Clicks4.4K

Beobachtungen

tradiwaberl
45
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus ab 17.1.2010 missa cantata - Amt Pfarrkirche Penzing St. Jakob Sonntag, 18 Uhr 30 Einwanggasse 30a 1140 Wien missa lecta - stille …More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus

ab 17.1.2010

missa cantata - Amt
Pfarrkirche Penzing St. Jakob
Sonntag, 18 Uhr 30
Einwanggasse 30a
1140 Wien

missa lecta - stille Messe
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob
Dienstag und Donnerstag, 18 Uhr 30
Penzingerstraße 70
1140 Wien

informelles Treffen für interessierte Priester
Pfarrhof Pfarre Penzing St. Jakob
Sonntag, 24. Jänner 2010, 19 Uhr 30
Einwanggasse 30
1140 Wien
Anmeldung bei Pfarrer Christian Sieberer
christian.sieberer@gmx.at
ThomasMorus
Liebe Monika Elisabeth,

Danke für den Link zu deinem großartigen Blogbeitrag. Du sprichst mir darin aus der Seele und auch aus meiner Lebensgeschichte kann ich bestätigen, dass unser Glaube mit dem eucharistischen Geheimnis steht und fällt. In meiner Jugend in einer sehr modernen Pfarre war mir, trotz 12 Jahren Religionsunterricht in der Schule und Erstkommunionsunterricht, das eucharistische …More
Liebe Monika Elisabeth,

Danke für den Link zu deinem großartigen Blogbeitrag. Du sprichst mir darin aus der Seele und auch aus meiner Lebensgeschichte kann ich bestätigen, dass unser Glaube mit dem eucharistischen Geheimnis steht und fällt. In meiner Jugend in einer sehr modernen Pfarre war mir, trotz 12 Jahren Religionsunterricht in der Schule und Erstkommunionsunterricht, das eucharistische Geheimnis mehr oder weniger unbekannt. Man ging zur Kommunion weil alle hingegangen sind, aß das Stückchen Brot weil es alle gegessen haben - gut geschmeckt hat es zwar nicht, aber was soll's - und man machte eine Kniebeuge vor dem Tabernakel weil es alle gemacht haben. Vor der Firmung hatte ich mich dann bereits zurückgezogen, da mir als Teenager der Sinn dieses sonntäglichen Rituals überhaupt nicht mehr eingeleuchtet hat.
Erst viele Jahre später habe ich dann in einer anderen Pfarre, mit anderen Priestern durch deren Katechese den Glauben neu entdeckt, habe das eucharistische Geheimnis und die Ehrfurcht davor erkannt und lieben gelernt. Das war für mich der Moment in dem Gottesdienst und überhaupt der katholische Glaube wieder einen Sinn ergeben haben und dafür bin ich unendlich dankbar.
Monika Elisabeth
@Thomas Morus

vollste Zustimmung!

Hier habe ich auch mal kurz über das Thema Eucharistie mit ähnlichen Gedanken geschrieben:

conservare.wordpress.com/…/was-einem-die-w…
ThomasMorus
@puchil

Mag schon sein, dass etliche Teilnehmer "tief bewegt und spirituell reich genährt" waren, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass die eucharistische Anbetung in vielen Pfarren völlig in Vergessenheit geraten ist, dass die Menschen vielfach gar nicht mehr wissen weshalb sie eine Kniebeuge vor dem Allerheiligsten machen (sofern sie es überhaupt noch tun), dass viele überhaupt nicht …More
@puchil

Mag schon sein, dass etliche Teilnehmer "tief bewegt und spirituell reich genährt" waren, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass die eucharistische Anbetung in vielen Pfarren völlig in Vergessenheit geraten ist, dass die Menschen vielfach gar nicht mehr wissen weshalb sie eine Kniebeuge vor dem Allerheiligsten machen (sofern sie es überhaupt noch tun), dass viele überhaupt nicht genau wissen was sich in der Monstranz befindet und warum wir in der eucharistischen Anbetung davor knien! Bei soviel Unwissenheit darf es nicht verwundern, dass man mit den richtigen Worten die Menschen auch mit einer Brotflade an einer Grillzange "tief bewegen und spirituell reich nähren" kann
Letzte Meldung der "Gallneukirchner Nachrichten"
Zu unserem gestrigen Bericht sehen wir uns zu einer Korrektur veranlasst:
Bei dem vermeintlichen Schwächeanfall der besagten Tirolerin handelte es sich lediglich um eine tiefere Ehrbezeugung dem Heiligen Brot (früher Hostie genannt; Anmerkung der Redaktion!) gegenüber.
Da diese Zeichen der Anbetung in der hiesigen Kirche nicht mehr vorkommen, …More
Letzte Meldung der "Gallneukirchner Nachrichten"
Zu unserem gestrigen Bericht sehen wir uns zu einer Korrektur veranlasst:
Bei dem vermeintlichen Schwächeanfall der besagten Tirolerin handelte es sich lediglich um eine tiefere Ehrbezeugung dem Heiligen Brot (früher Hostie genannt; Anmerkung der Redaktion!) gegenüber.
Da diese Zeichen der Anbetung in der hiesigen Kirche nicht mehr vorkommen, sehen wir uns zu dieser Klarstellung gezwungen.
Auf Grund dieses heroischen Zeugnisses wird B16 dieser tapferen Frau den päpstlichen Orden " Pro ecclesia et pontifice" verleihen...
Selbstverständlich werden wir auch über diesen Zufall dann ausführlich berichten.
Misericordia
Na klar puchil: "Misi" basst scho.
Danke für das Lob.
Ehrlich gesagt: Heute nacht konnte ich nicht schlafen und durch Ihre manchmal kuriosen Postings und Ihren Bezug zu Linz musste ich dann viel an die "Schwarze Hand" am Ende einer Grillzange denken, welche bestückt mit einem Fladenbrot von einem schlampig gekleideten Priester zu Fronleichnam durch Linz getragen wurde. Was andere …More
Na klar puchil: "Misi" basst scho.
Danke für das Lob.
Ehrlich gesagt: Heute nacht konnte ich nicht schlafen und durch Ihre manchmal kuriosen Postings und Ihren Bezug zu Linz musste ich dann viel an die "Schwarze Hand" am Ende einer Grillzange denken, welche bestückt mit einem Fladenbrot von einem schlampig gekleideten Priester zu Fronleichnam durch Linz getragen wurde. Was andere Menschen daran erhebend finden könnten erschließt sich mir nicht - mich gruselt es eher. Finden Sie eine goldene, mit Edelsteinen bestückte Monstranz unpassend oder unwürdig für eine Fronleichnamsprozession?!
puchil
Liebe misi! (Ich hoffe, dass ich sie auch so nennen darf)

Ich weiß zwar nicht was Gallneukirchen mit Pita - Brot und Traubensaft zu tun hat, aber ihre Geschichte ist - abgesehen von der geographischen Ungenauigkeit bezüglich des Ortes der Ereignisse, auf die sie anspielen - irgendwie lustig geschrieben. Respekt!

