Clicks4.2K

gefährlich II

tradiwaberl
32
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus missa cantata - Amt Pfarrkirche Penzing St. Jakob Sonntag, 18 Uhr 30 Einwanggasse 30a 1140 Wien missa lecta - stille Messe Rochuskap…More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus

missa cantata - Amt
Pfarrkirche Penzing St. Jakob
Sonntag, 18 Uhr 30
Einwanggasse 30a
1140 Wien

missa lecta - stille Messe
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob
Dienstag und Donnerstag, 18 Uhr 30
Penzingerstraße 70
1140 Wien

Treffen für interessierte Priester
Pfarrhof Pfarre Penzing St. Jakob
Dienstag, 16. März 2010, 10 Uhr
Einwanggasse 30
1140 Wien
Anmeldung bei Pfarrer Christian Sieberer
christian.sieberer@gmx.at
Monika Elisabeth
Manche Politikwissenschaftler...
Das sind nur Meinungen, Plaudertasche. Jedoch keine Wahrheit. Die Junge Freiheit wird ständig in dieses Licht gerückt - allerdings ist sie frei verkäuflich an jedem Bahnhofs-Zeitungsstand zu erhalten. Wenn die Zeitung wirklich so ein Schanier wäre, hätte man sie längst aus dem Verkehr gezogen - gerade in der heutigen Zeit und gerade in Deutschland.

Es ist, abgese…More
Manche Politikwissenschaftler...
Das sind nur Meinungen, Plaudertasche. Jedoch keine Wahrheit. Die Junge Freiheit wird ständig in dieses Licht gerückt - allerdings ist sie frei verkäuflich an jedem Bahnhofs-Zeitungsstand zu erhalten. Wenn die Zeitung wirklich so ein Schanier wäre, hätte man sie längst aus dem Verkehr gezogen - gerade in der heutigen Zeit und gerade in Deutschland.

Es ist, abgesehen davon, völlig legitim konservative, republikanische oder "rechte" Medien zu führen. Denn "rechts" ist nicht gleich rechtsextrem, nazistisch oa.

Wenn diese Politikwissenschaftler meinen, dass diese Zeitung ein solches "Schanier" ist, dann müssten sie das erst recht von "Spiegel" und Konsorten behaupten, auch wenn es da in die linke Richtung geht.
Plaudertasche
An Sonnengesang

Nun habe ich gehört, dass Frau Kuby auch für dieZeitung
"Junge Freiheit" schreibt.

Auf wikipedia lese ich dazu:

„Junge Freiheit“ ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung für Politik und Kultur. Sie versteht sich als unabhängiges, konservatives Medium. Manche Politikwissenschaftler ordnen sie als Sprachrohr der Neuen Rechten ein. Einige Experten weisen ihr außerdem eine…More
An Sonnengesang

Nun habe ich gehört, dass Frau Kuby auch für dieZeitung
"Junge Freiheit" schreibt.

Auf wikipedia lese ich dazu:

„Junge Freiheit“ ist eine überregionale deutsche Wochenzeitung für Politik und Kultur. Sie versteht sich als unabhängiges, konservatives Medium. Manche Politikwissenschaftler ordnen sie als Sprachrohr der Neuen Rechten ein. Einige Experten weisen ihr außerdem eine „Scharnierfunktion“ zwischen Konservatismus und Rechtsextremismus zu.

Ist das - falls es stimmen sollte - noch mit dem Evangelium vereinbar?Wie sehen sie das?

Plaudertasche
An Monika Elisabeth

Sie fragten, was ich damit meine:
Frau Kuby (wie gesagt, ich habe mich über sie auf wikipedia informiert)


Für einen anderen Beitrag habe ich auf wikipedia nachgeschlagen und fand dort über Frau Kuby unter anderem folgendes:

"Politische Orientierung:Seit ihrer Konversion zum römischen Katholizismus kämpft Kuby für ein traditionalistisches Verständnis der Rollen von Männern …More
An Monika Elisabeth

Sie fragten, was ich damit meine:
Frau Kuby (wie gesagt, ich habe mich über sie auf wikipedia informiert)


Für einen anderen Beitrag habe ich auf wikipedia nachgeschlagen und fand dort über Frau Kuby unter anderem folgendes:

"Politische Orientierung:Seit ihrer Konversion zum römischen Katholizismus kämpft Kuby für ein traditionalistisches Verständnis der Rollen von Männern und Frauen, gegen Gender Mainstreaming und das, was sie als frühe „Zwangssexualisierung von Kindern“ durch staatlichen Aufklärungsunterricht sieht.
Kritiker, wie die Philosophin Petra Gehring, werfen Gabriele Kuby ein ultrakonservatives Frauen- und Familienbild, aufgefüllt mit homophober Polemik vor. Dieses Bildverbreitet Kuby in der neurechten Wochenzeitung Jungen Freiheit, sowie mit ihrer Beteiligung im Januar 2008 an der Gründung der christlich-konservativen AUF – Partei für Arbeit, Umwelt und Familie."

