Clicks7.7K

Lehmann und sein Nachfolger Zollitsch

Gloria.tv
212
Der Mainzer Priester Georg May findet über seinen Bischof Karl Kardinal Lehmann durchaus lobende Worte. Als Nachfolger im Vorsitz der deutschen Bischofskonferenz hätte er sich einen anderen …More
Der Mainzer Priester Georg May findet über seinen Bischof Karl Kardinal Lehmann durchaus lobende Worte. Als Nachfolger im Vorsitz der deutschen Bischofskonferenz hätte er sich einen anderen gewünscht.
Wendelinus and one more user like this.
Wendelinus likes this.
Santiago74 likes this.
dorfjunge
Wäre doch mal schön, ein Interview mit Kardinal Lehmann oder Erzbischof Zollitsch zu machen.

Lieber Major dass geht im moment schlecht,
die beiden sind leider von den Weltmedien völlig in beschlag genommen und predigen fleißig die Weltwirtschaftskrise und den Weltklimauntergang.

Schalten sie lieber auf ARD/ZDF um ihre IDOLE zu sehen.

Monika Elisabeth
Gott sei Dank ist Gloria tv ein kleines Medium unter vielen

Und ihre tätige Mitgliedschaft macht das kleine Gloria.tv um einen Menschen größer... na das ist doch schon etwas. Verlassen sie ja nicht dieses Portal, sonst wird es wieder um einen Menschen kleiner schrumpfen.
Deus semper major
Gloria tv scheint eine besondere Gabe zu haben, immer genau die Richtigen für Interviews zu finden. Irgend ein alternder Professor, von dem ich, noch nichts wirklich nenneswerd theologisches gelesen habe; davor den Chef des Pius-Vereins. Wäre doch mal schön, ein Interview mit Kardinal Lehmann oder Erzbischof Zollitsch zu machen.

Und dann natürlich muss es kommen: Die alte Messe!!! Ich kann es …More
Gloria tv scheint eine besondere Gabe zu haben, immer genau die Richtigen für Interviews zu finden. Irgend ein alternder Professor, von dem ich, noch nichts wirklich nenneswerd theologisches gelesen habe; davor den Chef des Pius-Vereins. Wäre doch mal schön, ein Interview mit Kardinal Lehmann oder Erzbischof Zollitsch zu machen.

Und dann natürlich muss es kommen: Die alte Messe!!! Ich kann es mittlerweile schon nicht mehr hören - aber wie die hl. Eucharistie in der Reformation, so wird jetzt das hl. Messopfer nicht als verbindendes Element, sondern als Waffe benutzt. Papst Benedikt war sehr schlecht beraten, als er dieses unselige Motu proprio erließ. Gott sei Dank ist Gloria tv ein kleines Medium unter vielen, und die alte Messe, auch wenn sie hier immer wieder als ultima ratio hingestellt wird, noch lange nicht die Norm. Gott gebe, dass es so bleibt.
Ocicat
@Marcelinus: "Sie standen ja auch nie Ihrer Diözese Breslau zur Verfügung, für die Sie geweiht und inkarniert wurden. Und dem damaligen Bistum Meißen, heutigen Bistum Dresden-Meißen, haben Sie auch nie gedient, obwohl Sie von Bischof Wienken/Meißen geweiht worden sind. Und gerade das Diasporabistum Meißen/Dresden-Meißen hätte ganz gut noch den einen oder anderen Priester brauchen können."

More
@Marcelinus: "Sie standen ja auch nie Ihrer Diözese Breslau zur Verfügung, für die Sie geweiht und inkarniert wurden. Und dem damaligen Bistum Meißen, heutigen Bistum Dresden-Meißen, haben Sie auch nie gedient, obwohl Sie von Bischof Wienken/Meißen geweiht worden sind. Und gerade das Diasporabistum Meißen/Dresden-Meißen hätte ganz gut noch den einen oder anderen Priester brauchen können."

