Darwinist
Darwinist

Vom Bischof verbotene Homosex-Sakrileg-Messe zelebriert

Hier muss ich nachhaken: Meines Wissens (und bitte korrigieren Sie mich, wenn ich da falsch liegen sollte) sind weder Homosexuelle noch Ehebrecher exkommuniziert, sondern weiterhin Mitglieder der Kirche, die selbstverständlich auch zur Messe gehen können, nur aber die Kommunion nicht empfangen dürfen. Worin besteht also das Sakrileg und warum wurde eine solche Messe verboten?
Darwinist

Gloria Global am 26. September 2014

Es gibt ja jetzt neue Avatare für Nutzer ohne eigenes Avatar-Bild. Weiß jemand, was diese Muster bedeuten sollen?
Darwinist

Gloria Global am 25. September 2014

Danke für die sehr ausführliche Antwort, Carlus, und auch an Nujaa für die Stellungnahme. Carlus, ich glaube, ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen, und kann Ihre Ansichten auch nachvollziehen. Mich stört die Formulierung "Abtreibung als gut dargestellt". Das klingt nämlich so, als würden Schönborn & Co. fleißig Werbung für Abtreibung machen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht. Davon kann …More
Danke für die sehr ausführliche Antwort, Carlus, und auch an Nujaa für die Stellungnahme. Carlus, ich glaube, ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen, und kann Ihre Ansichten auch nachvollziehen. Mich stört die Formulierung "Abtreibung als gut dargestellt". Das klingt nämlich so, als würden Schönborn & Co. fleißig Werbung für Abtreibung machen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht. Davon kann nun keine Rede sein. Es mag aber sein, dass die Haltung zur Abtreibung bei vielen nicht mehr mit der Katholischen Lehre vereinbar ist und es auch allzu leichtfertige Entschuldigungen, Verharmlosungen und Rechtfertigungen gab. Das müssen andere als ich beurteilen.
Darwinist

Gloria Global am 25. September 2014

a.t.m, Ihre Antwort verwirrt mich. Wen soll ich fragen? Meinen Sie Kirchenfreak ("Ihren "Vorposter")? Aber warum sollte ich den dazu fragen oder Kardinal Schönborn? Haben die etwa je gesagt, Abtreibung sei etwas "gutes"? Das würde mich wundern. Ihr Link gibt leider auch keinen Aufschluss zu meiner Frage. Aber Ihnen wünsche ich auch eine gute Nacht!
Darwinist

Gloria Global am 25. September 2014

a.t.m, nun haben Sie mich aber doch neugierig gemacht. Wann und von wem wurde denn bitte je die Abtreibung als "gut" dargestellt?
Darwinist

Eine Sodomitin ist geheilt: Das Bekenntnis der Julia Wolkowa - Die Feinde Christi toben im Original…

Lustige "Heilung". Bereits vor 10 Jahren war bekannt, dass das Lesbenimage nichts anderes als eine Marketingstrategie war - überaus erfolgreich sogar, das Video lief auf den Musiksendern rauf und runter.
Darwinist

Aufhebung des Inzestverbots

Viele Paare tragen das Risiko in sich, dass ihre Kinder mit schweren Erbkrankheiten geboren werden. Und viele entscheiden sich dennoch dafür - erstens als Paar zusammenzubleiben (obwohl sie mit anderen Partnern das Risiko mindern oder ausschließen könnten) und zweitens sogar für gemeinsame Kinder. Die Gefahr, dass Kinder mit Erbkrankheiten entstehen könnten, kann also kein Grund sein, Inzest …More
Viele Paare tragen das Risiko in sich, dass ihre Kinder mit schweren Erbkrankheiten geboren werden. Und viele entscheiden sich dennoch dafür - erstens als Paar zusammenzubleiben (obwohl sie mit anderen Partnern das Risiko mindern oder ausschließen könnten) und zweitens sogar für gemeinsame Kinder. Die Gefahr, dass Kinder mit Erbkrankheiten entstehen könnten, kann also kein Grund sein, Inzest unter Strafe zu stellen. Denn sonst müssten wir alle Partnerschaften verbieten, die vergleichbare Risiken haben.
Darwinist

Deus vult! - Deo gratias!! AfD wird zur Gefahr für den Euro!

Gestas, Sie müssen sich nur umschauen: Spiegel, FAZ, Handelsblatt, Welt und viele andere mehr berichten darüber.
Darwinist

Herzliches Treffen zwischen Müller und Piusbruderschaft

Ich schätze dass - bei allen offensichtlichen Differenzen - das Verbindende zwischen den beiden immer noch bedeutend gewichtiger ist als das Trennende. Solange man sich dessen bewusst ist, kann man sehr sachlich über alle möglichen Differenzen und Probleme diskutieren und nach Lösungen suchen. Ich sehe nicht, warum das zwischen diesen beiden nicht möglich sein sollte. Insofern kann ein Treffen …More
Ich schätze dass - bei allen offensichtlichen Differenzen - das Verbindende zwischen den beiden immer noch bedeutend gewichtiger ist als das Trennende. Solange man sich dessen bewusst ist, kann man sehr sachlich über alle möglichen Differenzen und Probleme diskutieren und nach Lösungen suchen. Ich sehe nicht, warum das zwischen diesen beiden nicht möglich sein sollte. Insofern kann ein Treffen selbst dann sehr "herzlich" sein, wenn eine für beide Seiten akzeptable Lösung nur schwer erreichbar oder gar unmöglich scheint.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

und wieder jemand, der versucht, Unrecht mit anderem Unrecht zu rechtfertigen.

Du solltest meinen Beitrag schon zu Ende lesen. Dann würdest du erkennen, dass ich dargelegt habe, dass es sich eben nicht um Unrecht handelt. Jeder hat ein Recht auf eigene Meinung, aber dieses Recht beinhaltet nicht den Anspruch, für diese Meinung auch ernstgenommen oder respektiert zu werden.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Auf jeden Fall ist die Diktatur hier, meiner Ansicht nach (momentan noch) subtiler als in Rußland.

