wird schon irgendwie halten...

... schlimmstenfalls muss man noch was drüberkleben.
Wie das geht? Ganz einfach.

Jesus Christus ist der Messias. Während JP2 und wir dies bereits erkannt haben und auf seine Wiederkunft warten, warten die Juden auch auf ihren Messias ohne noch verstanden zu haben, dass es Jesus ist.
charlemagne
...Ich habe von Gott für die Kirche den Papst erlangt, der von mir vorbereitet und geformt worden war.
Er hat sich meinem Unbefleckten Herzen geweiht und mir die Kirche feierlich anvertraut , deren Mutter und Königin ich bin.
In der Person und im Werk des Heiligen Vaters Johannes Paul II. erstrahlt mein großes Licht, das um so stärker werden wird, je mehr die Finsternis alles bedecken wird.“


More
...Ich habe von Gott für die Kirche den Papst erlangt, der von mir vorbereitet und geformt worden war.
Er hat sich meinem Unbefleckten Herzen geweiht und mir die Kirche feierlich anvertraut , deren Mutter und Königin ich bin.
In der Person und im Werk des Heiligen Vaters Johannes Paul II. erstrahlt mein großes Licht, das um so stärker werden wird, je mehr die Finsternis alles bedecken wird.“


Die Muttergottes zu Don Stefano Gobbi, 1.Januar 1979
Tam-Tam
Abgerechnet wird ja bekanntlich erst am Ende, da wird alles Selbstgerechte und individuell Besserwisserische sich in der Glut des Feuers beweisen müssen; und da wird man sich auch die Frage des sentire cum Ecclesia hinsichtlich dieser Seligsprechung gefallen lassen müssen. Und sich der Frage des Richters stellen müssen: warum hast Du Deinem Urteil - das durch die Erbsünde stark angeschlagen und …More
Abgerechnet wird ja bekanntlich erst am Ende, da wird alles Selbstgerechte und individuell Besserwisserische sich in der Glut des Feuers beweisen müssen; und da wird man sich auch die Frage des sentire cum Ecclesia hinsichtlich dieser Seligsprechung gefallen lassen müssen. Und sich der Frage des Richters stellen müssen: warum hast Du Deinem Urteil - das durch die Erbsünde stark angeschlagen und verdunkelt wurde - mehr vertraut als dem Urteil der Kirche, das eine Seligsprechung in der Kraft des Heiligen Geistes und durch die oberste kirchliche Autorität verkündet.

Mich verwundert diese trügerische Selbstsicherheit mancher, gerade sog. Konservativer, jedesmal aufs Neue.

Da wird der Mund ziemlich voll genommen und gerade das anderen abgesprochen (nämlich denen, die dies an ihnen kritisieren), was sie selbst für sich einfordern: das Recht auf Kritik.

Auch für diese Seligsprechung gilt:

Jeder wird einmal die Entscheidung und Sichtweise des HERRN dazu erfahren.
Wer will sich die Sicherheit hier herausnehmen, dass er persönlich nicht doch subjektiv irrt; und dann ist er (zusätzlich zum Üblichen) eben noch mit der Hypothek belastet, dass er ausdrücklich gegen den Akt und die Erklärung der Kirche irrte.

Ich würde einfach empfehlen: Vorsichtiger in der Wortwahl um der eigenen Seele willen...
Iacobus
jonatan
und der pharisaer dachte in seinem herzen: "Gott, ich danke dir, dass ich nicht so bin wie die schismatiker, die papstkritiker oder auch wie dieser piusbruder dort. ich gehorche jedem roemischen kommentar aufs wort, hinterfrage nichts und zahle immer brav meine kirchensteuer."
Jan Berchmanns
Die Pharisäer sind im ersten Jahrhundert nach Christus ausgestorben: Das steht der Piusbruderschaft noch bevor! Also 6:1 IZZAK (Ehrenpunkt!)

Eine Bibelstelle zum Nachdenken:

Das Beispiel vom Pharisäer und vom Zöllner (Lukas 18,9-14)

9
Einigen, die von ihrer eigenen Gerechtigkeit überzeugt waren und die anderen verachteten, erzählte Jesus dieses Beispiel:

10 Zwei Männer gingen zum Tempel …More
Die Pharisäer sind im ersten Jahrhundert nach Christus ausgestorben: Das steht der Piusbruderschaft noch bevor! Also 6:1 IZZAK (Ehrenpunkt!)

Eine Bibelstelle zum Nachdenken:

Das Beispiel vom Pharisäer und vom Zöllner (Lukas 18,9-14)

9
Einigen, die von ihrer eigenen Gerechtigkeit überzeugt waren und die anderen verachteten, erzählte Jesus dieses Beispiel:

10 Zwei Männer gingen zum Tempel hinauf, um zu beten; der eine war ein Pharisäer, der andere ein Zöllner.

11 Der Pharisäer stellte sich hin und sprach leise dieses Gebet: Gott, ich danke dir, dass ich nicht wie die anderen Menschen bin, die Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch wie dieser Zöllner dort.

