Clicks21.4K

The Resurrection of a church

The originally beautiful church of the Holy Rosary in Vienna was erected in 1909 in the neo-romanic style. In the aftermath of a restoration in the fifties, the interior of the church was completely …More
The originally beautiful church of the Holy Rosary in Vienna was erected in 1909 in the neo-romanic style.

In the aftermath of a restoration in the fifties, the interior of the church was completely destroyed. Statues, stucko work and other debris were thrown into a basement.

Today, the church is a symbol of destruction and desolation.

But now, students of the Technical University in Vienna have provided for an unexpected resurrection of the old beauty.
Galahad
Manchmal errinnert mich das Ausschlachten vieler Kirchen an einen Akt "moderner Bilderstürmerei". Ich will mich nicht erdreisten und überheblich erscheinen. Aber irgendwie errinnert es mich nun mal daran. Wahrlich sehr traurig!
Iacobus
Hetzendorf läßt mich daran denken...
FruchtDesGebets
www.kirchensprengung.de/cms
Es ist noch viel zu tun!
KonradGeorg
An den H. H. Pfarrer und seine Streitkräfte

Ich wundere mich über Ihre Aufgeregtheiten. Niemand wirft Ihnen vor, daß Sie die Kirche so kahl gemacht haben. Niemand ist Ihnen diese herrliche Kirche neidig. Jedenfalls ist diese Kirche ein Etikettenschwindel, weil niemand vom Äußeren her auf die innere Kahlheit vorbereitet wird.

Was mich erschüttert hat, ist die Tatsache, daß bereits vor dem Konzil…More
An den H. H. Pfarrer und seine Streitkräfte

Ich wundere mich über Ihre Aufgeregtheiten. Niemand wirft Ihnen vor, daß Sie die Kirche so kahl gemacht haben. Niemand ist Ihnen diese herrliche Kirche neidig. Jedenfalls ist diese Kirche ein Etikettenschwindel, weil niemand vom Äußeren her auf die innere Kahlheit vorbereitet wird.

Was mich erschüttert hat, ist die Tatsache, daß bereits vor dem Konzil Kräfte am Werk waren, die .......die Protestanten haben im Ulmer Münster alle Heiligenfiguren zerstört. Wer waren diejenigen, die in der Rosenkranzkirche die Figuren und das wertvolle Inventar zerstört haben?

Hinter der ruinierten Figur des hl. Antonius sind die Zeichen an der Wand sichtbar, die den Geist dieser Schandtaten dokumentieren.

Den Drudenfuß und die auf den Kopf gestellten Kreuze deuten auf Satanisten hin. Damit will ich aber keinesfalls sagen, daß die Verantwortlichen Satanisten waren. Katholisch war es auf jeden Fall nicht, so mit dem Geld der Menschen umzugehen, die diesen großen und reich ausgestatteten Bau ermöglichten.
jimmi
an Jonathan
Sie können gerne die benachbarte Schlosskapelle besuchen.
Unsere Kirche gleicht sicher keiner Veranstaltungshalle - selber kommen und schauen und vor allem mitmachen würde ich dringend empfehlen.
Wenn Sie aber vorkonziliar Messe feiern möchten, dann wenden Sie Sich bitte an eine Ihrer Art entsprechenden Kirche und meckern Sie nicht an unserer herum.
Es wird Sie sicher niemand zwingen …More
an Jonathan
Sie können gerne die benachbarte Schlosskapelle besuchen.
Unsere Kirche gleicht sicher keiner Veranstaltungshalle - selber kommen und schauen und vor allem mitmachen würde ich dringend empfehlen.
Wenn Sie aber vorkonziliar Messe feiern möchten, dann wenden Sie Sich bitte an eine Ihrer Art entsprechenden Kirche und meckern Sie nicht an unserer herum.
Es wird Sie sicher niemand zwingen mit uns in unserer Gemeinde Messe zu feiern. Aber so unqualifizierte Meinungen wie Ihre lehne ich ab.
jonatan
@drignotus

"Möglichkeiten geschaffen wurden, für jeder "Veranstaltung" einen angenehm passenden Rahmen zu verleihen"

na eben wurde doch endlich eine gute loesung fuer die weissen waende gefunden: wozu unbedingt eine kirche herbeireden wollen wenn man so eine huebsche veranstaltungshalle hat, und mit den bunten bildern wuerde ich am ehesten eine rave-party vorschlagen.

