Escorial
411.2K
Jerry Maus shares this
2140
Liste der pÀpstlichen Dekrete und Exkommunikationen gegen die Freimaurerei
Theresia Katharina
Wird aber nicht mehr durchgesetzt.
Jerry Maus
Das macht nichts, vor Gott gelten Sie genauso, als ob es gestern wĂ€re. Diese pĂ€pstlichen Verlautbarungen gelten solange die Welt besteht, weil sie in sich die Ehre Gottes, Sein Gebot und die Gebote der Kirche schĂŒtzen. Wer als Freimaurer ohne Reue stirbt, der wird verdammt werden.
Escorial
@Klar Text Könnte es sein, dass sie als Freimaurer gesperrt wurden? Ich finde alle vernĂŒnftigen Mitglieder sollten Bazillen sperren, grundsĂ€tzlich 😇
C S shares this
326
Somit ist der Rotarier und Hochgradfreimaurer, der Falsche Prophet und freimaurerische Gegenpapst Bergoglio exkommuniziert.
Er ist nicht in der Lage im Namen der Kirche zu sprechen, er hat sich freiwillig aus dem Klerus der Heiligen Mutter Kirche verabschiedet und kann keine Sakramente mehr spenden durch seine Handlungen werden auch keine Sakramente und Sakramentalien vollzogen.

So auch keine Weihe 
More
Somit ist der Rotarier und Hochgradfreimaurer, der Falsche Prophet und freimaurerische Gegenpapst Bergoglio exkommuniziert.
Er ist nicht in der Lage im Namen der Kirche zu sprechen, er hat sich freiwillig aus dem Klerus der Heiligen Mutter Kirche verabschiedet und kann keine Sakramente mehr spenden durch seine Handlungen werden auch keine Sakramente und Sakramentalien vollzogen.

So auch keine Weihe von Russland an die Gottesmutter.
Joannes Baptista shares this
279
Freimaurer immer exkommuniziert
Joannes Baptista
Womit könnte Deutschland konfrontiert sein, wenn die Ukraine-Operation beendet ist
Mai 30, 2022
Von Peter Haisenko
So langsam beginnt es dem Westen zu dÀmmern, dass sich die ukrainische
Armee im Stadium der Auflösung befindet. Mit der Kapitulation in Mariupol/Asowstahl hĂ€ufen sich die Berichte ĂŒber Meutereien wegen mangelhaften Nachschubs oder gar Entsatz. Die Stadt Liman konnte nahezu unbeschĂ€digt 
More
Womit könnte Deutschland konfrontiert sein, wenn die Ukraine-Operation beendet ist
Mai 30, 2022
Von Peter Haisenko

So langsam beginnt es dem Westen zu dÀmmern, dass sich die ukrainische
Armee im Stadium der Auflösung befindet. Mit der Kapitulation in Mariupol/Asowstahl hĂ€ufen sich die Berichte ĂŒber Meutereien wegen mangelhaften Nachschubs oder gar Entsatz. Die Stadt Liman konnte nahezu unbeschĂ€digt befreit werden, weil sich ukrainische Soldaten nicht wie in Mariupol verheizen lassen wollten. Die Operation neigt sich dem Ende zu und da sollte man darĂŒber nachdenken, was anschließend auf Deutschland zukommen könnte.

Die Waffenlieferungen speziell der USA an die Ukraine erweisen sich teilweise als tödlich fĂŒr die ukrainischen Soldaten selbst. Insbesondere die Haubitze M777 hat QualitĂ€tsmĂ€ngel und die Ausbildung der ukrainischen Soldaten daran ist ungenĂŒgend. Besonders fatal erweist sich aber das GPS-gesteuerte Zielsystem. Die russische Armee hat einen Weg gefunden, die M777 zu lokalisieren, sobald das Zielsystem aktiviert wird und das warÂŽs dann. Sowohl die KĂ€mpfer der Donbas-Republiken als auch die russische Armee haben mittlerweile massenweise westliche NATO-Waffen eingesammelt, die von flĂŒchtenden Einheiten der ukrainischen Armee zurĂŒck gelassen worden sind.
Mehr ĂŒber die M777 erfahren Sie hier: stalkerzone.org/
russian-army-hackedsecret-us-howitzers-in-ukraine/

Die NATO sieht das mit großer Sorge, denn so weiß Russland noch mehr ĂŒber diese Systeme. Allerdings hat Russland schon lĂ€nger deutsche Waffensysteme studieren können, die mit Antonov-124-Frachtern von Deutschland nach Afghanistan gebracht worden sind. So konnte sich Russland FĂ€higkeiten erarbeiten, die westlichen Waffensysteme mit elektronischen Maßnahmen unschĂ€dlich zu machen. Das zahlt sich jetzt bei der Ukraine-Operation aus.

