Clicks8.9K

Gloria Global am 29. August

„Gott sagt ja zum modernen Körperbewusstsein.“ Neuer Distriktoberer Hirntod „oft“ falsch diagnostiziert Interreligiöser Gebetsraum am Wiener BahnhofMore
„Gott sagt ja zum modernen Körperbewusstsein.“
Neuer Distriktoberer
Hirntod „oft“ falsch diagnostiziert
Interreligiöser Gebetsraum am Wiener Bahnhof
Hildegard51
HEILIGE braucht die KATHOLISCHE Kirche!Also strebt nach HEILIGKEIT! Sowie der Heilige des 31.August.

31. August Der heilige Raymund Nonnatus, Kardinal, + 26.8.1240 - Fest: 31. August

Nur sechsunddreißig Jahre alt wurde der heilige Raimundus Nonnatus, aber es war ein Heldenleben von solcher Herrlichkeit, dass sein Ruhm alle Zeiten überdauern und in Ewigkeit nicht verblassen wird.

Raimund lebte…
More
HEILIGE braucht die KATHOLISCHE Kirche!Also strebt nach HEILIGKEIT! Sowie der Heilige des 31.August.

31. August Der heilige Raymund Nonnatus, Kardinal, + 26.8.1240 - Fest: 31. August

Nur sechsunddreißig Jahre alt wurde der heilige Raimundus Nonnatus, aber es war ein Heldenleben von solcher Herrlichkeit, dass sein Ruhm alle Zeiten überdauern und in Ewigkeit nicht verblassen wird.

Raimund lebte im 13. Jahrhundert zu einer Zeit, als an den Küsten Nordafrikas unzählige Christen als Sklaven in der harten Gefangenschaft der Mohammedaner ein trauriges Leben führten. Für ihre Befreiung wurden damals in der Christenheit fast gleichzeitig zwei neue Orden gestiftet. In einen von beiden trat auch Raimund ein. Als mutiger christlicher junger Mann war er bereit, Leib und Leben für die bedrängten Christen in Afrika einzusetzen. Wie ernst er seinen Plan nahm, hat die Zukunft in einzigartiger Weise bewiesen.

Lange zog Raimund zunächst als Bettler von Ort zu Ort und sammelte milde Gaben für den Loskauf der Gefangenen, bis er eines Tages an der Spitze einiger Mitbrüder in See stach. Er fuhr nach Afrika und konnte einhundertfünfzig Christensklaven befreien. Raimund hatte seine erste große Tat vollbracht. Bald aber sollte noch eine weit größere folgen.

Durch den Erfolg ermutigt, segelte Raimund zum zweitenmal über das Meer nach Afrika. Diesmal konnte er sogar zweihundert Christen befreien. Der Jammer derjenigen jedoch, die zurückbleiben mussten, weil das Lösegeld für sie nicht reichte, schnitt dem Heiligen dermaßen ins Herz, dass er sich selbst für sie den Sklavenhaltern als Gefangenen anbot. Die Mohammedaner gingen auch bereitwillig auf den Tausch ein, denn nicht ohne Grund hofften sie, für ihn später ein noch weit höheres Lösegeld herauszuschlagen.

So machte sich Raimund freiwillig im Dienst der Nächstenliebe selbst zum Sklaven. Er ließ sich Sklavenketten anschmieden und tat unter der glühenden Sonne Nordafrikas harte Sklavenarbeit. Das war eine unvergleichliche Heldentat, die weit hinanragt an die größte Heldentat, welche die Weltgeschichte kennt. Sie reicht weit heran an die Heldentat nämlich, als der Sohn Gottes aus unendlicher Liebe Knechtsgestalt annahm und um unserer Erlösung willen unerhörte Leiden und den fürchterlichen Tod am Kreuz auf sich nahm. Raimund Nonnatus hat eine große Ähnlichkeit mit unserem Erlöser Jesus Christus. Nichts Größeres kann es auf der Erde geben.

Ähnlich wie bei unserem Herrn Jesus Christus kamen in der folgenden Zeit auch über Raimund unerhörte Leiden. Weil er sich trotz Ketten und Kerker immerfort bemühte, den christlichen Mitgefangenen Mut zu machen und sie zu stärken und andere, die in übergroßer Not abgefallen waren, zum Glauben zurückzuführen, zog er sich den Hass der Sklavenhalter zu. Als es ihm sogar gelang, vereinzelte Juden und Mohammedaner zur christlichen Religion zu bekehren, verfuhr man gegen ihn mit einer Grausamkeit, die unmenschlich war. Um dem Heiligen nämlich das Sprechen unmöglich zu machen, durchbohrte man ihm mit glühendem Eisen Oberlippe und Unterlippe, zog ein Kettchen durch die Wunden und hängte ein Schloss daran. Obendrein sonderte man den Heiligen von allen Menschen ab, indem man ihn in einem Kerker ohne Licht anschmiedete.