Galahad, es hat zu allen Zeiten in allen Länder immer Meinungen gegeben, die man besser für sich behält und allenfalls im vertraulichen Kreis erzählt. Die Gründe dafür waren manchmal juristischer Natur, manchmal hätte man sich mit den Äußerungen beruflich, gesellschaftlich oder politisch ins …More
Auf jeden Fall ist die Diktatur hier, meiner Ansicht nach (momentan noch) subtiler als in Rußland.

Galahad, es hat zu allen Zeiten in allen Länder immer Meinungen gegeben, die man besser für sich behält und allenfalls im vertraulichen Kreis erzählt. Die Gründe dafür waren manchmal juristischer Natur, manchmal hätte man sich mit den Äußerungen beruflich, gesellschaftlich oder politisch ins Abseits gestellt. Es sind heute bei uns andere Ansichten, mit denen man sich in die Nesseln setzen kann, als früher. Andersrum kann man heute bei uns frei heraus Sachen sagen, wofür man zu anderen Zeiten vor Gericht gezerrt worden wäre oder es mit der Inquisition zu tun bekommen hätte. Ob eine Gesellschaft frei oder unfrei ist, kann letztlich nur daran festgemacht werden, inwieweit der Staat die Freiheiten einschränkt (egal ob durch Gesetze oder durch faktisches Handeln/Willkür). Denn gesellschaftliche oder berufliche Zwänge bestehen immer. Schließlich hat Freiheit immer zwei Seiten: Einerseits die Freiheit desjenigen, der handelt oder seine Meinung äußert. Andererseits die Freiheit der anderen Menschen, dieses Handeln oder diese Meinungsäußerung gutzuheißen oder aber auch abzulehnen.

Sagen Sie doch einmal als Biolgogieprofessor, daß die Evolution eine Lüge ist und die Schöpfung von Gott herstammt.
Es gibt eine ganze Menge von Biologen (und auch andere Wissenschaftler), die sich zum christlichen Glauben und zur Schöpfung bekennen. Schöpfung und Evolutionstheorie schließen sich nicht zwangsläufig aus, siehe theistische Evolution.
So wie Sie es aber äußern, würde der Biologe mit einer solchen Äußerung den Pfad der Wissenschaft verlassen. Wenn er als Wissenschaftler ernst genommen werden will, braucht er schon seeeeeehr gute Gründe, um die wohl am Besten und Umfassendsten belegte wissenschaftliche Theorie (wohlgemerkt: In der Wissenschaft hat der Begriff "Theorie" eine andere Bedeutung als in der Umgangssprache, wo es auch oft synonym mit z.B. "Hypothese" oder "Idee" verwendet wird) derart anzugreifen. Könnte er solche sehr guten Gründe tatsächlich bringen und belegen, wäre ihm wohl der Nobelpreis sicher. Solange er die nicht hat (und die hatte bisher noch niemand), wäre er für eine Universität als Biologe in etwa so tragbar wie ein Astronom, der behauptet, die Sonne wäre genauso groß wie der Mond. Sagen darf er es trotzdem, er wird dafür nicht verhaftet, nicht angeklagt etc. Berufliche Nachteile gäbe es sicherlich, aber es gibt wohl in jedem Beruf Äußerungen, mit denen man sich unmöglich machen würde. Was würden Sie denn z.B. von einem Theologen halten, der allen Ernstes behauptet, Jesus Christus hätte Maria Magdalena geheiratet und mit ihr Kinder gehabt? Den würde als Kleriker auch keiner ernst nehmen.

Oder sagen Sie als Politiker, daß Sodomie eine abscheuliche Sünde kontar naturam ist und die Rache Gottes nach sich zieht, das wäre noch interessanter. Mal sehen ob dann "Meinungsfreiheit" herrscht.
Das ist bereits geschehen. Adelgunde Mertensacker von der Partei Christliche Mitte hatte sich vergleichbar geäußert. Ob sie nun trotz oder wegen dieser Äußerungen keinen Wahlerfolg hatte, sollen andere entscheiden. Würde ein Politiker einer der "großen" also im Bundestag vertretenen Parteien solche Äußerungen tätigen, würde das seiner politischen Karriere womöglich nicht unbedingt dienen (wobei Norbert Geis es bis zur letzten Legislaturperiode geschafft hat, aber das waren noch etwas andere Zeiten und Geis hat es nie derart scharf formuliert). Vor 50 Jahren allerdings wäre die politische Karriere zu Ende gewesen, wenn man als Politiker die eingetragene Lebenspartnerschaft für Homosexuelle gefordert hätte. Es ist doch keineswegs so, dass es heutzutage weniger akzeptierte Meinungen gäbe. Nur hat sich mit der Zeit geändert, was die Gesellschaft für akzeptabel hält und was nicht.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Galahad, wo glauben Sie denn gibt es mehr Meinungsfreiheit als in der EU? In Russland etwa?
Darwinist

Msgr. Huonder: „Das Konzil war sicherlich kein Flopp“

Carlus, wann und wo hat Franziskus denn gesagt, dass er kein Papst wäre? a.t.m hatte mir auf diese Frage den link zum Video von seiner Wahl geschickt. Aber darin bezeichnet er sich zwar als "Bischof von Rom" (so nennt er dort auch Benedikt XVI), aber sagt nicht "ich bin nicht Papst".
Darwinist

Msgr. Huonder: „Das Konzil war sicherlich kein Flopp“

a.t.m 14.9.2014 11:34:35

www.youtube.com/watch hier sagte "Franziskus" direkt nach seiner Wahl, mehrfach des er nur "Bischof von Rom" sei.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen


