Clicks6.2K

Das Absprache-Gerücht zum Konklave 2013

Zivilcourage
205
Quelle - vom 5.12.14: www.youtube.com/watch
Siehe auch: Vatikansprecher: Papst Franziskus „weiß nicht, wohin es geht. Er vertraut auf den Heiligen Geist“

~~~ Kardinals-Verschwörung: „Mafia-Club“ zur Wahl von Franziskus
~~~ Les manoeuvres d'un faiseur de papes

~~~ Das Konklave von 2013 Programmatischer Redetext/Vorkonklave

Die "Mafia" Aussage des Kardinals hat ein weltweites Echo in den internationalen Medien gefunden. Stichwort Danneels + Mafia.
~~~ www.theamericanconservative.com/dreher/
~~~ www.catholicanada.com/…/did-the-pervert…
~~~ www.20min.ch/…/12971358

Die Buchempfehlung (Kasper) beim allerersten Angelusgebet www.youtube.com/watch

Der Abschlussgottesdienst der Europäischen Bischofkonferenz in der Kathedrale St.Gallen, Sonntag den 30.09.2012: Hl. Messe in der Kathedrale St.Gallen mit Bischof Markus Büchel

17.03.2011 Vollversammlung DBK Frühjahr 2011

Stichwort "Martini" Katholisches.Info zum Tod Kardinal Martinis

Antonio Socci: "Wenn es nicht so wäre, hätten wir keinen Papst sondern einen "weiß gekleideten Bischof" und auch seine Handlungen der Regierung, wären ungültig." NEU! Antonio Soccis aktuellste Meldung über Kirche, sein Buch und "Team Bergoglio!"
Winfried
@Tradition und Kontinuität

In Bezug auf den letzten Papst der Malachiasprophezeiungen wären auch noch der Inhalt des 3. Geheimnisses von Fatima (Martyrium des "Bischofs in Weiss" und seiner Getreuen) und die von Ihnen erwähnten Botschaften von Garabandal (Benedikt XVI als letzter Papst - je nachdem, ob man Johannes Paul I oder Papst Franziskus nicht mitzählt). Nach den Botschaften des "…More
@Tradition und Kontinuität

In Bezug auf den letzten Papst der Malachiasprophezeiungen wären auch noch der Inhalt des 3. Geheimnisses von Fatima (Martyrium des "Bischofs in Weiss" und seiner Getreuen) und die von Ihnen erwähnten Botschaften von Garabandal (Benedikt XVI als letzter Papst - je nachdem, ob man Johannes Paul I oder Papst Franziskus nicht mitzählt). Nach den Botschaften des "Buches der Wahrheit" wäre Petrus Romanus mit dem Apostel PETRUS (vom Himmel aus) identisch und Papst Franziskus der falsche Prophet der Bibel.

Demnach stände der Kirche in Rom (Siebenhügelstadt) unmittelbar eine massive Christenverfolgung bevor, die mit der Wiederkunft Christi enden soll (Finis). Was aber, wenn auf Franziskus ein weiterer Papst folgt? Dann wären all diese Prophezeiungen hinfällig, oder?
PR
Sicher, und Sie waren der Protokollfuehrer und koennen somit auch schriftlich bezeugen, dass diese drei Herren ausmachten ihre Stimmen Ratzinger zu geben.
@Carlus
Nein, fatal hat eine sehr viel stärkere Bedeutung: etwas was unausweichlich sehr schlimme Folgen hat.
Die Malachias-Weissagungen sind über jeden Zweifel erhaben, denn sie haben immer gestimmt. Die Frage ist nur, sie jetzt richtig auszulegen, konkret herauszufinden, ob Franziskus der Petrus Romanus ist, oder ob er nicht rechtmäßig gewählt ist, und Petrus Romanus erst der nächste Papst sein wird. Persönlich habe ich seit dem fatalen Annullierungs Motu proprio, aber auch angesichts mehrerer ernst …More
Die Malachias-Weissagungen sind über jeden Zweifel erhaben, denn sie haben immer gestimmt. Die Frage ist nur, sie jetzt richtig auszulegen, konkret herauszufinden, ob Franziskus der Petrus Romanus ist, oder ob er nicht rechtmäßig gewählt ist, und Petrus Romanus erst der nächste Papst sein wird. Persönlich habe ich seit dem fatalen Annullierungs Motu proprio, aber auch angesichts mehrerer ernst zu nehmender Prophezeiungen, große Zweifel daran, dass Franziskus rechtmäßiger Papst ist. Laut Garabandal soll Benedikt der letzte Papst gewesen sein. Was aber ist dann mit Petrus Romanus? Ist der "hors catégorie"?
Carlus
Winfried
Zu den Malachiasweissagungen vgl. de.wikipedia.org/w/index.php