aber wenn sie eh schon …More
@drignotus

"Möglichkeiten geschaffen wurden, für jeder "Veranstaltung" einen angenehm passenden Rahmen zu verleihen"

na eben wurde doch endlich eine gute loesung fuer die weissen waende gefunden: wozu unbedingt eine kirche herbeireden wollen wenn man so eine huebsche veranstaltungshalle hat, und mit den bunten bildern wuerde ich am ehesten eine rave-party vorschlagen.

aber wenn sie eh schon in hetzendorf sind und nach dem vom beruehmten (und deswegen auch nicht besser werdenden) fuchs ausgestalteten veranstaltungssaal auch einmal eine erkenntliche kirche besuchen wollen, empfehle ich herzlich die schlosskapelle nebenan im schloss hetzendorf.
drignotus
Nachdem ich das Video zufällig entdeckt habe wollte ich mir natürlich auch einmal einen Eindruck der Kirche verschaffen, ich besuchte die Sonntagsmesse - in der renovierten Kirche (die Trockenlegungsarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen) und ich kann euch berichten, dass ich mich in der mir nicht bekannten Gemeinde und Kirche sehr wohl gefühlt habe. Was geschehen ist, ist geschehen, die …More
Nachdem ich das Video zufällig entdeckt habe wollte ich mir natürlich auch einmal einen Eindruck der Kirche verschaffen, ich besuchte die Sonntagsmesse - in der renovierten Kirche (die Trockenlegungsarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen) und ich kann euch berichten, dass ich mich in der mir nicht bekannten Gemeinde und Kirche sehr wohl gefühlt habe. Was geschehen ist, ist geschehen, die Kirche wurde so renoviert, wie es geschehen ist. Was kann man aus so einem leeren weißen Gotteshaus machen? Ich persönlich finde die drei zentrale Bilder des berühmten Prof. Fuchs außerordentlich passend in diesem Rahmen. Außerdem möchte ich festhalten, dass trotz des vielen "Weiß" durch die - wie man mir sagte neue - Beleuchtungsanlage sehr vielfältige Möglichkeiten geschaffen wurden, für jeder "Veranstaltung" einen angenehm passenden Rahmen zu verleihen.
Deswegen kann ich abschließend nur allen Postern dringlichst empfehlen, sich selbst ein Bild der Lage zu verschaffen und sich nicht auf das Video der Dr. Seblatnig zu stützen, das einerseits zur falschen Zeit aufgenommen wurde (Trockenlegeungsarbeiten) und andererseits - trotz meiner subjektiven Stellungnahme hier - nicht objektiv scheint. Ich habe vielmehr den Eindruck gewonnen, dass Dr. Seblatnig mit diesem Spot - wenn man ihn von Medienwissenschaftlicher Seite interpretiert (ich darf an dieser Stelle verraten, dass ich im Rahmen meiner Professur einige Vorlesungen zu derartigen Thematiken halte) - ihre Abneigung gegen die Umgestaltung und die Loslösung von alten (was nicht heißt schlechten) Werten und Vorstellungen sowie fehlendes Verständnis für Regie und Inhalte (mir fehlen z.B. Einstellungen auf die Bilder, ein Hinweis auf die Trockenlegungsarbeiten, Darstellung der Gründe für den in dieser Art durchgeführten Umbau) zum Ausdruck bringt und ein eindeutig falsches Bild vermittelt.
Iacobus
...eine tiefe Leere ist an die Stelle der Ausstattung der Hetzendorfer Kirche getreten.
Gabriel
Netter Film. Da wird einem erst bewusst, wie prophetisch weitdenkend es war, dass in den 50er-Jahren eine tiefe Symbolik an die Stelle des Kitsches des frühen 20. Jahrhunderts getreten ist.
jonatan
aber ich bitte sie doch allerseits, nicht alles gleich so persoenlich zu nehmen, es ist doch gar kein grund dazu vorhanden.

lieber chevy57, natuerlich ist doch keinem christen das recht genommen, seinen glauben so auszudruecken wie es eben zu ihm passt, und ganz frei seine kirche danach zu gestalten - die lutheraner so, die calvinisten anders, und die freikirchler erst recht ganz neu. wir leben …More
aber ich bitte sie doch allerseits, nicht alles gleich so persoenlich zu nehmen, es ist doch gar kein grund dazu vorhanden.

