Clicks4.2K

Gloria Global am 8. November 2018

Das riskanteste Statement am Monarchistenkongress Am Samstag fand im Wiener Hotel Schönbrunn der erste österreichische Monarchistenkongress statt. Eine Organisatorin erwähnte, dass sich ein …More
Das riskanteste Statement am Monarchistenkongress

Am Samstag fand im Wiener Hotel Schönbrunn der erste österreichische Monarchistenkongress statt. Eine Organisatorin erwähnte, dass sich ein angekündigter Vertreter der SPÖ sich letztlich nicht getraut hätte zu erscheinen. Ein Vertreter der Jungen ÖVP begrüßte die monarchistische Bewegung als "Bereicherung für Österreich". Zitat: "Vielleicht schließen sich die Monarchisten und die ÖVP zusammen und werden einmal eins werden." Der Mitorganisator Peter Stolberg kommentierte - Zitat: "Das war das riskanteste Statement heute."

Seit der Französischen Revolution - Die Lügen der Medien

Professor Marcin Wiszowaty von der Universität Danzig sprach auf dem Kongress über das Problem der Monarchen mit den Massenmedien. Die Medien hätten die Macht, jeden problemlos zu vernichten. Den Anfang sieht Wiszowaty bei der Französischen Revolution, wo der Ruf von Königin Maria Antoinette durch lügnerische Flugblätter zerstört wurde, was zu ihrer Hinrichtung beitrug. Die Gefahr der Propaganda habe sich mit dem Internet verstärkt.

Die herrschenden Eliten kennen nur einen Wert

Der frühere EU-Parlamentarier Ewald Stadler erklärte in einer Wortmeldung, dass unabhängig von der Staatsform eine Oligarchie der Parteisekretäre regiere. In einer weiteren Wortmeldung sagte Stadler - Zitat: "Mittlerweile sind wir soweit, dass die Finanzeliten das Sagen haben und die kennen nur einen Wert und der ist ausgedrückt in Währungen, nicht in den Werten, die wir vertreten."

Befremden oder sogar Verachtung für die Bischöfe

Der Historiker Albert Pethö warnte, dass die gegenwärtige Entchristlichung Europas dessen Selbstzerstörung bedeutet. Darum müsse man hinter die falschen Weichenstellungen der sogenannten Aufklärung zurück. Sie sei der im Kern atheistische Ursprung der heute dominierenden politischen Ideologien. Pethö sagte ferner, dass man als Katholik - Zitat: "den heutigen Bischöfen bestenfalls mit Befremden wenn nicht mit Verachtung entgegensteht." Auf die Frage, wie man auf das deutschsprachige Kirchenestablishment reagieren solle, sagte er: "Mit Wut und Widerstand." Pethö zitierte Thomas von Aquin - Zitat: "Wenn die Prälaten den Glauben verraten, dann ist der Katholik zum Widerstand verpflichtet."

Der Religionsunterricht scheitert am Basiswissen

Mitorganisator Peter Stolberg forderte auf dem Kongress die Einführung eines wirklich christlichen Religionsunterrichts. Die Klassenkameraden seiner Tochter am katholischen Wiener Elitegymnasium Theresianum hätten in der Abschlussklasse nicht gewusst, was an Ostern und Weihnachten gefeiert wird. Der Religionsunterricht spreche nicht über Kirchenjahr, Kirchenfeste, Dekalog noch Sakramente. Zitat: "Es hat kein Mensch eine Ahnung heutzutage."
rumi likes this.
alfredus
@gennen .. können Sie, nur Mut !
gennen
@alfredus kann es sein, dass ich Ihnen keine Pn. schreiben kann.
alfredus likes this.
