Nachrichten
2615.6K

Vatikan zu Limburg: Bischofsamt derzeit nicht ausüben

Heute veröffentlichte der Pressesaal des Vatikan folgende deutsche Stellungnahme: "Der Heilige Vater ist über die Lage in der Diözese Limburg zu jedem Zeitpunkt umfassend und objektiv informiert …
cyprian
Ach ja, und nochwas: Ich bin zutiefst geschockt über die Macht der Massenmedien! Selbst Nichtkatholiken und Religiös-Gleichgültige (auch in meinem direkten Umfeld!) werden von diesen dermassen aufgestachelt und auf einer Woge des Hasses hochgeschaukelt, dass einem bange werden könnte!
cyprian
Genug Hetze wurde in den Medien und teils auch von kirchlicher Seite gegen diesen armen Bischof betrieben. - Während sich niemand aufregt, dass aus kirchlichen Geldern 15 Mio. Euro in den glaubenszersetzenden Weltbild-Verlag gestopft werden sollen, wird der hwst. Hr. Bischof so gut wie in den Wahnsinn getrieben. Immer erst sekundär geben diese "mündigen Limburger Katholiken" zu, dass ihnen der "…More
Genug Hetze wurde in den Medien und teils auch von kirchlicher Seite gegen diesen armen Bischof betrieben. - Während sich niemand aufregt, dass aus kirchlichen Geldern 15 Mio. Euro in den glaubenszersetzenden Weltbild-Verlag gestopft werden sollen, wird der hwst. Hr. Bischof so gut wie in den Wahnsinn getrieben. Immer erst sekundär geben diese "mündigen Limburger Katholiken" zu, dass ihnen der "Führungsstil" ihres Bischofs nicht passt. Früher hat ein Bischof die Herde geführt und ihr den rechten Weg vorgezeigt: heutzutage bläst ein Pöbel von "mündigen Laien" dem Bischof den Marsch und sagt ihm, was los ist. In Wirklichkeit sagen diese rebellischen Limburger dasselbe, was die Religiösen seinerzeit über unseren Herrn sagten: "Wir wollen nicht, dass dieser über uns herrsche!" -
Plaisch
@ liebchrist
Eine sehr gewagte Qualifizierung. Haben Sie das Gespräch mit ihm gehört?

@ BF
Brüder stärken, gut geschrieben. Aber das setzt den richtigen Glauben voraus, welchen der Papst auch nicht verteidigt.

@Abramo
DAs Ende war abzusehen, die "Auszeit" ist nur eine diplomatische Masche, seine Absetzung nicht begründen zu müssen. Vielleicht hat man aus der Affäre Mixa "gelernt". TvE kann …More
@ liebchrist
Eine sehr gewagte Qualifizierung. Haben Sie das Gespräch mit ihm gehört?

@ BF
Brüder stärken, gut geschrieben. Aber das setzt den richtigen Glauben voraus, welchen der Papst auch nicht verteidigt.

@Abramo
DAs Ende war abzusehen, die "Auszeit" ist nur eine diplomatische Masche, seine Absetzung nicht begründen zu müssen. Vielleicht hat man aus der Affäre Mixa "gelernt". TvE kann man nicht Fehler wie Krenn oder Mixa vorhalten, also steckt man ihn in den Schraubstock, bis er zusammensackt.
Plaisch
Es wird immer wieder der heilige Vater bemüht. Ich bezweifle, ob er ernsthaft sich um die Angelegenheit kümmert. Aber es ist natürlich praktisch plötzlich sich in Deutschland plötzlich für den papst zu interessieren, und ihm zu danken, wie der Domdekan von Limburg gestern zu wissen gab.
liabchrist
Klar Bi. Tebartz-v.E. war zwar eigenmächtig, hochfertig und hier kein Guter Verwalter seines (unseres) Herrn und Gottes.
Aber ich hoffe sehr er bereut und beichtet dies, er ändert sich dauerhaft mit Unterstützung eines beigestellten Diözesankollegen (hoffentlich kein Linksaussen!!!) .

Denn, dir/mir verzeiht doch Gott auch dies und jenes; oder wer von den
vorderen Schreihälsen, A.Christen und …More
Klar Bi. Tebartz-v.E. war zwar eigenmächtig, hochfertig und hier kein Guter Verwalter seines (unseres) Herrn und Gottes.
Aber ich hoffe sehr er bereut und beichtet dies, er ändert sich dauerhaft mit Unterstützung eines beigestellten Diözesankollegen (hoffentlich kein Linksaussen!!!) .

