Klicks4,1 Tsd.

Gloria Global am 10. November 2017

Eine Reise wert Schweiz. Vom 23. bis 26. November hält Don Reto Nay am Sankt Pelagiberg im Kanton Thurgau Exerzitien über die Genesis. Dabei wird das erste Buch der Bibel gelernt, wiederholt und für …Mehr
Eine Reise wert

Schweiz. Vom 23. bis 26. November hält Don Reto Nay am Sankt Pelagiberg im Kanton Thurgau Exerzitien über die Genesis. Dabei wird das erste Buch der Bibel gelernt, wiederholt und für das geistliche Leben fruchtbar gemacht. Es geht dabei darum, die Sünde in etwas Gutes zu verwandeln. Die Veranstaltung im „Kurhaus Marienburg“ kostet mit Vollpension 220 Franken.

Schöne Worte

Der Journalist Matthew Schmitz kommentiert auf Twitter die Meinung, wonach Amoris Laetitia viele treffliche Aussagen über die Ehe enthalte. Dasselbe gelte, schreibt Schmitz, auch für die Konzilskonstitution Sacrosanctum Concilium und ihre trefflichen Aussagen über die Liturgiesprache Latein und den gregorianischen Choral. Leider hat die Geschichte gezeigt, dass diese Aussagen in den Wind gereimt waren.

Die Angst geht um im Vatikan

USA. Eine beachtliche Zahl der Kardinäle steht Papst Franziskus kritisch gegenüber, erklärte Edward Pentin bei einem Vortrag auf der „Catholic Identity Conference“ mit Bezug auf einen hochrangigen Prälaten. Nach einer anderen Quelle sind 40 bis 70 Kardinäle über Franziskus sehr besorgt. Doch sie würden aber aus Angst schweigen.

Machtfülle als wäre er Papst

Das vatikanische Staatssekretariat hat unter Kardinal Parolin seine Vorrangstellung in der Römischen Kurie ausgebaut. Der Catholic Herald beschreibt Parolin als Machtmenschen, der im Vatikan mehr und mehr die Richtung vorgibt. Parolin verstehe sich auf Diplomatie, Mitarbeiterführung und Eliminierung von Rivalen. Man hoffe auf ihn als nächsten Papst, um die von Franziskus verursachten Risse in der Kirche zu kitten.
adeste fideles
🕊 Con todo amor oraremos por nuestro querido Padre Reto Nay, apóstol de Cristo en estos últimos tiempos, que Dios Todopoderoso aumente sus gracias para con él y le bendiga con abundancia de bienes espirituales, fisicos y materiales conforme a Su Divina Voluntad, amén. Que los santos ángeles le escolten dia y noche y acampen en derredor suyo donde quiera que vaya, para que siga extendiendo el …Mehr
🕊 Con todo amor oraremos por nuestro querido Padre Reto Nay, apóstol de Cristo en estos últimos tiempos, que Dios Todopoderoso aumente sus gracias para con él y le bendiga con abundancia de bienes espirituales, fisicos y materiales conforme a Su Divina Voluntad, amén. Que los santos ángeles le escolten dia y noche y acampen en derredor suyo donde quiera que vaya, para que siga extendiendo el Reino de Dios sobre la Tierra, para mayor Gloria de Dios, amén. Santisima Virgen María Madre de Dios y Madre nuestra, resguárdalo en Tu Inmaculado Corazón, amén.
Angie W. und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Angie W. gefällt das.
San Atanasio ora pro nobis gefällt das.
Católicos Apostólicos gefällt das.
San Atanasio ora pro nobis gefällt das.
Angie W. und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Angie W. gefällt das.
adeste fideles gefällt das.
San Atanasio ora pro nobis gefällt das.
Vale la pena un viaje

Suiza. Del 23 al 26 de noviembre, Don Reto Nay realizará retiros en el St. Pelagiberg en el cantón de Thurgau sobre el Génesis. El primer libro de la Biblia es aprendido, repetido y hecho fructífero para la vida espiritual. Se trata de convertir el pecado en algo que sea bueno. El evento en el "Kurhaus Marienburg" cuesta 220 francos con pensión completa.

