Clicks3K

et

tradiwaberl
39
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus missa cantata - Amt Pfarrkirche Penzing St. Jakob Sonntag, 18 Uhr 30 Einwanggasse 30a 1140 Wien missa lecta - stille Messe Rochuskap…More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus

missa cantata - Amt
Pfarrkirche Penzing St. Jakob
Sonntag, 18 Uhr 30
Einwanggasse 30a
1140 Wien

missa lecta - stille Messe
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob
Dienstag und Donnerstag, 18 Uhr 30
Penzinger Straße 70
1140 Wien

www.tradiwaberl.com
Monika Elisabeth
Angeblich hat man bei Frau Käßmann ja sogar geklatscht.

Bei Frau Käßmann ist es so, wie bei einer Frank Sinatra-Schallplatte. Frank Sinatra steht drauf, also wird man auch Frank Sinatra hören. Wer sich so eine Schallplatte ins Haus holt und diese auch noch abspielt, weiß sicherlich genau, was er hören möchte.

Ich kann nicht verstehen, dass man bei Frau Käßmann so blauäugig war, und sie einfach …More
Angeblich hat man bei Frau Käßmann ja sogar geklatscht.

Bei Frau Käßmann ist es so, wie bei einer Frank Sinatra-Schallplatte. Frank Sinatra steht drauf, also wird man auch Frank Sinatra hören. Wer sich so eine Schallplatte ins Haus holt und diese auch noch abspielt, weiß sicherlich genau, was er hören möchte.

Ich kann nicht verstehen, dass man bei Frau Käßmann so blauäugig war, und sie einfach in die Kathedrale des Erzbischofs zum Predigen eingeladen hat. Das ist ein unglaublicher Skandal. Die Presse findet es aber hübsch und feiert ihre neue Heldin.
Latina
viele katholiken wissen leider rein gar nichts mehr über ihren glauben--sie lesen keine guten bücher,kennen keine echt katholischen verlage und halten sich keine derartigen zeitschriften--ich habe mir mal die 5 pfeiler des katholisch-seins ausgedacht,die unabdingbar für den glauben sind:
1.der besuch der heiligen messe
2. das tägliche gebet
3.feste und feiern im jahreskreis
4.gute katholische …More
viele katholiken wissen leider rein gar nichts mehr über ihren glauben--sie lesen keine guten bücher,kennen keine echt katholischen verlage und halten sich keine derartigen zeitschriften--ich habe mir mal die 5 pfeiler des katholisch-seins ausgedacht,die unabdingbar für den glauben sind:
1.der besuch der heiligen messe
2. das tägliche gebet
3.feste und feiern im jahreskreis
4.gute katholische literatur
5. wallfahrten und geistliche formung

