Clicks3.8K

EU-Parlament verbietet Lebensschutz- Veranstaltung

Eva
184
Der österreichische EU-Abgeordnete Ewald Stadler kritisiert die Zensur einer Veranstaltung von "Jugend für das Leben".
michael7
Wichtiger und richtiger Hinweis von Herrn Stadler!
USA: Debatte um Abtreibung trägt gute Früchte

Republikaner kamen mit Gesetzentwurf im Repräsentantenhaus durch - Warum wird die Tötung eines Kindes nach der 20. Schwangerschaftswoche außerhalb des Mutterleibs juristisch als Mord gewertet, aber dieselbe Handlung im Mutterleib legal erlaubt?
[mehr]
UTOPIA
Kontroversielle politische Debatten im EUP? Hats noch nie gegeben!
mphcev likes this.
CrimsonKing
@ Freising: nicht ich habe hier den Nationalsozialismus ins Spiel gebracht, sondern Pater Lingen, indem er die Verurteilung von Dr. Lerle als Beispiel für Christenverfolgung anführte. Für mich steht das gerade nicht in einem Zusammenhang, weder in der Anerkennung noch in der Abstreitung des Völkermordes sehe ich die Widerspiegelung einer katholischen Lehrmeinung.
Ottov.Freising
@CrimsonKing

Es ging hier nie um den Völkermord an den Juden im Rahmen des Zweiten Weltkrieges - diesen haben Sie ins Spiel gebracht. Ihr Versuch den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten argumentum e contrario in die Nähe von katholischen Glaubenswahrheiten zu rücken ist nicht neu - diese merkwürdige Blüte des Zeitgeistes war bereits im Zusammenhang mit dem im Anschluss an …More
@CrimsonKing

Es ging hier nie um den Völkermord an den Juden im Rahmen des Zweiten Weltkrieges - diesen haben Sie ins Spiel gebracht. Ihr Versuch den Völkermord an den Juden durch die Nationalsozialisten argumentum e contrario in die Nähe von katholischen Glaubenswahrheiten zu rücken ist nicht neu - diese merkwürdige Blüte des Zeitgeistes war bereits im Zusammenhang mit dem im Anschluss an die Aufhebung der Exkommunikation der Bischöfe der Priesterbruderschaft St. Pius X. lancierten und medial antiktholisch instrumentalisierten Williamson-Interview vielfach zu beobachten. Doch ist keinerlei Positionierung zu dieser historischen Frage ein katholisches Dogma - stafrechtliche Relevanz in der Bundesrepublik und Österreich steht auf einem anderen Blatt. Auch kann ich die Verharmlosung einiger Kommentatoren hier angesichts des Ist-Zustands des Ausmaßes der Christenverfolgung in Europa nicht nachvollziehen. Wir befinden uns mitten in einer negativen Entwicklung: Maßstab kann weniger die islamische Staatenwelt heute sein, sondern muss die Frage nach Verhältnis von Staaten und Gesellschaften Europas zum Christentum in den letzten Jahrzehnten sein. Dann sieht es nämlich wesentlich düsterer aus und ein Ende dieser Entwicklung ist im sich weiter säkularisiereden und islamisierenden Europa nicht in Sicht...
CrimsonKing
@Firebird, darum geht es hier gar nicht. Ich halte die Strafgesetzgebung in diesem Fall auch für falsch, sie schafft nur ein Märtyrertum und bringt am Ende wenig. Es geht darum, ob das was mit Christenverfolgung zu tun hat. Und das bestreite ich.
Firebird2
@CrimsonKing:

Das Bestreiten von Geschichtstatsachen ist Teil der Menschenrechte.
Dies wurde im Generalkommentar Nr. 34 ausdrücklich festgestellt.

49. Laws that penalize the expression of opinions about historical facts are incompatible with the obligations that the Covenant imposes on States parties in relation to the respect for freedom of opinion and expression. The Covenant does not …More
@CrimsonKing:

Das Bestreiten von Geschichtstatsachen ist Teil der Menschenrechte.
Dies wurde im Generalkommentar Nr. 34 ausdrücklich festgestellt.

