Clicks2.4K

Litauen - seine Kreuze und seine Zukunft

Dolfi
5
Litauen, das katholische Land im Norden Europas. Über 80% der Bevölkerung ist katholisch, ihre Treue zur Kirche ist ungebrochen, trotz über 60 Jahre atheistischem Sowjetkommunismus, der dieses Land …More
Litauen, das katholische Land im Norden Europas. Über 80% der Bevölkerung ist katholisch, ihre Treue zur Kirche ist ungebrochen, trotz über 60 Jahre atheistischem Sowjetkommunismus, der dieses Land völlig völkerrechtlich besetzt hielt; es wird viel gebeichtet, die hl. Messen ist sehr gut besucht, Anbetung und Rosenkranz wird in allen Kirchen gehalten (wobei der Priester und der Bischof auch immer dabei ist) und schliesslich ist das Rosenkranzgebet Ausdruck ihrer marianischen Frömmigkeit, wobei die Bischöfe ein hervorragendes Beispipel marianischer Frömmigkeit vorleben.

Es könnte aber auch "Das Land der Kreuze im Norden Europas" genannt werden, denn Kreuze sind überall, im und am Haus, im Hof, auf der Strasse... Ob dies nicht auch eine deutlliche Abgrenzung dieses kleinen Volkes gegenüber des es umgebenden Protestantismus ist...?
Die Bischlöfe sind fast alle in Konzentrationslagern, in Todeszellen und sowjetischen Gulags gewesen, aber ihre Treue zur Kirche konnte das nicht brechen.

Der Bischof von Panevezys, S.E. Jonas Kauneckas, redet in der hier vorliegenden Predigt über sein Volk, dessen Geschichte und seine Kirchentreue. Doch erwähnt er auch seine Angst, dass der Materialismus und Indifferentismus mögicherweise das erreichen könnte, was der Atheimsus nicht errecht hat...
KREUZKNAPPE-tweets @DERKREUZKNAPPE

twitter.com/…/104345365086416…

"Verhaltener Empfang" für PAPST FRANZISKUS in Litauen, obwohl mehr als drei Viertel der Menschen dort katholisch sind:

www.kath.ch/…/verhaltener-emp…
Woran liegt's?
loveshalom
Bischof Jonas Kauneckas ist ein sehr guter Bischof, habe ihn persönlich kennenlernen dürfen. Er führt seine Schäfchen auf dem richtigen Weg
cyprian
Dem Sowjetkommunismus hat das katholische Litauen getrotzt. Ob es auch stark genug sein wird, sich nicht vom westlichen Materialismus und dessen (Un-)Werten vereinnahmen zu lassen? Mir ist bange.
loveshalom
Ein Kreuz an der Wand im Zimmer
ein Kreuz am Tor des Hauses
ein Kreuz an der Straßenkreuzung
20 Kreuze pro Kilometer
Heute 80% wieder katholisch,
90% getauft und gefirmt, Kreuze wieder in und an jedem Haus,
Die Fahne: gelb, grün, rot - Glaube, Hoffnung, Liebe
"Den Glauben der Litauer konnte niemand in der Welt überholen!"

Der Litauer ist sill, aber seine Stille ist so stark wie das Eisen.
Er …More
Ein Kreuz an der Wand im Zimmer
ein Kreuz am Tor des Hauses
ein Kreuz an der Straßenkreuzung
20 Kreuze pro Kilometer
Heute 80% wieder katholisch,
90% getauft und gefirmt, Kreuze wieder in und an jedem Haus,
Die Fahne: gelb, grün, rot - Glaube, Hoffnung, Liebe
"Den Glauben der Litauer konnte niemand in der Welt überholen!"

Der Litauer ist sill, aber seine Stille ist so stark wie das Eisen.
Er ist still, aber er unterwirft sich nicht, er verbeuGt sich nicht.
Der Litauer kann "NEIN" sagen und sein "NEIN" kann man nicht zerbrechen.
"Wir sind durch Kreuz, durch Christi Blut stark"

"...Aber jetzt habe ich Angst. Der so schreckliche Liberalismus ist auch bei uns angekommen. So viel Unsittlichkeit, so viele Prostituierte...
Unsere einzige Hoffnung, die uns geblieben ist, ist das Gebet. Bitte beten Sie auch für uns!
Wir wollen stark bleiben im Glauben, mit dem Kreuz, mit der Marienverehrung, mit dem Rosenkranz in der Hand.
Die Gottesmutter spricht in Fatima: Mit dem Rosenkranz könnt ihr siegen!
Hl. Schrift: wenn in Sodom und Gomorrha zehn treue Leute geblieben wären, so würden diese Städte nicht verloren gehen. Es gibt in Litauen in jeder Siedlung mehr sals zehn Fromme und Treue.
Jeden Sonntag gibt es in allen Kirchen Aussetzung des Allerheiligsten und Anbetung. Da beten Hunderte, ja Tausende vor dem Allerheiligsten...
Darum bin ich davon überzeugt, dass nach einer schrecklichen atheistischer Besatzung in Litauen der Glaube siegen wird! Ich habe diese Hoffnung. Amen."
aus der Predigt von Bischof Jonas Kauneckas im Hochamt am 7. Oktober 2007, 14,00 Uhr, in Wigratzbad,


GOTT SEGNE UND BEHÜTE LITAUEN MIT SEINEN MENSCHEN UND BISCHOF JONAS KAUNECKAS

Bibiana likes this.
Eremitin
Auch ein Hoffnungszeichen!