Clicks641

Unter Stalins Regime: Sieben Millionen verhungerte Opfer 1932/33 in der Ukraine

Holodomor ist die Bezeichnung für den von der Sowjetunion begangenen Völkermord am ukrainischen Volk >www.youtube.com/watch >War es gewollter Massenmord? Der Holodomor von 1932/33 >"Aufruf …More
Holodomor ist die Bezeichnung für den von der Sowjetunion begangenen Völkermord am ukrainischen Volk >www.youtube.com/watch >War es gewollter Massenmord? Der Holodomor von 1932/33 >"Aufruf des Kardinals Erzbischofs von Wien, Dr. Theodor Innitzer (1875-1955) In einer Stunde, die mit ihrem tiefen Ernst das Verantwortungsbewußtsein der gesitteten Menschheit wachruft, erwächst die Pflicht, die Weltöffentlichkeit zu einem Hilfswerk aufzurufen. Keine Ableugnungsversuche können die Tatsache widerlegen, daß hunderttausende, ja Millionen von Menschen in den letzten Monaten in Sowjetrußland am Hunger zugrunde gegangen sind. Hunderte von ergreifenden Briefen aus den Hungergebieten der Sowjetunion, vor allem aus der Ukraine und dem Nordkaukasus, berichten darüber, desgleichen schildern Augenzeugen, über deren Kompetenz keine Zweifel bestehen, die erschütternden Einzelheiten der in Rußland vor sich gehenden Tragödie." >Bitte den kompletten Beitrag zur Kenntnis nehmen: War es gewollter Massenmord? Der Holodomor von 1932/33
charlemagne likes this.
"Die Presse" am 2. 12. 2016: "Doch mehr als 60 Jahre nach dem Tod Josef Stalins 1953 sind seine Gräueltaten ein Tabuthema."
Ich denke, dieser Aussage kann man zustimmen.
Das ist doch aber bei uns nicht anders! Am Unrecht und Morden der DDR war die Stasi Schuld - wie in Russland der NKWD/KGB und Berija. Dass aber die Aufträge von der heutigen Linken kamen und kommen, wird mit Absicht verschwiegen. Der Plan von Gregor Gysi 1990 ist aufgegangen...
Die Frage ist, warum Ukrainer weniger Wert sind, als Juden oder Armenier in der Türkei. Da ist der alte Rassismus wieder, dass Slawen vom Wort Sklaven abgeleitet sind...
Ich vermute, es dauert nur die Aufarbeitung länger, weil die UdSSR die Sache jahrzehntelang verschwiegen bzw. auch dementiert hatte. Könnte es so sein? Inzwischen gibt es in der Ukraine ein Denkmal und in einigen weiteren Ländern Gedächtnisstätten und regelmäßige Gedenkfeiern: ostkirchen.info/holodomor-geden… Greek and Roman Catholic bishops of Ukraine expressed solidarity and prayerful closene…More
Ich vermute, es dauert nur die Aufarbeitung länger, weil die UdSSR die Sache jahrzehntelang verschwiegen bzw. auch dementiert hatte. Könnte es so sein? Inzwischen gibt es in der Ukraine ein Denkmal und in einigen weiteren Ländern Gedächtnisstätten und regelmäßige Gedenkfeiern: ostkirchen.info/holodomor-geden… Greek and Roman Catholic bishops of Ukraine expressed solidarity and prayerful closeness on the Holodomor Remembrance Day >news.ugcc.ua/…/greek_and_roman… Zweite Bildquelle: michalboni.pl/en/holodomor/ (Denkmal in Washington)
Ich erlaube mir, einen Kommentar aus meinem früheren Holodomor-Thread hierher zu kopieren, weil er mir sehr wichtig und weil er meines Erachtens absolut zutreffend ist:
Iacobus 1. März 2015
Das ist heute an der Basis des Hasses vieler Ukrainer gegen Russen...
Angestachelt von US und EU.
agafangel likes this.
agafangel
@Katholische-Legion, was schreiben Sie da? Wie kann ein unschuldiges Kind dem Teufel geopfert werden? Da sei Gott vor!
Ich hoffe, @Katholische-Legion findet einen geeigneteren Thread als diesen, in dem wir doch über die Hungertoten der Ukraine informieren wollen. Einen weiteren Kommentar von ihr habe ich deshalb vorsorglich gelöscht. Bitte um Verständnis.
agafangel and one more user like this.
agafangel likes this.
PaulK likes this.