Denn, dir/mir verzeiht doch Gott auch dies und jenes; oder wer von den
vorderen Schreihälsen, A.Christen und Kirchenaustreterinen hat schon mal vor seiner persönlichen Tür gekehrt bzw. wurde bei ihm eine staatsanwältige Prüfkommission eingesetzt um seine Verfehlungen/ Verschleierungen offen darzulegen ?!
Und was noch dazu kommt, der gesamte Diözesanbereich Limburg ist echtkatholisch ein heißes Pflaster.
Leo Laemmlein
Ich wage mal eine Prognose. Wenn es so weitergeht, dann ist das Limburger Diözesanzentrum 2014 ein Asylantenheim, oder eine interreligiöse Begegnungsstätte, oder ein Forschungsinstitut für die kirchliche Integration moderner Sexualbeziehungen, Partnerschaftsmodelle, Familienplanung und Bevölkerungswachstumssteuerung - oder alles zusammen unter einem Dach. Da der von Bischof Tebartz-van Elst …More
Ich wage mal eine Prognose. Wenn es so weitergeht, dann ist das Limburger Diözesanzentrum 2014 ein Asylantenheim, oder eine interreligiöse Begegnungsstätte, oder ein Forschungsinstitut für die kirchliche Integration moderner Sexualbeziehungen, Partnerschaftsmodelle, Familienplanung und Bevölkerungswachstumssteuerung - oder alles zusammen unter einem Dach. Da der von Bischof Tebartz-van Elst angelegte Mariengarten die anderen in Limburg vertretenen Religionen diskriminiert, werden dort Buddhastatuen, indische Gottheiten und andere nichtchristliche Monumente ebenfalls aufgestellt.
Leo Laemmlein
Die Situation ist verfahren - aber das ist am wenigsten Bischof Tebartz-van Elsts Schuld. Ist es besser, das Bistum in den liberalen Abgrund stürzen zu lassen?
Lesen wir einmal die Pastoralbriefe des hl. Paulus an Timotheus. Empfiehlt er Kampf oder Kapitulation?
Sagt Paulus der Kirche überhaupt noch etwas?
wallo likes this.
Bonifatius-Franz
Leo Lämmlein! Eine Machtanmaßung wäre es, wenn es keine klare Begründung für diese Maßregelung, die ja ganz ad hoc daherkommt, gibt. Zeigen Sie mir doch die klar nachvollziehbare Begründung!
Leo Laemmlein
Eine Machtanmaßung ist es nicht, aber eine fragwürdige Ausübung.
Gerti Harzl
Es ist, denke ich, bei diesem Pontifikat eine besondere Herausforderung, die zahllosen akzentuiert gesetzten Gesten und nahezu tagtäglich erfolgenden Wortmeldungen, sowie tiefgreifende Amtshandlungen des gegenwärtigen Papstes richtig und in aller Nüchternheit zu erfassen, ohne das eigene Wunschdenken hineinzuinterpretieren oder sich von Nebensächlichem blenden zu lassen.
Josephus likes this.
Anno
Der Heilige Vater will sicher etwas Ruhe und Objektivität in die ganze Angelegenheit bringen.
Ein durchaus vernünftiger Standpunkt
wallo likes this.
Der Papst ist zu milde...Gefangennahme leider nicht (mehr) möglich. Die Kirche lebt sichtlich nicht mehr im Mittelalter.
BenediktsArmee zufrieden!
Guter Bub aus BenediktsArme...
ich informiere mich lieber aus erster Hand; sorry!

Im übrigen:
Jetzt langt's!

Nachfolgend ist die ursprüngliche Raumplanung des Bischöflichen Hauses und der Alten Vikarie in Limburg von 2008 aufgelistet:

Umbau Alte Vikarie

Erdgeschoss:
- Eingangsbereich mit WC: 12 - 16 qm
- Empfang: 28 - 36 qm
- Küche: 12 qm

Obergeschoss:
- Büro Sekretariat: ca. 12 qm
- Büro …More
Guter Bub aus BenediktsArme...
ich informiere mich lieber aus erster Hand; sorry!

Im übrigen:
Jetzt langt's!

Nachfolgend ist die ursprüngliche Raumplanung des Bischöflichen Hauses und der Alten Vikarie in Limburg von 2008 aufgelistet:

Umbau Alte Vikarie

Erdgeschoss:
- Eingangsbereich mit WC: 12 - 16 qm
- Empfang: 28 - 36 qm
- Küche: 12 qm

Obergeschoss:
- Büro Sekretariat: ca. 12 qm
- Büro Referent: ca. 12 qm
- Büro Bischof: ca.25 qm
- WC Damen: ca. 2 qm
- WC Herren: ca. 2 qm