Ist ihrer Meinung nach da was drann? Besonders was ihre Verbindungen zur rechten Szene betrifft.
a.t.m
@Monika Elisabeth. Genau das was ich auch meinte, den nur Gott der Herr, kennt die Pläne für uns Menschen. Genau aus diesen Gründen kann niemand mit absoluter Sicherheit sagen, das das Erdeben auf Haiti (und andere Naturkatastrophen, Tsunami in Asien, Hurikan usw) nicht doch eine Strafe Gottes unseres Herrn sind. Ebenso wie niemand das Gegenteil beweisen kann. Leider wurden aber die Aussagen …More
@Monika Elisabeth. Genau das was ich auch meinte, den nur Gott der Herr, kennt die Pläne für uns Menschen. Genau aus diesen Gründen kann niemand mit absoluter Sicherheit sagen, das das Erdeben auf Haiti (und andere Naturkatastrophen, Tsunami in Asien, Hurikan usw) nicht doch eine Strafe Gottes unseres Herrn sind. Ebenso wie niemand das Gegenteil beweisen kann. Leider wurden aber die Aussagen des höchstehrwürdigen Pfarrer Wagner von den öffentlichen Medien so ausgelegt wie es ihnen passte und so wie sie der Kirche den größten Schaden zufügen konnten. Den in keiner öffentlichen Aussendung die von ihm selber stammte, hat er jemals gesagt des es sich bei den Katastrophen tatsächlich um eine Strafe Gottes unseres Herrn gehandelt hat, er hat nur versucht die Menschen zur Umkehr zu Gott dem Herrn zu bewegen und über das geschehene nachzudenken. Den jeder von uns kann durch solche Katastrophen von einer Sekunde zur anderen vor Gott dem Herrn gerufen werden, um dann vor Gott dem Herrn seine persönliche Apokalypse zu durchleben, und dabei soll es uns allen nicht so ergehen wie den unvorbereiteten bei Matthäus 25. 1 - 46 Daher: ora et labora
Monika Elisabeth
@atm

Allerdings finde ich, dass man nicht behaupten darf, es gäbe überhaupt gar keine Strafe oder Zulassung Gottes. Das macht uns erstens unvorsichtig; trotzig sowie misstrauisch gegenüber Gott – denn warum lässt er das dann zu – und: damit würden wir ein Freimaurer-Gottesbild bestätigen, wonach es nur einen großen Baumeister-Gott gibt, der einmal schöpfte und es sonst nie mehr wieder tut. …More
@atm

Allerdings finde ich, dass man nicht behaupten darf, es gäbe überhaupt gar keine Strafe oder Zulassung Gottes. Das macht uns erstens unvorsichtig; trotzig sowie misstrauisch gegenüber Gott – denn warum lässt er das dann zu – und: damit würden wir ein Freimaurer-Gottesbild bestätigen, wonach es nur einen großen Baumeister-Gott gibt, der einmal schöpfte und es sonst nie mehr wieder tut. Quasi der alles und jeden sich selbst überlässt. Und so ist Gott nun einmal nicht. Das Erdbeben ist unter der Zulassung Gottes passiert. Das ist das einzige, was wir wissen. Womit die Leute das dort verdient haben, darüber haben wir nicht zu urteilen. Wir sollten lieber wachsam sein und beten, dass wir in der Endzeit – die seit Jesu Auferstehung begonnen hat – allem entrinnen können.
Meiner Meinung nach halten solche Unglücke für die Verschontgebliebenen zweierlei Aufgaben bereit:
1.Auf sich selbst und den eigenen Lebenswandel vor Gott schauen und ihn überprüfen!
2. Auf das Leid der Mitmenschen schauen und im Mitleid zu Werkzeugen der Nächstenliebe werden!
Denkt an die Sendschreiben an die sieben Gemeinden in der Offenbarung des hl. Johannes: 1,9 – 3,22.
Daran können wir uns und unsere eigenen Gemeinden überprüfen genauso wie an den Schicksalen anderer Gemeinden.
Wagner hat etwas mit Domtoni gemeinsam....MEDIENTAUGLICH!!!!!
unicorn2
Bericht über Wagner auf orf.at