nun, leider existierte das erzbistum breslau nach 1945 nur noch in dem in deutschland verbliebenen restteil der diözese. viele der für breslau inkardinierten priester sind auf grund der verhältnisse in alle welt verstreut worden. der hochwürdigste kapitelsvikar ferdinand piontek, welcher als rechtsnachfolger des letzten erzbischofs von breslau, adolf kardinal bertram, die jurisdiktionsrechte für diesen restteil der erzdiözese breslau inne hatte und dem alle für breslau inkardinierten priester unterstanden, hat es nicht nur begrüßt, sondern sehr darauf gedrängt, dass der junge priester georg may, welcher quasi nur durch besondere umstände (neuzelle war ein interdiözesanes priesterseminar!) von exzellenz wienken geweiht worden war, der aufforderung und dringenden bitte des kirchenrechtlers prof. klaus mörsdorf nachkam und sich in münchen habilitierte. wir können nur dankbar und froh über gottes wege sein, die es ermöglichten, dass prof. may sein profundes wissen und seine unermüdliche tätigkeit für die kirche und für die tradition über jahrzehnte im freien westen einsetzen konnte und nicht, wie so mancher seiner hochqualifizierten amtsbrüder im osten durch den eisernen vorhang quasi mundtot gemacht wurde. natürlich kann ich mir vorstellen, dass es manchen gibt, dem es ganz gut in den kram gepasst hätte, wenn prof. may hinter dem eisernen vorhang verschwunden wäre.
Franziskus-Fan
Das sind harte Worte.
Auch wenn sie ehrlich sind.

MUSS das so sein?
Die deutschen Bischöfe nehmen ihre Meinung auch oft für die einzig wahre...
Aber so können wir uns doch nicht weiter leiten lassen...
Wir sind EINE Kirche und wir müssen EINEN Weg gehen.
Und dieser Weg muss auch in der Bischofskonferenz gegangen werden.
Auch wenn es zu manchen Dingen unterschiedliche Meinungen gibt, unsere …More
Das sind harte Worte.
Auch wenn sie ehrlich sind.

MUSS das so sein?
Die deutschen Bischöfe nehmen ihre Meinung auch oft für die einzig wahre...
Aber so können wir uns doch nicht weiter leiten lassen...
Wir sind EINE Kirche und wir müssen EINEN Weg gehen.
Und dieser Weg muss auch in der Bischofskonferenz gegangen werden.
Auch wenn es zu manchen Dingen unterschiedliche Meinungen gibt, unsere Hirten sollten sich mit ihren persönlichen Ansichten ein bisschen mehr zurück nehmen.

Wir können hier auf Gloria.tv anonym posten, was wir wollen.
Daher an dieser Stelle ein "Hut-ab!" für Prof.May!
Klaus
Ich hätte mir einen anderen Vorsitzenden gewünscht.
Aber wir müssen jetzt mit Zollitsch leben.

Heeerrliiiisch.

So geht es mir auch...
cantate
"professor may ist ein mutiger priester,der sagt,was er denkt,warum denn nicht?"

Ja, mutig ist er wirklich!

Und zwar weil er auf die erwartungsvoll gestellte Frage nach Kardinal Lehmanns gegnerischer Einstellung zu seinen alten Messen wahrheitsgemäß antwortet, dass Kardinal Lehmann damit wohlwollend und wie ein echter Hirte umgeht.

Mit dieser Stellungnahme "pro Lehmann" wird sich Prof. May in …More
"professor may ist ein mutiger priester,der sagt,was er denkt,warum denn nicht?"

Ja, mutig ist er wirklich!

Und zwar weil er auf die erwartungsvoll gestellte Frage nach Kardinal Lehmanns gegnerischer Einstellung zu seinen alten Messen wahrheitsgemäß antwortet, dass Kardinal Lehmann damit wohlwollend und wie ein echter Hirte umgeht.

Mit dieser Stellungnahme "pro Lehmann" wird sich Prof. May in seiner traditionalistischen Umgebung nicht viele Freunde gemacht haben.

Das ist auch Mut ...

"Es gibt Volksbischöfe, die bei jeder Feuerwehrsegnung zugegen sind; und es gibt intellektuellere Bischöfe, die mehr über die Medien wirken, wie Kard. Lehmann."

Nur, dass Kardinal auch unterm Volk sehr gut angenommen wird und sehr locker und offen auf die Menschen zugeht (... und - wenn's sein muss - auch sehr trinkfest ist ...)

"Deutschland kann froh sein, einen so kompetenten Mann gehabt zu haben und noch immer zu haben."

Aristoteles
Man sollte vielleicht auch berücksichtien, dass nicht jeder Bischof das gleiche Charisma besitzt.

Es gibt Volksbischöfe, die bei jeder Feuerwehrsegnung zugegen sind; und es gibt intellektuellere Bischöfe, die mehr über die Medien wirken, wie Kard. Lehmann.

