Clicks2K
Woidler shares from de.news
130

Netter Versuch: Bischof versucht, der Alten Messe die Handkommunion aufzudrängen

Bischof Richard Stika von Knoxville, USA, der für sonderbare und blasphemische Twitter-Posts bekannt ist, ordnete die Wiederaufnahme öffentlicher Messen in seiner Diözese zu Pfingsten an.

Allerdings: "Die Kommunion wird auf absehbare Zeit nur auf die Hand gespendet werden dürfen", schrieb er auf Twitter (1. Mai).

Mehrere Kommentatoren verwiesen ihn jedoch auf Kardinal Sarahs Erklärung, dass es den Gläubigen freistehe, die Mundkommunion zu empfangen.

Der Twitter-Benutzer DeusVultTLM verwies auf eine vatikanische Antwort während der Schweinegrippe 2009. Sie besagt, dass es nicht erlaubt sei, die Mundkommunion aus hygienischen Gründen zu verweigern.

Stika tat das auf Twitter als “veraltetes Dokument" ab. Dann protestiert er, dass er sich von seinem Gewissen leiten lasse und “Autorität" habe.

Er drohte damit, die Wiederaufnahme der originalen Lateinischen Messe zu verschieben, und wurde sogar emotional: "Ich habe langsam genug von Leuten, die glauben, alles besser zu wissen”.

Es kann Stika jedoch nicht entgangen sein, dass die Gläubigen des ursprünglichen Ritus eher auf die Heilige Kommunion verzichten werden, als das Sakrileg der Handkommunion zu begehen.

Bild: © Joseph Shaw, CC BY-NC-SA, #newsNoycahvfnt

Moselanus
Ich sehe nicht, wo der Bischof hier sagen würde, er wolle in der alten Messe Handkommunion einführen. Gerade in der alten Messe ist die Kommunionspendung an die Gläubigen nicht integraler Bestandteil des Messritus, kann also unterbleiben.
Pater Jonas
Vielleicht hilft dieses Zitat von Kardinal Döpfner († 1976), welcher danke der Gnade Gottes als arme Seele hat sprechen dürfen:

Zwei Jahre habe ich um die Handkommunion gekämpft. Ich würde es nie mehr tun, weil ich die Folgen sehe. Aber nun weiß ich keinen Weg, das wieder rückgängig zu machen. Die letzte Zeit vor seinem Tod spendete er keine Handkommun-ion mehr. NachProf. Dr. Dr. Tibor Gallus …More
Vielleicht hilft dieses Zitat von Kardinal Döpfner († 1976), welcher danke der Gnade Gottes als arme Seele hat sprechen dürfen:

Zwei Jahre habe ich um die Handkommunion gekämpft. Ich würde es nie mehr tun, weil ich die Folgen sehe. Aber nun weiß ich keinen Weg, das wieder rückgängig zu machen. Die letzte Zeit vor seinem Tod spendete er keine Handkommun-ion mehr. NachProf. Dr. Dr. Tibor Gallus gab er die Weisung: Schafft die Handkommunion ab!

Es gibt keine würdige Form der Handkommunion. Wann wollen wir dies endlich begreifen?
Eugenia-Sarto
Das sollte jeder sehr ernst nehmen.
Moselanus
Armeseelengeschichtchen sind kein Argument, und schon gar nicht von einem Priester, der ja wohl hoffentlich Theologie studiert haben muss, @Pater Jonas, schon gar nicht, wenn ja gar niemand zur Handkommunion gezwungen werden soll.
Pater Jonas
Wenn jemand ein bisschen Verstand, Glauben und Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten hat verspottet dieser weder die Mundkommunion noch Armenseelengeschichten. Sie sind ein Spötter.

Was Sie schreiben zeigt wie wenig Kenntnis Sie besitzen und welche Ehrfurcht Sie vor dem Priesterstand in Jesus Christus haben.

Niemand wurde zur Handkommunion gezwungen, da haben Sie aber in der letzten Zeit etwas …More
Wenn jemand ein bisschen Verstand, Glauben und Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten hat verspottet dieser weder die Mundkommunion noch Armenseelengeschichten. Sie sind ein Spötter.

Was Sie schreiben zeigt wie wenig Kenntnis Sie besitzen und welche Ehrfurcht Sie vor dem Priesterstand in Jesus Christus haben.