Acht lange Monate musste der Christusjünger diese entsetzliche Marter aushalten. Dann kamen seine Ordensbrüder, kauften ihn los und brachten ihn nach Spanien heim. Der Papst hatte ihn noch als Sklaven zum Kardinal erhoben und sein Ruhm erfüllte die ganze damalige Christenheit. Von den ausgestandenen Qualen vollständig erschöpft, starb Raimund kurze Zeit danach als ein Sieger und ein Held, wie sie die Weltgeschichte nur wenige kennt und die es nur in der Nachfolge Christi geben kann.

Die Mohammedaner

Aus: Triumph der heiligen Kirche über alle Irrlehren - Eine Geschichte der Häresien und deren Widerlegung vom heiligen Alphons Maria von Liguori

Von der Sekte des Muhamed

1. Geburt des Muhamed; Anhänger seiner falschen Religion.

2. Von seinem Alkoran, der voll Lästerungen und Abgeschmacktheit ist.

1. In diesem siebenten Jahrhundert entstand die gottlose Sekte des Muhamed. Da ich bereits das Geschichtliche darüber in dem Werke: Die Wahrheit des Christentums mitgeteilt, so will ich hier nur einen kurzen Abriss davon geben. Muhamed, der Stifter dieser grausamen Sekte, welche einen großen, wenn nicht den größten Teil der christlichen Welt verheert hat, wurde nach Fleury im Jahr 568 in einer angesehenen arabischen Familie geboren. Nach dem Tode seines Vaters nahm ihn einer seiner Oheime in sein Handelsgeschäft auf. In seinem achtundzwanzigsten Jahr trat er als Geschäftsführer in den Dienst einer reichen und angesehenen Witwe, namens Khadidscha, welche ihn später heiratete. Muhamed war im Heidentum erzogen, bei vorgerücktem Alter kam ihm aber der Gedanke, nicht nur selbst die Religion zu ändern, sondern die Araber, seine Landsleute, welche noch Götzendiener waren, zu dieser Änderung zu bewegen, und zwar, wie er sagt, durch die Wiederherstellung der alten Religion, welcher Adam, Abraham, Noa und die Propheten angehangen, unter denen sich auch Jesus Christus befunden. Er gab längere Zeit vor, dass er in einer Grotte des Berges Hera bei Mecca, wohin er sich oft zurückzog, vertrauliche Unterredungen mit dem Erzengel Gabriel habe. In seinem vierzigsten Jahre (608) erklärte Muhamed zum erstenmal, er sei ein von Gott begeisterter Prophet, als welchen ihn anfangs nur seine Verwandten und Untergebenen betrachteten. Hierauf begann er aber damit, öffentlich in Mecca wider den Götzendienst zu predigen. Anfangs gab ihm das Volk nur wenig Gehör; um so weniger, da er, als man von ihm verlangte, er sollte zum Zeichen seiner göttlichen Sendung ein Wunder wirken, antwortete, dass Gott ihn nur gesandt habe, die Wahrheit zu predigen, nicht aber Wunder zu wirken. Desungeachtet rühmt sich der Betrüger in seinem Koran mehrerer sehr lächerlicher Wunder; unter anderem erzählt er, dass, als ein Teil des Mondes ihm in den Ärmel gefallen, es ihm gelungen sei, ihn wieder an seine Stelle einzufügen, weshalb später das Reich des Muhamed den Halbmond als Insignie annahm. Anfangs verkündigte Muhamed, Gott habe ihm das Gebot auferlegt, niemanden zur Annahme seiner Religion zu zwingen; desungeachtet erklärte er späterhin, da er zu Mecca verfolgt ward, es sei der Wille Gottes, dass er die Ungläubigen mit Waffengewalt zur Annahme des Glaubens zwinge; worauf er immerfort Krieg führte. Es gelang dem Muhamed die Herrschaft über Mecca zu erkämpfen, wo er den Hauptsitz für seine Sekte aufschlug, da er nichts sehnlicher verlangte, als alle Araber ihm anhängen zu sehen.

