1
2
Klicks3,4 Tsd.

Profilartikel gegen Gloria.tv

Sabrina
28
Hier der Artikel aus dem Profil vom 6. Februar 2012 gegen Gloria.tv
cyprian
Das mit den Rechtsextremismus ist ja wirklich die primitivste Keule! - Wer hätte das gedacht: Österreich stand einst für "katholisch". Und jetzt geht es dort verrückter und fieser zu als in Deutschland!
Bernhard220
Könnten sie nicht ihre Kollegin Tina Goebel bitten, ihnen die kirchlichen Themen zu überlassen?
Es wäre eindeutig unterhaltsamer…

Herr Bobi schreibt in der aktuellen Printausgabe des Wochenmagazins Profil unter dem Titel „Bauchgefühl“:

„Doch ein Nebensatz zur Abtreibungsfrage ließ aufhorchen: Es wird neu zu überlegen sein, wo Vindikationen ansetzen sollen.“ Vindikationen ? Eine kabarettreife …Mehr
Könnten sie nicht ihre Kollegin Tina Goebel bitten, ihnen die kirchlichen Themen zu überlassen?
Es wäre eindeutig unterhaltsamer…

Herr Bobi schreibt in der aktuellen Printausgabe des Wochenmagazins Profil unter dem Titel „Bauchgefühl“:

„Doch ein Nebensatz zur Abtreibungsfrage ließ aufhorchen: Es wird neu zu überlegen sein, wo Vindikationen ansetzen sollen.“ Vindikationen ? Eine kabarettreife Leistung für einen Journalisten, der sich als Aufdecker profilieren möchte : – ) Dieses Zitat haben sie (mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit) von „stjosefnews“ samt Druckteufel übernommen, und das Original-Interview (es heißt natürlich: Indikationen) möglicherweise gar nicht gelesen – aber kommen wir zum Punkt:

Es zeugt nicht von journalistischer und menschlicher Redlichkeit, Männer der Kirche, von denen man genau weiß, dass sie nur im äußersten Fall klagen würden, mit unwahren Aussagen zu schmücken.

„Bischof Klaus Küng fordert die Wiedereinführung der strafrechtlichen Verfolgung von Frauen, die abgetrieben haben“ schreiben sie in ihrer headline. Sie wissen genauso wie ich, dass dies kein Zitat und eine unwahre Behauptung ist. Es bedient einfach die Mehrheit der säkular orientierten Profil-Leser und soll wohl den ausbalancierten Artikel der Kollegin Tina Goebel („Abtreibungsland Österreich“, Profil-online) konterkarieren.

stefan888.wordpress.com/…/offener-komment…
Parsifal
@Parsifal

2 Kommentare

Ich vermute hinter Parsifal versteckt sich Orban.

gloria.tv böse, Ungarn böse! Die Linke Welt ist wieder in Ordnung
Monika Elisabeth
Und soooo schlimm war dieser User auch wieder nicht, ich denke man hat sich vom Namen 'verführen' lassen, nach dem Motto: "oh, er nennt sich Kreuzritter, der muss ein ganz übler Extremist sein".

Ist doch Kindergarten...
Kreuzritter
@Kreuzritter

5 Kommentare und 2009 zuletzt dabei.

Bischof Williamson über den Holocaust
gloria.tv

132 Kommentare, 3 davon von Kreuzritter (2,2%).

Na und die Reden von Recherchelücken.
a.t.m
Schon Unterschrieben? www.kirche-ohne-kirchensteuer.de wenn ja wenn nein
Danke
Ja, das ist wohl überall das gleiche Spiel...man gibt Holocaust ein und was herauskommt, das nimmt man!
Der Mißbrauch des Holocausts wird ja nicht geahndet!

Und außerdem sind die Nicks "Kreuzritter" und "Parsival" ja wohl nichts Schreckliches, über beide Begriffe mussten wir in der Schule lernen...
a.t.m
Habe die Profile gesucht und natürlich gefunden, @Kreuzritter und @Parsifal also bei so vielen Beiträgen wie diese geschrieben hat, alle Achtung das man auf diese Aufmerksam geworden ist.

Gott zum Gruße
Monika Elisabeth
Ich meine mich an einen "Kreuzritter" zu erinnern.... aber wenn, dann ist das schon eine Weile her und er wurde längst "gegangen".

@Bernhard
Bernhard220
ja, liebe Monika Elisabeth, aus statischen Gründen baue ich auch lieber auf das Fundament, als auf Sand. Das Fundament gibt es über 2000 Jahre und hält bis heute. Aber was soll's, Pateiungen muß es geben, hält uns doch fitt oder?
a.t.m
Kann es nicht sein das sich hier schnell einer unter 2 Namen angemeldet hat, und dann genau diese Postings nimmt um Gloria Tv ins schlechte Licht zu rücken?? Es ist ja schon desöfteren vorgekommen das hier jemand unter mehreren Namen aufgetreten ist.

