UNITATE!
UNITATE!

EXKLUSIV: Kardinal Kasper kündigt eine Revolution an

was braucht man 200 Seiten über die Famillie?
Gott brauchte dafür nichteinmal 1% davon.
UNITATE!

Nicht zu fassen: Die offizielle Seite des Deutschen Bundestages - heute auf Arabisch!

Zum Friedenspotential des Islam:

1. Der Islam und alle anderen "Religionen" und Ersatz-Kulte können niemals den Frieden geben, den Christus gibt: Ich gebe euch einen Frieden, den die Welt nicht geben kann. Auch wenn der Christ bedrängt wird von Außen und Innen kann er doch diesen Frieden besitzen, den die Welt nicht geben kann. Er kann hungern und leiden aber diesen Frieden kann ihm niemand …More
Zum Friedenspotential des Islam:

1. Der Islam und alle anderen "Religionen" und Ersatz-Kulte können niemals den Frieden geben, den Christus gibt: Ich gebe euch einen Frieden, den die Welt nicht geben kann. Auch wenn der Christ bedrängt wird von Außen und Innen kann er doch diesen Frieden besitzen, den die Welt nicht geben kann. Er kann hungern und leiden aber diesen Frieden kann ihm niemand nehmen, weil er eben nicht aus sich selbst heraus kommt sondern von Gott.
2. Das Herz ist so lange unruhig bis es ruht in Gott. Das ist aber nicht das erklärte Ziel des Islam sondern die Unterwerfung des Menschen unter Allah. Der Moslem erfüllt die im Koran vorgeschriebenen Gesetze Allahs-es sind keine Gebote sondern Gesetze!-und hat dann Allah einigermaßen besänftigt. Aber diese reine Naturreligion-es gibt im Islam keine Gnade-kann das Potential des Menschen ("werdet vollkommen wie euer himmlischer Vater") nicht ausfüllen-der Mensch kann nicht über sich hinauswachsen, es sei denn er ist Allah ungehorsam und verzichtet z.B auf mehrere Frauen-er bleibt immer Adam-Erdling und gefangen in den tierischen, unteren Instinkten: Feinde töten, der sexuellen Lust nachgeben, Hass.
3. Der Islam bringt "äußeren" Frieden, jenen die sich im äußerlich unterwerfen. Dann hat man vielleicht seine Ruhe aber es ist kein Friede sondern eine rein irdische, bequeme Ruhe. Man kann nicht der Mensch werden, den Gott sich für einen wünscht.
UNITATE!

Kahlschlag der Kirchen, sagte Walter Hoeres. Der Aufstand gegen die Ewigkeit

Obwohl ich überhaupt kein Freund des Barock bin so denke ich , dass es ua. in den barocken Kirchen genau das gibt was der Mensch braucht-gerade heute:
Eine Gegenwelt zu dem Rausch der Bilder draußen in der Welt.
So viele "künstliche" gestellte Menschen auf Plakaten, viele Farben, Formen, Schamlosigkeit. Die Menschen heute sind übersatt an Bildern und können das Schöne nicht mehr unterscheiden …More
Obwohl ich überhaupt kein Freund des Barock bin so denke ich , dass es ua. in den barocken Kirchen genau das gibt was der Mensch braucht-gerade heute:
Eine Gegenwelt zu dem Rausch der Bilder draußen in der Welt.
So viele "künstliche" gestellte Menschen auf Plakaten, viele Farben, Formen, Schamlosigkeit. Die Menschen heute sind übersatt an Bildern und können das Schöne nicht mehr unterscheiden vom Trug. So erkläre ich mir auch den Hype um die byzantinischen Ikonen im Westen-auch wenn sie dummerweise zu "Schau-Bildern" degradiert werden und nicht als Kultgegenstände verehrt werden.