alfredus
Migranten über einen Haufen geschaufelt ? @gennen Dem ist nicht so, denn viele der Migranten sind wirklich in Not. Das ist keinesfalls das Problem, das Problem ist die Masse, besonders die vielen Millionen die in Startbereitschaft sind zu kommen. Jetzt kommt zusätzlich und das aus heiterem Himmel, die Forderung eines Migrantenpaktes der Nationen, dem sich kein Land wird entziehen können. Was …More
Migranten über einen Haufen geschaufelt ? @gennen Dem ist nicht so, denn viele der Migranten sind wirklich in Not. Das ist keinesfalls das Problem, das Problem ist die Masse, besonders die vielen Millionen die in Startbereitschaft sind zu kommen. Jetzt kommt zusätzlich und das aus heiterem Himmel, die Forderung eines Migrantenpaktes der Nationen, dem sich kein Land wird entziehen können. Was ist daran gefährlich ? Einmal geben die Länder die unterschreiben, ihre letzte Souveränität auf und müssen das Migranten-Kontingent das ihnen zugeteilt wir aufnehmen und wenn es Millionen sind. Zum anderen wird es Länder betreffen wie Deutschland die dann übermäßig belastet werden. Woran niemand denkt. ist die Tatsache, dass diese zunächst harmlos erscheinenden Unterfangen, zu den ersten Schritten gehört, die eine angestrebte, von geheimen Kräften gewollte Weltherrschaft zum Ziel hat. Was zunächst als Freiheit und Frieden verheißen wird, führt unweigerlich zur Diktatur wo das einzelne Individuum nicht vorkommt. Noch Fragen ?
Melchiades
Mal etwas am Rande. Ist euch eigentlich bekannt, dass trotz des lange zurückliegenden Kalenderumstellung, auch heute noch manche Katholiken mit dem heutigen Tag die " kleine Fastenzeit als Vorbereitung zur Geburt des Herrn beginnen ? All jenen möchte ich eine segensreiche Fastenzeit wünschen.
onda and 2 more users like this.
onda likes this.
Ministrant1961 likes this.
alfredus likes this.
Tina 13
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
diana 1 likes this.
Tina 13
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
Gestas
@Reaktionär Katholisch
Meine Güte. Sind sie empfindlich. Nicht sofort ihrer Meinung, sie etwas kritisieren und schon wollen sie abhauen. Das ist falsch!
Tina 13
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
diana 1 likes this.
Gestas likes this.
gennen
@Reaktionär Katholisch machen Sie es nicht, ich glaube hier werden alle Migranten über einen Haufen geschaufelt. Ich weiss, dass Sie den Menschen helfen, die auf der Strasse sind, wo auch Migranten bei sind. Diese Menschen, gehören nicht zu denen, die hier her gekommen sind um zu profitieren, sondern mussten wirklich flüchten.
Für all jene, die hier das Wort Flüchtlinge nur als Ausbeuter sehen, …More
@Reaktionär Katholisch machen Sie es nicht, ich glaube hier werden alle Migranten über einen Haufen geschaufelt. Ich weiss, dass Sie den Menschen helfen, die auf der Strasse sind, wo auch Migranten bei sind. Diese Menschen, gehören nicht zu denen, die hier her gekommen sind um zu profitieren, sondern mussten wirklich flüchten.
Für all jene, die hier das Wort Flüchtlinge nur als Ausbeuter sehen, es ist nicht so, es gibt auch wirklich Menschen, die unsere Hilfe brauchen und die wir so @Reaktionär Katholisch es macht, dem Wort Gottes näher bringt. Bevor ich jetzt die Frage gestellt bekomme, ich habe nicht den Mut, wie er ihn hat.
Anna Dagmar and one more user like this.
Anna Dagmar likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Tina 13 likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Tina 13 likes this.
Tina 13
Gestas and 3 more users like this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
Vered Lavan likes this.
Maria Katharina likes this.
Ministrant1961
Ich werde jetzt nach Regensburg fahren, wo ich um 17Uhr zur hl. Messe gehen werde, worauf ich mich schon richtig freue. Ich werde dabei speziell für den Fortbestand unseres Heimatlandes beten, ich werde für die hl. Mutter Kirche beten, ich bete für meine Kinder und ich werde auch alle Mitforisten bei Gloria tv mit ins Gebet nehmen. Ich wünsche ihnen allen noch einen gesegneten Sonntag, bis bald..…More
Ich werde jetzt nach Regensburg fahren, wo ich um 17Uhr zur hl. Messe gehen werde, worauf ich mich schon richtig freue. Ich werde dabei speziell für den Fortbestand unseres Heimatlandes beten, ich werde für die hl. Mutter Kirche beten, ich bete für meine Kinder und ich werde auch alle Mitforisten bei Gloria tv mit ins Gebet nehmen. Ich wünsche ihnen allen noch einen gesegneten Sonntag, bis bald...