ohne das alles geht es nicht--nur mal sonntags einfach so mit kind und kegel in den kigo reicht eben nicht-diese katholische "unbekümmertheit" schadet der seele und dem ewigen heil,aber wer will das schon wissen???? frau Käßmann propagiert aus ihrer sicht der liberalen ev.theologie ja nichts falsches und deswegen mach ich ihr da keinen vorwurf,aber wer ist ihr publikum? sicherlich keine echten ,treuen katholiken,oder????
Hütet euch vor den vielen Büchern mit falschen Lehren, welche zur Zeit in unübersehbaren
Mengen verkauft werden.
Die Lehrer der Verdammnis füllen damit ihre Kassen und vergiften den
Geist der Kinder Gottes. Sie machen Gott zu einem Geschäft. Sie verkaufen viel Tand, welches
euch näher zu Gott bringen soll. Aber all dieser Tand entspringt den Werkstätten des Bösen. Sie
machen Gott zu ihrem Gesch…More
Hütet euch vor den vielen Büchern mit falschen Lehren, welche zur Zeit in unübersehbaren
Mengen verkauft werden.
Die Lehrer der Verdammnis füllen damit ihre Kassen und vergiften den
Geist der Kinder Gottes. Sie machen Gott zu einem Geschäft. Sie verkaufen viel Tand, welches
euch näher zu Gott bringen soll. Aber all dieser Tand entspringt den Werkstätten des Bösen. Sie
machen Gott zu ihrem Geschäft und siedeln sich immer mehr um die Kirchen an. Hat nicht schon
der Sohn des Höchsten diese Händler aus dem Tempel vertrieben? Nun haben sich die Händler zu
Propheten erhöht und halten mit ihren Lehren Einzug in die Herzen der Menschen, den wahren
Tempel des Himmlischen Vaters.
Sie sind es, die Hass zwischen die Völker säen und verhindern,
dass die Kinder Gottes zu einer Einheit finden. Sie verhindern, dass die verlorenen Kinder in die
Arme Seiner Kirche zurückkehren. So viele Menschen suchen nach Gott. Das ist eine leichte
Beute für die Irrlehrer. Vertraut dabei auf das Urteil des Papstes! Reicht den verlorenen Kindern die
Hand und helft ihnen, den Weg wieder zu finden, der in die offenen Arme des ewigen Vaters führt.
Diese Lehrer der Verdammnis sammeln sich zwar auf Erden Schätze, sie bereichern sich durch
die Orientierungslosigkeit der Gotteskinder, aber ich sage Dir: Gott hat mehr Barmherzigkeit mit
Judas, als mit denen, die in Seinem Namen ein falsches Reich verkünden, Hass säen,
Verdammnis predigen und Völker gegeneinander aufbringen!
Seht ihr denn nicht, wie sehr schon die Gemeinden zerstritten sind?
Iosephus Venator
Ja, liebe Monika, in Ihrem Blog zitieren Sie das Käßmann-Wort von der "Liebe ohne Angst", das Sie treffend mit "Sex ohne Verantwortung" übersetzen. Das Böse kleidet sich mit dem Gewand der Tugend. Man sagt Liebe und Humanität, doch dahinter verstecken sich die Fratzen der Selbstsucht und des Todes.
Der Teufel sitzt fett und feist in der Kirchenbank, grinst hämisch und die Masse jubelt ihm zu.
More
Ja, liebe Monika, in Ihrem Blog zitieren Sie das Käßmann-Wort von der "Liebe ohne Angst", das Sie treffend mit "Sex ohne Verantwortung" übersetzen. Das Böse kleidet sich mit dem Gewand der Tugend. Man sagt Liebe und Humanität, doch dahinter verstecken sich die Fratzen der Selbstsucht und des Todes.
Der Teufel sitzt fett und feist in der Kirchenbank, grinst hämisch und die Masse jubelt ihm zu.
Gott, steh' uns bei!
Monika Elisabeth
Ja, Iosephus, das ist wahrlich eine Huldigung an die Kultur des Todes. Um so erschreckender ist es, dass man diese Dame überhaupt vor dem Tabernakel hat "predigen" lassen. Jeder kann doch aus den Interviews mit Frau Käßmann lesen, welcher Ideologie sie frönt und es war klar, dass sie die Gunst der Stunde nutzen wird.

Aber Lebensschützer lässt man draußen stehen, weil bei denen angeblich Nazis …More
Ja, Iosephus, das ist wahrlich eine Huldigung an die Kultur des Todes. Um so erschreckender ist es, dass man diese Dame überhaupt vor dem Tabernakel hat "predigen" lassen. Jeder kann doch aus den Interviews mit Frau Käßmann lesen, welcher Ideologie sie frönt und es war klar, dass sie die Gunst der Stunde nutzen wird.

