Plaisch
Plaisch likes from Copertino

Pfarrer Adolf Fugel s. A. gestorben R.I.P.

Schock! - Beim Lesen dieser Nachricht, seit heute Nachmittag zurück in der Schweiz, fährt mir doch der Schreck in die Knochen. Gleichzeitig fühle ich auch tiefen Frieden: Gestern Abend noch hatte ich mit einer ungarischen Bekannten in Gyál geweilt, wo wir Pfarrer Fugel und Pater Klaus Wilhelm in Pfr. Fugels Haus besuchten, das gleichzeitig als Priorat der FSSPX dient. Als P. Wilhelm die Hl. …More
Schock! - Beim Lesen dieser Nachricht, seit heute Nachmittag zurück in der Schweiz, fährt mir doch der Schreck in die Knochen. Gleichzeitig fühle ich auch tiefen Frieden: Gestern Abend noch hatte ich mit einer ungarischen Bekannten in Gyál geweilt, wo wir Pfarrer Fugel und Pater Klaus Wilhelm in Pfr. Fugels Haus besuchten, das gleichzeitig als Priorat der FSSPX dient. Als P. Wilhelm die Hl. Messe in der Hauskapelle las, bemühte sich auch Pfarrer Fugel schwer atmend mit seinem Rollator in die Kapelle und empfing aus der Hand von P. Wilhelm die Hl. Kommunion. Selber zu zelebrieren war ihm nicht mehr möglich. Anschliessend hatten wir noch etwas Zeit, und so bereitete Pfr. Fugel uns Gästen einen Toast nach Hausmacherart zu. Über unseren kurzen Zusammensein und dem Austausch über die "Donauschwaben" lag ein Segen, und im Frieden verliessen wir gestern Abend das Haus in Richtung Budapest. Heute Mittag flog ich zurück in die Schweiz, starte hier meinen Computer und lese diese Todesnachricht. Wer hätte gedacht, dass wir die allerletzten Besucher waren, welche von Pfr. Fugel diesen Liebesdienst erhalten sollten. Diese letzte Begegnung rührt mich tief, möge seine Seele in Frieden ruhen.
Plaisch likes from Copertino

Pfarrer Adolf Fugel s. A. gestorben R.I.P.

Meine Bekannte, die vor Tagen sein Haus geputzt hatte, hatte mir im Auto erzählt, dass Pfr. Fugel nur noch aufs Sterben warte. Es ist für mich ein grosses Geschenk, ihn wenige Stunden vor seinem Tod zwar leidend aber doch zugänglich und interessiert erlebt zu haben.
Plaisch likes from ExNavi

Pfarrer Adolf Fugel s. A. gestorben R.I.P.

Ich hatte mit dem hochwürdigsten Pfarrer + Fugel vor längerer Zeit einen hochinteressanten Chat über Fatima und die Bedeutung der Botschaften. Es war für mich sehr lehrreich und bereichernd seinen Ausführungen zu folgen. Er hat sich sehr damit beschäftigt, und auch darüber geschrieben.Der Herr gebe ihm die ewige Ruhe. Im Gebet verbunden über das Grab hinaus
Plaisch likes from Eremitin

Pfarrer Adolf Fugel s. A. gestorben R.I.P.

Pfr. Fugel hat den Lebendigen Rosenkranz aufgebaut , bei dem ich auch Mitglied bin und den jetzt P. Kaufmann übernommen hat.
Plaisch likes from CollarUri

Referendum «Nein zu diesem Zensurgesetz!» zustandegekommen

Man braucht kein Prophet zu sein, um zu wissen, dass sie haushoch verlieren werden. Der Versuch ist ja ehrenwert, aber was die Diskriminierungs-Erfinder in ihren Krallen haben, wird so schnell nicht aufgegeben werden.
Plaisch likes from kathvideo

Franziskus "tritt in das Geheimnis ein"

Der Cartoon stellt Zusammenhänge her, die so nicht bestehen! Nirgendwo hat sich Papst Franziskus in seinen Aussagen auf die hl. Bernadette bezogen. Auch kritisiert er nicht das Rosenkranzgebet; vielmehr empfiehlt er dies immer wieder. Wahr ist allerdings, dass wir mit dem Herzen beten sollen - sonst bleibt es uns äußerlich!
Plaisch likes from kathvideo

Die neue Liturgie ist eine Liturgie die lügt - Don Reto Nay

Die Enzyklika "Divino afflante Spiritu" von Papst Pius XII. spricht vom "Wort Gottes, das den Menschen in der Heiligen Schrift geschenkt worden ist". Wenn nun eben dieses Wort Gottes in den Lesungen und im Evangelium der hl. Messe vorgetragen wird, so ist die abschließende Formel "Wort des lebendigen Gottes" richtig und angebracht!
Plaisch likes from CrimsonKing