Anna Dagmar and 8 more users like this.
Anna Dagmar likes this.
Bibiana likes this.
Gestas likes this.
geringstes Rädchen likes this.
alfredus likes this.
Vered Lavan likes this.
gennen likes this.
RupertvonSalzburg likes this.
Maria Katharina likes this.
Vered Lavan
Ministrant1961 and 2 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
ZITAT: "@geringstes Rädchen - Wieso Sie verletzten? So war das nicht gedacht? Oder haben Sie diese Figuren gefertigt?"
@SvataHora - Nein, doch sollte man schon bedenken, dass die Geschmäcker verschieden sind. (Ich beziehe mich jetzt nur auf das von mir eingestellte Marienbild.) Mir gefällt dieses Bild, sonst hätte ich es nicht verwendet. Doch ist es schon so, dass mir nicht alle Marienbilder …More
ZITAT: "@geringstes Rädchen - Wieso Sie verletzten? So war das nicht gedacht? Oder haben Sie diese Figuren gefertigt?"
@SvataHora - Nein, doch sollte man schon bedenken, dass die Geschmäcker verschieden sind. (Ich beziehe mich jetzt nur auf das von mir eingestellte Marienbild.) Mir gefällt dieses Bild, sonst hätte ich es nicht verwendet. Doch ist es schon so, dass mir nicht alle Marienbilder bzw. Statuen gefallen. Wie gesagt, es ist mitunter Geschmacksache - jeder Mensch hat eine eigene Wahrnehmung, ist somit individuell...
Ihnen nun einen gesegneten Sonntag im Frieden des Herrn!
Ministrant1961 likes this.
alfredus
Wir alle wissen, dass dieses Pontifikat furchtbares und gottloses hervorbringt. Die Konzilpäpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. haben gesehen, dass seit dem Konzil ein steter Niedergang im Glauben erfolgte und haben aus verschiedenen Gründen nichts dagegen unternommen. Papst Johannes Paul II. blickte zu stark auf die Diktatur im Osten und war ein Wegbereiter der neuen Allerlösung, was sich …More
Wir alle wissen, dass dieses Pontifikat furchtbares und gottloses hervorbringt. Die Konzilpäpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. haben gesehen, dass seit dem Konzil ein steter Niedergang im Glauben erfolgte und haben aus verschiedenen Gründen nichts dagegen unternommen. Papst Johannes Paul II. blickte zu stark auf die Diktatur im Osten und war ein Wegbereiter der neuen Allerlösung, was sich auch in den Begegnungen mit den Naturreligionen zeigte. Papst Benedikt XVI. war der Papst und der Einzige, der versuchte hat, mit der Reform der Reformen, wieder Kurs in der Kirche zu halten. Allein er war zu schwach und seine Feinde, auch in und gerade in und um Deutschland waren zu übermächtig. Was allerdings nicht zu verstehen ist, warum sich Benedikt XVI. nicht lautstark und offen gegen dieses Chaos-Pontifikat stemmt ? !
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
SvataHora
@geringstes Rädchen - Wieso Sie verletzten? So war das nicht gedacht? Oder haben Sie diese Figuren gefertigt?
@SvataHora, Sie können mich nicht verletzen - dafür müssten Sie viiiiiel früher aufstehen und ausgeschlafen sein. Guten Abend!
Gestas likes this.
