Clicks566

Die Gegenkirche als Triebfeder des Great Reset: Papst Franziskus und die Freimaurer

Die Ideologien der Freimaurer sind mit jenen der Globalisten, die einen „Großen Umbruch“ erwirken wollen, eng verbunden – nicht umsonst veröffentlichte ein Hochgrad-Freimaurer zeitgleich mit Klaus Schwab ein Buch, in dem die Pläne für den Great Reset auf bedenklich ähnliche Weise dargelegt wurden (Report24 berichtete). Auch der Vatikan gilt heute längst als Sklave der Globalisten. Betrachtet man die offenkundige Nähe von Papst Franziskus zur Freimaurerei, vermag das kaum noch zu überraschen.

von Jürgen Hassel

So berichtete der ehemalige Chef des argentinischen Geheimdienstes in einer Fernsehsendung von einem abgehörten Gespräch, laut dem Papst Franziskus eindeutig Freimaurer sei. Tatsächlich wird seine Nähe zur Logenideologie auch durch freimaurerische Lobeshymnen auf ihn und in diversen Äußerungen und Handlungen erkennbar.

Geheimdienstler des Vatikan: “Ich bin ein Freimaurer und Bergoglio ist auch einer”

In der am 27.11.2017 ausgestrahlten argentinischen Fernsehsendung “La Mirarda” des Moderators Roberto Garcia waren der frühere Geheimdienstchef des Landes (1989-1990), Juan Batista “Tata” Yofre, und Edgar Mainhard als Gesprächspartner anwesend.

Der ehemalige Nachrichtendienstler erzählte dort von einem abgehörten Telefonat über Verhandlungen mit dem Iran zwischen einem Khalil Yussuf und Karim Abdul Perez. Yussuf berichtete darin von einem Treffen mit dem nicht namentlich genannten vatikanischen Geheimdienstchef von Jorge Mario Bergoglio (Papst Franziskus) in Argentinien. Dieser habe ihm, Yussuf, gesagt: “Ich bin ein Freimaurer und Bergoglio ist auch einer. Der Inhalt des Gespräches wurde in “La Naccion”, einer der wichtigsten Zeitungen des Landes, wiedergegeben. Der Artikel sei aber später wieder entfernt worden. Zudem behauptet der Moderator in der Sendung, dass sich die Freimaurer in Malta treffen – wahrscheinlich ein Hinweis auf den Malteserorden.

Weiterlesen auf --> report24.news
Waagerl shares this
363