abscheulichkeiten in der ob genannten Glaubensgemeinschaft berichtet, wenn sie sich bei Unterlassung ins eigene Fleisch schneiden würde (siehe deren Geldgeber), siehe die Berichterstattung von und über Schönborn, Pfarrerinitiative usw. Und Gnadenlos wird jeder zensuriert der nicht im selben Jubelchor einstimmt wie der Rest der PKK, und die Wahrheit wird durch Blind, Taub und Stumm stellen negiert.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Elisabeth von Thüringen,
was für ein "Scherbenhaufen" denn?
Brachte das 2. Vatikanische Konzil nicht einen neuen Frühling in die Kirche?
Und lobte nicht auch Papst Benedikt XVI. immer wieder die guten Früchte des Konzils?
Bei so vielen guten Früchten muss das Papstsein doch Freude machen!
Einen Scherbenhaufen machen zur Zeit die Beauftragten des Papstes allerdings aus dem Orden der Franziskaner …More
Elisabeth von Thüringen,
was für ein "Scherbenhaufen" denn?
Brachte das 2. Vatikanische Konzil nicht einen neuen Frühling in die Kirche?
Und lobte nicht auch Papst Benedikt XVI. immer wieder die guten Früchte des Konzils?
Bei so vielen guten Früchten muss das Papstsein doch Freude machen!
Einen Scherbenhaufen machen zur Zeit die Beauftragten des Papstes allerdings aus dem Orden der Franziskaner der Immakulata, männlicher und weiblicher Zweig und Laiengemeinschaft.
Tiefer katholischer Glaube, Frömmigkeit, würdige Liturgie, Gebet, Fasten, geistliche Berufungen, usw. usf. sind wahrscheinlich keine "guten" Früchte im Sinne des 2. Vatikanums. Und da wird dann mal eben mit zärtlicher Faust zugeschlagen, und ruckzuck ist da ein Scherbenhaufen.
Philippus
@elisabethvonthüringen: Dass die RKK ein Scherbenhaufen ist, weise ich energisch zurück. Aber es gilt in diesen Zeiten, dem Abfall von der Wahrheit zu begegnen und falsche Strömungen im Diskurs aufzuzeigen. Und dafür bin ich Gloria.TV dankbar, dass es dem eine Plattform bietet.
a.t.m
Der "Bischof von Rom" "Franziskus" hat in der kurzen Zeit in der im Vatikan wütete ganz klare Zeichen gesetzt, er stellt die Irrglauben der Juden und Muslime" auf die gleiches Stufe wir den der Kirche Gottes unseres Herrn, er ist vor einer Muslimin auf die Knie gegangen (geht aber nicht vor Gott den Herrn auf die Knie), er hat einen Atheisten in seinen Seelenvernichtenden Irrgauben bestärkt, er …More
Der "Bischof von Rom" "Franziskus" hat in der kurzen Zeit in der im Vatikan wütete ganz klare Zeichen gesetzt, er stellt die Irrglauben der Juden und Muslime" auf die gleiches Stufe wir den der Kirche Gottes unseres Herrn, er ist vor einer Muslimin auf die Knie gegangen (geht aber nicht vor Gott den Herrn auf die Knie), er hat einen Atheisten in seinen Seelenvernichtenden Irrgauben bestärkt, er hat eine Ehebrecherin in ihren Ehebruch der von Gott den Herrn wegführt bestärkt, er hat zum Ungehorsam gegen die Kongregation der Glaubenslehre aufgerufen, er hat dafür gesorgt das die Franziskaner der Immaculata vernichtet werden, er hat einen Irrgläubigen die Hand geküsst, er versteckt auch noch das Kreuz, usw

Ja der Welt, den Feinden Gottes unseres Herrn und seiner Kirche, den "allerniedrigsten und seinen Helfershelfern", den PKK und auch denjenigen die einen blinden - hörigen "Kadaver- Führergehorsam" leisten, denen gefällt das, den diese jagen den Irrlehrern nach so wie es schon vor langen offenbart wurde.