2. Muhamed verfasste, wie man behauptet, den Koran (Alkoran heißt soviel als: Die Schrift) unter dem Beistand eines Mönches, namens Sergius. Dieser Koran ist ein Gemisch von jüdischen Gesetzesvorschriften, christlichen Lehren und andern, von Muhamed selbst erfundenen und mit vielen Fabeln und angeblichen Offenbarungen vermischten Vorschriften. Muhamed nahm die Sendung des Moses und unsers Herrn Jesu Christi an, auch ließ er einen großen Teil unsrer heiligen Schriften gelten und behauptete nur, dass sein Gesetz sowohl das jüdische als auch das christliche vervollkommne; da er doch in Wirklichkeit mehrfach von demselben abwich. Obgleich Muhamed den Glauben an einen Gott feststellte, behauptete er dennoch im Koran mehreres, was Gottes durchaus unwürdig war, vermischt mit tausend Widersprüchen, worüber man das Nähere in meinem Buch: Von der Wahrheit des Glaubens nachlesen kann. Er sagte z. B., dass ein Jude oder ein Christ selig werde, wenn er nur sein Gesetz beobachte, sollte er selbst das eine Gesetz verlassen, um das andere anzunehmen; er lehrte auch noch, dass die Ungläubigen für immer zur Hölle verdammt werden, dass aber jene, die an einen Gott glauben, nur eine Zeit lang und nicht länger als tausend Jahre in der Hölle bleiben werden, worauf alle in das Haus des Friedens, das heißt ins Paradies, eingehen. Das Paradies aber, welches Muhamed sich einbildete, war der Art, dass sogar die Tiere sich schämen würden, daselbst zu verweilen, weil dasselbe keine andern als schmutzige und sinnliche Freuden verhieß. Ich übergehe es von andern Abgeschmacktheiten des Koran zu berichten, welche man in meinem bezeichneten Büchlein erzählt findet.

3. Die Muhamedaner scheren sich bekanntermaßen das Haupt, worauf sie nur einen Büschel Haare lassen, weil sie hoffen, dass Muhamed seine Anhänger, falls dieselben in die Hölle gestürzt, daran herausziehen werde. Das Gesetz Muhameds gestattet die Vielweiberei bis auf vier Frauen; es befiehlt aber, dass man wenigstens ein Weib nehme und gestattet, sich zweimal scheiden zu lassen. Es verbietet alles Streiten über den Koran und die heiligen Schriften und dies war ein wirksames, vom Teufel erfundenes Mittel, um durch Unwissenheit so viele arme Seelen zu verderben, indem sie in ihrer Verblendung fortleben müssen. Endlich starb Muhamed im dreiundsechzigsten Lebensjahr (631), nachdem er neun Jahre regiert und beinahe ganz Arabien erobert hatte. Abu Bekr, einer der ersten Schüler des Muhamed, folgte demselben in der Herrschaft und vermehrte die bereits gemachten Eroberungen. Ihm folgten, unter dem Namen Kalifen, andere Sektenhäupter, welche das persische Reich zerstörten, und sowohl Syrien als Ägypten eroberten.
Plaisch
@Gestas
Die Staatszugehörigkeit bringt den Obrigkeiten eben Geld und Einfluss. Warum werden denn sonst in anderen gottlosen Staaten die Grenzen geschlossen und Flüchtlinge niedergemetzelt?

Hier in der Schweiz wollten auch vor 40 Jahren einige Bewohner des zweitgrössten Kantons (Bern) zu den Nachbarkantonen gehen (Laufental), und die Regierung stellte sich dagegen und türkte die Abstimmung, und …More
@Gestas
Die Staatszugehörigkeit bringt den Obrigkeiten eben Geld und Einfluss. Warum werden denn sonst in anderen gottlosen Staaten die Grenzen geschlossen und Flüchtlinge niedergemetzelt?