Übrigens: Viele Menschen, die bei der von ihnen ins Humoristische gezogene Fronleic…More
Liebe misi! (Ich hoffe, dass ich sie auch so nennen darf)

Ich weiß zwar nicht was Gallneukirchen mit Pita - Brot und Traubensaft zu tun hat, aber ihre Geschichte ist - abgesehen von der geographischen Ungenauigkeit bezüglich des Ortes der Ereignisse, auf die sie anspielen - irgendwie lustig geschrieben. Respekt!

Übrigens: Viele Menschen, die bei der von ihnen ins Humoristische gezogene Fronleichnamsfeier dabei gewesen sind, waren durch diese Form tief bewegt und spirituell reich genährt. Schade, dass dieser gute Eindruck durch bewusste mediale Hetze aus ganz bestimmten Ecken verzerrt worden ist.

Jaja, die Tiroler sind schon ein ehrgeiziges Völkchen...
Sie schaffen es nicht nur in die Schlagzeilen der "Gallneukirchner Nachrichten" sondern sogar in die Nachrichten auf kreuz.net.....WOW....

„Landtagsschwuchtel“ ist jetzt „homophile Bereicherung des Tiroler Landtages“

Österreich. Ein freiheitliche Abgeordnete im österreichischen Nationalrat, Werner Königshofer (56), will den Tiroler Landta…More
Jaja, die Tiroler sind schon ein ehrgeiziges Völkchen...
Sie schaffen es nicht nur in die Schlagzeilen der "Gallneukirchner Nachrichten" sondern sogar in die Nachrichten auf kreuz.net.....WOW....

„Landtagsschwuchtel“ ist jetzt „homophile Bereicherung des Tiroler Landtages“

Österreich. Ein freiheitliche Abgeordnete im österreichischen Nationalrat, Werner Königshofer (56), will den Tiroler Landtags-Abgeordneten der Extremistenpartei ‘Grüne’, Gebi Mair, nicht mehr als „Landtagsschwuchtel“ bezeichnen. Das erklärte er am Sonntag in einer Aussendung. Künftig will Königshofer den Sodomisten eine „homophile Bereicherung des Tiroler Landtages“ nennen: „Um seine zarte Seele nicht weiter zu erregen“ – so Königshofer. Er kritisierte auch, daß die Schlachtung „zigtausender, ungeborener Kinder“ von der Politik totgeschwiegen wird.

Leute, die Welt steht nimma lang...
pina
@misi und eli
Misericordia
Titelzeile der Gallneukirchner Nachrichten:

TIROLERIN ERLEIDET KURZ VOR DEM PITA-EMPFANG EINEN SCHWÄCHEANFALL

Die Tirolerin E., die auf Einladung unseres lieben puchil unser idyllisches Dörfchen aufsuchte und hier am Brotbrechen teilnehmen wollte, erlitt (nicht ganz unerwartet) kurz vor dem Empfang der Pita einen Schwächanfall und ging dabei in die Kniee. Die Brotausteilerin (…More
Titelzeile der Gallneukirchner Nachrichten:

TIROLERIN ERLEIDET KURZ VOR DEM PITA-EMPFANG EINEN SCHWÄCHEANFALL

Die Tirolerin E., die auf Einladung unseres lieben puchil unser idyllisches Dörfchen aufsuchte und hier am Brotbrechen teilnehmen wollte, erlitt (nicht ganz unerwartet) kurz vor dem Empfang der Pita einen Schwächanfall und ging dabei in die Kniee. Die Brotausteilerin (Priester war verhindert) wies sofort die Ministrantinnen an, den Waschkorb mit den Pitas abzustellen und der Frau wieder auf die Beine zu helfen. Die Brotausteilerin selbst war durch einen Hinweis unseres lieben puchils auf die Situation vorbereitet und hielt deshalb der knieenden E. aus Tirol ein Fläschchen Riechsalz unter die Nase damit sie sich wieder erhole, was auch tatsächlich ganz schnell der Fall war. Die anderen Besucher der Brotbrech-Feier waren nicht in der Lage zu helfen, denn diese hielten rechts ihren Becher mit Traubensaft ähm resp. gewandeltem Traubensaft und links ihr Pita-Brot oder so was ähnliches, jedenfalls hatten sie die Hände nicht frei, um der armen Frau E. wieder auf die Beine zu helfen. Die arme Frau E. aus Tirol ging zurück auf ihren bequemen Stuhl und erholte sich so schnell von ihrem Schwächanfall, dass sie nach dem Ende der Brotbrech-Feier zusammen mit den anderen Gläubigen ganz munter Luftballons fliegen lassen konnte. Na, das war aber ein unvergesslicher Besuch in Gallneukirchen, nicht wahr, Frau E. aus Tirol?!
pina, wir kommen der Sache schon näher
Ja, so ZivildienerInnen könnten diesen Job machen...z. B...
Sollten wir unsere Idee nicht patentieren lassen??Hmmm???
pina
siehste,eli,die gibts bei uns gar nicht und leider auch das kommunionbankerl nicht....harte zeiten....aber wie wäre es,dieses amt neu einzuführen???? ämter für laien--kommunionstützhelfer---das wäre auch was für die diözese linz,hmmm--tolle sache,da melden sich bestimmt viele.
Pina, danke für Deine mitleidenden Gedanken...aber ich muss auch zu Hause bei manchen Arbeiten knieen, wieso soll ich das in der Kirche nicht schaffen?
Und bis ich nach Gallneukirchen komme, werden schon männliche "Kommunionhelfer" zur Verfügung stehen...für so alte Muttchen wie unsereiner.... und mir helfend unter die Arme greifen...
Das verstehe ich als echte "Kommunionhelfertätigke…More
Pina, danke für Deine mitleidenden Gedanken...aber ich muss auch zu Hause bei manchen Arbeiten knieen, wieso soll ich das in der Kirche nicht schaffen?
Und bis ich nach Gallneukirchen komme, werden schon männliche "Kommunionhelfer" zur Verfügung stehen...für so alte Muttchen wie unsereiner.... und mir helfend unter die Arme greifen...
Das verstehe ich als echte "Kommunionhelfertätigkeit"....verlangt allerdings Demut...
pina
schließe mich puchi voll an
puchil
An alle Zweifler:

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefah…More
An alle Zweifler:

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.
Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige katholische Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben. Amen.