Aber Lebensschützer lässt man draußen stehen, weil bei denen angeblich Nazis auf den Zug mitaufspringen. Und was springt denn bei der fatalen Ideologie der Überbevölkerung und der mörderischen Geburtenkontrolle mit auf den Zug? Ich weiß es: Der Teufel.
Applaus und Lobeshymnen haben in Reichsparteitagen immer ihren Platz.
Iosephus Venator
Das wirklich Schockierende ist für mich weniger die Tatsache, dass Frau Käßmann behauptet, die Pille sei ein Geschenk Gottes (dergleichen ist von ihr und ihresgleichen zu erwarten), sondern die Reaktion der Zuhörer - nämlich donnernder Applaus, wie Summorum pontificum glaubwürdig schreibt.
Was sind denn das für Leute, die sich da in einer katholischen Kirche versammeln und in derart abstoßend…More
Das wirklich Schockierende ist für mich weniger die Tatsache, dass Frau Käßmann behauptet, die Pille sei ein Geschenk Gottes (dergleichen ist von ihr und ihresgleichen zu erwarten), sondern die Reaktion der Zuhörer - nämlich donnernder Applaus, wie Summorum pontificum glaubwürdig schreibt.
Was sind denn das für Leute, die sich da in einer katholischen Kirche versammeln und in derart abstoßender Weise der Kultur des Todes huldigen?
Iosephus Venator
Der Heilige Vater sagt an gleicher Stelle aber auch:
"Es gibt das Unkraut gerade auch mitten in der Kirche und unter denen, die der Herr in besonderer Weise in seinen Dienst genommen hat."
Das ist natürlich zunächst einmal auf die Missbrauchsfälle in der Kirche bezogen, gilt aber auch für den Kirchentag selbst (ohne dass ich weiß, ob der Papst diesen Gedanken intendiert).
Wie stark das Unkraut …More
Der Heilige Vater sagt an gleicher Stelle aber auch:
"Es gibt das Unkraut gerade auch mitten in der Kirche und unter denen, die der Herr in besonderer Weise in seinen Dienst genommen hat."
Das ist natürlich zunächst einmal auf die Missbrauchsfälle in der Kirche bezogen, gilt aber auch für den Kirchentag selbst (ohne dass ich weiß, ob der Papst diesen Gedanken intendiert).
Wie stark das Unkraut in München wuchert, ist z.B. in diesen Blogs nachzulesen:

conservare.wordpress.com
www.summorum-pontificum.de/index.shtml

Wie weit soll sich die katholische Kirche denn noch verleugnen? Natürlich formuliert Mosebach scharf und nicht nach jedermanns Geschmack - aber er hat so Unrecht nicht.
Monika Elisabeth
@DA

Ich denke der ÖKT gehört nicht zur Kirchenlehre - man kann hier also durchaus unterschiedlicher Meinung sein, besonders dann, wenn man sich die Auswüchse auf diesem ÖKT anschaut.
DoctorAngelicus
Zitate Benedikt XVI.:

'Damit ihr Hoffnung habt', unter diesem Leitwort habt ihr Euch in München versammelt. Ihr wollt inmitten einer schwierigen Zeit ein Signal der Hoffnung in die Kirche und in die Gesellschaft senden. Dafür danke ich Euch sehr.

Liebe Freunde: Ich wünsche allen, die Ihr nun auf der Theresienwiese zu München versammelt seid, dass Euch neu die Freude darüber überkommt, dass wir …
More
Zitate Benedikt XVI.:

'Damit ihr Hoffnung habt', unter diesem Leitwort habt ihr Euch in München versammelt. Ihr wollt inmitten einer schwierigen Zeit ein Signal der Hoffnung in die Kirche und in die Gesellschaft senden. Dafür danke ich Euch sehr.

Liebe Freunde: Ich wünsche allen, die Ihr nun auf der Theresienwiese zu München versammelt seid, dass Euch neu die Freude darüber überkommt, dass wir Gott kennen dürfen. Dass wir Christus kennen. Dass er uns kennt. Das ist unsere Hoffnung und unsere Freude mitten in den Wirrnissen dieser Zeit. (...)
DoctorAngelicus
Die erschreckende Formulierung"Reichsparteitage der organisierten Christentums" des Herrn Martin Mosebach ist Anzeichen eines geschmacklichen Totalausfalls...

