Clicks821

Martin Heidegger: "Jahrhundertdenker mit Abgründen"

Santiago74
7
Von Jürgen Kaube
Heidegger deutet den Holocaust in seinen sog. 'Schwarzen Heften' als eine "Selbstvernichtung der Juden".

Um 1941/42 notiert Heidegger: „Wenn erst das wesenhaft ´Jüdische´ im metaphysischen Sinne gegen das Jüdische kämpft, ist der Höhepunkt der Selbstvernichtung in der Geschichte erreicht.“ Von „Selbstvernichtung“ schreibt Heidegger an anderer Stelle im Zusammenhang mit der Notwendigkeit einer …More
Heidegger deutet den Holocaust in seinen sog. 'Schwarzen Heften' als eine "Selbstvernichtung der Juden".

Um 1941/42 notiert Heidegger: „Wenn erst das wesenhaft ´Jüdische´ im metaphysischen Sinne gegen das Jüdische kämpft, ist der Höhepunkt der Selbstvernichtung in der Geschichte erreicht.“ Von „Selbstvernichtung“ schreibt Heidegger an anderer Stelle im Zusammenhang mit der Notwendigkeit einer „Reinigung des Seins von seiner tiefsten Verunstaltung durch das Seiende.“

www.hoheluft-magazin.de/2015/02/heidegger-enthuellung/
Gestas likes this.
M.RAPHAEL
Adorno hat zu Recht nie aufgehört, den Jargon der Eigentlichkeit zu kritisieren. Die von Heidegger beklagte Seins-Vergessenheit ist noch nicht mal atheistisch. Da hilft auch sein Pileolus nicht. Heidegger ist ein antisemitischer Schlemihl. Er ist zutiefst modern und am Ende nur neidisch auf jeden, der noch „cleverer“ ist. Der fleißige Bürger (Häusle baue) hat es sich ordentlich erarbeitet. Herr …More
Adorno hat zu Recht nie aufgehört, den Jargon der Eigentlichkeit zu kritisieren. Die von Heidegger beklagte Seins-Vergessenheit ist noch nicht mal atheistisch. Da hilft auch sein Pileolus nicht. Heidegger ist ein antisemitischer Schlemihl. Er ist zutiefst modern und am Ende nur neidisch auf jeden, der noch „cleverer“ ist. Der fleißige Bürger (Häusle baue) hat es sich ordentlich erarbeitet. Herr Kaube dagegen scheint sympathisch. Frankfurt.
Nicolaus
Es ist ein Genuß @M.RAPHAEL zu lesen, denn der Kommentar beweist Sachkenntnis. In der Bewertung kann ich mich nur in vollem Umfang anschließen.
Nicky41 likes this.
Alma von Stockhausen hat- trotz all seiner Irrwege- viel von Heidegger gelernt und noch bis ins hohe Alter über ihn geforscht (ihr Opus Magnum "Inkarnation des Logos" zeugt ja eindrucksvoll davon). Zumal sie ja bis zu ihrer Bekehrung Heidegger Schülerin war, sich gottlob aber noch recht bzw. frühzeitig (geistig) von ihm verabschiedet hat. Adornos Heidegger Kritik ist eh hinlänglich bekannt. Und …More
Alma von Stockhausen hat- trotz all seiner Irrwege- viel von Heidegger gelernt und noch bis ins hohe Alter über ihn geforscht (ihr Opus Magnum "Inkarnation des Logos" zeugt ja eindrucksvoll davon). Zumal sie ja bis zu ihrer Bekehrung Heidegger Schülerin war, sich gottlob aber noch recht bzw. frühzeitig (geistig) von ihm verabschiedet hat. Adornos Heidegger Kritik ist eh hinlänglich bekannt. Und mitterweile beinahe zu einem Allgemeinplatz verkommen. Heidegger suchte nach einem neuen Weg in den Mythos ("der Streit muss strittig bleiben") bzw. wollte gleichsam einen neuen aufrichten ("Rück-Schritt nach Vorne in den Mythos") und hindurch führen ("Hirt des Seins", "Führer des Führers"etc.), obschon er genau wusste, dass es kein einfachhin zeitliches Zurück des Seins ("Lichtung des Seins") geben kann und darf. Aber ihn damit schlicht als 'Modernen' oder gar atheistisch- postmetaphysischen Neidhammel abzutun, trifft die Sache (seines Denkens) gewiss nur sehr bedingt. Aber ein Antisemit war er zweifellos.
Nicolaus
@Santiago74 Frau Professor Alma von Stockhausen ist von mir hoch geschätzt, dass Sie ein früherer Schüler von ihr sind, weiß ich natürlich auch. Die Sache ist sehr komplex, ohne mich drücken zu wollen, hier nicht in Kürze zu beantworten. Mit dem Ausdruck "Neidhammel" überzeichnen Sie natürlich schon wieder, das atheistisch-postmetaphysisch tritt da schon - gewollt - zurück. Ich gebe zu nur ein …More
@Santiago74 Frau Professor Alma von Stockhausen ist von mir hoch geschätzt, dass Sie ein früherer Schüler von ihr sind, weiß ich natürlich auch. Die Sache ist sehr komplex, ohne mich drücken zu wollen, hier nicht in Kürze zu beantworten. Mit dem Ausdruck "Neidhammel" überzeichnen Sie natürlich schon wieder, das atheistisch-postmetaphysisch tritt da schon - gewollt - zurück. Ich gebe zu nur ein sehr mäßiger Philosoph zu sein, wie sich auch an der Bewertung meiner schriftlichen Arbeit gezeigt hat. Ich frage mich ob es eine absolute Erkenntnis, außerhalb von Zeit und Raum gibt, sicher nicht! Die menschliche Erkenntnis ist daran gebunden, denn das menschliche Gehirn sitzt im menschlichen Körper, der Raum und Zeit unterworfen ist.
Als Kind seiner Zeit war Heidegger auch den damaligen gesellschaftlichen Strömungen unterworfen und von ihnen beeinflußt, daher erscheint mir die Bewertung von M.Raphael durchaus als zutreffend.
Nicky41 likes this.
Ich danke Ihnen für die bedenkenswerte Replik. Sie sind offensichtlich zu bescheiden, was die Beurteilung ihrer philosophischen Kenntnisse anbelangt. Ich erlaube mir, auf das unten verlinkte Video mit Günther Mensching zum Thema zu verweisen. Wirklich sehr aufschlussreich.
Gestas likes this.