12 Ich faste zweimal in der Woche und gebe dem Tempel den zehnten Teil meines ganzen Einkommens.

13 Der Zöllner aber blieb ganz hinten stehen und wagte nicht einmal, seine Augen zum Himmel zu erheben, sondern schlug sich an die Brust und betete: Gott, sei mir Sünder gnädig!

14 Ich sage euch: Dieser kehrte als Gerechter nach Hause zurück, der andere nicht. Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, wer sich aber selbst erniedrigt, wird erhöht werden.

Ich danke Gott für das Geschenk der Seligsprechung von Papst Johannes Paul II.
Geigenbauer
@Geigenbauer: Dürfen hier nicht mehr die Lehrtexte zitiert werden, besonders wenn sich Anhänger einer Piusbruderschaft, die sich den frommen Anstrich der Unfehlbarkeit geben, den obersten Hirten und Nachfolger Petri wie einen "Irrlehrer" hinstellen, selbst aber nicht im Schoß der Mutter Kirche sind? ( Jan Berchmann )

Wie einen Irrlehrer hat der user unten den grossen Johannes-Paul II. ja nun …More
@Geigenbauer: Dürfen hier nicht mehr die Lehrtexte zitiert werden, besonders wenn sich Anhänger einer Piusbruderschaft, die sich den frommen Anstrich der Unfehlbarkeit geben, den obersten Hirten und Nachfolger Petri wie einen "Irrlehrer" hinstellen, selbst aber nicht im Schoß der Mutter Kirche sind? ( Jan Berchmann )

Wie einen Irrlehrer hat der user unten den grossen Johannes-Paul II. ja nun nicht dahingestellt. Er hat nur angesprochen, dass man Zweifel hegen sollte bezüglich der Entscheidung, diesen Mann selig zu sprechen.

Einerlei aber auch. Bene hats beschlossen, also ists recht.

Meine Herumpolterei unten bezog sich ja auch nicht konkret auf die Sache, um die es hier eigentlich geht ( Seligsprechung des letzten Papstes ).
Geigenbauer
Inwiefern?
Tam-Tam
wir werden sehen.
Geigenbauer
Keine Sünde, TamTam. Sie wirken in ihren Beiträgen viel zu sehr unselbstständig, viel zu sehr 'gottarm', als dass man Ihnen zugestehen könnte, der Kirche zuzugehören, also selbst (eine) Kirche zu sein. So dann, Sie halten mir nun vor, zu sündigen, da ich dies offen ausspreche?, weil ich dies anspreche, nicht darum schweige? Das heisst also, sie nennen die Wahrheit "Sünde"? Nein, nein, ich denke …More
Keine Sünde, TamTam. Sie wirken in ihren Beiträgen viel zu sehr unselbstständig, viel zu sehr 'gottarm', als dass man Ihnen zugestehen könnte, der Kirche zuzugehören, also selbst (eine) Kirche zu sein. So dann, Sie halten mir nun vor, zu sündigen, da ich dies offen ausspreche?, weil ich dies anspreche, nicht darum schweige? Das heisst also, sie nennen die Wahrheit "Sünde"? Nein, nein, ich denke mal, das werden Sie nicht so gemeint haben. - Sie sind ein römischer Kettenhund, TamTam; die aber nun, die 'verbreiten Rom' nicht im Allsamt, die ziehen das Zelt Gottes nicht über die Welt.
Monika Elisabeth
aber ist natuerlich alles in ordnung, eh klar.

Natürlich Jonatan - es ist alles in bester Ordnung. Seit über 40 Jahren ist die Katholische Kirche von einer Ordnung beseelt, die in allen vorigen Jahrhunderten Ihresgleichen sucht. Alles ist gut, und wenn man nur oft genug wiederholt, dass wir alle alle in den Himmel kommen, dann glaubt man es irgendwann auch.

In einigen Dingen kann ich Geigenbaue…More
aber ist natuerlich alles in ordnung, eh klar.

Natürlich Jonatan - es ist alles in bester Ordnung. Seit über 40 Jahren ist die Katholische Kirche von einer Ordnung beseelt, die in allen vorigen Jahrhunderten Ihresgleichen sucht. Alles ist gut, und wenn man nur oft genug wiederholt, dass wir alle alle in den Himmel kommen, dann glaubt man es irgendwann auch.