Mir war es nur einmal aufgefallen, als er sagte, dass Konklave habe sich zusammengefunden um einen neuen Bischof von Rom zu finden (und dass dieser Bischof nun am Ende der Welt gefunden wurde). Auch nannte er …More
a.t.m 14.9.2014 11:34:35

www.youtube.com/watch hier sagte "Franziskus" direkt nach seiner Wahl, mehrfach des er nur "Bischof von Rom" sei.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen


Mir war es nur einmal aufgefallen, als er sagte, dass Konklave habe sich zusammengefunden um einen neuen Bischof von Rom zu finden (und dass dieser Bischof nun am Ende der Welt gefunden wurde). Auch nannte er Benedekt XVI Bischof von Rom. Die Worte, dass er selbst kein Papst wäre (oder auch dass er "nur" Bischof wäre), waren nicht dabei. Fall ich mich irren sollte, bitte ich um genaue Minutenangabe in dem Video.
Darwinist

Msgr. Huonder: „Das Konzil war sicherlich kein Flopp“

Carlus, meines Wissens wird der Gewählte nach dem Konklave gefragt, ob er die Wahl annimmt. Erst wenn er bejaht, ist er Papst. Dann aber auch ohne Einschränkung, egal wie er sich nennen mag. Hat Franziskus diese Frage etwa verneint?
Darwinist

Msgr. Huonder: „Das Konzil war sicherlich kein Flopp“

Was lässt Sie vermuten, dass Franziskus nicht rechtmäßig Papst geworden ist?
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Sie haben doch die Antwort selbst gegeben: Egal welche und wie viele prorussische und EU-kritische Artikel ich Ihnen präsentiere, für Sie sind es dann doch nur wieder "Feigenblattartikel".
Ja, es stimmt: Bei meinem Urteil über die Situation in Russland bin ich auf die Informationen angewiesen, die ich aus den Medien habe. Was bleibt mir auch anderes übrig? Nur gehe ich davon aus, dass wenn diese …More
Sie haben doch die Antwort selbst gegeben: Egal welche und wie viele prorussische und EU-kritische Artikel ich Ihnen präsentiere, für Sie sind es dann doch nur wieder "Feigenblattartikel".
Ja, es stimmt: Bei meinem Urteil über die Situation in Russland bin ich auf die Informationen angewiesen, die ich aus den Medien habe. Was bleibt mir auch anderes übrig? Nur gehe ich davon aus, dass wenn diese Infos falsch wären, andere Medien dies korrigeren würden. Schließlich gibt es Wettbewerb und hier ließe sich der Gegenbeweis leicht erbringen.
Über den Irak wurde gelogen und die Medien haben es aufgedeckt; über Afghanistan wurde gelogen und die Medien haben es aufgedeckt. Dass der Krieg gegen Bosnien völkerrechtlich zumindest fragwürdig war, können Sie in allen Medien lesen. Aber bei der Ukraine kuschen plötzlich alle?
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Was Sie als "Wahrheit" bezeichnen, ist für mich und andere nur eine Meinung. Ich gehe davon aus, dass ich Sie nicht von meiner Meinung überzeugen kann, genauso wie Sie mich wohl nicht von Ihrer Meinung überzeugen können werden. Diesen Dissens werden wir aushalten müssen.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

a.t.m, wir haben offenbar verschiedene Vorstellung von Meinungsfreiheit. Gudenus darf seine Meinung frei äußern. Dass er dafür kritisiert wird, ist keine Beschränkung seiner Meinungsfreiheit, sondern Ausdruck der Meinungsfreiheit derjeniger, die seine Meinung nicht teilen.
Genauso wie meine Meinung hier bei GTV kritisiert wird (wie gerade von Ottov.Freising). Damit muss ich leben, aber es ist …More
a.t.m, wir haben offenbar verschiedene Vorstellung von Meinungsfreiheit. Gudenus darf seine Meinung frei äußern. Dass er dafür kritisiert wird, ist keine Beschränkung seiner Meinungsfreiheit, sondern Ausdruck der Meinungsfreiheit derjeniger, die seine Meinung nicht teilen.
Genauso wie meine Meinung hier bei GTV kritisiert wird (wie gerade von Ottov.Freising). Damit muss ich leben, aber es ist auch keine Beschränkung meiner Meinungsfreiheit.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Nun dann zählte Scholl-Latour offenbar zu den 200 reichen Leuten? Er konnte seine Meinung jedenfalls imme rund überall veröffentlichen. Interessant ist aber der eingeschobene Nebensatz "wobei die viel besser ist als anderswo".
Darwinist

Gelenkte Demokratie

@Nujaa: Vielen Dank für die sehr guten Ausführungen! Ihnen gelingt es ausgezeichnet, diese Gedanken in verständliche Worte zu fassen.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

eiss 13.9.2014 07:58:41
@ Geehrter Darwinist,

Sie schwimmen nicht gegen den Strom, sondern versuchen den Strom der Gegenwärtigkeit in diesen Blog hineinzuschwemmen.


Geehrter eiss,
bitte genau lesen: Ich schrieb, dass ich hier in diesem Forum gegen den Strom schwimme. Dass das außerhalb des Forums wieder anders aussieht, ist mir auch klar.

Bei diesem Versuch vertreten Sie selbst keine inhalt…More
eiss 13.9.2014 07:58:41
@ Geehrter Darwinist,

Sie schwimmen nicht gegen den Strom, sondern versuchen den Strom der Gegenwärtigkeit in diesen Blog hineinzuschwemmen.


Geehrter eiss,
bitte genau lesen: Ich schrieb, dass ich hier in diesem Forum gegen den Strom schwimme. Dass das außerhalb des Forums wieder anders aussieht, ist mir auch klar.

