UNITATE!
UNITATE!

EXKLUSIV: Kardinal Kasper kündigt eine Revolution an

was braucht man 200 Seiten über die Famillie?
Gott brauchte dafür nichteinmal 1% davon.
UNITATE!

Nicht zu fassen: Die offizielle Seite des Deutschen Bundestages - heute auf Arabisch!

Zum Friedenspotential des Islam:

1. Der Islam und alle anderen "Religionen" und Ersatz-Kulte können niemals den Frieden geben, den Christus gibt: Ich gebe euch einen Frieden, den die Welt nicht geben kann. Auch wenn der Christ bedrängt wird von Außen und Innen kann er doch diesen Frieden besitzen, den die Welt nicht geben kann. Er kann hungern und leiden aber diesen Frieden kann ihm niemand …More
Zum Friedenspotential des Islam:

1. Der Islam und alle anderen "Religionen" und Ersatz-Kulte können niemals den Frieden geben, den Christus gibt: Ich gebe euch einen Frieden, den die Welt nicht geben kann. Auch wenn der Christ bedrängt wird von Außen und Innen kann er doch diesen Frieden besitzen, den die Welt nicht geben kann. Er kann hungern und leiden aber diesen Frieden kann ihm niemand nehmen, weil er eben nicht aus sich selbst heraus kommt sondern von Gott.
2. Das Herz ist so lange unruhig bis es ruht in Gott. Das ist aber nicht das erklärte Ziel des Islam sondern die Unterwerfung des Menschen unter Allah. Der Moslem erfüllt die im Koran vorgeschriebenen Gesetze Allahs-es sind keine Gebote sondern Gesetze!-und hat dann Allah einigermaßen besänftigt. Aber diese reine Naturreligion-es gibt im Islam keine Gnade-kann das Potential des Menschen ("werdet vollkommen wie euer himmlischer Vater") nicht ausfüllen-der Mensch kann nicht über sich hinauswachsen, es sei denn er ist Allah ungehorsam und verzichtet z.B auf mehrere Frauen-er bleibt immer Adam-Erdling und gefangen in den tierischen, unteren Instinkten: Feinde töten, der sexuellen Lust nachgeben, Hass.
3. Der Islam bringt "äußeren" Frieden, jenen die sich im äußerlich unterwerfen. Dann hat man vielleicht seine Ruhe aber es ist kein Friede sondern eine rein irdische, bequeme Ruhe. Man kann nicht der Mensch werden, den Gott sich für einen wünscht.
UNITATE!

Kahlschlag der Kirchen, sagte Walter Hoeres. Der Aufstand gegen die Ewigkeit

Obwohl ich überhaupt kein Freund des Barock bin so denke ich , dass es ua. in den barocken Kirchen genau das gibt was der Mensch braucht-gerade heute:
Eine Gegenwelt zu dem Rausch der Bilder draußen in der Welt.
So viele "künstliche" gestellte Menschen auf Plakaten, viele Farben, Formen, Schamlosigkeit. Die Menschen heute sind übersatt an Bildern und können das Schöne nicht mehr unterscheiden …More
Obwohl ich überhaupt kein Freund des Barock bin so denke ich , dass es ua. in den barocken Kirchen genau das gibt was der Mensch braucht-gerade heute:
Eine Gegenwelt zu dem Rausch der Bilder draußen in der Welt.
So viele "künstliche" gestellte Menschen auf Plakaten, viele Farben, Formen, Schamlosigkeit. Die Menschen heute sind übersatt an Bildern und können das Schöne nicht mehr unterscheiden vom Trug. So erkläre ich mir auch den Hype um die byzantinischen Ikonen im Westen-auch wenn sie dummerweise zu "Schau-Bildern" degradiert werden und nicht als Kultgegenstände verehrt werden.

Die Kirche muss eine Art Reinigungsort und Entspannungsort für die Augen bieten welche ja das Tor zur Seele sind. Eine moderne, kahle Kirche kann das nicht-denn sie versäumt es das von Draußen aufzufangen. Sie spiegelt die Innere Leere der Menschen wider und nicht deren Sehnsucht nach einer anderen Welt-nach etwas, was anders ist als sie selbst und den blassen Alltag übersteigt. In den Kirchen können die Augen auch viel sehen aber das alles dort weißt auf eine andere Wirklichkeit hin-über das rein irdische und materielle hinaus-es ist kein "Glotzen" sondern ein "Schauen"-darauf ist die Seele ja auch ausgerichtet auf Ewigkeit hin-den zu Schauen von Angesicht zu Angesicht, der die Fülle ist, den Schönen, Wahren und Guten. Keiner wird wohl bei einem Plakat zu Tränen gerührt werden aber ein sakrales Werk vermag dies schon.
UNITATE!

Schönborn: "Migranten schenken uns ihr Wissen"

Ich schüre ungern Panik aber lieber Hr. Kardinal lesen Sie doch mal bitte das hier aus ganz unverdächtiger Ecke:

www.nachrichten.at/oberoesterreich/Wird-Mitteleuro…

die Österreichische Akademie der Wissenschaften sagte 2014:
Der Studie zufolge würde im Jahr 2046 nur noch ein Drittel der Wiener katholisch sein, der Zahl der Muslime würde sich mit 21 Prozent beinahe verdoppelt haben.
......…More
Ich schüre ungern Panik aber lieber Hr. Kardinal lesen Sie doch mal bitte das hier aus ganz unverdächtiger Ecke:

www.nachrichten.at/oberoesterreich/Wird-Mitteleuro…

die Österreichische Akademie der Wissenschaften sagte 2014:
Der Studie zufolge würde im Jahr 2046 nur noch ein Drittel der Wiener katholisch sein, der Zahl der Muslime würde sich mit 21 Prozent beinahe verdoppelt haben.
.........

Doch die Studie ist überholt. Die neue Wanderungswelle hat die Ausgangsbedingungen drastisch verändert und wird die Anzahl der Muslime viel rascher wachsen lassen als bislang prognostiziert. Bald wird der Islam das größte Religionsbekenntnis in Wien sein.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe ist folgende: der Kardinal muss alle verheirateten Katholiken im gebärfähigen Alter aufrufen mehr Kinder zu bekommen: jede Famillie mind. 3; am Besten 5 Kinder. Für jedes katholisch getaufte Kind zahlt die Kirche einen gewissen Betrag pro Monat (ich denke an mind. 100 € pro Kind und Monat) und bietet einen kostenlosen Kindergartenplatz an, Befreiung von der Kirchensteuer und Bildung an einer katholischen Schule an-kostenlos selbstverständlich. Die Mutter bekommt jede Unterstützung, die sie braucht-Kurse, Begleitung, Hilfe bis die Kinder selbstständig sind-alles kostenlos. Das wäre mal eine lohnende Investition für die Zukunft. Und jeder der mehr als 5 Kinder bekommt kriegt oben drauf noch ein neues Auto und ein eigenes Haus mit genügend Platz und verminderten Kosten pro Monat-alles von der Diözese gesponsert.
UNITATE!