Vatikan eröffnet Verfahren gegen den Märtyrerkardinal Pell

Miserabel recherchiert. Der Kardinal würde bereits schuldig gesprochen. Mit Untersuchungshaft hat das nichts zu tun, es gibt nichts mehr zu untersuchen. GTV war bei dem Verfahren nicht dabei und kennt auch keine anderen Details, als was aus der Presse bekannt ist, will aber wissen, dass der Prozess von Anfang an eine Farce gewesen wäre. Begründung: Das Urteil passt GTV nicht, weil es einen …More
Miserabel recherchiert. Der Kardinal würde bereits schuldig gesprochen. Mit Untersuchungshaft hat das nichts zu tun, es gibt nichts mehr zu untersuchen. GTV war bei dem Verfahren nicht dabei und kennt auch keine anderen Details, als was aus der Presse bekannt ist, will aber wissen, dass der Prozess von Anfang an eine Farce gewesen wäre. Begründung: Das Urteil passt GTV nicht, weil es einen Konservativen trifft. Die einzige Farce, die ich hier sehe, ist dieser "Artikel".
Plaisch likes from Winfried

Modernisierung der Kirche nach Papst Franziskus

@Maria Katharina
Vorsicht! Sollte Papst Franziskus nicht der falsche Prophet der Hl. Schrift sein, wovon ich ausgehe, könnte man Sie und alle, die dies behaupten, als falsche ProphetInnen bezeichnen. Solange der von Ihnen herbei gewünschte Antichrist nicht da ist, kann man dies problemlos als RUFMORD bezeichnen.
Plaisch likes from Nicolaus

Erzbischof Stephan Burger: Video-Botschaft zu Pastoral 2030

Der Konzilsklerus hat nicht vollständig versagt, dies ist eine unzulässige Verallgemeinerung. Es gibt nach wie vor gute Priester und Bischöfe, nicht nur ältere. Ich könnte hier aus dem Kopf mindestens 50 Namen aufzählen.
Ein großes Problem ist der falsche Gehorsamsbegriff, mit dem viele Priester und auch Bischöfe eingeschüchtert wurden und werden. Im schlimmsten Fall bleibt man halt immer …More
Der Konzilsklerus hat nicht vollständig versagt, dies ist eine unzulässige Verallgemeinerung. Es gibt nach wie vor gute Priester und Bischöfe, nicht nur ältere. Ich könnte hier aus dem Kopf mindestens 50 Namen aufzählen.
Ein großes Problem ist der falsche Gehorsamsbegriff, mit dem viele Priester und auch Bischöfe eingeschüchtert wurden und werden. Im schlimmsten Fall bleibt man halt immer Weihbischof, Dick, Schwaderlapp, Ziegelbauer.
Auch sind nicht alle Jesuiten Modernisten, ich denke an die hochwürdigen Patres, die in der Deutschordenskirche in Frankfurt die alte hl. Messe zelebriert haben. Alle über einen Kamm zu scheren und so zu tun, als wäre die Welt ein Kloster ist dann doch etwas zu bequem.
Plaisch likes from Mk 16,16

Erzbischof Stephan Burger: Video-Botschaft zu Pastoral 2030

Der Konzilsklerus hat vollständig versagt und steht jetzt vor dem Scherbenhaufen des letzten Konzils. Anstatt das endlich einzusehen und Buße zu tun und umzukehren wird von Veränderungen geredet und von Anpassungen. Es wird verschwiegen, daß der Klerus nichts gegen den Zeitgeist unternommen hat und deswegen die Zukunft nicht im christlichen Sinn verändert hat, obwohl es nötig gewesen wäre und …More
Der Konzilsklerus hat vollständig versagt und steht jetzt vor dem Scherbenhaufen des letzten Konzils. Anstatt das endlich einzusehen und Buße zu tun und umzukehren wird von Veränderungen geredet und von Anpassungen. Es wird verschwiegen, daß der Klerus nichts gegen den Zeitgeist unternommen hat und deswegen die Zukunft nicht im christlichen Sinn verändert hat, obwohl es nötig gewesen wäre und möglich war...Die ganze Misere unserer Zeit wird als unausweichlich hingestellt statt die Verantwortung für die Folgen der falschen Theologie endlich einmal zu übernehmen. Es ist nie zu spät, aber die Liberalen werden sich wohl nie bekehren zur Wahrheit.
Plaisch likes from Katholische-Legion