Hier in der Schweiz wollten auch vor 40 Jahren einige Bewohner des zweitgrössten Kantons (Bern) zu den Nachbarkantonen gehen (Laufental), und die Regierung stellte sich dagegen und türkte die Abstimmung, und einige Jahre später ging es doch und Bern hat den Nordjura und das Laufental nicht mehr.
Gestas
Die ganzen s.g. Sanktionen sind Mist. Bitte erklärt mir, was ist falsch daran wenn Russen in Ukraine zum Russland gehören wollen. Ich finde es auch gut, wenn Russland versucht zu helfen diesen Wunsch in Erfüllung zu setzen. Hier bei Gloria.TV bei den Usern wie auch in den s.g. öffentlichen Medien sind viele "Russenhasser" am Werk. Es wäre doch besser wenn die Ukraine den Wunsch der Bevölkerung …More
Die ganzen s.g. Sanktionen sind Mist. Bitte erklärt mir, was ist falsch daran wenn Russen in Ukraine zum Russland gehören wollen. Ich finde es auch gut, wenn Russland versucht zu helfen diesen Wunsch in Erfüllung zu setzen. Hier bei Gloria.TV bei den Usern wie auch in den s.g. öffentlichen Medien sind viele "Russenhasser" am Werk. Es wäre doch besser wenn die Ukraine den Wunsch der Bevölkerung im Osten des Landes, sich Russland anzuschliessen respektieren würde. Dieses Marchen von der Unveränderbarkeit der Grenzen in Europa ist Schwachsinn. Es lässt sich alles verändern zum Wohle der Menschen. Warum macht Ukraine im Osten des Landes keine Volksabstimmung. Einfach den Satz-- wollt Ihr weiterhin zu Ukraine gehören oder sich Russland anschliessen. Und dann natürlich das Ergebnis in die Tat umsetzen. Noch etwas-Russland ist keine Geißel für Europa
Die Muttergottes war schon vor hundert Jahren die knallharte Analystin, als sie Rußland die "Geißel für Europa" nannte...nun haben wir den Salat-keiner weiß Rat!
Sanktionen „kein Allheilmittel“
Nicht nur Kiew, auch die NATO spricht mittlerweile davon, dass Hunderte russische Soldaten in der Ukraine im Einsatz seien. Angesichts dieser „Aggression“ aus Russland, müsse die EU „dringend“ neue …More
Die Muttergottes war schon vor hundert Jahren die knallharte Analystin, als sie Rußland die "Geißel für Europa" nannte...nun haben wir den Salat-keiner weiß Rat!
Sanktionen „kein Allheilmittel“
Nicht nur Kiew, auch die NATO spricht mittlerweile davon, dass Hunderte russische Soldaten in der Ukraine im Einsatz seien. Angesichts dieser „Aggression“ aus Russland, müsse die EU „dringend“ neue Schritte gegen Moskau vorbereiten, hieß es am Samstag in einem Entwurf zur Gipfelerklärung vom EU-Gipfel in Brüssel. Konkrete Maßnahmen gibt es bisher nicht, genauso wenig wie Einigkeit unter den Staats- und Regierungschefs. Während etwa für Frankreich klar ist, „dass der EU-Rat reagieren muss“, zögert Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ). Sanktionen seien „kein Allheilmittel“.
Lesen Sie mehr …
Auf jeden Fall bleibt der 2. Psalm, der da lautet:
Warum toben die Völker, warum machen die Nationen vergebliche Pläne?
Die Könige der Erde stehen auf, /die Großen haben sich verbündet gegen den Herrn und seinen Gesalbten.
«Lasst uns ihre Fesseln zerreißen /und von uns werfen ihre Stricke!»
Doch er, der im Himmel thront, lacht, /der Herr verspottet sie.
Dann aber spricht er zu ihnen im Zorn, /…
More
Auf jeden Fall bleibt der 2. Psalm, der da lautet:
Warum toben die Völker, warum machen die Nationen vergebliche Pläne?
Die Könige der Erde stehen auf, /die Großen haben sich verbündet gegen den Herrn und seinen Gesalbten.
«Lasst uns ihre Fesseln zerreißen /und von uns werfen ihre Stricke!»
Doch er, der im Himmel thront, lacht, /der Herr verspottet sie.
Dann aber spricht er zu ihnen im Zorn, /in seinem Grimm wird er sie erschrecken:
«Ich selber habe meinen König eingesetzt /auf Zion, meinem heiligen Berg.»
Den Beschluss des Herrn will ich kundtun. /Er sprach zu mir: «Mein Sohn bist du. / Heute habe ich dich gezeugt.
Fordre von mir und ich gebe dir die Völker zum Erbe, /die Enden der Erde zum Eigentum.
Du wirst sie zerschlagen mit eiserner Keule, /wie Krüge aus Ton wirst du sie zertrümmern.»
Nun denn, ihr Könige, kommt zur Einsicht, /lasst euch warnen, ihr Gebieter der Erde!
Dient dem Herrn in Furcht /und küsst ihm mit Beben die Füße,
damit er nicht zürnt /und euer Weg nicht in den Abgrund führt. Denn wenig nur und sein Zorn ist entbrannt. / Wohl allen, die ihm vertrauen!
Coelestin V
Erste deutsche Soldaten in der Ukraine im Einsatz. Merkel hatte Einsatz der Bundeswehr im Ukraine Krieg noch vor kurzem ausgeschlossen. Stehen wir an der Schwelle zu einem Krieg mit Russland?

Bundeswehr fliegt verletzte ukrainische Soldaten nach Deutschland
Die Bundeswehr wird nächste Woche bis zu 20 ukrainische Soldaten, die bei den Kämpfen im Osten des Landes verletzt wurden, zur medizinischen…More
Erste deutsche Soldaten in der Ukraine im Einsatz. Merkel hatte Einsatz der Bundeswehr im Ukraine Krieg noch vor kurzem ausgeschlossen. Stehen wir an der Schwelle zu einem Krieg mit Russland?

Bundeswehr fliegt verletzte ukrainische Soldaten nach Deutschland
Die Bundeswehr wird nächste Woche bis zu 20 ukrainische Soldaten, die bei den Kämpfen im Osten des Landes verletzt wurden, zur medizinischen Behandlung nach Deutschland ausfliegen. Vier Ärzte flogen bereits am Freitag zur Vorbereitung der Aktion nach Kiew, wie der Sanitätsdienst der Bundeswehr mitteilte. Die Verwundeten sollen am Dienstag mit einem Spezial-Flugzeug transportiert und dann in den Bundeswehr-Krankenhäusern in Berlin, Hamburg und Koblenz behandelt werden. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte der ukrainischen Regierung das bei ihrem Besuch in Kiew am vergangenen Wochenende zugesagt.
(huffingtonpost)
Hyla
Ave Maria..........Medjugorje - hier ist Gott am Werk
Ave Maria..........Medjugorje - hier ist Gott am Werk
Ave Maria..........Medjugorje - hier ist Gott am Werk


gloria.tv

Liebe Tina 13 - danke für diesen Beitrag, der nun wirklich den Streithähnen hier das Wasser abgraben sollte. Habt ihr alle das denn nicht gesehen, die ihr dieses Video feiert?