Russland darf diesen Krieg nicht gewinnen
Kanzler Scholz hat in Davos gesagt, Russland darf und wird diesen Krieg nicht gewinnen. Und er sagt, man mĂŒsse diesen Krieg so schnell wie möglich beenden. Wie passt das zusammen mit Waffenlieferungen in die Ukraine? Das erklĂ€rt er nicht. Glaubt er wirklich, die ukrainische Armee könnte mit Waffengewalt Territorium zurĂŒckerobern, inklusive der Krim? Nicht nur Kissinger sieht das anders und sogar Selenskij gibt jetzt zu, dass dieses Ziel unerreichbar ist. Moskaus Strategie scheint aufzugehen, obwohl Scholz das Gegenteil reklamiert. Allerdings hat Scholz wohl Putin nicht zugehört. Putin hat ganz am Anfang gesagt, dass es nicht das Ziel ist, die ganze Ukraine zu besetzen. Scholz hingegen bezeichnet genau das als Ziel Russlands und kann dann behaupten, Russland wĂ€re an etwas gescheitert, was sie gar nicht vor hatten.

Im Osten der Ukraine schließen sich die Kessel, die Nachschubwege funktionieren nicht mehr und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die unterversorgten ukrainischen Soldaten massenweise kapitulieren werden. Sehr geschickt hat Russland mit seinem Vormarsch auf Kiew verhindert, dass große Teile der ukrainischen Armee nach Osten verlegt werden konnten. Mehr wollte Russland an dieser Stelle nicht erreichen und deswegen haben sie sich aus prekĂ€ren Positionen dort zurĂŒckgezogen. Jetzt ist es zu spĂ€t, denn der Weg nach Osten ist weit und es mangelt an Transportmöglichkeiten und Treibstoff. Der Osten und SĂŒden des Landes ist fĂŒr Kiew verloren. Russland betreibt schon in den befreiten Regionen massiv den Wiederaufbau. Der militĂ€rische Teil der russischen Operation in der Ukraine neigt sich seinem Ende zu.

Was aber wird das fĂŒr Deutschland bedeuten?
Wird Russland den Waffenstillstand mit Deutschland beenden?
Was ich jetzt hier skizziere ist spekulativ, aber nicht ganz unrealistisch.
Deutschland und Russland befinden sich – noch - im Zustand des
Waffenstillstands. Einzig Kanzler Scholz scheint verstanden zu haben, was das bedeutet. Deswegen ist er derart zurĂŒckhaltend mit direkten Waffenlieferungen in die Ukraine. Direkte Lieferungen an ein Land, das Krieg gegen Russland fĂŒhrt, sind ein Bruch des Waffenstillstandsabkommens mit Russland. Das aber gibt Russland das Recht, auch seinerseits den Waffenstillstand mit Deutschland als beendet zu erklĂ€ren. Das heißt, Deutschland und Russland befĂ€nden sich dann wieder im Kriegszustand. Wohlgemerkt: Einen Friedensvertrag gibt es nicht. Was wĂŒrden die Folgen sein?

Dazu ist anzumerken, dass Deutschland den Waffenstillstand mit den USA,
England und Frankreich nicht gebrochen hat. Das wiederum heißt, dass es seitens dieser drei kein Recht gibt, ihrerseits den Waffenstillstand aufzukĂŒndigen. Aber Deutschland ist doch Mitglied der NATO und steht so unter dem Schutz derselben? Nicht einmal das wird der Fall sein. § 5 des NATO-Vertrags schließt die Hilfe fĂŒr einen Mitgliedsstaat aus, wenn er der Aggressor ist.