Dieses Bekenntnis beantwortet alle an mich gerichteten Fragen.

Übrigens: Ich bezahle auch pünktlich meinen Kirchenbeitrag für die offizielle katholische Kirche, was offensichtlich nicht alle user hier tun!

pina
armer puchi,so in die mangel genommen...tztztztz...ihr lieben frauchen..... stell mir grad mal so die eli vor,als einzige kniend bei der mundkommunion....aber,aber....denk dran,liebe eli,unsere knie sind schon athrös,so ohne kommunionbankerl.....also die alte pina schafft das nimmer....die kommt dann ohne hilfe nicht mehr hoch...
Puchi...und wenn ich bei meinem Besuch in Gallneukirchen dann nach Jahrzehnten wieder die erste bin, die die knieende Mundkommunion praktiziert, tue ich das mit vollster Rückendeckung aus Rom.....

www.kath.net/detail.php
ThomasMorus
@a.t.m

Ich kann sie sehr gut verstehen und wahrscheinlich hätte auch ich die allergrößten Probleme meinen Kirchenbeitrag an die Diözese Linz zu bezahlen.
Auch ihren anderen Ausführungen kann ich nur zustimmen und gerade was das Vaticanum II betrifft: Das Problem ist ja, dass die Reformer nicht die Umsetzung der Konzilstexte fordern (da wäre ich auch sofort dabei), sondern sie fordern eine …More
@a.t.m

Ich kann sie sehr gut verstehen und wahrscheinlich hätte auch ich die allergrößten Probleme meinen Kirchenbeitrag an die Diözese Linz zu bezahlen.
Auch ihren anderen Ausführungen kann ich nur zustimmen und gerade was das Vaticanum II betrifft: Das Problem ist ja, dass die Reformer nicht die Umsetzung der Konzilstexte fordern (da wäre ich auch sofort dabei), sondern sie fordern eine Veränderung im "Geist des Konzils" wobei sie sich zwar nach außen hin auf das Konzil berufen, in Wahrheit aber unter dem Deckmantel "Geist des Konzils" alle möglichen Dinge umzusetzen versuchen, die die Konzilsväter ganz sicher nicht im Sinn hatten.

@puchil

Persönlich habe ich weder gegen Generaldechant Wild, gegen die Frau Hauft und auch gegen den Herrn Kaineder nichts, aber Tatsache ist doch, dass diese Personen eine zerstörerische Kraft im inneren der Kirche darstellen. Sie werden auf der einen Seite von der Kirche gut bezahlt und auf der anderen Seite versuchen sie sie mit ihren eigentümlichen Ideen und Privatmeinungen, die weder durch das kirchliche Lehramt noch durch den hl. Stuhl gedeckt sind, zu zu zerstören. Ich kann jeden Katholiken verstehen der das zumindest finanziell nicht weiter unterstützen möchte. Als Gläubiger habe ich sogar das RECHT von meinem Seelsorger katholische Glaubensinhalte, so wie sie dem Katechismus und dem Lehramt der Kirche entsprechen, vermittelt zu bekommen. Ebenso wie ich als Gläubiger das RECHT auf eine hl. Messe habe, die entsprechend den liturgischen Büchern und Vorschriften zelebriert wird.
Und ganz abgesehen von all dem: So wie man in der Diözese mit Pfarrer Wagner umgegangen, wie sich ein Generaldechant Wild und eine Frau Hauft geäußert haben und wie ein Herr Kaineder im Hintergrund intrigiert hat, hat das nichts mehr mit christlichem Verhalten zu tun. Was hier passiert ist war eine gnadenlose Hetzjagd und Verleumdungskampagne, die allem widerspricht was unser Herr Jesus Christus gelehrt hat. Und wenn ich mir vorstelle, dass Personen die für unsere hl. Mutter Kirche arbeiten und daher ihm und dem Nachfolger des hl. Petrus ganz besonders verbunden sein sollten dann zu so etwas fähig sind, dann tut mir das bis ins innerste weh.
a.t.m
@puchil: Sie können oder wollen es nicht verstehen, ich kann das was sie als offizielle katholische Kirche bezeichnen, nicht mehr unterstützen, weil dies meinen Glauben als auch meinen Gewissen wiedersprechen würde. Sollte die OÖ Kirche wahrlich wieder zu der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche werden. Würde ich sofort wieder meinen Kirchenbeitrag an diese Überweisen. Nicht …More
@puchil: Sie können oder wollen es nicht verstehen, ich kann das was sie als offizielle katholische Kirche bezeichnen, nicht mehr unterstützen, weil dies meinen Glauben als auch meinen Gewissen wiedersprechen würde. Sollte die OÖ Kirche wahrlich wieder zu der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche werden. Würde ich sofort wieder meinen Kirchenbeitrag an diese Überweisen. Nicht aber in der Form in der sie derzeit existiert, und ständig gegen den Willen Gottes unsers Herrn agiert, den Willen Gottes unseres Herrn welcher geschrieben steht in der heiligen Bibel nicht wahrnimmt, die Gesetze und Glaubenswahrheiten der einen heiligen, katholischen und apostolischen Kirche verleugnet werden, in der von offizieller Seite aus Hetze gegen den heiligen Vater betrieben wird, in der Abtreibung also die Ermordung ungeborener Kinder verharmlost wird, usw. usw.

Soviele ich weis wurde die Exkommunikation gegen die vier Bischöfe der Priesterbruderschaft St. Pius X aufgehoben, und der Heilige Stuhl befindet sich in Verhandlung mit ihnen. Lieber überwies ich mein Geld an die Preisterbruderschaft St. Pius X, die noch wahrlich die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche in unseren Land repräsendiert, als das ich mein Geld in den Rachen von Gotteslästerer werfe. Siehe hiezu den äußerst betauerlichen Kniefall seiner Exzellenz Ludwig Diözesanbischof Schwarz vor den liberal protestantischen Kräften in der Diözese, als diese drohten keinen Kirchenbeitrag mehr zu bezahlen, sollte der höchstehrwürdige Pfarrer Gerhard Maria Wagner, Weihbischof von LINZ werden. Leider übersah dabei seine Exzellenz, das sich diese dadurch selber ihr Geld gestrichen hätten.
puchil
Lieber a.t.m.!

