Klicks2,7 Tsd.

Erzbischof Burgers Vision der Pastoral 2030 (Vorsicht Realsatire!!)

Santiago74
362
Um Himmels Willen: Der nächste "Aufbruch", die nächste "Erneuerung" droht... nur eben alles ohne Christus...vergeblich. "Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger erklärt in seiner Video-Botschaft …Mehr
Um Himmels Willen: Der nächste "Aufbruch", die nächste "Erneuerung" droht... nur eben alles ohne Christus...vergeblich.

"Der Freiburger Erzbischof Stephan Burger erklärt in seiner Video-Botschaft das Projekt Pastoral 2030, dessen Herausforderungen und Hintergründe. Er lädt ein, sich an dem Gesprächsprozess zu beteiligen."
Plaisch
@Don Reto Nay
Erst jetzt sehe ich Ihren Kommentar hier, der mir ganz aus dem Herzen spricht.

Herr Erzbischof tut einem fast ein bisschen Leid mit seinen vom Prompter abgelesenen, vorhersehbaren, visionslose und inhaltsleere Pastoral-Parolen ohne Ecken und Kanten, Ausdruck einer Kirche, die irgendwo im Mainstream abgesoffen ist.

Das Evangelium muss in der Gemeinde präsent sein und erlebbar …Mehr
@Don Reto Nay
Erst jetzt sehe ich Ihren Kommentar hier, der mir ganz aus dem Herzen spricht.

Herr Erzbischof tut einem fast ein bisschen Leid mit seinen vom Prompter abgelesenen, vorhersehbaren, visionslose und inhaltsleere Pastoral-Parolen ohne Ecken und Kanten, Ausdruck einer Kirche, die irgendwo im Mainstream abgesoffen ist.

Das Evangelium muss in der Gemeinde präsent sein und erlebbar werden. Was ist das Evangelium überhaupt? Christus in cordibus? (quorum?)

Schon der amputierte Wappenspruch von EB Burger und das Pallium auf den Schultern während der Bischofsweihe liessen mir die dunkelsten Vorahnungen aufkommen: ein Konservativer in der Suche der Welt. Unverbindlich.
Santiago74 gefällt das.
simeon f.
Ich muss mich mal erkundigen, wie man da reinkommt, in die Gesprächsrunde. Die sind ja offen für alle Anregungen, auch aus ganz unterschiedlichen Kreisen. Ein Sedi wie ich wäre da doch sicherlich eine Bereicherung. Ich befürchte nur, dass mir die Peitsche bereits am Eingang abgenommen wird.
Vinzenz14
Wer's noch nicht weiß: Überlegt wird, dass die Gemeinden vom Laien geleitet werden. Sogenannte priesterliche Helfer reisen in der Gegend umher, um "sakramentales Zubehör" zu schaffen. Die Frage ist, ob sich die Gläubigen das bieten lassen. Ich überlege, ob es nicht eine Idee wäre, dass sich möglichst viele in dieser Diözese sammeln und gemeinsam diese Amtskirche verließen. Ich denke, es gibt …Mehr
Wer's noch nicht weiß: Überlegt wird, dass die Gemeinden vom Laien geleitet werden. Sogenannte priesterliche Helfer reisen in der Gegend umher, um "sakramentales Zubehör" zu schaffen. Die Frage ist, ob sich die Gläubigen das bieten lassen. Ich überlege, ob es nicht eine Idee wäre, dass sich möglichst viele in dieser Diözese sammeln und gemeinsam diese Amtskirche verließen. Ich denke, es gibt keine Alternative zu den überlieferten Riten mehr. Wie kann diese Kirche so ganz einfach im "Dialog" ihren Mitgliedern die geistige Heimat rauben? Der Vorredner, der Beten vor dem Allerheiligsten vorschlägt statt irgendwelchen Dialogen mit abgekartetem Ergebnis, hat sooooo recht.
Wahlafried
Die "Gläubigen", die noch dableiben werden es sich ganz sicher bieten lassen. Seit Jahren machen die "Gläubigen" doch jeden Affentanz mit.
Herr Bischof, Sie haben einen Tonfall wie bei einer Beerdigung, eine Ausdrucksweise wie ein Unternehmensberater und eine visionäre Begeisterung wie der Kapitän der Titanic. Das Vorbild einer kämpfenden Kirche sollten Sie sein, aber von Ihnen geht leider nur der Charme eines Auslaufmodells aus.