lieber chevy57, natuerlich ist doch keinem christen das recht genommen, seinen glauben so auszudruecken wie es eben zu ihm passt, und ganz frei seine kirche danach zu gestalten - die lutheraner so, die calvinisten anders, und die freikirchler erst recht ganz neu. wir leben ja schliesslich im gesegneten zeitalter des oekumenismus, wo sich keiner schaemen zu braucht, dass er ist wie er ist; und Gott sei dank sind wir katholisch! aber wie gesagt, das brauchen sie doch gar nicht gleich als persoenlichen angriff zu werten oder sich dafuer genieren, es ist doch nicht ihre schuld dass die pfarrkirche hetzendorf so ein haessliches trum ist. schauen sie, es gibt ja noch viel schirchere, z.b. die tesar-kirche auf der donauplatte; die ist von aussen so wie hetzendorf von innen, nur halt in schwarz. im gegensatz dazu war hetzendorf ja wenigstens einmal schoen und von aussen ist sie ja immer noch recht ansehnlich.

also gar kein grund vorhanden, sich die sache gleich so zu herzen zu nehmen, ich wuerde ihre hehren pluralistischen prinzipien doch gar nicht antasten wollen. ausserdem bin ich durchaus ueberzeugt dass es viele sehr gute christen gibt, die nur einfach noch nie einen vernuenftigen sakralen raum gesehen oder davon gehoert haben, kein wunder bei dem schrott der jetzt gebaut wird; aber ich bin mir sicher, wenn sie einmal in eine gescheite kirche gehen und sich ein bisschen informieren ueber den sinn der sakralen kunst, dann wird wohl den meisten glaeubigen schon klar werden was sie bisher versaeumt haben.

einfach ausprobieren, nur keine angst, seien sie ruhig offen fuer neues. ich bin mir sicher, sie werden es nicht bereuen.
Iacobus
@chevy57:
..Die Devastierung der Hetzendorfer Kirche verrät unchristliche (ja antichristliche) Intolleranz und Arroganz...

@jonatan:
Danke für Ihre qualifizierte Wortmeldung.
Chevy kann ihr sachlich nichts entgegenstellen ; deshalb unterstellt er Ihnen "niedriges Niveau" um sich in ein Nicht-Kommentieren-Wollen flüchten zu können...
chevy57
Zu Jonatan:
Das niedrige Niveau, von dem ich in meinem Kommentar sprach, bezog sich auf dich und deine Bemerkungen; auch dein letzter Beitrag offenbart dies, daher kommentiere ich die nivaulosen Inhalte nicht - nur so viel: such dir ein Gotteshaus aus, in dem Bilder nach deinem Geschmack hängen, in dem du beten kannst - und lass andere in Ruhe, die das in der Hetzendorfer Pfarrkirche tun wollen …More
Zu Jonatan:
Das niedrige Niveau, von dem ich in meinem Kommentar sprach, bezog sich auf dich und deine Bemerkungen; auch dein letzter Beitrag offenbart dies, daher kommentiere ich die nivaulosen Inhalte nicht - nur so viel: such dir ein Gotteshaus aus, in dem Bilder nach deinem Geschmack hängen, in dem du beten kannst - und lass andere in Ruhe, die das in der Hetzendorfer Pfarrkirche tun wollen und es auch tun.
Spiele dich nicht zum Zensor für sakrale Kunst bzw. Oberlehrer über die architektonische und innenraumgestalterische Konzeption von Kirchen auf.

Es gab immer und daher auch heute verschiedene Stilepochen bzw. -richtungen und dementsprechend verschiedene Zugänge und Ausdrucksweisen des Religiösen; daher gibt es auch verschiedene Ausdrucksweisen der Ausgestaltung von Kirchen; wenn dir eine Form/Art nicht passt, dann meide sie aber lass jene in Ruhe, die sich damit identifizieren - dein Argumentationsstil verrät ziemliche Engstirnigkeit, unchristliche Intoleranz und Arroganz gegeüber andersdenkenden Menschen und anders empfindenden Christen.
Wahrscheinlich sprichst du jenen Menschen, die sich in der Pfarrkirche Hetzendor wohl fühlen und dort Gottesdienste feiern gleich auch das Christtum ab .....
jonatan
hat schon eine gewisse ironie, wenn jetzt gerade bei dieser kirche niveauverlust befuerchtet wird. aber gut, ich gebs ja gerne zu, kunstkritiker bin ich keiner – wie uebrigens die meisten hier. gut also, heben wir das niveau ein bisschen indem wir uns dem eingemachten dieser erbaermlichen angelegenheit zuwenden.

