Hildegard51
Hildegard51
12118

Betrachtungen vom 17.August

Betrachtung am 17. August - Nochmals über die Feindesliebe Herr, Liebe hat dich in den Tod getrieben, Uns, die wir Feinde waren, zu versöhnen. O gib uns, - dein Erlösungswerk zu krönen, - Dass wir, …More
Betrachtung am 17. August - Nochmals über die Feindesliebe
Herr, Liebe hat dich in den Tod getrieben,
Uns, die wir Feinde waren, zu versöhnen.
O gib uns, - dein Erlösungswerk zu krönen, -
Dass wir, wie du befiehlst, die Feinde lieben.

1. "Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde!" (Matthäus 5,44a) Ich, euer Schöpfer und allerhöchster Herr, ich, der ich euch Dasein und alle Wohltaten des Lebens verliehen habe, ich, der ich mich herabließ, Mensch zu werden und für euch zu sterben, um von der ewigen Verdammnis euch zu erretten, ich, der ich euch den Himmel verheiße, wenn ihr mir gehorcht. Wunderbar! Gott befiehlt dem Meer: "Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter, hier soll der Stolz deiner Wogen sich brechen!" und der vollkommenste Gehorsam erfolgt. Er befiehlt dem Menschen, dem er Verstand und Freiheit verlieh, und seine ganze Allgewalt vermag es nicht, die Wogen seines Zornes und Hasses zu brechen.
2. Was aber befiehlt uns Gott, das er nicht selbst täte? Vom Thron seiner Herrlichke…More
Norbert Bolz @NorbertBolz twitter.com/…/116261402250151… Man kann das Schöne der Gegenwart nicht genießen, wenn man die Vergangenheit nur als …More
Norbert Bolz @NorbertBolz twitter.com/…/116261402250151…
Man kann das Schöne der Gegenwart nicht genießen, wenn man die Vergangenheit nur als Alptraum (Nazis) und die Zukunft nur als Drohung (Klimakatastrophe) kennt.
Tina 13 and one more user like this.
Hildegard51
117

Betrachtungen vom 16.August

Betrachtung am 16. August - Von der Feindesliebe Sieh, Jesus weint in süßem Herzensdrang Selbst über seiner Feinde Untergang. Wer ist`s, der bei dem Anblick solcher Liebe Noch lieblos gegen arge Fein…More
Betrachtung am 16. August - Von der Feindesliebe
Sieh, Jesus weint in süßem Herzensdrang
Selbst über seiner Feinde Untergang.
Wer ist`s, der bei dem Anblick solcher Liebe
Noch lieblos gegen arge Feinde bliebe.
1. Betrachte die tiefe Rührung des heiligsten Herzens Jesu beim Anblick der Stadt Jerusalem, deren künftige blutige Zerstörung seinen Augen Tränen erpresst. O wie schmerzlich fällt ihm der Untergang sogar seiner Mörder. Wie barmherzig, wie liebevoll ist dies göttliche Herz. Wie anschaulich auch besiegelt Jesus hier seine Lehre von der Feindesliebe durch sein Beispiel. Soll aber dies göttliche Beispiel nicht auch auf uns einwirken? Können wir uns je Jünger Jesu nennen, wenn wir durch unseren Hass, durch unsere Unversöhnlichkeit gegen unsere Feinde dem bösen Geist nachfolgen?
2. Erfreue dich niemals über das Böse, das deinen Feinden widerfährt, und hüte dich, ihnen je Böses zu wünschen. Sie sind vielmehr deines ganzen Mitleids wert, denn mehr Böses tun sie sich selbst, als du …More
Tina 13 likes this.