"Petrus Romanus könnte der Heilige Apostelfürst Petrus selbst sein, wenn der Blitzeinschlag als die Rücknahme des Schlüsselrechtes für den Himmel und die Erde wieder von dem zurück genommen wurde, er diese als erster von Christus erhalten hat, damit dieses Recht nicht zerstört werden kann."

@Carlus

Das erinnert mich fatal an …More
Zu den Malachiasweissagungen vgl. de.wikipedia.org/w/index.php

"Petrus Romanus könnte der Heilige Apostelfürst Petrus selbst sein, wenn der Blitzeinschlag als die Rücknahme des Schlüsselrechtes für den Himmel und die Erde wieder von dem zurück genommen wurde, er diese als erster von Christus erhalten hat, damit dieses Recht nicht zerstört werden kann."

@Carlus

Das erinnert mich fatal an die Vorhersagen im "Buch der Wahrheit" (ehem. "Die Warnung") oder täusche ich mich da?

Wenn Franziskus nicht Petrus Romanus ist, kann es dann nicht sein, dass der nächste und dann zugleich letzte Papst besagter Petrus Romanus ist. Dass die Zerstörung Roms erst nach dem Tod von Benedikt bzw. Franziskus stattfinden wird, scheint doch sehr wahrscheinlich.
Elista
Diese Meldung passt zu dem, was im Buch "Der letzte Papst" von Malachi Martin geschrieben steht. Malachi Martin ~ "Der letzte Papst"
Namen, die jetzt genannt werden, tauchen auch verschlüsselt in dem Buch auf - hier die Wer ist Wer Liste dazu. www.traditio.com/tradlib/wind.txt
speedy207 likes this.
Peregrinus Romanus
@alfons maria stickler Aber sicher Jahre vorher, nämlich seit Mitte der 90er Jahre. 1992 wurde JP II ein Tumor aus dem Darm geschnitten, 1994 brach er sich den Oberschenkel und bekam ein neues Hüftgelenk. Gleichzeitig wurde seine Parkinson-Erkrankung immer belastender und sichtbarer. Und selbstverständlich haben sich die eher konservativen Kardinäle Sodano, Scola und Bertone zusammengetan, …More
@alfons maria stickler Aber sicher Jahre vorher, nämlich seit Mitte der 90er Jahre. 1992 wurde JP II ein Tumor aus dem Darm geschnitten, 1994 brach er sich den Oberschenkel und bekam ein neues Hüftgelenk. Gleichzeitig wurde seine Parkinson-Erkrankung immer belastender und sichtbarer. Und selbstverständlich haben sich die eher konservativen Kardinäle Sodano, Scola und Bertone zusammengetan, um eine Allianz gegen einen allzu (aus ihrer Sicht) modernistischen Kandidaten zu schmieden. Ihr Kandidat war Ratzinger, der schon zehn Jahre vor dem Konklave als einer der aussichtsreichsten Nachfolgekandidaten galt und immer wieder von diesen Kreisen ins Gespräch gebracht worden ist.
Zum Zerwürfnis zwischen Sodano und Bertone ist es erst gekommen, nachdem Bertone der Nachfolger Sodanos im Staatssekretariat geworden war (Herbst 2006).
Tradition und Kontinuität likes this.
Carlus
1. Die Fäden lagen in den Händen Kasper, Lehmann und den ihnen nahestehenden Rotariern im Episkopat,
2. dies ist auch der Grund warum die Selige Anna Katharina Emmerich, nach und in Ihren Schauung von den deutschen Spitzbuben sprach, die das Beten abgelegt hatten,
3. wir werden niemals im Unklaren gelassen, Gott gibt uns immer genügend Zeichen, wir müssen nur auf die Heilige Mutter Kirche …More
1. Die Fäden lagen in den Händen Kasper, Lehmann und den ihnen nahestehenden Rotariern im Episkopat,
2. dies ist auch der Grund warum die Selige Anna Katharina Emmerich, nach und in Ihren Schauung von den deutschen Spitzbuben sprach, die das Beten abgelegt hatten,
3. wir werden niemals im Unklaren gelassen, Gott gibt uns immer genügend Zeichen, wir müssen nur auf die Heilige Mutter Kirche hören,
ABER NICHT JAHRE VOR EINEM KONKLAVE. UND NICHT WAEHREND EINER AMTSPERIODE OHNE EINEN ANLASS.
Und dass Sodano mit Bertone und Scola eine Einheit gebildet haetten, ist ein Witz.
Peregrinus Romanus
@alfons maria stickler Aber selbstverständlich gab es Absprachen. Was glauben Sie, worüber Kardinäle miteinander reden? Sodano, Scola und Bertone haben die Strippen gezogen. Und das ist bei jedem Konklave so. Man denke an die zahlreichen (erfolglosen) Versuche, Kardinal Siri zum Papst zu wählen.
Anzunehmen, dass es anders ist, wäre naiv.
Ottov.Freising likes this.
PR

