Clicks96
augustinus 4
3

Engelsturz (34)¬†: "Wie werde ich euch ebenso ungl√ľcklich machen wie ich es bin"¬†?

34.
‚ÄěOh ihr Menschen, wie seid ihr doch von Gott,
den ich hasse, so sehr beg√ľnstigt


und von Seiner brennenden Liebe mit Wohltaten √ľberh√§uft! Wie kann ich euer Gl√ľck verhindern? Wie werde ich euch ebenso ungl√ľcklich machen, wie ich es bin, da ich ja die Natur, die ihr empfangen habt, nicht zerst√∂ren kann?

Und nun, meine Anhänger, wie sollen wir unsere Herrschaft wieder herstellen? Wie werden wir wieder stark gegen die Menschen? Wie können wir sie noch besiegen?

Wenn die Menschen gegen diesen Gottmenschen, der sie mit solcher Liebe erl√∂st hat, nicht ganz gef√ľhllos, undankbar und schlimmer sind als wir, so werden Ihm alle um die Wette folgen, Ihm alle ihr Herz weihen und Sein Gesetz annehmen. Niemand wird mehr auf unsere L√ľgen achten.

Die tr√ľgerischen Ehren, die wir anbieten, werden die Menschen verschm√§hen und die Verachtung lieben, nach der Abt√∂tung des Fleisches verlangen und das Gef√§hrliche der Vergn√ľgungen einsehen. Sie werden die Sch√§tze und Reicht√ľmer verschm√§hen und die Armut lieben, die Er so hoch geehrt hat.

Was immer wir den menschlichen Neigungen darbieten, um sie anzuregen, wird man mit Abscheu abweisen, um dem wahren Erl√∂ser nachzufolgen. Dadurch f√§llt aber unser Reich der Zerst√∂rung anheim. Niemand wird mehr zu uns an diesen Ort der Verwirrung und Qual kommen, vielmehr werden alle zu jener Gl√ľckseligkeit gelangen, die wir verloren haben. Alle werden sich bis in den Staub verdem√ľtigen und in Geduld alle Leiden ertragen, mein Stolz und mein Zorn aber werden leer ausgehen.

Welche Qual verursacht mir meine eigene T√§uschung! Als ich Ihn in der W√ľste versuchte, habe ich Ihm nur Gelegenheit geboten, den Menschen in der Welt ein Beispiel zu hinterlassen, das wirksam ist, um die Welt selbst zu √ľberwinden. Wenn ich Ihn verfolgte, bot Ihm dies nur Gelegenheit, Seine Demut und Geduld zu lehren.

Als ich
Judas √ľberredete, Ihn zu verkaufen und die Juden, Ihn mit t√∂dlichem Hass zu qu√§len und ans Kreuz zu schlagen, habe ich nur an meinem Verderben und an der Rettung der Menschen gearbeitet und bewirkt, dass jene Lehre, die ich zu verdr√§ngen suchte, der Welt erhalten blieb.

Wie konnte Er sich so sehr verdem√ľtigen, da er doch wahrer Gott war? Wie konnte Er so viel von den Menschen ertragen, die doch so b√∂se sind? Wie trug ich selbst dazu bei, dass die Erl√∂sung der Menschen so √ľberreich und wunderbar war?
“

*********
Quelle:
Maria v. Agreda, Die Mystische Stadt Gottes
(aus dem vierb√§ndigen gek√ľrzten Werk)


Info zur Quelle:
Die Mystische Stadt Gottes, Maria von √Āgreda (1602-1665) - Buchempfehlung mit h√∂chsten Belobigungen
augustinus 4
Die tr√ľgerischen Ehren, die wir anbieten, werden die Menschen verschm√§hen und die Verachtung lieben, nach der Abt√∂tung des Fleisches verlangen und das Gef√§hrliche der Vergn√ľgungen einsehen. Sie werden die Sch√§tze und Reicht√ľmer verschm√§hen und die Armut lieben, die Er so hoch geehrt hat.
augustinus 4
1 more comments from augustinus 4
augustinus 4
ūüėá