El miedo está en …Mehr
Vale la pena un viaje

Suiza. Del 23 al 26 de noviembre, Don Reto Nay realizará retiros en el St. Pelagiberg en el cantón de Thurgau sobre el Génesis. El primer libro de la Biblia es aprendido, repetido y hecho fructífero para la vida espiritual. Se trata de convertir el pecado en algo que sea bueno. El evento en el "Kurhaus Marienburg" cuesta 220 francos con pensión completa.

El miedo está en el Vaticano:

EE.UU.. Un número considerable de cardenales critican al Papa Francisco, dijo Edward Pentin durante una conferencia en la Conferencia de Identidad Católica con referencia a un prelado de alto nivel. Según otra fuente, 40 a 70 cardenales están muy preocupados por Francisco. Pero estarían en silencio por miedo.

Poderoso como si fuera Papa:

La Secretaría de Estado del Vaticano ha desarrollado su primacía en la Curia romana bajo el cardenal Parolin. The Catholic Herald describe a Parolin como un hombre de poder, que establece cada vez más la dirección en el Vaticano. Parolin entiende la diplomacia, el liderazgo de los empleados y la eliminación de rivales. Se espera que él sea el próximo Papa para cimentar las grietas en la iglesia causadas por Francisco.
Angie W. und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Angie W. gefällt das.
adeste fideles gefällt das.
Ambrosius gefällt das.
alfredus
@Matthias Lutz .. die schlimmsten Aussagen Luthers und auch über sein unchristliches Leben, sind leicht im Internet zu finden, besonders bei dem Portal Zeugen der Wahrheit. Deshalb ist es um so verwerflicher und nicht zu verstehen, wie kirchliche Autoritäten bis in die Kirchenspitze, Luther als Vorbild hinstellen können. So werden viele irritiert und übernehmen eine Gedankenwelt, die direkt von …Mehr
@Matthias Lutz .. die schlimmsten Aussagen Luthers und auch über sein unchristliches Leben, sind leicht im Internet zu finden, besonders bei dem Portal Zeugen der Wahrheit. Deshalb ist es um so verwerflicher und nicht zu verstehen, wie kirchliche Autoritäten bis in die Kirchenspitze, Luther als Vorbild hinstellen können. So werden viele irritiert und übernehmen eine Gedankenwelt, die direkt von der Unterwelt und dem Teufel kommt. Das alles hat nichts mehr mit Vernunft zu tun. Es wirft einen dunklen Schatten auf unsere Hirten, die blind nicht die Herde führen, sondern verführen. Wie ist das möglich fragen treue Christen ? Dabei wird übersehen, dass die Dämonen ( La Salette ) große Macht besitzen und die Menschen leicht zum Bösen inspirieren können.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Tina 13
alfredus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
Gestas gefällt das.
diana 1 gefällt das.
SvataHora
Vorhin in der Arbeit - eine ergreifende Begebenheit beim letzten Durchgang vor der Nachtruhe; Eine bettlägerige "Oma", die sonst nur ab und zu mal unverständliche Laute von sich gibt, sagte am laufenden Band: "Lieber Gott, o such nach mir. Mir geht es gar nicht gut; mir geht es gar nicht gut." und dann wieder und wieder. Ich sagte ihr: "Der liebe Gott ist doch bei Ihnen". Sie darauf: "Danke." …Mehr
Vorhin in der Arbeit - eine ergreifende Begebenheit beim letzten Durchgang vor der Nachtruhe; Eine bettlägerige "Oma", die sonst nur ab und zu mal unverständliche Laute von sich gibt, sagte am laufenden Band: "Lieber Gott, o such nach mir. Mir geht es gar nicht gut; mir geht es gar nicht gut." und dann wieder und wieder. Ich sagte ihr: "Der liebe Gott ist doch bei Ihnen". Sie darauf: "Danke." Ich fügte noch hinzu: "Der Herr Jesus Christus ist immer bei Ihnen." Ihre Reaktion: "Ja! Danke, danke, danke." Dann lag sie ganz ruhig da. Es ist offensichtlich bei ihr angekommen. Deo gratias! Nie sollte man denken, "hinweggetretene" und demente Menschen bekommen nichts mehr mit.
alfredus und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
alfredus gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Gestas gefällt das.
LeoStratz gefällt das.
Eugenia-Sarto
Es gibt noch Religionsunterricht. www.youtube.com/watch
geringstes Rädchen
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Gestas gefällt das.
Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Betrachten wir die ( falsche!) Definition der Neuen Messe, welche die Institutio generalis Missalis Romani § 7 in ihrer ursprünglichen Form wie folgt angibt: „Das Herrenmahl oder die Messe ist die heilige Zusammenkunft oder die Versammlung des Volkes Gottes, das unter dem Vorsitz eines Priesters zusammenkommt, um das Gedächtnis des Herrn zu feiern. Deshalb gilt von der örtlichen Versamml…Mehr
Betrachten wir die ( falsche!) Definition der Neuen Messe, welche die Institutio generalis Missalis Romani § 7 in ihrer ursprünglichen Form wie folgt angibt: „Das Herrenmahl oder die Messe ist die heilige Zusammenkunft oder die Versammlung des Volkes Gottes, das unter dem Vorsitz eines Priesters zusammenkommt, um das Gedächtnis des Herrn zu feiern. Deshalb gilt von der örtlichen Versammlung der heiligen Kirche in hervorragendem Maß die Verheißung Christi: ‘Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, dort bin ich mitten unter ihnen’ (Mt 18,20).“ [1]