@Gerti Harzl Danke für die ZENSUR! Wie unter Stalin hätte ich fast gesagt. Der Thread geht um Massenmord! Massenmord gibt es auch heute und könnte verhindert werden. Schwelgen Sie in Erinnerungen so lange Sie wollen. An den aktuellen Massenmorden sind Sie aber mitschuld, wenn Sie nichts dagegen tun. Mit Sie sind alle hier gemeint.@PaulK @agafangel
PaulK
@Katholische-Legion
So wie Sie hier agieren, nehme ich Sie nicht ernst.
agafangel likes this.
@PaulK Auch Sie werden sich vor Gott verantworten müssen. Da spielt es keine Rolle ob Sie mich ernst nehmen oder nicht.
PaulK likes this.
Anna Dagmar likes this.
Ich zitiere den Deutschlandfunk, habe solches aber auch in meinen alten Broschüren (den damaligen Hilfsaufrufen für Spendenaktionen) gelesen - von unvorstellbaren Verzweiflungstaten der langsam verhundernden Bevölkerung: "Das Furchterregendste aber, das mit dem „Holodomor“ verbunden bleiben wird, sind die nach hunderten, andere sagen in die Tausende gehenden Fälle von Kannibalismus: „Meine Cous…More
Ich zitiere den Deutschlandfunk, habe solches aber auch in meinen alten Broschüren (den damaligen Hilfsaufrufen für Spendenaktionen) gelesen - von unvorstellbaren Verzweiflungstaten der langsam verhundernden Bevölkerung: "Das Furchterregendste aber, das mit dem „Holodomor“ verbunden bleiben wird, sind die nach hunderten, andere sagen in die Tausende gehenden Fälle von Kannibalismus: „Meine Cousine“, erinnert sich der Mann, „war sehr viel jünger als ich. Sie hatte drei kleine Kinder. Und diese drei kleinen Kinder sind von den Nachbarn verspeist worden. Verschlungen worden! Und seine Nachbarin weiß noch, wie sie ermahnt wurde: „Kinder, geht nicht vors Haus. Das ist jetzt sehr gefährlich. – Vielleicht habt ihr das noch nicht gehört, aber vor kurzem wollte ein Mann Wasser vom Brunnen holen, ist dort umgekippt und erfroren. Seine Frau ging ihn suchen, fand ihn. Sie zog ein Messer, schnitt sich Stücke von ihm ab und hat die gegessen.“" >www.deutschlandfunk.de/mord-durch-hunger.724.de.html
---
Und dabei weiß man (heute), wie im Video dargelegt wird, dass die stalinistische Regierung die in ausreichendem Maße vorhandenen Getreidereserven in der Zwischenkriegszeit den Ukrainern weggenommen und dem Westen verkauft hat.
Zum Weinen ist das. Die widergöttlichen Ideologien des Kommunismus und des Sozialismus führen überall in den Untergang.
esra and 2 more users like this.
esra likes this.
Carlus likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Vered Lavan likes this.
Bundeszentrale für politische Bildung, Zitat: "Gegen Kolchosen, die mit der Getreideablieferung im Rückstand waren, wurden durch einen Beschluss des ZK der KP(b)U vom 18. November sogenannte Naturalienstrafen verhängt. Die Kolchosen mussten zusätzlich Fleisch in Höhe des 15fachen Satzes der Monatsnorm abliefern. In der Praxis führten die Naturalienstrafen dazu, dass die Requirierungskommandos …More
Bundeszentrale für politische Bildung, Zitat: "Gegen Kolchosen, die mit der Getreideablieferung im Rückstand waren, wurden durch einen Beschluss des ZK der KP(b)U vom 18. November sogenannte Naturalienstrafen verhängt. Die Kolchosen mussten zusätzlich Fleisch in Höhe des 15fachen Satzes der Monatsnorm abliefern. In der Praxis führten die Naturalienstrafen dazu, dass die Requirierungskommandos häufig sämtliche Nahrungsmittel in den Dörfern einschließlich Rüben, Zwiebeln und getrockneter Pilze konfiszierten. Sie lieferten damit die Bauern dem sicheren Hungertod aus. Etwa 90 % der Kolchosen mussten mit Naturalienstrafen rechnen; nur etwa 10 % hatten ihr Getreideablieferungssoll erfüllt. Außerdem beschloss das ukrainische ZK die Einführung sogenannter Schwarzer Listen. Für die Dörfer auf den Schwarzen Listen bedeutete dies die vollständige