wozu bilder in der kirche? das konzil von trient lehrt dass man dadurch die heiligen…More
hat schon eine gewisse ironie, wenn jetzt gerade bei dieser kirche niveauverlust befuerchtet wird. aber gut, ich gebs ja gerne zu, kunstkritiker bin ich keiner – wie uebrigens die meisten hier. gut also, heben wir das niveau ein bisschen indem wir uns dem eingemachten dieser erbaermlichen angelegenheit zuwenden.

wozu bilder in der kirche? das konzil von trient lehrt dass man dadurch die heiligen anrufen soll, und somit heiligenbilder da sein sollen (dritte sitzungsperiode, letztes dokument). das ziel kann also nicht eine blut- und bildlose weissgetuenchte kirchenwand sein wie die puritaner unter den calvinisten diese so schaetzen. warum wurden also der schoene geschnitzte kreuzweg, die verzierungen, die heiligenstatuen aus der hetzendorfer kirche herausgerissen und, um das mindeste zu sagen, sehr unsachgemaess gelagert? aber natuerlich gilt das konzil heute als „vorkonziliaer“, jetzt ist ja alles anders; oder? unser letztes konzil das gerade in mode ist, das zweite vatikanische, sagt dazu, dass der brauch der heiligenbilder „nicht angetastet“ werden solle (sc 125). nur konnte diesen wortlaut zur zeit der zerstoerung der hetzendorfer kirche noch niemand kennen – war ja vorher, da kann man nur sagen, Gott sei dank gibt es das konzil um solchen dingen ein ende zu bereiten!

und so kommen wir zum zweiten streich: in diese unkonziliaer ausgeleerte kirche fuehlte man sich offenbar bemuessigt, doch wieder irgendwas bildhaften zu haengen, vielleicht sogar im bestreben, dem katholischen sakralverstaendnis ein stueck weit entgegenzukommen. was fuer ein bild duerfte man sich nun erwarten in einer voellig nuechternen und asketisch-weissen kirche? doch wohl ein nuechternes, schlichtes, das in einfachheit und ruhe den verklaerten glaeubigen in die hoeheren sphaeren der inneren betrachtung fuehren kann. um so erstaunlicher, was man dann darin findet: ein von allen farben des natuerlichen und kuenstlichen spektrums ueberflutetes, voellig unruhiges und psychotisch anmutendes ensemble das, frei schwebend ueber dem altarraum und abgekoppelt von allem liturgischen geschehen (wo also die kirchliche sakrale tradition niemals ein bild hingehaengt haette), auf dem weissen hintergrund dem besucher nicht nur schwer, sondern gar nicht verdaulich entgegentritt, und alle gebetsversuche im keim erstickt.
schwere kost also auf nuechternen magen, und wozu fuehrt das: normalerweise zum durchfall. naja und wegen eines abfuehrmittels braucht man eben nicht in die kirche gehen.
Iacobus
Es ist leider immer noch wichtig sich über das vor 50 Jahren Geschehene Gedanken zu machen und die damalige Devastierung der Hetzendorfer Kirche klar zu verurteilen auf daß Ähnliches heute nicht mehr geschehe.

Eine Rekonstruktion/Restaurierung wäre freilich sehr erfreulich, doch ist nicht davon auszugehen, daß der Papiertiger BDA in dieser Causa je etwas unternehmen wird...
chevy57
Der letzte Beitrag von Jonatan zeigt, dass er sichtlich von Kunst herzlich wenig versteht. Lass daher bitte deine diesbezüglichen Beiträge. Deine restlichen Bemerkungen kommentiere ich nicht, da sie leider ein sehr unsachliches, ja sogar recht tiefes Niveau offenbaren.
Und was sakral wirkt oder nicht unterliegt auch nicht deinem persönlichen Geschmack!
jonatan
ja da kann man sich ja schon darauf freuen; man koennte dann direkt eine gedenkstaette daraus machen fuchs bilder wirken im uebrigen nicht sakral sondern abfuehrend, insofern koennte man einmal eine gemeinsame ausstellung mit fuchs und nitsch machen; wuerde jedenfalls auch gut in die momentane form der kirche passen - nur bitte zuerst den tabernakel in sicherheit bringen.
jimmi
Ich frage mich, was es euch gibt über Dinge zu urteilen, die vor 50 Jahren geschehen sind. Wir leben hoffentlich alle im Jetzt und Heute. Es wird niemand, und schon gar nicht das Bundesdenkmalamt, daran denken, die Kirche wieder in den Originalzustand wie vor 100 Jahren zurückzuführen. Das ist wie wenn man über vergossene Milch weinen würde. Unsere Kirche ist, wie sie ist. Sie wird in der …More
Ich frage mich, was es euch gibt über Dinge zu urteilen, die vor 50 Jahren geschehen sind. Wir leben hoffentlich alle im Jetzt und Heute. Es wird niemand, und schon gar nicht das Bundesdenkmalamt, daran denken, die Kirche wieder in den Originalzustand wie vor 100 Jahren zurückzuführen. Das ist wie wenn man über vergossene Milch weinen würde. Unsere Kirche ist, wie sie ist. Sie wird in der nächsten Zeit trockengelegt und frisch renoviert. Sie wird dann wieder in ihrem weiß erstrahen und die Fuchsbilder werden dazu beitragen, dem Gotteshaus die passende sakrale Wirkung zu verleihen. Filmt die Kirche dann wieder und vergesst nicht, die Bilder genau zu betrachten.
Iacobus
In Ihrem Fall wurde die Kirche zwar nicht abgerissen, sondern devastiert...