Wenn sie all das anerkennen, warum sind sie dann nicht bereit, eben diese offizielle katholische Kirche von Linz durch ihren Kirchenbeitrag mitzutragen und geben ihren Beitrag einer im Augenblick im Schisma lebenden Vereinigung, wo nicht abzusehen ist, ob sie jemals zur katholischen Kirche zurückkehren wird.

a.t.m
@puchil, ja ich erkenne seine Exzellenz Ludwig Diözesanbischof Schwarz als Bischof der Linzer Diözese an. Nur hat es dieser halt leider sehr schwer in seiner Diözese weil er von liberalen protestantisch Vergifteten umzingelt ist. (Anfangs war ja seine Exzellenz sehr wohl dafür das der höchstehrwürdige Pfarrer Gerhard Maria Wagner zum Weihbischof von Linz geweiht wird, hoffe und bete dafür das …More
@puchil, ja ich erkenne seine Exzellenz Ludwig Diözesanbischof Schwarz als Bischof der Linzer Diözese an. Nur hat es dieser halt leider sehr schwer in seiner Diözese weil er von liberalen protestantisch Vergifteten umzingelt ist. (Anfangs war ja seine Exzellenz sehr wohl dafür das der höchstehrwürdige Pfarrer Gerhard Maria Wagner zum Weihbischof von Linz geweiht wird, hoffe und bete dafür das dieser trotz der Anfeindungen die ihm von manchen Abgefallen der Linzer Diözese entgegengebracht wird, in ein hohe Kirchliches Amt vom heiligen Vater berufen wird, es stehen ja Kardinalsernennungen an). Jede Heilige Messe die von seiner Exzellenz gehalten wird, ist voller Autorität, Kraft und Liebe zu Gott dem Herrn, wie man sie nur mehr selten in der Diözese findet, da sich seine Exzellenz an die Verordnungen der Kongregation für die Gottesdienst und Sakramentenordnung hält. Siehe Hostienraub im Linzer Dom durch eine selbsternannte Bischöfin, oder Hostienschändung in Gallneukirchen.

ich erkenne auch das II Vatikanische Konzil an, nicht aber die negativen Folgen dieses Konzils, den in meinen Augen wurde der Geist dieses Konzils auf schlimmste Art und Weise missbraucht! DEnn wo steht in diesen geschrieben, das die Handkommunion eingeführt werden soll? das der Volksaltar eingeführt werden soll? die Kommunionbänke entfernt werden soll? Das christgläubige volk ständig gegen den heiligen Vater aufgehetzt werden soll? die Glaubenswahrheiten der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche ihre Gültigkeit verlieren? Das Zölibat bekämpft werden soll? Das Frauenpriestertum eingeführt werden soll? die Kommunion auch an widerverheiratete Geschiedene ausgeteilt werden soll? Sakramentenspendung auch durch Laien erlaubt werden soll? usw. Dies sind leider alles Früchte die Kirchenhasser nach dem Konzil durchgesetzt haben oder noch durchsetzen wollen.

Und wie stehen sie zum II Vatikanischen Konzil? Lesen sie aus diesen auch nur das heraus was ihnen in den Kram passt, ebenso wie es sie es mit der heiligen Bibel, alos den Willen Gottes unsers Herrn tun?
puchil
a.t.m.

Und anerkennen sie Bischof Schwarz als ihren obersten Hirten in der Diözese Linz, und anerkennen sie die Beschlüsse des 2. vatikanischen Konzils. Denn das gehört alles zum Katholisch - sein.

a.t.m
Habe mich zum Ende falsch ausgedrückt, ich bin Angehöriger der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche, kenne natürlich mehrere offizielle Kirchen in Ö.
a.t.m
@puchil und zur Information an Thomas Morus: Die von ihnen so sehr hochgelobten Personen, stellen sich in meinen Augen als Aktivisten Luzifers dar, die nur eines Wollen, ihren eigenen Willen, entgegen den Geboten von Gott unseren Herrn mit aller Gewalt durchzusetzen.

Die Präsidentin der KFB? Hauft:
www.kath.net/detail.phpund ist klar für die Abtreibungspille " RU 486/Mifegyne“

Der (Gott dem …More
@puchil und zur Information an Thomas Morus: Die von ihnen so sehr hochgelobten Personen, stellen sich in meinen Augen als Aktivisten Luzifers dar, die nur eines Wollen, ihren eigenen Willen, entgegen den Geboten von Gott unseren Herrn mit aller Gewalt durchzusetzen.

Die Präsidentin der KFB? Hauft:
www.kath.net/detail.phpund ist klar für die Abtreibungspille " RU 486/Mifegyne“

Der (Gott dem Herrn sei Dank und Ehr) ehemalige Pressesprecher der Diözese Kaineder.
Jugend-CD der Diözese Linz - ein Skandal

Generaldechant Wild:
www.kreuz.net/article.10106.html

Ich könnte hier natürlich noch stundenlang weiterschreiben was in der Linzer Diözese alles Gegen Gott dem Herrn abläuft. Siehe die Gehorsamsverweigerung gegenüber den Heiligen Vater im Bezug auf den verhinderten Weihbischof von Linz, den höchstehrwürdigen Pfarrer Gerhard Maria Wagner, der mit Lügen und Intrigen von seiten Wildgewordener Dechanten verhindert worden ist. ThomasMorus ich hoffe das sie nun verstehen warum ich beim besten Willen nicht mehr meinen Kirchenbeitrag zahlen kann, denn mit jeden Cent den ich der OÖ Diözese zukommen lasse wird diese Heräsie noch schlimmere Früchte tragen. Und ja schade das es die "Gebetsinitiative Kirchentreu mit ihren Treuhandkonto nicht mehr gibt", daher bekommt die Priesterbruderschaft St. Pius X meinen Kirchenbeitrag, denn ich möchte nicht das mein Geld dabei hilft, das die OÖ Kirche noch weiter Richtung Unterwelt abtriftet. Was verstehen sie unter offizieller Kirche? Ich kenne nur die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche.
Ora et labora,
puchil
Lieber ThomasMorus!

Ich weiß nicht, aus welcher Entfernung sie die Vorgänge in Linz beobachten.
Aber ich kenne die von ihnen angegriffenen Personen persönlich und schätze sie als hochkompetente, spirituell tief verwurzelte kirchliche Leute, die die Kirche lieben, auch an ihr leiden, aber trotzdem in ihr arbeiten und dort ihre religiöse Heimat haben.
Bitte tun sie niemandem lieblos unrecht! …More
Lieber ThomasMorus!

Ich weiß nicht, aus welcher Entfernung sie die Vorgänge in Linz beobachten.
Aber ich kenne die von ihnen angegriffenen Personen persönlich und schätze sie als hochkompetente, spirituell tief verwurzelte kirchliche Leute, die die Kirche lieben, auch an ihr leiden, aber trotzdem in ihr arbeiten und dort ihre religiöse Heimat haben.
Bitte tun sie niemandem lieblos unrecht! Das tut mir umso mehr weh, weil ich sie eben persönlich kenne und schätze.