Einstellung des gesamten Handels in den staatlichen und kooperativen Läden. Alle vorhandenen Waren wurden aus den Läden fortgeschafft. Über die Dörfer wurde also eine vollständige Blockade wie im Krieg verhängt. Schließlich, um alle Wege auf der Suche zum Überleben abzuschneiden, erging am 22. Januar 1933 mit der Unterschrift von Stalin und Molotow eine geheime Direktive an alle Partei- und Staatsorgane, die die Ukraine und den Nordkaukasus voneinander und von der übrigen Sowjetunion abriegeln ließ. Hunderttausende von hungrigen Dorfbewohnern auf Hamsterfahrt wurden verhaftet und in ihre Dörfer zurückgeschickt, manche wurden zu Lagerhaft verurteilt. Der Verkauf von Eisenbahnfahrkarten in der Ukraine wurde zeitweise eingestellt. Der Hunger war zum Terror und zur Vernichtung durch Hunger, zum Holodomor, geworden.">www.bpb.de/…/analyse-80-jahr…
So sah sie aus, die stalinistische Gewaltherrschaft. Aber der Holodomor am ukrainischen Volk ist nur ein Beispiel aus der Gesamtheit des Grauens: >de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_S%C3… Zitat: "Im so genannten Großen Terror von 1936 bis 1938, der auch als „Große Säuberung“ bezeichnet wird, erreichten die politischen Säuberungen ihren Höhepunkt: in dieser Zeit wurden jeden Tag etwa 1000 Menschen …More
So sah sie aus, die stalinistische Gewaltherrschaft. Aber der Holodomor am ukrainischen Volk ist nur ein Beispiel aus der Gesamtheit des Grauens: >de.wikipedia.org/wiki/Stalinsche_S%C3… Zitat: "Im so genannten Großen Terror von 1936 bis 1938, der auch als „Große Säuberung“ bezeichnet wird, erreichten die politischen Säuberungen ihren Höhepunkt: in dieser Zeit wurden jeden Tag etwa 1000 Menschen ermordet. Dieser stetige Verlust an Funktionsträgern begann die elementaren Funktionen von Partei, Verwaltung und Armee zu gefährden. So waren in manchen Gebieten sämtliche Parteifunktionäre der KPdSU verhaftet worden. Daher wurde die Intensität der Verfolgung 1938 auf Befehl Stalins reduziert, ohne jedoch eingestellt zu werden.
Eine zweite Säuberungswelle setzte zu Beginn des Jahres 1948 ein. Sie war hauptsächlich gegen Juden gerichtet, die als „wurzellose Kosmopoliten“ denunziert wurden. Die Kampagne führte zunächst zur Auflösung des Jüdischen Antifaschistischen Komitees, erreichte ihren Höhepunkt in der so genannten Ärzteverschwörung und endete abrupt mit Stalins Tod im März 1953."
In diesem Zusammenhang sei erwähnt: Die Botschaft von Fatima wird immer interessanter, je mehr man sie im Kontext der weltpolitischen und kirchengeschichtlich relevanten Ereignisse betrachtet; die Fatima-Literatur war immer schon durchzogen von solcher Bezugnahme, so wie in diesem ursprünglich vom Heiligtum Fatima selbst herausgegebenen Buch von P. Dr. Otto Bohr SVD, Mit Imprimatur des Bischofs …More
In diesem Zusammenhang sei erwähnt: Die Botschaft von Fatima wird immer interessanter, je mehr man sie im Kontext der weltpolitischen und kirchengeschichtlich relevanten Ereignisse betrachtet; die Fatima-Literatur war immer schon durchzogen von solcher Bezugnahme, so wie in diesem ursprünglich vom Heiligtum Fatima selbst herausgegebenen Buch von P. Dr. Otto Bohr SVD, Mit Imprimatur des Bischofs Alberto Cosme do Amaral, Diözese Leiria, Fatima 20. 2. 1977. Später wurde es vom Steyler Verlag neu aufgelegt. Antiquarisch sind die alten Auflagen noch aufzutreiben, etwa auf zvab.com:
Vered Lavan likes this.
Tertius gaudens likes this.
Plaisch
grauenhaft. Danke @Gerti Harzl für das Posten !
Gerti Harzl and one more user like this.
Gerti Harzl likes this.
Melchiades likes this.
Mit dem Suchbegriff "Holodomor" findet man auf GTV noch weitere Beiträge auch von anderen Nutzern.
Boni
Robert Conquest hat eine noch deutlich höhere Opferzahl, nämlich bis zu 14,5 Millionen, genannt.
