Klicks13,8 Tsd.

Demonstration für die Familie in Wien

Gloria.tv
187
Schon zu Beginn der Veranstaltung am Stephansplatz musste die Polizei gegen zwei Homosexuelle einschreiten, die sich als Provokateure unter die Demonstranten gemischt hatten.
Gerti Harzl
Den nächsten Marsch für die Familie bitte vormerken  : 20. Juni 2015, 15 Uhr! Werbematerial kann kostenlos bestellt oder hier runtergeladen werden: www.marschfuerdiefamilie.at
Gerti Harzl und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Gerti Harzl gefällt das.
bert gefällt das.
Andreas74
Vielen Dank, allen Menschen die sich für Lebensschutz und Familie einsetzen.

Termin Hinweis: Marsch für das Leben - Berlin 21.9.2013 um 13:00 vor dem Bundeskanzleramt / In der Nähe des Berliner Hauptbahnhof
a.t.m
HoHa72: Hass stammt nicht von Gott dem Herrn, und nicht wir Menschen haben zu bestimmen wer, wann und wie zu sterben hat. Daher bitte ich sie darum sich hier zu mäßigen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
Jesajafuture
@Gerti Harzl: Ich bitte sie und alle anderen, die die Möglichkeit haben, an Termine für Demos heranzukommen, diese hier bei G.tv hochzuladen. Hier habt ihr ein sehr großes Publikum.
Gerti Harzl
Vor Beginn dieser Veranstaltung und dann nochmals am Ende ging ich ruhig und dabei still betend auf durchwegs noch sehr junge Teilnehmer der (ebenfalls amtlich genehmigten) Gegendemonstration zu und konnte mit ungefähr 25 von ihnen kurz sprechen. Mir wäre es ein brennendes Anliegen, eine Gebetsinitiative zu beginnen schon im Hinblick auf unsere nächste öffentliche Aktion, denn ich denke, Jesus …Mehr
Vor Beginn dieser Veranstaltung und dann nochmals am Ende ging ich ruhig und dabei still betend auf durchwegs noch sehr junge Teilnehmer der (ebenfalls amtlich genehmigten) Gegendemonstration zu und konnte mit ungefähr 25 von ihnen kurz sprechen. Mir wäre es ein brennendes Anliegen, eine Gebetsinitiative zu beginnen schon im Hinblick auf unsere nächste öffentliche Aktion, denn ich denke, Jesus hat für die Menschen Sein Blut vergossen und will jeden einzelnen aus der Umklammerung Satans retten. So manche von denen, die da mitgejohlt haben und sichtlich grossen Spass am Radau hatten, wissen vielleicht gar nicht, was sie tun. Mich persönlich hat mehr als deren Geschrei eigentlich die Gleichgültigkeit von feinen Leuten auf der Strasse betroffen gemacht, die oft nicht einmal einen Prospekt von uns annehmen wollten.
AstridWö gefällt das.
UTOPIA
a.t.m.
Danke für den Hinweis mit der Bitte an möglichst viele den Termin weiter zu geben.
Um 18.00 h ist in St. Sebastian täglich Sancta Missa in Ritu Romano.
St. Sebastian ist Flusabwärts auf der rechten Seite der Staatsbrücke, ca. 150 m Richtung Aufgang zum Kreuzweg am Kapuzinerberg.

Hoffe die Züge fahren und bin gespannt wo die Farbtöpfe dieses mal abgelassen werden.

BRONCO-BILLY
Grüß Gott !!!