Grüß Gott, lieber Puchil...
Danke für die Einladung zur Sonntagsvesper in Riedegg...da waren wir einmal auf einem Chorleiterkurs....
Normalerweise sollte ich mich heute schon auf dem Weg nach Indien (Guntur/Andhra Pradesh) befinden, der Heimatbischof eines meiner "Doktoranden-Kinder" feiert demnächst sein Silbernes Bischofsjubiläum....wozu mich der derzeitige Kaplan in Landshut eingeladen hat.
More
Grüß Gott, lieber Puchil...
Danke für die Einladung zur Sonntagsvesper in Riedegg...da waren wir einmal auf einem Chorleiterkurs....
Normalerweise sollte ich mich heute schon auf dem Weg nach Indien (Guntur/Andhra Pradesh) befinden, der Heimatbischof eines meiner "Doktoranden-Kinder" feiert demnächst sein Silbernes Bischofsjubiläum....wozu mich der derzeitige Kaplan in Landshut eingeladen hat.
Zurzeit lebe ich allerdings die Rolle "Der Magd des Herrn (Bürgermeister)" und da ist mit "durch die Gegend gurken" nicht viel drin.
Aber ich werde einmal nach Gallneukirchen kommen...das ist eine Verheißung, keine Drohung!
ThomasMorus
Lieber Puchil,

Ohne jetzt genaue Zahlen aus der Diözese Linz zu kennen bin ich mir trotzdem sicher, dass zumindest in letzter Zeit niemand gepfändet wurde. Gerade in Anbetracht der Aktion Kirchentreu könnte man von Seiten der Diözese mit so einer Aktion nämlich ein Pulverfass zum Explodieren bringen und ich persönlich hätte für jeden aus der Diözese Linz absolutes Verständnis, der es mit seinem …More
Lieber Puchil,

Ohne jetzt genaue Zahlen aus der Diözese Linz zu kennen bin ich mir trotzdem sicher, dass zumindest in letzter Zeit niemand gepfändet wurde. Gerade in Anbetracht der Aktion Kirchentreu könnte man von Seiten der Diözese mit so einer Aktion nämlich ein Pulverfass zum Explodieren bringen und ich persönlich hätte für jeden aus der Diözese Linz absolutes Verständnis, der es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann Personen wie z.B. einen Ferdinand Kaineder, eine Frau Hauft oder einen Generaldechant Wild zu unterstützen. Wäre die Situation in meiner Diözese auch so extrem wie in Linz, ich würde wahrscheinlich auch eine andere Lösung für meinen Kirchenbeitrag suchen, und wenn ich das Geld direkt meinem Pfarrer spende. Dann weiß ich wenigstens, dass es in guten Händen ist
puchil
Lieber ThomasMorus!

Ich kenne die Einstellung des Papstes zu unserem Kirchenbeitragssystem.
Ich weiß nicht, aus welcher Diözese sie posten, aber bei uns gilt nach wievor die bisherige Beitragsordnung, nach der natürlich niemand, der den Kirchenbeitrag nich bezahlt, automatisch aus der Kirche ausgetreten ist. Wenn er allerdings völlig zahlungsunwillig ist, kann er in letzter Konsequenz auch …More
Lieber ThomasMorus!

Ich kenne die Einstellung des Papstes zu unserem Kirchenbeitragssystem.
Ich weiß nicht, aus welcher Diözese sie posten, aber bei uns gilt nach wievor die bisherige Beitragsordnung, nach der natürlich niemand, der den Kirchenbeitrag nich bezahlt, automatisch aus der Kirche ausgetreten ist. Wenn er allerdings völlig zahlungsunwillig ist, kann er in letzter Konsequenz auch gepfändet werden.
Der Bezahlung des Kirchenbeitrages kann man sich also nur durch den Austritt, den man selber erklären muss, entziehen.
So sind bei uns die gültigen Regeln. Und denen ist auch unser lieber a.t.m. unterworfen.

puchil
Guten Morgen, liebe Elisabeth!

Ich habe zwar bei uns schon lange niemanden gesehen, der die Kommunion knieend empfangen hat, aber es ist natürlich bei uns auch möglich. Wir sind eine im besten Sinne katholische Gemeinde: offen für alle Einstellungen im kirchlichen Spektrum!
Sie sind also herzlich willkommen. Wenn sie sich in der Reihe anstellen, in der der zelebrierende Priester die Kommunion …More
Guten Morgen, liebe Elisabeth!

Ich habe zwar bei uns schon lange niemanden gesehen, der die Kommunion knieend empfangen hat, aber es ist natürlich bei uns auch möglich. Wir sind eine im besten Sinne katholische Gemeinde: offen für alle Einstellungen im kirchlichen Spektrum!
Sie sind also herzlich willkommen. Wenn sie sich in der Reihe anstellen, in der der zelebrierende Priester die Kommunion austeilt, bekommen sie diese natürlich von ihm. Sie sehen, eine Postsendung ist nicht notwendig. Wäre auch nicht sehr würdig.

Noch eine Einladung:
Heute, um 17.45 Uhr singen wir zusammen mit der Hausgemeinschaft der Mariannhiller in Riedegg (bei Gallneukirchen) die Sonntagsvesper.
Ist immer sehr feierlich. Die Begleitungder Psalmen erfolgt durch mich mit der Gitarre nach dem Psalmwort, dass Gott durch Saitenspiel zu loben sei.
Diese Einladung ergeht natürlich an alle, die hier mitlesen.

ThomasMorus
Lieber puchil,

Wie sie sicher wissen hält auch der hl. Vater nichts vom Zwangskirchenbeitrag, der ja ein deutsches/österreichisches Phänomen ist und es gibt mittlerweile ganz klare Feststellungen aus Rom, dass ein Katholik nicht automatisch aus der Kirche ausgetreten ist, nur weil er den Kirchenbeitrag nicht bezahlt. D.h. wer die FSSPX und nicht die offizielle katholische Kirche mit seinem …More
Lieber puchil,

Wie sie sicher wissen hält auch der hl. Vater nichts vom Zwangskirchenbeitrag, der ja ein deutsches/österreichisches Phänomen ist und es gibt mittlerweile ganz klare Feststellungen aus Rom, dass ein Katholik nicht automatisch aus der Kirche ausgetreten ist, nur weil er den Kirchenbeitrag nicht bezahlt. D.h. wer die FSSPX und nicht die offizielle katholische Kirche mit seinem Kirchenbeitrag unterstützt ist nur allein deswegen noch nicht aus der Kirche ausgetreten
Ich persönlich bezahle meinen Kirchenbeitrag mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Einerseits fühle ich mich verpflichtet die kath. Kirche mit meinem bescheidenen Beitrag zu unterstützen, andererseits tut es mir in der Seele weh ein Funktionschristentum mit hoch bezahlten Posten in den einzelnen Diözesen zu erhalten, das gegen das Lehramt und gegen den hl. Vater agiert und von Bischöfen gedeckt wird, die entweder nicht den Mut oder die Kraft haben dem ein Ende zu setzen.

