aron>
aron>

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

Wonach soll denn Politik gestaltet werden, wenn nicht nach dem, was für das Wohl des eigenen Volkes gehalten wird?

Wir Katholiken haben unseres Ordo Caritatis: Gott, Familie, Heimat.
Diese Reihe, nicht umgekehrt.
aron>

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

Dass mit dem Pakt persönliche Bereicherung (wie heute anscheinend nicht unüblich) verbunden gewesen sein soll, erscheint nicht erkennbar.

Ganz falsch. Die Deutschen (und die Russen) haben in Polen, im Krieg vor allem geraubt, geplündert und gemordet. Sowohl der Deutsche Staat, die Wehrmacht als auch die Soldaten. Tausenden von Sklawen haben auch fur den Deutschen Staat und Burger gearbeitet. …More
Dass mit dem Pakt persönliche Bereicherung (wie heute anscheinend nicht unüblich) verbunden gewesen sein soll, erscheint nicht erkennbar.

Ganz falsch. Die Deutschen (und die Russen) haben in Polen, im Krieg vor allem geraubt, geplündert und gemordet. Sowohl der Deutsche Staat, die Wehrmacht als auch die Soldaten. Tausenden von Sklawen haben auch fur den Deutschen Staat und Burger gearbeitet. Defizite der Geschichtskenntnisse.
aron>

Gauland: Hitler-Stalin Pakt "eine realpolitische und richtige Entscheidung"

Beide Seiten haben damals Vorteile für sich gesehen

Ja, und deshalb ist das so traurig. Heute sieht das ja nicht anders aus. Vorteile fur sich ... um jeden Preis.
aron>

Religionstunde? 🤕

Das weiss ich leider nicht. Ich habe diesen Film letzten Monat auf Twitter gesehen. Und er hat mich so schockiert. Ich kann mir nur vorstellen die haben ein anderes Erziehungssystem.
aron>

Deutschland 1951: Solidarität mit Massenmördern

Für seine Taten wurde Reinefarth nie belangt. Es gelang ihm im Gegenteil, in der Nachkriegszeit eine politische Karriere einzuschlagen, bei der er Abgeordneter des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Bürgermeister von Westerland auf Sylt wurde.

Auf dem Foto von 60. Jahren hier feiert er seinen Geburtstag.
aron>

Deutschland 1951: Solidarität mit Massenmördern

@vir probatus ja eben! Ein weiteres Beispiel: Heinz Reinefarth war u. a. für die Niederschlagung des Warschauer Aufstandes verantwortlich, bei der allein im Warschauer Stadtteil Wola 20.000 bis 50.000 Zivilisten von den Truppen unter seinem Befehl erschossen wurden.
Originalfotos, 1944

Sieh auch
Warschau '44 (Miasto 44) - Die Dokumentation - Polens Trauma und Stolz - ZDF-History HD+
A …More
@vir probatus ja eben! Ein weiteres Beispiel: Heinz Reinefarth war u. a. für die Niederschlagung des Warschauer Aufstandes verantwortlich, bei der allein im Warschauer Stadtteil Wola 20.000 bis 50.000 Zivilisten von den Truppen unter seinem Befehl erschossen wurden.
Originalfotos, 1944

Sieh auch
Warschau '44 (Miasto 44) - Die Dokumentation - Polens Trauma und Stolz - ZDF-History HD+
A Heinz Reinefarth in "Operation Warschau"
aron>

Deutschland 1951: Solidarität mit Massenmördern

und die Hetze da unten wollen Sie ja nicht sehen ... 😷
aron>

Deutschland 1951: Solidarität mit Massenmördern

@vir probatus Danke für Ihren Kommentar.
aron>

Deutschland 1951: Solidarität mit Massenmördern

@Erich Christian Fastenmeier, @Oenipontanus Ich habe Sie von dem "polnischen Nationalisten" befreit. Allerdings auch Gloria.tv könnte solche User sperren.
aron>

BITTE WOHIN SIND DIE ALBEN VERSCHWUNDEN???

aron>

BITTE WOHIN SIND DIE ALBEN VERSCHWUNDEN???

