DAS KATHOLISCHE "OUTING"

Wer gay ist und es sagt (also sein Outing macht) bekommt heute keinen Ärger. Er wird sogar als guter Soldat des Zeitgeistes gelten. Egal wenn Homosexualität unnatürlich und auf weite Sicht „Tod …
Marie M. likes this.
@SvataHora Danke schön! Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.
SvataHora likes this.
SvataHora
@jean pierre aussant - "WER kein Argument hat, dem bleibt die Masturbation mit Wörtern." So heißt Ihr Satz richtig.
@SvataHora Ja der Dativ ist wahrscheinlich falsch hier. Ist das besser "wem an Argumenten fehlt, bleibt die Masturbation mit Wörtern"? Nein, ich glaube, es ist auch falsch. Ich interessiere mich für die deutsche Grammatik. Da , Sie verstanden haben , was ich meinte, seien Sie so nett und schreiben Sie den pekfekten richtigen Satz ohne grammatische Fehler.
SvataHora
@jean pierre aussant - "Wem kein Argument hat, bleibt die Masturbation mit den Wörtern." Das schlage ich zum Satz des Jahres 2018 vor. Was soll man dazu sagen? Ich könnte schreien vor lachen! Ich weiß, was Sie damit sagen wollen. Aber das in solche Worte zu fassen verrät sehr viel über Ihre Persönlichkeit, und wie Sie ticken.
Winfried
Scheidung, Abtreibung, Euthanasie, "Ehe für alle" als Produkte der Freimaurerei (Satanismus).

Dazu Auszüge aus einem aktuellen Buch eines ehemaligen Freimaurers:
"Ich habe Luzifer gedient - ohne es zu wissen"