Betrachtungen vom 15.August

Betrachtung am 15. August - Am Fest Mariä Himmelfahrt Maria schwebt zu Gottes Thron empor, Die Engel leiten sie auf ihren Wegen; Und von dem strahlenreichen Himmelstor Kommt ihr die Schar der …More
Betrachtung am 15. August - Am Fest Mariä Himmelfahrt
Maria schwebt zu Gottes Thron empor,
Die Engel leiten sie auf ihren Wegen;
Und von dem strahlenreichen Himmelstor
Kommt ihr die Schar der Seligen entgegen.
Sie alle jubeln in entzücktem Sinn
Und grüßen sie als ihre Königin.
1. Gleichwie der Hirsch nach den lebendigen Quellen, so dürstete Maria nach der Anschauung ihres Gottes. Und das Feuer der lebendigsten Liebe, das in ihrem heiligsten Herzen brannte, löste ihre gebenedeite Seele von ihrem Leib, dem lebendigen Tempel Gottes. Sie starb als ein Brandopfer der Liebe. Sie starb, in allen Dingen vollkommene Gleichförmigkeit mit ihrem göttlichen Sohn zu erlangen, und die Beschützerin ihrer sterbenden Verehrer zu werden, die mit Andacht sie anrufen, für sie zu bitten jetzt und in der Stunde ihres Todes. Rufen wir diese unsere mächtige Fürsprecherin jeden Tag in aller Andacht unserer Herzen an, und wir werden in der Zeit unserer Todesangst ihre Hilfe erfahren. 2. Kostete aber Maria …More
Tina 13
Ein Gedanke heiliger Dominikaner für jeden Tag des Jahres: 15. August "Die Seele, die sich der vertrauten Freundschaft Gottes erfreuen will, muss …More
Ein Gedanke heiliger Dominikaner für jeden Tag des Jahres:
15. August
"Die Seele, die sich der vertrauten Freundschaft Gottes erfreuen will, muss geschmückt sein mit den roten Rosen der Liebe, mit den wohlriechenden Veilchen einer tiefen Demut und den blendend weißen Lilien einer unverletzlichen Reinheit."
sel. Heinrich Seuse OP
1298 bis 25.1.1366
alfredus and 2 more users like this.

Maria Himmelfahrt

Mariä Himmelfahrt Maria emfängt aus der Hand des heiligen Johannes die Kommunion 15. August Vier Hochfeste hat das Kirchenjahr. Weihnachten ist das Hochfest des Vaters, Ostern das des Sohnes, …More
Mariä Himmelfahrt
Maria emfängt aus der Hand des heiligen Johannes die Kommunion
15. August
Vier Hochfeste hat das Kirchenjahr. Weihnachten ist das Hochfest des Vaters, Ostern das des Sohnes, Pfingsten das des Heiligen Geistes, und als viertes Hochfest gilt die Himmelfahrt der lieben Mutter Gottes.
Auf Golgatha hatte der Heiland, wie wir wissen, das Liebste, was er auf Erden besaß, seine heiligste Mutter Maria, dem Lieblingsjünger Johannes anvertraut. Johannes nahm Maria zu sich und hat wie ein guter Sohn für sie gesorgt, lieb und treu, viele Jahre lang.
Als Johannes nach dem Pfingstfest Jerusalem verließ und nach der Stadt Ephesus in Kleinasien verzog, um dort das Evangelium zu verkünden, ging Maria mit ihm dorthin. Alle Tage hat der Lieblingsjünger in diesen Jahren vor Maria das heilige Opfer gefeiert und die Gottesmutter mit dem heiligen Fronleichnam ihres Sohnes erquickt und gestärkt. Es waren ruhige, friedvolle Jahre, die Maria in Ephesus verlebte, die nur mehr durch ein …More
esra
Shalom ! Die Mutter Gottes, Maria, ist nicht gestorben, sondern kurz entschlafen und dann ist ihr Körper von den Engeln zum Himmel getragen worden. …More
Shalom ! Die Mutter Gottes, Maria, ist nicht gestorben, sondern kurz entschlafen und dann
ist ihr Körper von den Engeln zum Himmel getragen worden. Nur Johannes war anwesend.
Den Tod erlitt sie nicht, da sie die Reine, die Unbefleckte war. (Siehe : Der Gottmensch BdXII )
Shalom !
View 2 more comments.

Betrachtungen vom 14.August

Betrachtung am 14. August - Die Zeit der Heimsuchung O lass, mein Gott, mich Gnade vor dir finden, Und nimm mich nicht hinweg in meinen Sünden. Gib mir, dass ich in Tränen sie bereue, Und dir Geho…More
Betrachtung am 14. August - Die Zeit der Heimsuchung
O lass, mein Gott, mich Gnade vor dir finden,
Und nimm mich nicht hinweg in meinen Sünden.
Gib mir, dass ich in Tränen sie bereue,
Und dir Gehorsam sei in Liebestreue.
1. Jerusalem wurde zerstört. Ihre Einwohner wurden zu Tausenden auf die unbarmherzigste Weise von den Römern niedergeschlagen, und kein Stein in ihr wurde auf dem anderen gelassen, weil sie den Tag ihrer Heimsuchung nicht kannte. Die Zerstörung dieser gottesmörderischen Stadt ist jedoch nur ein schwaches Bild einer Seele, die von Gott verworfen wird, weil sie die Zeit ihrer Heimsuchung nicht erkannt hat. Viele Propheten hatte Gott gesandt, Israel aus seiner Abgötterei und aus seinen Lastern aufzuschrecken, und beinahe alle wurden zu Jerusalem ermordet, bis sie schließlich den Sohn Gottes selbst ans Kreuz schlug, und dadurch das Maß ihrer Sünden erfüllte.
2. Wehe dem Sünder, der das Maß seiner Sünden erfüllt, und der Langmut Gottes Grenzen setzt. Wie lange schon …More
Anna Dagmar likes this.