Die Kirche muss eine Art Reinigungsort und Entspannungsort für die Augen bieten welche ja das Tor zur Seele sind. Eine moderne, kahle Kirche kann das nicht-denn sie versäumt es das von Draußen aufzufangen. Sie spiegelt die Innere Leere der Menschen wider und nicht deren Sehnsucht nach einer anderen Welt-nach etwas, was anders ist als sie selbst und den blassen Alltag übersteigt. In den Kirchen können die Augen auch viel sehen aber das alles dort weißt auf eine andere Wirklichkeit hin-über das rein irdische und materielle hinaus-es ist kein "Glotzen" sondern ein "Schauen"-darauf ist die Seele ja auch ausgerichtet auf Ewigkeit hin-den zu Schauen von Angesicht zu Angesicht, der die Fülle ist, den Schönen, Wahren und Guten. Keiner wird wohl bei einem Plakat zu Tränen gerührt werden aber ein sakrales Werk vermag dies schon.
UNITATE!

Schönborn: "Migranten schenken uns ihr Wissen"

Ich schüre ungern Panik aber lieber Hr. Kardinal lesen Sie doch mal bitte das hier aus ganz unverdächtiger Ecke:

www.nachrichten.at/oberoesterreich/Wird-Mitteleuro…

die Österreichische Akademie der Wissenschaften sagte 2014:
Der Studie zufolge würde im Jahr 2046 nur noch ein Drittel der Wiener katholisch sein, der Zahl der Muslime würde sich mit 21 Prozent beinahe verdoppelt haben.
......…More
Ich schüre ungern Panik aber lieber Hr. Kardinal lesen Sie doch mal bitte das hier aus ganz unverdächtiger Ecke:

www.nachrichten.at/oberoesterreich/Wird-Mitteleuro…

die Österreichische Akademie der Wissenschaften sagte 2014:
Der Studie zufolge würde im Jahr 2046 nur noch ein Drittel der Wiener katholisch sein, der Zahl der Muslime würde sich mit 21 Prozent beinahe verdoppelt haben.
.........

Doch die Studie ist überholt. Die neue Wanderungswelle hat die Ausgangsbedingungen drastisch verändert und wird die Anzahl der Muslime viel rascher wachsen lassen als bislang prognostiziert. Bald wird der Islam das größte Religionsbekenntnis in Wien sein.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe ist folgende: der Kardinal muss alle verheirateten Katholiken im gebärfähigen Alter aufrufen mehr Kinder zu bekommen: jede Famillie mind. 3; am Besten 5 Kinder. Für jedes katholisch getaufte Kind zahlt die Kirche einen gewissen Betrag pro Monat (ich denke an mind. 100 € pro Kind und Monat) und bietet einen kostenlosen Kindergartenplatz an, Befreiung von der Kirchensteuer und Bildung an einer katholischen Schule an-kostenlos selbstverständlich. Die Mutter bekommt jede Unterstützung, die sie braucht-Kurse, Begleitung, Hilfe bis die Kinder selbstständig sind-alles kostenlos. Das wäre mal eine lohnende Investition für die Zukunft. Und jeder der mehr als 5 Kinder bekommt kriegt oben drauf noch ein neues Auto und ein eigenes Haus mit genügend Platz und verminderten Kosten pro Monat-alles von der Diözese gesponsert.
UNITATE!

Ist die "Hierarchie" auf dem falschen Pfad oder die hl. Kirche?

@a.t.m
"wenn ein heute Lebender Jude, Muslim oder wer auch immer , Gott dem Herrn Jesus Christus als Mesias erkannt hat, dann ist er eben kein Jude, Muslim oder was auch immer nicht mehr, sondern er ist ab diesen Moment ein Christ."

Dann brauch er sich ja nicht mehr taufen lassen!
Christ wird man laut meinem Wissen durch die Taufe im Namen des Vaters, und des Sohnes und des heiligen Geistes.


More
@a.t.m
"wenn ein heute Lebender Jude, Muslim oder wer auch immer , Gott dem Herrn Jesus Christus als Mesias erkannt hat, dann ist er eben kein Jude, Muslim oder was auch immer nicht mehr, sondern er ist ab diesen Moment ein Christ."

Dann brauch er sich ja nicht mehr taufen lassen!
Christ wird man laut meinem Wissen durch die Taufe im Namen des Vaters, und des Sohnes und des heiligen Geistes.