Ministrant1961
Ich möchte noch zu meinen letzten Kommentar hinzufügen, ich habe mir vor einigen Wochen schon vorgenommen, nicht mehr tatenlos alles hinzunehmen, wo diese zerstörerischen "Erneuerer" hemmungslos ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Daß es auch ganz anders geht, haben uns doch die Jahre gezeigt, als Papst Benedikt XVl noch in der hl. Kath. Kirche regierte. Ja, auch er hat oft zu nachsichtig, …More
Ich möchte noch zu meinen letzten Kommentar hinzufügen, ich habe mir vor einigen Wochen schon vorgenommen, nicht mehr tatenlos alles hinzunehmen, wo diese zerstörerischen "Erneuerer" hemmungslos ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Daß es auch ganz anders geht, haben uns doch die Jahre gezeigt, als Papst Benedikt XVl noch in der hl. Kath. Kirche regierte. Ja, auch er hat oft zu nachsichtig, gegenüber den zerstörerischen Kräften reagiert, aber es ist nicht abzustreiten, damals herrschte eine Aufbruchstimmung in unserer hl.kath. Kirche, der kath. Glauben begann damals wieder in die Herzen der Menschen zurück zu finden. Die Freude am Glauben kehrte zurück, überall wurde das sichtbar. Immer mehr Menschen kehrten zur Praxis der Mundkommunion zurück, nach den Vorbild v. Papst Benedikt XVI, es fand wieder in vielen Kirchen die Aussetzung des Allerheiligsten statt, was vorher bereits fast verschwunden war, die Anbetung wurde wieder mehr und mehr praktiziert. Priester sah man wieder immer häufiger mit Soutane gekleidet. Vielerorts füllten sich die Kirchen Sonntags wieder mehr. Das alles geschah, weil ein Papst der Kirche Vorstand, der die bis dahin sehr aktiven neuerer, die sich ja nie mit einen Zugeständnis zufrieden geben, wagte etwas in die Schranken zu weisen, der klar aussprach, wo die Grenzen sind, wo die unverhandelbaren Wehrte und Grundsätze sind, die nicht zur Disposition stehen. Papst Benedikt XVI hat sehr viel geopfert, er hat einiges einstecken müssen, im Kampf für die hl. Kath. Kirche, aber er hat zweifellos vieles erreicht. Man dachte schon, die Talsohle war überwunden, der Niedergang in der Kirche sei nun aufgehalten, bis dann sein so folgenreicher Rücktritt erfolgte. Leider kamen die schon überwunden geglaubten Verhältnisse mit Macht und erbarmungslos zurück und haben sich offenbar nun vorgenommen, einen zweiten Benedikt Zwischenfall ein für alle mal zu verhindern und verrichten ihr zerstörungswerk nun um so fanatischer, um eine Wiederherstellung ein für alle mal unmöglich zu machen. So sieht es derzeit aus. Gerade deshalb müssten uns jetzt wir, die Laien, den Niedergang entgegenstemmen. Deshalb müssen wir jedes Mal, wenn sich sakrilegische Zustände zeigen, dagegen vorgehen, man darf dazu nicht Schweigen. Nehmen wir uns dabei die Feinde der Kirche zum Vorbild. Seien wir genauso unbequem und unnachgiebig wie die Progressisten, bei ihren Forderungen, dann muss eine Reaktion kommen. Leider weiß ich aber auch, daß die konservativen Katholiken, nicht diese rigorose Haltung haben, wie die Gegenseite, uns fehlt dieses unverschämte fordernde, das ist eben eine Karakterfrage, aber man sollte sich hier überwinden, schließlich geht es um sehr viel. Mein Vorschlag hier wäre, wo immer jemand eine sakrilegische Situation vorfindet, wi immer Progressisten, entgegen d. Kath. Lehre handeln, informieren wir uns gegenseitig und reagieren wir dann alle, jeder einzelne darauf, dadurch würde mehr Druck auf die entsprechenden Stellen ausgeübt werden. Zusammen wäre viel zu erreichen. Das wäre ein Vorschlag von mir, es wäre vielleicht ein Anfang.
Gestas and 2 more users like this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
SvataHora likes this.
a.t.m likes this.
SvataHora
@geringstes Rädchen - Wo gibt es denn diese schrecklichen Marienfiguren? Maria Barbie ... - Grässlich finde ich auch viele Madonnenstatuen aus Südamerika. Sie tragen teilweise Ohrringe. Sie erinnern mich mehr an Götzenbilder als an Gnadenbilder.