Auch ich hab von diesen Kreuzritter u. Parsival nie etwas gelesen, war das eigentlich in deutschsprachigen Teil von Gloria TV??

Gott zum Gruße
Monika Elisabeth
Die Profil-Hetze ist ja wirklich erwartungsgemäß dämlich und durchschaubar ausgefallen.

Neue Keulen braucht das Land, auf gehts! Lasst euch mal was neues einfallen, denn mit dem ach so bösen "Fundamentalismus" scheucht ihr keinen gestandenen Christen auf. Gott sei Dank merken immer mehr Christen, dass sie ein Fundament haben - wunderbar!

Gelobt sei Jesus Christus und danke für Gloria.tv

Macht…Mehr
Die Profil-Hetze ist ja wirklich erwartungsgemäß dämlich und durchschaubar ausgefallen.

Neue Keulen braucht das Land, auf gehts! Lasst euch mal was neues einfallen, denn mit dem ach so bösen "Fundamentalismus" scheucht ihr keinen gestandenen Christen auf. Gott sei Dank merken immer mehr Christen, dass sie ein Fundament haben - wunderbar!

Gelobt sei Jesus Christus und danke für Gloria.tv

Machts weiter so!

Bernhard220
Für Emil, Lass dich nicht vom Bösen überwinden,
sondern überwinde das Böse mit Gutem.
Römer 12, 21
Interpretation: d.h. gibt der Versuchung, dich zu rächen,
nicht nach, sondern überwinde das Böse mit Gutem
Bernhard220
Hupfdohle, wenn's mehere davon sind im Plural Hupfdohlen,
liebe Eli, nennt man bei uns die schwarzen Vögel.
Jedenfalls gibt es dann auch schwerpunktmäßig einen Dohlenhorst.
Nicht zu verwechseln mit den schw. Raben. Da sagt man ja auch die klauen wie die Raben.
Bobi, schau--a Liad für Di - auf GTV

"Hätt's in de fuchzga Johr-
jo-des isch wirklich wohr-
den Fiala scho geb'n-
tat da Bobi goa nit leb'n!"
Und das ist der Emil Bobi...samt Lebenswerk & Lebenskunst...

Emil Bobi
geboren 1958

Seit Mitte/Ende der 80er Jahre journalistisch tätig. Stationen: Neue Zeit, AZ, NEWS und seit 1997 profil. Sehr prägend waren seine Reisen in Kriegs- und andere Elendsgebiete verschiedener Kontinente, etwa die März-Massaker von Ruanda 1994. Bei profil fühlt er sich für „Affären“ zuständig. Schwerpunkte: Alles, …Mehr
Und das ist der Emil Bobi...samt Lebenswerk & Lebenskunst...

Emil Bobi
geboren 1958

Seit Mitte/Ende der 80er Jahre journalistisch tätig. Stationen: Neue Zeit, AZ, NEWS und seit 1997 profil. Sehr prägend waren seine Reisen in Kriegs- und andere Elendsgebiete verschiedener Kontinente, etwa die März-Massaker von Ruanda 1994. Bei profil fühlt er sich für „Affären“ zuständig. Schwerpunkte: Alles, worüber Betroffene mit gutem Grund nicht reden wollen. Wenn man journalistischen Erfolg an der Anzahl der ausgelösten Reaktionen misst, dann war seine Enthüllung der Affäre um das Priesterseminar in St. Pölten 2004 das Highlight, weil die Geschichte in mehr als 100 Ländern übernommen wurde und mehrere Jahre Erwähnung fand. Er war lustiger Weise der erste, der die antike Gletscherleiche vom Hauslabjoch in einem Artikel in der AZ „Ötzi“ nannte. Zitat der Schlagzeile: „Ötzi ist 4000 Jahre alt!“

Prominenteste Rücktritte: Justizminister Michael Krüger, Bischof Kurt Krenn, ... die anderen will er vergessen haben. Lustig war auch, wie profil die gestohlene „Saliera“ zurückgeholt hat: Mit seiner Enthüllung, dass die Fahnder den Saliera-Dieb längst kannten, aber nicht erwischten, sah sich die Polizei gezwungen, ein Foto vom Dieb zu veröffentlichen. Stunden später stellte er sich und die – unter uns gesagt hässliche – Saliera war wieder da. In den Augen der Chefredakteure dieses Landes ist er ewiger Zweiter im Ranking der „investigativen” Journalisten Österreichs.

