Language

Clicks
8k
Kirchenspaltung - damals und heute

Gloria.tv
Videoaufnahmen vom Januar 2009 Prof. Georg May spricht über Paralellen und Unterschiede zwischen der protestantischen Reformation und der Gegenwart.

Write a comment …
Angelico
Tut sehr gut einen Prof. May zuzuhören!
Strahlt doch bitte mehr davon!

-----

@ Lieber unicorn2, was soll das?
Pfarrer Wagner ist hier nicht das Thema!
Ihre abgehackten Vorwürfe, was soll das denn sein? Naja, ich kann's mir schon zusammenreimen ...
unicorn2
Was ich von dem Herrn Wagner gerne erklärt hätte:

Wagner sagt: Homosexualität ist heilbar -> Krankheit.

Kirche sagt: Homosexualität ist Sünde -> Buße!

Schnupfen -> Beichte?

Mörder -> Heilung?

Pfarrer Wagner ist selber nicht im vollkommenen Einklang mit der Kirche.
a.t.m
Das sind die Folgen einer mangelnden Aufsicht, siehe die zustände in der Linzer Diözese, die leider ihr protestantisch liberales Gift immer erfolgreicher Exporiert.
www.kath.net/detail.php

Hätten die Verantwortlichen in der einen, heiligen, katholischen und apostolsichen Kirche doch bloß auf Prof. May gehört.

Ora et labora

Für eine apostolische Visitation der Linzer Diözese,
Misericordia
@JohannesdT

Schweigeexerzitien! Sehr empfehlenswert!
Jofichtel
Lieber Yohanan,

Es kommt immer auf das richtige Maß an. Schweigen heißt ja nicht, dass ich mich nicht mit Anderen austauschen soll, oder kann. Aber gerade durch das zeitweilige Schweigen, wird ein fruchtbarer Austausch erst möglich. Schweigen und Aktion schließen nicht einander aus. Je mehr wir im Schweigen empfangen, desto mehr können wir im aktiven Leben geben. Schweigen ist nicht Abschottung und Ausstieg, es ist Auftanken für Zeiten der Gemeinschaft, Kraft schöpfen in der Begegnung mit dem lebendigen Gott, um das Leben zu leben und weiter zu geben.
angelina
der gute mann hat natürlich recht.
absolut.
aber:
das establishment der katholiken ignoriert ihn.
von daher geht die spaltung weiter voran
denkt dich
der
betrübte
jolie
Yohanan
Lieber Jofichtel,

bezgl. Schweigen. Ist Schweigen eine zentrale Haltung katholischer Spiritualität? Warum? Schweigen, um sich tiefer zu Vergewissern, dass Jesus mich liebt, mir vergibt etc.?

Schweigen in religiösen Fragen haben wir doch genug in unserer Zeit. Wenn ich in ein Kloster fahre oder Exerzitien mache, will ich doch Menschen treffen, mit denen ich den Glauben feiern kann, was ich sonst nicht kann, weil ich mit den Menschen meiner Umgebung diesen Glauben nicht teile. Von solchen … [More]
unicorn2
Es dauert eine Weile bis das Gespräch Inhalt erhält.
Bequem ist nicht automatisch schlecht. Unbequem ist nicht automatisch gut. Luther stellte Thesen gegen den Ablasshandel auf - das Himmelreich sollte man nicht mehr für Geld kaufen können. Man reift auch an der Nierderlage und am starken Gegner. Jesus selbst hielt sich nicht an alle "Fastenverordnungen" seiner Religion. Inwieweit waren für das Schisma politische Faktoren maßgeblich und nicht idealistische/religiöse? Missstände gab und gibt es … [More]
Jofichtel
Wer Gott sucht sollte schweigen, damit man bereit ist, das Wort Gottes zu vernehmen. So gesehen schaffen Schweigen und Stille den Raum und die Leere, wo Gott eintreten kann. Jeder sollte seinen Platz finden, wo er schweigen kann. Schweige- Exerzitien sind ein guter Weg um mit diesem Schweigen ernsthaft mal in Berührung zu kommen, aber man sollte diese Früchte dann auch weiter vertiefen können. Ein möglicher Weg kann auch als Laie eine feste verbindliche Bindung (Oblation) an ein Kloster sein, … [More]
JohannesdT
@pina
Jedes Jahr fahre ich mit einer Gruppe Männer in das Kapuzinerkloster zum Mitleben in Stühlingen www.kapuziner.de/rwprov/stuehlingen/index.php

Die haben dort auch einen Frauenorden der Franziskanerinnen von Reute
www.kapuziner.de/…/20090115_01.php, der sich für die Frauen verantwortlich zeichnet.

Zu dem Kloster kann man nur sagen: "Das kann man nicht beschreiben, das muß man erleben."


Grashüpfer
Hervorragende Abhandlung über Medjugorje von Prof. Dr. Manfred Hauke, ein konservativ-katholischer Dogmatiker aus Lugano, kürzlich erschienen in der Tagespost.

Der volle Beitrag online:

www.die-tagespost.de/2008/index.php

Monika Schr.
@Yohanan
Die Schweigeexerzitien bei der Petrusbruderschaft richten sich nach den klassischen Exerzitien vom hl.Ignatius. Nur da die wenigsten sich 40 Tage frei nehmen können, werden sie auf 5 bzw. 7 oder 9 Tage gekürzt. Die Teilnehmer sollen wirklich schweigen. Es sind Vorträge über den
Tag verteilt (Inhalt je vom hl.Ignatius vorgegeben, außer der Einführung meistens neutestamentliche Texte), dann stille Gebetszeit (je dort, wo man will, ob in der Kapelle beim Allerheiligsten, auf dem Zimmer, … [More]
Monika Elisabeth
Im August hält P. Ramm von der Petrusbruderschaft Schweige-Exerzitien in Wigratzbad!