Das musste auch die TĂŒrkei lernen, als sie nach ihrem Überfall auf Syrien den § 5 gegen Syrien ausrufen wollte. Wenn man sich also an völkerrechtlich verbindliche VertrĂ€ge hĂ€lt, steht Deutschland der Schutz der NATO gegen Russland in diesem Fall nicht zu. Was kann Deutschland dann tun?
Lesen Sie dazu das Werk von Wolfgang Schimank: "Ist Deutschland ein souverĂ€ener Staat". Jetzt zum Sonderpreis von 14.- € zu bestellen direkt beim Verlag hier:
anderweltverlag.com/
ages/7ebd50b8-862e-4d44-b6b27afce366b691.sf/de_DE/
7afce366b691/Products/ISBN9783940321183

Erneute bedingungslose Kapitulation

Deutschland allein kann keinen Krieg gegen eine Atommacht fĂŒhren. Der
Zustand der Bundeswehr schließt ebenfalls schon die Idee aus, einen Waffengang gegen Russlands Armee auch nur anzudenken. Was bleibt? Nur die sofortige Kapitulation, bevor auch nur ein Schuss gefallen ist. Alles andere wĂ€re Irrsinn und selbstzerstörerisch.

Was aber wĂŒrde das bedeuten? Ganz einfach: Die Regierung, die Verwaltung Deutschlands, befindet sich dann nicht mehr im Kanzleramt, sondern einen Kilometer entfernt in der russischen Botschaft. Der Statthalter dort hat dann das Recht darĂŒber zu bestimmen, was in Deutschland ablĂ€uft. Ausgenommen die exterritorialen Exklaven, in denen sich die Amerikaner festgesetzt haben. Die bleiben unberĂŒhrt von diesem Vorgang.
Wie nach dem 8. Mai 1945 kann dann Russland Tribunale abhalten und die deutschen Politiker aburteilen, die fĂŒr den Bruch des Waffenstillstands verantwortlich sind.

Ja, Kanzler Scholz weiß das wohl und darum versucht er zu vermeiden, diesen Zustand mit direkten Waffenlieferungen an die Ukraine herzustellen.

Das ist der Grund fĂŒr die wilden Konstruktionen mit Ringtausch und anderen juristischen Finten, fĂŒr die Scholz von den Dummköpfen angegriffen wird, die den Ernst der Lage in ihrem Russlandhass und ihrer Amerikahörigkeit nicht verstanden haben.

Und nochmals ja, Scholz spielt auf
Zeit. Er scheint zu hoffen, dass die fĂŒr August angesetzten direkten Lieferungen zu spĂ€t kommen werden. Eben wenn die russische Operation bereits erfolgreich abgeschlossen ist und dann die Lieferung nicht mehr möglich sein wird.

Baerbock hat Russland schon den Krieg erklÀrt

Allerdings sollte man auch nicht ĂŒbersehen, dass Deutschland, zumindest die deutsche Außenministerin, Russland bereits den Krieg erklĂ€rt hat. Wie anders sollte man es interpretieren, wenn sie sagt, sie wolle die Wirtschaft Russlands nachhaltig zerstören mit dem Ziel eines Regierungswechsels? Sie setzt also bereits die Wirtschafts- und Finanzwaffe gegen Russland ein.

Die Frage ist folglich, ob das schon ein Bruch des Waffenstillstands ist. Es ist nicht
Deutschland, das darĂŒber entscheiden kann.

Die nĂ€chste Konsequenz ist auch, dass Russland dann nicht mehr an LiefervertrĂ€ge gebunden ist. Befindet sich Russland mit Deutschland im Kriegszustand, kann niemand erwarten, dass es weiterhin kriegswichtige Waren liefert. Der Gashahn kann zu gedreht werden, mit allen katastrophalen Folgen. Noch ein Argument fĂŒr die sofortige Kapitulation.

Russland will weder die Ukraine noch ein anderes Land zerstören. Dieses Vorgehen ĂŒberlĂ€sst es gern den USA, die darin schon sehr geĂŒbt sind. So erwarte ich auch nicht, dass Russland Deutschland ohne Zwang Schaden zufĂŒgen will, obwohl auch Deutschland offen erklĂ€rt hat, dass es Russland maximal möglichen Schaden zufĂŒgen will.

In der Ukraine-Operation selbst hat Russland erst jetzt begonnen, seine neueren und wirksameren Waffen einzusetzen. Die sind in ihrer Wirkung demoralisierend. Auch haben die KÀmpfer der Donbas-Republiken noch nicht ernsthaft begonnen, die in achtjÀhriger Arbeit angelegten Befestigungen anzugreifen, von denen aus der Beschuss auf Donezk ebenso lang stattfindet. Das wÀre mit schweren Verlusten verbunden und so wartet man einfach ab, bis auch dort der Kessel geschlossen und die Lage der ukrainischen Soldaten aussichtslos ist. So aussichtslos, dass sie kapitulieren werden.