2 Timotheus 4.
Mahnung zur Treuen Amtsführung:
Ich beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der die Lebenden und die Toten richten wird, bei seiner Wiederkunft und seinem Reiche: Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen, überführe, rüge, ermahne in aller Geduld und Belehrung. Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen. Sie werden nach eigenen Gelüsten Lehrer um Lehrer suchen, die sagen, was den Ohren schmeichelt; von der Wahrheit werden sie die Ohren abwenden und sich den Fabeln hinwenden. Du aber sei bei allem besonnen, ertrage die Mühseligkeiten, vollbringe das Werk eines Evangelisten, gehe ganz auf in deinem Dienst.

Einen echten Katholiken/in treiben solche Taten aber die Tränen in die Augen, ob solcher Schadtaten und Sakrilegien.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Ich denke, wer sich ausführlich mit der Papstreise beschäftigen will, ist mit kath.net gut
beraten; die machen auch eine gute Arbeit darin.
Deshalb sehe ich nicht unbedingt eine Notwendigkeit, hier dieselben Themen und Stationen auch zu bringen. Tesa hat das doch bestens gemacht und ich habe mich dafür auch herzlich bedankt.

Franziskus' Predigten und Ansprachen zu kommentieren, maße ich mir (…More
Ich denke, wer sich ausführlich mit der Papstreise beschäftigen will, ist mit kath.net gut
beraten; die machen auch eine gute Arbeit darin.
Deshalb sehe ich nicht unbedingt eine Notwendigkeit, hier dieselben Themen und Stationen auch zu bringen. Tesa hat das doch bestens gemacht und ich habe mich dafür auch herzlich bedankt.

Franziskus' Predigten und Ansprachen zu kommentieren, maße ich mir (noch) nicht an; doch wenn man die MSM so verfolgt, so hat man jetzt bereits den Eindruck, dass Franziskus wieder einmal instrumentalisiert wird (und zwar GEGEN die Kirche!) , dass es nur so "rauscht"!

Natürlich ist viel EINMALIGES und ERSTMALIGES passiert; doch das ist immer so gewesen im Laufe der Kirchengeschichte!

Nur in den momentanen "Vatikanischen Abläufen" aber den totalen Niedergang der Kirche zu sehen, halte ich doch für zu kurz gedacht!
Immer mehr wird ja ersichtlich, dass Franziskus einen Scherbenhaufen übernehmen musste, über dessen "Reparatur" sich ein Benedikt nicht mehr hinaussah!!
Sehr geehrter P.Wolfgang,
alle Ihre Wünsche, Informationen über und Lob für Seine Heiligkeit Papst Franziskus, können Sie hier erfüllt finden:

kath.net

Auch Sie können ja als Nutzer hier, auf gloria.tv, Artikel und Kommentare einbringen in Ihrem Sinn.
Die Ansprache in Yadvashem fand ich im Unterschied zu Ihnen leider gar nicht "wunderbar".
In gloria.tv darf ich das schreiben, und Sie dürfen …More
Sehr geehrter P.Wolfgang,
alle Ihre Wünsche, Informationen über und Lob für Seine Heiligkeit Papst Franziskus, können Sie hier erfüllt finden:

kath.net

Auch Sie können ja als Nutzer hier, auf gloria.tv, Artikel und Kommentare einbringen in Ihrem Sinn.
Die Ansprache in Yadvashem fand ich im Unterschied zu Ihnen leider gar nicht "wunderbar".
In gloria.tv darf ich das schreiben, und Sie dürfen mir widersprechen.
In kath.net darf ich das aber nicht schreiben, bzw. ich darf es schreiben, aber es wird nicht veröffentlicht.
Und was daran finde ich nicht "wunderbar"?
Papst Franziskus redet von Adam als dem Sohn Gottes, der hier auch für den Menschen im allgemeinen stehen kann, aber er redet nicht von d e m Sohn Gottes, dem eingeborenen, dem vielgeliebten Sohn des Vaters.
Jesus Christus ist unser Herr und Erlöser, der einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen-- auch und gerade für die Juden!!!
Das den Juden zu verschweigen - ist das Liebe?
Ist es Liebe, den Angehörigen anderer Religionen nicht den einzigen Weg zu erklären, auf dem sie gerettet werden können, ja, es ihnen systematisch zu verschweigen?
Das kann ich nicht wunderbar finden, dass er von unserem Herrn Jesus Christus nur vor Katholiken spricht und ihn vor den Juden und Muslimen versteckt.
Und dann verlangt er von uns Katholiken auch noch, dass wir Respekt, Achtung, Ehrfurcht davor haben sollen, dass die Juden und die Muslime Jesus Christus zurückweisen (Ramadanbotschaft 2013).
Und wenn wir darauf beharren, dass das Christentum die einzig wahre Religion ist, dann gibt er uns zu verstehen, dass wir unsere Religionszugehörigkeit "überbetonen".
Der Vorgänger von Papst Franziskus, der hl. Apostel Petrus, verkündete Jesus Christus in seiner ersten Predigt den Juden, und 3000 bekehrten sich!
(Alle die hll. Apostel waren "Religionszugehörigkeits-Überbetoner" und erlitten dafür das Martyrium.)
Philippus
@hiti: Ist denn nicht der Schuld der Waffen BENUTZT? Weniger der, der diese Waffen herstellt. Im Übrigen ist Papolatrie nicht zielführend.
Plaisch
@hiti, P. Wolfang

Das ist alles gut und recht, aber TuK hat gestern richtig geschrieben, dass gloria.tv vor allem Dinge bringt, die sonst nirgends breitgetreten oder sogar unterschlagen werden.

Das mit den Waffen ist doch linker Jargon, niemand befürwortet Kriegstreiberei. Aber der papst sollte in erster Linie die geistliche Botschaft über die katholische Liturgie bringen.

Hier wird er für …More
@hiti, P. Wolfang

Das ist alles gut und recht, aber TuK hat gestern richtig geschrieben, dass gloria.tv vor allem Dinge bringt, die sonst nirgends breitgetreten oder sogar unterschlagen werden.

Das mit den Waffen ist doch linker Jargon, niemand befürwortet Kriegstreiberei. Aber der papst sollte in erster Linie die geistliche Botschaft über die katholische Liturgie bringen.

Hier wird er für DIESE Unterlassungen gegeisselt.
Immerhin, der hl. Johannes Paul II. hat sein Kreuz in der Synagoge nicht versteckt:
www.jewishvirtuallibrary.org/…/poperabbi.jpg
Papst Benedikt XVI. auch nicht:
www2.pictures.zimbio.com/gi/Pope+Benedict+X…
Beten wir, dass wir den Herrn Jesus Christus nicht verleugnen, wenn einmal wir an der Reihe sind...
Wenn wir uns klar machen und uns bewusst bleiben, was wir IHM und ALLEIN IHM verdanken, …More
Immerhin, der hl. Johannes Paul II. hat sein Kreuz in der Synagoge nicht versteckt:
www.jewishvirtuallibrary.org/…/poperabbi.jpg
Papst Benedikt XVI. auch nicht:
www2.pictures.zimbio.com/gi/Pope+Benedict+X…
Beten wir, dass wir den Herrn Jesus Christus nicht verleugnen, wenn einmal wir an der Reihe sind...
Wenn wir uns klar machen und uns bewusst bleiben, was wir IHM und ALLEIN IHM verdanken, dann bekennen wir uns gern zu ihm.
>>sein Brustkreuz (zumindest größtenteils) verdeckt<<