Maria, Zuflucht der Sùnder

Maria, Zuflucht der Sünder 13. August Es ist etwas Eigenartiges um das Verhältnis des Sünders zu Maria. Eigentlich müsste es ihn wegtreiben von ihr. Denn sie ist die Sündenlose, sie ist die Makellose…More
Maria, Zuflucht der Sünder
13. August
Es ist etwas Eigenartiges um das Verhältnis des Sünders zu Maria. Eigentlich müsste es ihn wegtreiben von ihr. Denn sie ist die Sündenlose, sie ist die Makellose, sie ist die Tugendreiche. Sie schwebt in Regionen, die dem Sünder ganz fern liegen. Sie ist der gültige Beweis dafür, dass mit der Gnade des Herrn ein Leben ohne Sünde keine bloße Wahnvorstellung ist. Sie weist ihn immer darauf hin, wie fruchtbar der Mensch mit Gottes Kraft in seinen Werken werden kann. Maria erscheint ihm doch als das heiligste der Geschöpfe, in dem Gottes Ganz-anders-Sein sein herrlichstes Widerleuchten gefunden hat. Ganze Welten sind es, ungeheure Abgründe, die den Sünder von Maria trennen. Und doch beweist es die Geschichte der Seelen, und doch bezeugt es jeder marianische Wallfahrtsort: Wie ein Magnet zieht die Jungfrau den Sünder an und gerade ihn. Wie hätte man ihr sonst als Ehrentitel verleihen können: Zuflucht der Sünder? Wie erklärt sich dies?
Gegensätze ziehe…More

Betrachtungen vom 13.August

Betrachtung am 13. August - Über die Freiheit des Gerechten Wer selbst sich dient, dient einem bösen Herrn, Und irrt als Knecht, von jeder Freiheit fern. Nur wer der Weisheit Fesseln trägt, ist frei, …More
Betrachtung am 13. August - Über die Freiheit des Gerechten
Wer selbst sich dient, dient einem bösen Herrn,
Und irrt als Knecht, von jeder Freiheit fern.
Nur wer der Weisheit Fesseln trägt, ist frei,
Ob er ein Herrscher oder Sklave sei.
1. "Die Fessel der Weisheit wird dir zum sicheren Schutz, ihre Stricke werden zu goldenen Gewändern," spricht die Schrift. "Ein Goldschmuck ist ihr Joch, ihre Garne sind ein Purpurgewand. Als Prachtgewand kannst du sie anlegen, sie aufsetzen als herrliche Krone." (Jesus Sirach 6,29-31) Nur wer diese Fesseln trägt, ist frei. Wer sie nicht trägt, der trägt Fesseln entweder der Schuld oder der Strafe. Die Fesseln der Weisheit aber sind die heiligen Gebote, die den Menschen von der harten Knechtschaft seiner selbst, von der Sklaverei der Begierlichkeit befreien. Wer dagegen die Fesseln der Begierlichkeit trägt, der ist, wie der Apostel spricht, unter die Sünde verkauft, und tut nicht das Gute, das er will, sondern das Böse, das er hasst. (Römer 7) Es …More
GEBET ANUNSERENHERRN JESUS O Jesus,lassmich für immer Dein sein, ganz Dein. Herr Jesus, lass mich mich kennen und dich kennen, und wünsche nichts …More
GEBET ANUNSERENHERRN JESUS O Jesus,lassmich für immer Dein sein, ganz Dein. Herr Jesus, lass mich mich kennen und dich kennen, und wünsche nichts außer dir. Lass mich mich selbst hassen und dich lieben. Lass mich alles für dich tun. Lass mich mich demütigen und dich erheben. Lass mich nur an Dich denken. Lass mich für mich selbst sterben und in Dir leben. Lass mich akzeptieren, was auch immer von Dir kommt. Lass mich dich verbannen und dir folgen und immer danach streben, dir zu folgen. Lass mich vor dir fliehen und Zuflucht suchen, damit ich es verdiene, von dir verteidigt zu werden.
Lass mich um mich selbst fürchten, lass mich dich fürchten,
und lass mich zu denen gehören, die von dir auserwählt werden.
Lass mich mir selbst misstrauen und auf dich vertrauen.
Lass mich bereit sein, dir zuliebe zu gehorchen.
Lass mich an nichts festhalten, außer an Dir.
Lass mich wegen Dir arm sein.
Schau mich an, damit ich dich liebe. Nenn mich, damit ich dich sehe und dich für immer genieße. Amen. (…More
Anna Dagmar likes this.