Neubau Wohnhaus

Wohnung Bischof (ca. 118 qm):
- Windfang: ca. 16 qm
- WC: ca. 2 qm
- Wohnzimmer: ca. 20 qm
- Küche: ca. 12 qm
- Schlafzimmer: ca. 16 qm
- Bad: ca. 12 qm
- Hauskapelle: ca. 16 qm
- Arbeitszimmer: ca. 16 qm
- Abstellraum: ca. 8 qm

Gästeappartments 1 und 2 im Wohnhaus (je ca. 16 qm):
- Schlafen: je ca. 12 qm
- Dusche/WC: je ca. 4 qm

Wohnung Haushälterin (ca. 46 qm):
- WC: ca. 2 qm
- Wohnzimmer: ca.12 qm
- Küche: ca. 8 qm
- Schlafzimmer: ca. 16 qm
- Bad: ca. 8 qm

Herausgekommen ist ein doppelgeschossiger Neubau mit 475 Quadratmetern je Etage. Die bischöfliche Wohnung hat sich dabei mehr als verdoppelt, die vorgesehene Hauskapelle wurde in eine freistehende Kapelle inklusive Sakristei und unterirdischen Reliquienraum ausgelagert, und die Haushälterin(nen - es sind wohl zwei) werden im früheren Domküsterhaus untergebracht.

Wer für das mehrfache Ausweiten des Baues und die Kostenexplosion nun im Einzelnen die Verantwortung trägt, bleibt zu klären. Ich warte die Fakten ab und sehe generell nicht nur den Bischof von Limburg alleine zuständig. Aber die dauernd wiederkehrende Behauptung, der Bischof müsste beengt in drei oder gar zweieinhalb Räumen leben, entspricht nicht der Wahrheit. Ebensowenig der Unsinn, der Bischof würde unter dem Aspergersyndrom leiden. Beide Unwahrheiten sind letztlich diskreditierend.

Anmerkung: Würde ich nicht ständig mit irgendwelchen falschen Behauptungen konfrontiert sein, hätte ich mich zu diesem Thema überhaupt nicht geäußert. Meinetwegen kann ein Bischof edel wohnen, wenn die Finanzen es hergeben, ich bin da nicht neidisch und verlöre keine Silbe über diese Angelegenheit. Aber ich mag Fakten, Ansagen, die der Wirklichkeit entsprechen. Ich verwende absichtlich nicht das Wort Wahrheit.

Denn Wahrheit ist etwas anderes. capitano.twoday.net
BenediktsArmee
Liebe @elisabethvonthüringen
Tebartz ist suspendiert!! Eine Suspens ist eine vorrübergehende Entbindung von einem Amt bzw. einer Verpflichtung. Genau das hat Papast Franziskus gemacht.

Übrigens hat sich Tebartz-van Elst seit ca. 1 1/2 Wochen schon selbst suspendiert, aus meiner Sicht ein Unding für einen Bischof, indem er für die Gläubigen und Angestellten nicht mehr zu erreichen war.
BenediktsArmee
@Tradition und Kontinuität
Eine unnötige falsche eidesstaatliche Erklärung und eine luxuriöse Innenausstattung der eigenen vier Wände (mit Bekundung, das man auf Luxus keinen Wert legt) für 500.000€ sind schwerwiegende Fehler.
@CrimsonKing
Einverstanden!
Ich möchte aber den m.E. nach fundamentalen Unterschied zwischen "Fehler" und "schwerwiegendem Fehler" hervorheben. Was u.a. sicher nicht geklappt hat, war die Kommunikation.
CrimsonKing
@ TuK:
Es liegt mir fern, Gift zu verspritzen. Nur glaube ich nicht, dass die Vorwürfe allesamt aus der Luft gegriffen sind. Wie gesagt, das muss in Ruhe und Sachlichkeit geklärt werden - ohne Vorverurteilung! Ich glaube, man macht es sich zu einfach, wenn man alles auf "Medienhetze" und "Verschwörungskampagnen" setzt. Jeder Mensch macht Fehler, selbstverständlich auch der integerste und …More
@ TuK:
Es liegt mir fern, Gift zu verspritzen. Nur glaube ich nicht, dass die Vorwürfe allesamt aus der Luft gegriffen sind. Wie gesagt, das muss in Ruhe und Sachlichkeit geklärt werden - ohne Vorverurteilung! Ich glaube, man macht es sich zu einfach, wenn man alles auf "Medienhetze" und "Verschwörungskampagnen" setzt. Jeder Mensch macht Fehler, selbstverständlich auch der integerste und aufrichtigste Bischof.
@CrimsonKing

"Erstmal muss sich die Situation beruhigen. Im Moment ist kaum eine sachliche Diskussion und Aufklärung des Sachverhalts möglich. Der Bischof ist schließlich auch erstmal nur ein Mensch, zerbrechlich und fehlerhaft. Da ist es richtig, ihn vorerst aus der Schusslinie zu nehmen."
Das ist sehr gut gesagt.