Niemand wurde zur Handkommunion gezwungen, da haben Sie aber in der letzten Zeit etwas verpasst. Leider geschah dies und die Menschen haben es blind hingenommen, obwohl nach Can Recht keinem Kleriker zusteht die Handkommunion zu erzwingen. Es ist und bleibt ein Sakrileg. Auch für den Empfangenden. @Moselanus

Ihre herablassende Art ist unverschämt. Welches Geistes Kind sind Sie eigentlich?
Moselanus
Ich nehme nur nicht jedes Tradi-Narrativ ernst, gerade weil das nicht der überlieferte Glaube ist. Mit Spott hat das nichts zu tun.
Pater Jonas
Sie haben tatsächlich fehlende Kenntnisse zur Tradition, auch wenn Sie sich gerne als Kenner ausgeben. Nichts mit Spott zu tun?! Nun Ihr Kommentar spricht da eine andere Sprache....
sudetus
alles Show, sie haben ja gar keine Ahnung vom Wert der hl. Messe- solche widerliche Schauspieler. PFUI !
Piusbruder
Wie ich gelesen habe, spendet eine Ecclesia Dei- Gemeinschaft in einer bestimmten Stadt in Deutschland während der Messen aktuell keine
Kommunion mehr. Den Grund dafür kenne ich nicht, aber es würde mich nicht wundern,
sollte dies das Verbot des Bischofs sein. Lieber keine Kommunion als Handkommunion, ist auch
mein Grundsatz, aber es zeigt sich hier doch klar, daß es besser ist, nicht Sklave …More
Wie ich gelesen habe, spendet eine Ecclesia Dei- Gemeinschaft in einer bestimmten Stadt in Deutschland während der Messen aktuell keine
Kommunion mehr. Den Grund dafür kenne ich nicht, aber es würde mich nicht wundern,
sollte dies das Verbot des Bischofs sein. Lieber keine Kommunion als Handkommunion, ist auch
mein Grundsatz, aber es zeigt sich hier doch klar, daß es besser ist, nicht Sklave der Sekte der
VII- Konzilskirche zu sein.
Ad Orientem
Ein klares und deutliches NEIN zur Handkommunion, egal welche dummen und hirnrissigen Argumente dafür sprechen wollen
viatorem
@Ad Orientem

Ich nehme sie mit Ehrfurcht an, die Handkommunion.

Und jetzt hören Sie auf mit Ihrer Verteufelung derer.
Ist die Zunge ehrwürdiger wie eine saubere Hand?
Ad Orientem
Es gibt keine ehrfurchtsvolle Handkommunion! Ja die Zunge ist ehrwürdiger! Aber Mensche wie Sie wollen dies nicht einsehen...leider....

Und zu Ihrer Information Sie selbstgerechter Katholik ich verteufle hier überhaupt nichts, aber was wahr ist ist wahr....alles Gute wenn Sie zum ersten Mal verstehen werden was ich meine, wenn ich die Mundkommunion und auf den Knien verteidige
viatorem
@Ad Orientem

"Sie selbstgerechter Katholik"

Ich weiß was Sie meinen.
Ad Orientem
Dann ist es ja gut. Gottes Segen und Erkenntnis in der Wahrheit und Liebe zu IHM....
Waagerl
Wenn man nicht die knieende Mundkommunion empfangen darf, Zeichen setzen, aufstehen weitergehen! Vieleicht kommen so die Priester zu Vernunft?
Joseph Franziskus
Es gab Zeiten, wo ein Bischofswort wirklich Gewicht hatte. Ich erinnere mich beispielsweise noch gut, daß zumindest bei uns im Bistum Regensburg, zu welchen meine Heimatstadt gehört, anfangs der siebziger Jahre, fast alle Apotheken, die Abgabe der Anti-Baby-Pille ablehnten. Es gab damals nur zwei Apotheken (von 12), die von Anfang an, dieses Mittel, Medikament sage ich bewusst nicht, abgaben. …More
Es gab Zeiten, wo ein Bischofswort wirklich Gewicht hatte. Ich erinnere mich beispielsweise noch gut, daß zumindest bei uns im Bistum Regensburg, zu welchen meine Heimatstadt gehört, anfangs der siebziger Jahre, fast alle Apotheken, die Abgabe der Anti-Baby-Pille ablehnten. Es gab damals nur zwei Apotheken (von 12), die von Anfang an, dieses Mittel, Medikament sage ich bewusst nicht, abgaben. Natürlich waren die meisten Apotheker damals auch Kirchgänger und bei uns waren die bischöflichen Weisungen damals, vor allem nach den päpstlichen deutlichen Worten, dazu natürlich deutlich und unzweifelhaft. Natürlich hätte ein Apotheker warscheinlich damals Kunde verloren, hätte er sich dem Hirtenwort widersetzt, aber das ist es sicherlich nicht allein. Damals hatte ein Hirtenwort noch Autorität und das Volk hatte noch seine christliche Gesinnung. Bezeichnender Weise, waren die zwei Apotheken, die die Pille weitergaben, im besitz von in der Nachkriegszeit zugezogenen Protestanten. Bischöfe wie dieser Opportunist, haben heutzutage ihre Autorität im Volk und bei der Staatsmacht, längst zu Recht eingebüßt und eigentlich muß man darüber glücklich sein. Wenn man bedenkt, was noch vor 75 Jahren, ein katholischer Bischof, in Bayern für eine Autorität besaß, als sogar die Nazis, ihre unmenschlichen Maßnahmen zum Teil zurücknehmen mussten, um nicht den offenen Protest der Katholiken zu riskieren.
viatorem
@Joseph Franziskus