In einigen Dingen kann ich Geigenbauer nur zustimmen.
Giuseppe_Sarto

Ich gebe Sascha2801 zu 100 % recht!
a.t.m
Tja die Feinde Gottes unseres Herrn und der Kirche, können und dürfen ja nicht anerkennen, das es vor dem nicht dogmatischen "Pastoralkonzil"
auch schon eine Kirche gegeben hat, den wie sollten sie es den sonst vor ihren Seelen verantworten, das sie aus der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche wie sie vom fleischgewordenen Gott dem Herrn Jesus Christus gegründet worden ist, …More
Tja die Feinde Gottes unseres Herrn und der Kirche, können und dürfen ja nicht anerkennen, das es vor dem nicht dogmatischen "Pastoralkonzil"
auch schon eine Kirche gegeben hat, den wie sollten sie es den sonst vor ihren Seelen verantworten, das sie aus der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche wie sie vom fleischgewordenen Gott dem Herrn Jesus Christus gegründet worden ist, eine nur mehr den Menschen dienende Prostestkatholische Gemeinschaft machen wollen??? Diesen Häretischen, Schismatischen Ketzern ist jedes Mittel Recht um ihre satanischen Ziele zu erreichen, diese Schrecken auch nicht davor zurück mit linksradikalen Terror ihre Meinung dem Volke einzubrügeln. Und ich befürchte das es genau diese Feinde sein werden die diese in meinen Augen übereilte Seligsprechung dazu ausnützen werden um der HRKK einen immensen Schaden zuzufügen. Man hat es ja auch an den Missbrauchsfällen gesehen, die leider traurigerweise in der Kirche geschehen sind, man kann versuchen alles zu vertuschen, aber eines Tage kommt doch die Wahrheit ans Licht.

Gott zum Gruße
Vered Lavan likes this.
Tam-Tam
Auf "vatikanischer Vorhofköter" und "Sie haben einfach nichts mit Kirche zu tun, höchstens formal vielleicht, aber sicherlich nicht innerlich" muss man nichts antworten, außer vielleicht:

Herr, rechne ihm diese Sünden nicht an!

Geigenbauer
"Und noch eins - extra für SIE:

1. Vatikanisches Konzil:
'[...]: der sei mit dem Anathema belegt.' "


Jaja, da kommt wieder der vatikanische Vorhofköter. An der Kette liegend, jault er aus dem Torbogen heraus: "Die Kirche ( jaul, jaul ) sagt dies und das sei so und so...(jaul, jaul )". Laufen Sie bloß nicht zu weit weg von Rom, TamTam, sonst zieht nämlich die fest um ihren Hals gezogene Kette. .…More
"Und noch eins - extra für SIE:

1. Vatikanisches Konzil:
'[...]: der sei mit dem Anathema belegt.' "


Jaja, da kommt wieder der vatikanische Vorhofköter. An der Kette liegend, jault er aus dem Torbogen heraus: "Die Kirche ( jaul, jaul ) sagt dies und das sei so und so...(jaul, jaul )". Laufen Sie bloß nicht zu weit weg von Rom, TamTam, sonst zieht nämlich die fest um ihren Hals gezogene Kette. ... Immer diese römischen Wachdackel. Sagen Sie: Wer 'verbreitet Rom'? Wer verschiebt die Grenzen der Kirche nach aussen, mit allen Mitteln? Etwa solche wie sie, die in Rom, wie gesagt, an der Kette liegend, herumstreunen und nach draussen bellen? ...
Geigenbauer
"bla bla bla
*gähn

Die Kirche ist Kraft göttlichen Rechts eine Hierarchie. Das hat nichts mit Klerikalismus zu tun."


Ja, aber 'Hierarchie bei oder in Gott' ( also bei oder in der Kirche ) versteht sich ganz und gar anders, also dieser Begriff, als in der Welt, im ausserkirchlichen Bereich. Der Priester ist Werkzeug Gottes, ein Mittel dazu, dass die Gnade in den Sakramenten dem Volk Gottes, …More
"bla bla bla
*gähn

Die Kirche ist Kraft göttlichen Rechts eine Hierarchie. Das hat nichts mit Klerikalismus zu tun."


Ja, aber 'Hierarchie bei oder in Gott' ( also bei oder in der Kirche ) versteht sich ganz und gar anders, also dieser Begriff, als in der Welt, im ausserkirchlichen Bereich. Der Priester ist Werkzeug Gottes, ein Mittel dazu, dass die Gnade in den Sakramenten dem Volk Gottes, und somit der Welt, zugeführt werden kann. Mehr nicht. Machen Sie den Klerus nicht zum Halb-Haupt. Er ist Leib und bleibt Leib. Ende und Aus.

Sagen wir so: Sie haben einfach nichts mit Kirche zu tun, höchstens formal vielleicht, aber sicherlich nicht innerlich. Wäre es nämlich nicht so, würden sie mir nämlich nicht widersprechen, ja würden allgemein nicht so nen Unfug schreiben.
Tam-Tam
Das Bild ist von einem Mönch erstellt, der sich in voller Gemeinschaft mit der Kath. Kirche befindet.

Abgesehen davon:

Der Aufdruck lautet: santo subito und nicht beato subito

Insofern wird ja vom Volk eine HEILIGsprechung gefordert. Und zu dieser - im Zusammenhang mit eben diesem Bild - erfolgten meine Zitate.

Im übrigen: Es geht bei der Einstufung der (Un-)fehlbarkeit der Heiligsprechung …More
Das Bild ist von einem Mönch erstellt, der sich in voller Gemeinschaft mit der Kath. Kirche befindet.