In seiner bedeutenden Schrift „Die alte und die neue Messe“ führt G. May dazu aus:
„Diese Definition des eucharistischen Opfersakramentes ist für einen gläubigen katholischen Christen unannehmbar. Hier fehlt beinahe alles, was spezifisch katholisch ist, und wird eine Konzeption der hl. Messe vertreten, die sich dem protestantischen Abendmahl bedenklich nähert. Es fehlt die Erwähnung der wirklichen Gegenwart des Herrn, des wirklichen Opfers und seiner sühnenden Wirkung sowie der sakramentalen Würde des konsekrierenden Priesters.
Die obige Definition läßt auch die Tatsache vermissen, daß der Wert des eucharistischen Opfers in sich völlig unabhängig von den Teilnehmern ist. Der Terminus ‘memoriale Domini’ – ‘Gedächtnis’ des Herrn bzw. seines Leidens und seiner Auferstehung (Institutio generalis Missalis Romani Nr. 2 und 7) ist zu schwach, um die repraesentatio des Kreuzesopfers in der hl. Messe auszudrücken.
Außerdem ist zu berücksichtigen: Wir ‘gedenken’ zwar in der hl. Messe ‘des Leidens, der Auferstehung und der Himmelfahrt’ des Herrn. Was aber in ihr unblutig erneuert wird, ist allein das Kreuzesopfer. Und davon hängt alles ab.
Der Ausdruck ‘sacerdote praeside = unter dem Vorsitz des Priesters’ wird der dogmatischen Bedeutung des Priesters im Meßopfer nicht gerecht. Der Priester ist nicht bloß Vorsitzender, sondern unentbehrlicher Darbringer des Opfers. Es muß als eine Verharmlosung des hl. Opfers angesehen werden, wenn gesagt wird, von dieser Versammlung gelte ‘in hervorragender Weise’ die Verheißung Christi: ‘Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich mitten unter ihnen’ (Institutio generalis Missalis Romani Nr. 7). Diese Verheißung gilt für jede irgendwie geartete Zusammenkunft ‘im Namen des Herrn’. Sie drückt die geistige Gegenwart des Herrn mit seiner Gnade aus.
Die Anführung dieses Wortes wird der wesentlich anderenGegenwart des Herrn im eucharistischen Opfer mitnichten gerecht. Hier ist eine wirkliche Gegenwart des verklärten Herrn mit Fleisch und Blut, Leib und Seele, Gottheit und Menschheit gegeben. Sie darf nicht durch das genannte Zitat abgeschwächt oder eingeebnet werden.

Dies ist eine Copie eines Kommentar des Users @Rückkehrökumene.

Die Hervorhebungen durch Farbe rot und schwarz habe ich eingefügt.