Plaisch und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Plaisch gefällt das.
simeon f. gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Elista
24 Stunden am Tag: Männergebetswache am Lindenberg
Auch das gehört zur Erzdiözese Freiburg! Aber davon bräuchten wir noch sehr viel mehr!!!
Tina 13 gefällt das.
Santiago74
Deutsches Staatskirchentum bis zum bitteren Ende= "Kirchenentwicklung 2033"
Tina 13
Eremitin und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Eremitin gefällt das.
Gestas gefällt das.
diana 1
Die Sieglinde hat keine Ersatz-Statue, wir Beter warten auf das "Herz-Jesu", Freiburg will das "Herz-Jesu" nicht, beten wir , dass das "Herz Jesu," noch vor Ostern 2019 , wieder bei der Sieglinde ist. Beten wir Alle, dass der blinden Sieglinde, und Allen Betern, ihr Größter Wunsch, dass das "Herz Jesu", wieder bei ihr sein darf. , Dem "Herz Jesu" hat die Blinde Sieglinde jetzt vor über 30 Jahre, …Mehr
Die Sieglinde hat keine Ersatz-Statue, wir Beter warten auf das "Herz-Jesu", Freiburg will das "Herz-Jesu" nicht, beten wir , dass das "Herz Jesu," noch vor Ostern 2019 , wieder bei der Sieglinde ist. Beten wir Alle, dass der blinden Sieglinde, und Allen Betern, ihr Größter Wunsch, dass das "Herz Jesu", wieder bei ihr sein darf. , Dem "Herz Jesu" hat die Blinde Sieglinde jetzt vor über 30 Jahre, als die Katholische Kirche von Busenbach, das " Herz Jesu" , aus der Kirche entfernt hat, eine neue Heimat gegeben.
Amazing grace und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Amazing grace gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Amazing grace gefällt das.
Eremitin
er sieht in dem Video aus wie ein evangelischer Superintendent:)
Nicolaus
Nö, er sieht aus wie ein US Bischof, da gibt es solche und solche, in good old Germany gibt es nur noch solche.
Antiquas
Wie kann man so lange reden, ohne etwas zu sagen?
Santiago74 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
diana 1 gefällt das.
bellis perennis gefällt das.
Pater Jonas
Dies nennt sich Rhetorik. Steht unter dem Begriff Redekunst. Viele benutzen diese Redekunst ohne wirklichen und wirkungsvollen Inhalt, auch genannt leeres Geschwätz, blumig und betonend gestaltet damit man sagen kann, man habe etwas wichtiges mitgeteilt. Am Schluss bleibt eine leere Worthülse ohne Wirkung und Inhalt. Bereits der Aufbau dieses Gerdes schiesst ins Leere. Betet für die Bischöfe und …Mehr
Dies nennt sich Rhetorik. Steht unter dem Begriff Redekunst. Viele benutzen diese Redekunst ohne wirklichen und wirkungsvollen Inhalt, auch genannt leeres Geschwätz, blumig und betonend gestaltet damit man sagen kann, man habe etwas wichtiges mitgeteilt. Am Schluss bleibt eine leere Worthülse ohne Wirkung und Inhalt. Bereits der Aufbau dieses Gerdes schiesst ins Leere. Betet für die Bischöfe und Priester welche zu oberflächlichen Marionetten der Selbstdarstellung geworden sind, resp. des modernen Denkens und Zeitgeistes. Bergoglio hinterlässt Spuren, denen es jedoch an Tiefe, wahrem Glaube fehlt. Betet um die Gaben des Hl Geistes..... Dieser Wiederum fehlt heute an manchen Orten.....
Vered Lavan gefällt das.
Plaisch
@Pater Jonas Der Papst spricht wesentlich gehaltvoller als dieser Erzbischof. Auch wenn er das Evangelium vor dem Angelus erklärt, wirkt er spontan, obschon die Betrachtung vorab geschrieben ist.
EB Burger aber sagt nichts vom Evangelium.
Plaisch gefällt das.
Hlodowech
Bis 2030 ist also Schluss in Freiburg. Ich denke, es geht sogar noch schneller dem Ende zu.
Die Konzilskirche wird ihren 100. Geburtstag nicht mehr erleben. Gut so!
alfons maria stickler und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfons maria stickler gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Gestas gefällt das.
Wenn er weniger labern und mehr beten würde, könnte sogar noch alles gut werden.
Nicolaus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Nicolaus
Liebes Kätzchen@Tertius gaudens, bist du nun ein Kater oder eine Katze? Als Kater könntest du natürlich einspringen, doof bist du ja nicht, du Felltier. Bist du also ein jüngerer betender Kater? Ach mein süßer Kleiner, ich will dich nicht kritisieren, ich streichele dir über dein Köpfchen und wünsche dir eine gute Nacht.