Bei diesem Versuch vertreten Sie selbst keine inhaltliche Position, sondern pflegen bestimmte Formen, Gesten, Haltungen, Methoden, Sekundärtugenden, die als solche nicht kritisierbar sind, aber jederzeit Kritik gegen andere ermöglichen. Vom Hochsitz dieser Methodik schießen Sie dann punktgenau auf missliebige Wildsäue. Von der Energiebilanz her ist Ihr Verfahren effizient, weil sie mit wenig Aufwand jederzeit argumentieren können, ohne belangbar substanziell Position bezogen zu haben.

Ein Zyniker sind Sie aber nicht. Der Zynismus (Hunde-Kyniker) ist eine ethische Grundhaltung, die die herrschenden Werte der Zeit missachtet, deshalb der schlechte Ruf. Sie aber sind kein Kyniker, sondern sie präsentieren uns hier die „herrschenden“ Werte eines fragenden Relativismus. Der Kyniker weiß aber schon, dass genau diese herrschenden Werte versagt haben, nur hat er noch keine Antwort, was denn anders muss, außer dass er sich den härenen Mantel umwirft und auf Wanderschaft geht.

Ein Relativist sind Sie vermutlich auch nicht, denn warum sonst wollen Sie Darwinist sein. Bei allem Streit in diesem Forum finden Sie bei jedem einzelnen von uns ein tiefes Suchen nach Gott, mal dogmatisch, mal pfingstlerisch, mal wie-auch-immer. Vielleicht ist dieses Suchen genau das, was Sie Meinung oder wie auch sonst nennen müssten, aber wovor sie Angst haben. Also, haben Sie den Mut zu einer Meinung, einer Meinung, die in Werten fundiert ist, einer Meinung, die im Glauben gründet. Und selbst wenn Sie als Darwinist Laubfrösche anbeten, vielleicht können wir darüber diskutieren, weil in der Achtung vor der Natur auch eine Achtung vor Gott wiederzufinden ist und nur in der Achtung vor Gott auch Selbstachtung zu finden ist.

Herr, gib uns Mut zum Glauben an dich, den einen Herrn. / Wir danken dir; denn du bist uns nicht fern.


Ich finde es ja spannend, wie Sie mich hier analysieren wollen. Wie Ihnen aber womöglich aufgefallen sein könnte, halte ich mich aus theologischen Diskussionen weitgehend raus. Einerseits weil mir dafür die theologischen Kenntnisse fehlen, andererseits bringe ich aber auch nicht die erforderliche Leidenschaft auf, da ich selbst gar keine der vorgebrachten Positionen vertrete. Da lese ich lieber interessiert mit und frage auch gerne mal nach, wenn ich etwas nicht verstehe.
Dieses Thema hier aber ist kein christliches, noch nicht einmal ein religiöses im weiteren Sinne. Auch wurde es von Galahad von einer Internetseite kopiert, die (obwohl sie ihren Namen einer berühmt-berüchtigten Seite mit religiösen Themen entlehnt hat) überhaupt keine religiösen Inhalte hat (es gibt wohl keinen einzigen Artikel mit religiösen Inhalten dort). Insofern spielt es bei diesem Artikel auch keine Rolle, welche religiösen Positionen ich persönlich vertrete oder auch nicht vertrete. Hier geht es um Vielfalt von Medien, um Meinungs- und Pressefreiheit. Um da mitzudiskutieren sollte es keine Rolle spielen, ob man nun Katholik, Protestant, Muslim, Buddhist, Agnostiker, Buddhist, Atheist oder Fröscheanbeter ist.

Im Übrigen ziehe ich es vor, hier nicht über meinen Glauben öffentlich zu debattieren. Denn ich befürchte, dass das viele nur als Provokation verstehen würden. Meinen Benutzernamen und meinen Vorstellungstext habe ich gewählt, um hier mit offenen Karten zu spielen, weil ich nicht vorgaukeln will, ein Katholik zu sein, um hier Sympathiepunkte zu sammeln. Für Fragen stehe ich gerne über private Nachrichten zur Verfügung.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Gestas 13.9.2014 08:45:17

@Darwinist- nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung verstoßen-Das ist eben der Punkt. Was zu dem Begriff "Volksverhetzung" gehört wurde so erweitert, das man sich nicht mehr traut etwas gegen manche Gruppen oder Dinge zu sagen. Du bist gleich Homophob, Ausländerfeindlich, Antisemit o.ä. und gleich wird dir gedroht mit Anzeige wegen "Volksverhetzung"…
More
Gestas 13.9.2014 08:45:17

@Darwinist- nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung verstoßen-Das ist eben der Punkt. Was zu dem Begriff "Volksverhetzung" gehört wurde so erweitert, das man sich nicht mehr traut etwas gegen manche Gruppen oder Dinge zu sagen. Du bist gleich Homophob, Ausländerfeindlich, Antisemit o.ä. und gleich wird dir gedroht mit Anzeige wegen "Volksverhetzung"


Gestas, da muss ich entschieden widersprechen. Verurteilungen wegen Volksverhetzung sind bei uns extrem selten. In der Regel müssen Sie schon zu Gewalt aufrufen. Meinungsfreiheit bedeutet allerdings nicht, dass man Sie nicht für Ihre Meinungen kritisiert. Für bestimmte Meinungen müssen Sie damit rechnen, als "homophob", "rassistisch" etc. angesehen werden. Veröffentlichen dürfen SIe diese Meinungen trotzdem. Ansonsten wären Gabriele Kuby oder Thilo Sarrazin etc. längst hinter Gittern.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

@alfons maria stickler:
Interessant, dass Sie die verschiedenen Theorien zum 11.09.2001 ansprechen. Vor ca. 2 Wochen sah ich im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ich weiß leider nicht mehr welcher Sender, war beim Durchschalten hängengeblieben) eine sehr interessante Dokumentation über die Verschwörungstheorien, bei der Verschwörungstheoretiker und ihre Gegner gleichberechtigt zu Wort kamen; die …More
@alfons maria stickler:
Interessant, dass Sie die verschiedenen Theorien zum 11.09.2001 ansprechen. Vor ca. 2 Wochen sah ich im öffentlich-rechtlichen Fernsehen (ich weiß leider nicht mehr welcher Sender, war beim Durchschalten hängengeblieben) eine sehr interessante Dokumentation über die Verschwörungstheorien, bei der Verschwörungstheoretiker und ihre Gegner gleichberechtigt zu Wort kamen; die verschiedenen Thesen wurden gegenübergestellt, teilweise von unabhängigen Experten diskutiert. Am Ende gab es kein Urteil. Die Doku hatte darauf verzichtet, die Rolle eines Schiedsrichters einzunehmen und das stattdessen dem Zuschauer überlassen. Ich persönlich bin deswegen nicht von den Verschwörungstheorien überzeugt, aber dennoch ins Grübeln geraten.