Wenn man nur den oberen Teil aus dem Zingulum herausschauen sieht, wo es zunächst ganz versteckt war und dann herausrutschte, dann ist es kein Kreuz mehr und kann keinen Juden beleidigen.
One more comment from Gunther Maria Michel
TuK
Papst Franziskus führt hier nur das Erbe seiner Vorgänger Papst Johannes Paul II. und Benedikt XVI. weiter.
Werfen Sie einmal einen Blick auf den Versammlungsraum von "Assisi II", d.h. das 2. Interreligiöse Gebetstreffen in Assisi im Jahre 2002. Fällt Ihnen etwas auf?
www.vatican.va/…/20020124_assisi…
Und da wundern wir uns, warum Herr Schultz die Kreuze aus der Öffentlichkeit entfernen …More
TuK
Papst Franziskus führt hier nur das Erbe seiner Vorgänger Papst Johannes Paul II. und Benedikt XVI. weiter.
Werfen Sie einmal einen Blick auf den Versammlungsraum von "Assisi II", d.h. das 2. Interreligiöse Gebetstreffen in Assisi im Jahre 2002. Fällt Ihnen etwas auf?
www.vatican.va/…/20020124_assisi…
Und da wundern wir uns, warum Herr Schultz die Kreuze aus der Öffentlichkeit entfernen will...
Unserem Herrn Dogmatiker gehen die Sachargumente aus, deshalb muss er ad personam sticheln. Danke, TuK, für Ihre Antwort an ihn.
hiti
Liebe Freunde!

Der Papst auf der Rückreise:
"„Sexueller Missbrauch ist eine schreckliche Straftat, weil ein Geistlicher, der so etwas tut, Verrat begeht am Leib des Herrn. Das ist wie eine satanische Messe”

fg
Hiti (www.gottliebtuns.com)
Was der Papst sonst noch so sagte...
Das mit der "Zumutung" bezieht sich auf die Tatsache, dass der Papst im Gespräch mit den Rabbinern sein Brustkreuz (zumindest größtenteils) verdeckt. Und ich frage euch: Ist das etwa keine "Zumutung", ist das für einen Christen so ohne weiteres zu "ertragen"? Ja oder nein?
@Dogmatiker
Ihren Spott dürfen Sie ruhig für sich behalten. Die Kritiken gegen Papst und Kirche sind in der Regel sehr gut begründet, und kommen stets neue hinzu. Wenn die alten bleiben, dann weil sich nichts verbessert hat. Sie verschließen die Augen, gemäß dem Motto "Es kann nicht sein, was nicht sein darf". Damit und mit ihrer Kritik an denen, die die Missstände beanstanden, leisten Sie …More
@Dogmatiker
Ihren Spott dürfen Sie ruhig für sich behalten. Die Kritiken gegen Papst und Kirche sind in der Regel sehr gut begründet, und kommen stets neue hinzu. Wenn die alten bleiben, dann weil sich nichts verbessert hat. Sie verschließen die Augen, gemäß dem Motto "Es kann nicht sein, was nicht sein darf". Damit und mit ihrer Kritik an denen, die die Missstände beanstanden, leisten Sie Mithilfe beim Abbau der Kirche und des Glaubens.
Dogmatiker
Es gibt hier sowas wie ein "P. Lingen-Syndrom"

i.e.: für die eigene theologische Meinung tausende öffentliche Statements und "Begründungen" anführen (nämlich dass der Papst unmöglich Papst sein kann, usw...).

Dies soll wohl zur Gewissenberuhigung für den eigenen Standpunkt beitragen.
Anders kann man sich dieses Syndrom wohl kaum erklären.

Wenn man mal einen Monat diese Seite hier nicht verfo…More
Es gibt hier sowas wie ein "P. Lingen-Syndrom"

i.e.: für die eigene theologische Meinung tausende öffentliche Statements und "Begründungen" anführen (nämlich dass der Papst unmöglich Papst sein kann, usw...).

Dies soll wohl zur Gewissenberuhigung für den eigenen Standpunkt beitragen.
Anders kann man sich dieses Syndrom wohl kaum erklären.

Wenn man mal einen Monat diese Seite hier nicht verfolgt, dann ists nach einem Monat GENAU DASSELBE wie zuvor.
Endlos sich wiederholende Kommentare mit immer analogem Inhalt....