...Was schon schlimm genug ist.

Versuchen Sie uns nicht ein A für ein O zu machen. - Der jetzige Zustand hat nichts mit der Trockenlegung der Mauern zu tun.
chevy57
Wer spricht denn da von Kirche niederreissen ? Diesen Eindruck verucht Fr. Seblatnig vielleicht zu vermitteln, wenn sie die Kirche zu einem Zeitpunkt filmt, zu dem sie gerade renoviert wird - Trockenlegung der feuchten Außenmauern.

Bitte schreib nur von Dingen, von denen du etwas weißt und verzapfe da keinen Unsinn.
Iacobus
...zur Ehre Gottes errichtete Kirchen niederzureißen bzw. zu devastieren (Stichwort: Ikonoklasmus) steht allerdings wohl kaum auf Christi Wunschzettel an uns.

Danke an Jonatan und Claudine für Ihre Stellungnahmen und Danke an Frau Dr. Seblatnig für diesen Video-Beitrag!
jimmi
Eigentlich ist es mir zu dumm in - diesem - Forum nochmals zu posten.
Ich finde die Unterstellung von Claudine, dass jemand von Pfarrer Hans zum Posten aufgerufen wurde, sehr grenzwertig.
Ich erlaube mir immer noch meine eigene Meinung zu vertreten und brauche dazu wohl niemandes Aufforderung.
Übrigends: Wenn irgendjemandem unsere Kirche nicht gefällt , werden wir ihn sicher nicht auffordern …More
Eigentlich ist es mir zu dumm in - diesem - Forum nochmals zu posten.
Ich finde die Unterstellung von Claudine, dass jemand von Pfarrer Hans zum Posten aufgerufen wurde, sehr grenzwertig.
Ich erlaube mir immer noch meine eigene Meinung zu vertreten und brauche dazu wohl niemandes Aufforderung.
Übrigends: Wenn irgendjemandem unsere Kirche nicht gefällt , werden wir ihn sicher nicht auffordern sie zu besuchen.
Und wie schon in meinem ersten Posting erwähnt, und für einige vielleicht ein Denkanstoß: der liebe Gott legt sicher mehr Wert auf uns Menschen als auf die von Menschenhand in welcher Art auch immer errichteten, gestalteten oder wie auch immer Kirchen. Es heißt auch: wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen." (Mt 18,20)
Von einer Art des Hauses steht da nichts!
jonatan
also natuerlich, selbst wenn das konzil, in einem anfall von kollektiver tobsucht, verlangt haette, dass die kirchen ausgraeumt, weiss angemalt, und mit durch alarmanlagen geschuetzten "kunstwerken" von leuten versehen werden, die sich selbst nicht als katholisch bezeichnen wuerden; selbst in diesem sehr unchristlichen szenario haette kein konzil das aeusserste verlangen koennen, das hier …More
also natuerlich, selbst wenn das konzil, in einem anfall von kollektiver tobsucht, verlangt haette, dass die kirchen ausgraeumt, weiss angemalt, und mit durch alarmanlagen geschuetzten "kunstwerken" von leuten versehen werden, die sich selbst nicht als katholisch bezeichnen wuerden; selbst in diesem sehr unchristlichen szenario haette kein konzil das aeusserste verlangen koennen, das hier geschehen ist - naemlich dass man auf eine derartig zugerichtete kirche auch noch stolz waere.

meine glueckwuensche an fr. prof. seblatnig, das einzige was man ihr anlasten koennte, waere wohl, dass sie keine kompromisse macht, indem sie die sachlage ungeschminkt darstellt, und uebrigens mit einem sehr feinen gespuer was liturgie betrifft - aber dieser vorwurf ist denn wohl auch eher ein kompliment...
Claudine
Hw. Herr Pfarrer_Hans!