Betrachtungen vom 12.August

Betrachtung am 12. August - Die Tugend Gib mir, Herr, dass ich gerade Wandle auf des Heiles Pfade, Und von dieser Tugendbahn Zu dir strebe himmelan. 1. Die Tugend ist nichts anderes, als die Ordnun…More
Betrachtung am 12. August - Die Tugend
Gib mir, Herr, dass ich gerade
Wandle auf des Heiles Pfade,
Und von dieser Tugendbahn
Zu dir strebe himmelan.
1. Die Tugend ist nichts anderes, als die Ordnung der Liebe. Tugendhaft sind wir, wenn wir, was höher und wichtiger ist, inniger, - was geringer ist, weniger lieben, und einer Sache nie größere Liebe schenken, als sie ihrer würdig ist. Der höchste Rang in dieser Liebe gebührt Gott, sowohl wegen seiner selbst, als wegen der zahllosen Wohltaten, mit denen er uns begnadete. Den zweiten Rang nimmt unsere eigene Seele ein, die nach Gott uns das Teuerste sein muss. Den dritten das Heil anderer Seelen. Und dann erst folgt das Wohl unseres Körpers, hierauf aber das zeitliche Wohl des Nächsten. Die höchste Tugend eines vernünftigen Geschöpfes also ist, jede Sache so hoch zu achten, als sie es verdient.
2. Dankbar sprach die heilige Braut von ihrem göttlichen Bräutigam: "Er ordnet die Liebe in mir!" (Hoheslied 2) Das heißt, er verlieh mir, die …More
Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung…More
Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich Gesetz zur Rechten der Majestät in der Höhe und ist so viel höher geworden als die Engel, wie der Name, den er ererbt hat, höher ist als ihr Name.
Hebräer 1,3-4
Ich will nicht klagen,
Gott hilft mir tragen,
mitten im Leid,
sind wir zu Zweit.
Frage: Gott trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort. Darf ich dann also auch damit rechnen, dass er mich trägt?
Vorschlag: Ja, Sie müssen unbedingt damit rechnen. Gott, unser Schöpfer, ist allmächtig. Als er den Menschen erschuf, freute er sich daran und er wird das, was er selbst erschaffen hat nie im Stich lassen. Erst recht nicht, wenn Sie sich ganz bewusst von der Sünde abgewendet und ihm zugewendet haben um in Zukunft ihm zu dienen. Mögen unsere Alltagslasten uns manchmal erdrückend erscheinen, Gott hat Kraft genug, um mit jeder schwierigen Situation fertig zu …
More
Tina 13 and 2 more users like this.

Wie ein Sauerteig wirkt das Evangelium

Wie ein Sauerteig wirkt das Evangelium unter den Menschen (stjosef.at) „Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben.“ (Lk 12,32). Mit diesen Worten …More
Wie ein Sauerteig wirkt das Evangelium unter den Menschen
(stjosef.at)
„Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben.“ (Lk 12,32). Mit diesen Worten wendet sich unser Herr Jesus Christus im heutigen Evangelium nach Lukas an seine Jünger.
Wenn wir es im Zusammenhang der damaligen Zeit verstehen, so begreifen wir, dass diese Worte Jesu eine Ermutigung darstellten für die verhältnismäßig kleine Zahl der Christen am Anfang. Kein Mensch konnte erwarten und vorhersehen, dass sich die Kirche Jesu Christi im Laufe der Jahre ausbreiten würde über die ganze Welt. Und doch hatte Jesus ausdrücklich den Auftrag dazu gegeben:
„Darum geht und macht alle Völker zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin mit euch alle Tage bis zum Ende der Welt.“ (Mt 28,19–20). So lauten die Schlussworte des Matthäus-Evangeliums.
Wir erkenne…More
diana 1 and 5 more users like this.