Erzbischof Stephan Burger: Video-Botschaft zu Pastoral 2030

Wenn ich schon das "Kreuz" sehe, das da an der Wand steht oder hängt, wird mir schlecht vor lauter Modernismus. Erzbischof Burger ist ein Häretiker, denn weder die Gesellschaft ändert sich noch muß sich die Kirche ändern oder wie er meint an die Menschen anpassen. Erzbischof Burger sollte besser die katholische, apostolische Lehre verkünden. Damit hätte er 24 Stunden am Tag zu tun und auch noch …More
Wenn ich schon das "Kreuz" sehe, das da an der Wand steht oder hängt, wird mir schlecht vor lauter Modernismus. Erzbischof Burger ist ein Häretiker, denn weder die Gesellschaft ändert sich noch muß sich die Kirche ändern oder wie er meint an die Menschen anpassen. Erzbischof Burger sollte besser die katholische, apostolische Lehre verkünden. Damit hätte er 24 Stunden am Tag zu tun und auch noch die ganze Nacht. Würde er dies, was seine Aufgabe ist, tun, wären mehr Menschen in der Kirche. So aber verkündet er den gleichen Schwachsinn, den die Evangelen schon Jahrzehnten erfolglos verbreiten. Solche Bischöfe wie Sie brauchen wir nicht Herr Burger. Sie sind mehr als flüssig, Sie sind überflüssig. Es wird Zeit, dass der Amtskirche endlich der Geldhahn zugedreht wird. Tretet aus dem Steuerverein aus.
Plaisch likes from CollarUri

Die neue Liturgie ist eine Liturgie die lügt - Don Reto Nay

Die Heilige Schrift ist von Gott gegeben und vom Geist Gottes durchdrungen. Und nun soll man also nach dem Hören eines Auszuges dieser Schrift nicht sagen dürfen, das sei Wort Gottes? Bei aller Sympathie für den Vortrag, da stimmt etwas nicht.
Plaisch likes from Klaus Elmar Müller

Missbrauchsgipfel im Vatikan: Homosexualität „prädisponiert nicht zur Sünde“

Wollte man ehrlich den Grund für den Missbrauch durch Kleriker erforschen, müsste am auf jene "Theologie" schauen, die an den Universitäten seit 60 Jahren gelehrt wird: Ein Jesus Christus, der nicht wirklich mit seinem zuvor zu Tode gemarterten, jetzt verherrlichten Leib das Grab verlässt, sondern nur "ins Kerygma auferstanden ist", also in die Verkündigung durch uns, und dessen "Leben" also …More
Wollte man ehrlich den Grund für den Missbrauch durch Kleriker erforschen, müsste am auf jene "Theologie" schauen, die an den Universitäten seit 60 Jahren gelehrt wird: Ein Jesus Christus, der nicht wirklich mit seinem zuvor zu Tode gemarterten, jetzt verherrlichten Leib das Grab verlässt, sondern nur "ins Kerygma auferstanden ist", also in die Verkündigung durch uns, und dessen "Leben" also davon abhängt, dass wir von ihm reden, ein solcher Christus ist keine Realität, nicht ernst zu nehmen, ist weder ein ernst zu nehmender Begleiter des priesterlichen Lebens noch eine Realität auf dem Altar noch ein Richter unserer Taten. Und ganz entsprechend ist die Sünde aus der Verkündigung verschwunden! Das heißt: Ein -Gott sei Dank nur kleiner- Teil der zu Priestern geweihten Theologiestudenten ist geistlich verwahrlost. DAS ist die Wurzel für den Missbrauch. Und wenn man nun an die Strukturen der Kirche will, um Missbrauch zukünftig zu verhindern, muss man den katholischen Glauben wiederherstellen.
Plaisch likes from viatorem

Papst Franziskus: "Hört auf, die Kirche anzuklagen, anzuklagen, anzuklagen"

"Jene, welche ihre Leben damit verbrächten, anzuklagen, seien, so Franziskus, „Freunde, Cousins und Verwandte des Teufels.“
--------------------
Da hat er doch recht!
Plaisch likes from Mk 16,16

Bätzing: Zölibat wertvoll - aber besser freiwillig

Blablablablabla. Wie wäre es Herr Bätzing, wenn Sie und alle Modernisten so viel Anstand und Charakter aufbringen würden und zu den Protestanten wechseln würden. Da können Sie ja auch freiwillig die Ehelosigkeit leben. Der Zölibat ist natürlich freiwillig - es wird niemand gezwungen Priester in der katholischen Kirche zu werden.
Plaisch likes from Waagerl

Bätzing: Zölibat wertvoll - aber besser freiwillig

Ist das das Ergebnis der Ökumenebemühungen? Die Katholiken passen sich den Protestanten immer mehr an? Wohlwissend das Martin Luther die katholische Kirche gespalten hat!
Wird auch noch das Zölibat abgeschafft, ist das ein Signal in Richtung der Protestantismus hat recht, Luther wusste schon damals mehr!