Dogmatiker
Ich würde selbige zur nächsten Papstwahl vorschlagen.

Wäre doch gut: Leute, die schon aus sich heraus und schon vor der Wahl sowieso unfehlbar in ihren Einschätzungen sind, müssten doch bestens fürs Amt geeignet sein!



Durch SIE würde die Kirche geneßen.
One more comment from Dogmatiker
Dogmatiker
Wer nicht wieder alles irrt.

Zum Glück und wie schön, dass zumindest "Plaisch" und "GMM", u.a. unfehlbar in ihren Einschätzungen sind, gell?

Plaisch
Genau, das alles kommt von V2, und Nostra aetate ist das folgenschwerste "Dokument" davon.

Vergangenen Sonntag kommentierte der heilige Augustinus das Evangelion vom Bitten im Namen Jesu dahin, dass man nach Seinem Geiste beten muss, es genügt also nicht die überlieferten Worte in den Mund zu nehmen (und die Strukturen zu verwenden, wie Mitra und Bischofsweihe), sondern man muss in der …More
Genau, das alles kommt von V2, und Nostra aetate ist das folgenschwerste "Dokument" davon.

Vergangenen Sonntag kommentierte der heilige Augustinus das Evangelion vom Bitten im Namen Jesu dahin, dass man nach Seinem Geiste beten muss, es genügt also nicht die überlieferten Worte in den Mund zu nehmen (und die Strukturen zu verwenden, wie Mitra und Bischofsweihe), sondern man muss in der Gemeinschaft des Heiligen Geistes beten.

Frau, siehe dein Sohn: mit diesen Worten übergibt Jesus sein Wort, das so bleiben soll bis Er wiederkommt. DAS NUN kann man in der jetzigen offiziellen Kirche nicht erkennen.

Auch Papst Benedikt widerspricht dem, wenn er den Götzendienst in Assisi fortsetzt und keinen Widerspruch zu seinem Nachfolger erkennen lässt. Da irrt Prälat Gänswein, wenn er beteuert, es sei immer noch das Gleiche, nämlich katholisch. EBEN NICHT.
a.t.m
Saardine: Sie haben insofern Recht, das auch die Kirche Gottes unseres Herrn,mit d er Zeit gehen muss, sie muss sogar teilweise Autos- Eisenbahn- Flugzeuge benutzen, sie soll sogar eine Evangelisierung über die modernen Medien wie das Internet betreiben usw.. Aber sobald sie etwas anderes lehrt als Gott der Herr, als in seinen Heiligen Willen zu stehen ist, was Glaubenslehre und zur Heiligen …More
Saardine: Sie haben insofern Recht, das auch die Kirche Gottes unseres Herrn,mit d er Zeit gehen muss, sie muss sogar teilweise Autos- Eisenbahn- Flugzeuge benutzen, sie soll sogar eine Evangelisierung über die modernen Medien wie das Internet betreiben usw.. Aber sobald sie etwas anderes lehrt als Gott der Herr, als in seinen Heiligen Willen zu stehen ist, was Glaubenslehre und zur Heiligen Tradition seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche ist, so ist sie eben nicht mehr die Kirche Gottes unseres Herrn, sondern dann mutiert sie eben zur "Konzilskirche" alias "Die Neue Kirche" oder auch so wie es die Selige Anna Katharina Emmerick im Auftrag des Himmels ausdrückte zur "Afterkirche" .
Wer einen Ungehorsamen Gehorcht - begeht selber Ungehorsam.


Galater 1, 8: Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein anderes Evangelium verkündet haben, so wiederhole ich es jetzt: wenn jemand euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr empfangen; er sei verflucht!