49. Laws that penalize the expression of opinions about historical facts are incompatible with the obligations that the Covenant imposes on States parties in relation to the respect for freedom of opinion and expression. The Covenant does not permit general prohibition of expressions of an erroneous opinion or an incorrect interpretation of past events. Restrictions on the right of freedom of opinion should never be imposed and, with regard to freedom of expression, they should not go beyond what is permitted in paragraph 3 or required under article 20.
Ottov.Freising likes this.
CrimsonKing
@a.t.m.: Die Aussage "Homosexualität ist Sünde" ist klar durch die Meinungsfreiheit gedeckt, können Sie auch im Fernsehen sagen. Vielleicht werden Sie dafür ausgebuht (sehr wahrscheinlich sogar), strafbar machen Sie sich dadurch nicht. Verhaftet werden kann man für alles Mögliche und Unmögliche, egal ob legal oder illegal. Nicht jede Verhaftung ist rechtens, da muss man im Einzelfall schauen, …More
@a.t.m.: Die Aussage "Homosexualität ist Sünde" ist klar durch die Meinungsfreiheit gedeckt, können Sie auch im Fernsehen sagen. Vielleicht werden Sie dafür ausgebuht (sehr wahrscheinlich sogar), strafbar machen Sie sich dadurch nicht. Verhaftet werden kann man für alles Mögliche und Unmögliche, egal ob legal oder illegal. Nicht jede Verhaftung ist rechtens, da muss man im Einzelfall schauen, was genau der Grund war. Die besagte Aussage mit Sicherheit nicht. In England können Sie aus jedem nichtigen Grund entlassen werden. Einen Kündigungsschutz wie in Deutschland gibt es dort nicht.

Lingen fragte, warum Johannes Lerle verhaftet wurde. Und das hatte nun rein gar nichts mit christlichem Glauben zu tun. Wenn Sie nur beleidigen wollen, sollten Sie sich vielleicht aus Diskussionen raushalten, die Sie überfordern.
a.t.m
CK: Wenn ihnen diese Diskussion hier geistig zu hoch ist, sie nur das lesen wollen was nicht geschrieben wurde, dann wäre es besser zu schweigen! Oder wollen sie hier nur als Troll aktiv sein?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
CrimsonKing
Wenn Holocaustleugnung zum christlichen Glauben gehört, dann hat Lingen natürlich Recht!
Großinquisitor likes this.
a.t.m
Also dann hat es ja auch dieses Urteil gegen Lebensschützer in Ö nicht gegeben, Lebensschützer als Stalker verurteilt , und auch körperliche Gewalt wird mit Lächerlichen Urteilen die Massenmörder so der Portokasse bezahlen können gefördert, Wiener Abtreiber übt weiterhin Gewalt gegen Lebensschützer aus , und daher frage ich mich ja auch, warum wurde der Brandanschlag auf die Kirche "Maria zum …More
Also dann hat es ja auch dieses Urteil gegen Lebensschützer in Ö nicht gegeben, Lebensschützer als Stalker verurteilt , und auch körperliche Gewalt wird mit Lächerlichen Urteilen die Massenmörder so der Portokasse bezahlen können gefördert, Wiener Abtreiber übt weiterhin Gewalt gegen Lebensschützer aus , und daher frage ich mich ja auch, warum wurde der Brandanschlag auf die Kirche "Maria zum Siege" oder der Hostienraub in der Steiermark, usw. usw. nicht aufgeklärt? Ach ja was die EU betrifft, warum werden den Personen in England entlassen wenn sie Kreuze tragen und Personen Festgenommen nur weil sie die Wahrheit "aktive Homosexualität ist Sünde" . Wehret den Anfängen und nicht "stärkt die Anfänge".