@Nicolaus
Tertius gaudens ist ein bayerischer Landkater noch vom alten Schlag, groß und prächtig im Fell,leicht scheu, knapp über der Lebensmitte, weder kastriert noch rollig, aus beruflichen Gründen stark streunend, kein klassischer Mausfresser,mit sozialer Anlehnung nur an einen bestimmten Menschenkreis.
Nicolaus
Als dann, du bayerischer Landkater vom alten Schlag, das hört sich gut an. Gell Burschi, sagst deinem Herrchen, dass es streunend und nicht streunent heißt, die Nachhilfe ist nicht umsonst, wenn ich den mal sehe gibt er mir ein Bier aus, aber ein dunkles, gell. Ja und jetzt denkt sich dein Herrchen, das wird so ein fester Kerl Mitte Zwanzig sein, dass er so einen alten Pfarrer, a Preis, unter …Mehr
Als dann, du bayerischer Landkater vom alten Schlag, das hört sich gut an. Gell Burschi, sagst deinem Herrchen, dass es streunend und nicht streunent heißt, die Nachhilfe ist nicht umsonst, wenn ich den mal sehe gibt er mir ein Bier aus, aber ein dunkles, gell. Ja und jetzt denkt sich dein Herrchen, das wird so ein fester Kerl Mitte Zwanzig sein, dass er so einen alten Pfarrer, a Preis, unter den Tisch saufen kann, jo lierb is der. Aber ganz so alt bin ich noch nicht, auch kein Preis, sondern ein Hesse, das aber überfordert das bayerische Hirn, auch ein wenig fester und vielleicht keinen Russen, aber so ein Bayern Bubilein saufe ich noch locker unter den Tisch, ich habe Übung, gehört zur Seelsorge . Ab in den Stall Burschi.
@Nicolaus -
Ich glaube einem Schwarzbierduell wird mein Herrchen kaum zugneigt sein, da er halt immer noch zu viel Achtung vor dem Priesteramt hat. Miau.
esra
Shalom ! Lieber Erzbischof Burger, wenn Sie wirklich von Herzen wollen, dass Ihre Diözese
wieder katholisch aufblühen soll, dann beurlauben Sie alle an der Vision 2030 Beteiligten mit
der Bitte, dass jeder einmal in der Woche den schmerzhaften Rosenkranz betet und mindestens
viermal im Jahr zur Beichte geht. Bitten Sie dann die Servi Jesu et Mariae, die KPE, die Petrus-
gemeinschaft, die Pius-…Mehr
Shalom ! Lieber Erzbischof Burger, wenn Sie wirklich von Herzen wollen, dass Ihre Diözese
wieder katholisch aufblühen soll, dann beurlauben Sie alle an der Vision 2030 Beteiligten mit
der Bitte, dass jeder einmal in der Woche den schmerzhaften Rosenkranz betet und mindestens
viermal im Jahr zur Beichte geht. Bitten Sie dann die Servi Jesu et Mariae, die KPE, die Petrus-
gemeinschaft, die Pius-Gemeinschaft in Ihrer Diözese voll verantwortlich die Seelsorge zu
übernehmen. Weisen Sie den Pfarrgemeinderäten die ausschließliche Aufgabe zu, zweimal
in der Woche den Rosenkranz in der Pfarrkirche zu beten. Sie werden nach zwei Jahren vor
dem großen Wunder des erneuerten hl. kath. Glaubens in Ihrer Diözese auf die Kiene fallen.
Shalom !
Antiquas und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Antiquas gefällt das.
Eremitin gefällt das.
JohannesT gefällt das.
Der arme Erzbischof! Und seine Visionen.
Hätte Jesus seine Lehre so langweilig verkündet, hätte ihm keiner zugehört. Die Leute wären alle eingeschlafen.
Eremitin
lieber esra und noch eins vergessen: die Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten, am besten 24/7 und es wird auch wieder viele Priesterberufungen geben...
Elista und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Elista gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Plaisch und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Plaisch gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Nicolaus
Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen, dieser "Burger" wäre sogar bei Mc Donalds durch die Qualitätskontrolle gefallen. Fortsetzung folgt.
Eremitin und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Eremitin gefällt das.
Tertius gaudens gefällt das.
bellis perennis gefällt das.