Das sagt unser Heiliger Vater zum Ökumenischen Kirchentag...
kath.net/detail.php
Iosephus Venator
"Reichsparteitage der organisierten Christentums" - köstliche Formulierung!
Monika Elisabeth
Das Interview kann man besser in der Druckansicht lesen:

sz-magazin.sueddeutsche.de/drucken/text/33691

Bemerkenswert finde ich das folgende Zitat:

Auch tiefgläubige Menschen sprechen sich für eine Lockerung des Zölibats aus. Was verstehen die falsch?
Es wäre, politisch gesehen, eine Katastrophe, wenn die Kirche gerade jetzt, also unter Druck der Medien, aus Schwäche und Angst ihre Grundsätze…More
Das Interview kann man besser in der Druckansicht lesen:

sz-magazin.sueddeutsche.de/drucken/text/33691

Bemerkenswert finde ich das folgende Zitat:

Auch tiefgläubige Menschen sprechen sich für eine Lockerung des Zölibats aus. Was verstehen die falsch?
Es wäre, politisch gesehen, eine Katastrophe, wenn die Kirche gerade jetzt, also unter Druck der Medien, aus Schwäche und Angst ihre Grundsätze über Bord werfen würde. Wenn sie den Zölibat gegen ihre Tradition zu einer Kann-Vorschrift machen wollte, dann könnte das nur in einer
Situation der Stärke geschehen. Ansonsten würden alle Dämme brechen. Teile des Priestertums und der Gläubigen würden den Schritt nicht mitmachen, es könnte zu einer ernsthaften Kirchenspaltung kommen.
a.t.m
ME, danke für den Link zu Martin Mosebach, würden sich doch die Menschenfürchtige Kleriker auch so für die HRKK einsetzen, dann wäre noch vieles zu retten. Und ja der Autor hat Recht, an vielen der Mißstände in der Kirche Gottes unseres Herrn, ist der missbrauchte Geist des II vatikanischen Konzil schuldig, daher das folgende wahre himmlische Heilmittel sehr zu empfehlen. Priesterbruderschaft …More
ME, danke für den Link zu Martin Mosebach, würden sich doch die Menschenfürchtige Kleriker auch so für die HRKK einsetzen, dann wäre noch vieles zu retten. Und ja der Autor hat Recht, an vielen der Mißstände in der Kirche Gottes unseres Herrn, ist der missbrauchte Geist des II vatikanischen Konzil schuldig, daher das folgende wahre himmlische Heilmittel sehr zu empfehlen. Priesterbruderschaft St. PIUS X.
Monika Elisabeth
An diesem Wochenende findet der Ökumenische Kirchentag in München statt. Werden Sie da sein?
Mit Sicherheit nicht. Ich muss nicht frohsinnigen Menschen mit Sektenlächeln über den Weg laufen. Das sind Reichsparteitage des organisierten Christentums – entsetzlich!

Was ist so schaurig daran?
Der Heerschau-Gedanke. Der sentimentale Ökumenismus. Das Wir-Gefühl. In der Religion geht es um den Einzeln…More
An diesem Wochenende findet der Ökumenische Kirchentag in München statt. Werden Sie da sein?
Mit Sicherheit nicht. Ich muss nicht frohsinnigen Menschen mit Sektenlächeln über den Weg laufen. Das sind Reichsparteitage des organisierten Christentums – entsetzlich!

Was ist so schaurig daran?
Der Heerschau-Gedanke. Der sentimentale Ökumenismus. Das Wir-Gefühl. In der Religion geht es um den Einzelnen, um sein persönliches Verhältnis zu Gott. Ich finde diese Berauschung in der Menge furchtbar. Die liturgische Tradition atmet den Geist der Nüchternheit, fast einer Frostigkeit. Sie dient nicht der Seelenmassage.