Und wenn das, was ich sage ROM ablehnt ist mir das ziemlich egal, es sei denn ich werde deswegen exkommuniziert oder als Häretiker bezeichnet-was Gott verhüten möge.
Ich leide trotzdem unter keiner "Kathophobie": ich habe jeden Tag die Möglichkeit die Sakramente gültig zu empfangen, zu beten und meinen Glauben zu leben-und das im Schoße der Kirche Gottes mit ihrem sichtbaren Oberhaupt Papst Franziskus I.
UNITATE!

Ist die "Hierarchie" auf dem falschen Pfad oder die hl. Kirche?

@a.t.m

Ich meinte es folgendermaßen: wir können nicht sagen alle heute lebenden Juden verweigern Jesus als den Messias, denn sehr viele von ihnen haben ein verzerrtes Bild von ihm-genau wie die Muslime. Sie sehen in Jesus Christus den "Gott" der Christen aber verstehen nicht, dass er der von Abraham, Isaak und Jakob und all ihren Vätern verheißene und ersehnte Messias ist. Ebenso die Muslime: …More
@a.t.m

Ich meinte es folgendermaßen: wir können nicht sagen alle heute lebenden Juden verweigern Jesus als den Messias, denn sehr viele von ihnen haben ein verzerrtes Bild von ihm-genau wie die Muslime. Sie sehen in Jesus Christus den "Gott" der Christen aber verstehen nicht, dass er der von Abraham, Isaak und Jakob und all ihren Vätern verheißene und ersehnte Messias ist. Ebenso die Muslime: sie kennen Isa, den Propheten, wissen aber nicht, dass mit diesem Isa der "Gott der Christen" gemeint ist und dass die historische Person des Jesus v. Nazareth (= Der Gott der Christen) durch die Phantasieperson Isa im Koran total verfälscht wird.
Und deshalb gibt es 2 Ansätze:
1) Den Ansatz der messianischen Juden: das Christentum frei machen von "heidenchristlichen" Elementen und weiterhin schön Kippa tragen und das Gesetzt erfüllen. Aus katholischer (=christlicher) Sicht wurde dieser Ansatz zu recht schon vom hl. Paulus verworfen. Außerdem geben die MJ den Kirchen die Schuld, durch die heidnische Elemente, die Juden vergrault zu haben. Sie leben aber ein Phantasie judenchristliches Urchristentum, dass es so nie gab, außer vielleicht bis max. zur Zerstörung des Tempels unter den jüdischen Nachfolgern Jesu.
2) Wir müssen Ihnen klar machen warum Jesus der verheißene Messias ist und sie müssen ganz einfach katholisch werden; egal ob östlich oder westlich-hauptsache katholisch. Sicherlich kann man in einem gewissen Rahmen "hebräische" Elemente dulden wie eine Liturgie auf Hebräisch. Aber die "Judaisierung" der Liturgie wie sie von nicht wenigen Gemeinschaften nach dem Konzil betrieben wurde (Neokat uvm. aber diese am schlimmsten) ist aus meiner Sicher in Gänze zu verwerfen. Aber sicherlich darf ein Katholik auf hebräisch oder aramäisch singen und Gott preisen.

Das Problem nach dem Konzil ist, dass die Kirche ihren missionarischen und apologetischen Eifer in Gänze aufgegeben hat obwohl das Wesen des Christentums in Abgrenzung zum Alten Bund immer der missionarische Aspekt war.
UNITATE!

Ist die "Hierarchie" auf dem falschen Pfad oder die hl. Kirche?

Ich stimme Ihnen zu fast 100% zu, aber folgender Aspekt möchte ich noch erwähnen:

das Erkennen des Messias ist eine GNADE. Auch Paulus hat nichts dafür getan, er hatte die Gnade den Herrn zu sehen und zu hören-diese Gnade kommt wohl nicht jedem zu teil. Man kann die Wahrheit auch anders entdecken z.B durch den Intellekt, aber letztendlich ist es immer Gnade und der Glaube kommt von Gott nicht …More
Ich stimme Ihnen zu fast 100% zu, aber folgender Aspekt möchte ich noch erwähnen:

das Erkennen des Messias ist eine GNADE. Auch Paulus hat nichts dafür getan, er hatte die Gnade den Herrn zu sehen und zu hören-diese Gnade kommt wohl nicht jedem zu teil. Man kann die Wahrheit auch anders entdecken z.B durch den Intellekt, aber letztendlich ist es immer Gnade und der Glaube kommt von Gott nicht von uns. Es ist ein Geschenk.