Es wäre wünschenswert, wenn Sie ihre Streitigkeiten mit Frau Prof. Seblatnig nicht via Internet austragen würden. Ich bin zwar schon lange keine Studentin mehr (und war nie eine von Frau Prof. Seblatnig) aber ich kenne die Dame als ernsthafte Person.
Vielleicht würde es ja gut tun, einmal auch von der eigenen Position etwas abzurücken, anstatt Gemeindemitglieder zum …More
Hw. Herr Pfarrer_Hans!

Es wäre wünschenswert, wenn Sie ihre Streitigkeiten mit Frau Prof. Seblatnig nicht via Internet austragen würden. Ich bin zwar schon lange keine Studentin mehr (und war nie eine von Frau Prof. Seblatnig) aber ich kenne die Dame als ernsthafte Person.
Vielleicht würde es ja gut tun, einmal auch von der eigenen Position etwas abzurücken, anstatt Gemeindemitglieder zum Posten aufzurufen.

Was sonst noch zu sagen wäre: Der Wohlfühlfaktor in einer Kirche ist sicher nicht das Alpha und Omega derselben.

Und übrigens: Sind Sie Kunstsachverständiger bzw. Kunsthistoriker, um derlei Angelegenheiten wirklich beurteilen zu können? Im Übrigen wurden Kirchen seinerzeit erbaut, um dem (heute) ausserordentlichen Ritus dienlich zu sein. Die Umbauten sind meist tatsächlich grauenhaft - meint eine ganz Kunstunsachverständige...

PS: Ich kenne
Sehr gut gemacht!