Ministrant1961
@SvataHora, man darf sich nicht mit Umständen,wie hier von ihnen dargestellt, abfinden. Man muss diese Dinge immer wieder beI den entsprechenden Stellen ansprechen und dabei Roß und Reiter nennen. Wenn eine Person in ungeordneten Verhältnissen lebt, kann er nicht gleichzeitig in einer seelsorgerischen Tätigkeit, bei der kath. Kirche eingebunden sein. Wenn in einer Pfarrei Personen, die noch …More
@SvataHora, man darf sich nicht mit Umständen,wie hier von ihnen dargestellt, abfinden. Man muss diese Dinge immer wieder beI den entsprechenden Stellen ansprechen und dabei Roß und Reiter nennen. Wenn eine Person in ungeordneten Verhältnissen lebt, kann er nicht gleichzeitig in einer seelsorgerischen Tätigkeit, bei der kath. Kirche eingebunden sein. Wenn in einer Pfarrei Personen, die noch dazu im Pfarrgemeinderat wirken, in liturgischen Angelegenheiten, den Pfarrer ins Handwerk pfuschen wollen, wenn sie dabei verlangen, bei liturgischen Handlungen beteiligt zu werden, was eigentlich nur geweihten Personen erlaubt ist, dann muß man dagegen protestieren. Man darf darüber nicht hinweg sehen. Man muss bei den entsprechenden Stellen immer wieder dagegen Beschwerden einreichen. Dann muß irgendwann eine Reaktion kommen. Diese Progressisten gehen schließlich in gleicher Weise, ohne jeden Skrupel, vor. Sie haben mit ihren Eingaben nur deshalb immer wieder Erfolg, weil sie nie Ruhe geben, weil sie immer wieder Vorsprechen und immer wieder Forderungen vorbringen. Um diese zu bekämpfen, muß man ganz einfach, mit den selben Mitteln vorgehen.
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
SvataHora likes this.
Maria Katharina and 2 more users like this.
Maria Katharina likes this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
alfredus and 3 more users like this.
alfredus likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
SvataHora
Chaos im Bistum Eichstätt: man könnte verzweifeln, obwohl Eichstätt doch noch einen der etwas besseren Bischöfe im deutschen Sprachraum hat. Es ist einfach nur noch zum Schreien, wenn man folgendes liest: Kaplan Cunhardt, der 12 Jahre Berufssoldat war, erlebte Anfang der 2000's bei einer Soldatenwallfahrt in Lourdes eine Spätberufung. 2009 wurde er in Eichstätt zum Priester geweiht. Aber auf …More
Chaos im Bistum Eichstätt: man könnte verzweifeln, obwohl Eichstätt doch noch einen der etwas besseren Bischöfe im deutschen Sprachraum hat. Es ist einfach nur noch zum Schreien, wenn man folgendes liest: Kaplan Cunhardt, der 12 Jahre Berufssoldat war, erlebte Anfang der 2000's bei einer Soldatenwallfahrt in Lourdes eine Spätberufung. 2009 wurde er in Eichstätt zum Priester geweiht. Aber auf einen grünen Zweig kommt er nicht: er gilt als "erzkonservativ" und ist ein Freund der tridentinischen Messe und zelebriert diese auch. In jeder Gemeinde, in der er wirkte, gab es Zoff. Unter anderem war er auch in Nürnberg-Altenfurt tätig. Er las in der Altenfurter Kapelle (ältestes Gotteshaus auf Nürnberger Stadtgebiet) die alte Messe. Dann gab es aber Riesenärger wegen einer "Wiederheirat". Herr Kaplan musste seinen Hut nehmen. Er war dann in Lauterhofen eingesetzt. Auch dort bot er tridentinische Messen an. Widersacher gab es auch da. So pflegt zum Beispiel in einem zur Seelsorgeeinheit gehörenden Nachbardorf ein lediger Mann schon jahrelang eine ehebrecherische Beziehung zu einer Frau, die nichtmal von ihrem getrennten Ehemann geschieden ist. Der Junggeselle ist in der Pfarrei aktiv; und niemand stört sich an dieser ungeordneten Beziehung bzw. wagt etwas dagegen zu sagen. Ob der Kaplan was sagte? Weiß nicht: jedenfalls scheiterte er auch in dieser Pfarrei. Ortswechsel Heideck: dort las der Ortspfarrer schon gleich nach Summorum Pontificum im Jahr 2007 jeden Sonntagabend die tridentinische Messe. Er kam dann wegen Missbrauchsvorwürfen in U-Haft. Als es zur Verhandlung kam, widersprach