Was kann und soll sich in der Kirche verbessern?

2 pages
Was kann und soll sich in der Kirche verbessern? Sr. Maria Benedikta Rickmann gibt Antwort (katholisch.de) Aus Sicht der Regensburger Dominikanerin Benedikta Rickmann (42) sollte in der Kirche offene…More
Was kann und soll sich in der Kirche verbessern? Sr. Maria Benedikta Rickmann gibt Antwort
(katholisch.de)
Aus Sicht der Regensburger Dominikanerin Benedikta Rickmann (42) sollte in der Kirche offener über Fehler gesprochen werden. Dabei solle es nicht immer nur um Amtsträger oder die "heißen Eisen" gehen, sagte die Ordensfrau der katholischen Wochenzeitung "Die Tagespost". "Es gibt ganz andere Formen von Schuld, die Menschen verletzt." Sehr fromme Menschen könnten zu hart mit ihren Mitchristen umgehen. Jeder müsse ehrlich mit sich und den anderen sein. "Wenn ich mit meinem Nachbarn gestritten habe, kann ich nicht einen halben Tag später zur Kommunion gehen, ohne mich versöhnt zu haben."
Die Ordensfrau sagte, in ihrer Wahrnehmung träten Bischöfe und Priester "oft sehr selbstkritisch auf". Das müsse aber nicht heißen, "dass man sich wirklich auch mit seiner Schuld befasst und sie eingesteht". Die Dominikanerin und ehemalige Hochschullehrerin beteiligt sich noch bis Ende August an der …More
Römisches Messbuch Feierlicher Schlußsegen bei einer Eheschließung „Die zwei werden ein Fleisch sein“ Der allmächtige Gott segne euch durch das …More
Römisches Messbuch
Feierlicher Schlußsegen bei einer Eheschließung

„Die zwei werden ein Fleisch sein“
Der allmächtige Gott segne euch durch das Wort seines Mundes und vereine eure Herzen durch das unvergängliche Band reiner Liebe. (Alle: Amen.)
Seid gesegnet in euren Kindern, und die Liebe, die ihr ihnen erweist, sollen sie euch hundertfach vergelten. Der Friede Gottes wohne allezeit in euren Herzen und in eurem Haus. (Alle: Amen.)
Wahre Freunde mögen euch in Freude und Leid zur Seite stehen. Wer in Not ist, finde bei euch Trost und Hilfe, und der Segen, der den Barmherzigen verheißen ist, komme reich über euer Haus. (Alle: Amen.)
Gesegnet sei eure Arbeit, und ihre Frucht bleibe euch erhalten. Die Sorge soll euch nicht quälen noch der Glanz des Irdischen euch verführen, sondern euer Herz gedenke allezeit der Schätze, welche bleiben zum ewigen Leben. (Alle: Amen.)
Der Herr führe euch zu hohen Jahren und schenke euch die Ernte eures Lebens. Und nachdem ihr seinem Reiche in Treue …
More
Römisches Messbuch Feierlicher Schlußsegen bei einer Eheschließung „Die zwei werden ein Fleisch sein“ Der allmächtige Gott segne euch durch das …More
Römisches Messbuch
Feierlicher Schlußsegen bei einer Eheschließung

„Die zwei werden ein Fleisch sein“
Der allmächtige Gott segne euch durch das Wort seines Mundes und vereine eure Herzen durch das unvergängliche Band reiner Liebe. (Alle: Amen.)
Seid gesegnet in euren Kindern, und die Liebe, die ihr ihnen erweist, sollen sie euch hundertfach vergelten. Der Friede Gottes wohne allezeit in euren Herzen und in eurem Haus. (Alle: Amen.)
Wahre Freunde mögen euch in Freude und Leid zur Seite stehen. Wer in Not ist, finde bei euch Trost und Hilfe, und der Segen, der den Barmherzigen verheißen ist, komme reich über euer Haus. (Alle: Amen.)
Gesegnet sei eure Arbeit, und ihre Frucht bleibe euch erhalten. Die Sorge soll euch nicht quälen noch der Glanz des Irdischen euch verführen, sondern euer Herz gedenke allezeit der Schätze, welche bleiben zum ewigen Leben. (Alle: Amen.)
Der Herr führe euch zu hohen Jahren und schenke euch die Ernte eures Lebens. Und nachdem ihr seinem Reiche in Treue …
More
Santiago74 and 3 more users like this.