Ist die "Hierarchie" auf dem falschen Pfad oder die hl. Kirche?

@a.t.m
"wenn ein heute Lebender Jude, Muslim oder wer auch immer , Gott dem Herrn Jesus Christus als Mesias erkannt hat, dann ist er eben kein Jude, Muslim oder was auch immer nicht mehr, sondern er ist ab diesen Moment ein Christ."

Dann brauch er sich ja nicht mehr taufen lassen!
Christ wird man laut meinem Wissen durch die Taufe im Namen des Vaters, und des Sohnes und des heiligen Geistes.


More
@a.t.m
"wenn ein heute Lebender Jude, Muslim oder wer auch immer , Gott dem Herrn Jesus Christus als Mesias erkannt hat, dann ist er eben kein Jude, Muslim oder was auch immer nicht mehr, sondern er ist ab diesen Moment ein Christ."

Dann brauch er sich ja nicht mehr taufen lassen!
Christ wird man laut meinem Wissen durch die Taufe im Namen des Vaters, und des Sohnes und des heiligen Geistes.


Und wenn das, was ich sage ROM ablehnt ist mir das ziemlich egal, es sei denn ich werde deswegen exkommuniziert oder als Häretiker bezeichnet-was Gott verhüten möge.
Ich leide trotzdem unter keiner "Kathophobie": ich habe jeden Tag die Möglichkeit die Sakramente gültig zu empfangen, zu beten und meinen Glauben zu leben-und das im Schoße der Kirche Gottes mit ihrem sichtbaren Oberhaupt Papst Franziskus I.
UNITATE!

Ist die "Hierarchie" auf dem falschen Pfad oder die hl. Kirche?

@a.t.m

Ich meinte es folgendermaßen: wir können nicht sagen alle heute lebenden Juden verweigern Jesus als den Messias, denn sehr viele von ihnen haben ein verzerrtes Bild von ihm-genau wie die Muslime. Sie sehen in Jesus Christus den "Gott" der Christen aber verstehen nicht, dass er der von Abraham, Isaak und Jakob und all ihren Vätern verheißene und ersehnte Messias ist. Ebenso die Muslime: …More
@a.t.m

Ich meinte es folgendermaßen: wir können nicht sagen alle heute lebenden Juden verweigern Jesus als den Messias, denn sehr viele von ihnen haben ein verzerrtes Bild von ihm-genau wie die Muslime. Sie sehen in Jesus Christus den "Gott" der Christen aber verstehen nicht, dass er der von Abraham, Isaak und Jakob und all ihren Vätern verheißene und ersehnte Messias ist. Ebenso die Muslime: sie kennen Isa, den Propheten, wissen aber nicht, dass mit diesem Isa der "Gott der Christen" gemeint ist und dass die historische Person des Jesus v. Nazareth (= Der Gott der Christen) durch die Phantasieperson Isa im Koran total verfälscht wird.
Und deshalb gibt es 2 Ansätze:
1) Den Ansatz der messianischen Juden: das Christentum frei machen von "heidenchristlichen" Elementen und weiterhin schön Kippa tragen und das Gesetzt erfüllen. Aus katholischer (=christlicher) Sicht wurde dieser Ansatz zu recht schon vom hl. Paulus verworfen. Außerdem geben die MJ den Kirchen die Schuld, durch die heidnische Elemente, die Juden vergrault zu haben. Sie leben aber ein Phantasie judenchristliches Urchristentum, dass es so nie gab, außer vielleicht bis max. zur Zerstörung des Tempels unter den jüdischen Nachfolgern Jesu.
2) Wir müssen Ihnen klar machen warum Jesus der verheißene Messias ist und sie müssen ganz einfach katholisch werden; egal ob östlich oder westlich-hauptsache katholisch. Sicherlich kann man in einem gewissen Rahmen "hebräische" Elemente dulden wie eine Liturgie auf Hebräisch. Aber die "Judaisierung" der Liturgie wie sie von nicht wenigen Gemeinschaften nach dem Konzil betrieben wurde (Neokat uvm. aber diese am schlimmsten) ist aus meiner Sicher in Gänze zu verwerfen. Aber sicherlich darf ein Katholik auf hebräisch oder aramäisch singen und Gott preisen.

Das Problem nach dem Konzil ist, dass die Kirche ihren missionarischen und apologetischen Eifer in Gänze aufgegeben hat obwohl das Wesen des Christentums in Abgrenzung zum Alten Bund immer der missionarische Aspekt war.
UNITATE!

Ist die "Hierarchie" auf dem falschen Pfad oder die hl. Kirche?

Ich stimme Ihnen zu fast 100% zu, aber folgender Aspekt möchte ich noch erwähnen:

das Erkennen des Messias ist eine GNADE. Auch Paulus hat nichts dafür getan, er hatte die Gnade den Herrn zu sehen und zu hören-diese Gnade kommt wohl nicht jedem zu teil. Man kann die Wahrheit auch anders entdecken z.B durch den Intellekt, aber letztendlich ist es immer Gnade und der Glaube kommt von Gott nicht …More
Ich stimme Ihnen zu fast 100% zu, aber folgender Aspekt möchte ich noch erwähnen:

das Erkennen des Messias ist eine GNADE. Auch Paulus hat nichts dafür getan, er hatte die Gnade den Herrn zu sehen und zu hören-diese Gnade kommt wohl nicht jedem zu teil. Man kann die Wahrheit auch anders entdecken z.B durch den Intellekt, aber letztendlich ist es immer Gnade und der Glaube kommt von Gott nicht von uns. Es ist ein Geschenk.

Auch kann man von Außen niemanden beurteilen: jeder muss mit sich und Gott ausmachen ob er nun erkannt hat, dass Jesus der Messias ist-dann muss er die konkreten Schritte vollziehen und sich in der Kirche Gottes taufen lassen, oder ob er sich dessen bewusst ist und diesen Schritt nicht geht-dann muss er sich vor Gott rechtfertigen aber auch da gibt es sicherlich Bewertungen von Umständen, die nur Gott anstellen kann und darf und kein Mensch.

Deshalb müssen wir umso mehr beten dafür, dass dieser Schleier von den Juden abfällt und sie sagen können: Mein Herr und mein Gott-er ist wahrhaft Gottes Sohn, der verheißene Messias.
UNITATE!

FSSPX bald anerkannt?

@Piusbruder

Die FSSPX unterwirft sich nicht einer "Konzilskirche" sondern der Kirche Jesu Christi mit ihrem sichtbaren Oberhaupt Papst Franziskus! Wenn Sie von einer "Konzilskirche" sprechen greifen Sie nur den "Sprech" der Schule v. Bologna auf, die von einer "Kirche nach dem Konzil" oder einen "neuen Kirche" spricht.