sich der angeblich ab 14 Jahre 7 Jahre lang "Missbrauchte". Es kam zu keiner Verurteilung. Bischof Hanke beorderte den Priester nach Heideck zurück. Pfarrer NN war ein gebrochener Mann. Da half auch keine Ernennung zum Ehrenbürger von Heideck. (Mittlerweile wirkt er in Eichstätt). Oben besagter Kaplan Cunhardt wurde nach seinem Abgang aus Lauterhofen nach Heideck versetzt, wo er u.a. die tridentinischen Messen fortführte. Eine ganz harte Nuss hatte er mit der Filialgemeinde in Thalmässing, das zur Seelsorgeeinheit gehört. Dort gibt es sehr aufmüpfige Laien, die lieber ihre "Gottesdienste" nach eigenem Geschmack gestalten. Eine Lokalzeitung nannte diese Gemeinde "liberal und offen und eigenständig". Es gab harte Bandagen mit Kaplan Cunhardt. Es kam zu einer Aussprache mit einem Verantwortlichen aus Eichstätt. Aber anstatt dass der dem HH Kaplan zur Hilfe gekommen wäre, bestärkte er die Aufrührer und sagte: "Es gibt viele liturgische Möglichkeiten" (Dachte es gibt offiziell nur den Novus Ordo Missae). Aber nichtmal mit der gewöhnlichen "Messe" waren sie zufrieden; sondern es sollte "kreativ" zugehen.) Der Eichstätter Prälat akzeptierte die Haltung der Rebellen und sagte, man müsse sich bei den Eucharistiefeiern nur einig sein, das "Gott verherrlicht" werden soll und fiel somit dem Kaplan, der nur die Standpunkte der Kirche verteidigte, voll in den Rücken. Der Kaplan kam weg und kam 2016 ins Rheinland. Dann wurde ein frischgeweihter Kaplan nach Thalmässing beordert. Filmaufnahmen zeigen ihn beim Spaziergang mit dem Rosenkranz. Das zeigt schon seine Grundhaltung. Auch er kam mit der progressistischen Gemeinde in Thalmässing nicht zurecht und fand nach einem Jahr die Situation als nicht länger erträglich und meldete sich weg. Bleibt nur zu hoffen, dass es in seiner jetzigen Gemeinde, wo er dem Gemeindepfarrer zur Seite steht, besser läuft. Aufrührer gab es zu allen Zeiten aber nicht in einem solchen Ausmaß. Und die wurden dann vom Bistum zur Räson gerufen; und ihnen wurde klipp und klar gesagt, wo der Hase langläuft. Aber heutzutage bekommen die Aufrüher Recht und werden bestärkt und bestätigt; und der glaubenstreue Priester wird entsorgt. Dank dem 2. Vatikanum: es hat solche skandalösen Zustände erst möglich gemacht.
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
Ministrant1961 likes this.
Vered Lavan
@Ministrant1961 - Nach dem, was in dem anderen von mir verlinkten Artikel gesagt wird, befürchte ich, dass die Ebene der Oberhirten (Kardinäle & Bischöfe) von mehreren Seiten her infiltriert ist. Falls Sie dieses Buch hier noch nicht kennen, sollten Sie dieses PDF unbedingt herunterladen und lesen !!: ia601904.us.archive.org/…/Maurice_Pinay_V…
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Ministrant1961
@Vered Lavan, nun eindeutiger geht es wohl nicht. P.F ist ein waschechter Befreiungstheologie. Das kann doch unmöglich den Kardinälen beim Konklave entgangen sein. Und warum hat Johannes Paul ii, diesen kommunistischen Anhänger der Befreiungstheologie überhaupt zum Bischoff geweiht, wo er doch auf der anderen Seite, die Befreiungstheologie klar verurteilt hat. Ich verstehe das einfach nicht. …More
@Vered Lavan, nun eindeutiger geht es wohl nicht. P.F ist ein waschechter Befreiungstheologie. Das kann doch unmöglich den Kardinälen beim Konklave entgangen sein. Und warum hat Johannes Paul ii, diesen kommunistischen Anhänger der Befreiungstheologie überhaupt zum Bischoff geweiht, wo er doch auf der anderen Seite, die Befreiungstheologie klar verurteilt hat. Ich verstehe das einfach nicht. Gut, daß ihm die kleine Gruppe, von extrem progressiven Kardinälen, die eigentlich exkommuniziert sein müssten, ihre Stimme gab ist klar, aber alle anderen, selbst die gemäßigt konservativen Hirten, hätten wissen müssen, wem sie hier wählen, deshalb verstehe ich nicht, wie Zweidrittel der Kardinäle, sich so entschieden haben.