Geht doch einfach mal hin....
Yohanan
Ich frage mich persönlich dieser Tage, wie Schweige-Exerzitien etwa bei der Petrusbruderschaft wohl abgehalten werden. Wie weit erstreckt sich das Schweigen dabei praktisch. Weiß das jemand hier?
pina
haben mir mal nicht weitergeholfen,aber dafür bin ich auch kein typ.sondern möchte mich mit gleichgesinnten austauschen--ich finde es sehr schwer,gute exerzitienhäuser oder klöster zu finden--viele sind mir einfach von den angeboten her zu modernistisch--wer kennt gute häuser oder orte???
Yohanan
@Shuca,
privat ist die Lage ja nicht hoffnungslos. Wer sucht, der findet auch heute. Etwa im Internet, in Antiquariaten. Das bedauerliche ist nur, dass man alleine ist und sich nicht mitteilen und austauschen kann. Das ist die große Tragödie, die ich auch erleide. Ich weiß deshalb auch nicht, ob mir Schweigeexerzitien da weiterhelfen, die ich demnächst antreten werde.
Shuca
@Yohanan
Ja das wäre sehr gut.
Wir hätten besser auf die Bücher unserer Großeltern aufpassen müssen.
Per Mariam ad Christum.
Yohanan
@Shuca
Jedenfalls ist das meiste, was die deutschen Theologen produzieren, als Ladenhüter verdammt. Wie übervoll sind doch die theologischen Buchhandlungen. Die Quellen des christlichen Glaubens, eben die katechetischen Schriften der Kirchenväter werden sündteuer den Gläubigen vorenthalten.

Wir bräuchten eine Verlagsoffensive, die katholisches Schrifttum konsistent, günstig und mustergültig unters Volk bringt, um es zu katechetischen Anstrengungen des Lernens anzuregen.
Shuca
@Yohanan
Ich danke ihnen.
Aber ehrlich gesagt.Ich finde auch das mein Geld zu Schade ist für diese Kräfte.Aber was solls.
Per Mariam ad Christum.
Yohanan
Na ja, man hört ja sowas, und unwahrscheinlich ist das ja nicht. Der Geist ist ja bekannt. Man spricht ja von Wissenschaft. Und die Gradwanderung einer Theologie, die Wissenschaft sein will und soll sowie den Glauben im Lande durch die Ausbildung der Religionslehrer und Kirchenleute fördern soll, ist wohl in die Hose gegangen. Denn der ernstzunehmende Rest, der sich das spezifisch katholische Glaubensgut bewahrt hat, kommt nicht direkt aus der Schule dieser deutschen Theologie, sondern lebt … [More]
Shuca
@Yohanan
Ich habe mal zwei Fragen.
Könnte es sein das namenhafte katholische Theologen die leibliche Auferstehung Christie an Hand ihrer Schriften leugnen?
Und die zweite Frage ist.Wer bezahlt die?
Per Mariam ad Christum.
Yohanan
Was Prof. May hier sagen will - so denke ich - ist, dass ein Großteil der Katholiken hierzulande schon abgefallen sind. Und wortführende Theologen bereits vor Jahren neue Thesen angeschlagen haben. Hier hätte schon lange Einhalt geboten werden müssen, so verstehe ich ihn und kann es wirklich nachvollziehen.

Aber "wie in der Kirche alles später durchschlägt" - wie man so sagt - so auch in den letzten 40 Jahren, die die Zeit des Fortschrittdenkens hegelianischer Prägung waren, ein Denken, das ja mit den Weltkriegen schon untergegangen war.
Shuca
@JohannesdT
Dann fahren sie doch mal in das Bistum Boston(USA)und fragen sie mal wie es ihnen geht.Oder Irland.
Per Mariam ad Christum.
JohannesdT
Es gibt noch einen gewaltigen Unterschied zwischen der Zeit der Reformation und heute: Zur Zeit der Reformation war die Kirche noch keine Weltkirche. Was heute zentrale katholische Gebiete sind (Süd- und Nodramerika, zentrale Gebiete Afrikas, Mittelamerika usw.), das gab es damals noch gar nicht bzw. war Missionsgebiet. Was für die Katholische Kirche in Deutschland zutriffen soll, müßte auch für die Kirche in Nord- und Südamerika zutreffen. Die Kirche in Deutschland ist keine Insel im Meer der … [More]
Shuca
@Yohanan
Da muß ich ihnen uneingeschränkt Recht geben.
Amen. Ja so ist es.
Per Mariam ad Christum.
Yohanan
Nein, die Jesuiten sind weiterhin die Speerspitze! Die Speerspitze des Geistes von Vatikan II.
Shuca
Damals wie heute geht es immer um die Vernichtung der Kirche Jesu Christie.Die Spaltungen sind Ergebnisse der Angriffe auf den Felsen.Ja,die Jesuiten von damals hat ein anderes Kaliber als die von heute.Sie waren eine Elite.Und heute klären sie vorbildlich ihre eigenen Mißbrauchsvorwürfe auf und machen Christus zum Gespött der ganzen Welt.
Per Mariam ad Christum.
Misericordia
Letzter Nuntius in Bayern:

1925–1934/36Alberto Vassallo di Torregrossa, Titularerzbischof vonEmesa, letzter Nuntius in Bayern, zuvor Nuntius in Argentinien