Die FSSPX ist nicht die Kirche Jesu Christi! Es sind dort Katholiken als …More
@Piusbruder

Die FSSPX unterwirft sich nicht einer "Konzilskirche" sondern der Kirche Jesu Christi mit ihrem sichtbaren Oberhaupt Papst Franziskus! Wenn Sie von einer "Konzilskirche" sprechen greifen Sie nur den "Sprech" der Schule v. Bologna auf, die von einer "Kirche nach dem Konzil" oder einen "neuen Kirche" spricht.

Die FSSPX ist nicht die Kirche Jesu Christi! Es sind dort Katholiken als Laien und Priester welche nicht in Einheit mir Rom stehen.
UNITATE!

Warum gibt es bei der Heiligen Messe einen alten und einen neuen Ritus?

1. Es gibt keinen "perfekten" Ritus-weder im Osten noch im Westen. Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Nur die himmlische Liturgie ist perfekt.
2. Jede Zeit hat die Liturgie mitgeprägt-im Mittelalter war es va. die organisch gewachsene eucharistische Frömmigkeit welche von heutigen Liturgikern (aus meiner Sicht polemisch) als "Schaufrömmigkeit" bezeichnet wird-darauf beruht auch die Elevation …More
1. Es gibt keinen "perfekten" Ritus-weder im Osten noch im Westen. Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Nur die himmlische Liturgie ist perfekt.
2. Jede Zeit hat die Liturgie mitgeprägt-im Mittelalter war es va. die organisch gewachsene eucharistische Frömmigkeit welche von heutigen Liturgikern (aus meiner Sicht polemisch) als "Schaufrömmigkeit" bezeichnet wird-darauf beruht auch die Elevation von Leib Christi und des Kelches nach der Konsekration und die Praxis der Aussetzung des Allerheiligsten.
Sie sagen: weil die Leute wegen dem Latein nichts verstanden haben wollten sie zumindest etwas sehen und den Herrn anbeten. Aber: wenn man konsequent sein will müsste man dann eigentlich sagen: wir haben heute die Volkssprache in der Messe also weg mit der Elevation. Viele Liturgiker wollen die Elevation jedoch aus ökumenischen Gründen abschaffen, da es sie in den östlichen Riten NIE und auch im Westen (flächendeckender) erst nach der Jahrtausendwende gab. Für mich ist das alles Humbug und gerade weil es im NOM nicht abgeschafft wurde heißt das für mich: es ist nun genuiner Bestandteil der westlichen Liturgietradition und soll/wird es auch bleiben.

Eine andere Sache ist es für mich ob die Unierten es nicht überdenken sollten da es eine Latinisierung ihrer Liturgie ist. Aber das ist ihre Sache.

Auch das Schlussevangelium ist in einer bestimmten Zeit hinzugekommen. Und ist nicht genuiner Bestandteil der hl. Messe.

Was ich damit sagen will: unsere Zeit bringt aus meiner Sicht zwei Beiträge/Wünsche für die Liturgie der hl. Messe: die Volkssprache und der Gemeinschaftscharakter.
Obwohl ich den NOM grundsätzlich kritisiere vom Ansatz her und auch vom Resultat und gar nicht zu sprechen von der Praxis so finde ich ihn doch geeignet als Werktagsform mit wenigen Gläubigen, da es einen starken gemeinschaftlichen Charakter gibt. Sicherlich wäre es mir lieber, man hätte einfach die Orationen des Missales von 1962 gut übersetzt und zum Gebrauch zugelassen-was ja auch 1965 der Fall war-anstatt den ganzen, über Jahrhunderte organische gewachsenen Ritus zu ersetzen und zu zerstören. Und obwohl ich das Latein über alles liebe so muss man auch an die Gläubigen denken und an das Verfügbar machen des Schatzes der Orationen-der lex orandi der Kirche-für die Gläubigen.

3. Wir "Tradis" müssen auch ehrlich sein: dort wo der NOM "würdig" gefeiert wird besteht auch keine Nachfrage für die Alte Messe. Der normale, fromme Gläubige braucht nicht unbedingt "ad orientem" und Latein.
UNITATE!

Mönche von Nursia (Norcia) im deutschen TV

prosit!
UNITATE!

Die traditionellen Mönche aus Nursia brauen ihr eigenes Bier (deutscher Beitag)

Die Mönche leben nach strengster Auslegung der Regel des hl. Benedikt (Fasten, Vigilien) und feiern alle ihre Liturgien in der überlieferten Form der römischen Kirche.
Das Bier ist zwar für unsere Verhältnisse etwas teuer, aber man unterstützt damit eine wachsende Gemeinschaft der Tradition mit heiligmäßigen Mönchen. Jeder der einmal dort war und sei es nur für ein paar Tage wird merken: hier …More
Die Mönche leben nach strengster Auslegung der Regel des hl. Benedikt (Fasten, Vigilien) und feiern alle ihre Liturgien in der überlieferten Form der römischen Kirche.
Das Bier ist zwar für unsere Verhältnisse etwas teuer, aber man unterstützt damit eine wachsende Gemeinschaft der Tradition mit heiligmäßigen Mönchen. Jeder der einmal dort war und sei es nur für ein paar Tage wird merken: hier wirkt der Geist Gottes und das sind alles "echte" und authentische Mönche auf die der hl. Benedikt mehr als Stolz sein kann!
UNITATE!

Vatikansprecher: Papst erlaubte Kondome im Einzelfall

Also ich persönlich kann nicht verstehen warum man in diesem Fall künstliche Verhütungsmittel benutzen dürfen soll?
Man muss sich einfach so lange den ehelichen Akten enthalten bis die Gefahr vorüber ist. Ansonsten geht es ja nur im sexuelle Befriedigung und das ist ja nicht das Ziel des ehelichen Aktes.
UNITATE!

Mexiko-Gottesdienst: Priester und Ordensleute außer Rand und Band

Quadragesima?
UNITATE!

Gloria Global am 16. Februar 2016

"Aber auch "das heilige Russland" ist moralisch verkommen trotz starker öffentlicher Präsenz der orthodoxen Kirche: Alkoholismus, Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel, Armut, Korruption, Drogen, Promiskuität uvm.
Beten wir für die Bekehrung aller-zuerst für unsere-auf das wir Salz der Erde."


Das soll nicht heißen, dass es bei uns anders ist-ganz im Gegenteil-die Leute dort sind noch irgendwi…More
"Aber auch "das heilige Russland" ist moralisch verkommen trotz starker öffentlicher Präsenz der orthodoxen Kirche: Alkoholismus, Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel, Armut, Korruption, Drogen, Promiskuität uvm.
Beten wir für die Bekehrung aller-zuerst für unsere-auf das wir Salz der Erde."


Das soll nicht heißen, dass es bei uns anders ist-ganz im Gegenteil-die Leute dort sind noch irgendwie theistisch. Aber wenn man in Osteuropa ist, sieht man das Elend des Menschen offenkundiger, weil die Leute einfach kein Geld haben die Fassade des Glücklich seins zu erhalten wie bei uns. Also überall das gleiche Elend aber wir haben das Geld die Fassade zu erhalten. parce nobis domine!
UNITATE!