@Theresia Katharina Ja. Gleichwohl sollte man nicht um die Homo-Ehe verurteilen zu können, darauf hinweisen , dass sie zu etwas noch schlimmeres führen könnte. Das klingt als ob man sich entschuldigen möchte . Die Homo-Ehe ist "an sich" und "schon" ein Verbrechen gegen Gott und Natur (sogar wenn es nicht zur Adoption oder was auch immer führen würde)
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.
Theresia Katharina
@SvataHora Kinder, die von einem Homopaar aufgezogen werden, bekommen ein falsches Familienbild mit und werden später zu einem hohen Prozentsatz selber zum Regenbogenkreis gehören und wenn es im 2.Anlauf ist! Das Adoptionsrecht der Regenbogenpaare, das aber gesetzlich inzwischen eingeräumt ist, lehnen Sie ab, aber nur, weil die Kinder in der Schule gemobbt werden, nicht, weil es grundsätzli…More
@SvataHora Kinder, die von einem Homopaar aufgezogen werden, bekommen ein falsches Familienbild mit und werden später zu einem hohen Prozentsatz selber zum Regenbogenkreis gehören und wenn es im 2.Anlauf ist! Das Adoptionsrecht der Regenbogenpaare, das aber gesetzlich inzwischen eingeräumt ist, lehnen Sie ab, aber nur, weil die Kinder in der Schule gemobbt werden, nicht, weil es grundsätzlich falsch ist und den Geboten Gottes widerspricht, denn Ehe und Familie gibt es nur zwischen Mann und Frau!
Doch Sie machen sich mit Ihrer Argumentation zum Advokatus der Regenbogenleute, die garantiert keinen brauchen, denn sie werden staatlicherseits dank der NWO gefördert! Und Sie sehen doch den erfolgreichen Marsch der Regenbogenleute durch die Institutionen! Es geht doch schon lange nicht mehr darum, ob die Regenbogenleute ihre Veranlagung privat leben können, das ist schon jahrzehntelang gewährleistet, sondern darum, dass diese Staat, Kirche und Gesellschaft in ihrem Sinne transformieren wollen! Sie wollen mit allen Mitteln ihre Verderbnis überallhin tragen, merken Sie das denn nicht mehr? Wer sich dem entgegenstellt und die katholischen Werte verteidigt, wird gemobbt! So sieht das heute aus! Warum kümmert Sie nicht als konvertierte Katholikin, was in der Bibel über die Regenbogenleute steht? Und klar, segelt die Pädophilie im Kielwasser der Genderideologie! Das ist erst der Anfang der Auswirkungen! Wenn die Genderideologie sich erst mal durchgesetzt hat, bekommen wir noch ganz andere Erdrutsche!! @jean pierre aussant @Regina-Maria
Gestas likes this.
Es ist Heute in Deutschland oder Frankreich leichter für jemand , der Buddhist und Schwul ist einen Job zu finden als für einen Katholiken , der sich traut zu sagen , dass Abtreibung ein Mord ist und dass Homo-Ehe ein Verbrechen gegen Gott und Natur, ist. Das ist die kalte Realität und hat nichts zu tun mit Homophobia. Die, die diese Evidenz nicht annerkennen wollen, sind , in fine, Lügner. Und …More
Es ist Heute in Deutschland oder Frankreich leichter für jemand , der Buddhist und Schwul ist einen Job zu finden als für einen Katholiken , der sich traut zu sagen , dass Abtreibung ein Mord ist und dass Homo-Ehe ein Verbrechen gegen Gott und Natur, ist. Das ist die kalte Realität und hat nichts zu tun mit Homophobia. Die, die diese Evidenz nicht annerkennen wollen, sind , in fine, Lügner. Und obwohl sie das Gegenteil behaupten, befürworten die satanische Ehe.
Marie M. and 2 more users like this.
Marie M. likes this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.
Übrigens es sind die Schwulen , die uns angreifen mit deren, durch Lobbies, "Zwanglehgalisierung" der Homo-Ehe. Solange sie ihre Homosexualität privat erlebt haben, gab es kein Problem.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Theresia Katharina likes this.
JohannesT
@SvataHora: Kein Mensch scherte sich um ihre Veranlagung.
Menschen die in der Todsünde leben dürfen uns nicht egal sein, denn sie könnten für ewig verloren gehen. Es ist unsere Pflicht für sie zu beten, aber auch sie in Liebe zu mahnen.
Wem kein Argument hat, bleibt die Masturbation mit den Wörtern.
SvataHora
@Theresia Katharina - Tut mir leid, liebe Theresia Katharina. Sie verkennen die Lage total. Zuallererst möchte ich mal die Unterstellung zurückweisen, dass ich ein Verteidiger der Homosexuellen bin. Wenn Sie in der Vergangenheit meine Beiträge gelesen haben, dann wissen Sie, dass ich strikt dagegen bin, gleichgeschlechtlichen Paaren Kinder zur Adoption zu geben, weil diese Kinder - ungefragt - …More