Abgesehen davon:

Der Aufdruck lautet: santo subito und nicht beato subito

Insofern wird ja vom Volk eine HEILIGsprechung gefordert. Und zu dieser - im Zusammenhang mit eben diesem Bild - erfolgten meine Zitate.

Im übrigen: Es geht bei der Einstufung der (Un-)fehlbarkeit der Heiligsprechung vor allem um folgenden Punkt: die Verehrung des Betreffenden wird für die ganze Kirche vorgeschrieben.

Man wird also die Seligsprechung von JP II in Bezug auf den Grad ihrer Verbindlichkeit daran messen müssen, ob seine Verehrung der ganzen Kirche vorgestellt wird oder nicht.

Ich weiß nicht auf Anhieb wie sie sich das bei einer Seligsprechung (die normalerweise immer erst eine Teilkirche betrifft) eine PAPSTES verhält...

Auch zu beachten ist, dass Seligsprechungen früher vom Diözesanbischof durchgeführt wurden. Mittlerweile aber eben auch vom höchsten Kirchenoberhaupt in feierlicher u. öffentlicher Weise...
Jan Berchmanns
Danke Tam Tam für die Texte, besonders die den vom ersten Vaticanum!

Das Judentum hatte die Pharisäer, wir haben die Piusbrüder!

@jonathan: Schauen sie sich doch mal das Bild an, dann müssten sie nicht so viele Fragen stellen!

@Geigenbauer: Dürfen hier nicht mehr die Lehrtexte zitiert werden, besonders wenn sich Anhänger einer Piusbruderschaft, die sich den frommen Anstrich der Unfehlbarke…More
Danke Tam Tam für die Texte, besonders die den vom ersten Vaticanum!

Das Judentum hatte die Pharisäer, wir haben die Piusbrüder!

@jonathan: Schauen sie sich doch mal das Bild an, dann müssten sie nicht so viele Fragen stellen!

@Geigenbauer: Dürfen hier nicht mehr die Lehrtexte zitiert werden, besonders wenn sich Anhänger einer Piusbruderschaft, die sich den frommen Anstrich der Unfehlbarkeit geben, den obersten Hirten und Nachfolger Petri wie einen "Irrlehrer" hinstellen, selbst aber nicht im Schoß der Mutter Kirche sind?
jonatan
warum gehts hier eigentlich schon wieder um die piusbrueder? oder um eine heiligsprechung? oder um den gehorsam? mir scheint, manche leute arbeiten gerade wieder einmal ihre lieblingsthemen ab...

weiss irgendwer, ob das ding da ueberhaupt von den piusbruedern ist? abgesehen davon geht es, soweit ich informiert bin, lediglich um eine seligsprechung - also wozu die ganzen zitate zur unfehlbarkeit …More
warum gehts hier eigentlich schon wieder um die piusbrueder? oder um eine heiligsprechung? oder um den gehorsam? mir scheint, manche leute arbeiten gerade wieder einmal ihre lieblingsthemen ab...

weiss irgendwer, ob das ding da ueberhaupt von den piusbruedern ist? abgesehen davon geht es, soweit ich informiert bin, lediglich um eine seligsprechung - also wozu die ganzen zitate zur unfehlbarkeit einer heiligsprechung? oder gilt mittlerweile "wer den papst kritisiert = piusbruder" und "seligsprechung = heiligsprechung"? ist ja alles superemotional und schaut ganz fromm aus - geht aber leider am thema vorbei.
Tam-Tam
Und noch eins - extra für SIE:

1. Vatikanisches Konzil:

"Wer deshalb sagt, der Römische Bischof besitze lediglich das Amt der Aufsicht bzw. Leitung, nicht aber die volle und höchste Jurisdiktionsvollmacht über die gesamte Kirche, nicht nur in Angelegenheiten, die den Glauben und die Sitten, sondern auch in solchen, die die Disziplin und Leitung der auf dem ganzen Erdkreis verbreiteten Kirche …More
Und noch eins - extra für SIE:

1. Vatikanisches Konzil:

"Wer deshalb sagt, der Römische Bischof besitze lediglich das Amt der Aufsicht bzw. Leitung, nicht aber die volle und höchste Jurisdiktionsvollmacht über die gesamte Kirche, nicht nur in Angelegenheiten, die den Glauben und die Sitten, sondern auch in solchen, die die Disziplin und Leitung der auf dem ganzen Erdkreis verbreiteten Kirche betreffen; oder er habe nur einen größeren Anteil, nicht aber die ganze Fülle dieser höchsten Vollmacht; oder diese seine Vollmacht sei nicht ordentlich und unmittelbar sowohl über alle und die einzelnen Kirchen als auch über alle und die einzelnen Hirten und Gläubigen: der sei mit dem Anathema belegt."

Tam-Tam
bla bla bla
*gähn

Die Kirche ist Kraft göttlichen Rechts eine Hierarchie. Das hat nichts mit Klerikalismus zu tun.

Geigenbauer
"In der Tat ist es dabei so - wie Joh. Berchmanns erklärt - dass die kirchliche Jurisdiktion dabei nicht auf die Meinung von Leuten angewiesen ist, die nochdazu nichtmal Theologen sind...