Der Rest Ihres Beitrags ist leider unnötig verspritztes Gift. Der Bischof hat …More
@CrimsonKing

"Erstmal muss sich die Situation beruhigen. Im Moment ist kaum eine sachliche Diskussion und Aufklärung des Sachverhalts möglich. Der Bischof ist schließlich auch erstmal nur ein Mensch, zerbrechlich und fehlerhaft. Da ist es richtig, ihn vorerst aus der Schusslinie zu nehmen."
Das ist sehr gut gesagt.

Der Rest Ihres Beitrags ist leider unnötig verspritztes Gift. Der Bischof hat überhaupt keine "schwerwiegenden Fehler" gemacht, und sollte deshalb, nach einer Zeit der Besinnung und inneren Reinigung aller in diese Sache Verwickelten, wieder in sein Amt zurückkehren.

Der Hauptgrund für die Kampagne gegen Bischof TvE war meiner Meinung nach zu verhindern, dass er Erzbischof in Köln wird. Das zumindest haben seine Gegner ja wohl erreicht, und hätten sie auch nur einen Funken Anstand, würden sich damit zufrieden geben.
Ich habe mir diese Lösung eigentlich schon so vorgestellt;
denn was soll der Bischof nun in der zerrütteten Diözese bewirken?
Dem Stadtdekan kann man nur einen robusten Magen wünschen, sodass er diese apokalyptische Limburger Zeit ohne Geschwüre übersteht.

Jedenfalls wird man sich einen anderen Prügelknaben zulegen müssen, es wird auch wieder zu einem neuen "Hau den Lukas" kommen.

Bischof …More
Ich habe mir diese Lösung eigentlich schon so vorgestellt;
denn was soll der Bischof nun in der zerrütteten Diözese bewirken?
Dem Stadtdekan kann man nur einen robusten Magen wünschen, sodass er diese apokalyptische Limburger Zeit ohne Geschwüre übersteht.

Jedenfalls wird man sich einen anderen Prügelknaben zulegen müssen, es wird auch wieder zu einem neuen "Hau den Lukas" kommen.

Bischof Tebartz ist NICHT suspendiert!!
Santiago74 likes this.
Abramo
Es kommt wohl nicht überraschend, dass der Vatikan vor den mächtigen Medien kapituliert. Die Wahrheit spielt in dieser Angelegenheit eine untergeordnete Rolle. Die Medien haben die Botschaft verstanden: Man kann heute jeden katholischen Bischof nach belieben journalistisch abknallen. Der Vatikan ist jederzeit zu einer Kapitulation bereit.
CrimsonKing
Ich kann die Bedenken nachvollziehen. Aber ich hielte es für unmenschlich, den Bischof in seiner jetzigen Situation nach Limburg zurückzuschicken. Das würde die Situation eher verschlimmern.
Leo Laemmlein
Das ist mE keine gute Entscheidung. Damit ist der Diözesanbischof von Limburg erledigt und haben die Feinde gesiegt, jedenfalls vordergründig.
CrimsonKing
Erstmal muss sich die Situation beruhigen. Im Moment ist kaum eine sachliche Diskussion und Aufklärung des Sachverhalts möglich. Der Bischof ist schließlich auch erstmal nur ein Mensch, zerbrechlich und fehlerhaft. Da ist es richtig, ihn vorerst aus der Schusslinie zu nehmen. Ich gehe davon aus, dass der Bischof schwerwiegende Fehler gemacht hat. Zu gegebener Zeit wird er sich dafür auch …More
Erstmal muss sich die Situation beruhigen. Im Moment ist kaum eine sachliche Diskussion und Aufklärung des Sachverhalts möglich. Der Bischof ist schließlich auch erstmal nur ein Mensch, zerbrechlich und fehlerhaft. Da ist es richtig, ihn vorerst aus der Schusslinie zu nehmen. Ich gehe davon aus, dass der Bischof schwerwiegende Fehler gemacht hat. Zu gegebener Zeit wird er sich dafür auch verantworten müssen, aber jetzt ist der falsche Zeitpunkt!
intellego1
Nur was bringt hier Zeit verstreichen lassen, ändert sich die Diözese?
KirchenChris
Hier steht jedenfalls nicht, wie lange Bischof Tebartz-van Elst in Rom bleibt.
Eva
Heute mittag veröffentlichte die sogenannte Qualitätszeitung FAZ eine glatte (gezielte?) Falschmeldung. Im Titel einer Meldung heißt es “ Vatikan suspendiert Limburger Bischof“.
wallo likes this.