1
2
Klicks1,2 Tsd.

Mysteriöse Mistel : Neues Geheimnis verwirrt Forscher

Elista
134
Renommierte Biologen haben eine unbekannte Eigenschaft der Mistel entdeckt und sind mit ihrem Latein jetzt vorerst am Ende. »Unmöglich« schien auch die Krebsheilwirkung der Mistel zu sein, doch die …Mehr
Renommierte Biologen haben eine unbekannte Eigenschaft der Mistel entdeckt
und sind mit ihrem Latein jetzt vorerst am Ende.
»Unmöglich« schien auch die Krebsheilwirkung der Mistel zu sein, doch
die Belege hierfür liegen jetzt auf der Hand.
Elista
@Svizzero Cannabis kann in Deutschland von einem Arzt verschrieben werden. Es wird oft bei chron. Schmerzen eingesetzt oder bei Erkrankungen, die "austherapiert" sind
hanfverband.de/faq/bei-welchen-kra…
Theresia Katharina
@stefan4711 Wie kommen Sie darauf?
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das.
Theresia Katharina
In diesen theosophischen Zirkel (TG) trat auch Rudolf Steiner ein, später gründete er seinen eigenen Zweig, der dieses theosophische Wissen (= Wissen über Gott, was sich diese Gruppe selbst zurecht gebastelt hatte, wobei sie überall Anleihen nahmen z.B. Reinkarnations- und Karmalehre) verwendete, um einen eigenen Zweig, die Anthropsophie (= Wissen über den Menschen) zu gründen. Diese ist …Mehr
In diesen theosophischen Zirkel (TG) trat auch Rudolf Steiner ein, später gründete er seinen eigenen Zweig, der dieses theosophische Wissen (= Wissen über Gott, was sich diese Gruppe selbst zurecht gebastelt hatte, wobei sie überall Anleihen nahmen z.B. Reinkarnations- und Karmalehre) verwendete, um einen eigenen Zweig, die Anthropsophie (= Wissen über den Menschen) zu gründen. Diese ist esoterisch ausgerichtet und hat eine eigene Sekte, das anthroposophische Christentum hervorgebracht, das auch an die buddhistisch-hinduistische Wiedergeburt plus Karmalehre glaubt! Die Anthroposophie ist ein Ableger der Theosophie !!!
Daraus entwickelten sich eigene Privat-Schulen und auch eine eigene Pflanzenherstellung einer bestimmten Firma und eine eigene Pflanzenheilkunde! Auf dem Pharmamarkt sind heute fast alle Pflanzenessenzen von dieser Firma z.B. Arnikaessenz.
Ja,auch Maria Montessori, eine italienische Ärztin, trat später der Theosophischen Gesellschaft bei und entwickelte dann auf dieser Basis ihr eigenes Montessori-Konzept, das sehr stark auf individualisiertes Lernen setzt und sich heute rasant ausbreitet.
@NAViCULUM@pacem @reiser mathias @Matthias Lutz @Sunamis 46 @Gestas @Vered Lavan @Elista @Ermitin @Eugenia-Sarto @diana 1 @luna1 @pio molaioni @Svizzero @Ratzi @hooton-plan @PaulK @CollarUri @stefan4711 @Ginsterbusch @Rosenkönigin von Heroldsbach @Nujaa
Rosenkönigin von Heroldsbach und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das.
Elista gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Einen weiteren Kommentar von Theresia Katharina
Theresia Katharina
Rudolf Steiner war zuerst Theosoph, dann gründete er auf diesem Gedankengut die Anthroposophie!

Im Herbst 1875 wurde die Theosophische Gesellschaft (TG) als Geheimgesellschaft konzipiert und gegründet, wobei Olcott, der als Erster die Idee zu einer solchen Gesellschaft geäußert hatte, als Präsident gewählt wurde. Die Mitbegründerin Helena Blavatsky fungierte als Sekretärin.
Als Aufgabe …Mehr
Rudolf Steiner war zuerst Theosoph, dann gründete er auf diesem Gedankengut die Anthroposophie!

Im Herbst 1875 wurde die Theosophische Gesellschaft (TG) als Geheimgesellschaft konzipiert und gegründet, wobei Olcott, der als Erster die Idee zu einer solchen Gesellschaft geäußert hatte, als Präsident gewählt wurde. Die Mitbegründerin Helena Blavatsky fungierte als Sekretärin.
Als Aufgabe der Gesellschaft wurde im Protokoll der Gründungsversammlung das Studium des Okkultismus, der Kabbala und ähnlicher Lehren der westlichen Esoterik festgehalten. Laut der später ausgearbeiteten Satzung sollte es darum gehen, „Wissen über die Gesetze, welche das Universum beherrschen, zu sammeln und zu verbreiten“Anstelle der medialen Übermittlung von Jenseitsbotschaften sollte nun die Aneignung „alter Geheimlehren“ treten, die man als Kern aller Weltreligionen ansah. Auf dieser Basis wurde als Ziel die Schaffung einer neuen Weltreligion angepeilt.