Auch kann man von Außen niemanden beurteilen: jeder muss mit sich und Gott ausmachen ob er nun erkannt hat, dass Jesus der Messias ist-dann muss er die konkreten Schritte vollziehen und sich in der Kirche Gottes taufen lassen, oder ob er sich dessen bewusst ist und diesen Schritt nicht geht-dann muss er sich vor Gott rechtfertigen aber auch da gibt es sicherlich Bewertungen von Umständen, die nur Gott anstellen kann und darf und kein Mensch.

Deshalb müssen wir umso mehr beten dafür, dass dieser Schleier von den Juden abfällt und sie sagen können: Mein Herr und mein Gott-er ist wahrhaft Gottes Sohn, der verheißene Messias.
UNITATE!

FSSPX bald anerkannt?

@Piusbruder

Die FSSPX unterwirft sich nicht einer "Konzilskirche" sondern der Kirche Jesu Christi mit ihrem sichtbaren Oberhaupt Papst Franziskus! Wenn Sie von einer "Konzilskirche" sprechen greifen Sie nur den "Sprech" der Schule v. Bologna auf, die von einer "Kirche nach dem Konzil" oder einen "neuen Kirche" spricht.

Die FSSPX ist nicht die Kirche Jesu Christi! Es sind dort Katholiken als …More
@Piusbruder

Die FSSPX unterwirft sich nicht einer "Konzilskirche" sondern der Kirche Jesu Christi mit ihrem sichtbaren Oberhaupt Papst Franziskus! Wenn Sie von einer "Konzilskirche" sprechen greifen Sie nur den "Sprech" der Schule v. Bologna auf, die von einer "Kirche nach dem Konzil" oder einen "neuen Kirche" spricht.

Die FSSPX ist nicht die Kirche Jesu Christi! Es sind dort Katholiken als Laien und Priester welche nicht in Einheit mir Rom stehen.
UNITATE!

Warum gibt es bei der Heiligen Messe einen alten und einen neuen Ritus?

1. Es gibt keinen "perfekten" Ritus-weder im Osten noch im Westen. Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Nur die himmlische Liturgie ist perfekt.
2. Jede Zeit hat die Liturgie mitgeprägt-im Mittelalter war es va. die organisch gewachsene eucharistische Frömmigkeit welche von heutigen Liturgikern (aus meiner Sicht polemisch) als "Schaufrömmigkeit" bezeichnet wird-darauf beruht auch die Elevation …More
1. Es gibt keinen "perfekten" Ritus-weder im Osten noch im Westen. Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Nur die himmlische Liturgie ist perfekt.
2. Jede Zeit hat die Liturgie mitgeprägt-im Mittelalter war es va. die organisch gewachsene eucharistische Frömmigkeit welche von heutigen Liturgikern (aus meiner Sicht polemisch) als "Schaufrömmigkeit" bezeichnet wird-darauf beruht auch die Elevation von Leib Christi und des Kelches nach der Konsekration und die Praxis der Aussetzung des Allerheiligsten.
Sie sagen: weil die Leute wegen dem Latein nichts verstanden haben wollten sie zumindest etwas sehen und den Herrn anbeten. Aber: wenn man konsequent sein will müsste man dann eigentlich sagen: wir haben heute die Volkssprache in der Messe also weg mit der Elevation. Viele Liturgiker wollen die Elevation jedoch aus ökumenischen Gründen abschaffen, da es sie in den östlichen Riten NIE und auch im Westen (flächendeckender) erst nach der Jahrtausendwende gab. Für mich ist das alles Humbug und gerade weil es im NOM nicht abgeschafft wurde heißt das für mich: es ist nun genuiner Bestandteil der westlichen Liturgietradition und soll/wird es auch bleiben.

Eine andere Sache ist es für mich ob die Unierten es nicht überdenken sollten da es eine Latinisierung ihrer Liturgie ist. Aber das ist ihre Sache.