ooe.orf.at/stories/419836
a.t.m
@Monika Elisabeth: Der höchstehrwürdige Pfarrer Gerhard Maria Wagner, ist besonders den liberal protestantischen Glaubens und Kirchenzerstörern, die leider in der Linzer Diözese die Macht übernohmen haben, ein richtiger Balken in ihren Augen. Denn seine Hochwürden ist genau das was diese nicht mehr sind, nähmlich ein wahrer Diener Gottes unseres Herrn und der einen, heiligen, katholischen und …More
@Monika Elisabeth: Der höchstehrwürdige Pfarrer Gerhard Maria Wagner, ist besonders den liberal protestantischen Glaubens und Kirchenzerstörern, die leider in der Linzer Diözese die Macht übernohmen haben, ein richtiger Balken in ihren Augen. Denn seine Hochwürden ist genau das was diese nicht mehr sind, nähmlich ein wahrer Diener Gottes unseres Herrn und der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Genau aus diesen Gründen wurde ja die Lügen und Intrigengeschichte um seine Person erfunden und gestartet, und leider von seiner Exzellenz Ludwig Schwarz auch gedultet.

Mich würde die Beantwortung der Gegenfrage auch sehr interessieren, wer kann mir 100 %ig beweisen das es sich beim Erdbeben, beim Hurikan Katharina, und beim Tsunami in Asien nicht doch um eine Strafe Gottes unseres Herrn gehandelt hat??????
Monika Elisabeth
Frau Kuby (wie gesagt, ich habe mich über sie auf wikipedia informiert)

? Was meinen sie denn damit?
Monika Elisabeth
@Plaudertasche

Bei mir zählen die Inhalte und nicht irgend welche Grabenkämpfe. Das ist nicht förderlich für den Glauben und gerade die aufgezählten Personen sind sehr gut darin, den Glauben weiter zu geben.

Hier gibt es interessante Inhalte und kein interessantes Drumherum. Was wesentlich wichtiger ist, als die Selbstdarstellung nur um der Gegenposition willen.
Plaudertasche
Pfarrer Wagner - Kardinal Meisner - Frau Kuby (wie gesagt, ich habe mich über sie auf wikipedia informiert) - Liminski:

Die liegen aber alle, wie mir scheint auf der gleichen Linie. Wie soll das interessant werden? Katholische Gegenpositionen würden es vielleicht spannender machen.
Yohanan
Ja, tradiwaberl, gefährlich ist die lateinische Missa, denn man kann sehr leicht zum Geisterfahrer werden.

Nicht umsonst auch betrachtet die Kirche den gregorianischen Gesang als ihren Gesang, denn er schafft die Aura des Geheimnisses, in der es dem Mysterium noch einfacher gelingt, in die Herzen seiner Gläubigen Platz zu nehmen.
Monika Elisabeth
Er hält da einen Vortrag für das "Forum deutscher Katholiken". Ich hoffe das man hier auf Gloria.tv etwas davon sehen wird.

Kardinal Meisner und Frau Kuby sind auch dabei - ebenso der nette junge Herr Liminski. Es wird also sicher hoch interessant!
pina
was macht er in FULDA?????? soweit weg von zuhause---hat ihm niemand gesagt,dass EB Dyba verstorben ist und jetzt dort auch ein anderer wind weht...
Monika Elisabeth
Pfr. Wagner ist übrigens am 27. August in Fulda - siehe:
conservare.wordpress.com/termine-2010

Allerdings finde ich man sollte das Thema "Strafe Gottes" nicht überstrapazieren.
Gefährlich ist's den Wagner wecken....huch ...wo ist Puchi...?
Schon wieder ....hoffentlich entdecken die Zeitungsfritzen bald einmal GTV...dass sie beschäftigt sind....

Haiti-Beben: Wagner verweist auf Voodoo
Pfarrer Gerhard Maria Wagner verwies in einem "Kurier"-Interview im Zusammenhang mit dem Erdbeben in Haiti auf dortige religiöse Praktiken: "Es ist schon interessant, dass in …More
Gefährlich ist's den Wagner wecken....huch ...wo ist Puchi...?
Schon wieder ....hoffentlich entdecken die Zeitungsfritzen bald einmal GTV...dass sie beschäftigt sind....