Gloria Global am 16. Februar 2016

@HedwigvonSchlesien

Die russisch-orthodoxe Kirche ist traditionell antiukrainisch und steht dem russischen Nationalismus nahe.

Der Nationalismus ist das Gift der Neuzeit. Ihm fielen in der Türkei die Armenier zum Opfer und im 19. Jahrhundert hat dieses Gift auch die orthodoxen Kirchen erreicht, als sie sich von Konstantinopel losgesagt haben und Jahrhunderte davor schon vom Stuhl Petri. Die …More
@HedwigvonSchlesien

Die russisch-orthodoxe Kirche ist traditionell antiukrainisch und steht dem russischen Nationalismus nahe.

Der Nationalismus ist das Gift der Neuzeit. Ihm fielen in der Türkei die Armenier zum Opfer und im 19. Jahrhundert hat dieses Gift auch die orthodoxen Kirchen erreicht, als sie sich von Konstantinopel losgesagt haben und Jahrhunderte davor schon vom Stuhl Petri. Die orthodoxen Kirchen waren immer schon "national" und das ist ihre große Schwäche va. auch in der Ukraine. In Rumänien oder die Melkiten haben da weniger Probleme damit.

Bei aller ökumenischen Brüderlichkeit-wir müssen den Unierten die Treue halten, denn sie haben für das JA zu Rom und somit für das JA zur Kirche Jesu Christi ihr Blut vergossen-sie haben niemals von eine "Filiale von Rom" gesprochen! Die Orthodoxen haben das Defizit nicht die Unierten. Sicherlich ist aber nationalistische Gehabe wenig hilfreich, da sich die unierten mit Leuten verbünden die ihnen nicht wohlgesonnen sind-Europa und der Westen! Aber auch "das heilige Russland" ist moralisch verkommen trotz starker öffentlicher Präsenz der orthodoxen Kirche: Alkoholismus, Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel, Armut, Korruption, Drogen, Promiskuität uvm.
Beten wir für die Bekehrung aller-zuerst für unsere-auf das wir Salz der Erde.
UNITATE!

Videos

das große Comeback? proficiat.
UNITATE!

Missbrauchs-Hetze: US-Erzbischof kann nicht einmal als Aushilfspriester wirken

@Anno

Ja aber Sie können verstehen, dass die Menschen Unbehagen fühlen. Solange die Vorwürfe nicht geklärt sind sollte man sich in ein Kloster zurückziehen.
Und ja jeder hat eine 2. Chance verdient egal was er getan hat. Es geht nicht darum jemanden zu verurteilen oder zu hassen aber Vertrauen braucht Zeit.
UNITATE!

Missbrauchs-Hetze: US-Erzbischof kann nicht einmal als Aushilfspriester wirken

es gibt aber noch ungeklärte vorwürfe von "inappropriate sexual misconduct" zumindest aus der zeit als er kein Bischof war.

sein kollege Bischof finn wurde auch wieder eingesetzt als Priester aber da gibt es keine solchen vorwürfe und dieser Bischof war wirklich gut und traditionsverbunden-kein vergleich zu einem mixa oder tebartz.
UNITATE!

Mass is boring? Here's what Archbishop Piero Marini thinks

It is simply not true that the mass disappeared where it wasn´t inculturized. in northern africa it simply disappeared because the muslims killed the catholics or they have left the church.
UNITATE!

Heilige Messe aus der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild 24. Januar 2016

not my Cup of tea. Dann lieber eine lateinische Liturgie mit Papst Franziskus im Petersdom oder gleich das Original: Missa Tridentina.
UNITATE!

Gloria Global am 22. Januar 2016

Und zum Dekret:

Was uns mehr verunsichern sollte als das Frauen nun auch fakultativ zugelassen sind ist die Prioritätensetzung von Franziskus:
Er könnte mit einem Dekret, über Nacht, die Handkommunion abschaffen, die richtige Zelebrationsrichtung anordnen und vieles wichtigeres und heilsameres mehr. Stattdessen macht er so eine Nebensächlichkeit zum Politikum und zum Stein des Anstoßes. Das …More
Und zum Dekret:

Was uns mehr verunsichern sollte als das Frauen nun auch fakultativ zugelassen sind ist die Prioritätensetzung von Franziskus:
Er könnte mit einem Dekret, über Nacht, die Handkommunion abschaffen, die richtige Zelebrationsrichtung anordnen und vieles wichtigeres und heilsameres mehr. Stattdessen macht er so eine Nebensächlichkeit zum Politikum und zum Stein des Anstoßes. Das ist das eigentliche Problem.
Es muss auch eine enorme Demütigung für den heiligmäßigen Kardinal Sarah sein, der erst vor kurzem viele gute und wichtige Punkte für eine notwendige Korrektur des Missale Romanum 2002 vorschlug und nun darf er so eine Nebensächlichkeit anordnen. Ja er steht NUR im Dienst des Papstes aber ich sehe darin eine große Demütigung-ähnlich wie für Kardinal Burke-darin. Aber Gott wird aus allem das Beste machen auch wenn die Menschen seine Pläne durchkreuzen wollen.
UNITATE!

Gloria Global am 22. Januar 2016

@MTA
1. Keiner hier kommt an das intellektuelle Niveau von Hw. Hunwicke heran. Das sei einmal gesagt.
2.Hw. meint sehr Vieles in seinem Blog ironisch und er verharmlost die aktuelle Situation überhaupt nicht.

Und nur weil es manche oder auch sehr viele so verstehen: es ist theologisch nicht richtig und das Missale meint eindeutig nur Getaufte Katholiken.
UNITATE!

Evangelische Kirche hat Homo-Trauung beschlossen!

Wie wollen sie sich vor dem Richterstuhl Christi verantworten für jene Seelen welche sie in die Irre geführt haben?
UNITATE!

Was die Anglikaner uns vormachen: Maulkorb für die deutschen Kirchen-Ökumene 2016

Was schreibt katholisch.de? Wegen Homosexualität: US-Anglikaner bestraft
UNITATE!

Gloria Global am 15. Januar 2016

Jeder Priester hat das Recht nach dem Missale von 1962 zu zelebrieren-niemand darf es ihm verbieten. Ich gehe mal schwer davon aus, dass der Hw. Hr. Probst nicht bei jeder Messe in der Gnadenkapelle anwesend sein wird von daher mache ich mir da keine Sorgen. Er kann ja alles verwanzen und wenn jemand Introibo spricht dann geht der Alarm los und ein Lautsprecher fängt laut an "Laudato Si" zu …More
Jeder Priester hat das Recht nach dem Missale von 1962 zu zelebrieren-niemand darf es ihm verbieten. Ich gehe mal schwer davon aus, dass der Hw. Hr. Probst nicht bei jeder Messe in der Gnadenkapelle anwesend sein wird von daher mache ich mir da keine Sorgen. Er kann ja alles verwanzen und wenn jemand Introibo spricht dann geht der Alarm los und ein Lautsprecher fängt laut an "Laudato Si" zu dröhnen und er wird sofort alarmiert dann kann er die Kapelle neu einsegnen und diesen bösen Priester vertreiben. Außerdem wird sowieso nur regulär in der 7-Schmerzenkapelle zelebriert. Das dieser Bischof aber darauf eingeht ist der eigentliche Skandal!