Höchste Auszeichnung: er hat noch von keinem einzigen Subjekt seiner Berichterstattung ein Weihnachtsgeschenk bekommen.
www.profil.at/…/emil-bobi
Einen weiteren Kommentar von elisabethvonthüringen
Na ja, in dem Artikel steht nichts Neues; in Anbetracht des gloriosen Lebenswerkes des Herrn "Emil Bubi" hätte ich ihm schon fundamentalere Kenntnisse in "überirdischen" Dingen zugetraut.
F & F ...fallen wohl schon unter "abgelutschte Taten & Themen" ...
Neues wäre wirklich durch die User zu erfahren gewesen; offensichtlich kennt der Bubi das GTV-System nicht ... schade, EvT hätte ihm liebend …Mehr
Na ja, in dem Artikel steht nichts Neues; in Anbetracht des gloriosen Lebenswerkes des Herrn "Emil Bubi" hätte ich ihm schon fundamentalere Kenntnisse in "überirdischen" Dingen zugetraut.
F & F ...fallen wohl schon unter "abgelutschte Taten & Themen" ...
Neues wäre wirklich durch die User zu erfahren gewesen; offensichtlich kennt der Bubi das GTV-System nicht ... schade, EvT hätte ihm liebend gerne Glaube, Hoffnung und Liebe vermittelt.. ...
F&F ...(Fiala/Fellinger) sind wahrhaftig keine Auflagenverstärker, da muss schon Grasser + Schwimu herhalten!
Conde_Barroco
Der Gynäkologe Fiala? Ich lach mich gleich schlapp *totlachende Nonne*

Und wer sind diese ominösen User "Kreuzritter" und "Parsifal"? Noch nie gehört.

So ein schlechter Artikel ist mir in meinen ganzen Studienjahren noch nicht untergekommen. Aber die Allgemeinheit ist derart verblödet, die glauben jede Unwahrheit, die man ihnen skandalös unterbreitet.
Conde_Barroco
@ Unitate: Das Herz auf der Zunge (in dem Fall auf den Händen) weiter so! Wir müssen endlich mal wieder Fundis sein. Sonst tanzt man uns nur noch auf der Nase rum.
UNITATE!
jesus war auch RADIKAL und FUNDAMENTALIST!ebenso müssen seine nachfolger sein!

er hat auf dem väter der glauben gefußt und gepredigt und lebte radikal in armut keuschheit und gehorsam!

ich lasse mich gerne als fundi oder radikaler beschimpfen.......ich tue einem etwas körperlich oder seelisch zu leide wie manch andere sog fundis (rechts/links/Islamisch)

vor christlichen fundamentalisten …Mehr
jesus war auch RADIKAL und FUNDAMENTALIST!ebenso müssen seine nachfolger sein!

er hat auf dem väter der glauben gefußt und gepredigt und lebte radikal in armut keuschheit und gehorsam!

ich lasse mich gerne als fundi oder radikaler beschimpfen.......ich tue einem etwas körperlich oder seelisch zu leide wie manch andere sog fundis (rechts/links/Islamisch)

vor christlichen fundamentalisten brauch man kein angst zu haben außer vll von den evangelikalen!

die fsspx hat noch keiner fleige ewats zu leide getan!