Aber ich - wieder einmal ich - ICH HABE DIE "…More
Ave Maria..........Medjugorje - hier ist Gott am Werk
Ave Maria..........Medjugorje - hier ist Gott am Werk
Ave Maria..........Medjugorje - hier ist Gott am Werk


gloria.tv

Liebe Tina 13 - danke für diesen Beitrag, der nun wirklich den Streithähnen hier das Wasser abgraben sollte. Habt ihr alle das denn nicht gesehen, die ihr dieses Video feiert?

Aber ich - wieder einmal ich - ICH HABE DIE "GOTTESMUTTER" GESEHEN !!!

Und ihr könnt sie auch sehen - bei Minute 2,51 Aber Vorsicht, "sie" erscheint nur für den Bruchteil einer Sekunde

Hyla
Margret
@Fragesteller:

Ach? In Ihren Wiederholungen soll ein "Kern" enthalten sein? Wenn das so ist, dann haben Sie ihn zu gut versteckt als dass ich ihn entdecken und "erfassen" könnte. Spielt aber keine wesentliche Rolle: das deutsche Organtransplantationsgesetz wird, davon bin ich überzeugt, irgendwann nochmal zugunsten einer Widerspruchslösung geändert werden. Dann sind auch klare Maßgaben zu …More
@Fragesteller:

Ach? In Ihren Wiederholungen soll ein "Kern" enthalten sein? Wenn das so ist, dann haben Sie ihn zu gut versteckt als dass ich ihn entdecken und "erfassen" könnte. Spielt aber keine wesentliche Rolle: das deutsche Organtransplantationsgesetz wird, davon bin ich überzeugt, irgendwann nochmal zugunsten einer Widerspruchslösung geändert werden. Dann sind auch klare Maßgaben zu erwarten, wo Sie Ihren Widerspruch zu hinterlegen haben. Eines kann ich aber jetzt schon voraussagen: diese dann zentrale Widerspruchsstelle, die Ihren Widerspruch entgegenzunehmen hat, wird mit Sicherheit nicht die DSO sein, deren Aufgaben sind andere. Das dann einzurichtende Widerspruchszentralregister wird Ihren Widerspruch auch nicht, wie Sie es wünschen, "aktiv" entgegennehmen, sondern ganz einfach und passiv darauf warten, dass er eingeht. Vielleicht macht man Ihretwegen dann eine Ausnahme: Sie müssen sich nur lange genug vor dem Zentralregister hungerstreikend auf den Gehweg setzen - vielleicht erbarmt sich dann ein Pförtner und erklärt sich bereit, ausnahmsweise Ihren Widerspruch auch "aktiv" entgegenzunehmen. Darauf verlassen würde ich mich an Ihrer Stelle dann allerdings nicht. :-)
Fragesteller
Margret:
Wiederholungen nützen nichts, wenn man den Kern einer Aussage nicht erfasst.
Es ist ein Menschenrecht, der Organentnahme widersprechen zu dürfen. Wenn hier aktiv kein "Nein" entgegengenommen wird, wird dieses Menschenrecht de facto ausgehebelt. Für die Ausweichmanöver Kärtchen oder Patientenverfügung gibt es keinerlei Garantie, daß der Wille rechtzeitig zum Behandler kommt. Es kann …More
Margret:
Wiederholungen nützen nichts, wenn man den Kern einer Aussage nicht erfasst.
Es ist ein Menschenrecht, der Organentnahme widersprechen zu dürfen. Wenn hier aktiv kein "Nein" entgegengenommen wird, wird dieses Menschenrecht de facto ausgehebelt. Für die Ausweichmanöver Kärtchen oder Patientenverfügung gibt es keinerlei Garantie, daß der Wille rechtzeitig zum Behandler kommt. Es kann nicht sein, daß die beteiligten Institutionen (vor allem die DSO als Hauptorganisatorin) trotz technischer Möglichkeit den Willen nicht zu Lebzeiten entgegennehmen, so daß dieser im Fall der Fälle sicher vor Ort ist.
Margret
@Fragesteller:

Sie können Ihr "Menschenrecht", einer Organentnahme zu widersprechen, ja in Anspruch nehmen. Das verwehrt Ihnen doch niemand.
Wenn Sie es jedoch tatsächlich tun und sich nicht nur in Internetforen darüber verbreiten wollen, erfährt die DSO nicht mal was von Ihrer Existenz. Immer vorausgesetzt, Sie sind intellektuell dazu in der Lage, ein kleines Kärtchen in Ihrer Geldbörse mit …More
@Fragesteller:

Sie können Ihr "Menschenrecht", einer Organentnahme zu widersprechen, ja in Anspruch nehmen. Das verwehrt Ihnen doch niemand.
Wenn Sie es jedoch tatsächlich tun und sich nicht nur in Internetforen darüber verbreiten wollen, erfährt die DSO nicht mal was von Ihrer Existenz. Immer vorausgesetzt, Sie sind intellektuell dazu in der Lage, ein kleines Kärtchen in Ihrer Geldbörse mit sich zu führen, auf dem vermerkt ist, dass Sie kein Organspender sein wollen. :-)
Schneller und unmittelbarer geht es wirklich nicht: jeder Rettungssanitäter wird Sie noch auf der Straße, auf der Sie einen Unfall erlitten haben, aus dem Kreis potentieller Organspender aussortieren.
Fragesteller
Margret:
Wiederholungen nützen nichts, wenn man den Kern einer Aussage nicht erfasst.
Es ist ein Menschenrecht, der Organentnahme widersprechen zu dürfen. Wenn hier aktiv kein "Nein" entgegengenommen wird, wird dieses Menschenrecht de facto ausgehebelt. Für die Ausweichmanöver Kärtchen oder Patientenverfügung gibt es keinerlei Garantie, daß der Wille rechtzeitig zum Behandler kommt. Es kann …More
Margret:
Wiederholungen nützen nichts, wenn man den Kern einer Aussage nicht erfasst.
Es ist ein Menschenrecht, der Organentnahme widersprechen zu dürfen. Wenn hier aktiv kein "Nein" entgegengenommen wird, wird dieses Menschenrecht de facto ausgehebelt. Für die Ausweichmanöver Kärtchen oder Patientenverfügung gibt es keinerlei Garantie, daß der Wille rechtzeitig zum Behandler kommt. Es kann nicht sein, daß die beteiligten Institutionen (vor allem die DSO als Hauptorganisatorin) trotz technischer Möglichkeit den Willen nicht zu Lebzeiten entgegennehmen, so daß dieser im Fall der Fälle sicher vor Ort ist.
Margret
@Fragesteller:

"Meine Frage ist nicht beantwortet: Warum wird bei der DSO und in einer bestehenden Patientendatei einer Klinik zu Lebzeiten kein "Nein" zur Organspende entgegengenommen?"

Die Fragen wurden Ihnen inzwischen schon mehrfach beantwortet. Sie brauchen die Antworten nur zur Kenntnis zu nehmen. Aber nochmal, weil Sie es sind:
Weder die DSO noch "bestehende Patientendateien" in irgende…More
@Fragesteller:

"Meine Frage ist nicht beantwortet: Warum wird bei der DSO und in einer bestehenden Patientendatei einer Klinik zu Lebzeiten kein "Nein" zur Organspende entgegengenommen?"

Die Fragen wurden Ihnen inzwischen schon mehrfach beantwortet. Sie brauchen die Antworten nur zur Kenntnis zu nehmen. Aber nochmal, weil Sie es sind:
Weder die DSO noch "bestehende Patientendateien" in irgendeinem Klinikum sind dafür zuständig, Ihr "Nein" zu einer Organspende entgegenzunehmen. Das ist anders geregelt, und wie es geregelt ist, habe ich Ihnen hier auch schon erzählt.

"Der Ausweis ist kein Ausweis, da die Daten nirgends hinterlegt sind ..."

Es fällt in IHRE Zuständigkeit, die Daten - Sie meinen ja wohl ihr "NEIN" zur Organspende im Rahmen einer Patientenverfügung - bei einer der dafür vorgesehenen Stellen zu hinterlegen: das kann ein Notariat sein, das können aber auch Stiftungen und Vereine wie die Deutsche Hospizstiftung, die Internationale Gesellschaft für Sterbe- und Lebensbegleitung, die Bundeszentralstelle für Patientenverfügung des HVD oder andere sein. Den Hinweis darauf, wo Ihre Verfügung hinterlegt ist, können Sie als Notfallausweis z.B. in Ihrer Geldbörse mit sich führen. Ärzte werden sich daran halten und bei der auf dem Notfallausweis angegebenen Adresse rückfragen. Sie werden Ihnen für Ihre Umsicht sogar dankbar sein. Selbstverständlich haben Ärzte auch keine Zeit, mühsam irgendwelche "nächsten Angehörigen" ausfindig zu machen, das überlassen sie der Polizei, die Ihre nächsten Angehörigen auch verständigt, wenn Sie einen Unfall hatten und bewußtlos in ein Krankenhaus eingeliefert wurden.