Diesen Kommentar und seine immense Bedeutung sollten sich einmal alle zu Gemüte führen. Mit einer weiteren Verprotestantisierung der Messeliegt ein grosser Teil der Kirche im Todesleiden und zieht womöglich Millionen Unwissender mit sich. Das ist eine Horrorbotschaft!
alfredus gefällt das.
Einen weiteren Kommentar von Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Liebe Leute: Viel schlimmere Horrorgeschichten sind die vom Kommen der ökumenischen Messe. Wenn sie kommt als Fortsetzung der schon defekten neuen Messe, dann Gnade uns Gott. Das wäre ein wichtiges Thema. Warum lenkt Ihr Euch ab von dem Wichtigsten, was die Kirche erschüttert und alle betreffen wird.
Hier ein Kommentar von @Rückkehrökumene , Auszug:

Das Konzil von Trient, das die Lehre …Mehr
Liebe Leute: Viel schlimmere Horrorgeschichten sind die vom Kommen der ökumenischen Messe. Wenn sie kommt als Fortsetzung der schon defekten neuen Messe, dann Gnade uns Gott. Das wäre ein wichtiges Thema. Warum lenkt Ihr Euch ab von dem Wichtigsten, was die Kirche erschüttert und alle betreffen wird.
Hier ein Kommentar von @Rückkehrökumene , Auszug:

Das Konzil von Trient, das die Lehre vom Meßopfer lichtvoll und endgültig festgelegt hat, erklärt:
‘Wer sagt, in der Messe werde Gott nicht ein wahres und eigentliches Opfer dargebracht, der sei ausgeschlossen’. Und gleich danach:
‘Wer sagt, das Meßopfer sei nur ein Opfer des Lobes und der Danksagung oder ein bloßes Gedächtnis des Kreuzesopfers, nicht aber ein Sühnopfer …, der sei ausgeschlossen’.

Diese unfehlbare Lehre steht in vollendetem Gegensatz zu der Definition des Meßopfers, wie sie in der Institutio generalis des neuen Meßbuches geboten wird.“

Wenn nun kein Sühnopfer mehr dargebracht werden sollte in der ökumenischen Messe, dann werden auch keine Sünden mehr durch die Messe vergeben. Dann werden viele Priester in die Haeresie gehen. Das wird Gott nicht hinnehmen.
geringstes Rädchen
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Tina 13
diana 1 gefällt das.
Eugenia-Sarto
@Viandonta Ja, so verwirrend ist die Lage. Und da hilft es doch nur, wenn Schritt für Schritt die katholische Lehre dargestellt wird. Die Irrlehre muss klar als Irrlehre erkannt werden. Die heutige Zeit ist gewiss für uns alle auch eine Bewährungsprobe, in der wir uns in Tugenden üben müssen. In der Geduld und Liebe miteinander und im Gebet.
Tina 13 gefällt das.
Eugenia-Sarto
@Viandonta Ich verstehe die Frage nicht. Was ist der Glaube für solche Leser? Wen meinen Sie mit "solche Leser"?
Ich spreche allgemein von allen Lesern bei Gloria tv. Es gibt Anfänger oder Interessierte, die einfach hier etwas lernen wollen. Wir sollten über unseren katholischen Glauben reden. Wenn es Beiträge gibt, die einem befremdlich sind, kann darüber diskutieren. Das tun wir ja ständig …Mehr
@Viandonta Ich verstehe die Frage nicht. Was ist der Glaube für solche Leser? Wen meinen Sie mit "solche Leser"?
Ich spreche allgemein von allen Lesern bei Gloria tv. Es gibt Anfänger oder Interessierte, die einfach hier etwas lernen wollen. Wir sollten über unseren katholischen Glauben reden. Wenn es Beiträge gibt, die einem befremdlich sind, kann darüber diskutieren. Das tun wir ja ständig und oft viel zu viel. Nur einen Schreiber zu beschimpfen mit Spottnamen- das ist für mich sehr beschämend.
Tina 13 gefällt das.
Einen weiteren Kommentar von Eugenia-Sarto
Eugenia-Sarto
Beschämend unchristlich, was hier los ist. Sehr anziehend für Leser, die sich mit dem Glauben beschäftigen wollen.
Tina 13 gefällt das.
Tina 13
geringstes Rädchen
ACHTUNG: Liturgische Überschreitungen bei den Wandlungsworten. Die ungültige Messe hat begonnen. (Teil II)
ZITAT:
Die Situation, welche wir gerade erleben, ist gravierend. Die Apostasie ist schon eine Tatsache.
Der Herr möge uns die Gnade der Beharrlichkeit schenken.