Wo kämen wir denn da hin!

Gerade manche Traditionalisten gebärden sich wie ein privates Hyper-Lehramt in Person... grotesk!"


Jaja, so ganz 'Einssein in Jesus Christus', nein nein, das wollen wir dann doch …More
"In der Tat ist es dabei so - wie Joh. Berchmanns erklärt - dass die kirchliche Jurisdiktion dabei nicht auf die Meinung von Leuten angewiesen ist, die nochdazu nichtmal Theologen sind...

Wo kämen wir denn da hin!

Gerade manche Traditionalisten gebärden sich wie ein privates Hyper-Lehramt in Person... grotesk!"


Jaja, so ganz 'Einssein in Jesus Christus', nein nein, das wollen wir dann doch nicht leben, zumindest nicht ohne Abstriche. Reden davon? Ok, kein Problem. Aber doch, wenns hart auf hart kommt, ach!, ja nun, da holen wir lieber schnell den silbernen Tortenschieber aus der Kommode und 'schichten' die Einzelnen. Was halten Sie von der Theorie, einer der Gründe dafür, dass die Katholiken nichts mehr wirklich von ihrer Kirche wissen wollen, sei der dort praktizierte Klerikalismus? ...

Ich sage Ihnen eines, Tam-Tam: Typen wie Sie sind es, die Christus das Kreuz brechen.

Und hören Sie auf damit, sich hier in die Lehrmeinungs-Hängematten zu legen, und in der Folge dessen anderen Menschen ( Tempeln des Hl.Geistes also ) die Fähigkeit abzusprechen, Aussagen mit wahrem Charakter tätigen zu können, nur weil Sie keine philiströsen Scheinjesuaner sind. Sie wirken damit einfach nur unselbstständig, ja und ebendrum peinlich. Und das wollen Sie ja nicht, oder?
Tam-Tam
Übrigens: es ist traditionelle Lehre der kath. Theologie, dass Kanonisationen unter die unfehlbaren Entscheidungen der Kirche fallen; so die einmütige Meinung der namhaften neuscholastischen Dogmatiken der vorkonziliaren Zeit:

"Die feierliche Heiligsprechung ist ein Akt, durch den die Heiligkeit einer Person erklärt und ihre Verehrung der ganzen Kirche vorgeschrieben wird, und zwar, wie die …More
Übrigens: es ist traditionelle Lehre der kath. Theologie, dass Kanonisationen unter die unfehlbaren Entscheidungen der Kirche fallen; so die einmütige Meinung der namhaften neuscholastischen Dogmatiken der vorkonziliaren Zeit:

"Die feierliche Heiligsprechung ist ein Akt, durch den die Heiligkeit einer Person erklärt und ihre Verehrung der ganzen Kirche vorgeschrieben wird, und zwar, wie die Formeln zeigen, unter Einsatz der ganzen päpstlichen Autorität. Es ist also ein unfehlbares Lehrurteil darin enthalten"

(Pohle/Gummersbach: Lehrbuch der Dogmatik. Bd. 1. 10. Aufl. S. 84. Imprimatur 1952)

"Die Kanonisation der Heiligen ist das letzte und endgültige Urteil der Kirche darüber, daß jemand zu den Heiligen des Himmels zählt und in der ganzen Kirche als heilig zu verehren ist. Die Theologen halten die feierliche Heiligsprechung mit Recht für unfehlbar. Wenn die Kirche von Gott verworfene Menschen zur Nachahmung und Verehrung aufstellte, würde sie ja ihr eigenstes Wesen und ihre Bestimmung, die Menschen zur Heiligkeit zu führen, verleugnen, und es wäre zweifellos ein Triumph der Hölle, wenn ein ihr verfallener Mensch für heilig erklärt und kultisch verehrt würde. Nach Thomas ist die Verehrung der Heiligen quaedam professio fidei, qua sanctorum gloriam credimus, und er schließt daraus: Pie credendum est, quod nec etiam in his iudicium Ecclesiae errare possit (Quodlib. 9 a. 16). - Die Unfehlbarkeit der Kanonisation schließt jedoch nicht ein, daß die einzelnen für die Heiligsprechung vorgebrachten Gründe, z. B. die dem betreffenden Heiligen zugeschriebenen Wunder, ebenfalls mit Unfehlbarkeit festgestellt sind. Überhaupt scheinen solche Wunder nicht Gegenstand unfehlbarer lehramtlicher Entscheidung sein zu können, weil sie mit dem Offenbarungs- und Glaubensgut in keinem notwendigen Zusammenhang stehen"

(Jüssen/Diekamp: Katholische Dogmatik nach den Grundsätzen des heiligen Thomas. Bd. 1. 13. Aufl. Imprimatur 1957)
Tam-Tam
"Diese Notsituation war doch gegeben, indem die Revolutionäre in ROM solange getänzelt haben und keinen (Weih-)Bischof zugestanden haben."