@Theresia Katharina - Tut mir leid, liebe Theresia Katharina. Sie verkennen die Lage total. Zuallererst möchte ich mal die Unterstellung zurückweisen, dass ich ein Verteidiger der Homosexuellen bin. Wenn Sie in der Vergangenheit meine Beiträge gelesen haben, dann wissen Sie, dass ich strikt dagegen bin, gleichgeschlechtlichen Paaren Kinder zur Adoption zu geben, weil diese Kinder - ungefragt - in eine doch irreguläre Situation kommen. Die Diskriminierung fängt schon in der Schule an - schon mal angesichts der vielen muselmanischen Mitschüler. Es wird für die Kinder auch in ihrem weiteren Leben ein Makel sein, dass sie "zwei Väter" bzw. "zwei Mütter" haben. Dass diese "Eltern" ihre Kinder schwul oder lesbisch machen wollen ist eine abenteuerliche These. Denn das kann man nicht. - Ich hatte mal einen Kollegen, der sich von seiner Frau trennte. Er bekam das Sorgerecht für den Sohn zugesprochen. Dieser Mann lernte dann einen Mann kennen und zog mit seinem Sohn zu ihm. Der Junge wuchs bei den beiden Männern auf. "Trotzdem" hatte er schon mit 14 Jahren seine ersten Liebes- und Sexaffären mit Mädchen. Er lebte als Teenager genauso wie seine Gleichaltrigen. Der junge Mann hat mittlerweile eine feste Freundin, mit der er zusammenlebt. Sie haben ein gemeinsames Kind. - Und Homosexuelle mit Pädophilen in Verbindung zu bringen ist sachlich genauso unrichtig! Diese Männer stehen auf Männer bzw. diese Frauen auf Frauen. Nicht vergessen sollte werden, wieviele verheiratete Männer pädophil sind. Und die meisten Kindesmissbräuche finden in der Familie bzw. im Freundes- und Bekanntenkreis statt. Die Dunkelziffer ist äußerst hoch. Homo und pädo haben also grundsätzlich nichts miteinander zu tun. - Jetzt kann man mir wieder Verteidigung und Verharmlosung vorwerfen, aber ich bin es einfach leid, wenn ständig gegen Menschen gehetzt wird, die keinem anderen was Böses antun sondern einfach nur ihr Leben leben wollen. - Dass ich mich so gegen alle diese Behauptungen wehre kommt auch davon, dass ich in meinem sozialen Beruf immer wieder gay oder lesbian Kolleginnen und Kollegen hatte. Und das waren ganz normale und unauffällige Menschen und überdies bei den Behinderten und den alten Menschen allseits geschätzt und beliebt. Kein Mensch scherte sich um ihre Veranlagung.
Nicky41 likes this.
Theresia Katharina
@SvataHora Ist doch klar, was mit einem outing in diesem Zusammenhang gemeint ist, da brauchen Sie nun wirklich kein Wörterbuch bemühen! Was soll das? Diese penetrante Verharmlosung der Regenbogenleute! Warum machen Sie sich zu deren Advocatus? Da gibt es doch gar keinen Anlass! Niemand verfolgt diese, sondern sie dringen inzwischen überall ein in Staat, Kirche und Gesellschaft und …More
@SvataHora Ist doch klar, was mit einem outing in diesem Zusammenhang gemeint ist, da brauchen Sie nun wirklich kein Wörterbuch bemühen! Was soll das? Diese penetrante Verharmlosung der Regenbogenleute! Warum machen Sie sich zu deren Advocatus? Da gibt es doch gar keinen Anlass! Niemand verfolgt diese, sondern sie dringen inzwischen überall ein in Staat, Kirche und Gesellschaft und fordern lauthals ihren Tribut! Die heterosexuellen Leute, besonders die Kinder und Jugendlichen brauchen inzwischen einen Advocatus, einen, der für ihre Rechte auf eine unversehrte Kindheit und Jugend kämpft, denn im Gefolge der Genderideologie schwimmen bereits die Pädophilen!
Theresia Katharina
@SvataHora Ihre wunderbare Darstellung der Harmlosigkeit der Regenbogenleute entspricht nicht der Realität. Wenn ein Kind/Jugendlicher in der Prägephase mit den Regenbogenleuten in näheren Kontakt kommt, kann er "umgedreht" und falsch geprägt werden! Das ist erwiesen! Der Boden dafür wird durch die Genderideologie, die ja jetzt in den Schulen von klein auf gelehrt wird, nun zusätzlich …More
@SvataHora Ihre wunderbare Darstellung der Harmlosigkeit der Regenbogenleute entspricht nicht der Realität. Wenn ein Kind/Jugendlicher in der Prägephase mit den Regenbogenleuten in näheren Kontakt kommt, kann er "umgedreht" und falsch geprägt werden! Das ist erwiesen! Der Boden dafür wird durch die Genderideologie, die ja jetzt in den Schulen von klein auf gelehrt wird, nun zusätzlich vorbereitet! Die Regenbogenleute sind ansteckend wie ein fauler Apfel! Klar, versuchen sie andere schwul zu machen, so gut es geht! Auch im Erwachsenenalter sehen sie zu, dass sie möglichst viel Frischfleisch von den Heterosexuellen noch abgreifen! Auch an verheiratete Männer und Frauen mit Kindern machen sie sich heran und versuchen sie ans andere Ufer zu ziehen! Warum geht das? Dafür sorgen die Dämonen! Diese sind es auch, die genauso die heterosexuellen Ehebrüche verursachen und am Laufen halten, indem sie massive Abhängigkeiten erzeugen, ähnlich wie bei einer Droge und den Leuten vorgaukeln, da gäbe es die größere "Liebe" ! Das ist aber nur die größere Abhängigkeit und diese frisst sich wie Knochenfraß tief ein!
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
IST HOMOSEXUALITÄT EINE SÜNDE?