Was würde wohl unser lieber Hl. Bruder Konrad dazu sagen über dessen heilige Lippen jeden Tag die Worte "ad Deum qui laetificat iuventutem meam" kamen und der nun neben dem Altar der Muttergottes steht?
UNITATE!

Rare: Film of Chesterton

sein Humor ist einfach spitze....
UNITATE!

Das neue Papst-Video spaltet die Katholiken...

Dialog kann nie von oben kommen. Die Menschen müssen einfach auf menschlicher ebene human miteinander umgehen im Alltag. Meine persönliche Erfahrung ist: die Muslime sind von Grund auf gläubige Menschen für die die Religion wichtig ist und eben keine Privatsache, da aber die Mehrheit, auch der praktizierenden, Christen ihren glauben nicht mehr richtig kennt-es ist zumeist sehr schwammig und …More
Dialog kann nie von oben kommen. Die Menschen müssen einfach auf menschlicher ebene human miteinander umgehen im Alltag. Meine persönliche Erfahrung ist: die Muslime sind von Grund auf gläubige Menschen für die die Religion wichtig ist und eben keine Privatsache, da aber die Mehrheit, auch der praktizierenden, Christen ihren glauben nicht mehr richtig kennt-es ist zumeist sehr schwammig und relativistisch- bekennen sie ihn nicht oder aus Gutmenschentum sagen sie: wir glauben doch alle an 1 Gott oder wenn es konkreter wird an den gleiche Gott. denn es gibt nicht MEINE Wahrheit und DEINE Wahrheit-es gibt EINE Wahrheit für alle die man mit dem Verstand und dem Licht des Glaubens erkennen kann.

Ich sehe jetzt den KAIROS für die Katholiken aufzuwachen, ihren Glauben zu lernen, ihn authentisch zu leben und den nach Freiheit und wahrem Frieden suchenden Muslimen zu bringen. Jetzt ist der Tag, jetzt ist die Stunde! Wir müssen was tun. Es wird zu viel geredet und nichts getan. Leider sind wir zu wenig aber wir geben unser Bestes.
UNITATE!

Das erste Papstvideo

und noch etwas: religiöser Dialog ist eine Utopie der linken in der westlichen Welt! es gibt in mehrheitlich muslimischen oder buddhistischen Ländern keinen DIAOLOG. Die Mehrheit folgt einer Religion aus basta-die anderen können froh sein wenn sie noch in frieden leben dürfen.
Genau wie ich hier keine Moscheen mit Minaretten und Muezzin haben will so will ich auch keine riesigen Kathedralen im …More
und noch etwas: religiöser Dialog ist eine Utopie der linken in der westlichen Welt! es gibt in mehrheitlich muslimischen oder buddhistischen Ländern keinen DIAOLOG. Die Mehrheit folgt einer Religion aus basta-die anderen können froh sein wenn sie noch in frieden leben dürfen.
Genau wie ich hier keine Moscheen mit Minaretten und Muezzin haben will so will ich auch keine riesigen Kathedralen im Iran oder in Saudi Arabien!
UNITATE!

Das erste Papstvideo

Dieses Video ist unnötig und brandgefährlich und von Papst Franziskus einer der großen Fehler seines Pontifikates! Ich habe größte Angst vor einem Assisi III va. mit diesem Papst! Diese Prioritätensetzung des Papstes macht mir größte Sorgen va angesichts der Krise in der Kirche wo sich seit 2013 noch nichts getan hat!

1. Ein echter Moslem kann niemals sagen: ich bin ein Kind Gottes. Allah hat …More
Dieses Video ist unnötig und brandgefährlich und von Papst Franziskus einer der großen Fehler seines Pontifikates! Ich habe größte Angst vor einem Assisi III va. mit diesem Papst! Diese Prioritätensetzung des Papstes macht mir größte Sorgen va angesichts der Krise in der Kirche wo sich seit 2013 noch nichts getan hat!

1. Ein echter Moslem kann niemals sagen: ich bin ein Kind Gottes. Allah hat keine Kinder-weder leiblich noch symbolisch. Er hat 99 Namen aber keiner von ihnen ist Vater oder Liebe! Das ist Blasphemie für einen Moslem!
2. Wir haben große Probleme in der Welt: Kriege, Terror, Christenverfolgung, moralischer Verfall, Umweltzerstörung, kaputte Famillien-das letzte wofür wir Zeit haben ist ein Dialog der Religionen-das kostet nur wertvolle Zeit und Geld und bringt nur Verwirrung so nach dem Motto: egal ob Mohammed, Buddha oder Jesus sei ein guter Buddhist, Moslem oder Christ und dann findest du Gott. Wer den Islam radikal lebt so wie er im Koran und den Hadditen dargelegt wird handelt wie der IS und die anderen Terroristen. Die guten, frommen Muslime in unseren Breitengrade sind nicht die Muslime wie sie Mohammed und der Koran wollen. Wenn ein Christ das NT wörtlich nimmt und es lebt ja dann ist er ein Franziskus v. Assisi.

Mohammed war hanif-d.h Gottsucher-so nennen sich auch die christlichen Mönche (Gottsucher) aber wen hat er gefunden? Er hat sich einen Götzen geschaffen der ihm alles legitimierte was er wollte!

Ja wir müssen mit den Muslimen in Frieden leben aber das geht nur wenn sie ihren Glauben nicht richtig leben und nicht andauernd die Islamophobie keule werfen. Christentum und Islam sind unvereinbar da der Islam blasphemisch ist und dezidiert anti-christlich.

Ich sage aber trotzdem: mir sind 10 aufrichtige, nach der Wahrheit suchende Muslime lieber als ein getaufter Katholik der dem Glauben indifferent gegenüber steht und mit dem man nicht diskutieren kann!
UNITATE!

Ägyptischer Lifestyle: Männer schmücken sich mit der «Gebetsrosine»

@Elista
Das wollte ich eigentlich noch hinzufügen...danke!
UNITATE!

Lesenswerter Artikel über Stift Heiligenkreuz...

