Eva
7271

Palmsonntag am Petersplatz

Gabriele Kuby im Vatikanmagazin: "Welch ein Menetekel, dass das Herz der Kirche, der Petersdom, verschlossen wurd.e Die Bischöfe waren die ersten, die im vorauseilendem Gehorsam die Gottesdienste …More
Gabriele Kuby im Vatikanmagazin: "Welch ein Menetekel, dass das Herz der Kirche, der Petersdom, verschlossen wurd.e Die Bischöfe waren die ersten, die im vorauseilendem Gehorsam die Gottesdienste ersatzlos gestrichen haben. Warum nicht vernünftige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, die Dichte der Gottesdienstbesucher reduzieren, die Risikogruppen bitten, ferzubleiben, aber die Menschen unter sechzig Jaren gerade jetzt zum Empfang des Sakraments der Beichte und Eucharistie aufzurufen?"

3

Bethlehem 2014
"Gottesdienste ersatzlos gestrichen"? - Das ist falsch.
Die Priester dürfen alle zelebrieren - zur Ehre Gottes und vor allem: versus Deum!
Heilwasser
Der Novus Ordo hat keine Lust mehr auf Katholizität und daher schafft er sich selber ab, auch wenn natürlich noch erst das große Aufflackern kommen wird, das dann auch bald schon wieder zu Ende sein wird, wenn der Herr im Sturmwind einherschreitet!
M.RAPHAEL
Liebe Grüße an alle GTVler. Keine Angst. Der Herr ist da.
www.youtube.com/watch
www.youtube.com/watch
Tesa
This is the perfect chapel to illustrate the empty church 2020
Turbata
Ja, ich finde das Ganze sündhaft! Christus hat sein Leben hingegeben für die Sünden der Menschheit, für ihr gottloses Verhalten. Wenn alles offenbar würde vor aller Welt - es würden sich himmelhohe Berge auftürmen! Todsünden: Verspottung des Namens Gottes, Entweihung des hl. Sonntages, Ehebruch, Entführung, Verführung, Missbrauch, Verstümmelungen, seelischer Mord, Versklavung, Vertreibung, Mord …More
Ja, ich finde das Ganze sündhaft! Christus hat sein Leben hingegeben für die Sünden der Menschheit, für ihr gottloses Verhalten. Wenn alles offenbar würde vor aller Welt - es würden sich himmelhohe Berge auftürmen! Todsünden: Verspottung des Namens Gottes, Entweihung des hl. Sonntages, Ehebruch, Entführung, Verführung, Missbrauch, Verstümmelungen, seelischer Mord, Versklavung, Vertreibung, Mord durch Habgier oder aufgrund anderer Motive, Mord an Ungeborenen, Beschimpfungen übelster Art und noch vieles andere, Frechheit, Lug und Trug - finden noch immer statt - weltweit! Aber von diesen Dingen, die unser ewiges Heil gefährden, spricht kein Kirchenhirte (habe ich zumindestden Eindruck), und das Sakrament der Beichte wird sogar verboten! Der Coronavirus überlagert alles andere! Dabei ist der Tod das Normalste von der Welt - doch er wird verdrängt. Das erstaunt mich auch bei Freunden und Bekannten, die mir altersmäßig nicht fern sind: ob 80, 90 oder älter: man sollte jeden Tag zu Bett gehen mit dem Gedanken: "In Deine Hände, Herr, lege ich meinen Geist ..." und den Gedanken einschließen, dass es der letzte Tag hier unten gewesen sein könnte.
Tesa
Man hat sogar ein paar Topfpflanzen aufgestellt. Damit das Bild der Staatsgewalt verhübscht wird.
Eva
Und hier ist der - leere - Petersdom innen. Palmsonntag 2020