Was meinen Sie mit Seelenmassage?
Dass die Kirche nichts von einem Wellnessausflug haben darf. Das Christentum ist nicht leicht konsumierbar. Im Gegenteil: Die Religion tritt dem Menschen als etwas Fremdes entgegen, als das ganz Andere. Sie fordert ihn auf, seinen Platz zu verlassen, sich zu ihr zu begeben, ihre Fremdartigkeit und Tiefe zu ergründen. Religion muss auf die Menschen erst einmal fremd und schwierig wirken. Die schreckliche Vereinfachung führt zu großen Illusionen und am Ende zum religiösen Kater.

Sie muss immer der Gegenentwurf zum Zeitgeist sein?
Das ist ihr kostbarster Besitz. Die Kirche ist immer Gegengesellschaft. Sie ist immer der Spalt in der Mauer der totalen Gegenwart. Das bindet mich an die Kirche und macht sie für mich notwendig bis zu meinem Tod.

Was passiert mit Ihnen, wenn Sie zwei, drei Wochen keine Messe besuchen können?
Dann weiß ich, dass ich falsch lebe.

Was fehlt Ihnen dann?
Mir fehlt, zu dieser objektiven Ikone hinzugetreten zu sein. Mir fehlt, einmal von mir abgesehen zu haben und mich in den Bannstrahl der Wirklichkeit begeben zu haben, in eine Welt, die nicht nach meinen Gesetzen abläuft.

jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/503718

sestertiarius
... verzieht sich wieder einmal auf sein Landgut neben der Kapelle, in der er den Herrn um Regen und Kälte bittet. Fast noch lieber allerdings würde er an einer der zahlreichen ÖKToberfest-Stammtischrunden zum Thema "Fundamentalismus und so" teilnehmen und folgende Meinung vertreten:

"Wir verbrennen Hexen, aber keine Räucherstäbchen."
Latina
@sesti und ME--köstlich darauf einen traubensaft
a.t.m
Die Amtsträger der HRKK, fallen Gott dem Herrn schon lange in den
Rücken,www.kreuz.net/article.11153.html die folgen "Der Rauch Satans ist in die Kirche eingedrungen" Aussage von Papst Paul VI anno 1972. Und dieser Rauch wird immer dichter so das Lauzifer immer ungehinderter in der Kirche fuhrwerken kann und immer mehr unsterbliche Seelen von ihm erobert werden können. Ora et labora damit dieser …More
Die Amtsträger der HRKK, fallen Gott dem Herrn schon lange in den
Rücken,www.kreuz.net/article.11153.html die folgen "Der Rauch Satans ist in die Kirche eingedrungen" Aussage von Papst Paul VI anno 1972. Und dieser Rauch wird immer dichter so das Lauzifer immer ungehinderter in der Kirche fuhrwerken kann und immer mehr unsterbliche Seelen von ihm erobert werden können. Ora et labora damit dieser Rauch aus der Kirche getrieben wird.
Marx kritisierte, dass Amtsträger der Kirche die Hoffnungen von Menschen enttäuscht hätten. Christen hätten den Auftrag, für die gleiche Würde aller Menschen einzutreten. Dieser Aufforderung könne man aber nur mit der Hilfe von Gott nachkommen.
Deshalb predigte dann Frau Käßmann über das Glück durch die Pille...

Bei dieser Weihe nicht dabei, war wohl EB Marx....gilt dann wohl nicht für ihn:

More
Marx kritisierte, dass Amtsträger der Kirche die Hoffnungen von Menschen enttäuscht hätten. Christen hätten den Auftrag, für die gleiche Würde aller Menschen einzutreten. Dieser Aufforderung könne man aber nur mit der Hilfe von Gott nachkommen.
Deshalb predigte dann Frau Käßmann über das Glück durch die Pille...

Bei dieser Weihe nicht dabei, war wohl EB Marx....gilt dann wohl nicht für ihn:

Bei der Messe in Fatima weihte der Papst alle Priester dem Unbefleckten Herzen Mariens.