Dazu ist auch hilfreich, dass ukrainische Soldaten, die in Gefangenschaft geraten sind, nur ĂŒber gute Behandlung berichten können.

Moskau hat die Samthandschuhe abgelegt

Seit acht Jahren hat sich Deutschland zur Partei fĂŒr Kiew und gegen Russland gemacht. Seit drei Monaten extrem. Jetzt wird sogar die Forderung aus Moskau verdammt, Sanktionen aufzuheben, im Gegenzug fĂŒr Getreidelieferungen. Wie kann man nur so arrogant sein zu glauben, Sanktionen ohne Ende verhĂ€ngen zu können und dann zu erwarten, dass Gegensanktionen aufgehoben werden, ohne selbst dem „Feind“ auch nur einen Schritt entgegen zu kommen.

Herr Habeck sagt sogar, dass hunderttausend Hungertote kein Argument wÀren, auch nur eine Sanktion gegen Russland aufzugeben. So, wie die Amerikanerin Albright 500.000 tote Kinder im Irak als angemessenen Preis erklÀrt hat.

Russland hat die Samthandschuhe ausgezogen und der Westen bekommt jetzt seine eigene Medizin zu schmecken. Aber anders als der Westen, hat Russland seine Gegensanktionen konditioniert. Moskau hat klar gesagt, was die
Voraussetzung fĂŒr die Aufhebung seiner Sanktionen ist. Und nein, ein Regierungswechsel ist da nicht enthalten.

Aber so wie Kiew die Gelegenheit hat verstreichen lassen, unter guten Bedingungen einen Frieden auszuhandeln, könnte es auch Deutschland ergehen, wenn so weiter gemacht wird, wie bisher.

Russlands Position wird eine der StĂ€rke sein, wenn der Waffenstillstand aufgekĂŒndigt werden sollte. Dann wird es keine Verhandlungen geben.
Russland wird einfach bestimmen, wie es mit Deutschland weiter gehen wird.

Lieber Herr Bundeskanzler, bleiben Sie standhaft und lassen Sie sich nicht von Hasardeuren verleiten, Russland das Recht zu geben, den Waffenstillstand seinerseits aufzukĂŒndigen. Die Folgen wĂ€ren unabsehbar. Auch fĂŒr Sie selbst. Putin hat Sie eindringlich gewarnt und Putin macht keine leeren Versprechen.

Fragen Sie sich, ob es das wert ist, dieses Risiko fĂŒr ein Land einzugehen, dem wir nichts schulden und das so weit von unseren „westlichen Werten“ entfernt ist.

Aber vielleicht wĂ€re das die einzige Möglichkeit, unsere Heimat von dem ganzen Genderwahnsinn und anderen ideologisch motivierten AuswĂŒchsen zu befreien.

Was meint Baerbock, wenn sie "erzwungene Grenzen" niemals anerkennen will? Gehört sie jetzt auch zu den "ReichsbĂŒrgern"?
Joannes Baptista
Die Ringtausch-Planungen
Der Ukraine direkt Kampf- oder SchĂŒtzenpanzer zu liefern, scheut die Bundesregierung bislang. Die Debatte darĂŒber tobt seit Wochen. Vorgesehen ist stattdessen, dass NATO-Partner etwa den SchĂŒtzenpanzer Marder und den Kampfpanzer Leopard aus deutschen BestĂ€nden erhalten - als EntschĂ€digung fĂŒr die Abgabe von Panzern sowjetischer Bauart. Mit Slowenien, Tschechien und neuerdings 
More
Die Ringtausch-Planungen

Der Ukraine direkt Kampf- oder SchĂŒtzenpanzer zu liefern, scheut die Bundesregierung bislang. Die Debatte darĂŒber tobt seit Wochen. Vorgesehen ist stattdessen, dass NATO-Partner etwa den SchĂŒtzenpanzer Marder und den Kampfpanzer Leopard aus deutschen BestĂ€nden erhalten - als EntschĂ€digung fĂŒr die Abgabe von Panzern sowjetischer Bauart. Mit Slowenien, Tschechien und neuerdings auch Griechenland ist ein solcher Ringtausch bereits vereinbart. Mit Polen gab es zuletzt allerdings Streit: Deutschland habe die versprochenen Leoparden nicht geliefert, beklagte StaatsprĂ€sident Andrzej Duda.