Auch das Schlussevangelium ist in einer bestimmten Zeit hinzugekommen. Und ist nicht genuiner Bestandteil der hl. Messe.

Was ich damit sagen will: unsere Zeit bringt aus meiner Sicht zwei Beiträge/Wünsche für die Liturgie der hl. Messe: die Volkssprache und der Gemeinschaftscharakter.
Obwohl ich den NOM grundsätzlich kritisiere vom Ansatz her und auch vom Resultat und gar nicht zu sprechen von der Praxis so finde ich ihn doch geeignet als Werktagsform mit wenigen Gläubigen, da es einen starken gemeinschaftlichen Charakter gibt. Sicherlich wäre es mir lieber, man hätte einfach die Orationen des Missales von 1962 gut übersetzt und zum Gebrauch zugelassen-was ja auch 1965 der Fall war-anstatt den ganzen, über Jahrhunderte organische gewachsenen Ritus zu ersetzen und zu zerstören. Und obwohl ich das Latein über alles liebe so muss man auch an die Gläubigen denken und an das Verfügbar machen des Schatzes der Orationen-der lex orandi der Kirche-für die Gläubigen.

3. Wir "Tradis" müssen auch ehrlich sein: dort wo der NOM "würdig" gefeiert wird besteht auch keine Nachfrage für die Alte Messe. Der normale, fromme Gläubige braucht nicht unbedingt "ad orientem" und Latein.
UNITATE!

Mönche von Nursia (Norcia) im deutschen TV

prosit!
UNITATE!

Die traditionellen Mönche aus Nursia brauen ihr eigenes Bier (deutscher Beitag)

Die Mönche leben nach strengster Auslegung der Regel des hl. Benedikt (Fasten, Vigilien) und feiern alle ihre Liturgien in der überlieferten Form der römischen Kirche.
Das Bier ist zwar für unsere Verhältnisse etwas teuer, aber man unterstützt damit eine wachsende Gemeinschaft der Tradition mit heiligmäßigen Mönchen. Jeder der einmal dort war und sei es nur für ein paar Tage wird merken: hier …More
Die Mönche leben nach strengster Auslegung der Regel des hl. Benedikt (Fasten, Vigilien) und feiern alle ihre Liturgien in der überlieferten Form der römischen Kirche.
Das Bier ist zwar für unsere Verhältnisse etwas teuer, aber man unterstützt damit eine wachsende Gemeinschaft der Tradition mit heiligmäßigen Mönchen. Jeder der einmal dort war und sei es nur für ein paar Tage wird merken: hier wirkt der Geist Gottes und das sind alles "echte" und authentische Mönche auf die der hl. Benedikt mehr als Stolz sein kann!
UNITATE!

Vatikansprecher: Papst erlaubte Kondome im Einzelfall

Also ich persönlich kann nicht verstehen warum man in diesem Fall künstliche Verhütungsmittel benutzen dürfen soll?
Man muss sich einfach so lange den ehelichen Akten enthalten bis die Gefahr vorüber ist. Ansonsten geht es ja nur im sexuelle Befriedigung und das ist ja nicht das Ziel des ehelichen Aktes.
UNITATE!

Mexiko-Gottesdienst: Priester und Ordensleute außer Rand und Band

Quadragesima?
UNITATE!

Gloria Global am 16. Februar 2016

"Aber auch "das heilige Russland" ist moralisch verkommen trotz starker öffentlicher Präsenz der orthodoxen Kirche: Alkoholismus, Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel, Armut, Korruption, Drogen, Promiskuität uvm.
Beten wir für die Bekehrung aller-zuerst für unsere-auf das wir Salz der Erde."


Das soll nicht heißen, dass es bei uns anders ist-ganz im Gegenteil-die Leute dort sind noch irgendwi…More
"Aber auch "das heilige Russland" ist moralisch verkommen trotz starker öffentlicher Präsenz der orthodoxen Kirche: Alkoholismus, Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel, Armut, Korruption, Drogen, Promiskuität uvm.
Beten wir für die Bekehrung aller-zuerst für unsere-auf das wir Salz der Erde."