Der Priestermangel in der RKK ist kein Priestermangel an sich, sondern der Mangel …
More
Ist das das Ergebnis der Ökumenebemühungen? Die Katholiken passen sich den Protestanten immer mehr an? Wohlwissend das Martin Luther die katholische Kirche gespalten hat!
Wird auch noch das Zölibat abgeschafft, ist das ein Signal in Richtung der Protestantismus hat recht, Luther wusste schon damals mehr!

Der Priestermangel in der RKK ist kein Priestermangel an sich, sondern der Mangel an gläubigen Priestern. Christus zuerst. Leider findet das zu wenig Beachtung.
Plaisch likes from alfredus

Bätzing: Zölibat wertvoll - aber besser freiwillig

Eine Mondsichel, damit kann man sich höchstens am Hintern kratzen. Es ist auf keinen Fall ein christliches Zeichen, denn darauf verzichten unsere Zeitgeist-Bischöfe, so wie schon beim Gotteslob vorexerziert. Weil die Sichel ein Zeichen für den Islam ist, hätte ein vernünftiger Mensch davon Abstand nehmen müssen. Aber man will provozieren und anders sein, was ja Stolz bedeutet. Nein, unsere …More
Eine Mondsichel, damit kann man sich höchstens am Hintern kratzen. Es ist auf keinen Fall ein christliches Zeichen, denn darauf verzichten unsere Zeitgeist-Bischöfe, so wie schon beim Gotteslob vorexerziert. Weil die Sichel ein Zeichen für den Islam ist, hätte ein vernünftiger Mensch davon Abstand nehmen müssen. Aber man will provozieren und anders sein, was ja Stolz bedeutet. Nein, unsere Bischöfe kann man nicht mehr ernst nehmen.
Plaisch likes from SvataHora

Bätzing: Zölibat wertvoll - aber besser freiwillig

Schaut euch erstmal seinen "Hirtenstab" an!
Plaisch likes from Wolff

Hw. Ernesto Cardenal "konzelebriert" die Messe

Das halte ich für die schönste und großartigste Gabe Christi an sein Kirche, dass sie nun in wahrhaftiger Barmherzigkeit selbst ihrem intimsten Gegner in dessen letzten Tagen oder Stunden die Möglichkeit eröffnen darf, wieder heimzukehren und seinen Frieden mit Gott machen zu können!
Ich kann hinter der Großzügigkeit des Heiligen Vaters keinen ideologischen Zweck erkennen; dass geht nur, wenn …More
Das halte ich für die schönste und großartigste Gabe Christi an sein Kirche, dass sie nun in wahrhaftiger Barmherzigkeit selbst ihrem intimsten Gegner in dessen letzten Tagen oder Stunden die Möglichkeit eröffnen darf, wieder heimzukehren und seinen Frieden mit Gott machen zu können!
Ich kann hinter der Großzügigkeit des Heiligen Vaters keinen ideologischen Zweck erkennen; dass geht nur, wenn man wirklich dem Papst nur böse Absichten unterstellen will.
"Mein Gott, ich bitt´ durch Christi Blut, machs nur mit meinem Ende gut!"
Pfr.i.R. Wolff
Plaisch likes from Vincent Ferrer

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Herr Bischof, Sie haben einen Tonfall wie bei einer Beerdigung, eine Ausdrucksweise wie ein Unternehmensberater und eine visionäre Begeisterung wie der Kapitän der Titanic. Das Vorbild einer kämpfenden Kirche sollten Sie sein, aber von Ihnen geht leider nur der Charme eines Auslaufmodells aus.
Plaisch likes from Antiquas

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Wie kann man so lange reden, ohne etwas zu sagen?
Plaisch likes from bellis perennis

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Der arme Erzbischof! Und seine Visionen.
Hätte Jesus seine Lehre so langweilig verkündet, hätte ihm keiner zugehört. Die Leute wären alle eingeschlafen.
Plaisch likes from Nicolaus

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen, dieser "Burger" wäre sogar bei Mc Donalds durch die Qualitätskontrolle gefallen. Fortsetzung folgt.
Plaisch likes from Nicolaus

