Josef Pieper: "Alle Philosophie ist christlich."

Im Folgenden hat der hervorragende Philosoph die Gedanken zusammengefaßt, die er unlängst bei einer Diskussion über die Frage: "Gibt es eine nicht-christliche Philosophie?" gegenüber seinen Partnern …
Zur Person: Als "gross" kann man J.PIEPER nicht bezeichnen, DurchSchnitt war Er freilich auch nicht - d.h. Er war bedeutend, aber nicht genial.
Zur Sache: Die PhiloSophie gab es in Zeiten der UnSicherheit, der AufLösung und des ÜberGangs - sie existierte weder im echten MittelAlter (d.h. vor der Gotik), noch existiert sie heute, wo sie nur noch eine Farce ist, betrieben von zu freiem Denken …More
Zur Person: Als "gross" kann man J.PIEPER nicht bezeichnen, DurchSchnitt war Er freilich auch nicht - d.h. Er war bedeutend, aber nicht genial.
Zur Sache: Die PhiloSophie gab es in Zeiten der UnSicherheit, der AufLösung und des ÜberGangs - sie existierte weder im echten MittelAlter (d.h. vor der Gotik), noch existiert sie heute, wo sie nur noch eine Farce ist, betrieben von zu freiem Denken unfähigem DämmerVieh, welches letztlich einzig an SozialEthik interessiert ist.
Wie in Kunst/Politik/Architektur/... bezog alles Grosse der NeuZeit (bzw. in der Antike: der Attischen Klassik) all seine Kraft aus den dahinschwindenden Relikten des MittelAlters (bzw. in der Antike: der Dorisch-Homerischen FrühZeit).
Groß an Pieper waren seine pädagogischen Fähigkeiten und vor allem der Wille, sie auch an sowas für die Großen so Uninteressantes wie Lehrerbildung direkt nach dem Krieg einzusetzen. Viele der jungen Leute, die bisher in staatlichen und sonstigen öffentlichen Institutionen vor allem Unterwerfung lernen sollten und denen man zuhause vor allem Klappe halten und sich bloß nicht exponieren geraten …More
Groß an Pieper waren seine pädagogischen Fähigkeiten und vor allem der Wille, sie auch an sowas für die Großen so Uninteressantes wie Lehrerbildung direkt nach dem Krieg einzusetzen. Viele der jungen Leute, die bisher in staatlichen und sonstigen öffentlichen Institutionen vor allem Unterwerfung lernen sollten und denen man zuhause vor allem Klappe halten und sich bloß nicht exponieren geraten hatte, lernten bei ihm eine ganz andere Welt kennen, eine ganz andere Haltung und sie waren ihm ein Leben lang dankbar. Ich kenne sieben davon.
Salzburger and 2 more users like this.
Salzburger likes this.
sanctificati likes this.
Gestas likes this.
CollarUri likes this.
a.t.m
Eine schlimme ja sogar bösartige Behauptung, den so wird ja behauptet das kein Philosoph die Existenz Gottes unseres Herrn leugnet und sogar die häretische Aussage im Sinne der "Allerlösungseinheitsreligion behauptet das auch Mohammedanische Philosophen christlich aggiert und aggieren. Philosophie ist in meinen Augen der erste Schritt weg von der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen …More
Eine schlimme ja sogar bösartige Behauptung, den so wird ja behauptet das kein Philosoph die Existenz Gottes unseres Herrn leugnet und sogar die häretische Aussage im Sinne der "Allerlösungseinheitsreligion behauptet das auch Mohammedanische Philosophen christlich aggiert und aggieren. Philosophie ist in meinen Augen der erste Schritt weg von der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche und somit auch von Gott dem Herrn. Siehe Kant, Nietsche usw.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
CollarUri
@a.t.m Ob der Heilige Thomas von Aquin Ihnen wohl etwa beipflichten würde? Die Frage Peipers ist zwar radikal und wohl auch provokativ gemeint, aber er fördert mit seiner Besprechung Erstaunliches zutage. Sind nicht auch die Denkgebäude von Kant und Nietzsche durch sie herausgefordert? Kant z. B. weil er sich zwar losgelöst von Gott anstrengen will, aber in den Ergebnissen seine Gottähnlichkeit …More
@a.t.m Ob der Heilige Thomas von Aquin Ihnen wohl etwa beipflichten würde? Die Frage Peipers ist zwar radikal und wohl auch provokativ gemeint, aber er fördert mit seiner Besprechung Erstaunliches zutage. Sind nicht auch die Denkgebäude von Kant und Nietzsche durch sie herausgefordert? Kant z. B. weil er sich zwar losgelöst von Gott anstrengen will, aber in den Ergebnissen seine Gottähnlichkeit sucht; Nietzsche z. B. weil ein toter Gott ein christlicher Gedanke ist durch den toten Christus am Kreuz.
Santiago74 likes this.
Mk 16,16
@a.t.m Pieper meint eher, daß die unchristlichen "Philosophen" gar keine Philosophen sind. Die sind den Weg in die falsche Richtung gegangen. Piepers These läßt eine neue Sicht auf die Philosophie zu.
Sinai 47 and 2 more users like this.
Sinai 47 likes this.
Santiago74 likes this.
CollarUri likes this.
Richtig, denn "Philosophie" heißt übersetzt: "Liebe zur Weisheit". Alles außerhalb der Weisheit ist Torheit, da die Weisheit
vom Dreieinigen Gott offenbart wurde, während Menschen sich
eigene Welt"weisheiten"(=Torheiten) zusammenfabuliert haben.
Die trinitarische Perichorese
Mk 16,16 likes this.
Mk 16,16
Erfreulich, daß Josef Pieper hier zu Ehren kommt! Vielen Dank für den interessanten Beitrag. Die Philosophie ist wie ein Weg - man muß ihn nur in die richtige Richtung einschlagen.
Heilwasser and one more user like this.
Heilwasser likes this.
Santiago74 likes this.