Und nein, Sie werden vermutlich nicht am Kiosk eine Zeitschrift finden, die öffentlich eine der Verschwörungstheorien vertritt. Aber wenn Sie beim Kopp-Verlag suchen, werden Sie bestimmt fündig. Aber ich muss wohl ein Mussverständnis aufklären: Meine Aussage war nicht, dass Sie jede Meinung gleichberechtigt veröffentlicht finden. Nur dass die Medienlandschaft bunt ist. Das bedeutet nicht, dass jede Regenbogenfarbe gleich hell leuchtet. Aber im Vergleich zu Ländern wie Russland, Türkei oder China (zeigen Sie mir doch mal eine russische Tageszeitung, die Putin für die Geschehnisse in der Ukraine verantwortlich macht) haben wir eine enorme Bandbreite. Wenn Sie glauben, dass Ie in Russland oder China eine größere Vielfalt finden, muss ich mich sehr wundern.
Darwinist

Ehemalige ZDK-Funktionärin tritt Botschafterposten im Vatikan an!

Das Bild stammt aus dem Originalartikel von rp-online.de. Es ist eine Unart der Medien mit Vorliebe solche Bilder auszuwählen. Wir können alle froh sein, nicht in der Öffentlichkeit zu stehen und ständig von Kameras begleitet zu werden, die jeden entgleisten Gesichtsausdruck einfangen und festhalten.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Nun, in Russland scheint Abtreibung auch ohne "Werbung" dafür bestens zu funktionieren. Die Quoten sind da deutlich höher!
www.russland.ru/schwangerschaft…

Wenn Sie eine gottesfürchtige Berichterstattung wünschen, dann werden Sie in den westlichen populären Medien in der Tat eher etwas anderes finden. In Russland vermutlich mehr, dem Sie zustimmen würden. Nur ist das hier nicht der Punkt. Mir …More
Nun, in Russland scheint Abtreibung auch ohne "Werbung" dafür bestens zu funktionieren. Die Quoten sind da deutlich höher!
www.russland.ru/schwangerschaft…

Wenn Sie eine gottesfürchtige Berichterstattung wünschen, dann werden Sie in den westlichen populären Medien in der Tat eher etwas anderes finden. In Russland vermutlich mehr, dem Sie zustimmen würden. Nur ist das hier nicht der Punkt. Mir ging es um die mögliche Vielfalt der Meinungen. In Russland ist es eben nur schwer möglich, öffentlich den Präsidenten zu kritisieren. Eine Vielfalt der Meinungen finden SIe nicht. WOmöglich finden Sie dort andere Meinungen, die bei uns eher unterrepräsentiert sind. Die größere Bandbreite haben Sie aber bei uns - und sei es in Blogs im Internet. Denn bei uns können Sie (solange Sie nicht gegen gegen entsprechende Gesetze zur Volksverhetzung, Beleidigung etc. verstoßen) alles schreiben, was Sie wollen, jede Politik, jeden Politiker kritisieren.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

@alfons maria stickler: Ich verstehe leider nur Deutsch und Englisch, kann Ihren Link daher leider nicht verstehen. Ich habe bei google leider auch keine Seiten zu Maurizio Blondet in deutscher oder englischer Spreche gefunden, tut mir leid.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Gestas, Sie dürfen gerne offen sein, ich bitte sogar darum. Dass ich hier mit Fremdwörtern um mich werfen soll, erstaunt mich allerdings, höre ich zum ersten Mal. Ja, ich benutze manchmal Fremdwörter, da bin ich hier aber bei weitem nicht der einzige. Ich versuche hier, meine Beiträge in einem sachlichen Diskussionsstil zu verfassen. Das ist kein "schlaues Getue", sondern meine Art. Dass Sie "…More
Gestas, Sie dürfen gerne offen sein, ich bitte sogar darum. Dass ich hier mit Fremdwörtern um mich werfen soll, erstaunt mich allerdings, höre ich zum ersten Mal. Ja, ich benutze manchmal Fremdwörter, da bin ich hier aber bei weitem nicht der einzige. Ich versuche hier, meine Beiträge in einem sachlichen Diskussionsstil zu verfassen. Das ist kein "schlaues Getue", sondern meine Art. Dass Sie "nur" einen Volksschulsabschluss haben, stört mich überhaupt nicht und schon gar nicht will ich den "Intellektuellen" raushängen lassen. Schade, dass Sie es so auffassen. Mir ist klar, dass ich hier mit meinen Meinungen nicht immer auf Fans stoße und hier eher gegen den Strom schwimme. Nur ist das eben meine Meinung, die ich genauso offen sagen will wie Sie auch! Ihnen auch eine Gute Nacht.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