Zwar, im neuen Testament, verurteilt heiliger Paulus sehr deutlich im Anfang seines Briefs an die Gemeinde von Rom homosexuelle Umtriebe. (Römer 1. 25-28)
Zwar, prinzipiell und aus evidenten gründen, wenn alle Menschen homosexuell wären, würde die Fortpflanzung der Spezies gefährdet. insofern ist es nicht falsch zu sagen, dass Homosexualität, biologisch …More
IST HOMOSEXUALITÄT EINE SÜNDE?

Zwar, im neuen Testament, verurteilt heiliger Paulus sehr deutlich im Anfang seines Briefs an die Gemeinde von Rom homosexuelle Umtriebe. (Römer 1. 25-28)
Zwar, prinzipiell und aus evidenten gründen, wenn alle Menschen homosexuell wären, würde die Fortpflanzung der Spezies gefährdet. insofern ist es nicht falsch zu sagen, dass Homosexualität, biologisch betrachtet, ein nicht gerade „lebensorientierter“ zustand ist.
Zwar, stimmt es, dass wenn unsere Eltern „gay“ gewesen wären, würden wir einfach nicht da sein um darüber zu diskutieren…und wer das leugnet, begeht einen Affront gegen den gesunden Menschen verstand.
Homosexualität war, ist und wird immer wesentlich unnatürlich sein. Es ist eine Unwahrheit zu behaupten, dass in der antike sie als normal betrachtet war. Sokrates wurde eben zum Tode verurteil, (zum Teil) wegen seiner Homosexualität.
Gleichwohl, in Sachen Sünden, bei näherem Zusehen, sind die Sachen ein bisschen komplizierter als sie spontan erscheinen können.
ich glaube, es sei hier relevant eine Stufenfolge in vier „zuständen“ zu etablieren.

Erster zustand:
der Zustand des Heldenmutes
Die Person hat homosexuelle Tendenzen, praktiziert aber nicht und kämpft gegen diesen Drang.
ich glaube, in diesem Fall kann es natürlich nicht die Rede sein, dass dieser Mensch sündigt.
Ganz im Gegenteil er benimmt sich irgendwie heldenhaft, indem er versucht gegen diese Orientierung zu kämpfen.

zweiter zustand:
Der Zustand der Feigheit
Hier die Person ist schwach, sie praktiziert.
wahrscheinlich versucht sie, irgendwie gegen diese Tendenz zu kämpfen, aber sie schafft es nicht.
„La chair est faible“, wie man auf Französisch sagt.
Zwar kann man schon von einer Sünde reden. gleichwohl, solange es „geheim“ bleibt ohne versuch irgendeine Werbung für diesen Zustand zu machen, ohne versuch der Proselytenmacherei, ist diese Sünde längst nicht die größte.

Dritter zustand:
Der Zustand des „outings“
Die Person belügt sich selbst, sie schafft eine „selbst gebastelte“ Ethik um jedes Schuld Gefühl künstlich wegzuputzen. Sie nennt das Gute „böse“ und das Böse „gut“. Um das Gefühl der Sünde zu vermeiden, lässt sie die ganze Welt sündigen. Um mit ihrer eigenen Finsternis nicht konfrontiert zu sein, lässt sie das ganze Universum finster werden.
Das Niveau der Sünde hier ist Sache Gottes. Nur Gott weiß…

Vierter zustand:
der Zustand des goldenen Kalbes.
Mit diesem Zustand, der von der Legalisierung der homo-ehe charakterisiert ist, ist es ein bisschen als ob wir Gott sagen würden: „du hast das Leben geschaffen, dadurch hast du diese wunderbare Beziehung zwischen Männern und Frauen erfunden, damit sich das menschliche Leben, durch eine sexuelle Union, fortpflanzen kann, aber nein, danke! wir sind nicht interessiert, wir geben dir den Schlüssel des Lebens zurück und wir legalisieren einen Zustand aus dem keine Entwicklung des Lebens (Fortpflanzung) möglich ist“.“ Du hast uns das Leben gegeben, wir ziehen aber den Tod vor.“
Und da haben wir zu tun mit einem frontalen Angriff gegen Gott.
Seltsamerweise, die größte Sünde in punkto Homosexualität , betrifft wahrscheinlich nicht die homosexuellen selbst, die wenigstens den mildernden Umstand haben, ihre Homosexualität geerbt zu haben, einfach so, von Anfang an, ohne danach gefragt zu haben. Nein die größte Sünde wird von Menschen begangen, die selbst keine homosexuellen sind, die aber aus einer falschen Toleranz, aus einer nicht transzendentalen „selbstgebastelten“ Ethik „À la carte“, aus einer falschen liebe in der Unwahrheit, vor dem Altar des Zeitgeistes kriechen und homosexuellen Proselytismus unterstützen. Ja, die größten Sünder sind diese Menschen, die aus einer Mischung an Feigheit und klein karierten persönlichen Interessen, das goldene Kalb des Moments vergöttern. Einmal Nazi, einmal Kommunist, einmal dies, einmal das. Die ewigen Anhänger des „Mainstreams“, deren Seelen chronisch unfähig sind dem Gruppenzwang und dem Konformitätsdruck der Diktatur des Moments zu widerstehen.
Einen Punkt möchte ich auch betonen. Die Legalisierung der homo-ehe zu verurteilen, bedeutet nicht homophob zu sein. Anlässlich der vor kurzer Zeit in Frankreich geschehenen Debatte, wissen wir, dass 40% der gays selbst gegen die Legalisierung der homo-ehe sind. Sind diese homosexuellen auch homophob? genauso wie für die Abtreibung (Es gibt mehr Frauen als Männer in die „pro life“ Bewegungen), die Debatte über die Legalisierung der homo-ehe sprengt die klein-karierten Konflikten zwischen Geschlechtern oder politischen Lägern. Unter dem Deckmantel des billigen Kampfes gegen die Homophobie, versucht die antichristliche kulturelle Diktatur in der wir leben, um ihre Meinung durchzusetzen, diese Debatte glattzubügeln. Was stört, muss letztendlich nicht diskutiert werden.