Fatima (kath.net) Papst Benedikt hat am Mittwoch bei der Messe in der Dreifaltigkeitskirche in Fatima einen Weiheakt der Priester an das Unbefleckte Herz Mariens vollzogen. Das Gebet von Benedikt XVI. dazu lautete:

Maria, Unbefleckte Mutter,
an diesem Ort der Gnade,
an dem die Liebe deines Sohnes Jesus,
des Ewigen Hohenpriesters,
uns Söhne im Sohn und seine Priester
zusammengerufen hat,
weihen wir uns deinem mütterlichen Herzen,
um treu den Willen des Vaters zu erfüllen.....

Ein wunderbares langes Gebet des Hl. Vaters...hoffentlich hilft die Jungfrau Maria den Bischöfen sichtbar , die ihrer mütterlichen Umsicht am meisten bedürfen.
www.kath.net/detail.php
Monika Elisabeth
Naja, ich denke jetzt nicht, dass die Bischöfe, die sich auf dem ÖKToberfest ein Stelldichein geben, völlig ahnungslos über dessen Ablauf waren. Daher frage ich mich, ob es überhaupt etwas bringt, sich an einen Erzbischof Marx zu wenden.

Aber probieren kann und sollte man es sicherlich.
Ja, aber sagt denn da niemand was zu seiner Exzellenz HH Dr. Reinhard Murx???
Das ist doch "Gottes und Mariens Sohn- Lästerung "pur...
Exzellenz war doch auch ein "Mariensohn"...oder ruht diese Beschaffenheit während des ÖKToberfestes????
Monika Elisabeth
@sestertiarius

Ja, das ist auch meine Hoffnung

Monika Elisabeth
@Elisabeth

Was du da zitierst schlägt dem Fass den Boden aus. Aber leider war so eine Hoffart auf dem ÖKToberfest zu erwarten. Nachdem das Programm ja schon mit widernatürlichen und gotteslästerlichen Themen "angereichert" wurde, kann man auch beruhigt etwaige protestantische "Predigten" in einer katholischen Kirche erwarten.
sestertiarius
@Monika Elisabeth: Keine Sorge, das Wetter bessert sich schlagartig, sobald der ÖKT vorüber ist.
sestertiarius
@Elisabeth: "Wollknäuelspiritualitätsveranstaltungen" - ein herrlicher Neologismus für meine Sammlung, dessen ich mich bei der nächsten Diskussion mit kritischen Getauften gern bedienen werde (natürlich mit Angabe der Quelle). Wollknäuel und Hirngespinste auf dem ÖKT:
rudem ... lanam glomerabat in orbes, sc. Arachne (Ovid, met. 6,19). In sehr freier Interpretation: Pfui Spinne!
Monika Elisabeth
Was ganz toll ist: Gartenarbeit mit Gott.

Während man sät, pflanzt oder Unkraut zupft, kann man auch gut beten oder "meditieren". Nur leider ist bei uns zur Zeit das Wetter soooo kalt und matschig nass, dass ich nicht oft im Garten bin, sondern meine Pflänzchen am Fensterbrett betreue....
Erzbistum München stellt katholisches Gotteshaus für Provokationen der evangelischen Theologin zur Verfügung

München (kath.net/KNA/red) Die evangelische Theologin Margot Käßmann hat ausgerechnet im Münchner Liebfrauendom die Pille als «Geschenk Gottes» bezeichnet. Wer sich gegen Kinder- und Müttersterblichkeit sowie die Überbevölkerung engagieren wolle, «wird für Geburtenkontrolle, für einen …More
Erzbistum München stellt katholisches Gotteshaus für Provokationen der evangelischen Theologin zur Verfügung

München (kath.net/KNA/red) Die evangelische Theologin Margot Käßmann hat ausgerechnet im Münchner Liebfrauendom die Pille als «Geschenk Gottes» bezeichnet. Wer sich gegen Kinder- und Müttersterblichkeit sowie die Überbevölkerung engagieren wolle, «wird für Geburtenkontrolle, für einen offenen Zugang zu Verhütungsmitteln eintreten», meint Käßmann am Donnerstag in einem ökumenischen Frauengottesdienst.....
www.kath.net/detail.php

Man machte sich gestern schon seine Gedanken...wie weit es mit Deutschland gekommen ist.
Da ist der bayrische Papst mit 500.000 Gläubigen bei einer Hl. Messe in Fatima...in München latschen an vier Tagen 100.000 Leute über d'Wies'n...in der "Liebfrauenkirche" (ist die der Mutter des HERRN geweiht?) predigt eine gefallene Bischöfin über das sexuelle Glück der Frauen: Pille schlucken, dann ohne Angst poppen...wohl nach ihrem Motto:
Alkohol schlucken, dann ohne Angst fahren...