Das soll nicht heißen, dass es bei uns anders ist-ganz im Gegenteil-die Leute dort sind noch irgendwie theistisch. Aber wenn man in Osteuropa ist, sieht man das Elend des Menschen offenkundiger, weil die Leute einfach kein Geld haben die Fassade des Glücklich seins zu erhalten wie bei uns. Also überall das gleiche Elend aber wir haben das Geld die Fassade zu erhalten. parce nobis domine!
UNITATE!

Gloria Global am 16. Februar 2016

@HedwigvonSchlesien

Die russisch-orthodoxe Kirche ist traditionell antiukrainisch und steht dem russischen Nationalismus nahe.

Der Nationalismus ist das Gift der Neuzeit. Ihm fielen in der Türkei die Armenier zum Opfer und im 19. Jahrhundert hat dieses Gift auch die orthodoxen Kirchen erreicht, als sie sich von Konstantinopel losgesagt haben und Jahrhunderte davor schon vom Stuhl Petri. Die …More
@HedwigvonSchlesien

Die russisch-orthodoxe Kirche ist traditionell antiukrainisch und steht dem russischen Nationalismus nahe.

Der Nationalismus ist das Gift der Neuzeit. Ihm fielen in der Türkei die Armenier zum Opfer und im 19. Jahrhundert hat dieses Gift auch die orthodoxen Kirchen erreicht, als sie sich von Konstantinopel losgesagt haben und Jahrhunderte davor schon vom Stuhl Petri. Die orthodoxen Kirchen waren immer schon "national" und das ist ihre große Schwäche va. auch in der Ukraine. In Rumänien oder die Melkiten haben da weniger Probleme damit.

Bei aller ökumenischen Brüderlichkeit-wir müssen den Unierten die Treue halten, denn sie haben für das JA zu Rom und somit für das JA zur Kirche Jesu Christi ihr Blut vergossen-sie haben niemals von eine "Filiale von Rom" gesprochen! Die Orthodoxen haben das Defizit nicht die Unierten. Sicherlich ist aber nationalistische Gehabe wenig hilfreich, da sich die unierten mit Leuten verbünden die ihnen nicht wohlgesonnen sind-Europa und der Westen! Aber auch "das heilige Russland" ist moralisch verkommen trotz starker öffentlicher Präsenz der orthodoxen Kirche: Alkoholismus, Abtreibung, Prostitution, Menschenhandel, Armut, Korruption, Drogen, Promiskuität uvm.
Beten wir für die Bekehrung aller-zuerst für unsere-auf das wir Salz der Erde.
UNITATE!

Videos. Wie dreht man eigentlich ein Video über Gott und die Welt..?

das große Comeback? proficiat.
UNITATE!

Missbrauchs-Hetze: US-Erzbischof kann nicht einmal als Aushilfspriester wirken

@Anno

Ja aber Sie können verstehen, dass die Menschen Unbehagen fühlen. Solange die Vorwürfe nicht geklärt sind sollte man sich in ein Kloster zurückziehen.
Und ja jeder hat eine 2. Chance verdient egal was er getan hat. Es geht nicht darum jemanden zu verurteilen oder zu hassen aber Vertrauen braucht Zeit.
UNITATE!

Missbrauchs-Hetze: US-Erzbischof kann nicht einmal als Aushilfspriester wirken

es gibt aber noch ungeklärte vorwürfe von "inappropriate sexual misconduct" zumindest aus der zeit als er kein Bischof war.

sein kollege Bischof finn wurde auch wieder eingesetzt als Priester aber da gibt es keine solchen vorwürfe und dieser Bischof war wirklich gut und traditionsverbunden-kein vergleich zu einem mixa oder tebartz.
UNITATE!

Mass is boring? Here's what Archbishop Piero Marini thinks

It is simply not true that the mass disappeared where it wasn´t inculturized. in northern africa it simply disappeared because the muslims killed the catholics or they have left the church.
UNITATE!

Heilige Messe aus der Wallfahrtskirche Maria Vesperbild 24. Januar 2016

not my Cup of tea. Dann lieber eine lateinische Liturgie mit Papst Franziskus im Petersdom oder gleich das Original: Missa Tridentina.