ACHTUNG ! Liturgische Überschreitungen bei den Wandlungsworten. Die ungültige Messe hat begonnen. (Teil I)
ZITAT:
Achtung bei den …Mehr
ACHTUNG: Liturgische Überschreitungen bei den Wandlungsworten. Die ungültige Messe hat begonnen. (Teil II)
ZITAT:
Die Situation, welche wir gerade erleben, ist gravierend. Die Apostasie ist schon eine Tatsache.
Der Herr möge uns die Gnade der Beharrlichkeit schenken.


ACHTUNG ! Liturgische Überschreitungen bei den Wandlungsworten. Die ungültige Messe hat begonnen. (Teil I)
ZITAT:
Achtung bei den Wandlungsworten, welche ihr in euren Pfarrgemeinden hört, weil einige Priester sie gerade ändern (geändert sagen). Geht von solchen Pfarrgemeinden weg, weil die Gegenwart Christi nicht mehr dort ist!
alfredus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
alfredus gefällt das.
Katharina Maria gefällt das.
@Gestas
Tina ist (manchmal!) unerträglich und schlimmer als jeder Troll. Mit ihren unbewiesenen und unbeweisbaren Horror-Geschichten kann sie bei labilen Lesern große Schäden verursachen, der Religion sowieso. Das ist alles andere als harmlos. Anstatt Jagd auf harmlose Trolls zu machen, sollten sie Tina mal ins Gewissen reden. Vielleiht sind Sie der einzige, der sie überhaupt noch erreichen …Mehr
@Gestas
Tina ist (manchmal!) unerträglich und schlimmer als jeder Troll. Mit ihren unbewiesenen und unbeweisbaren Horror-Geschichten kann sie bei labilen Lesern große Schäden verursachen, der Religion sowieso. Das ist alles andere als harmlos. Anstatt Jagd auf harmlose Trolls zu machen, sollten sie Tina mal ins Gewissen reden. Vielleiht sind Sie der einzige, der sie überhaupt noch erreichen kann.
Gestas
@Tradition und Kontinuität
Nein @Tina 13 verbreitet keine Horror-Märchen. Hier geht es um einen Troll. Sie benutzen die Sache als Anhänger um wieder gegen Tina 13 zu schimpfen.
Was soll diese Forderung, Tina zu sperren? Nein! Und einen kriminellen Unsinn verbreitet sie auch nicht.
Tina 13 gefällt das.
Es gibt viele Familien die bekommen ihr ganzes Leben nix gebacken, immer wieder läuft es gegen die Wand, Unglücke, Krankheiten, Todesfälle, weil von den Eltern oder Großeltern oder Urgroßeltern noch "Restbestände" nicht gesühnt sind. (Sperr- und Horror-Tina Unglücks13)
Liebe Redaktion, sperrt doch endlich diese Tina. Der kriminelle Unsinn, den sie verzapft ist alles andere als harmlos. Handelt …Mehr
Es gibt viele Familien die bekommen ihr ganzes Leben nix gebacken, immer wieder läuft es gegen die Wand, Unglücke, Krankheiten, Todesfälle, weil von den Eltern oder Großeltern oder Urgroßeltern noch "Restbestände" nicht gesühnt sind. (Sperr- und Horror-Tina Unglücks13)
Liebe Redaktion, sperrt doch endlich diese Tina. Der kriminelle Unsinn, den sie verzapft ist alles andere als harmlos. Handelt endlich, bevor andere Stellen aktiv werden, zu unserer aller Schaden.
@Gestas