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Fortsetzung: EB Burger hielt ich eigentlich für einen der Besseren, wurde er schon "weichgekocht"? Und damit sind wir bei einem meiner Lieblingsthemen: Dem Kochen. Kochen, der Chef-Koch und Metapher.
Der Mensch bedarf für seine physische Gesundheit einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung, muss ja nicht unbedingt Sport sein. Von Marmeladenbrot allein kann man sich nicht ernähren, also …More
Fortsetzung: EB Burger hielt ich eigentlich für einen der Besseren, wurde er schon "weichgekocht"? Und damit sind wir bei einem meiner Lieblingsthemen: Dem Kochen. Kochen, der Chef-Koch und Metapher.
Der Mensch bedarf für seine physische Gesundheit einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung, muss ja nicht unbedingt Sport sein. Von Marmeladenbrot allein kann man sich nicht ernähren, also muss gekocht werden. Kochen muss man können, also vorher lernen. Dafür gibt es eine Ausbildung und auch Kochbücher.
(Übrigens darf jeder Nichtkoch in Deutschland ein Restaurant aufmachen und Leute bekochen, man braucht nur das notwendige Kleingeld; das Qualitäts- Ergebnis liegt auf der Hand).
Nun erbt der erfolgreiche und erfahrene Chefkoch Hugo Schmatz von seinem Vater ein gutes Restaurant, das schon einmal bessere Zeiten gesehen hat.
Chefkoch = Bischof
Restaurant = Diözese
In der Küche findet er ein dezimiertes Team vor, wenig motiviert, mit Arbeit überfordert, das mit qualitativ minderwertiger Ware kulinarische Höchstleistungen erbringen soll.
Hugo weiß, dass man aus einer Schuhsohle kein Filetsteak zaubern kann, daher zurück zur bewährten Lebensmittelqualität der guten Feinkosthändler.
Gute Lebensmittelqualität = Der wahre und überlieferte katholische Glaube, der die Seele nährt, enthalten in den unveränderlichen Dogmen, in der Tradition, dem Katechismus und so weiter. Kostet etwas mehr, ist aber den Preis wert.
Das Equipment ist schon lange da, die gut ausgestattete Küche = Diözesanstrukturen.
Nun gilt es das Team zu motivieren, viele sind schon lange dabei, aber schon etwas ausgelaugt und enttäuscht, auch überlastet.
Also muss Hugo neue und dynamische Mitarbeiter finden, die sich gut in das Team einfügen. Eine schwierige Aufgabe.
Richtig arbeiten will keiner mehr, Quereinsteiger wie umgeschulte PC Experten?
Nur Leiharbeiter per Zeitarbeit mit ganz anderem Hintergrund?
PC Experten = Ständige Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten.
Leiharbeiter = Priester anderer Diözesen und geistlicher Gemeinschaften.
Aber Hugo ist vielleicht selbst nicht mehr das jüngste Modell, vielleicht auch ein wenig bequem, aber ein leidenschaftlicher Koch und erfolgsorientiert, der Erfolg seines Restaurants ist ihm ein persönliches Anliegen, das motiviert auch ihn.
Er kauft hochwertige Lebensmittel, ist persönlich in Küche und Restaurant, ermuntert, belehrt und motiviert das Team, stockt es auf durch gute Auszubildende, die er gütig behandelt, die ihren Abschluss mit Bravour machen und auch bleiben,
sein Erfolg spricht sich rum. Ein Beispiel geistlicher Art: Bischof Johannes Gijsen.

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

2030 brauchts keine Pastoral mehr, da ist jeder/jede automatisch glaubend & vertrauend- oder er/sie ist nicht mehr! (frei nach Karl Rahner)
Plaisch likes from niclaas

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Dem hl. Bonifatius wäre vor Lachen die Axt aus der Hand gefallen und die Donar-Eiche stünde heute noch.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Der pastorale Tonfall ist unverkennbar. Der Herr Erzbischof tut einem fast ein bisschen Leid mit seinen vom Prompter abgelesenen, vorhersehbaren, visionslose und inhaltsleere Pastoral-Parolen ohne Ecken und Kanten, Ausdruck einer Kirche, die irgendwo im Mainstream abgesoffen ist. Die Ansprache sollte patentiert werden und könnte in Bereichen zum Einsatz kommen, wo leitende Mitarbeiter den …More
Der pastorale Tonfall ist unverkennbar. Der Herr Erzbischof tut einem fast ein bisschen Leid mit seinen vom Prompter abgelesenen, vorhersehbaren, visionslose und inhaltsleere Pastoral-Parolen ohne Ecken und Kanten, Ausdruck einer Kirche, die irgendwo im Mainstream abgesoffen ist. Die Ansprache sollte patentiert werden und könnte in Bereichen zum Einsatz kommen, wo leitende Mitarbeiter den Aktionären den Konkurs der eigenen Firma beibringen müssen. Für diese Verwendung könnten Tantiemen bezahlt werden. Burger nennt den Konkurs "Veränderung". Die ehemaligen Gläubigen werden jetzt "Gottesdienstteilnehmer und -teilnehmerinnen", die Priester "pastorales Personal", den Glauben "Pastoralkonzeption". Aber die Lösung ist: "Pastoral 20 30". Sie wird "schmerzhaft" sein. Sie könnte auch "scherzhaft" werden. Realsatire? Es sieht ganz so aus.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Nachricht: Französische Nationalversammlung will die Begriffe »Vater« und »Mutter« ersetzen