Jean-Pierre Aussant
SvataHora
Natürlich gäbe es uns nicht, wenn alle gay wären. Dann gäbe es nicht mal die gays sondern gar keine Menschen (mehr). Fortpflanzung ist logischerweise sehr wichtig, wenn es auf unserem Planeten weitergehen soll. Aber kann man den Wert eines Lebens, eines "Daseins", denn nur daran abmessen, wie oft sich dieser Mensch fortgepflanzt hat? Was ist mit all den Ehepaaren, die ganz einfach keine Kinder …More
Natürlich gäbe es uns nicht, wenn alle gay wären. Dann gäbe es nicht mal die gays sondern gar keine Menschen (mehr). Fortpflanzung ist logischerweise sehr wichtig, wenn es auf unserem Planeten weitergehen soll. Aber kann man den Wert eines Lebens, eines "Daseins", denn nur daran abmessen, wie oft sich dieser Mensch fortgepflanzt hat? Was ist mit all den Ehepaaren, die ganz einfach keine Kinder bekommen können? Ist ihre Ehe, ihre Liebe nun minderwertiger? - Keine Angst, es wird auch künftig nur ein minimaler Teil der Neugeborenen gay oder lesbian sein. Es kommt in diesem Zusammenhang immer wieder die "Schöpfungsordnung" und das "Naturrecht" zur Sprache. Schön und gut. Aber wo blieben die "Schöpfungsordnung und das Naturrecht" zum Beispiel bei Menschen, denen schon ab der Geburt Gliedmaßen fehlten bzw. die auf irgendeine Weise behindert geboren wurden? Was ist mit denen, die mit einer geistigen Behinderung auf die Welt kamen? Geht das nicht auch gegen die Schöpfungsordnung und gegen das Naturrecht?! Natürlich will ich jetzt same sex Menschen nicht mit Behinderten vergleichen. Ich will damit nur ausdrücken, dass in unserer Welt nach dem Sündenfall eben nicht mehr alles perfekt ist. Aber genauso wie es nicht richtig wäre körperlich oder geistig Behinderte zu diskriminieren und zu verfolgen, genausowenig ist die Stigmatisierung und Verfolgung von gays und lesbians zu akzeptieren. Lasst sie doch einfach in Ruhe. Sie tun keinem Menschen irgendetwas zuleide. Sie versuchen auch nicht andere schwul zu "machen", weil das nicht geht. Entweder man/frau ist es oder eben nicht.
JohannesT
Bezeugen wir JESUS CHRISTUS, der die WAHRHEIT ist, mit Freude und ohne Scheu. ER hat die röm. kath. Kirche gegründet damit wir das ewige Heil erlangen können. Wer mich vor den Menschen bekennt, den werde ich auch vor MEINEM VATER bekennen der IM HIMMEL ist. Wer mich vor den Menschen leugnet, den werde ich auch vor meinem Vater im Himmel leugnen.
SvataHora
Es gibt kein "outing" in diesem Sinn. Wovon Sie reden, das ist ein coming out! - Ein outing ist schlicht und einfach ein AUSFLUG. - Es gibt eine ganze Liste pseudo-engl./amerikanischer Wörter. Die zaubern den Amis bestenfalls ein Grinsen ins Gesicht.
Melchiades likes this.
Melchiades
So ist es leider ! Und dies sogar wenn der gegenüber selbst so etwas wie ein Katholik sein sollte. Katholisch ? Ja, aber bitte dem Zeitgeist entsprechend ! Alles andere, ist untragbar.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Elista likes this.
Eremitin and one more user like this.
Eremitin likes this.
onda likes this.