Was ist das denn für eine Aussage mit stark schismatischer Tendenz?!

Sie sprechen hier von der legitimen Autorität der Kirche in Person von Papst und Kurie.

Sehr dreist - und sehr "mutig" (vulgo saudumm) in Bezug aufs persönliche Gericht, gell...
One more comment from Tam-Tam
Tam-Tam
Die Katholische Kirche hat bis heute und über Jahrzehnte hin also die Exkommunikation für rechtlich korrekt angesehen (darum wurde sie kürzlich auch AUFGEHOBEN und eben nicht für nichtig erklärt!)

Selbstverständlich wußten dabei die Päpste und die Römische Kurie der letzten Jahrzehnte um die Bestimmungen des Kirchenrechts.

In der Tat ist es dabei so - wie Joh. Berchmanns erklärt - dass die kirc…More
Die Katholische Kirche hat bis heute und über Jahrzehnte hin also die Exkommunikation für rechtlich korrekt angesehen (darum wurde sie kürzlich auch AUFGEHOBEN und eben nicht für nichtig erklärt!)

Selbstverständlich wußten dabei die Päpste und die Römische Kurie der letzten Jahrzehnte um die Bestimmungen des Kirchenrechts.

In der Tat ist es dabei so - wie Joh. Berchmanns erklärt - dass die kirchliche Jurisdiktion dabei nicht auf die Meinung von Leuten angewiesen ist, die nochdazu nichtmal Theologen sind...

Wo kämen wir denn da hin!

Gerade manche Traditionalisten gebärden sich wie ein privates Hyper-Lehramt in Person... grotesk!
Tiberias Magnus
@ ams

Lefevbre ohne Erlaubnis Bischöfe geweiht hat und JP2 handeln musste. Und das hat ihm die Pius-Bruderschaft nicht verziehen.

Heißt es nicht, das EK's ungültig sind, wenn der "Anlass" aus einer Notsituation entstanden ist??
Diese Notsituation war doch gegeben, indem die Revolutionäre in ROM solange getänzelt haben und keinen (Weih-)Bischof zugestanden haben.

Und wenn die EK ungültig ist, …More
@ ams

Lefevbre ohne Erlaubnis Bischöfe geweiht hat und JP2 handeln musste. Und das hat ihm die Pius-Bruderschaft nicht verziehen.

Heißt es nicht, das EK's ungültig sind, wenn der "Anlass" aus einer Notsituation entstanden ist??
Diese Notsituation war doch gegeben, indem die Revolutionäre in ROM solange getänzelt haben und keinen (Weih-)Bischof zugestanden haben.

Und wenn die EK ungültig ist, muss es doch dann auch die Suspensierung genauso sein.

Oder denke ich zu oberflächlich?
Vered Lavan likes this.
Jan Berchmanns
Lieber Sascha2801,

man sollte nicht meinen, dass Sie sich erst vor einigen Jahren in Speyer von einem römisch katholischen Priester haben taufen lassen!!!

"Wir können nicht darüber urteilen, ob er erlöst ist oder nicht. Vielleicht hat er ja auf dem Sterbebett umgedacht. Es ist allerdings nicht der Selige, wie man es immer verstanden hat."

Wann ist denn ein Seliggesprochener "der Selige, wie …More
Lieber Sascha2801,

man sollte nicht meinen, dass Sie sich erst vor einigen Jahren in Speyer von einem römisch katholischen Priester haben taufen lassen!!!

"Wir können nicht darüber urteilen, ob er erlöst ist oder nicht. Vielleicht hat er ja auf dem Sterbebett umgedacht. Es ist allerdings nicht der Selige, wie man es immer verstanden hat."

Wann ist denn ein Seliggesprochener "der Selige, wie man es immer verstanden hat"? Merken sie denn nicht, was für einen Stuss sie hier schreiben?

Die Kirche ist doch nicht in ihrer Autorität als Lehramt von der Meinung eines Sascha, IZAAK oder a.t.m abhängig, nur weil diese den Ungehorsam von Bischof Lefevre mit einem Tugendakt verwechseln! Ich darf Sie daran erinnern, dass die erste Sünde, die des Umgehorsams war! Unter den Folgen leiden wir bis heute! Ohne römisch katholische Kirche wäre Lefebre nie Bischof geworden und hätte auch keine Weihe erhalten. Wäre er gehorsam geblieben, hätten wir heute eine Abspaltung weniger und keinen der römisch katholischen Kirche immens Schaden zufügenden Bischof Williams! So einen Mann hätte man nie weihen dürfen! Wann steht denn in der Piusbruderschaft die nächste Seligsprechung an und vor allem, wer wird sie durchführen?
jonatan
brauchte er gar nicht kuessen, schliesslich hat er schon um die fuersprache des hl. johannes des taeufers fuer den islam gebetet: "may saint john baptist protect islam" (quelle: vatikan) - obwohl wenns mal gesegnet ist kann mans ja auch kuessen (zugegeben, er hat keinen koran gesegnet, aber der gehoert zum islam ja doch irgendwie dazu).