Ich will singenvon der Gnade des Herrn

2 pages
Ich will singen von der Gnade des HERRN ewiglich und seine Treue verkünden mit meinem Munde für und für Psalm 89,2 Geborgen in Gottes Armen, gebettet in sein Erbarmen, zugedeckt mit Barmherzigkeit, …More
Ich will singen von der Gnade des HERRN ewiglich und seine Treue verkünden mit meinem Munde für und für
Psalm 89,2
Geborgen in Gottes Armen,
gebettet in sein Erbarmen,
zugedeckt mit Barmherzigkeit,
beschützt von seiner Herrlichkeit,
kann hier schon Himmel auf Erden sein,
denn glücklich macht dich Gott allein! Frage: Die heutige Menschheit lechzt nach Frieden, Glück und Sicherheit. Wo ist dies zu finden? Vorschlag: Jesaja 55,1 gibt uns die Antwort: `Wohlan, alle, die ihr durstig seid, kommt her zum Wasser! Und die ihr kein Geld habt, kommt her, kauft und esst! Kommt her und kauft ohne Geld, und umsonst, Wein und Milch!` Zwei Sätze später sagt er: `Hört doch auf mich, so werdet ihr Gutes essen und euch am Köstlichen laben.` Das Wichtigste ist, auf Gottes Wort zu hören und danach zu handeln. Das eigene, mit Schuld beladene Leben, an Jesu Christus hinzugeben, zu seinen Sünden zu stehen, sie zu bereuen und in Zukunft Gott dienen zu wollen. Da finden wir wahren Frieden, Glück und …More
Anemone and one more user like this.

Betrachtungen vom 11.August

Betrachtung am 11. August - Gott sieht mich O lass, mein Gott, vor deinem Angesicht Mich durch das Leben schreiten. Denn wandle ich in deiner Weisheit Licht, Kann nie ich irre gleiten. Dein Licht …More
Betrachtung am 11. August - Gott sieht mich
O lass, mein Gott, vor deinem Angesicht
Mich durch das Leben schreiten.
Denn wandle ich in deiner Weisheit Licht,
Kann nie ich irre gleiten.
Dein Licht ist Gnade, Trost und Kraft
Im Laufe meiner Pilgrimschaft.
1. Was Gott einst zu Abraham sprach: "Geh deinen Weg vor mir, und sei rechtschaffen!" (Genesis 17,1b), das spricht er auch zu dir und zu jeder Seele, die er zum ewigen Heil beruft. Denn dieses Leben in seiner heiligen Gegenwart führt selbst zur Vollkommenheit. Eine Seele, die von dem Gedanken durchdrungen ist: Gott sieht mich!", er ist mir innig nahe, er durchschaut meines Herzens innerste Falten, nirgendwohin kann ich ihm entfliehen, nirgendwohin in seiner Unermesslichkeit vor seinen Blicken mich verbergen, eine solche Seele zittert vor der Sünde, und spricht mit Joseph: "Wie könnte ich ein so großes Unrecht begehen und gegen Gott sündigen?" (Genesis 39,9b) 2. "Gott sieht mich!" Wie lieblich tröstet und kräftigt dieser Gedanke jede …More
Anemone and one more user like this.
Waagerl
Demütiger Stolz Von P. Bernward Deneke FSSP Als Christen müssen wir stolz sein! Um nicht falsch verstanden zu werden: Demut ist eine grundlegende …More
Demütiger Stolz
Von P. Bernward Deneke FSSP

Als Christen müssen wir stolz sein!
Um nicht falsch verstanden zu werden: Demut ist eine grundlegende christliche Tugend, Stolz hingegen eine Wurzelsünde, sogar die Wurzel aller Wurzelsünden. Darum wird die Bibel nicht müde, die Geringen zu rühmen und die Großmächtigen zu warnen. Gott „zerstreut, die hoffärtig sind in ihres Herzens Sinnen; Mächtige wirft Er vom Thron und erhöht die Niedrigen“ (Lk 1,51f.), sagt jene Magd des Herrn, auf deren Niedrigkeit Er herabgesehen hat (Lk 1,48). Jesus fordert Seine Jünger auf: „Lernet von mir, denn ich bin sanft und demütig von Herzen.“ (Mt 11,29) Und der Ranghöchste unter den Aposteln, selbst ein Gedemütigter, weiss genau, daß „Gott den Hochmütigen widersteht, den Demütigen aber Seine Gnade gibt“ (1 Petr 5,5).
Die Stellung der Demut soll also in keiner Weise in Frage gestellt werden. Ebensowenig rede ich dem sündhaften Stolz das Wort. Doch denken wir uns einmal folgende Situation: Ein Jugendlicher aus …
More
View 4 more comments.

