"Der orchestrierte Aufstieg der AfD"

Ein kritischer Blick auf die AfD, der auch zur Wachsamkeit bei allen neuen und alten Parteien führen sollte: Der orchestrierte Aufstieg der AfD | Von Felix FeistelMore
Ein kritischer Blick auf die AfD, der auch zur Wachsamkeit bei allen neuen und alten Parteien führen sollte:
Der orchestrierte Aufstieg der AfD | Von Felix Feistel
Felix Staratschek
Ein Problem ist auch dass zu wenige den Wahlomat nutzen. Natürlich ergänze ich den im Geiste immer um weitere Fragen und mir bewusst dass man über die Fragen manipulierern kann. Aber der Wahlomat zeigt einen wenigstens wer alles antritt und mit wem man bei den gebotenen Ftagen die meiste Übereinstimmung hat. Das hat der Wahlomat nicht von Anfang an gemacht, ich meine da haben mal Vertreter kleiner …More
Ein Problem ist auch dass zu wenige den Wahlomat nutzen. Natürlich ergänze ich den im Geiste immer um weitere Fragen und mir bewusst dass man über die Fragen manipulierern kann. Aber der Wahlomat zeigt einen wenigstens wer alles antritt und mit wem man bei den gebotenen Ftagen die meiste Übereinstimmung hat. Das hat der Wahlomat nicht von Anfang an gemacht, ich meine da haben mal Vertreter kleiner Parteien geklagt, das man nicht alle Parteien auswählen kann. Heute ist das aber möglich und bis 11.2.24 sind die Fragen zur Bundestagwahl 21 wegen einer Wiederholungsdwahl in Berlin noch nutzbar: Wahl-O-Mat - Bundestagswahl 2021

Bei mir war zuletzt immer dieBasis ganz oben, während Parteien die ich früher nannte, Familienpartei und ÖDP deutlich schlechter abschnitten. Ich sage immer man muss die Werkzeuge nutzen die man hat. Und den Parteienstaat, den wir akut haben müssen wir mit einer Partei aushebeln, die genau dies zum Thema macht. Undf auch wenn ich die eine oder andere Position sehr ablehne, die in dieBasis vertreten wird, sehe ich gerade in der Basis die stärksten Bestrebungen die Parteienmacht zu begrenzen und den Souverän zun stärken.

Ins Paradiers kommen wir dadurch nicht, denn auch dann wird der Tiefenstaat statt der Parteien alles tun das Volk zu manipulieren. Die Techniken dafür wurden u.a. in der Coronazeit vorgeführt. Auch in der Schweiz verstehen es die Dunkelmächte in Volksentscheiden die Themen so zu verknüpfen, dass die Menschen egal wie mdie Abstimmen immer gegen etwas stimmen, was die eigentlich wollen. So geschehen bei 2 Abstimmungen zur Coornapolitik, wo man mehrere leicht trennbare Sachen in ein Gesamtpaket gesteckt hat, statt darüber einzeln abzustimmen.

Das gleche ist bei Stuttgart 21 passiert, als der Schaden noch begrenzt war. Mit Lügen über die Kosten und einer verwirrenden Fragestellung brachte man das Volk dazu, dass Baden Württemberg weiterhin seinen Anteil zahlt.

Beispiel Justiz: Richter sollten vom Vok gewählt werden und nicht von Ausschüssen voller Parteimitglieder, die sich Richter aussuchen können, die ihrer Politik wohlgesonnen sind.
Norbert Kasper shares this
2778
Wenn das System fällt, dann gibt es keine Parteien mehr. Die ganze Parteienlandschaft ist Teil des Systems!!
Boni
Dann haben wir wieder offenen Tribalismus, der nie ganz verschwand, jedoch derzeit noch durch Parteiengeklüngel verschleiert wird.
Norbert Kasper
So ist es. Alles ist besser, als die künstlichen Gebilde, mit denen man in den letzten einhundert Jahren versucht hat einen Staat zu "lenken".
Boni
Die AfD wie die FSSPX sind Konzessionen des Systems an potenzielle Systemgegener. Man kann beide dafür kritisieren, muss aber auch sehen, dass das System lieber keine AfD und keine FSSPX brauchen wollen würde.
Boni
Man muss bei der AfD schon eine Trennung im Personal versuchen. Da gibt es wahre Patrioten und sicher auch etliche globalistische U-Boote. Weidel ist mir auch nicht geheuer, aber sie hat Unterhaltungswert. Wie sie Habeck gefragt hat:
"Na Herr Minister, wieviele Nullen hat denn die Billion? Wissen Sie nicht, sie Kinderbuchautor!"
Niemand kann das gouvernantenhafter. Niemand kann das herablassender.
Mile Christi
Parallel dazu der Aufstieg der FSSPX in der bergoglianischen Sekte!
Boni
Interessante Beobachtung.