@alfons maria stickler: Ich habe das nicht gelesen, ich müsste danach suchen. Welche Belege haben Sie aber, dass das auch stimmt? Es ist ja nun auch nicht unbedingt so, dass alles, was irgendwo in Blogs im Netz steht, auch tatsächlich stimmt. Ich wüsste jedenfalls keinen Grund, warum Medien in Deutschland nicht darüber berichten sollten. Hier in den Mendien wird die USA kritisiert, die deutsche …More
@alfons maria stickler: Ich habe das nicht gelesen, ich müsste danach suchen. Welche Belege haben Sie aber, dass das auch stimmt? Es ist ja nun auch nicht unbedingt so, dass alles, was irgendwo in Blogs im Netz steht, auch tatsächlich stimmt. Ich wüsste jedenfalls keinen Grund, warum Medien in Deutschland nicht darüber berichten sollten. Hier in den Mendien wird die USA kritisiert, die deutsche Bundesregierung, die Bundeswehr, die Kirche, die Grünen, Politiker jeglicher Coleur. Ich wüsste nicht, warum die Medien ausgerechnet bei den Ukrainern besonders empfindlich sein sollten. Was ich bisher gelesen habe, hat jedenfalls schon gereicht, dass mir persönlich schlecht wird.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

@Gestas: in der Wikipedia finden sich zahlreiche sehr kritische Positionen über Israel, besonders in der Palestina-Frage. Sie werden sicherlich zustimmen, dass diese ganze Frage überaus heikel und problematisch ist, da es auch viel entsetzlichen Antisemitismus gibt (der sich manchmal auch als "sachliche Kritik" tarnt). Man darf nicht vergessen, dass am Ende Menschen an der Wikipedia arbeiten, …More
@Gestas: in der Wikipedia finden sich zahlreiche sehr kritische Positionen über Israel, besonders in der Palestina-Frage. Sie werden sicherlich zustimmen, dass diese ganze Frage überaus heikel und problematisch ist, da es auch viel entsetzlichen Antisemitismus gibt (der sich manchmal auch als "sachliche Kritik" tarnt). Man darf nicht vergessen, dass am Ende Menschen an der Wikipedia arbeiten, die manchmal auch falsche Entscheidungen treffen und Fehler machen, aus welchen Gründen auch immer. Immerhin gibt es eine extrem hohe Transparenz bei Wikipedia: Alle Änderungen werden nachgehalten; zu jedem Artikel gibt es eine Diskussionsseite, auf der es manchmal sehr heiß hergeht. Bei welchem Lexikon gibt es das denn sonst?
Darwinist

Gelenkte Demokratie

@alfons maria stickler: Sie können mir gerne Befangenheit unterstellen, das kann ich Ihnen nicht verbieten. Andersrum muss ich diese allerdings bei Ihnen feststellen. Ich kann Sie aber ein wenig verstehen. Die Ihrige Meinung wird nicht von der breiten Mehrheit der Medien vertreten, sondern nur von einem kleineren Teil. Wäre dies andersrum, kämen Sie zu einem anderen Urteil. Nur geht es nicht …More
@alfons maria stickler: Sie können mir gerne Befangenheit unterstellen, das kann ich Ihnen nicht verbieten. Andersrum muss ich diese allerdings bei Ihnen feststellen. Ich kann Sie aber ein wenig verstehen. Die Ihrige Meinung wird nicht von der breiten Mehrheit der Medien vertreten, sondern nur von einem kleineren Teil. Wäre dies andersrum, kämen Sie zu einem anderen Urteil. Nur geht es nicht darum, ob die Ihrige Meinung populär oder die vorherrschende ist. Es geht darum, ob Sie diese Meinung frei äußern und in den Medien publizieren dürfen. Diese Möglichkeit haben sowohl Frau Herrmann als auch Herr Lohmann.

Natürlich gibt es auch bei uns Zwänge. Diese müssen gar nicht mal rechtlicher Natur sein. Nur wollen Medien ihre Meinungen auch verkaufen. Das ist mit populären Meinungen nunmal leichter und erfolgreicher als mit unpopulären. So wird auch Belanglosigkeiten wie portergebnissen oder irgendwelchen Promistorys vie Platz eingeräumt, der dann woanders fehlt. Aber es ändert nichts daran, dass auch diese "unpopulären" Meinungen veröffentlicht werden können und auch werden. Gerade im Internetzeitalter gibt es da reichlich Mögliochkeiten, selbst mitzugestalten.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Ich habe hier meine Meinung gesagt, a.t.m.
Wenn Sie eine andere Meinung haben, sind SIe herzlich von mir eingeladen, diese hier zu äußern und die Debatte voranzutreiben. Ich weiß nicht, warum Sie jetzt anfangen ad hominem zu gehen, denn ich habe hier niemanden angegriffen.
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Aber Sie sprechen natürlich alle Sprachen und kennen alle Redakteure und Medien, um meine Aussage zu widerlegen?

Was soll mit Eva Herrmann sein? Sie hat ihren Job verloren und einen anderen gefunden. Das Schicksal teilt sie mit tausenden anderen Menschen, sie ihren Arbeitgebern nicht gefallen. In Russland hingegen werden auffällig viele Journalisten umgebracht. Sicherlich Zufall oder?

Was soll …More
Aber Sie sprechen natürlich alle Sprachen und kennen alle Redakteure und Medien, um meine Aussage zu widerlegen?

Was soll mit Eva Herrmann sein? Sie hat ihren Job verloren und einen anderen gefunden. Das Schicksal teilt sie mit tausenden anderen Menschen, sie ihren Arbeitgebern nicht gefallen. In Russland hingegen werden auffällig viele Journalisten umgebracht. Sicherlich Zufall oder?