Dass Ratzinger Papabile war, hat nix mit Absprachen zu tun.
Zu dumm dass Sie von den "Absprach-Kardinaelen 2005" keine Namen nennen. Warum wohl?
Ottov.Freising likes this.
Peregrinus Romanus
@alfons maria stickler Es gab eine große Anzahl von Kardinälen, die Ratzinger unbedingt als Nachfolger JP II durchsetzen wollte. Und das schon, seit diese Frage anstand (seit der schweren Erkrankung JP II). Das war auch eine Absprache.
PR
Kardinaele die als Papabile gelten, gab es immer, aber konkrete Absprachen sind was ANDERES.
Peregrinus Romanus
@alfons maria stickler Nun ja, glauben Sie wirklich, erst nach dem Tod Johannes Pauls II. haben sich die Kardinäle Gedanken über die Nachfolge gemacht? Auch jetzt bringen, nach allem was man hört, konservative Kardinäle Kandidaten für die Nachfolge von Papst Franziskus in Stellung, etwa Kardinal Sarah.
Wenn die Absprachen nicht waehrend, sondern Jahre vor dem Konklave stattfanden, dann handelt es sich um etwas Anderes. Sieht so Vertrauen und Hoeren auf den Heiligen Geist oder stinkt es nach Mafia?
Ottov.Freising likes this.
Lutz Matthias likes this.
Peregrinus Romanus
Bei jedem Konklave gibt es Absprachen von kleineren Gruppen, die ihren Kandidaten durchzusetzen suchen. Und immer murren die, die mit der Wahl unzufrieden sind.
Ha jo...wird auch in der Kirche nicht anders sein...so a altes 75jähriges Weibl als Papst geht halt nit...

Aufregung um sexistische Dalai-Lama-Aussage

Eine Aussage des Dalai Lama gegenüber einem BBC-Journalisten hat für Aufregung gesorgt: Auf die Frage, ob der nächste Dalai Lama auch eine Frau sein könnte, antwortete er, diese müsse dann „sehr attraktiv“ sein. Feministische Aktivistinnen …More
Ha jo...wird auch in der Kirche nicht anders sein...so a altes 75jähriges Weibl als Papst geht halt nit...

Aufregung um sexistische Dalai-Lama-Aussage

Eine Aussage des Dalai Lama gegenüber einem BBC-Journalisten hat für Aufregung gesorgt: Auf die Frage, ob der nächste Dalai Lama auch eine Frau sein könnte, antwortete er, diese müsse dann „sehr attraktiv“ sein. Feministische Aktivistinnen zeigten sich über die Bemerkungen des religiösen Führers „enttäuscht“, wie der „Guardian“ (Onlineausgabe) gestern berichtete.
Mehr dazu in religion.orf.at/stories/2733563/
speedy207 likes this.
Elista and one more user like this.
Elista likes this.
Carlus likes this.
Karla Kolumna
Aus entsprechendem Anlass:

Kardinal Kasper:

Kardinal KASPER
speedy207 likes this.