@Libertas Ecclesiae

Also wenn man sich mit der Liturgie beschäftigt und vor allem der "Reform" und zu dem Ergebnis kommt sie ist in ihrer tatsächlichen Ausführung mehr als unglücklich von sich gegangen, ja dann ist Heiligenkreuz .... Wir müssen auch ehrlich sagen: die Zisterzienser sind in Sachen Liturgie naja sagen wir mal...bedingt kompetent...man denke nur an die zisterziensische Kulturrevolu…More
@Libertas Ecclesiae

Also wenn man sich mit der Liturgie beschäftigt und vor allem der "Reform" und zu dem Ergebnis kommt sie ist in ihrer tatsächlichen Ausführung mehr als unglücklich von sich gegangen, ja dann ist Heiligenkreuz .... Wir müssen auch ehrlich sagen: die Zisterzienser sind in Sachen Liturgie naja sagen wir mal...bedingt kompetent...man denke nur an die zisterziensische Kulturrevolution wo der gregorianische Choral-ja man kann sagen kastriert oder besser zerstört wurde. Das ist einzigartig in der Kirchengeschichte genau wie die "Reform" unter Bugnini wo man einfach mit der Schere ins Messbuch geht, alles in Streifen schneidet, kräftig durchmischt und dann ein neues Messbuch draus macht-und zwar nicht nach dem Prinzip des Memory. Über das "Stundengebet" möchte ich gar nicht sprechen-denn dann vergesse ich alle meine Vorsätze für 2016. Wenn die Reformer in ihrem Archäologismus doch konsequenter gewesen wären und auch die mittelalterlichen Elevation und die Kniebeugen abgeschafft hätten-aber dann wäre der ganze Schwindel ja aufgeflogen.

Aber Sie dürfen nicht vergessen: ein Katholik-normal sozialisert, ein bisschen fromm aus einer normalen Pfarrei...für den ist Heiligenkreuz eine andere Welt...das Latein, die Gregorianik. Für einen waschechten Tradi ist das kein Vergleich zu einer normalen Sonntagsmesse oder gar zu Fontgombault.
Und auch in Heiligenkreuz ist noch Luft nach oben-sei es die Zelebrationsrichtung, ars celebrandi etc. Aber auch dort wird sich in den nächsten Jahren einiges ändern, vor allem wenn die wenigen Querschläger der alten Generation nicht mehr da sind. Der Abt ist klar ein Mann der Tat und ein Macher (siehe die Kommunionbänke in der Kreuzkirche "über Nacht"-wenn einer wie er vorsichtig ist mit gewissen weiteren Schritten soll das was heißen!)

Das Charisma von Hlgkz ist eben die neue Liturgie-gerade auch das Offizium dort ist ihr ganzer Stolz. Aus Basta. Das muss man annehmen und akzeptieren-gerade als außenstehnder-das ist ihr ding nicht unseres und wer dort eintritt weiß was ihn erwartet. Es gibt aber einzelne die offen sind für die Tradition und sich dafür auch nicht verstecken müssen wie es früher der Fall war. Aber bis man zu dem Punkt kommt das "Neue" zu hinterfragen dauert es doch sehr lange und es ist nicht ganz ungefährlich einmal "nachzudenken".

Ich kann Ihnen aber bestätigen, dass es dort eine regelrechte Angst vor der authentischen Tradition gibt obwohl man aus Ratzinger Verbundenheit den Ewiggestrigen doch ein existenzrecht oder zumindest eine Katholizität zugesteht.
UNITATE!

Lesenswerter Artikel über Stift Heiligenkreuz...

Es ist erstaunlich wie die einzelnen Mönche sich für Kloster und Hochschule aufopfern. Es ist eine große Freude so viele junge überzeugte Christen zu erleben und ich denke Heiligenkreuz wird in den nächsten Jahrzehnten noch wichtiger werden für den gesamten deutschen Sprachraum, denn es ist wirklich eine katholische Oase in der deutschsprachigen Hochschul und Klosterlandschaft. Man kann nur …More
Es ist erstaunlich wie die einzelnen Mönche sich für Kloster und Hochschule aufopfern. Es ist eine große Freude so viele junge überzeugte Christen zu erleben und ich denke Heiligenkreuz wird in den nächsten Jahrzehnten noch wichtiger werden für den gesamten deutschen Sprachraum, denn es ist wirklich eine katholische Oase in der deutschsprachigen Hochschul und Klosterlandschaft. Man kann nur hoffen, dass die Hirten das Potential dort erkennen und fördern.
UNITATE!

Die Ohrenbeichte - Helmut Lungenschmid

Bei aller Lieber aber ich habe nur einige wenige Zitate aus seinem Buch gehört und konnte dann nicht mehr weiter zuhören. Er hat keine Ahnung von Theologie und dort sind ganz krasse offensichtliche Fehler enthalten-so behauptet er Papst emeritus habe öffentlich als Papst im überlieferten Ritus zelebriert was er aber nie hat sondern früher mal als Kardinal. Ob das jemandem-z.B dem Anliegen der …More
Bei aller Lieber aber ich habe nur einige wenige Zitate aus seinem Buch gehört und konnte dann nicht mehr weiter zuhören. Er hat keine Ahnung von Theologie und dort sind ganz krasse offensichtliche Fehler enthalten-so behauptet er Papst emeritus habe öffentlich als Papst im überlieferten Ritus zelebriert was er aber nie hat sondern früher mal als Kardinal. Ob das jemandem-z.B dem Anliegen der Tradition-nützt wage ich mehr als zu bezweifeln-das ist alles unseriös und unprofessionell. Wichtig sind seriöse Leute mit gut fundierten Argumenten. Schade, dass es "fromme" Leute gibt die darauf reinfallen. Besser ein gutes Buch kaufen als diesen Schrott.
UNITATE!

Das Loblied auf Dr. Johannes Hartl singt nicht jede(r) mit...

Ich möchte keine Person an sich verurteilen aber ich stehe dem Charismatismus sehr kritisch gegenüber aus verschiedenen Gründen:
Ich war einmal mit Ordensleuten bei einem bekannten katholischen Charismatiker bei einer Art "Einkehrtag" in einer Halle. Der Mann ist Priester und ihm werden auch Heilungen zugesprochen. Am Befremdlichsten fand ich die Messfeier: der dienende Diakon schaute mich immer …More
Ich möchte keine Person an sich verurteilen aber ich stehe dem Charismatismus sehr kritisch gegenüber aus verschiedenen Gründen:
Ich war einmal mit Ordensleuten bei einem bekannten katholischen Charismatiker bei einer Art "Einkehrtag" in einer Halle. Der Mann ist Priester und ihm werden auch Heilungen zugesprochen. Am Befremdlichsten fand ich die Messfeier: der dienende Diakon schaute mich immer so auffordernd an nach dem Motto: mach doch mit bei dem was alle anderen auch machen. Was mich ua. störte war die "Zugenrede" auf Knopfdruck bei der Wandlung.

Das Problem ist in der heutigen Zeit der Emotionalismus. Man darf die Emotionen nicht mit Gott gleichsetzen. Ich sehe in vielen neuen Gemeinschaften-es ist zumeist alle bei Weitem heiliger und frömmer als ich!- so komische Sachen wie z.B vor dem Allerheiligsten schlafen oder rumliegen.
Ein weiteren Punkt erlebte ich letztes Jahr: Papst Franziskus war beim großen Charismatiker Treffen in Rom und deren 1. Mann zählte alle Päpste auf angefangen von ich Glaube Johannes XXIII etc auf. Dann war er bei JPII angekommen und schwenkte rüber zum jettzigen Pontifex. Die Jahre 2005-2013 waren wohl vakant? Das hat mich zu tiefst erschüttert.