Was soll mit Tebartz von Elst sein? Über den wurde alles mögliche geschrieben, von Lobeshymnen bis zu Anfeindungen. Versuchen Sie das mal in Russland mit dem Patriarchen Kyrrill oder Putin. Viel Erfolg!
Darwinist

Gelenkte Demokratie

Die russischen und türkischen Freunde und Kollegen, die mir das erzählen, habe ich. Die Sprachen spreche ich selbst nicht. Dass Erdogan Twitter sperren ließ. AUch Youtube war schonmal ein paar Wochen abgeschaltet. Behörden können ohne Gerichtsbeschluss Internetseiten sperren lassen.
Für Russland zitiere ich mal aus der Wikipedia:

Der Demokratiereport 2008 der Konrad-Adenauer-Stiftung zeichnet …More
Die russischen und türkischen Freunde und Kollegen, die mir das erzählen, habe ich. Die Sprachen spreche ich selbst nicht. Dass Erdogan Twitter sperren ließ. AUch Youtube war schonmal ein paar Wochen abgeschaltet. Behörden können ohne Gerichtsbeschluss Internetseiten sperren lassen.
Für Russland zitiere ich mal aus der Wikipedia:

Der Demokratiereport 2008 der Konrad-Adenauer-Stiftung zeichnet ein düsteres Bild der Pressefreiheit in Russland.[8]

Es gibt zwar heute in Russland eine große Anzahl an elektronischen Medien und Printmedien, ein großer Teil davon befindet sich allerdings unter staatlicher Kontrolle. Diese Kontrolle kann verschiedener Art sein:

Direkte staatliche Kontrolle. Der Staat kontrolliert direkt, wie beispielsweise die Rossijskaja gaseta oder die Nachrichtenagentur ITAR-TASS;
Via staatliche Unternehmen. Die Medien sind in der Hand mehrheitlich vom Staat kontrollierter Firmen befindlich, wie beispielsweise die Tageszeitung Iswestija (über Gazprom-Media Teil des mehrheitlich vom Staat kontrollierten Konzerns Gazprom) oder die Nachrichtenagentur RIA Novosti, die zum staatlichen Medienkonzern WGTRK gehört;
Via staatstreue Unternehmer. Unternehmer, die mit staatsnahen Firmen auf das engste verbunden sind, kaufen auf dem Medienmarkt eigene Medienimperien ein: Im Jahr 2007 beispielsweise erwarb Alischer Usmanow die Tageszeitung Kommersant, nach Angaben der Organisation Reporter ohne Grenzen bis dahin "eine der letzten Bastionen der unabhängigen Medien".[9]
Verstaatlichung von Druckereien.[8]
Repressalien und Einschüchterungsmaßnahmen. Haben in vielen Redaktionen zu Selbstzensur geführt.[8]
Zulassung von Journalisten. „Wenn der Präsident oder ein anderer Vertreter des Kremls eine Pressekonferenz gibt, werden nur Journalisten zugelassen, die regierungsfreundlich berichten. Darüber hinaus dürfen nur Fragen gestellt werden, die vorher mit dem Pressestab des Präsidenten abgesprochen wurden.“ (Grigori Pasko in einem Interview.)[10]

de.wikipedia.org/wiki/Medien_in_Russland
Nach dem, was ich von verschiedenen Seiten mitbekommen habe, ist die Situation in den letzten 2, 3 Jahren deutlich schlimmer geworden.
Darwinist

Nathan der Weise läßt grüßen

Komisch, wenn die Bundeskanzlerin sich mit anderen Staatschefs befreundeter Länder trifft, gibt es auch oftmals Umarmungen, Bussi links und rechts etc. Muss man da auch davon ausgehen, dass es um die "Einheit der Staat" geht (in Analogie zur "Einheit der Religionen" wie der Autor schreibt) und dass Deutschland sich bald z.B. mit den USA oder Großbritannien oder Frankreich zu einem Staat vereint? …More
Komisch, wenn die Bundeskanzlerin sich mit anderen Staatschefs befreundeter Länder trifft, gibt es auch oftmals Umarmungen, Bussi links und rechts etc. Muss man da auch davon ausgehen, dass es um die "Einheit der Staat" geht (in Analogie zur "Einheit der Religionen" wie der Autor schreibt) und dass Deutschland sich bald z.B. mit den USA oder Großbritannien oder Frankreich zu einem Staat vereint? Oder soll dieses Smbol (denn symbolische Wirkung soll es natürlich haben) nicht eher die Freundschaft der Staaten untereinander, gegenseitigen Respekt und vor allem das Fehlen von Feinschaft betonen? Und könnte es nicht auch sein, dass Franziskus mit dieser Umarmung ebenfalls zeigen will, dass es auch (und sogar viel besser) ohne Feindschaft geht?
Darwinist

Gelenkte Demokratie

"Rechts" oder "links" sind nur sehr grobe und daher meist eher schlechte Kategorisierungen. In ihren jeweiligen Extremen werden sich die beiden STrömungen wieder sehr ähnlich, was sich z.B. gerade auch am Antisemitismus zeigt, der sowohl bei der extremen Rechten als auch der extremen Linken zu finden ist.

Die hier dargestelllte Einseitigkeit der Medien kann ich nicht nachvollziehen. Wo bitte …More
"Rechts" oder "links" sind nur sehr grobe und daher meist eher schlechte Kategorisierungen. In ihren jeweiligen Extremen werden sich die beiden STrömungen wieder sehr ähnlich, was sich z.B. gerade auch am Antisemitismus zeigt, der sowohl bei der extremen Rechten als auch der extremen Linken zu finden ist.

Die hier dargestelllte Einseitigkeit der Medien kann ich nicht nachvollziehen. Wo bitte findet sich denn eine buntere und freiere Medienlandschaft? Die Niederlande sollen da noch bunter sein. Aber lesen Sie doch mal z.B. die (teilweise sehr hitzigen) Debatten im TheEuropean (theeuropean.de). Da haben Sie eine riesige Bandbreite konträrer Meinungen innerhalb desselben Magazins. Sicherlich werden die meisten Medien extreme Positionen vermeiden und eher in der "Mitte" zu finden sein. Doch diese Mitte ist schon recht breit, wobei einige Magazine eben eher am linken Rand des Spektrums, andere am rechten Rand zu finden sind. Die Junge Freiheit geht meines Erachtens über diesen Grad hinaus - ich würde sie als "rechtspopulistisch" bezeichnen. Das ist etwas ganz anderes als "rechtsextrem" oder gar "rechtsradikal". Die anderen genannten Zeitungen kenne ich nicht.