Wozu wollen Sie eigentlich unbedingt das Rad neu erfinden und Dinge, die längst geregelt sind, nach Ihren Vorstellungen neu regeln und auf DSO, einzelne Kliniken oder die Krankenkassen verlagern? Mit solchen Ansinnen werden Sie regelmäßig gegen die Wand laufen. Und warum gebärden Sie sich so rechthaberisch, dass Sie die Leser zum wiederholten Male auffordern, sich von Ihren Behauptungen durch Nachfragen bei nicht zuständigen Stellen selber zu überzeugen: ich WEISS auch ohne Ihre ständigen Wiederholungen, und ich weiss es seit langem, dass die Klinik in Ihrer Nähe, die DSO oder die Krankenkassen für Ihr Anliegen nicht zuständig sind, ich habe Ihnen das auch schon mehrfach klarzumachen versucht. Weswegen also sollte ich auch noch einen Transplantationsbeauftragten in irgendeiner Klinik mit derlei Schwachsinn belästigen? Der ist doch für die Hinterlegung Ihres "Nein" zur Organtransplantation auch nicht zuständig.
Galahad
Wahre Worte werter lothar.

lothar
Geehrter Kirchenfreak,
ich überwinde mich noch einmal zu einem Kommentar.
Sie zitieren. «Wo ich erlöst und befreit bin; da begegne ich Jesus.»
Ein sehr schönes Beispiel, wie heute die Wahrheit verdreht wird, so wie es prophezeit ist.
Wahrheit ist:
„Durch die Begegnung mit Jesus Christus bin ich erlöst und befreit.“ Vorausgesetzt, Sie sind Ihm wirklich begegnet.
Aber es war ja nicht Ihr Zitat, …More
Geehrter Kirchenfreak,
ich überwinde mich noch einmal zu einem Kommentar.
Sie zitieren. «Wo ich erlöst und befreit bin; da begegne ich Jesus.»
Ein sehr schönes Beispiel, wie heute die Wahrheit verdreht wird, so wie es prophezeit ist.
Wahrheit ist:
„Durch die Begegnung mit Jesus Christus bin ich erlöst und befreit.“ Vorausgesetzt, Sie sind Ihm wirklich begegnet.
Aber es war ja nicht Ihr Zitat, sondern es wurde zuvor von der Frau aus Thüringen zitiert.
Sie haben sich mal wieder, wie so oft, selbst vor ihren Karren gespannt.
Glauben Sie mir, es ist nicht gut für Sie.
Freundlichen Gruß
Galahad likes this.
@katholos 77
Danke für Ihre aufmunternden Worte.
Dennoch möchte ich mir zwei Anmerkungen erlauben.
Die Nachrichten finde ich schon sehr gut. Sie sagen das, was man in dieser (gesprochenen und prägnanten) Form sonst kaum findet. Für meinen Geschmack könnten es noch viel mehr Informationen in dieser Richtung und in diesem Stil sein. Es steht zudem jedem von uns frei, selber Infos oder …More
@katholos 77
Danke für Ihre aufmunternden Worte.
Dennoch möchte ich mir zwei Anmerkungen erlauben.
Die Nachrichten finde ich schon sehr gut. Sie sagen das, was man in dieser (gesprochenen und prägnanten) Form sonst kaum findet. Für meinen Geschmack könnten es noch viel mehr Informationen in dieser Richtung und in diesem Stil sein. Es steht zudem jedem von uns frei, selber Infos oder Meinungen, die er für wichtig hält, weiterzuleiten.

Die Tradition findet ihre Kontinuität in der Neuen Messe
Das würde ich so nicht behaupten: die liturgische Kontinuität besteht für mich auch in der Beibehaltung der Alten Messe (Messe aller Zeiten) und im Annehmen der Neuen Messe gemäß der von Benedikt geplanten Reform der Reform. So wie die Messe Pauls VI heute meistens gefeiert wird, ist sie eher ein Zeichen des Bruchs denn ein Zeichen der Kontinuität.
Unser Papst Benedikt hat eindeutig von einer "Hermeneutik der Kontinuität" gesprochen
Und damit hat er den einzig richtigen und den einzig gangbaren Weg aufgezeigt. Ein Großteil der Probleme in der heutigen Kirche kommt daher dass Franziskus diesen Weg verlassen hat und, als Machtmensch der er nun mal ist, seine revolutionären aber nicht immer katholischen Ideen auf Biegen und Brechen durchsetzen…More
Unser Papst Benedikt hat eindeutig von einer "Hermeneutik der Kontinuität" gesprochen
Und damit hat er den einzig richtigen und den einzig gangbaren Weg aufgezeigt. Ein Großteil der Probleme in der heutigen Kirche kommt daher dass Franziskus diesen Weg verlassen hat und, als Machtmensch der er nun mal ist, seine revolutionären aber nicht immer katholischen Ideen auf Biegen und Brechen durchsetzen möchte. Auch bei GTV ist durch diesen Bruch der Kontinuität mancher Unfriede entstanden. Bei Benedikt waren wir uns doch fast alle einig. Trotz teilweise unterschiedlicher Auffassungen, waren die Fronten nicht so verhärtet. Mir scheint auch, dass mit dem neuen Pontifikat manche User so entmutigt waren, dass sie sich still schweigend zurückgezogen haben. Eigentlich schade, denn gerade jetzt heisst es den Kampf aufnehmen.
a.t.m
Hier die Folgen des Heraufbeschworenes einer "Hermeneutik der Kontinuität" die doch nur die „Hermeneutik der Diskontinuität und des Bruches“ verbergen und rechtfertigen soll.
www.facebook.com/media/set
Jedem sein Tonbecher
Schüller verteidigt Ungehorsam mit Konzil
Abortion Pictures Censored by You Tube , Katholischer Beratungsschein für eine Abtreibung
usw. usw.