karl.wieninger
Lasst bitte die bestimmen, die da zusammen kommen und ihre Gottesdienste feiern. Darf ich Euch Kardinal König zitieren? "Wird jemand in ein Museum gehen, um sich Antwort auf die Nöte der Gegenwart zu holen? Nein. Dass die Kirche für Christen kein Museum sein darf, kein bloß ehrwürdiges Denkmal der Vergangenheit, sondern ein Haus, in dem sie leben wollen und können, mit all ihren Sorgen und …More
Lasst bitte die bestimmen, die da zusammen kommen und ihre Gottesdienste feiern. Darf ich Euch Kardinal König zitieren? "Wird jemand in ein Museum gehen, um sich Antwort auf die Nöte der Gegenwart zu holen? Nein. Dass die Kirche für Christen kein Museum sein darf, kein bloß ehrwürdiges Denkmal der Vergangenheit, sondern ein Haus, in dem sie leben wollen und können, mit all ihren Sorgen und Problemen, mit ihren Fragen und Diskussionen - das muss unser Ziel sein." Ja, dem muss man nichts mehr hinzufügen. Und wer über die, die dort lebendige Gemeinde sind, drüber steigen will, der hat es nicht begriffen, was Christentum sein kann.
Pfarrer_Hans
Sehr geehrte Frau Prof. Seblatnig!
Als Sie vor langer Zeit bei mir vorsprachen, haben Sie von einer wissenschaftlichen Arbeit mit ihren Studenten/innen erzählt. Im Rahmen dieser Arbeit wollten Sie versuchen, die "alte" Rosenkranzkirche virtuell darzustellen.
Was haben Sie daraus gemacht: Eine polemische, unsachliche Darstellung des Umbaus der Rosenkranzkirche 1958. Sie nennen es "Zerstörung", …More
Sehr geehrte Frau Prof. Seblatnig!
Als Sie vor langer Zeit bei mir vorsprachen, haben Sie von einer wissenschaftlichen Arbeit mit ihren Studenten/innen erzählt. Im Rahmen dieser Arbeit wollten Sie versuchen, die "alte" Rosenkranzkirche virtuell darzustellen.
Was haben Sie daraus gemacht: Eine polemische, unsachliche Darstellung des Umbaus der Rosenkranzkirche 1958. Sie nennen es "Zerstörung", sie machen eine plumpe Wiederherstellung in der eine Kamera scheinbar unkontrolliert herumfährt und nennen das (und den ganzen Film) "Auferstehung".
Wenn Sie schon (was nicht vereinbart war) einen Vergleich der "alten" mit der "neuen" Kirche anstellen, hätte ich mir Objektivität und Sachlichkeit erwartet!
Die Liturgiereform in der katholischen Kirche haben Sie offensichtlich total verschlafen, und ich kann mir nicht vorstellen, dass das einer guten Professorin passiert.
Objektiv wenigstens zu versuchen darzustellen, was man 1958 bei der Renovierung gedacht hat, und warum man dieses Projekt dann doch genehmigt und durchgeführt hat, ist Ihnen scheinbar nicht in den Sinn gekommen. Dass Sie das Triptychon vom Geheimnis des hochheiligen Rosenkranzes von Ernst Fuchs, das in der neugestalteten Kirche einen wesentlichen Platz einnimmt, nur von hinten zeigen, kann nur befremden!
Die Tatsache, dass Sie diesen Film, der wohl doch nicht Ihr Eigentum sein kann, gerade in gloria.tv veröffentlichen, ist für mich ein weiterer Hinweis auf die Unseriosität Ihres Vorhabens.
Die Kommentare jener Personen, die die "neue" Rosenkranzkirche kennen und hier beheimatet sind, strafen Ihnen jedenfalls Lügen.
Am meisten Leid tun mir Ihre Studenten/innen.
Hans Bensdorp, Pfarrer in Wien Hetzendorf
Mag. Urrisk
Eine nette Seminararbeit für Architekturstudenten. Nur was soll sie bewirken? Sie geht an der Realität und der Liturgie vorbei.
Sie berücksichtigt in keiner Weise die Gechichte der Kirche. So, wie sie jetzt dargestellt wird, will sie wohl niemand, der hier lebt und die Kirche so nimmt, wie sie eben ist. Wir fühlen uns hier wohl und brauchen keine ewiggestrigen Einflüsterer.
Die Anmerkung von …More
Eine nette Seminararbeit für Architekturstudenten. Nur was soll sie bewirken? Sie geht an der Realität und der Liturgie vorbei.
Sie berücksichtigt in keiner Weise die Gechichte der Kirche. So, wie sie jetzt dargestellt wird, will sie wohl niemand, der hier lebt und die Kirche so nimmt, wie sie eben ist. Wir fühlen uns hier wohl und brauchen keine ewiggestrigen Einflüsterer.
Die Anmerkung von Ottaviani weise ich zurück. Was soll die kryptische Anmerkung: "Wenn man die Vorgänge der letzten jahrzehnte um die Kirche kennt?
Ich kenne sie, ich lebe hier. Wem es nicht passt, der soll bitte woanders hingehen. Das Angebot ist, Gott sei Dank, breit genug. P.S. Die Übertragung des Videos ist schlecht
JoHo
Die Hauptaufgabe jeder Kirche besteht darin, daß sich Menschen zum gemeinsamen Gottesdienst in ihr versammeln. Und wie sich das Verständnis der Menschen in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder verändert hat, haben sich auch die unterschiedlichen Formen der Liturgie immer wieder verändert, und werden sich auch in Zukunft weiter verändern.
So wurde auch diese Kirche vor mehr als 50 Jahren im …More
