Clicks134
augustinus 4
1

Engelsturz (30) : "Meine Verwirrung ist jetzt zu groß"

30.
‚ÄěMeine Verwirrung ist jetzt zu gro√ü,‚Äú


fuhr Luzifer fort. ‚ÄěWenn das ewige Wort noch nicht in die Welt gekommen ist, so wei√ü ich die Ursache der au√üerordentlichen Dinge, die wir erfahren, nicht zu finden. Ich kenne die Kraft nicht, die uns niederschmettert. Wer hat uns aus √Ągypten verjagt? Wer hat die Tempel und G√∂tzenbilder dieses Landes umgest√ľrzt, in denen wir von allen Bewohnern angebetet wurden? Wer √ľberw√§ltigt uns jetzt in Galil√§a und in der Umgegend und hindert uns, manche Sterbende ins Verderben zu bringen? Wer bewirkt, dass sich so viele von ihren S√ľnden und unserer Herrschaft losmachen, und dass andere tugendhafter werden und vom Reiche Gottes sprechen?

Geht es so fort, so kann durch diese unbekannte Macht gro√ües Verderben √ľber uns kommen. Wir m√ľssen dem vorbeugen und aufs Neue nachforschen, ob es in der Welt einen gro√üen Propheten oder Heiligen gibt, der uns zu vernichten beginnt. Ich entdecke keinen, dem solche Kraft zuzuschreiben w√§re.

*********
Quelle:
Maria v. Agreda, Die Mystische Stadt Gottes
(aus dem vierb√§ndigen gek√ľrzten Werk)


Info zur Quelle:
Die Mystische Stadt Gottes, Maria von √Āgreda (1602-1665) - Buchempfehlung mit h√∂chsten Belobigungen
augustinus 4
ūü§ó