@Ratzi: 1. Die No-Go Zonen gibt es in Paris schon seit dreissig Jahren. Ich würde mir wünsche, es würde dort die Scharia angewendet. Dann wäre wenigstens Ordnung. In den Pariser Vorstädten herrscht die Anarchie.

2. Es stimmt, dass die Bewohner Jerusalems von den Mohammedanern abgeschlachtet wurden. Aber mit ihrem Argument laufen Sie in offene Messer: Wenn die "Christen" erobert hätten, hätten …More
@Ratzi: 1. Die No-Go Zonen gibt es in Paris schon seit dreissig Jahren. Ich würde mir wünsche, es würde dort die Scharia angewendet. Dann wäre wenigstens Ordnung. In den Pariser Vorstädten herrscht die Anarchie.

2. Es stimmt, dass die Bewohner Jerusalems von den Mohammedanern abgeschlachtet wurden. Aber mit ihrem Argument laufen Sie in offene Messer: Wenn die "Christen" erobert hätten, hätten sie genauso gehandelt (siehe die Eroberung Konstantinopels)

3. Es ist wichtig, dass uns die Anti-Islam-Hysterie nicht um den Verstand bringt.
Plaisch likes from Harmonia celestiala

Churer Generalvikar zeigt seinem Bischof die Faust - von Don Reto Nay

Sch'il Plaisch enconuscha schi bein quei vicari general, ch'el sa schizun tgei ch'el tschontscha e tgei ch'el tratga :-), lu eis ei siu duer da defender el e metter en in bien plaid per el. Ina tala amicezia ei preziusa e vala bia - quei sto ins considerar e schar valer.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Churer Generalvikar zeigt seinem Bischof die Faust - von Don Reto Nay

Wie Sie meinen. Ich würde meinen, dass es in beiden Fällen nicht viel auszugraben gibt.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Churer Generalvikar zeigt seinem Bischof die Faust - von Don Reto Nay

@Vered Lavan: Selbst wenn man das könnte, wäre das bei weitem nicht genug. Der Doppelgänger könnte ja nicht dastehen wie ein Oelgötze. Er müsste reden, sich bewegen, Dinge im Kontext verstehen und beantworten können. Er müsste alles wissen, was Paul VI. gewusst hat. Das ist Stoff für einen Roman, aber nicht für die Wirklichkeit.
Plaisch likes from Vered Lavan

Churer Generalvikar zeigt seinem Bischof die Faust - von Don Reto Nay

"Tut und befolgt also alles, was sie euch sagen, aber richtet euch nicht nach ihren Taten; denn sie reden nur, tun es aber nicht...." (Matthäus 23, 3).
Plaisch likes from Don Reto Nay

Churer Generalvikar zeigt seinem Bischof die Faust - von Don Reto Nay

@CollarUri: Rom könnte in Chur problemlos einen den Medien angenehmen Administrator oder Coadjutor ernennen, über die Köpfe aller hinweg. Denn heute regieren die Medien die Kirche. Wie sie entscheiden, wird es gemacht. Darum spielt es auch keine Rolle, wer Bischof ist oder wird.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

@Maria Katharina: Benedikt hat durch seinen Abgang "das Schiff des Glaubens vor dem vorzeitigen Kentern bewahrt". Die Kirche wäre also mit ihm noch schneller abgesoffen als ohne ihn? Das ist eine interessante Theorie. Spricht aber nicht für Benedikt.
Plaisch likes from Ministrant1961