Ich empfehle jeden den altbewährten katholischen Weg sei es in der Tradition oder in den Riten des Ostens. Da ist alles zu 100% katholisch und authentisch und Gott wirkt mächtig und auf vielerlei Weise auch ohne Zungenrede, Pop und "cool" sein.
UNITATE!

Ausgerechnet Meisner...

ich möchte jetzt ein klares und offizielles urteil von Rom zur causa der pille danach!
UNITATE!

Donnerwetter! - Bischof entfernt rollerfahrenden Priester aus der Pfarrei!

es gibt sie doch noch: katholische Bischöfe die durchgreifen. ich hoffe er tut es auch in anderen Angelegenheiten!
traurig zu sehen, dass in der Kirche das benediktinische Arrangement auf dem altar stand-das ist eigentlich immer ein zeichen von liturgischer Sensibilität.
UNITATE!

Muslimische Flüchtlinge verfluchen uns

wir verfluchen auch jeden tag in den Psalmen die Dämonen.
UNITATE!

"Du warst auf Lampedusa- als die Welt noch zusah..."

die 2 burschen gehören exkommuniziert-allein schon wegen dem schmierigen outfit. also wenn meine 2 söhne sowas singen würden dann...würde ich das machen was Franziskus so gerne will...eine ohrfeige hat noch keinem geschadet..auf so ein lied kommen normale menschen nach einem kasten Bier oder einer bong aber die meinen das wohl ernst...soviel zum Thema christliches Abendland. gesegnete weihnachten…More
die 2 burschen gehören exkommuniziert-allein schon wegen dem schmierigen outfit. also wenn meine 2 söhne sowas singen würden dann...würde ich das machen was Franziskus so gerne will...eine ohrfeige hat noch keinem geschadet..auf so ein lied kommen normale menschen nach einem kasten Bier oder einer bong aber die meinen das wohl ernst...soviel zum Thema christliches Abendland. gesegnete weihnachten!
UNITATE!

Alte Messe am Volksaltar

Ich absoluten Notfall ist mein Motto: lieber so als gar nicht. wir zelebrieren auch an einem "Volks"altar der sehr nahe bei den Stufen steht und der Priester kann jederzeit deswegen stolpern aber trotzdem halten wir uns an "ad Dominum" obwohl die Kirche genordet ist um jeden Preis, wenngleich der junge Priester sagt er hat immer Angst runterzufallen, das lenkt natürlich vom wesentlichen ab.

More
Ich absoluten Notfall ist mein Motto: lieber so als gar nicht. wir zelebrieren auch an einem "Volks"altar der sehr nahe bei den Stufen steht und der Priester kann jederzeit deswegen stolpern aber trotzdem halten wir uns an "ad Dominum" obwohl die Kirche genordet ist um jeden Preis, wenngleich der junge Priester sagt er hat immer Angst runterzufallen, das lenkt natürlich vom wesentlichen ab.

Und Nein es ist kein "Frevel"! Zumindest in der Vatikanbasilika und in S. Giovanni in Laterano wird bis heute ad orientem zelebriert, aber da die apsis nicht im Osten lag sondern der Osten bei den Porateln liegt wurde "versus" populum zelebriert (was aber so keiner nannte!) , wenngleich sich ganz früher das ganze Volk ad orientem wand und dem Zelebranten nicht ins Gesicht schaute-"conversi ad dominum, qui venturus est ex oriente" eben. Erst durch die "Fixierung" auf den Altar durch das Schauen der gewandelten Opfergaben schaute das Volk auch während der Wandlung zum Altar.

Man kann folgende Prioritätensetzung sehen.
ad orientem>ad apsidem>ad dominum>ad crucem
geografischer Osten>Apsis>Tabernakel>Kreuz
Ad crucem wurde immer zelebriert außer in den neuen Kirchen des 20. Jh. wo man ad orientem zelebriert aber kein Kreuz mehr in der Mitte auf Dem Altar oder in der Mitte vor dem Altar steht.
Mit Trient hat man dann alles-und ich finde es sehr gut-auf einen Punkt reduziert: Tabernakel mit Kreuz auf den Altar und immer in diese Richtung zelebrieren egal ob es gen Osten ist oder aus bautechnischen Gründen nicht. Wir haben sozusagen immer eine ideelle Ostung und immer eine Zelebration "ad Dominum in tabernaculo".
UNITATE!

Die Geschichte von Naomi Joy

sehr berührend.
UNITATE!

Widerstand gegen den Terror: IS enthauptet drei Imame

Auch so eine Meldung ist wichtig!
UNITATE!

Fehlende Psalmen und Verse in der Liturgia Horarum (Studenbuch) von Paul VI

@Plaisch
Ich habe die Analyse bereits teilweise begonnen. Am Besten geht es mit dem Bibelserver, einfach Stelle genau eingeben in der Einheitsübersetzung. Die Nummern oben sind alle die hebräische Zählung.

1) Da haben Sie recht. Es will auch nicht mehr Brevier genannt werden genau wie die Messe auch nicht mehr Messopfer genannt werden will sondern im Besten Fall Messe oder Eucharistiefeier. …More
@Plaisch
Ich habe die Analyse bereits teilweise begonnen. Am Besten geht es mit dem Bibelserver, einfach Stelle genau eingeben in der Einheitsübersetzung. Die Nummern oben sind alle die hebräische Zählung.

1) Da haben Sie recht. Es will auch nicht mehr Brevier genannt werden genau wie die Messe auch nicht mehr Messopfer genannt werden will sondern im Besten Fall Messe oder Eucharistiefeier. Nennen wir es einfach LH.