Deutschland kann froh sein, einen so kompetenten Mann gehabt zu haben und noch immer zu haben.
pina
professor may ist ein mutiger priester,der sagt,was er denkt,warum denn nicht? ich finde das interview gut---
cantate
Was Prof. May unterschlägt oder falsch gewichtet darstellt:

Kardinal Lehmann hat seine Tätigkeiten für die Bischofskonferenz und für seine Vorträge etc. nicht einfach von seiner Arbeitszeit als Bischof abgenommen, sondern er hat die Gabe, mit sehr, sehr wenig Schlaf auszukommen (den er dann manchmal durch Sekundenschlaf im Kapitelamt im Dom nachholte ...). Insofern hat er für seine Diözese …More
Was Prof. May unterschlägt oder falsch gewichtet darstellt:

Kardinal Lehmann hat seine Tätigkeiten für die Bischofskonferenz und für seine Vorträge etc. nicht einfach von seiner Arbeitszeit als Bischof abgenommen, sondern er hat die Gabe, mit sehr, sehr wenig Schlaf auszukommen (den er dann manchmal durch Sekundenschlaf im Kapitelamt im Dom nachholte ...). Insofern hat er für seine Diözese trotzdem sehr viel getan, und was er sonst noch tat, war ja auch nichts gerade zu seinem Privatvergnügen.

Zum Umgang mit den Menschen: Hier hat Kardinal Lehmann die Gabe, sich sehr schnell auf sein Gegenüber einzustellen und niemals unnahbar oder abgehoben zu wirken. Sein Namens- und Personengedächtnis ist so verblüffend, dass es einem manchmal geradezu unheimlich werden kann, wie er einen nicht nur Jahre nach einer flüchtigen Begegnung noch mit Namen kennt, sondern auch noch gleich den Zusammenhang von Pfarrei und anderen Leuten parat hat.

Und als Mainzer Diözesankind müsste es mich zwar freuen, dass sich Prof. May ein ebensolches als Vorsitzender der Bischofskonferenz gewünscht hätte, aber ...
Claudine
@ams
Ob ich mit ihrer Antwort etwas anfangen kann, das lassen sie meine Sorge sein.
Trotzdem danke, sie haben mir und den übrigen Postern von gloria.tv mit ihrer Reaktion auf meiner Frage viel geholfen.

Marcelinus
alfons maria stickler,
warum sind sie daran interessiert, ob andere hier schon mal unter anderem namen aufgetreten sind? da ich hier noch nie vorher gepostet habe, können sie mit meiner antwort auch gar nichts anfangen. im übrigen geht sie das gar nichts an, und ich mache mich selbst öffentlich auch nicht zum thema.
Eigenlob stinkt und eine Antwort habe ich immer noch nicht erhalten.
Marcelinus
ach so, informative anmerkungen sind hier so rar, daß hinter jeder von ihnen derselbe kopf stecken muß. Sehr aufschlußreich!
Ich wollte keine Gegenfrage, sondern eine Antwort.
Claudine
@Marcellinus

nö. sondern Leute, die mittdenken können und sich gewisse postings, deren Art und Inhalt einfach merken.
Marcelinus
alfons maria stickler,
gibt es hier so wenige poster, daß ein neuer name so auffällt?
Marcelinus,

unter welchem Namen haben sie in der Vergangenheit gepostet?

Peter & Paul etwa?
catharina
Prof. May war ja auch nach kurzer Kaplanzeit freigestellt für den Lehrberuf. Den hat er mit ungeheurem, dabei überaus priesterlichem Einsatz treu geblieben.
Marcelinus
Nun ja sehr geehrter Herr Prof. May,
Sie standen ja auch nie Ihrer Diözese Breslau zur Verfügung, für die Sie geweiht und inkarniert wurden. Und dem damaligen Bistum Meißen, heutigen Bistum Dresden-Meißen, haben Sie auch nie gedient, obwohl Sie von Bischof Wienken/Meißen geweiht worden sind. Und gerade das Diasporabistum Meißen/Dresden-Meißen hätte ganz gut noch den einen oder anderen Priester …More
Nun ja sehr geehrter Herr Prof. May,
Sie standen ja auch nie Ihrer Diözese Breslau zur Verfügung, für die Sie geweiht und inkarniert wurden. Und dem damaligen Bistum Meißen, heutigen Bistum Dresden-Meißen, haben Sie auch nie gedient, obwohl Sie von Bischof Wienken/Meißen geweiht worden sind. Und gerade das Diasporabistum Meißen/Dresden-Meißen hätte ganz gut noch den einen oder anderen Priester brauchen können. Es geht halt vieles anders, und nicht der private Wunsch ist am Ende entscheidend. Aber das ist vermutlich auch gut so.