@cantate

Wie kommen sie auf die Idee, dass der hl. Vater seine private hl. Messe in italienisch feiert? Soweit ich das mal gehört habe nur in Latein und das ist auch das einzige was zu diesem Papst passt. Ich denke es gibt unter den Kardinälen nur wenige die a) der lateinischen Sprache so positiv gegenüber stehen und b) die so gut Latein können wie der hl. Vater!
puchil
Lieber a.t.m.!

Jetzt kenne ich mich noch nicht aus. Ist es so richtig:
Sie betrachten die Piusbruderschaft als die eigentlich katholische Kirche und zahlen deshalb ihren Kirchenbeitrag dort hin.
Dann müssen sie aber von der Finanzkammer der offiziellen katholischen Kirche doch lauter Mahnungen bekommen und in letzter Konsequenz auch gepfändet werden. Oder sie teten aus der offiziellen …More
Lieber a.t.m.!

Jetzt kenne ich mich noch nicht aus. Ist es so richtig:
Sie betrachten die Piusbruderschaft als die eigentlich katholische Kirche und zahlen deshalb ihren Kirchenbeitrag dort hin.
Dann müssen sie aber von der Finanzkammer der offiziellen katholischen Kirche doch lauter Mahnungen bekommen und in letzter Konsequenz auch gepfändet werden. Oder sie teten aus der offiziellen katholischen Kirche aus.
Also sind sie aus der offiziellen katholischen Kirche ausgetreten? Oder zahlen sie den Kirchenbeitrag doppelt? Das würde mich schon interessieren.
Übrigens: Die ewige Verdammnis fürchte ich nicht. Ich weiß mich in der Liebe Gottes geborgen.

Und salutator:
Zeigen sie mir doch einmal eine mit jungen Leuten volle Kirche. Aber nicht auf einem einmaligen Event, sondern im regelmäßigen Sonntagsalltag.
Ich kann ihnen in Gallneukirchen jeden Sonntag einen ganzen Sitzblock junger Familien bei der 10.00 Uhr Messe zeigen. Kommen sie doch!

Salutator
Ich empfehle das Studium des Buches "Die liturgische Bewegung". Dies hilft, zu verstehen, was seit 1920 geschah.

Betreffend der Wirkung der neuen Messe und der praktizierten Irrtümer sollten wir einmal die Menschen fragen, die nicht "als Katholiken geboren wurden", und irgendwann in ihrem Leben anfingen, über den Glauben nachzudenken.

Diese Menschen müssen bei einer Konversion einen Spiesruten…More
Ich empfehle das Studium des Buches "Die liturgische Bewegung". Dies hilft, zu verstehen, was seit 1920 geschah.

Betreffend der Wirkung der neuen Messe und der praktizierten Irrtümer sollten wir einmal die Menschen fragen, die nicht "als Katholiken geboren wurden", und irgendwann in ihrem Leben anfingen, über den Glauben nachzudenken.

Diese Menschen müssen bei einer Konversion einen Spiesrutenlauf machen. Daher überlegen Sie sich genau, wohin sie wollen. Und sie gehen zu den "Traditionalisten", wie sie verächtlich genannt werden. Sie besuchen mit Vorliebe die "Alte Messe" und pflegen den Kontakt mit den Geistlichen, die von der "Alten Messe" und und dem überlieferten Glaubensschatz der Kirche nicht ablassen. Denn dort finden sie Gott, ihren Schöpfer.

Dort füllen sich dann die Kirchen. Und zwar mit jungen Leuten.

An den Früchten sollt ihr sie erkennen.

Die "prophetische" Behauptung von puchil ist somit als Irreführung zu bezeichnen. Auch tausendmaliges Wiederholen eines Irrtums verändert diesen nicht in Wahrheit.
Weitere Beobachtungen...www.exsultet.net

......Aus dieser Perspektive ist es nicht schwer zu erkennen, wie weit einige Verhaltensweisen entfernt sind vom wahren Geist der Liturgie. Tatsächlich haben einige Personen es bewerkstelligt, die Liturgie der Kirche in vielfältiger Weise unter dem Vorwand einer falsch erdachten Kreativität durcheinanderzubringen. Dies geschah aus Gründen der Anpassun…More
Weitere Beobachtungen...www.exsultet.net

......Aus dieser Perspektive ist es nicht schwer zu erkennen, wie weit einige Verhaltensweisen entfernt sind vom wahren Geist der Liturgie. Tatsächlich haben einige Personen es bewerkstelligt, die Liturgie der Kirche in vielfältiger Weise unter dem Vorwand einer falsch erdachten Kreativität durcheinanderzubringen. Dies geschah aus Gründen der Anpassung an die örtliche Situation und die Bedürfnisse der Gemeinde. Damit wurde das Recht zugestanden, etwas vom liturgischen Ritus zu entfernen, ihm etwas hinzufügen oder ihn zu ändern im Streben nach subjektiven und emotionalen Zielen. Dafür sind wir Priester in hohem Maße verantwortlich.
Aus diesem Grund machte der damalige Kardinal Ratzinger bereits im Jahre 2001 geltend: „Zumindest braucht man wieder ein neues liturgisches Bewusstsein, damit dieser macherische Geist verschwindet. Es ist ja auch soweit gekommen, dass sich Liturgiekreise für den Sonntag selber die Liturgie zurechtbasteln. Was hier geboten wird, ist sicher das Produkt von ein paar gescheiten, tüchtigen Leuten, die sich etwas ausgedacht haben. Aber damit begegne ich eben nicht mehr dem ganz Anderen, dem Heiligen, das sich mir schenkt, sondern der Tüchtigkeit von ein paar Leuten. Und ich merke, das ist es nicht, was ich suche. Das ist zu wenig, und ist etwas anderes. Das Wichtigste ist heute, dass wir wieder Respekt vor der Liturgie und ihrer Unmanipulierbarkeit haben. Dass wir sie wieder als das lebendig Gewachsene und Geschenkte erkennen lernen, in dem wir an der himmlischen Liturgie teilnehmen. Dass wir in ihr nicht die Selbstverwirklichung suchen, sondern die Gabe, die uns zukommt. Das, glaube ich, ist das erste, dass dieses eigentümliche oder eigenmächtige Machen wieder verschwinden und der innere Sinn für das Heilige erwachen muss.“ (aus „Gott und der Welt“, [von mir direkt aus dem deutschen Original zitiert, nicht aus dem Englischen übersetzt; MBü]).
Zu behaupten, dass die Liturgie heilig ist, setzt daher voraus, dass die Liturgie vorbehaltlich der sporadischen Änderungen und willkürlichen Erfindungen eines Einzelnen oder einer Gruppe nicht existiert. Die Liturgie ist kein geschlossener Kreis, in dem wir uns zu treffen entscheiden, vielleicht um einander zu ermutigen, um zu fühlen, dass wir die Protagonisten einer Feier sind. Die Liturgie ist Gottes Ruf zu seinem Volk, in seiner Gegenwart zu sein; sie ist die Ankunft Gottes unter uns; es ist Gott, der uns in dieser Welt begegnet......