@Boni Ja, über die Opferzahl gibt es unterschiedliche Angaben und ich war nach dem Hochladen des Videos dann auch verunsichert, ob ich die Überschrift so belassen kann. So aber stimmt es zumindest mit der im Video genannten Opferzahl überein und ich habe es daher so belassen. Kommentatoren meiner Threads, die Ergänzendes dazu beitzutragen wissen, sind hier immer willkommen. - Auf Wikipedia >…More
@Boni Ja, über die Opferzahl gibt es unterschiedliche Angaben und ich war nach dem Hochladen des Videos dann auch verunsichert, ob ich die Überschrift so belassen kann. So aber stimmt es zumindest mit der im Video genannten Opferzahl überein und ich habe es daher so belassen. Kommentatoren meiner Threads, die Ergänzendes dazu beitzutragen wissen, sind hier immer willkommen. - Auf Wikipedia >de.wikipedia.org/wiki/Holodomor wird diese nicht sicher festgelegte Opferzahl erwähnt: "Der Begriff Holodomor (ukrainisch Голодомор, wörtliche Übersetzung: Tötung durch Hunger) bezeichnet eine schwere, menschengemachte Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932 und 1933, der nach unterschiedlichen Berechnungen 3,5 bis 14,5 Millionen Menschen zum Opfer fielen."
Auch die Deutschen begehen einen Völkermord, der jährlich weit über 100.000 Menschenleben kostet! Die Deutschen ermorden ihre Kinder. Mindestens jedes 8. Kind wird abgeschlachtet und dem Teufel geopfert. Für mich ist das staatlich bezahlter Massenmord.
@Katholische-Legion Es können nicht alle Themen in einem einzigen Thread ausführlich besprochen werden. Im Westen wird Abtreibung und Empfängnisverhütung niemandem aufgezwungen, insofern hinkt der Vergleich etwas. Anders in China, wo der Staat sich erdreistet, die Kinderzahl zu bestimmen. Siehe "Ein-Kind-Politik >de.wikipedia.org/wiki/Ein-Kind-Politik
PaulK and one more user like this.
PaulK likes this.
Carlus likes this.
Zitat: "Auch die Deutschen begehen einen Völkermord, der jährlich weit über 100.000 Menschenleben kostet!"
---
Das könnte man vielleicht besser als Selbstmord der Völker bezeichnen: Während die Christen verhüten.... (von @Eva hochgeladen)
Carlus likes this.
Carlus likes this.
@Katholische-Legion Zu China noch ein Zitat: "Seit 1949, als der Kommunismus Maos die Macht ergriff, hat es auf mehr als 70 Millionen Opfer gebracht. Zu denen kommen noch die seit 1979 gesetzlich erzwungenen Abtreibungen: 300 Millionen "Geburten weniger" in 21 Jahren." >Nach Lesbos: A. Socci erteilt dem Pontifex Nachhilfe in Zeitgeschichte und Opferzahlen. (von Carlus hochgeladen)
Ratzi likes this.
Ratzi
Hier sind die historischen Hintergründe des ukrainischen Holocausts (engl.): www.realjewnews.com
Diese Opferzahl noch vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde jahrzehntelang kaum irgendeinmal erwähnt.
Theresia Katharina likes this.
Nicolaus
Das ist so grausam, das man es nicht anschauen kann!
Als ich vor mehreren Jahren, auf der Suche nach etwas anderem, in den Antiquariaten auf entsprechende Literatur gestoßen bin, habe ich erstmals überhaupt etwas davon erfahren. Hätte es sich nicht um eine vom damaligen Wiener Erzbischof herausgegebene Broschüre gehandelt, die ich in meinen Händen hielt, so hätte ich dies alles kaum glauben können, so grauenhafte Berichte standen da drinnen. Ich …More
Als ich vor mehreren Jahren, auf der Suche nach etwas anderem, in den Antiquariaten auf entsprechende Literatur gestoßen bin, habe ich erstmals überhaupt etwas davon erfahren. Hätte es sich nicht um eine vom damaligen Wiener Erzbischof herausgegebene Broschüre gehandelt, die ich in meinen Händen hielt, so hätte ich dies alles kaum glauben können, so grauenhafte Berichte standen da drinnen. Ich besorgte mir dann noch einiges andere an Literatur darüber, und inzwischen kann man auch im Internet mehr als früher darüber lesen.
Vered Lavan and one more user like this.
Vered Lavan likes this.
Tertius gaudens likes this.