2) Die LH hat die Nova Vulgata-das meine ich. Die Bea Version war sogar für die Neuerer unerträglich. Ich würde mich nie anmaßen Gemeinschaften oder solche von der Kirche approbierten Dinge von mir aus zu kritisieren (Papst Benedikt betet wie Papst Franziskus ja auch die lateinische LH) aber es gibt einen schlauen Kopf-kein Tradi-der das getan hat und das ist für mich schlüssig-auch aus eigener Erfahrung. Es gibt nichts schöneres als wenn ein gregorianischer Gesang angestimmt wird und man durch das Breviergebet weiß wie es weitergehen muss vom Text-wir müssen endlich lernen: Brevier und Messe sind eine untrennbare Einheit darum brauch man im Alten Ritus auch keine ernweiterte Leseordung-einfach die Matutin beten oder eine private lectio continua beginnen. Und deshalb kann man nur schwer die Alte Messe lesen aber die lat. LH beten. Aber auch das gregorianische Proprium speißt sich aus 2 lat. Bibeln und hinzu kommt, dass es auch Bea-Teile gibt im Missale von 62-alles nachzulesen beim Position Paper der Una Voce über die Vulgata. Frpher waren es 2 Versionen heute sind es

3) Ich sprach über das "Brevier" von Heiligenkreuz. Die LH hat z.B die Hymnen oft aber auch nicht konsequent wiederhergestellt die Urban verändert hat-das ist ein Fortschritt zum römischen Brevier. Ich persönlich liebe das Nunc Dimittis und die dazugehörige Antiphon sehr aber es ist nunmal nicht im traditionellen OSB Brevier drinnen und es geht auch ohne-dafür ist es beim officum parvum drinnen. Schön finde ich auch die Preces in der lat. LH. vor allem in der Version von Heiligenkreuz-man antwortet mir kyrie Eleison. Ich mag auch das Canticum aus der Offenbarung am Sonntag zu Vesper. Aber das täuscht nicht von den schweren Defiziten hinweg die es gibt.

Ich schreibe schnell und viel und aus dem Bauch raus. Ich bitte um Nachsicht wenn es unklar wird.
UNITATE!

Fehlende Psalmen und Verse in der Liturgia Horarum (Studenbuch) von Paul VI

@ Vergelt´s Gott.

An einem profiliert katholischen Studienort kann man sich in der Vorlesung der anhören: "Es soll mal gesagt sein: die Alte Messe ist sehr von den Dominikanern beeinflusst. " Das diese Messe krank mach sagt ja auch schon Balthasar.
Es sind wirklich kämpfe die man Kämpfen muss auch mit frommen und intelligenten Menschen-man wird sofort in die PIUS Ecke gesteckt nur weil man ein …More
@ Vergelt´s Gott.

An einem profiliert katholischen Studienort kann man sich in der Vorlesung der anhören: "Es soll mal gesagt sein: die Alte Messe ist sehr von den Dominikanern beeinflusst. " Das diese Messe krank mach sagt ja auch schon Balthasar.
Es sind wirklich kämpfe die man Kämpfen muss auch mit frommen und intelligenten Menschen-man wird sofort in die PIUS Ecke gesteckt nur weil man ein bisschen nachdenkt. Aber wir haben die ganze Tradition hinter uns und das tröstet mich und schenkt mir Mut weiter zu machen.

Ich denke mir: lieber von den OP als von den Ocist-denn die haben keine Ahnung von Liturgie und das bis heute. Die "Reform" des Chorals unter Bernhard war schlicht eine Kulturrevolution. Kein Mensch würde dulden wenn jemand einfach die obersten Noten von Mozart oder Bach einfach wegstreichen würde oder mal im Gotteslob tabula rasa machen würde.
UNITATE!

Fehlende Psalmen und Verse in der Liturgia Horarum (Studenbuch) von Paul VI

was mich am meisten an der De-form nach dem Konzil aufregt ist die Zensur. Der Kirche wurde immer vorgeworfen sie würde den Gläubigen die hl. Schrift vorenthalten..und was macht man in der also aufgeklärten Moderne? Man zensiert Lesungen und den Psalter. Das ist aus meiner Sicht das große Hauptübel der De-form und da bringt auch ein bisschen barocker Schi Schi da und Latein da auch nicht viel. …More
was mich am meisten an der De-form nach dem Konzil aufregt ist die Zensur. Der Kirche wurde immer vorgeworfen sie würde den Gläubigen die hl. Schrift vorenthalten..und was macht man in der also aufgeklärten Moderne? Man zensiert Lesungen und den Psalter. Das ist aus meiner Sicht das große Hauptübel der De-form und da bringt auch ein bisschen barocker Schi Schi da und Latein da auch nicht viel. Ich sehe zurzeit keine Alternative zu einer bedingungslosen Rückkehr zur überlieferten Tradition (die leider auch nicht zu 100% befriedigend ist ) aber es ist besser als das aktuelle Chaos zu stabilisieren und zu konservieren. Vielleicht wird es mind. noch 50 Jahre dauern bis man eine Liturgie hat ,die dem Anspruch gerecht wird ein authentischer Teil der 2000 Jahre alten römischen liturgischen Tradition zu sein. Solange diese tiefe Wunde nicht geheilt wird wird es auch kein Aufblühen des authentischen katholischen Glaubens geben. Vor allem der Charismatismus in all seinen Ausprägungen wird das größte Hindernis sein für eine authentische Erneuerung der Kirche.
UNITATE!

Was man sich von Usern an gegenderten Rechtschreibfehlern gefallen lassen muss

@cyprian nicht wenn es von einem sich als Ultra tradi christen bezeichneten user geschrieben wird und das ohne jeglichen Grund wohlgemerkt.
UNITATE!

Gloria Global am 16. Dezember 2015

Es geht nicht darum wie Worte gemeint sind sondern was sie bewirken und wie sie verstanden werden. Die Worte Christi waren deutlich, einfach und unmissverständlich klar-eben ein zweischneidiges Schwert, da kann man nichts wegdeuten. Ebenso die Worte der Heiligen, des Lehramtes (zumindest bis vor kurzem) und der Kirchenväter. Der heilige Geist zeigt sich durch Klarheit und nicht durch Verwirrung. …More
Es geht nicht darum wie Worte gemeint sind sondern was sie bewirken und wie sie verstanden werden. Die Worte Christi waren deutlich, einfach und unmissverständlich klar-eben ein zweischneidiges Schwert, da kann man nichts wegdeuten. Ebenso die Worte der Heiligen, des Lehramtes (zumindest bis vor kurzem) und der Kirchenväter. Der heilige Geist zeigt sich durch Klarheit und nicht durch Verwirrung. Beim lesen dieser Schriften brennt das Herz denn es spricht der Geist Gottes daraus. Wir brauchen Klarheit und kein BlaBla.

Was Papst Franziskus-bei aller Liebe- veranstaltet ist ganz einfach zerstörerisch-pone domine custodiam ori suo et ostium circumstantiae labiis suis! Er kann und darf nicht erwarten, dass in der heutigen "Fast Food Gesellschaft" jeder seine ewig langen Ausführungen liest und sie differenziert.
Der Papst muss endlich zur Besinnung kommen.
UNITATE!

Lächerlich? - Forscher wissen angeblich, wie Jesus aussah...

die italienische polizei hat vor kurzem anhand des grabtuches das gesicht des 12. jährigen Jesus rekonstruiert.
UNITATE!

13. Die Anti-Trinität des Teufels

eine wunderbare Analyse unserer Zeit mit Hilfe der Apokalypse. Sie können das in worte fassen was die Gläubigen merken
UNITATE!

Gloria Global am 15. Dezember 2015

weg mit diesen Jesuiten! sie verführen die Seelen zum bösen und schaden der kirche. exkommuniziert sofort! und diese Beratungsstelle gehört dicht gemacht. ihre beratungsstelle ist der Beichtstuhl.