Nicolaus
Fortsetzung: EB Burger hielt ich eigentlich für einen der Besseren, wurde er schon "weichgekocht"? Und damit sind wir bei einem meiner Lieblingsthemen: Dem Kochen. Kochen, der Chef-Koch und Metapher.
Der Mensch bedarf für seine physische Gesundheit einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung, muss ja nicht unbedingt Sport sein. Von Marmeladenbrot allein kann man sich nicht ernähren, also …Mehr
Fortsetzung: EB Burger hielt ich eigentlich für einen der Besseren, wurde er schon "weichgekocht"? Und damit sind wir bei einem meiner Lieblingsthemen: Dem Kochen. Kochen, der Chef-Koch und Metapher.
Der Mensch bedarf für seine physische Gesundheit einer gesunden Ernährung und ausreichender Bewegung, muss ja nicht unbedingt Sport sein. Von Marmeladenbrot allein kann man sich nicht ernähren, also muss gekocht werden. Kochen muss man können, also vorher lernen. Dafür gibt es eine Ausbildung und auch Kochbücher.
(Übrigens darf jeder Nichtkoch in Deutschland ein Restaurant aufmachen und Leute bekochen, man braucht nur das notwendige Kleingeld; das Qualitäts- Ergebnis liegt auf der Hand).
Nun erbt der erfolgreiche und erfahrene Chefkoch Hugo Schmatz von seinem Vater ein gutes Restaurant, das schon einmal bessere Zeiten gesehen hat.
Chefkoch = Bischof
Restaurant = Diözese
In der Küche findet er ein dezimiertes Team vor, wenig motiviert, mit Arbeit überfordert, das mit qualitativ minderwertiger Ware kulinarische Höchstleistungen erbringen soll.
Hugo weiß, dass man aus einer Schuhsohle kein Filetsteak zaubern kann, daher zurück zur bewährten Lebensmittelqualität der guten Feinkosthändler.
Gute Lebensmittelqualität = Der wahre und überlieferte katholische Glaube, der die Seele nährt, enthalten in den unveränderlichen Dogmen, in der Tradition, dem Katechismus und so weiter. Kostet etwas mehr, ist aber den Preis wert.
Das Equipment ist schon lange da, die gut ausgestattete Küche = Diözesanstrukturen.
Nun gilt es das Team zu motivieren, viele sind schon lange dabei, aber schon etwas ausgelaugt und enttäuscht, auch überlastet.
Also muss Hugo neue und dynamische Mitarbeiter finden, die sich gut in das Team einfügen. Eine schwierige Aufgabe.
Richtig arbeiten will keiner mehr, Quereinsteiger wie umgeschulte PC Experten?
Nur Leiharbeiter per Zeitarbeit mit ganz anderem Hintergrund?
PC Experten = Ständige Diakone, Pastoral- und Gemeindereferenten.
Leiharbeiter = Priester anderer Diözesen und geistlicher Gemeinschaften.
Aber Hugo ist vielleicht selbst nicht mehr das jüngste Modell, vielleicht auch ein wenig bequem, aber ein leidenschaftlicher Koch und erfolgsorientiert, der Erfolg seines Restaurants ist ihm ein persönliches Anliegen, das motiviert auch ihn.
Er kauft hochwertige Lebensmittel, ist persönlich in Küche und Restaurant, ermuntert, belehrt und motiviert das Team, stockt es auf durch gute Auszubildende, die er gütig behandelt, die ihren Abschluss mit Bravour machen und auch bleiben,
sein Erfolg spricht sich rum. Ein Beispiel geistlicher Art: Bischof Johannes Gijsen.
Plaisch gefällt das.
Plaisch gefällt das.
Plaisch
@ Nicolaus
erst jetzt sehe ich die Anspielung: moderne Verköstigung in schmackhafter Präsentation.
Tatsächlich hat MC Donalds eine gute Reklame: Golden Arch Hotel (wegen dem goldenen M).
Würde die Kirche so machen wie McDonalds, stünde sie besser da.
Nicolaus
@Plaisch Wo Sie recht haben haben Sie recht.
2030 brauchts keine Pastoral mehr, da ist jeder/jede automatisch glaubend & vertrauend- oder er/sie ist nicht mehr! (frei nach Karl Rahner)
Plaisch und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Plaisch gefällt das.
Eremitin gefällt das.
esra gefällt das.
Plaisch
@elisabethvonthüringen
Du hast die Reihenfolge verdreht: jede und jeder muss es auch in der Kirche heissen. Ladies first!
niclaas
Dem hl. Bonifatius wäre vor Lachen die Axt aus der Hand gefallen und die Donar-Eiche stünde heute noch.