(Quelle: Tagesschau)
Carlus shares this
16585
Somit ist der Rotarier und Hochgradfreimaurer, der Falsche Prophet und freimaurerische Gegenpapst Bergoglio exkommuniziert.
Er ist nicht in der Lage im Namen der Kirche zu sprechen, er hat sich freiwillig aus dem Klerus der Heiligen Mutter Kirche verabschiedet und kann keine Sakramente mehr spenden durch seine Handlungen werden auch keine Sakramente und Sakramentalien vollzogen.

So auch keine Weihe 
More
Somit ist der Rotarier und Hochgradfreimaurer, der Falsche Prophet und freimaurerische Gegenpapst Bergoglio exkommuniziert.
Er ist nicht in der Lage im Namen der Kirche zu sprechen, er hat sich freiwillig aus dem Klerus der Heiligen Mutter Kirche verabschiedet und kann keine Sakramente mehr spenden durch seine Handlungen werden auch keine Sakramente und Sakramentalien vollzogen.

So auch keine Weihe von Russland an die Gottesmutter.
Escorial
Die Weihe an die Mutter Gottes war eine Weihe an "Mutter Erde", somit nur Zeitverschwendung. Denke das Pontifikat lebt also im Papst Emeritus weiter.
Severin
Ich bitte um eine sachliche nachvollziehbare AufklĂ€rung darĂŒber, in wie weit die Lions - und Rotarierclubs in die Freimaurerei integriert sind,
bzw. aus denen hervorgehen.
Gerne mit Quellenangaben.
Joachim-Anna
Zudem war die Weihe eine zeitlich gebundene und hĂ€tte spĂ€testens vor dem Vatikanum II vollzogen werden mĂŒssen. Die Verbreitung der IrrtĂŒmer ist doch bereits weltweit passiert und ein friedvolles ZurĂŒckdrehen der kommunistischen Irrlehren zu diesem Zeitpunkt daher unmöglich.
Klar Text
Diese Weihe dient doch mehr dazu etwas gegen die eigene Hilflosigkeit zu tun.
Klar Text
Mal ein etwas sachlicherer Artikel zum Thema Freimaurer: Warum katholische Freimaurer "sicher nicht" exkommuniziert sind
Escorial
@Klar Text Kann verstehen, dass du als Freimaurer nicht in die Hölle kommen willst, aber es kommt wie es kommt. Besorge dir schon mal einen Lkw EiswĂŒrfel und Ohrstöpsel, denn bei den Verdammten wird es saulaut und bockheiss werden. Das kuriose an diesem Aufenthalt, es endet niemals mehr, denn mit dem Ende dieses Lebens beginnt die Ewigkeit.
Feuer und Flamme
Katholisch und Freimaurer? Geht das? Ja, es geht! Ein sehr interessanter Beitrag von katholisch.de - danke dafĂŒr, @Klar Text!
Klar Text
@Escorial Ich bin weder Freimaurer, Rotarier oder Lions-Club Mitglied, aber ich projetziere meine eigenen psychischen Probleme auch nicht auf andere Gruppen. Die Freimaurer sind ĂŒbrigens wie die katholische Kirche von einer massiven Überalterung betroffen und sind oft froh, wenn sie ausreichend Nachwuchs haben, um die vereinsrechtlichen Posten zu besetzen. Gefahr fĂŒr die katholiche Kirche geht von 
More
@Escorial Ich bin weder Freimaurer, Rotarier oder Lions-Club Mitglied, aber ich projetziere meine eigenen psychischen Probleme auch nicht auf andere Gruppen. Die Freimaurer sind ĂŒbrigens wie die katholische Kirche von einer massiven Überalterung betroffen und sind oft froh, wenn sie ausreichend Nachwuchs haben, um die vereinsrechtlichen Posten zu besetzen. Gefahr fĂŒr die katholiche Kirche geht von denen soviel aus wie von meinem Hund, nĂ€mlich null.
Escorial