aber ist natuerlich alles in ordnung, eh klar. wer was …More
brauchte er gar nicht kuessen, schliesslich hat er schon um die fuersprache des hl. johannes des taeufers fuer den islam gebetet: "may saint john baptist protect islam" (quelle: vatikan) - obwohl wenns mal gesegnet ist kann mans ja auch kuessen (zugegeben, er hat keinen koran gesegnet, aber der gehoert zum islam ja doch irgendwie dazu).

aber ist natuerlich alles in ordnung, eh klar. wer was anderes sagt ist ein wehrkraftzersetzer.
Lieber a.t.m, lieber Izaac,

wir wissen doch alle wie unterwandert die Kirche ist und dies nicht erst seit JP2. Ihm jetzt alles in die Schuhe zu schieben ist zu einfach. Wer kennt die Fakten hinter den Kulissen?
Es reicht einen feindlichen Sekretär ins Kirchenlager zu schleusen und schon kann auch der beste Papst schlecht, gar nicht oder falsch beraten werden.
Zu Assisi habe ich bereits gepostet,…More
Lieber a.t.m, lieber Izaac,

wir wissen doch alle wie unterwandert die Kirche ist und dies nicht erst seit JP2. Ihm jetzt alles in die Schuhe zu schieben ist zu einfach. Wer kennt die Fakten hinter den Kulissen?
Es reicht einen feindlichen Sekretär ins Kirchenlager zu schleusen und schon kann auch der beste Papst schlecht, gar nicht oder falsch beraten werden.
Zu Assisi habe ich bereits gepostet, dass der Papst von den Franziskanern hintergangen wurde.
Der Korankuss ist nur ein Gerücht, das Foto beweist nichts.
Das zweite Vat. muss nur richtig interpretiert werden.

Was die Seligsprechung angeht: Roma locuta, causa finita.
a.t.m
Sehr geehrter Alfons Maria Stickler: Das einzige Problem das die hochlöbliche Priesterbruderschaft derzeit hat, ist das es in der "Neuheidnischen Spass und Wegwerfgesellschaft" bereits ein Frevel ist die Wahrheit zu sprechen. Wie segensreich das Wirken von Papst Johannes Paul II können wir ja im Deutschsprachigen Raum erkennen, ein Skandal nach den anderen der die Kirche fasst bis in die …More
Sehr geehrter Alfons Maria Stickler: Das einzige Problem das die hochlöbliche Priesterbruderschaft derzeit hat, ist das es in der "Neuheidnischen Spass und Wegwerfgesellschaft" bereits ein Frevel ist die Wahrheit zu sprechen. Wie segensreich das Wirken von Papst Johannes Paul II können wir ja im Deutschsprachigen Raum erkennen, ein Skandal nach den anderen der die Kirche fasst bis in die Grundmauern erschüttert, eine Glaubens und Kirchenkrise die vermutlich sogar noch schlimmer ist als zu Luthers Zeiten, eine teilweiser Boykott der Kirchengesetze und der 1o Gebote Gottes unseres Herrn aber nicht nur durch die Gesellschaft sondern Stellenweise auch von unseren Hirten, usw, usw. usw.
Oder war Papst Johannes Paul II nicht verantwortlich für Assisi, hat dieser nicht den Koran geküsst? Oder werden auch hier in diesen Artikel vom Profil vom 24 April 2010 nur Lügen verbreitet.
Überschrift:
Wie selig ist Johannes Paul II., vormals Papst und Schutzpatron der Kinderschänder?

Am 30. November 2004 empfing Papst Johannes Paul II. Pater Marcial Maciel Degollado, einen mexikanischen Priester, der 1941 mit den „Legionären Christi“ einen der mächtigsten und reichsten katholischen Orden gegründet hatte, zu einer speziellen Audienz und segnete ihn. Zu diesem Zeitpunkt lagen der Glaubenskongregation bereits Akten mit schweren Anschuldigungen gegen Pater Maciel vor (siehe profil 11/ 2010). Schon 1997 hatten acht Missbrauchsopfer – allesamt ehemalige Legionäre Christi – einen Brief an Johannes Paul II. geschrieben, den dieser ignorierte. Maciel war und blieb ein enger Freund des Papstes, und Joseph Ratzinger soll einem mexikanischen Bischof gegenüber gesagt haben: „Bedauerlicherweise kann der Fall Marcial Maciel nicht eröffnet werden, denn er ist sehr eng mit Papst Johannes Paul II.“ Erst nach dem Tod von Johannes Paul II. wurde der Serientäter Maciel vom Vatikan zum Rückzug aus der Öffentlichkeit überredet.

Ähnlich war es im Fall des Bischofs Lawrence C. Murphy, der an einer Schule für gehörlose Kinder im US-Bundesstaat Wisconsin an die 200 Buben missbrauchte. Trotz Klagen blieb die vatikanische Justiz untätig. Deren Chef Ratzinger soll auf Weisung von oben von einer Verfolgung abgesehen haben. Über Ratzinger stand nur Johannes Paul II.