lang lebe christus der könig und seine hochheilige mutter maria!
intellego1
Fundamentalismus ist doch nur ein Schlagwort
um etwas herunterzumachen.
Die Kirche baut doch auf einem Fundament,
das Jesus Christus und seine Wahrheit ist.
Die Welt ist so wie da oben im Artikel.
Heine
Der Gebrauch des Begriffes „Fundamentalismus“ im katholischen Kontext wird in jüngerer Zeit zunehmend kritisiert.
Der ehemalige Basler Bischof Kurt Koch, jetzt Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, warnt davor, in einer aus seiner Sicht zunehmend polarisierten Kirche „überall die Fundamentalismuskeule zu werfen“, anstatt sich „auf die Suche nach gemeinsamer …Mehr
Der Gebrauch des Begriffes „Fundamentalismus“ im katholischen Kontext wird in jüngerer Zeit zunehmend kritisiert.
Der ehemalige Basler Bischof Kurt Koch, jetzt Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, warnt davor, in einer aus seiner Sicht zunehmend polarisierten Kirche „überall die Fundamentalismuskeule zu werfen“, anstatt sich „auf die Suche nach gemeinsamer Wahrheit [zu] machen“(siehe unter webcache.googleusercontent.com/search)
Auch dem damaligen Kardinal Ratzinger und jetzigen Papst Benedikt XVI. wurde in Zusammenhang mit seiner Offensive gegen den Relativismus der Vorwurf gemacht, er „vertrete einen neuen katholischen Fundamentalismus“.(www.domradio.de/…/mit-dominus-ies…)
Ich meine,dass die Darstellung bei diesem Profilartikel in ihrer oberflächlichen,vorurteilsvollen Betrachtungsweise (neben dem fragwürdigen Gebrauch des fundamentalistischen Begriffes) insgesamt den unterschiedlichsten kirchlichen Standpunkten von Postern und Usern bei Gloria.TV nicht gerecht wird und auch unfair gegenüber dem Bemühen vieler Leute hier ist.Da könnte man bei Beurteilung der Intentionen einiger Profilredakteure-was etwa ihre Coverauswahl betrifft-auch diesen Satirebeitrag als wahre Aussagen(was sie natürlich nicht sind)betrachten:
Magazin-Jubiläum: "Der Spiegel" und "profil" feierten 500. Hitler Cover...
.....Spiegel-Chefredakteure Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo betonen in einer Aussendung zur Jubiläumsnummer des Spiegels, die Wichtigkeit Hitlers als Garant einer vielfältigen Medienlandschaft in Deutschland. „Wo wäre Der Spiegel heute, hätten wir nicht immer wieder die Chance mit einem coolen Hitler-Cover für steigende Auflagen zu sorgen?“, erklärten die Journalisten. „Wenn uns nichts mehr einfällt, dann knallen wir Adolf auf die Titelseite und alles wird gut.“
Auch profil-Herausgeber Christian Rainer sieht das für das Magazin profil ähnlich. „Es ist natürlich in Österreich immer etwas einfacher gewesen“, erklärt Rainer. „Wir haben halt jahrelang neben Adolf auch immer noch Haider gehabt, aber seit der tot ist kann man ihn sinnvoller Weise nur alle paar Monate auf ein Cover bringen. Und der Strache ist einfach noch zu schwach. Hitler ist halt immer eine Bank, wenn es darum geht ein paar Heftl'n mehr unter die Leute zu bringen.“
In die Zukunft blickend, sehen die Verantwortlichen der beiden Nachrichtenmagazine noch Potential für bis zu 800 weitere Hitler-Cover in der nahen Zukunft. „Wir haben noch gar nicht über seine Zahnärzte, Müllentsorger, Pyjama-Hosen und Frisösen bzw. Frisöre berichtet,“ erklärt Mathias Müller von Blumencron. „Das sind alles Helfer und Helfershelfer eines unmenschlichen Terrorregimes, deren Mitverantwortung noch nicht geschichtlich aufgearbeitet ist.“
Laut profil gibt es Wissenschaftler, die davon überzeugt sind, dass Hitler, hätte er in seiner Jugend einen guten Haarschnitt und eine gründliche Rasur bekommen, nie zum dem Monster geworden wäre, das er wurde. „Wäre er ein Krocher geworden, hätte er die Wehrmacht und SS möglicherweise mit Kappen in Neon-Pink und Neon-Grün ausgestattet und niemand hätte die ernst genommen“, ergänzt Rainer. „Wir werden unsere journalistische Verantwortung der Geschichte gegenüber wahrnehmen und Hitler nicht ruhen lassen bis wir auch das 1000. Cover mit ihm gemacht haben.“


www.salaminews.at/.../magazin-jubilaum-der-spiegel-und-profil-feier...
6. Apr. 2011
Latina
vor allem ist den kritikern gar nicht aufgefallen,dass rechtsradikale user hier gesperrt werden und haufenweise kritik bekamen und bekommen--einen parsifal und kreuzritter gibt es schon lange nicht mehr--das spricht für keine vorurteilsfreie berichterstattung--journalistisch kein meisterleistung!
UNITATE!
danke das östereich so gegen moldawin hetzt.......ich bin in rumänien geboren und moldawier sind meine rumänischen volksbrüder!

ich biin REAKTIONÄR und das ist GUT so!

erzkonservativ-rückwärtsgewandt-reaktionär= UNITATE!
Gloria.tv wird langsam unbequem. Wer weiß, ob nicht bald nach Mixaexempel verfahren wird.

Kreuzritter und Parsifal werden im Artikel zitiert, aber wer kennt diese Poster?
Warum wird nicht unsere Elisabeth von Thüringen zitiert, die kennt hier jeder.
intellego1
Danke dem Team von gloriatv für
ihren unermüdlichen Einsatz.
Das Blatt da oben nicht beachten.
Latina
wird dem gesamtbild von gloria nicht gerecht ...das was er gloria.tv vorwirft,praktiziert er selber....den finger nur auf einseitigkeiten legen,die übrigens auch von vielen usern hier abgelehnt werden---gloria.tv hat viele facetten und fordert die diskussion heraus--davon aber ist in dem artikel nichts zu lesen.
Irapuato
WAS???!!!!