Karl Maier

RellümKath
@Jesajfuture: Genau das wollte ich auch sagen!
So ein positiv enerigisches Eingreifen ist leider in Deutschland mittlerweile Seltenheit geworden.
hünermann und einem weiteren Benutzer gefällt das.
hünermann gefällt das.
Traditionalist gefällt das.
Jesajafuture
@Kirchenfreak: Vor allem den Polizisten ein großes Dankeschön, daß sie endlich für die Guten eintreten und diese seltsamen Wesen der Todeskultur in Schacht gehalten hat
bert
Wäre gerne dabei gewesen, war aber dann doch verhindert
Galahad
@Ottov. Freising

a.t.m
Auch mir hat der mit den Strohhut am besten gefallen, aber mein herzlicher Dank gilt allen die für christliche Werte auf die Straße gehen, ach ja nächster wichtiger Anpöbelungstermin hier:

Donnerstag, 25. Juli 2013
Gebetszug “1000 Kreuze für das Leben“ in Salzburg
45 Jahre Enzyklika Humanae vitae von Papst Paul VI.
In Deutschland und Österreich sterben täglich mehr als 1000 ungeborene Kinder …
Mehr
Auch mir hat der mit den Strohhut am besten gefallen, aber mein herzlicher Dank gilt allen die für christliche Werte auf die Straße gehen, ach ja nächster wichtiger Anpöbelungstermin hier:

Donnerstag, 25. Juli 2013
Gebetszug “1000 Kreuze für das Leben“ in Salzburg
45 Jahre Enzyklika Humanae vitae von Papst Paul VI.
In Deutschland und Österreich sterben täglich mehr als 1000 ungeborene Kinder durch chirurgischen Eingriff oder die frühabtreibende Wirkung von Pille, Spirale etc.

16:15 Uhr Domplatz: Ausgabe der Kreuze
friedliche Prozession durch die Stadt, mit Trauerzeremonie auf der Staatsbrücke
(beim Läuten einer Totenglocke und dem Ausrufen von Namen werden 100 Rosen in die Salzach geworfen – jede Rose steht für 10 vorgeburtlich verstorbene Kinder pro Tag) Ende: ca: 18:30 Uhr
Eine gemeinsame Veranstaltung von EuroProLife (Westendstr. 78, 80339 München, www.europrolife.com), HLI/Helpers Europe, Human Life International Austria, Jugend für das Leben Österreich, Gebetsinitiative Salzburg, Lebenszentrum München und Lebenszentrum Salzburg; Jugend für das Leben Salzburg.
Kontakt: Lebenszentrum Salzburg: +43 (0)69 912 352 535 od. LZ-München +49 (0)89 51 999 851
19 Uhr Möglichkeit zum Besuch der Heiligen Messe in der Franziskanerkirche, nahe Domplatz

Ps: Voriges Jahr wahren sogar 2 Bischöfe seine Ex. em. Bischof Fischer und seine Ex. Weihbischof Laun anwesend.
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Ottov.Freising
Galahad gefällt das.
Galahad
@Acedian

Sic est!
Acedian
Der Mann mit dem Gloria.tv-Strohhut hat mir am besten gefallen.
Galahad
Gott segne diese Mensche, diese ich immer noch für die Familie einsetzen. Am Verhalten der Sodomiten sieht man genau welcher Geist sie regiert, denke ich!

Andreas74 gefällt das.
Ottov.Freising
@GregorH

Dass innerhalb des deutschen Sprachraumes ein florierender Demonstrations- und Krawalltourismus des linken politischen Lagers herrscht ist ja bekannt... in der mehrheitlich linksgrünen Presse/Medienwelt heisst es dann hinterher immer "das Volk", "die Mehrheit" oder "die Masse" usw. sei gegen Papst, Lebensschützer, Konservative, Patrioten usw. "lautstark" auf die Straße gegangen - und …Mehr
@GregorH

Dass innerhalb des deutschen Sprachraumes ein florierender Demonstrations- und Krawalltourismus des linken politischen Lagers herrscht ist ja bekannt... in der mehrheitlich linksgrünen Presse/Medienwelt heisst es dann hinterher immer "das Volk", "die Mehrheit" oder "die Masse" usw. sei gegen Papst, Lebensschützer, Konservative, Patrioten usw. "lautstark" auf die Straße gegangen - und natürlich immer nur friedlich... willkommen in der Schönen Neuen Welt ;)
Ottov.Freising gefällt das.
GregorH
Auffällig war, daß unter den besonders provokanten Gegendemonstraten ein hoher Anteil ein unbestreitbar (nord-)deutsches Idiom pflegten.