Daher AMS: bitte verwechseln sie die Wahrheit nicht mit etwas anderes wie Rache.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.

Ps: denn es ist zu befürchten das die Medien nach der Seligsprechung von Papst Johannes Paul II erst richtig loslegen werden, um der HRKK einen immensen Schaden zuzufügen so unter dem Motto: "Aha, solche Personen werden also in der Kirche Selig gesprochen,dann wird ja der Rest sogar noch schlimmer wüten ken Wunder das es in diesen Verein Missbrauch in Großen Stile gegeben hat!", kann ma ja jetzt bereits von Personen hören.
Monika Elisabeth
Manche Christen wollen so gern in Sicherheit und Frieden leben, dass sie lieber die Wahrheit ausblenden. Denn die Wahrheit sagt: "sei vorsichtig, wenn die Worte "Sicherheit" und "Frieden" vermehrt auftreten".

Das ist das Problem.

Wenn sich mehr Leute einfach einmal den inneren und äußeren Ungereimtheiten stellen würden, könnte eine wahre Umkehr stattfinden. Aber so wird immer nur an den …More
Manche Christen wollen so gern in Sicherheit und Frieden leben, dass sie lieber die Wahrheit ausblenden. Denn die Wahrheit sagt: "sei vorsichtig, wenn die Worte "Sicherheit" und "Frieden" vermehrt auftreten".

Das ist das Problem.

Wenn sich mehr Leute einfach einmal den inneren und äußeren Ungereimtheiten stellen würden, könnte eine wahre Umkehr stattfinden. Aber so wird immer nur an den Symptomen herumgedoktert und das ist natürlich völlig wirkungslos. Deswegen gibt es seit Jahrzehnten keine vielversprochene und heißersehnte wahre Erneuerung im Glauben, weil sich niemand traut, nach Kriterien wie Wahrheit, Gottesliebe und Gotteskindschaft zu unterscheiden und danach zu leben. Und zwar auf Gedeih und Verderb.

Armselig ist das, was wir Christen uns in Deutschland erlauben - Komfort-Verherrlichung, Verwässerung des Glaubens, Dialog-Gefasel, Ökumene-Tratsch... während in einem anderen Land vor wenigen Tagen eine junge Christin für ihren Glauben am Bett gefesselt, gefoltert und letztendlich getötet wurde. Mit einem Kruzifix im Mund fotografiert!!!

Während man uns in Deutschland weismachen möchte, die Muslime beten den gleichen Gott an, wie die Christen. Das ist einfach grotesk und bizarr.
Nicht da vat.2 ist das Problem. Das Problem ist, dass Lefevbre ohne Erlaubnis Bischöfe geweiht hat und JP2 handeln musste. Und das hat ihm die Pius-Bruderschaft nicht verziehen.
Daher der Widerstand gegen die Seligsprechung.
Monika Elisabeth
Welch ein Widerspruch ist es von der Piusbruderschaft zu fordern, sie solle sich an das VII halten, wenn doch das VII angeblich nicht von der Kirchenlehre abgewichen ist! Wozu dann die Forderung? Ist doch überflüssig!

Genau das ist eben der Knackpunkt an dieser ganzen "Geschichte". Bisher konnte mir keiner, der auch nur irgendeine Ahnung von V II. hat, diesen Umstand erklären.
Tesa
Assisi ist eine offene Wunde im Pontifikat von Johannes Paul II.

Wenn Benedikt XVI. ihn trotzdem seligspricht, fällt es auch auf den regierenden Papst zurück.
Hier wird nicht nur Papst JP2 in den Dreck gezogen, sondern auch Papst Benedikt. Billiger geht es kaum.
Sascha2801

Das ist eine sehr passende und gute Karikatur. Vielen Dank dafür!

Ich denke, dass diese Seligsprechung der Kirche irgendwann in der Öffentlichkeit schaden wird, wenn Dinge rauskommen z. B. mit Marciel Marcial oder wenn die Kirche ihren Kurs wieder ändert.

Wir können nicht darüber urteilen, ob er erlöst ist oder nicht. Vielleicht hat er ja auf dem Sterbebett umgedacht.
Es ist allerdin…More

Das ist eine sehr passende und gute Karikatur. Vielen Dank dafür!

Ich denke, dass diese Seligsprechung der Kirche irgendwann in der Öffentlichkeit schaden wird, wenn Dinge rauskommen z. B. mit Marciel Marcial oder wenn die Kirche ihren Kurs wieder ändert.

Wir können nicht darüber urteilen, ob er erlöst ist oder nicht. Vielleicht hat er ja auf dem Sterbebett umgedacht.
Es ist allerdings nicht der Selige, wie man es immer verstanden hat. Viele seiner Taten sind kein Vorbild für die Gläubigen und der Seligkeit entgegen gesetzt.
Diese Karikatur zeigt, dass man dies zwanghaft einfach so übersehen will.

Hier noch eine Artikel: www.piusbruderschaft.de/…/5106-seligsprec…

Gottes Segen!

Sascha