Clicks909

Kundgebung von DEMO FÜR ALLE in Wiesbaden am 30.10.2016 gegen den Lehrplan in Hessen

hünermann
14
00:00 Begrüßungsansprache von Hedwig von Beverförde, Vorsitzende des Aktionsbündnisses "Demo für alle" 12:32 Prof. Dr. Manfred Spieker, Sozialwissenschaftler 22:07 Brunhilde Rusch, mehrfache Mutter …More
00:00 Begrüßungsansprache von Hedwig von Beverförde, Vorsitzende des Aktionsbündnisses "Demo für alle"
12:32 Prof. Dr. Manfred Spieker, Sozialwissenschaftler
22:07 Brunhilde Rusch, mehrfache Mutter u. Großmutter aus Hessen
36:48 Mathias von Gersdorff, Publizist aus Frankfurt
43:12 Angela Kunder, Mutter aus Hessen
50:39 Mechthild Löhr, Vorsitzende der Christdemokraten für das Leben
01:00:06 Andreas Zweininger, Träger einer freien Schule in Wiesbaden, Familienvater
01:06:26 Sabine Weigert, Sprecherin der Elternaktion Bayern

Am 30.10.2016 fand in Wiesbaden die Demonstration gegen die sexuelle Indoktrinierung der Kinder in Hessen durch den vom hessischen Kultusministeriumin Kraft gesetzten Lehrplan für Sexualerziehung vor.
Der Lehrplan sieht u.a. vor, fächerübergreifend zu „Akzeptanz verschiedener sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten“ erzogen werden und folgende Themen verbindlich bearbeiten:
6 bis 10-jährige Schüler: „kindliches Sexualverhalten“ und „gleichgeschlechtliche Partnerschaften“
10 bis 12-jährige Schüler: „unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten (Hetero-, Bi-, Homo- und Transsexualität)“
13 bis 16-jährige Schüler: „erste sexuelle Erfahrungen“, „Schwangerschaftsabbruch, § 218 StGB und Beratungsangebote“, „Aufklärung über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität, ggf. Unterstützung für Schülerinnen und Schüler beim Coming Out“
16 bis 19-jährige Schüler: „Adoption, Leihmutterschaft, künstliche Befruchtung“, „Geschlechtsspezifisches Rollenverhalten“, „das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung“
Im Lehrplan wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Sexualerziehung „für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich und nicht an die Zustimmung der Eltern gebunden“ ist.
Ca. 1900 engagierte Menschen nahmen an der Demonstration gegen diesen indoktrinierenden Lehrplan teil und setzten somit ein deutliches Zeichen dagegen, die Schulpflicht zu missbrauchen, um schon Schülern im Kleinkindalter die Ansicht verbindlich aufzudrängen, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften als der Ehe zwischen Mann und Frau gleichwertig zu akzeptieren sind und Kindern im Grundschulalter mit sexuellen Themen ("kindliches Sexualverhalten") zu konfrontieren, für die sie noch viel zu jung sind.
Ambrosius and 2 more users like this.
hünermann
In dem Sonntagshochamt um 11:00 in der direkt am Wiesbadener Luisenplatz (wo die Kundgebung um 14:00 statt fand) gelegenen katholischen Kirche St. Bonifatius wies der Pfarrer in seiner Predigt zwar nicht direkt auf die Demonstration hin, aber er betonte, dass es für Christen wichtig ist, für den Lebensschutz und für den Schutz der Familien vor zerstörerischen Ideologien einzutreten und Zeugnis …More
In dem Sonntagshochamt um 11:00 in der direkt am Wiesbadener Luisenplatz (wo die Kundgebung um 14:00 statt fand) gelegenen katholischen Kirche St. Bonifatius wies der Pfarrer in seiner Predigt zwar nicht direkt auf die Demonstration hin, aber er betonte, dass es für Christen wichtig ist, für den Lebensschutz und für den Schutz der Familien vor zerstörerischen Ideologien einzutreten und Zeugnis abzulegen.
Tina 13 and one more user like this.
Tina 13 likes this.
bert likes this.