Nach der Live-Übertragung gestern auf KTV bin ich auf einen deutschen Kanal gestossen, da wurde über die Lesben auf dem Kirchentag geschwafelt... man glaubt ,in zwei Welten zu leben...es ist grauenhaft!
Ohne Fatima und Benedikt könnte man verrecken!

Also in dem Fall kann ich mit dem berühmten "et" nix anfangen...
Iacobus
Reduziere die sinnlose Zeitverschwendung im Internet und vor dem Fernsehkasterl auf ein Minimum
Kritikus
@a.t.m.
Ist denn das die Möglichkeit?
Ich bin fassungslos!
Da kann man nur sagen: Trau, schau wem!
Springinsfeld
Aber, Elisabeth!

Was sie da verlinkt haben war doch keine spirituelle Veranstaltung, sondern ein "Workshop" über Bibelarbeit.

Spirituell ist für mich ganz was anderes:
Gebet, Gottesdienst, Meditation ...
a.t.m
Gerade auf kath net gefunden ein Eintrag von einen User.
ÖKZ Programm
Das ÖKZ Gender-Programm:

“Ökumenische Kirchtag” (12.-16.05.2010 in München) „Damit ihr Hoffnung habt“

Achtung! Keine Verarsche!

Mittwoch, 12. Mai 2010:
11.00-12.30 Oue(e)r durch Europa – christliche Lesben erzählen
14.00-15.30 “Lesbische Spiritualität – Leben mit Brüchen. Gott erfahren in Beziehung – und du?”
16.00 – …More
Gerade auf kath net gefunden ein Eintrag von einen User.
ÖKZ Programm
Das ÖKZ Gender-Programm:

“Ökumenische Kirchtag” (12.-16.05.2010 in München) „Damit ihr Hoffnung habt“

Achtung! Keine Verarsche!

Mittwoch, 12. Mai 2010:
11.00-12.30 Oue(e)r durch Europa – christliche Lesben erzählen
14.00-15.30 “Lesbische Spiritualität – Leben mit Brüchen. Gott erfahren in Beziehung – und du?”
16.00 – 17.30 Wie Lesben ihre eigene Kirchengeschichte schreiben

Donnerstag, 13. Mai 2010:
11.00-12.30 „Schwule Theologie“
11.00-12.30 Kirchliche Segnung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften
14.00-15.30 Oue(e)rgelesen?Literaturcafe?“Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e.V. (HuK)”), Bochum
14.00 bis 15.30 “Das Seufzen der Schöpfung und die Hoffnung der Lesben”
14.00-16.00 SchwullesbIsche Stadtführung
14.00-16.00 Homosexuell und christlich – das geht?!
16.00-17.30 Gefangen im falschen Körper Transsexuelle erzählen
16.00-18.00 Sexualität und Spiritualität Workshop Homosexuelle und Kirche

Freitag, 14. Mai, 2010:
10.30 Uhr Jugendfrühstück für Schwule, Lesben und ihre Freunde anschließend, “Alternative Lebensformen jenseits von Familie”.
22.00 Uhr eine “Vigil für die Opfer der Homophobie”
19.30 bis 21.00 Frauengottesdienst “Hoffnung versetzt Berge” (Feministische Visionen)

Samstag, 15. Mai, 2010:
11.00 – 12.30 “Kinder in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften”
11.00 – 12.30 „Samstag ist ein guter Tag zum Schwulsein”
15.00-17.00 “Homosexualität: Befürchtungen kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter”
15.00-17.30 “Treffen schwullesbischer Pfarrkonvente”
16.00-17.30 “LesBiSchwul mit guter Hoffnung”,

Darüber hinaus bietet der Kirchentag am Freitag- und Samstagnachmittag auch die Möglichkeit zu Gruppengesprächen im Geistlichen Zentrum unter dem Thema “Homosexualität – die Würde unserer Liebe” in der Halle B2 des Messegeländes an.