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

Interessanter Artikel. Ich habe die Ansicht, daß Papst Benedikt XVI, vor den Wölfen geflohen ist, daß er also sein Papsttum aus Feigheit und Menschenfurcht im Stich gelassen hat, nie für wahr gehalten. Das wäre auch ein absoluter Widerspruch, zu allem, was dieser Papst, in den Jahren seines Pontifikates, geleistet und auf sich genommen hat. Wie oft stand er alleine im Sturm, als alle Welt sich …More
Interessanter Artikel. Ich habe die Ansicht, daß Papst Benedikt XVI, vor den Wölfen geflohen ist, daß er also sein Papsttum aus Feigheit und Menschenfurcht im Stich gelassen hat, nie für wahr gehalten. Das wäre auch ein absoluter Widerspruch, zu allem, was dieser Papst, in den Jahren seines Pontifikates, geleistet und auf sich genommen hat. Wie oft stand er alleine im Sturm, als alle Welt sich auf ihn stürzte, wenn er für Gott und seine hl. Kirche eingetreten ist. Oft blieb dieser ansonsten so bescheiden und demütig auftretende Gottesmann standhaft, trotz feindseeliger Angriffe, seitens seiner Gegner und den Feinden der hl. Kirche. Eine Flucht vor seinen Feinden, würde einfach nicht zu diesen Menschen passen. Bei Papst Benedikt habe ich nach wie vor das sichere Gefühl, daß er immer nach den Willen Gottes sucht und wenn er glaubt diesen erkannt zu haben, so handelt er auch dementsprechend. Ich glaube daß er so erfüllt ist, v. Gottvertrauen, daß er dann genau entsprechend der Erkenntnis handelt, die er glaubt erlangt zu haben und daß er dann auch echten märtyrerischen Mut und die entsprechende Gesinnung hat, Gottes Willen zu tun.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

@geringstes Rädchen: Ihre Versuche, die Diskussion auf eine persönliche Ebene zu ziehen, sind nicht zielführend.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

@geringstes Rädchen: Machen Sie sich keine Sorgen, ich schätze auch wertlose Kritik. Um einen Text zu lesen und zu beurteilen, braucht es nicht den Willen, sondern den Verstand.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

@Ministrant1961: Nicht unbedingt, ein Text sollte so geschrieben sein, dass er aus sich selber verständlich ist. Wenn er das nicht ist, dann kann man sich auch die Mühe sparen ihn zu lesen.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

Ich persönlich halte die Theorien von Don Minutella, den ich in keiner Weise persönlich angreifen möchte, eher für skurril und unglaubwürdig. Im übrigen hat Don Minutella vergessen, die zahllosen Katastrophen-Bischöfe und Katastrophen-Kardinäle zu erwähnen (gerade auch in Deutschland, aber nicht nur), die Benedikt XVI. im Laufe seines kurzen Pontifikates ernannt hat.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

@geringstes Rädchen: Mir wäre es recht gewesen, Sie hätten seine Kommentare auf einer sachlicheren, argumentativen Ebene beurteilt.
Plaisch likes from Don Reto Nay

Benedikt XVI und das dritte Geheimnis von Fatima - von Don Minutella

@geringstes Rädchen: Wer mit Beschimpfungen statt mit Argumenten operiert, schiesst ein Eigentor.
Plaisch likes from Eremitin

US-Bischof stellt die Ordnung der Sakramente wieder her

ich bin mit 8 zur hl. Kommunion gegangen und mit 12 zur Firmung
Plaisch likes from alfredus

US-Bischof stellt die Ordnung der Sakramente wieder her

Man sollte es lassen wie es jetzt ist : Erste Hl. Kommunion und dann Firmung ! Das dauernde Experimentieren bringt keine Frucht, sondern Verwirrung.
Plaisch likes from RellümKath

US-Bischof stellt die Ordnung der Sakramente wieder her

Der Erstkommunikant muss wissen, was die Kommunion ist, die Grundgebete kennen und können. Das fehlt heute generell, es sei denn, man hat den Kindern den Fernkathechismus der Piusschwestern angedeien lassen.
Bei der Firmung sehe ich das genau so und bin nicht dafür, das Alter herunter zu nehmen. Vor der 8. Klasse hat das keinen Sinn und man kann nur hoffen, dass das Sakrament durch sich selbst …More
Der Erstkommunikant muss wissen, was die Kommunion ist, die Grundgebete kennen und können. Das fehlt heute generell, es sei denn, man hat den Kindern den Fernkathechismus der Piusschwestern angedeien lassen.
Bei der Firmung sehe ich das genau so und bin nicht dafür, das Alter herunter zu nehmen. Vor der 8. Klasse hat das keinen Sinn und man kann nur hoffen, dass das Sakrament durch sich selbst wirkt. Ab der 8. Klasse wäre die Firmung zusätzlich noch als freiwillige Entscheidung für Jesus zu sehen in einem neuen, von Vernunft geprägtem Lebensabschnitt. Sonst ist kein Unterschied zur Erstkommunion vorhanden und man macht das halt, weil man das halt machen muss.
1262.6K