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Die Kirche ist eine andere geworden (saardine 10.01)
Die Kirche ist keine andere geworden. (saardine 10.48)
Ja was denn nun?
Die maßgebliche Kriterium, da sind wir uns wohl alle einig, ist dass man Glaube und Lehre nicht ändern kann. Das hat das Konzil nicht getan, und darum müssen die Grundsätze des Konzils interpretiert im Lichte der Tradition, auch von jedem Christen akzeptiert werden. Papst …More
Die Kirche ist eine andere geworden (saardine 10.01)
Die Kirche ist keine andere geworden. (saardine 10.48)
Ja was denn nun?
Die maßgebliche Kriterium, da sind wir uns wohl alle einig, ist dass man Glaube und Lehre nicht ändern kann. Das hat das Konzil nicht getan, und darum müssen die Grundsätze des Konzils interpretiert im Lichte der Tradition, auch von jedem Christen akzeptiert werden. Papst Franziskus geht aber in Wort und Tat weit darüber hinaus, und ich fürchte unter ihm wird die Kirche, auch was Glauben und Lehre betrifft, eine andere werden.
Philippus
Nostra aetate lässt grüssen ...
Philippus
Das Problem ist, es finden sich immer Theologen, die solange herumdeuten und herumerklären, bis aus dem U ein X geworden ist.
Das Neue Testament unterscheidet aber klar, und auch die katholische Glaubenslehre tat das immer, zwischen Gläubigen und Nichtgläubigen.
Juden und Muslime verwerfen Jesus Christus, also sind sie Nichtgläubige.
Heute ist in der katholischen Kirche aber ein anderer…More
Philippus
Das Problem ist, es finden sich immer Theologen, die solange herumdeuten und herumerklären, bis aus dem U ein X geworden ist.
Das Neue Testament unterscheidet aber klar, und auch die katholische Glaubenslehre tat das immer, zwischen Gläubigen und Nichtgläubigen.
Juden und Muslime verwerfen Jesus Christus, also sind sie Nichtgläubige.
Heute ist in der katholischen Kirche aber ein anderer Glaube vorherrschend geworden, dass Juden und Muslime Gläubige wären, weil sie ja angeblich mit uns denselben Gott anbeten.
Das ist aber nicht der Glaube der Apostel und nicht der überlieferte Glaube der Kirche.
Hier haben wir einen wesentlich geänderten Glauben in der Kirche, der nicht mehr katholisch ist.
Ohne Jesus Christus keine Erlösung und keine Rettung !
Philippus
@Gunther Maria Michel: Mir hat's gestern auch die Kaffeetasse aus der Hand gehauen ...
Und das:
gloria.tv
ist das kein anderes Evangelium?
Dass gläubige Christen mit den Juden und Muslimen denselben Vater haben?
Unser Herr Jesus spricht von zwei Vätern.
Der eine Vater ist sein Vater, der himmlische Vater.
Damit wir Kinder des himmlischen Vaters werden, müssen wir Jesus Christus als Sohn Gottes und unseren Herrn und Erlöser annehmen.
Der andere Vater ist der Teufel.
In Johannes, …More
Und das:
gloria.tv
ist das kein anderes Evangelium?
Dass gläubige Christen mit den Juden und Muslimen denselben Vater haben?
Unser Herr Jesus spricht von zwei Vätern.
Der eine Vater ist sein Vater, der himmlische Vater.
Damit wir Kinder des himmlischen Vaters werden, müssen wir Jesus Christus als Sohn Gottes und unseren Herrn und Erlöser annehmen.
Der andere Vater ist der Teufel.
In Johannes, Kap. 8, sagt Jesus Christus den Juden, die nicht an ihn glauben: ihr habt den Teufel zum Vater.
Ist das der Glaube und die Verkündigung von Papst Franziskus?
Philippus
@ Saardine: Es wäre schön, wenn Sie auf meine Frage antworten würden. Das ist nicht böse gemeint ...
Saardine
Die Frage ist, ob die Kirche den Glauben geändert hat oder nicht.