Familien-Weihe

Familien - Weihegebet Oh, Jungfrau der Zärtlichkeit! Gott hat dich unter allen Frauen auserwählt, um Seinem vielgeliebten Sohn eine Mutter zu geben. Oh, JESUS, sanft und demütig von Herzen. Du hast …More
Familien - Weihegebet
Oh, Jungfrau der Zärtlichkeit!
Gott hat dich unter allen Frauen auserwählt,
um Seinem vielgeliebten Sohn eine Mutter zu geben.
Oh, JESUS, sanft und demütig von Herzen.
Du hast durch Deine heilige Gegenwart den schönsten Tabernakel der Erde, den Schoss MARIAS geweiht.
„Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt".
Durch das Geschenk Deines Lebens, hast Du uns auch Deine Mutter gegeben. Durch Sie gelangen wir schneller zu Dir. Oh, MARIA, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu Dir unsere Zuflucht nehmen. Heute weihen wir uns, Du selige Jungfrau MARIA, Deinem schmerzhaften und unbefleckten Herzen. Beschütze in Deinem reinen und jungfräulichen Herzen die verlorenen Kinder in dieser Welt der Sünde. Erbarme Dich aller Mütter, die in Deinem schmerzhaften Herzen Zuflucht suchen. Oh, gesegnete Mutter und Jungfrau, die Du die Passion und den Tod Deines göttlichen Sohnes JESUS Christus mitgelitten hast, vernimm unser Flehen, führe alle verirrte…More
Anemone and 3 more users like this.

Pater Pio

Pater Pio: „Wenn dereinst unsere letzte Stunde geschlagen hat und unser Herz aufgehört hat zu schlagen, dann wird alles für uns zu Ende sein, sowohl die Zeit, Gnaden zu erwerben, wie auch die Zeit, …More
Pater Pio:
„Wenn dereinst unsere letzte Stunde geschlagen hat und unser Herz aufgehört hat zu schlagen, dann wird alles für uns zu Ende sein, sowohl die Zeit, Gnaden zu erwerben, wie auch die Zeit, Gnaden zu verscherzen.
So wie uns der Tod finden wird, so werden wir vor Christus unseren Richter treten.
Unsere flehenden Rufe, unsere Tränen, unser Reueschmerz, die uns auf Erden noch das Herz Gottes gewonnen hätten und uns, mit Hilfe der Sakramente, aus Sündern zu Heiligen hätten machen können, sie nützen dann nichts mehr.
Die Zeit der Barmherzigkeit ist vorüber, und es beginnt die Zeit der Gerechtigkeit.“
Anemone and one more user like this.

Betrachtungen vom 10.August

Betrachtung am 10. August - Von Gottes Gaben Herr, deine Weisheit dringt durch alle Dinge. Sie wog den Stern und wog das Sandkorn ab. Nichts ist, - was sie den Wesen gab, - geringe. Nach ihrem …More
Betrachtung am 10. August - Von Gottes Gaben
Herr, deine Weisheit dringt durch alle Dinge.
Sie wog den Stern und wog das Sandkorn ab.
Nichts ist, - was sie den Wesen gab, - geringe.
Nach ihrem Ruhm zielt alles, was sie gab.
1. Danke deinem Schöpfer jeden Tag aus innerstem Herzensgrund für alle guten Gaben, die er dir verlieh, sowie nicht weniger für alle, die er dir nicht gab. Denn gibt es auch vieles, das an sich gut und wünschenswert scheint, so würde es doch gewiss dir nicht zum Guten gereichen. Wie mancher, der durch eine blühende Gesundheit in Laster versunken wäre, die ihm den ewigen Untergang gebracht hätten, wurde durch Kränklichkeit und körperliche Leiden vor der Sünde bewahrt und wirkte sein Heil durch Geduld. Dies aber gilt vom Geld, vom großen Verstand, Ansehen, Wissenschaft und anderen Dingen, die das Verlangen des Menschen anziehen.
2. Bilde dir ja nicht ein, du würdest bei größerem Reichtum, bei glänzenderen Geistesgaben, oder auf einer höheren Stelle Gottes Ehre …More