Haiti-Beben: Wagner verweist auf Voodoo
Pfarrer Gerhard Maria Wagner verwies in einem "Kurier"-Interview im Zusammenhang mit dem Erdbeben in Haiti auf dortige religiöse Praktiken: "Es ist schon interessant, dass in Haiti 90 Prozent Anhänger von Voodoo-Kulten sind."

"

Frage nach strafendem Gott
Für die Sonntag-Ausgabe des "Kurier" wurde der Windischgarstner Pfarrer gefragt, ob die Erdbeben-Katastrophe das Werk eines strafenden Gottes sei.

Wagners Antwort: "Das weiß ich nicht (...). Aber es ist schon interessant, dass in Haiti 90 Prozent Anhänger von Voodoo-Kulten sind."

Aufregung über Hurrikan "Katrina"
Die Frage nach Haiti lag auf der Hand, weil Wagner bereits 2005 mit Aussagen zum Hurrikan "Katrina" in New Orleans für Aufregung gesorgt hatte. "Es ist wohl kein Zufall, dass in New Orleans alle fünf Abtreibungskliniken sowie Nachtklubs zerstört wurden", meinte er damals.

Das war eine von Wagners Aussagen, die 2009, als er Weihbischof wurde, die Kritiker auf die Barrikaden steigen ließen.
Misericordia
...und, liebe Elisabeth, es geht nicht darum den Wiener Dialekt nicht zu goutieren, sondern allein der Tonfall ist komplett respektlos, und damit unerträglich.
Misericordia
Ich weiß, liebe ME, habe gleich nach dem dritten Video von tradiw. ganz bestimmt kein weiteres mehr geschaut.
Monika Elisabeth
Da gibt es links unter dem Video so ein rundes eisblaues Knöpflein, wenn man da drauf drückt, hört und sieht man nichts mehr und man kann die Seite beruhigt wieder verlassen als wäre nichts gewesen.

Gell?
Ja, so habe ich Euch auch verstanden, liebe Misi...es wird ganz sicher eine "bessere Lösung "kommen...nur ist halt momentan das der (v)-erträglichste Weg...in österreichischen Gefilden...ich bitte Euch halt um Nachsicht mit dem k & k-näselnden Wiener - Slang des "Tradiwaberl"...

Ich denke, er leistet auf diese Weise die bessere Arbeit , als Domtoni mit seinem Auftritt bei "Wir sind Kaiser" und …More
Ja, so habe ich Euch auch verstanden, liebe Misi...es wird ganz sicher eine "bessere Lösung "kommen...nur ist halt momentan das der (v)-erträglichste Weg...in österreichischen Gefilden...ich bitte Euch halt um Nachsicht mit dem k & k-näselnden Wiener - Slang des "Tradiwaberl"...

Ich denke, er leistet auf diese Weise die bessere Arbeit , als Domtoni mit seinem Auftritt bei "Wir sind Kaiser" und der Verar....des Beichtsakramentes...
Misericordia
Liebe Elisabeth, mit etwas Nachdenken, fände sich bestimmt eine bessere Lösung als diese momentane, die leider ungenießbar ist ( für meinen Geschmack).

Um Mißverständnissen vorzubeugen: Die Bemühungen ansich um die Hl. Messe im ao Ritus sind selbstverständlich willkommen.
<<Einfach lächerlich die Beiträge von tradiwaberl:
Man weiß nicht, ob es ernst gemeinst, ober nur eine verar**** des außerordentlichen Ritus ist.
Auch wenn die meisten eine Freude daran habe... ich nicht!<<


Ich kann maxentius und auch andere schon verstehen...diese Art von "Verkündigung" ist nicht jedermanns Sache.
Ich hoffe auch, dass tradiwaberl im Laufe der Zeit diese Videos noch"synchronisie…More
<<Einfach lächerlich die Beiträge von tradiwaberl:
Man weiß nicht, ob es ernst gemeinst, ober nur eine verar**** des außerordentlichen Ritus ist.
Auch wenn die meisten eine Freude daran habe... ich nicht!<<


Ich kann maxentius und auch andere schon verstehen...diese Art von "Verkündigung" ist nicht jedermanns Sache.
Ich hoffe auch, dass tradiwaberl im Laufe der Zeit diese Videos noch"synchronisiert"...in ein normales Deutsch...sie enthalten tiefe Wahrheiten.
Zur Zeit wird es noch so sein, dass dem guten Pf. Sieberer einfach der Mut fehlt, in normalem Predigtton über die "Lateinische Messe" zu reden....er kann es sich "noch nicht leisten", denke ich...