Wenn sie den Glauben geändert hat, ist sie eine w e s e n t l i c h andere geworden.
Man muss unterscheiden zwischen wesentlichen und unwesentlichen Änderungen.
Ob der Papst rote oder schwarze Schuhe trägt, ist nicht belanglos, aber es ist nicht wesentlich.
Wenn ein Papst ein neues Evangelium verkündete, das nicht das …More
Saardine
Die Frage ist, ob die Kirche den Glauben geändert hat oder nicht.
Wenn sie den Glauben geändert hat, ist sie eine w e s e n t l i c h andere geworden.
Man muss unterscheiden zwischen wesentlichen und unwesentlichen Änderungen.
Ob der Papst rote oder schwarze Schuhe trägt, ist nicht belanglos, aber es ist nicht wesentlich.
Wenn ein Papst ein neues Evangelium verkündete, das nicht das Evangelium Jesu Christi und der heiligen Apostel wäre, dann wäre das eine wesentliche Änderung, dann wäre es egal ob er rote oder schwarze Schuhe trüge, oder eine Tiara oder Mitra auf dem Kopf, dann wäre er eo ipso ein Häretiker und damit nicht mehr Glied der Kirche.
Philippus
@ Saardine: Was ist denn die Gegebenheit der Neuzeit? Unendliche Toleranz?
Philippus
Philippus
Dann lasst uns zum Vergleich einmal die Bulle "Cantate Domino" Papst Eugens IV. auf dem Konzil von Florenz lesen:
Bulle "Cantate Domino" (1441)
Ist das noch die Lehre, die von den letzten Päpsten verkündet wurde und wird?
Philippus
Was heute geoffenbarte Wahrheit ist, wird auch morgen noch eine geoffenbarte Wahrheit sein.
@ Saardine
Wenn die Kirche eine andere geworden wäre, wäre sie ipso facto eine falsche geworden, nicht mehr die Kirche Chriti, sondern eine Gegenkirche im Dienste des Widersachers.
Es gibt nur einen Weg, und das ist der von Benedikt XVI gewollte Weg der Kontinuität der immerwährenen Lehre bis zum Ende der Zeiten. Franziskus aber in seiner Neuerungssucht führt die Kirche in die Irre. Die Kirche …More
@ Saardine
Wenn die Kirche eine andere geworden wäre, wäre sie ipso facto eine falsche geworden, nicht mehr die Kirche Chriti, sondern eine Gegenkirche im Dienste des Widersachers.
Es gibt nur einen Weg, und das ist der von Benedikt XVI gewollte Weg der Kontinuität der immerwährenen Lehre bis zum Ende der Zeiten. Franziskus aber in seiner Neuerungssucht führt die Kirche in die Irre. Die Kirche ist nur stark, wenn sie dem Zeitgeist widersteht.
Philippus
Was wahr war, bleibt auch wahr.
Philippus
"Ein ganz besonderer Blick ist auf das jüdische Volk gerichtet, dessen Bund mit Gott niemals aufgehoben wurde, denn » unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt « (Röm 11,29). Die Kirche, die mit dem Judentum einen wichtigen Teil der Heiligen Schrift gemeinsam hat, betrachtet das Volk des Bundes und seinen Glauben als eine heilige Wurzel der eigenen christlichen Identität (vgl. Röm …More
"Ein ganz besonderer Blick ist auf das jüdische Volk gerichtet, dessen Bund mit Gott niemals aufgehoben wurde, denn » unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt « (Röm 11,29). Die Kirche, die mit dem Judentum einen wichtigen Teil der Heiligen Schrift gemeinsam hat, betrachtet das Volk des Bundes und seinen Glauben als eine heilige Wurzel der eigenen christlichen Identität (vgl. Röm 11,16-18). Als Christen können wir das Judentum nicht als eine fremde Religion ansehen, noch rechnen wir die Juden zu denen, die berufen sind, sich von den Götzen abzuwenden und sich zum wahren Gott zu bekehren (vgl. 1 Thess 1,9). Wir glauben gemeinsam mit ihnen an den einen Gott, der in der Geschichte handelt, und nehmen mit ihnen das gemeinsame offenbarte Wort an."