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
Vered Lavan
@Ministrant1961 - Bittesehr: Ist Papst Franziskus Befreiungstheologe? - auf die PDF-Seiten draufklicken, dann wird es vergrößert, so dass man es angenehm lesen kann.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Vered Lavan
@Ministrant1961 - Warten Sie mal....ich lade den Beitrag auf Gloria-Tv hoch....dann können Sie es hier lesen. -- Bis in ein paar Minuten (o.ä.).
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Ministrant1961 likes this.
Ministrant1961
@Vered Lavan, jetzt bin ich aber doch neugierig geworden. Um was dreht es sich bei diesen Beitrag? Grob umrissen und kurz zusammengefasst?
Vered Lavan
@Ministrant1961 - Oje. Per Ferndiagnose weiß ich leider auch nicht weiter. Eventuell auch mal mit einem anderen Browser probieren.
Ministrant1961
@Vered Lavan, ich finde nur die Optionen teilen und löschen, ich muss aber auch sagen, was Computer angeht, bin ich etwas hintern Mond. Ich weiß aber auch, daß es irgendwie funktionieren muss, denn ich hatte dieses Problem schon einmal und ein Bekannter hat mir dabei geholfen. Kann mich leider nicht erinnern, wie der Bekannte damals vorgegangen ist
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
Vered Lavan likes this.
Vered Lavan
@Ministrant1961 - Aha. Dann müßte das PDF normalerweise irgendwo unter "Downloads" abgelegt werden. Wenn man "speichern" öffnet, müßte normalerweise auch die Option "Datei anschauen/Öffnen mit Preview" (o.ä.) dabei sein.
Gestas likes this.
Ministrant1961
Ach und Windows
Ministrant1961
@Vered Lavan, ich habe Chrome
Gestas likes this.
Vered Lavan
@Ministrant1961 - Haben Sie Firefox als Browser? Welches PC-System: Windoof oder MAc?
Ministrant1961 and one more user like this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
alfredus
Ja die Ökumene, hochgelobt und als liebes Mäntelchen für die Einheit im Glauben förderlich gehalten. @geringstes Rädchen Wer heute, so wie ich, sich gegen die Ökumene ausspricht, wird das Christsein abgesprochen, hat doch selbst JESUS gebetet : .. dass sie alle einst seien .. ! Natürlich ist die Ökumene so im Glaubensvolk verankert, dass jegliche Kritik und sei sie als richtig erkannt, als …More
Ja die Ökumene, hochgelobt und als liebes Mäntelchen für die Einheit im Glauben förderlich gehalten. @geringstes Rädchen Wer heute, so wie ich, sich gegen die Ökumene ausspricht, wird das Christsein abgesprochen, hat doch selbst JESUS gebetet : .. dass sie alle einst seien .. ! Natürlich ist die Ökumene so im Glaubensvolk verankert, dass jegliche Kritik und sei sie als richtig erkannt, als unangemessen und böse abgewiesen wird. Was haben uns die über fünfzig Jahre währende Ökumene gebracht ? Die Leitung der Protestanten lehnt die Einheitsbibel ab und hält an der Lutherbibel fest. Zum Lutherjahr hat sie nochmal Luther als den großen Reformer auf die protestantische Fahne gehoben ! Und die Führung der Katholiken ? Sie haben fast alle ohne Ausnahme in diesen Jubelruf eingestimmt. Luther wurde als Lehrer, Glaubensbringer, Lichtgestalt, bombastisch und sogar als katholisch bezeichnet ? ! Das ist nur ein kleiner Indiz über eine, in sich falsche und aufgesetzte Ökumene !