Vielleicht bekommt er dadurch einen "Schupps"...

Lieblingszitat 2010:
Die „Alte Messe“ ist eben keine alte Messe, so etwas wie unser „Alter Kaiser Wilhelm“, der mit Pickelhaube über dem Gründerzeitsofa der Nostalgiker hängt und aus einer verschollenen Zeit auf Laptops und MP-3-Player herabschaut. Die „Alte Messe“ ist nötig zur Gesundung der Kirche. Allein, sie braucht eine Avantgarde, die sie auf den Leuchter zurückstellt. Sie ist die Messe von morgen, weil es ohne sie kein Morgen geben wird
Dr. Guido Rodheudt, Pfarrer - Netzwerk Katholischer Priester

(pfarrer-jolie.blogspot.com)
peripsum
20 Minuten? pah! das ist GARNIX!

Ich kenne einen der braucht, wenn er es (h)eilig hat nur
5-8 Minuten

der Priester dürfte auch dem Pfarrer Jolie bekannt sein...

Tut mir leid für den zynischen Witz, aber entspricht leider der Wahrheit...

@evt
danke, für den Kommentar.
Tolle Seite um Mitternacht entdeckt...
pfarrer-jolie.blogspot.com

father john ist ein cleveres kerlchen:
dozent fuer zeitgenoessische philosophie und stets ausgeruestet mit witz und charme.

als die rede auf die drei verschiedenen riten in kerala kommt, sagt er trocken: "fuer den syromalankarischen ritus brauchst du eine stunde, fuer den syromalabarischen ritus fast anderthalb, den lateinischen …More
Tolle Seite um Mitternacht entdeckt...
pfarrer-jolie.blogspot.com

father john ist ein cleveres kerlchen:
dozent fuer zeitgenoessische philosophie und stets ausgeruestet mit witz und charme.

als die rede auf die drei verschiedenen riten in kerala kommt, sagt er trocken: "fuer den syromalankarischen ritus brauchst du eine stunde, fuer den syromalabarischen ritus fast anderthalb, den lateinischen ritus (gemeint war die messe paul VI.) kann man in 20 minuten feiern."
kann.

das ist das verhaengnisvolle wort, denkt der pilger. man "kann" ihn (= NOM) auch wuerdig feiern.

kann.

oder eben in 20 minuten. ohne etwas wegzulassen oder zu hasten.

und neben den altehrwuerdigen riten der kirche asiens wirkt der NOM in der tat wie ein blasser gartenzwerg.

die leute bei uns spueren das instinktiv, sagt sich der pilger. sonst wuerden sie den glanzlosen ritus nicht staendig mit paraliturgischen einfaellen aufpolieren.

nun ist aber wirklich zeit zum abschiednehmen.

ein letztes: "wer einen ritus veraendert, der verletzt einen gott" (davila, philosoph)

Ich denke, es ist der "freche _jolie" hier auf GTV...????
Misericordia
@maxentius

Zustimmung.
Iacobus
Der Novus Ordo erinnert mich an ein Flugzeug bei dem das Cockpit abgesägt und mit der Spitze richtung Rumpf wieder anmontiert wurde...

...wie soll sowas fliegen können?
pina
an maxentius
maxentius
Einfach lächerlich die Beiträge von tradiwaberl:
Man weiß nicht, ob es ernst gemeinst, ober nur eine verar**** des außerordentlichen Ritus ist.
Auch wenn die meisten eine Freude daran habe... ich nicht!
LJC!
Jana
@Iacobus

Stimmt, beide Seiten sind Geisterfahrer

Hier wäre Ignatius von Loyola hilfreich

(Die Unterscheidung der Geister)

Iacobus
Achtung: im Novus Ordo gibt's Geisterfahrer...
Im Tridentinum schauen alle in eine Richtung: zu Gott.
Jana
@Eli



"Äusserst rechts bitte", höre ich es immer im Radio

Bloss nicht zu den Progris
Achtung Geisterfahrer...bleiben Sie rechts und überholen Sie nicht!!!
Gefahr der Geist-Er-fahrung !!!!!