Die Bischöfe haben sich doch selbst aller Wertschätzung entledigt. , indem sie aus lauter "Demut" , sein wollten wie die Schafe. Sie waren aber die Hirten., die der Herr Jesus Christus berufen hat , Seine Schafe zu weiden. Jetzt sind sie zu Schafen mutiert und die Herde muss sehen, wo sie neue Hirten findet.
Eugenia-Sarto
Dann eben die geistliche Kommunion empfangen, die auch viele Gnaden spendet.
Tina 13
🙏🙏
Woidler
Oder einen Suppenlöffel in einer Plastiktüte mit zur Heiligen Messe mitbringen, dann kann der Priester die Hostie auf den Löffel legen, nur so lässt sich die Hl. Kommunion würdig empfangen.
Eugenia-Sarto
Das geht nicht, denn die heilige Hostie darf nur auf Gold liegen.
Moselanus
Vor allem muss ein Gefäß, das das Allerheiligste berühren soll, dazu geweiht sein und anschließend purifiziert werden.
Tina 13
„Mehrere Kommentatoren verwiesen ihn jedoch auf Kardinal Sarahs Erklärung, dass es den Gläubigen freistehe, die Mundkommunion zu empfangen.„

🙏🙏

Handkommunion ist teufelswerk.
Woidler
stimmt
rumi
Unverständlich wie diese Bischöfe ihren Kampf gegen die Kirche mit allen Listen und teuflischen Hinterlisten führen, sogar die Tradition dient ihnen als Mittel um die Kirche zu zerstören, wohlgemerkt mit dem Gewissen und der Autorität Satans. Gläubige die da nicht wach werden und sich nicht widersetzen, ziehen am gleichen Strick in die Hölle.
Woidler shares this
2K
Den Leib Christi darf man nur durch Mundkommunion empfangen,

was jedoch wegen der Corona Pandemie jetzt verboten ist,

deshalb meine Bitte an alle Konservativen Katholiken,

nehmt, in einer Plastik-Tüte verpackt euch einen Suppenlöffel mit

zum Kommunion-Empfang, dann kann der Priester die Hostie in den Suppenlöffel legen,

und ihr könnt die Hostie ohne sie mit der Hand zu berühren in den …
More
Den Leib Christi darf man nur durch Mundkommunion empfangen,

was jedoch wegen der Corona Pandemie jetzt verboten ist,

deshalb meine Bitte an alle Konservativen Katholiken,

nehmt, in einer Plastik-Tüte verpackt euch einen Suppenlöffel mit

zum Kommunion-Empfang, dann kann der Priester die Hostie in den Suppenlöffel legen,

und ihr könnt die Hostie ohne sie mit der Hand zu berühren in den Mund nehmen.
Mission 2020
SommerSchorsch
@Woidler Was soll der Unsinn mit dem Suppenlöffel? Haben Sie diesen vorher richtig desinfiziert - Spülmaschine reicht nicht, da die Temperatur zu gering ist. Wie haben Sie nach der Desinfektion des Suppenlöffels die Virenfreiheit geprüft? Muss der Suppenlöffel dan weggeworfen werden oder kann man ihn nochmals verwenden?
Sieglinde
Weihbischof A.Schneider hat den Tip gegeben, "(wie es anscheinend in früheren Zeiten auch war) das der Priester das Allerheiligste auf ein sauberes weisses Tuch legt und man dieses direkt in den Mund geben kann. (Vielleicht gibt es in einige Kirchen Kelchtücher welche nicht mehr im Gebrauch sind und anstatt sie zu entsorgen, diese man den Gläubigen geben könnte.) Ansonsten gibt es sicherlich in …More
Weihbischof A.Schneider hat den Tip gegeben, "(wie es anscheinend in früheren Zeiten auch war) das der Priester das Allerheiligste auf ein sauberes weisses Tuch legt und man dieses direkt in den Mund geben kann. (Vielleicht gibt es in einige Kirchen Kelchtücher welche nicht mehr im Gebrauch sind und anstatt sie zu entsorgen, diese man den Gläubigen geben könnte.) Ansonsten gibt es sicherlich in jedem Haushalt ein sauberes schönes weisses Tüchlein , welches man dann nur zu diesem Zweck benützen sollte !!!
Goldfisch
Was ist mit den Partikelchen, die dort oben verweilen??? Wohin damit??? Auf den Boden, in die Jackentasche ....?!??? - Es ist das ALLERHEILIGSTE!!! Da gibt es keinen Konsens!!!