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
tutor
Woher wissen sie das Pater Lingen?
Haben sie schon mal eingesessen.?
Ich kann ihnen sagen gegen den Stasi-Knast in Bautzen sind westdeutsche Gefängnisse
reine Sanatorien mit 3-Sterne Komfort.
Pater Lingen
"In Europa gibt es keine Christenverfolgung, man kann alles ausleben und aussprechen, was den christlichen Glauben ausmacht, alles durch die Religionsfreiheit gedeckt."
Au weia, au weia, au weia...
Also wenn man schon nicht mir glaubt, sondern lieber dem "CrimsonKing" (???), dann sollte man z.B. mal bei Klaus Günter Annen oder bei Johannes Lerle nachfragen.
CrimsonKing
Nujaa hat Recht! In vielen Ländern müssen Christen um ihr Leben bangen, nur weil sie Christen sind. In Europa gibt es keine Christenverfolgung, man kann alles ausleben und aussprechen, was den christlichen Glauben ausmacht, alles durch die Religionsfreiheit gedeckt.
Die Probleme liegen eher in der mangelnden gesellschaftlichen Akzeptanz von "extremen Glaubenspositionen" und -aussagen. Das beruht …More
Nujaa hat Recht! In vielen Ländern müssen Christen um ihr Leben bangen, nur weil sie Christen sind. In Europa gibt es keine Christenverfolgung, man kann alles ausleben und aussprechen, was den christlichen Glauben ausmacht, alles durch die Religionsfreiheit gedeckt.
Die Probleme liegen eher in der mangelnden gesellschaftlichen Akzeptanz von "extremen Glaubenspositionen" und -aussagen. Das beruht aber darauf, dass ein wesentlicher Teil der Christen in Europa dies nur noch laut Taufschein sind, den wahren Glauben gar nicht mehr vollumfänglich kennen bzw. einige Teile des Glaubens sogar ablehen und es sich in einem "Wohlfühlglauben" bequem gemacht hat.
Najaa, danke für Ihren Kommentar.

...Verfolgungswahn, der auch unter Katholiken bei jeder Ablehnung und jeder Unannehmlichkeit ausbricht...ist mittlerweile in Mode gekommen!

Shitstorm nennt man u.a. diese Phänomene, die aber kaum noch beherrschbar sind!!
Kommt Stadler nun ins Gefängnis??
Die EU bekommt aber eh andere Probleme...is g'hupft wie g'sprungen...
CrimsonKing
Was für ein Unsinn! Ich habe das Wort "Lebensschutz" schon so oft ausgesprochen und mich auch öffentlich dafür eingesetzt. Noch nie hat mir dafür jemand mit Gefängnis gedroht. Auf welcher Grundlage überhaupt?
Pater Lingen
Machen wir uns nichts vor:
Wer sich für Lebensschutz ausspricht - ja, bloß *ausspricht*! -, muss dafür, jedenfalls in Deutschland, mit Gefängnisstrafe - ja, mit *Gefängnisstrafe*! - rechnen.
Und Gefängnis ist auch in Deutschland weit weniger romantisch, als sich das manch einer vielleicht vorstellen könnte.
Nun gibt es auf verschiedenen Webseiten immer wieder Berichte und Kommentare, wie Meinun…More
Machen wir uns nichts vor:
Wer sich für Lebensschutz ausspricht - ja, bloß *ausspricht*! -, muss dafür, jedenfalls in Deutschland, mit Gefängnisstrafe - ja, mit *Gefängnisstrafe*! - rechnen.
Und Gefängnis ist auch in Deutschland weit weniger romantisch, als sich das manch einer vielleicht vorstellen könnte.
Nun gibt es auf verschiedenen Webseiten immer wieder Berichte und Kommentare, wie Meinungsfreiheit zensiert wird, ob nun betreffend Lebensschutz, Homo-Kritik, Islam-Kritik oder sonst etwas. Oft sind aber sowohl die Internetseiten selbst als auch die Kommentatoren anonym. Insoweit nachvollziehbar, als sie ja eben wegen Lebensschutz etc. mit Gefängnis rechnen müssen.
Allerdings ist die Frage, wie glaubwürdig man ist, wenn man seine Überzeugung immer nur hinter Pseudonymen und Anonymisierungsdiensten versteckt. Manchmal kann es auch angebracht sein, offen mit seinem eigenen Namen und seinem eigenen Gesicht für die gerechte Sache einzutreten - selbst wenn es vor den Richter und ins Gefängnis führt.
bert likes this.