@Klar Text Finde ich rĂŒhrend dass Sie die kirchlichen Freimaurers so verteidigt haben. Schade dass Ihre Tarnung so schnell aufgeflogen ist. Wenn Sie eine Beförderung in der Loge brauchen, dann mĂŒssen Ihre Chefs ein klĂŒgeres Aas aussuchen. Ich vergleiche solche Geier gerne mit Aas, denn stinken tun sie beide, oder wie der VerrĂ€ter Iskarioth als er gebaumelt hat.
Maria Katharina
Sehr gut gesagt, @Escorial!
Escorial
@Feuer und Flamme Sie als Logenbruder mĂŒssten auch etwas diskreter sein und nicht so viel plappern. Ihr pupst immer so viel mit Geheimnistuerei und dann outet ihr euch so frei heraus. Die Exkommunikationen gelten fĂŒr alle Freimaurer, denn ab der Initiation ist man dem Satan geweiht. Schade eigentlich, aber brennen werden Sie im Feuer, daher passender Logenname bereits in Ihrem Logo "Feuer und Flamme 
More
@Feuer und Flamme Sie als Logenbruder mĂŒssten auch etwas diskreter sein und nicht so viel plappern. Ihr pupst immer so viel mit Geheimnistuerei und dann outet ihr euch so frei heraus. Die Exkommunikationen gelten fĂŒr alle Freimaurer, denn ab der Initiation ist man dem Satan geweiht. Schade eigentlich, aber brennen werden Sie im Feuer, daher passender Logenname bereits in Ihrem Logo "Feuer und Flamme". Wenn man keine Ideen hat, muss man von der katholischen Kirche und der Bibel alles nachĂ€ffeln, dann noch das Auge von unseren Gott Vater hineinkritzeln und verkauft es als eure Hirngespinste. Ihr seid nichts anderes als steinzeitliche Affen, die gegen den Schöpfergott rebelieren und um Gott zu stĂŒrzen, was eh nicht geht, geht ihr ĂŒber Leichen, pornographisiert Kleinkinder und erlaubt die Abtreibung bis 24 Stunden vor der Geburt. Abschaum seid ihr, Zerstörer der eigenen Kultur. Nur habt ihr eines vergessen. In diesem Leben habt ihr zwar die Narrenfreiheit, aber danach folgt die knallharte Ewigkeit und der ewige Richter schreibt sich alles sehr penibel auf 😉
Klar Text
@Escorial Ich denke ich werde die Jungs wirklich mal besuchen und einen Faktencheck zu Ihren ganzen Aussagen machen. ;) Im Gegensatz zu Ihnen glaube ich nÀmlich an Jesus Christus und habe null Angst vor diesen Jungs.
Escorial
ErzĂ€hlen Sie keinen Stuß, nachdem Sie sich so grĂŒndlich darĂŒber ausgesprochen haben. Ein verbranntes Hemd brauchen Sie nicht mehr bĂŒgeln.
Klar Text
@Escorial Wie so viele hier haben Sie eben noch nicht mal den Deckel der römisch-katholischen Bibel gelesen. Da steht "Die frohe Botschaft" nicht habt Angst vor dem "Teufel" "Freimaurern" oder dem Papst. Arme WĂŒrstchen seit Ihr und sonst gar nichts.
Escorial
Übrigens steht Ihnen nur ein Account zur VerfĂŒgung, ganz nebenbei.
Escorial
"Frohbotschaft"? 😊 Das ist die Übersetzung von "Eu Angelion", "biblion" heisst "Buch". Es kommen darin sehr viele Drohungen von der Hölle, die Sie mit den Modernisten wegreden wollen. Jesus spricht 30 mal von der Hölle, und viele Heilige haben sie gesehen. Nur weil die Mehrheit nicht daran glaubt, verschwindet sie nicht einfach. Wer auch mit nur einer TodsĂŒnde stirbt ohne sie bereut zu habe, der 
More
"Frohbotschaft"? 😊 Das ist die Übersetzung von "Eu Angelion", "biblion" heisst "Buch". Es kommen darin sehr viele Drohungen von der Hölle, die Sie mit den Modernisten wegreden wollen. Jesus spricht 30 mal von der Hölle, und viele Heilige haben sie gesehen. Nur weil die Mehrheit nicht daran glaubt, verschwindet sie nicht einfach. Wer auch mit nur einer TodsĂŒnde stirbt ohne sie bereut zu habe, der ist ewig verdammt, so die heiligen VĂ€ter.