Wenn einer Angstzustände hat, dann sollte man ihm helfen und für ihn beten. Ihre Freundin Tina mit ihren Horror-Märchen riskiert auch, Angstzustände bei empfindlicheren Gemütern zu provozieren. Deshalb muss dieser Unfug mit aller Härte bekämpft werden.
Einen weiteren Kommentar von Tradition und Kontinuität
@OttoSchmidt
Lassen Sie sich doch von den Horror-Visionen der Tina nicht beeindrucken. Tina kann nicht dafür, aber sie liebt es, Angst und Schrecken zu verbreiten, und unsere Religion in einem dunklen Licht zu präsentieren.
Gestas
Die Alex4545 hat sich kaum angemeldet und sofort angefangen, über seine nächtliche Angstzustände zu reden. Sie hat es meiner Meinung etwas übertrieben. War von vorn herein manchen Nutzern verdächtig. Andere wiederum sprangen gleich auf ihre Masche und gaben ihr Ratschläge, was sie da machen soll. Mit ihren dauernden Fragen erinnerte sie mich an Elli 12.
Anno
@Priska
Habe nicht verstanden warum die Userin gelöscht wurde.
Selbst wenn Sie ein Troll war, hat sie nichts anstößiges geschrieben.
Gestas
@Priska
Er wurde gelöscht. Die Redaktion macht das nicht ohne Grund. Er war ein Troll. Denen darf man nicht glauben
Gestas
@Priska
Warum soll ich für einen Troll, der uns was vorlügt beten?
Einen weiteren Kommentar von Gestas
Gestas
Alex4545 mit seinem nächtlichen Angstzuständen ist nicht mehr da. Ich kann nur immer wieder bitten, bei neu angemeldeten Nutzern vorsichtig sein und nicht alles glauben, was sie erzählen.
Vered Lavan gefällt das.
Tina 13
diana 1 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Gestas gefällt das.
Tina 13
diana 1 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Gestas gefällt das.
Gestas
@Claudia Ka
Ist der alter, schon mehrfach gelöschter Troll aus Saarland
Gestas
@Maria lieben
Wie oft muß ich sie noch erinnern, das sie kein Recht haben zu verlangen oder bestimmen dürfen was gelöscht werden soll oder wird. Sie sind nur eine Nutzerin unter vielen. Mehr nicht. Kein Admin!
Anno und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Anno gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Rest Armee gefällt das.
Tina 13
diana 1 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Rest Armee gefällt das.
Gestas gefällt das.
Tina 13
diana 1 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Rest Armee gefällt das.
Gestas gefällt das.
Carlus
Habe mein Erscheinungsbild wieder auf mein ursprüngliches im Logo zurück gefunden. es muß nun allen bekannt sein Papst Benedikt ist für mich wie für die Heilige Mutter Kirche der einzige rechtmäßige Papst in der Zeit der zwei Päpste auf die uns die selige Anna Katharina Emmerich hingewiesen hat, sie nun @Carlus
Anno und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Anno gefällt das.
Rest Armee gefällt das.
Gestas gefällt das.
Melchiades
Nach dem nun die Rechtschreibung und Grammatik beleuchtet wurden, wie wäre es nun in Punkto Glaubensbetrachtung mit dem 44 Beitrag von Laurentius von Brindisi ?
Das MessOPFER -- Stein des Anstosses