(Tolle Seite übrigens...von Martin Bürger...danke)
a.t.m
@puchil, ich bin und bleibe Angehöriger der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche zumindest solange wie es Gott der Herr wünscht , aber natürlich ist die Priesterbruderschaft Pius X für sie etwas schismatisches, den sie kämpft für etwas für das sie nicht mehr einstehen können. Eines bin ich mir sicher, dadurch das ich meinen Kirchenbeitrag an die Priesterbruderschaft St. Pius X …More
@puchil, ich bin und bleibe Angehöriger der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche zumindest solange wie es Gott der Herr wünscht , aber natürlich ist die Priesterbruderschaft Pius X für sie etwas schismatisches, den sie kämpft für etwas für das sie nicht mehr einstehen können. Eines bin ich mir sicher, dadurch das ich meinen Kirchenbeitrag an die Priesterbruderschaft St. Pius X überweise, gelangt dieses Geld sicher nicht in Hände von Personen die wie sie die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche mit aller Gewalt zerstören wollen.

Siehe ihre Stolze Äußerung das sie voll auf der Seite des Linzer Weges unterwegs sind. Ein Weg der nur ein Reiseziel hat, nähmlich die ewige Verdammnis. Sie können diesen Weg natürlich folgen aber bitte verführen sie nicht andere dazu ihnen dabei zu folgen. Genau dieser Weg ist in meinen Augen auch dafür verantwortlich, das ein Hostienraub begangen worden ist, das die Linzer Monstranz erfunden worden ist, das der höchstehrwürdige Pfarrer Gerhard Maria Wagner durch Lügen und Intrigen nicht Weihbischof von Linz geworden ist, und dadurch die Ungehorsamkeit gegenüber den heiligen Vater, den Stellvertreter Gottes unsers Herrn hier auf erden nur mehr Linzer Weg genannt wird.
Also, puchi, ich komme nach Gallneukirchen unter einer Bedingung:dass der kniende Empfang der Mundkommunion bei dem zelebrierenden Priester möglich ist...okay?...sonst könnte mir auch der Postbote die Hostie aus Gallneukirchen vorbei bringen....
puchil
Danke, cantate!
Das ist auch meine Antwort für a.t.m.
Unser Pfarrer sagt auch: für alle.

Aber, a.t.m.: Sie haben auch eine Frage nicht beantwortet:

Sind sie aus der katholischen Kirche ausgetreten, weil sie ihren Kirchenbeitrag an eine schismatische Bewegung zahlen?

Und Jonatan:
Wie sie unten lesen können, ist unsere Kirche - auf dem sogenannten Linzer Weg - immer voll. Kommen sie, überzeugen …More
Danke, cantate!
Das ist auch meine Antwort für a.t.m.
Unser Pfarrer sagt auch: für alle.

Aber, a.t.m.: Sie haben auch eine Frage nicht beantwortet:

Sind sie aus der katholischen Kirche ausgetreten, weil sie ihren Kirchenbeitrag an eine schismatische Bewegung zahlen?

Und Jonatan:
Wie sie unten lesen können, ist unsere Kirche - auf dem sogenannten Linzer Weg - immer voll. Kommen sie, überzeugen sie sich selbst!

a.t.m
@cantate: Danke das sie für puchil meine Frage beantwortet haben, und ich bin sehr froh darüber das endlich das "Für viele" wieder überall eingeführt werden soll, so wie es in der heiligen Bibel, also den Willen unseres Gottes und Herren geschrieben steht. Da ich kein italienisch lesen und sprechen kann, war mir dies unbekannt.

An liturgischen Messbüchern kenne ich nur den Schott ( sogar in …More
@cantate: Danke das sie für puchil meine Frage beantwortet haben, und ich bin sehr froh darüber das endlich das "Für viele" wieder überall eingeführt werden soll, so wie es in der heiligen Bibel, also den Willen unseres Gottes und Herren geschrieben steht. Da ich kein italienisch lesen und sprechen kann, war mir dies unbekannt.

An liturgischen Messbüchern kenne ich nur den Schott ( sogar in der Luther Bibel die ich vor langen einmal irrtümlich geschenkt bekommen habe, steht "Für Viele", habe extra nachgeschaut. Auch zu finden auf Bibel Online.
@puchil, beantworten sie doch meine Frage, werden in Gallneukirchen noch immer heilige Hostien nach ihren Empfang, geteilt und weiter gereicht, weil sich der Diözesanbischof an die geltenden Kirchenrechtlichen Bestimmungen Verordnungen hält?

@ EvT danke herzlichst für diese super Meldung
jonatan
@ evt der war gut!
Ja, natürlich, jonatan...wenn niemand mehr da ist, kommt ja nur mehr die Alte Messe in Frage...es kommt sich jeder Priester deppert vor, wenn er die Kirchenbänke anzelebriert...wo nicht mal mehr seine Frau und die Enkelkinder sitzen...
jonatan
mit gutbuergerlichen haendeschuettelrunden, wo einige fleissige animatoren die aktive anteilnahme monopolisiert haben, kann man wohl im zeitalter des allgemeinen wellness kaum wen hinter dem ofen hervorlocken - ob man das frueher einmal gekonnt haette, wage ich zu bezweifeln, ist aber auch voellig wurscht.
ebenso wie es unwichtig ist, was passiert waere wenn die geschichte in den 1960ern und …More
mit gutbuergerlichen haendeschuettelrunden, wo einige fleissige animatoren die aktive anteilnahme monopolisiert haben, kann man wohl im zeitalter des allgemeinen wellness kaum wen hinter dem ofen hervorlocken - ob man das frueher einmal gekonnt haette, wage ich zu bezweifeln, ist aber auch voellig wurscht.
ebenso wie es unwichtig ist, was passiert waere wenn die geschichte in den 1960ern und 70ern anders gelaufen waere. tatsache ist, die kirchen sind leer, und wenns so weitergeht werden sie hoechstens leerer. der linzer weg hat sie bislang auch nicht gerade gefuellt...

also wenn mal gar keiner mehr da ist, koennt mans ja mit der alten messe probieren. nur so versuchshalber. und man kann alle nostalgiker der wilden 70er nur beruhigen: bei dem was heute noch uebrig ist, kann man nichts mehr kaput machen. also nur mut.
cantate
@a.t.m.