Gott segne alle katholische Priester

DIE SEGNENDE PRIESTERHAND Man braucht sie am Morgen des Lebens – und auch wenn uns nahet der Tod. Wir fühlen so warm sie im Glücke – noch mehr in den Tagen der Not. Der Reiche sowohl wie der …More
DIE SEGNENDE PRIESTERHAND
Man braucht sie am Morgen des Lebens – und auch wenn uns nahet der Tod.
Wir fühlen so warm sie im Glücke – noch mehr in den Tagen der Not.
Der Reiche sowohl wie der Arme tritt schuldbeladen ins Land:
...dann streckt sich ihm hilfreich entgegen die segnende Priesterhand!
Tagtäglich an Gottes Altare, wenn kaum noch der Morgen erwacht,
da zeigt sich dem gläubigen Volke wie groß sie der Herr hat gemacht.
Da trägt sie voll Ehrfurcht und Liebe den Heiland, - so vielfach verkannt; da strahlet in himmlischer Würde die segnende Priesterhand! Und sind wir gestrauchelt und wandern auf Pfaden der Sünde und Scham: Wer war es, der voller Erbarmen so oft uns die Sünde abnahm? Die segnende Priesterhand! Und wenn sich zwei Herzen dann finden zu knüpfen das heilige Band: dann einigt und segnet sie wieder die segnende Priesterhand! Wenn krank wir uns winden in Schmerzen und Jammer und Elend uns plagt, dann ruft man den Priester der Kirche, weil menschliche Hilfe versag…More
Tina 13 likes this.

Gebete an unseren Herrn Jesus

GEBET AN UNSERENHERRN JESUS O Jesus,lassmich für immer Dein sein, ganz Dein. Herr Jesus, lass mich mich kennen und dich kennen, und wünsche nichts außer dir. Lass mich mich selbst hassen und dich …More
GEBET AN UNSERENHERRN JESUS O Jesus,lassmich für immer Dein sein, ganz Dein. Herr Jesus, lass mich mich kennen und dich kennen, und wünsche nichts außer dir. Lass mich mich selbst hassen und dich lieben. Lass mich alles für dich tun. Lass mich mich demütigen und dich erheben. Lass mich nur an Dich denken. Lass mich für mich selbst sterben und in Dir leben. Lass mich akzeptieren, was auch immer von Dir kommt. Lass mich dich verbannen und dir folgen und immer danach streben, dir zu folgen. Lass mich vor dir fliehen und Zuflucht suchen, damit ich es verdiene, von dir verteidigt zu werden.
Lass mich um mich selbst fürchten, lass mich dich fürchten,
und lass mich zu denen gehören, die von dir auserwählt werden.
Lass mich mir selbst misstrauen und auf dich vertrauen.
Lass mich bereit sein, dir zuliebe zu gehorchen.
Lass mich an nichts festhalten, außer an Dir.
Lass mich wegen Dir arm sein.
Schau mich an, damit ich dich liebe. Nenn mich, damit ich dich sehe und dich für immer genieße. Amen.…More
Tina 13 likes this.

Betrachtungen vom 9.August

Betrachtung am 9. August - Von der gerechten Verwaltung zeitlicher Güter Sind, Herr, mein Gott, nicht alle Dinge dein? Und deine Herrlichkeit, die nichts bedarf, Wie fordert doch so strenge und so …More
Betrachtung am 9. August - Von der gerechten Verwaltung zeitlicher Güter
Sind, Herr, mein Gott, nicht alle Dinge dein?
Und deine Herrlichkeit, die nichts bedarf,
Wie fordert doch so strenge und so scharf
Sie selbst den letzten Heller ein.
1. Gottes Vorsehung verleiht die zeitlichen Güter, je nach den Absichten ihrer Weisheit, den Guten und den Bösen. Denn nicht böse sind diese Dinge an sich, sehr böse jedoch ist ihr Missbrauch. Hat Gottes Güte dir zeitliche Güter gegeben, so mäßige die Anhänglichkeit daran, die den Menschen großen Gefahren und Versuchungen aussetzt. "Ein Besitz, schnell errafft am Anfang, ist nicht gesegnet an seinem Ende." spricht der Heilige Geist. (Sprichwörter 20,21) Selten untersucht er, ob auch die Mittel, die er anwendet, gerecht sind, und ob sie ihn nicht zu einem Ersatz nötigen, den er ohne Sünde nicht unterlassen kann, zumal, weil er dadurch den Nächsten nicht selten in Not und Schaden bringt.
2. Der Gerechte ordnet seine Ausgaben nach dem Ertrag seines Verm…More

wer-ist-mitglied-der-katholischen-kirche/

Saarländerin likes this.