Also das sind die Früchte des Teufels damit er am Taq des Gerichts viele unsterbliche Seelen abkassieren kann. Und die katholische Kirche unterstützt das ganze auch noch, aber sicher nicht im Namen Gottes unseres Herrn.
Für unseren unerfahrenen Springinsfeld:
Das sind für mich sprituelle Wollknäuelveranstaltungen...z. B.
www.welt.de/…/Kirchentag-feie…

Die Frau preist die "Freiheit des Weibes" an...meint aber "Das Weib als Freiwild", das jeder erlegen kann....
Die Erfindung der Pille ist ein Geschenk Gottes!!!!
Bridget
Springinsfeld
Frage:

Was sind denn "Wollknäuelspiritualitätsveranstaltungen"?
Danke!
a.t.m
elisabeth von thüringen." Wollknäuelspiritualitätsveranstaltungen", wie den ÖKT, oder nun auch in Mariazell wo PGR Vertreter mit den Ö Bischöfen daran arbeiten der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche in Ö den Gnadenstoß zu versetzen. Und natürlich immer die selbenr Hauptthemen, Eliminierung des Zölibats, einführung des Frauenpriestertums, kommunion für wiederverheiratete …More
elisabeth von thüringen." Wollknäuelspiritualitätsveranstaltungen", wie den ÖKT, oder nun auch in Mariazell wo PGR Vertreter mit den Ö Bischöfen daran arbeiten der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche in Ö den Gnadenstoß zu versetzen. Und natürlich immer die selbenr Hauptthemen, Eliminierung des Zölibats, einführung des Frauenpriestertums, kommunion für wiederverheiratete Geschiedene. Also Themenvorgabe von den ultraliberal protestantisch orientierten Glaubens und Kirchenzerstörer von WSK, Laieninitiative, KFB und KA.

Heiliger Vater Papst Benedikt XVI , kann nur hoffen das sie dieses antikirchliche Unkraut aus der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche entfernen, und sie dabei bei den Hirten beginnen die das Volk in die Arme Luzifers treiben wollen, beginnen. Ora et labora.
Aber Bartholomäus...Tradiwaberl im Internet ist doch nicht sinnlose Internetsucht....
Also, ich finde meine Arbeit hier nicht sinnlos!
Und ich bin den anderen Usern dankbar, dass sie das auch so sehen.
Meine Familie freut sich auch, ich bin auf diese Weise viel mehr zu Hause, jederzeit abrufbar für jegliche Dienste....und ich muss nicht mehr ständig auf der Straße sein zu diversen "Wollknäuelspir…More
Aber Bartholomäus...Tradiwaberl im Internet ist doch nicht sinnlose Internetsucht....
Also, ich finde meine Arbeit hier nicht sinnlos!
Und ich bin den anderen Usern dankbar, dass sie das auch so sehen.
Meine Familie freut sich auch, ich bin auf diese Weise viel mehr zu Hause, jederzeit abrufbar für jegliche Dienste....und ich muss nicht mehr ständig auf der Straße sein zu diversen "Wollknäuelspiritualitätsveranstaltungen".....
Latina
die arbeit soll vom gebet durchdrungen werden--
Bartholomäus
Bravo - eine bessere Kritik der zerstreuenden Internetsucht bei vielen modernen und traditionellen Katholiken habe ich noch nicht gehört!
a.t.m
Danke Tradiwaberl und ja viel viel ora et labora , denn Gebet ist Arbeit am Reich Gottes unseres Herrn.