Ein Tag im Leben des Abtes von Mariastein

23:09
Die Kirche, wie sie leibt und lebt...
Das ist interessant für mich, denn ich kannte den (verstorbenen) Bruder des Abtes gut. Er war traditionell eingestellt, besuchte aber auch die neue …More
Das ist interessant für mich, denn ich kannte den (verstorbenen) Bruder des Abtes gut. Er war traditionell eingestellt, besuchte aber auch die neue Messe. Er nahm den Unterschied vielleicht nicht so wichtig. Jedenfalls war er ein frommer Mann.
CollarUri
Dieses Hofieren des Islam (vgl. ca. 11' Min. vor Schluss) ist in der Tat nervtötend!
View 10 more comments.
Plaisch likes from Kolumbus

Fakten zum Fall Doris Wagner. Entgegnung von "Das Werk"

@De Profundis : Die meisten Frauen lügen doch in solchen Fällen. Vom Internet kann man sich eine Studie der Münchner Polizei herunterladen, daß mindestens 30% der Männer, die wegen Vergewaltigung im Gefängnis sitzen, völlig unschuldig sind. Diese Einschätzung teilen auch alle befragten weiblichen Beamtinnen. Mein Tipp an die Männerwelt: Nehmt die rote Pille ein und schmeißt die blaue weg und …More
@De Profundis : Die meisten Frauen lügen doch in solchen Fällen. Vom Internet kann man sich eine Studie der Münchner Polizei herunterladen, daß mindestens 30% der Männer, die wegen Vergewaltigung im Gefängnis sitzen, völlig unschuldig sind. Diese Einschätzung teilen auch alle befragten weiblichen Beamtinnen. Mein Tipp an die Männerwelt: Nehmt die rote Pille ein und schmeißt die blaue weg und wendet euch MGTOW zu. Die Einlassungen dieses Weibsbildes erinnern sehr an die kultur-marxistische Me-Too-Bewegung: Hauptsache Haß gegen Männer sähen!

Bischof Ackermann für Festhalten am Zölibat

Anerkennung für Exzellenz Bischof Ackermann! Still und fern eines großen Aufhebens zeigte er auch des öfteren ein Herz für jene Katholiken, die dem vorkonziliaren Messritus anhangen. Man würde ihm also großes Unrecht tun, ihn in die allgemeine Mainstream-Schublade zu schieben!
Plaisch likes from niclaas

Kardinal Müller: Ökumenische Messe in Mailand war fast "blasphemische Handlung"

Da bin ich skeptisch, solange Neokonservative wie Müller nicht selbst die Alte Messe als ihren bevorzugten Ritus öffentlich praktizieren. Um den Schaden zu beheben lackieren sie nur die Beule. Aber die Beule bleibt eben und das ist von den Hirten des V2 so gewollt.
Plaisch likes from Melchiades

Kardinal Müller: Ökumenische Messe in Mailand war fast "blasphemische Handlung"

Caruso
Sie haben Recht. Doch , so denke ich, sollten wir als Katholiken, die dem wahren katholischen Glauben nachjagen, auch damit aufhören uns gegenseitig niederzumachen.
Denn, dem Herrn sei Dank, gibt es tatsächlich kleine Gruppen an verschiedenen Ort, wo heute sogenannten Tradis/ Piusler und alle anderen Formen von Katholiken in Eintracht gemeinsam das gleiche Ziel verfolgen und sich …More
Caruso
Sie haben Recht. Doch , so denke ich, sollten wir als Katholiken, die dem wahren katholischen Glauben nachjagen, auch damit aufhören uns gegenseitig niederzumachen.
Denn, dem Herrn sei Dank, gibt es tatsächlich kleine Gruppen an verschiedenen Ort, wo heute sogenannten Tradis/ Piusler und alle anderen Formen von Katholiken in Eintracht gemeinsam das gleiche Ziel verfolgen und sich gegenseitig stützen und unterstützen.
Leider sind es noch immer zu wenige, die erkannt haben, dass sich gegenseitig aufreiben letztendlich nur dazu führt, dass alle im Grunde ,auch noch den kleinen Rest, den wir an wahren katholischen Priestern haben, wie auch an wahren Katholiken, preis geben und verlieren werden. Denn wir wären mehr als Blauäugig, würden wir uns nicht eingestehen die Macht derer, die die sichtbare Kirche völlig entstellen wollen und zur einer rein weltlichen Einrichtung machen wollen, ist übergroß ; und ihr Zerstörungswerk unter den Katholiken, was die Wahrheiten des Glaubens betrifft, ist beinahe abgeschlossen.
Deshalb bin ich (als traditionelle Katholikin) nun einfach mal etwas frech und möchte Sie, wie auch andere "Nichttradis" ,einladen sich uns in der MI ( hier der Link : militia-immaculatae.info/de/ ) an zu schließen. Denn jedem ist bewusst die Zeichen stehen auf Storm ! Und alleine schaffen wir es nicht. Doch wenn wir uns gemeinsam unter die Führung der Immaculata begeben, sind wir stärker.