Plaisch und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Plaisch gefällt das.
Antiquas gefällt das.
completeactive gefällt das.
JohannesT
Kehren wir zur Lehre JESU CHRISTI, dem Glauben unserer Väter, zurück! JESUS IST die WAHRHEIT UND DAS LEBEN! Die röm. kath. Kirche der Tradition ist die von Gott gegründete Kirche mit den für uns heilsnotwendigen Sakramenten. Wenn man seine Seele in der hl. Beichte reinigt, kann man diese Wahrheit wieder erkennen. Selig die reinen Herzens sind, sie werden GOTT schauen. Alles andere führt noch …Mehr
Kehren wir zur Lehre JESU CHRISTI, dem Glauben unserer Väter, zurück! JESUS IST die WAHRHEIT UND DAS LEBEN! Die röm. kath. Kirche der Tradition ist die von Gott gegründete Kirche mit den für uns heilsnotwendigen Sakramenten. Wenn man seine Seele in der hl. Beichte reinigt, kann man diese Wahrheit wieder erkennen. Selig die reinen Herzens sind, sie werden GOTT schauen. Alles andere führt noch weiter in den Irrtum!
esra gefällt das.
rumi
Entscheidend ist, endlich diesem orientierungslosen Treiben und "Grossgekotze" eine Ende zu setzen. Es ist dringend notwenidg zur Lehre Christi zurückzukehren, und dann eine Pastoral auf der Kirche Jesu Christi neu aufzubauen. Ein 3. Vatikanum ist Voraussetzung, das den Abfall des 2. Vatikanums beseitigt und das 1. Vatikanum zu Ende führt. Prälaten wie Weihbischof Athanasius Schneider sind dazu …Mehr
Entscheidend ist, endlich diesem orientierungslosen Treiben und "Grossgekotze" eine Ende zu setzen. Es ist dringend notwenidg zur Lehre Christi zurückzukehren, und dann eine Pastoral auf der Kirche Jesu Christi neu aufzubauen. Ein 3. Vatikanum ist Voraussetzung, das den Abfall des 2. Vatikanums beseitigt und das 1. Vatikanum zu Ende führt. Prälaten wie Weihbischof Athanasius Schneider sind dazu von Gott auserkoren. Beten wir, dass die Kirche Jesu Christi wieder in neuem Glanz erstrahlt.
Wilhelmina gefällt das.
Don Reto Nay
Der pastorale Tonfall ist unverkennbar. Der Herr Erzbischof tut einem fast ein bisschen Leid mit seinen vom Prompter abgelesenen, vorhersehbaren, visionslose und inhaltsleere Pastoral-Parolen ohne Ecken und Kanten, Ausdruck einer Kirche, die irgendwo im Mainstream abgesoffen ist. Die Ansprache sollte patentiert werden und könnte in Bereichen zum Einsatz kommen, wo leitende Mitarbeiter den …Mehr
Der pastorale Tonfall ist unverkennbar. Der Herr Erzbischof tut einem fast ein bisschen Leid mit seinen vom Prompter abgelesenen, vorhersehbaren, visionslose und inhaltsleere Pastoral-Parolen ohne Ecken und Kanten, Ausdruck einer Kirche, die irgendwo im Mainstream abgesoffen ist. Die Ansprache sollte patentiert werden und könnte in Bereichen zum Einsatz kommen, wo leitende Mitarbeiter den Aktionären den Konkurs der eigenen Firma beibringen müssen. Für diese Verwendung könnten Tantiemen bezahlt werden. Burger nennt den Konkurs "Veränderung". Die ehemaligen Gläubigen werden jetzt "Gottesdienstteilnehmer und -teilnehmerinnen", die Priester "pastorales Personal", den Glauben "Pastoralkonzeption". Aber die Lösung ist: "Pastoral 20 30". Sie wird "schmerzhaft" sein. Sie könnte auch "scherzhaft" werden. Realsatire? Es sieht ganz so aus.
Wilhelmina und 7 weiteren Benutzern gefällt das.
Wilhelmina gefällt das.
Vincent Ferrer gefällt das.
alfons maria stickler gefällt das.
onda gefällt das.
completeactive gefällt das.
Immaculata90 gefällt das.
esra gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Wilhelmina
...hw.Don Reto,“ Seelsorgeeinheiten“ fehlt noch in ihrer Aufzählung.....
Don Reto Nay
Richtig, wie konnte mir das nur entgehen? :-)
studer und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
studer gefällt das.
Plaisch gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Don Reto Nay gefällt das.