Ein wichtiger Aspekt in Blavatskys Theosophie ist ihre Lehre von den Aufgestiegenen Meistern. Sie entwickelte die Vorstellung, dass Religionsstifter und andere herausragende Menschen wie Buddha oder Jesus nach ihrem Leben auf der Erde in eine spirituelle Sphäre eingehen, wo sie die „Große Weiße Bruderschaft“ bilden und über prädestinierte Menschen, die ihnen als Medium dienen, die Geschicke der Menschheit bestimmen. @NAViCULUM@pacem @reiser mathias @Matthias Lutz @Sunamis 46 @Gestas @Vered Lavan @Elista @Ermitin @Eugenia-Sarto @diana 1 @luna1 @pio molaioni @Svizzero @Ratzi @hooton-plan @PaulK @CollarUri @stefan4711 @Ginsterbusch @Rosenkönigin von Heroldsbach @Nujaa
Rosenkönigin von Heroldsbach und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das.
Elista gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ratzi gefällt das.
pacem
@Matthias Lutz Das stimmt! Gott hat uns die Natur gegeben, damit wir sie gebrauchen - und zwar in rechter Weise, zu Seiner Ehre und Verherrlichung. Etwas anderes als die von Gott geschaffenen Dinge kann ja niemand verwenden. Die Esoteriker und Okkultisten mißbrauchen sie leider in einer Weise, die Gott deutlich in Seinem Wort verboten hat, weil durch magische Praktiken widergöttliche Mächte …Mehr
@Matthias Lutz Das stimmt! Gott hat uns die Natur gegeben, damit wir sie gebrauchen - und zwar in rechter Weise, zu Seiner Ehre und Verherrlichung. Etwas anderes als die von Gott geschaffenen Dinge kann ja niemand verwenden. Die Esoteriker und Okkultisten mißbrauchen sie leider in einer Weise, die Gott deutlich in Seinem Wort verboten hat, weil durch magische Praktiken widergöttliche Mächte Einfluß auf uns bekommen. Wenn Sie Steine aufgrund ihrer Beschaffenheit und Farbgebung betrachten und vielleicht sammeln, ist das kein Problem, aber wenn Sie vom Stein erwarten, daß er ihnen "Heilenergie" etc. vermittelt (oder von den Sternen, daß sie etwas über die Zukunft mitteilen), dann bewegen Sie sich damit aus der Schöpfungsordung Gottes hinaus. Sie werden vielleicht Energie empfangen, aber diese kommt nicht vom Stein, sondern von den Mächten die sich dazwischen schalten.
Theresia Katharina gefällt das.
reiser mathias gefällt das.
Theresia Katharina
@Elista Die Krebsheilwirkung der Mistel ist schon lange in der Medizin bekannt! Eine angeheiratete Cousine hat sich ihren Kopftumor operieren lassen und nimmt jetzt schon jahrelang Mistelpräparate plus Enzyme (Wobenzym), aber keine nach anthroposphischen Gesichtspunkten hergestellte und lebt ganz normal weiter wie früher auch! Es wächst nichts mehr im Gehirn, alle Untersuchungen negativ!
Ich …Mehr
@Elista Die Krebsheilwirkung der Mistel ist schon lange in der Medizin bekannt! Eine angeheiratete Cousine hat sich ihren Kopftumor operieren lassen und nimmt jetzt schon jahrelang Mistelpräparate plus Enzyme (Wobenzym), aber keine nach anthroposphischen Gesichtspunkten hergestellte und lebt ganz normal weiter wie früher auch! Es wächst nichts mehr im Gehirn, alle Untersuchungen negativ!
Ich weiß von anderen, dass sie trotz Chemo immer wieder Rezidive hatten, bis eben der Tod eintrat! @Sunamis 46 @Matthias Lutz @Tina 13 @Vered Lavan @Gestas @Eremitin @NAViCULUM @Collar Uri @Svizzero @stefan4711 @luna1 @diana 1 @Ginsterbusch @Rosenkönigin von Heroldsbach
Rosenkönigin von Heroldsbach und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das.
Gestas gefällt das.
Elista gefällt das.
Eremitin gefällt das.
Sunamis 46
Es gibt ja auch die kräuterbücher von maria treben
Oder eva aschenbrenner
PaulK gefällt das.
Gestas
Rudolf Steiner hat auch Naturwissenschaften studiert.
diana 1 gefällt das.
Elista
@NAViCULUM Ja. Er begann mit den Forschungen, aber inzwischen gibt es, wie unten beschrieben, mehr als 100 Forschungen darüber und die Misteltherapie wird von vielen Ärzten eingesetzt, die nichts mit der Anthroposopie am Hut haben.
Theresia Katharina und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Gestas gefällt das.