Denn es ist schon erstaunlich mit welchen fadenscheinigen Argumenten uns seit 50 Jahren das Messopfer bzw. das Verständnis der Opfermesse ausgeredet wird und sehr viele diesen Weg gehen, ohne zu …Mehr
Nach dem nun die Rechtschreibung und Grammatik beleuchtet wurden, wie wäre es nun in Punkto Glaubensbetrachtung mit dem 44 Beitrag von Laurentius von Brindisi ?
Das MessOPFER -- Stein des Anstosses

Denn es ist schon erstaunlich mit welchen fadenscheinigen Argumenten uns seit 50 Jahren das Messopfer bzw. das Verständnis der Opfermesse ausgeredet wird und sehr viele diesen Weg gehen, ohne zu verstehen, dass sie sich hier schon längst Luthers Vorstellungen gebeugt haben.
Sunamis 46 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Franz Joseph gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
PaulK
@Matthias Lutz
Bitte lesen Sie das Fettgedruckte nochmals und korrigieren Sie es. Danke! Ersparen Sie sich solche Blamagen.
Harmonia celestiala
@PaulK: Ich denke, wenn ich aus dem ersten Buch der Bibel lerne, dann lerne ich einen Teil daraus, wenn ich aber das erste Buch der Bibel lerne, lerne ich alles.
PaulK
@Harmonia celestiala
Sie haben richtigerweise das Wort "aus" in der von mir kritisierten Wendung ergänzt und daher den Satz korrigiert. Damit haben Sie bestätigt, dass meine Kritik sachlich zutreffend ist. Herzlichen Dank!
Nochmal zur Klarstellung für die gaaaanz Langsamen: Es ging um den Ausruck "Das Buch ... wird gelernt", wobei - um es ausdrücklich zu sagen - das Wort "…Mehr
@Harmonia celestiala
Sie haben richtigerweise das Wort "aus" in der von mir kritisierten Wendung ergänzt und daher den Satz korrigiert. Damit haben Sie bestätigt, dass meine Kritik sachlich zutreffend ist. Herzlichen Dank!
Nochmal zur Klarstellung für die gaaaanz Langsamen: Es ging um den Ausruck "Das Buch ... wird gelernt", wobei - um es ausdrücklich zu sagen - das Wort "aus" fehlte.
Harmonia celestiala
Beides ist grammatikalisch richtig, aber es besteht ein kleiner Unterschied:
Wenn etwas aus der Bibel gelernt wird, wollen die Anwesenden dies lernen, wenn aber aus der Bibel etwas gelehrt wird, dann unterrichtete jemand die Anwesenden, die dies aber nicht unbedingt lernen können oder wollen (vielleicht hören sie nicht richtig zu :-) oder schlafen).
Theresia Katharina
@Gestas Ich bin auch dafür, die Rechtschreibung zu beachten und sich auch mal eine Korrektur gefallen lassen. Die Grammatik ist Teil unserer deutschen Kultur, die wollen wir ja verteidigen, wobei ich die alte Rechtschreibung befürworte, die neue wurde doch nur wegen der Migranten eingeführt, weil sie eine Vereinfachung ist!
PaulK gefällt das.
PaulK
@Gestas
Wenn Sie 20 Likes haben, antworte ich Ihnen.
@Tina 13
Ja, das waren noch Zeiten. Diese Bilder lassen das Herz eines jeden echten Katholiken höher schlagen. Gott segne und behüte unseren lieben Benedikt!
Franz Joseph gefällt das.
Gestas
@PaulK
Sagen sie mal-warum verbessern sie so gerne die Leute wegen ihrer Ausdrücke oder Schreibfehler? Ist der Inhalt nicht wichtiger? Hauptsache es ist erkennbar, was gemeint ist!
Sunamis 46 und 5 weiteren Benutzern gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Katharina Maria gefällt das.
Tina 13 gefällt das.
Anno gefällt das.
Harmonia celestiala gefällt das.
Amazing grace gefällt das.
PaulK
Dabei wird das erste Buch der Bibel gelernt, wiederholt und für das geistliche Leben fruchtbar gemacht.

Liebe Redaktion, das ist ganz schlechtes Deutsch. Schauen Sie doch einmal in einem Wörterbuch nach. Entweder schreiben Sie statt "gelernt " den Begriff "behandelt" oder "gelehrt". "Man lernt ein Buch" als Wendung ist bestenfalls "holprig" und klingt sehr unbeholfen. Wenn Sie seriös …Mehr
Dabei wird das erste Buch der Bibel gelernt, wiederholt und für das geistliche Leben fruchtbar gemacht.

Liebe Redaktion, das ist ganz schlechtes Deutsch. Schauen Sie doch einmal in einem Wörterbuch nach. Entweder schreiben Sie statt "gelernt " den Begriff "behandelt" oder "gelehrt". "Man lernt ein Buch" als Wendung ist bestenfalls "holprig" und klingt sehr unbeholfen. Wenn Sie seriös rüberkommen wollen, sollten Sie auf ein sprachliches Mindestniveau achten. Sie könnten ggf. auch "kennengelernt" schreiben oder es anders formulieren. Pax et bonum!
Theresia Katharina gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Vered Lavan
Franz Joseph und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Franz Joseph gefällt das.
Theresia Katharina gefällt das.
Gestas gefällt das.
onda gefällt das.