Die Hauptaufgabe jeder Kirche besteht darin, daß sich Menschen zum gemeinsamen Gottesdienst in ihr versammeln. Und wie sich das Verständnis der Menschen in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder verändert hat, haben sich auch die unterschiedlichen Formen der Liturgie immer wieder verändert, und werden sich auch in Zukunft weiter verändern.
So wurde auch diese Kirche vor mehr als 50 Jahren im Geist der Liturgiereform des 2VK neu gestaltet. Seit dieser Zeit ist diese Kirche für viele Generationen von Menschen Heimat geworden, auch wenn sie derzeit eher einer Baustelle (Trockenlegung) gleicht. Das Bild, das in diesem Film von unserer Kirche zu Teil auf sehr polemische Art gezeigt wird, entspricht daher nicht der gelebten Wirklichkeit unserer Gemeinde.
Ich habe fast den Eindruck, dass es bei dieser virtuelle „Auferstehung“ nicht so sehr um die kunsthistorisch sicher interessante Rekonstruktion unserer Kirche gegangen ist, sondern das es sich bei einer Gruppe von Menschen um die Sehnsucht nach der Vergangenheit handelt.
stewi
ich finde es nett, was die Studenten da gemacht haben, gratuliere! Leider haben sie offensichtlich überhaupt keine Ahnung von Liturgie mitbekommen, geschweige denn vom 2. Vaticanum (das wäre wohl die Aufgabe der "Supervisors" gewesen, schade, dass sie das verabsäumt haben). Alleine die Darstellung von Fackeln in der Kirche zeigt schon die absolute Virtualität. Und zum "alten Styling" des …More
ich finde es nett, was die Studenten da gemacht haben, gratuliere! Leider haben sie offensichtlich überhaupt keine Ahnung von Liturgie mitbekommen, geschweige denn vom 2. Vaticanum (das wäre wohl die Aufgabe der "Supervisors" gewesen, schade, dass sie das verabsäumt haben). Alleine die Darstellung von Fackeln in der Kirche zeigt schon die absolute Virtualität. Und zum "alten Styling" des Innenraumes: die Kirche wurde im 2. WK durch eine Bombe getroffen, musste also renoviert werden. Damals wurde so entschieden. Wir sind heute glücklich mit unserem Kirchenraum, der dann lebt, wenn Menschen drinnen sind. Und das ist wohl genau das, wofür sie gebaut wurde. Urteilt nicht, damit Ihr nicht verurteilt werdet!
jimmi
Ich verstehe nicht, wie sich manche auf dieser Seite ein Urteil über unsere Kirche erlauben können, wenn sie sie nur aus einem Video kennen.
Unsere Kirche ist nun schon seit 50 Jahren kahl und es stört uns nicht.
Das Tiptychon von Ernst Fuchs, das vor der Apsis hängt, ist in seiner Art einmalig. Man muss sich nur die Zeit nehmen die vielen tollen Details, die darauf vorhanden sind, zur Kenntnis …More
Ich verstehe nicht, wie sich manche auf dieser Seite ein Urteil über unsere Kirche erlauben können, wenn sie sie nur aus einem Video kennen.
Unsere Kirche ist nun schon seit 50 Jahren kahl und es stört uns nicht.
Das Tiptychon von Ernst Fuchs, das vor der Apsis hängt, ist in seiner Art einmalig. Man muss sich nur die Zeit nehmen die vielen tollen Details, die darauf vorhanden sind, zur Kenntnis zu nehmen.
In der im Video vorgeschlagenen Kirche würde sich wohl kaum eines der Pfarrmitglieder wohlfühlen, denn unser Altar steht im Mittelpunkt der Kirche und wir feiern gemeinsam Messe und nicht der Prieser zeigt uns seinen Rücken und wir dürfen gnädigst hinter ihm knien.
Wir freuen uns, dass unsere Kirche in nächster Zeit wieder in dem nun seit 50 Jahren gegebenen Bild renoviert und trockengelegt wird.
Eine Bitte noch: schimpft nicht über unser Gotteshaus, in dem wir uns wohlfühlen. Jeder soll dorthin gehen wo es ihm gefällt, aber niemandem vorschreiben wo er sich wohlzufühlen hat.
nB.: ich glaube, dass es unserem Gott völlig egal ist wie das Gotteshaus aussieht, wichtiger sind ihm sicher wir Menschen, wie wir sind und wie wir leben.
Ottaviani
Es währe sehr wünschenswert daß mit dieser Kirche etwas geschieht umso mehr wenn man die Vorgänge der letzte Jahrzehnte um diese Kirche kennt
Franz von Sales
Franz von Sales:
Danke für die großartige Arbeit!!!
ursula
Danke Eva . Ja es ist scheusslich.Man findet keine Worte mehr!!!
Josef P.
Erschütternd! ein Abbild der hohlen, weiß getünchten Fassade unserer Gesellschaft und der zerfallenden Kirche!
Herr erbarme dich!
Saint-Benoit
Oh, was für eine Zerstörung.....möge Gott uns diese Sünden nicht anrechnen......
Diese Studenten haben wunderbare Arbeit geleistet - hoffentlich bleibt es nicht nur ein virtueller Kunstwerk!
Eva
Liebe Ursula, ich habe mich nicht klar genug ausgedrückt. Die Kirche ist aktuell in dem hässlichen Zustand von 1957. Die Studenten haben die Erneuerung nur auf dem Computer gemacht. Immerhin ein erster, wenn auch nur virtueller, Schritt.
ursula
Ja,beim zweiten Mal sehen habe ich gemerkt dass die Kirche wieder in die ursprüngliche Richtung kommt.Gottseidank.Ein gutes Beispiel für viele Kirchen die in den letzten Jahren ausgeräumt modernisiert oder sogar abgerissenwurden.
Eva
Die Studenten der TU weisen die Kirche wieder in die richtige Richtung. Möge die Kirche hellhörig sein...
ursula
Schade um diese wunderschöne Kirche.....Sühle anstelle von Kniebänke und und und.........!!!