In Russland gibt es z.B. praktisch gar keine freien Medien mehr. In der Türkei wird fleißig das Internet zensiert, in China herrscht nahezu völlige staatliche Kontrolle der Medien. Ich denke nicht, dass wir uns in der "EUdSSR" (wie es hier bei GTV oft heißt) groß beklagen könnten.
Darwinist

Gloria Global am 12. September 2014

Ach Ahteem, der Galahad war doch kein Kreuz.net-Betreiber. Dafür gibt es keinerlei Anzeichen. Wäre er einer der Autoren, hätte er doch sicherlich auch mal auf GTV Artikel geschrieben.
Darwinist

Schlecht über andere reden

Galahad, schuldet man als Katholik dem Papst nicht Gefolgsam? Ich dachte, das wäre so. Sie stellen es aber so dar, als könnte jeder Katholik in eigener Instanz darüber urteilen, was katholisch ist und was nicht und wo genau die Grenze wäre. Waren die Katholiken in früheren Zeiten, die ebenfalls auf die Päpste vertrauten, auch alles "Lemminge"? Man kann ja nicht davon ausgehen, dass alle Menschen …More
Galahad, schuldet man als Katholik dem Papst nicht Gefolgsam? Ich dachte, das wäre so. Sie stellen es aber so dar, als könnte jeder Katholik in eigener Instanz darüber urteilen, was katholisch ist und was nicht und wo genau die Grenze wäre. Waren die Katholiken in früheren Zeiten, die ebenfalls auf die Päpste vertrauten, auch alles "Lemminge"? Man kann ja nicht davon ausgehen, dass alle Menschen immer ein Theologiestudium abgeschlossen haben, um die Aussage der Päpste entsprechend abprüfen zu können.
Darwinist

Verfälschung der Lehre vom hl. Ehesakrament: Unterstützt Papst Franziskus I. neue Kasperkirche?

Was heißt hier "erster Schritt"? Die Diskussion ist doch seit Jahrzehnten am Laufen...
Darwinist

Adabei Schönborn

Und ich habe wieder ein neues Wort aus dem österreichischem Sprachschatz gelernt .
Darwinist

Die Frage nach Islam und Gewalt

Hauptsächlich Nötigung. Wie gesagt: das bloße EMpfehlen von Verhaltensweisen wie dem Verzicht auf Alkohol etc. ist nicht strafbar. Es kommt nur darauf an, in welcher Form das geschieht. Die Grenze zur Nötigung ist fließend.
Darwinist

Gloria Global am 5. September

Was Homesexualität ist, dürfte sich ruimgesprochen haben. Aber was bitte soll "Homosexualismus" sein?
Darwinist

Marx für Anerkennung ehebrecherischer Verbindungen

Wollen Sie unterstellen, dass Kardinal Marx den Teufel anbetet? Mir kommt es vor, als wären Sie häufig sehr schnell mit solchen Behauptungen.
Darwinist

Pius-Generaloberer trifft Kardinal Müller

Ich glaube, mehr als ein paar freundliche Worte sowie die oft vorgebrachte Äußerung, dass man selbstverständlich zu Rom und dem Papst stehe, wird es auch diesmal nichts substanzielles geben.
Darwinist

Wann stoppt Margot Käßmann endlich ISIS?

Bei dem Titel muss ich mir immer vorstellen, wie Margot Käßmann mit Gewehren und Handgranaten bewaffnet und Patronengürtel um ihren Körper gewickelt im Irak auf ISIS Krieger losstürmt. Wie soll bitteschön ausgerechnet diese Frau die ISIS stoppen?
Darwinist

Medjugorje - echte Marienerscheinungen oder religiöser Betrug?

Ich fürchte, über den Glauben hinaus wird es keine Argumente geben. Ein stichhaltiges Argument wäre, wenn sich mal eine konkrete Prophezeihung exakt erfüllen würde. Wohlgemerkt, eine konkrete, keine vagen Aussagen, in die man alles mögliche hineininterpretieren könnte. Denn dabei handelt es sich nur um den "Nostradamus-Effekt": unbestimmtes Geschwafel, das im nachhinein so interpretiert wird, …More
Ich fürchte, über den Glauben hinaus wird es keine Argumente geben. Ein stichhaltiges Argument wäre, wenn sich mal eine konkrete Prophezeihung exakt erfüllen würde. Wohlgemerkt, eine konkrete, keine vagen Aussagen, in die man alles mögliche hineininterpretieren könnte. Denn dabei handelt es sich nur um den "Nostradamus-Effekt": unbestimmtes Geschwafel, das im nachhinein so interpretiert wird, dass es auf irgendwelche historischen Ereignisse "passt".
Darwinist

Dämon

Jetzt erkenne ich auch was Sie meinen. Nur ist das ein Streich, den uns unser Gehirn spielt. Wir sind darauf trainiert, bekannte Muster und Ordnung bzu erkennen, selbst dort, wo keine ist. Schauen Sie auf einen bunten Teppich, eine wild gemusterte Tapete etc., man wird immer irgendwann Gesichter erkennen.
Darwinist

Gloria Global am 3. September

a.t.m: und die Liturgie der neuen Messe sieht vor, dass sich ein Priester wie ein Clown oder Schauspieler aufführt?

Abgesehen davon halte ich es für eine ziemlich dreiste Unterstellung, dass ein Priester, der neue Wege der Glaubensvermittlung ausprobiert (ob man diese dann nun kritisieren will oder nicht), nicht "richtig" glaubt.
Darwinist

Dämon

Ich muss wohl mal wieder zum Optiker, kann nichts erkennen.
Darwinist

Gloria Global am 3. September

Wieder nur die gleiche Behauptung, ohne dass ein Zusammenhang erkennbar wäre. Wieso führt die neue Messe denn nun zum Glaubensverlust, egal ob nun Priester oder Laie?