Meine Alben sind auch alle dahin. So viel Zeit und Mühe umsonst! 🤕
aron>

Eine Frau schlich sich in eine russische Troll-Fabrik ein

@Erich Christian Fastenmeier
Hören Sie auf mit den unbegründeten und falschen Beschuldigungen. Sonst muss ich Sie sperren.
aron>

Eine Frau schlich sich in eine russische Troll-Fabrik ein

@Erich Christian Fastenmeier die Hetze können wir hier nur bei Ihnen sehen.
aron>

Eine Frau schlich sich in eine russische Troll-Fabrik ein

Reconquista Germanica (von spanisch reconquista, „Rückeroberung“, und lateinisch Germanicus, „germanisch“ oder „deutsch“; kurz: RG) ein verdeckt operierendes, rechtsextremes Netzwerk.

Rechtsextreme koordinierten hier gezielte Online-Attacken auf politische Gegner, Medien und Institutionen. Die Gruppe gab sich militärisch straff organisiert und verfügte über einen YouTube-Kanal mit …More
Reconquista Germanica (von spanisch reconquista, „Rückeroberung“, und lateinisch Germanicus, „germanisch“ oder „deutsch“; kurz: RG) ein verdeckt operierendes, rechtsextremes Netzwerk.

Rechtsextreme koordinierten hier gezielte Online-Attacken auf politische Gegner, Medien und Institutionen. Die Gruppe gab sich militärisch straff organisiert und verfügte über einen YouTube-Kanal mit 33.000 Abonnenten. Sie organisierte sich vor allem über Discord mit dem erklärten Ziel, die rechtspopulistische Alternative für Deutschland (AfD) zu stärken.

Der Anführer der Bewegung, über den nur wenige Informationen bekannt sind, nannte sich Nikolai Alexander. Er verteidigte Russland gegen den Westen und erklärte die „deutsche Souveränität“ zum obersten Ziel, da er Deutschland als „Kolonie der USA“ ansah.
aron>

Eine Frau schlich sich in eine russische Troll-Fabrik ein

Sowohl hier als auch im originelen Text gibt es auch späteren Daten wie 2016 und 2018.
pri.org/…03-13/trolls-are-winning-says-russian-troll-hunter
aron>

Eine Frau schlich sich in eine russische Troll-Fabrik ein

michael7
Klar, jeder Staat hat seine "(Des)Informationsabteilung"
----------------------
Gibt es solche Troll-Fabriken in Deutschland? Wissen Sie was davon?
aron>

Eine Frau schlich sich in eine russische Troll-Fabrik ein

Die Geschichte wurde 2019 geschrieben.
aron>

George Orwell '1984' - ganzer Film 1956

Oh, toll! Danke.
aron>

Unsere Aufgabe ist es, die Wahrheit über die Geschichte Europas zu verbreiten

Großer Terror in Russland

Der Große Terror – auch als Große Säuberung – war eine von Herbst 1936 bis Ende 1938 dauernde umfangreiche Verfolgungskampagne in Russland. Die Durchführung dieser von Josef Stalin veranlassten und vom Politbüro gebilligten Terrorkampagne lag bei den Organen des Innenministeriums der UdSSR (NKWD) unter Leitung von Nikolai Jeschow. Der Terror richtete sich …More
Großer Terror in Russland

Der Große Terror – auch als Große Säuberung – war eine von Herbst 1936 bis Ende 1938 dauernde umfangreiche Verfolgungskampagne in Russland. Die Durchführung dieser von Josef Stalin veranlassten und vom Politbüro gebilligten Terrorkampagne lag bei den Organen des Innenministeriums der UdSSR (NKWD) unter Leitung von Nikolai Jeschow. Der Terror richtete sich vor allem gegen mutmaßliche Gegner der stalinistischen Herrschaft und als unzuverlässig angesehene „Elemente“ oder Gruppen.

Als Zeit des Großen Terrors im engeren Sinn werden die Monate von Juli 1937 bis Mitte November 1938 verstanden. Allein in diesem Zeitraum kam es zur Verhaftung von etwa 1,5 Millionen Menschen, von denen etwa die Hälfte erschossen, die anderen, bis auf wenige Ausnahmen, in die Lager des Gulags gebracht oder in Gefängnissen inhaftiert wurden. Die Massenrepressionen gelten als Höhepunkt einer Kette von Säuberungswellen der Stalin-Ära.

Gedenktafel für Opfer des Großen Terrors auf dem Gelände der Hinrichtungsstätte Butowo (2007)