"Wird gesprochen:
" Das ist der Kelch meines Blutes, des Neuen und ewigen Bundes, Geheimnis des Glaubens, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden".
So wie es der heilige Vater, der irdische Stellvertreter von Jesus Christus unseres Herr und Gottes, wünscht?"


Der Heilige Vater feiert täglich seine Privatmesse auf Italienisch, und in der italienischen Fassung …More
@a.t.m.

"Wird gesprochen:
" Das ist der Kelch meines Blutes, des Neuen und ewigen Bundes, Geheimnis des Glaubens, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden".
So wie es der heilige Vater, der irdische Stellvertreter von Jesus Christus unseres Herr und Gottes, wünscht?"


Der Heilige Vater feiert täglich seine Privatmesse auf Italienisch, und in der italienischen Fassung des Einsetzungsberichts heißt es auch (noch) "per voi e per tutti". Dass der Papst diese Fassung auch so spricht, können Sie bei etlichen Übertragungen seiner Messfeiern miterleben. Wer aktuell "für euch und für alle" spricht, handelt also lediglich im Gehorsam gegenüber den vorliegenden liturgischen Büchern. Wer jetzt schon eigenmächtig "für viele" spricht, bildet sich ein, er sei besonders papsttreu und müsse sich deshalb mehr nach seiner eigenen Auslegung der päpstlichen Verordnung richten als nach der der Kirche. Er ist dann im wahrsten Sinne "päpstlicher als der Papst" ...
a.t.m
@puchil, wie immer weichen sie fragen aus, indem sie diese nicht beanworten. Aber denoch erlaube ich mir ihnen eine mir persönlich wichtige Frage zu stellen.
Wird gesprochen,
" Das ist der Kelch meines Blutes, des Neuen und ewigen Bundes, Geheimnis des Glaubens, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden".
So wie es der heilige Vater, der irdische Stellvertreter von …More
@puchil, wie immer weichen sie fragen aus, indem sie diese nicht beanworten. Aber denoch erlaube ich mir ihnen eine mir persönlich wichtige Frage zu stellen.
Wird gesprochen,
" Das ist der Kelch meines Blutes, des Neuen und ewigen Bundes, Geheimnis des Glaubens, das für euch und für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden".
So wie es der heilige Vater, der irdische Stellvertreter von Jesus Christus unseres Herr und Gottes, wünscht?

Und ich persönlich gehe in Kirchen in denen man sich an die Bestimmungen der Kongregation für die Gottesdienst und Sakramentenordnuung hält, und nicht in Kirchen in denen heilige Hostie nach ihren Empfang gebrochen und weiter ausgeteilt werden.
puchil
Lieber a.t.m.!

Sie schreiben:
"Denn ich sehe eher das Gegenteil, heilige Messen in der außerordentlichen Form des römischen Ritus sind gut wenn nicht sogar sehr gut besucht, Messen im ordentlichen römischen Ritus schlecht wenn nicht sogar das Gegenteil."

Dann kommen sie doch einmal an einem Sonntag um 8.00 Uhr oder um 10.00 Uhr zu uns nach Gallneukirchen. Sie werden unsere große, schön …More
Lieber a.t.m.!

Sie schreiben:
"Denn ich sehe eher das Gegenteil, heilige Messen in der außerordentlichen Form des römischen Ritus sind gut wenn nicht sogar sehr gut besucht, Messen im ordentlichen römischen Ritus schlecht wenn nicht sogar das Gegenteil."

Dann kommen sie doch einmal an einem Sonntag um 8.00 Uhr oder um 10.00 Uhr zu uns nach Gallneukirchen. Sie werden unsere große, schön renovierte Kirche sehr voll vorfinden, und einen würdigen ordentlichen Ritus erleben.

a.t.m
@puchil, vierzig ist wahrlich eine biblische Zahl, so wie es Pina bereits geschrieben hat, denn so lange hat auch der fleischgewordene Gott unser Herr Jesus Christus in der Wüste gefastet, und wurde dabei vom Teufel in Versuchung geführt, ebeso wie wir heutzutage, nach so langen fasten sind leider viele Seelen sturmreif für Luzifer.

Nur eines versteh ich nicht, wie können sie schreiben?

Beoba…More
@puchil, vierzig ist wahrlich eine biblische Zahl, so wie es Pina bereits geschrieben hat, denn so lange hat auch der fleischgewordene Gott unser Herr Jesus Christus in der Wüste gefastet, und wurde dabei vom Teufel in Versuchung geführt, ebeso wie wir heutzutage, nach so langen fasten sind leider viele Seelen sturmreif für Luzifer.

Nur eines versteh ich nicht, wie können sie schreiben?

Beobachtung:
Noch nie in der Geschichte der katholischen Kirche in Europa wurde der Gottesdiensten so sehr an die Bedürfnisse der Menschen angepasst, als in den letzten 40 Jahren.
Hätte man das nicht getan, wären die Zahlen der Gottesdienstbesucher noch weit stärker zurückgegangen.


Sind sie Hellseher, Prophet oder gar Gott selbst, das sie wissen können, wie sich alles anders entwickelt hätte?

Denn ich sehe eher das Gegenteil, heilige Messen in der außerordentlichen Form des römischen Ritus sind gut wenn nicht sogar sehr gut besucht, Messen im ordentlichen römischen Ritus schlecht wenn nicht sogar das Gegenteil.

Tradiwaberl, danke für deine Beiträge und weiter so , vieleicht finden durch beiträge wieder viele zu der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche zurück.
pina
die zahl 40 ist eine biblische zahl....nach ihr kommt neues--so dauert tiefste trauer 40 tage und dann kommt neue hoffnung....selbst erprobt-
puchil
Beobachtung:
Noch nie in der Geschichte der katholischen Kirche in Europa wurde der Gottesdiensten so sehr an die Bedürfnisse der Menschen angepasst, als in den letzten 40 Jahren.
Hätte man das nicht getan, wären die Zahlen der Gottesdienstbesucher noch weit stärker zurückgegangen.