Elista
"Der Mistel wird seit jeher eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Ein Tee aus der Heilpflanze reguliert den Blutdruck, löst Krämpfe, hilft gegen Herzschwäche und Schwindel. Er regt den Stoffwechsel an und hat schon seit langem einen festen Platz in der Frauenheilkunde. Der Aufguss lässt sich gut mit anderen Teesorten mischen. In Frage kommen zum Beispiel Majoran, Ringelblumen, …Mehr
"Der Mistel wird seit jeher eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Ein Tee aus der Heilpflanze reguliert den Blutdruck, löst Krämpfe, hilft gegen Herzschwäche und Schwindel. Er regt den Stoffwechsel an und hat schon seit langem einen festen Platz in der Frauenheilkunde. Der Aufguss lässt sich gut mit anderen Teesorten mischen. In Frage kommen zum Beispiel Majoran, Ringelblumen, Weidenrinde oder Schachtelhalm."
www.heilpraxisnet.de/hausmittel/misteltee.html
Theresia Katharina gefällt das.
2 weitere Kommentare von Elista
Elista
Misteltherapie
Um das Immunsystem positiv zu beeinflussen, greifen die meisten Krebspatienten auf eine Misteltherapie zurück. Die Wirkstoffe der immergrünen Pflanze zählen heute zu den meistdiskutierten und seit der ersten Anwendung durch Rudolf Steiner im Jahre 1917 gehört zu den am besten untersuchten Phytotherapeutika.
Mistelpräparate werden in zwei Gruppen unterteilt:
Gesamtextrakte aus frisc…Mehr
Misteltherapie
Um das Immunsystem positiv zu beeinflussen, greifen die meisten Krebspatienten auf eine Misteltherapie zurück. Die Wirkstoffe der immergrünen Pflanze zählen heute zu den meistdiskutierten und seit der ersten Anwendung durch Rudolf Steiner im Jahre 1917 gehört zu den am besten untersuchten Phytotherapeutika.
Mistelpräparate werden in zwei Gruppen unterteilt:
Gesamtextrakte aus frischem Mistelkraut, die nach der Wirtspflanze, auf der das Mistelkraut wächst, unterschieden werden.
Standardisierte Präparate mit definiertem Mistellektingehalt.
Es gibt mehr als 100 veröffentlichte klinische Studien (davon über 50 hochwertige), die fast alle die Wirksamkeit der Mistelpräparate belegen und die zeigen konnten, dass eine Misteltherapie während Chemotherapie die Nebenwirkungen reduzieren und die Lebensqualität verbessern hilft (Kienle GS, Kiene H/Eur J Med Res 2007). Bei Darmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs und Eierstockkrebs ist auch eine Verbesserung der Überlebenschancen nachgewiesen (z.B. Grossarth-Maticek R/Arzneimittelforschung 2007 und Troger W/Evid Based Complement Alternat Med 2014). Laufend aktualisierte Studienergebnisse zur Misteltherapie finden Sie auch unter www.mistel-therapie.de/…/wissenschaftlic….
Wird die Misteltherapie bereits während Chemotherapie eingesetzt, verbesserten sich in diesen Studien vor allem die sehr belastenden Nebenwirkungen wie Müdigkeit (Fatigue), Depression, Angst, Schmerzen und Übelkeit/Erbrechen, sowie teilweise auch der Abfall der weissen Blutkörperchen (Leukopenie). Dennoch steht die Schulmedizin dieser Behandlungsmöglichkeit nicht nur kritisch, sondern zum Teil ablehnend gegenüber. Für Behauptungen, dass eine Misteltherapie Schaden anrichten und das Krebswachstum sogar anregen kann, wurden jedoch keine haltbaren wissenschaftlichen Studien veröffentlicht. Seit 2011 wird die Mistltherapie in der Leitlinie der AGO (Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie) sogar als "Kann"-Empfehlung empfohlen.
www.biokrebs.de/therapien/immunsystem/mistel
Theresia Katharina gefällt das.
Elista
Sunamis 46 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
luna1 gefällt das.
Elista
In der Mistel finden sich zwei Eiweißarten, die sich beide als giftig erweisen. Sie wirken zytostatisch und zytotoxisch. Sie sind also fähig, Zellen aufzulösen und abzutöten.
Sie wirken insbesondere auf Krebszellen. Viscotoxine greifen die entarteten Zellen an. Auf der anderen Seite aber agieren Mistel-Lektine zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte. Die komplexe Naturapotheke der Mistel …Mehr
In der Mistel finden sich zwei Eiweißarten, die sich beide als giftig erweisen. Sie wirken zytostatisch und zytotoxisch. Sie sind also fähig, Zellen aufzulösen und abzutöten.
Sie wirken insbesondere auf Krebszellen. Viscotoxine greifen die entarteten Zellen an. Auf der anderen Seite aber agieren Mistel-Lektine zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte. Die komplexe Naturapotheke der Mistel umfasst eine Unzahl weiterer Wirkstoffe. Und immer wieder stoßen Mediziner auf neue Antitumor-Eigenschaften.
Theresia Katharina und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Eremitin gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Rosenkönigin von Heroldsbach gefällt das.
Gestas gefällt das.