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
geringstes Rädchen likes this.
Ministrant1961
@Vered Lavan, nun habe ich diese Datei heruntergeladen, aber nun lässt sie sich nicht öffnen. Dieses Problem kenne ich bereits, ist des öfteren so bei mir, weiß nicht, woran es liegt.
Gestas likes this.
Vered Lavan
@Ministrant1961 & @alfredus - www.ccfmc.net/images/Die_Perspektive… - er ist Befreiungstheologe (=Kommunist).
Gestas likes this.
Ministrant1961
@Vered Lavan, Papst Franziskus lässt immer mehr seine Maske fallen, und dabei kommt dann immer deutlicher das Antlitz eines unversöhnlichen kommunistischen Diktators zum Vorschein. Mittlerweile bemüht er sich kaum noch, dieses Antlitz zu verbergen. Ich habe langsam den Eindruck, es ist nicht so, daß es den Freimaurern gelungen ist, jemanden zum Papstamt zu befördern, der ihre Vorstellungen …More
@Vered Lavan, Papst Franziskus lässt immer mehr seine Maske fallen, und dabei kommt dann immer deutlicher das Antlitz eines unversöhnlichen kommunistischen Diktators zum Vorschein. Mittlerweile bemüht er sich kaum noch, dieses Antlitz zu verbergen. Ich habe langsam den Eindruck, es ist nicht so, daß es den Freimaurern gelungen ist, jemanden zum Papstamt zu befördern, der ihre Vorstellungen verwirklichen soll, sondern es sieht ganz danach aus, als wäre Franziskus selbst ein Freimaurer mit höchsten Rang.
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
Ministrant1961
Sehr geehrte(r) @DJP hw. Pfarrer Milch war ein Priester, mit prophetischen Weitblick. Er erkannte sehr früh nicht nur die Mängel, der neuen nach Vll Theologie und Seelsorge, sondern er sah auch klar, alle Konsequenzen, die sich aus dieser ergeben werden und heute ist alles eingetroffen, was er vorher gesagt hat. Ich erinnere mich an eine seiner Aussagen, die damals eher belächelt wurden, man …More
Sehr geehrte(r) @DJP hw. Pfarrer Milch war ein Priester, mit prophetischen Weitblick. Er erkannte sehr früh nicht nur die Mängel, der neuen nach Vll Theologie und Seelsorge, sondern er sah auch klar, alle Konsequenzen, die sich aus dieser ergeben werden und heute ist alles eingetroffen, was er vorher gesagt hat. Ich erinnere mich an eine seiner Aussagen, die damals eher belächelt wurden, man machte sich lustig darüber und ich muß gestehen, damals dachte ich auch, hier sieht er es aber etwas übertrieben, aber, genau das ist eingetroffen, was er damals als einer der wenigen schon durchschaut hat. Ich muß mal sehen ob ich das heute noch zusammen bringe. Soweit ich es in Erinnerung habe, sage er damals, "was wir heute im Fernsehprogramm vorgesetzt bekommen, ist nichts anderes, als geschickt versteckte kommunistische Propaganda, die uns auf eine kommunistische Diktatur vorbereiten soll." Das war es zumindest sinngemäß, was er damals sagte. Und genau das bewahrheitet sich doch nun langsam immer mehr.
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
DJP likes this.
Tina 13 likes this.
Tina 13
geringstes Rädchen and 4 more users like this.
geringstes Rädchen likes this.
alfredus likes this.
Ministrant1961 likes this.
Maria Katharina likes this.
diana 1 likes this.
Tina 13
Gestas and one more user like this.
Gestas likes this.
alfredus likes this.
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Ministrant1961 likes this.
Gestas likes this.
alfredus and 2 more users like this.
alfredus likes this.
Maria Katharina likes this.
Gestas likes this.
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Ministrant1961 and 2 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
alfredus likes this.
gennen likes this.