Und nur wen die obigen schre…More
Hier die Folgen des Heraufbeschworenes einer "Hermeneutik der Kontinuität" die doch nur die „Hermeneutik der Diskontinuität und des Bruches“ verbergen und rechtfertigen soll.
www.facebook.com/media/set
Jedem sein Tonbecher
Schüller verteidigt Ungehorsam mit Konzil
Abortion Pictures Censored by You Tube , Katholischer Beratungsschein für eine Abtreibung
usw. usw.

Und nur wen die obigen schrecklichen Beispiele gefallen, der stellt sich noch immer uneingeschränkt hinter das VK II und seiner Unheiligen Früchte.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Galahad likes this.
Galahad
@Katholisches Feuer

Er meint sicher mit Flamme etwas anderes (falls es nicht so ist das er der VII.-Irrtümer unkundig ist). Er wird mit Flamme das Höllenfeuer meinen, daß den besagten Rauch Satans verursacht.

Auch von mir vielen Dank für den Beitrag (Konzils-)Krichenfreak
Katholisches Feuer
Die Flamme der Tradition weiter geben, nicht die Asche anbeten!

Katholos77 29.8.2014 22:47:21

Die Flamme der Tradition wurde auch im Vatikanum II. weitergegeben, in dem die Messe eine zeitgemäße Form bekam. Jetzt werden die Heiligen Messen in der Landessprache gehalten, und der Priester ist dem Gottesvolk zugewandt, so wie Jesus Christus uns immer zugewandt ist. Vielen Dank für diesen Beitrag,…
More
Die Flamme der Tradition weiter geben, nicht die Asche anbeten!

Katholos77 29.8.2014 22:47:21

Die Flamme der Tradition wurde auch im Vatikanum II. weitergegeben, in dem die Messe eine zeitgemäße Form bekam. Jetzt werden die Heiligen Messen in der Landessprache gehalten, und der Priester ist dem Gottesvolk zugewandt, so wie Jesus Christus uns immer zugewandt ist. Vielen Dank für diesen Beitrag, lieber Kirchenfreak!


Entweder hier kennt jemand das Vatikanum II. nicht, oder dieser kennt die Tradition nicht oder er meint mit "Flamme" etwas anders, als im Lexikon geschrieben steht.

PS JESUS CHRISTUS war auch nicht dem Gottesvolk zugewandt sondern Seinem Vater gehorsam!

PPS Vielen Dank für diesen Beitrag, lieber Kirchenfreak!
Plaisch
@katholon
Der letzte Kommentar zeugt von einer Blindheit wie man sie weit herum sucht. Warum so gehässig? Haben Sie überhaupt einen Schimmer an Einsicht, was bei den Piusbrüdern überlegt wird?

Hermeneutik ist die Brille wie man etwas betrachtet. Hermeneutik der Kontinuität kann es nicht geben, weil man die Tradition nicht in der Kontinuität betrachten kann, das ist ein Zirkelschluss.

Es ist …More
@katholon
Der letzte Kommentar zeugt von einer Blindheit wie man sie weit herum sucht. Warum so gehässig? Haben Sie überhaupt einen Schimmer an Einsicht, was bei den Piusbrüdern überlegt wird?

Hermeneutik ist die Brille wie man etwas betrachtet. Hermeneutik der Kontinuität kann es nicht geben, weil man die Tradition nicht in der Kontinuität betrachten kann, das ist ein Zirkelschluss.

Es ist eine Wortschöpfung von papst Benedikt, aber sie wird nicht wahrer dadurch dass ihr Erfinder Papst war.
Plaisch
@katholon
DAs Wort "Piulunke" ist schon blöd (soll wohl an Halunke erinnern), aber das monster Piulunkenlemming zeugt von einer rasch voranschreitenden Verblödung.

Ich würde mich nicht so als Dummkopf outen. Liebe Grüsse, Blasius
Galahad
S.Hl. Papst Benedikt XVI. hat noch versucht die ganze mißratene Geschichte wieder auszubügeln. Das ist ihm nicht gelungen. Aber er hat es gut gemeint. Vllt. hätte er noch mehr von den vorkonziliaren Päpsten lernen sollen und sich mehr durchsetzen sollen. Dann wäre sicher alles besser gelaufen. Aber Fatima kommt und VII. wird gehen. Darauf können Sie sich verlassen (Pseudo-)katholos.
Plaisch
zu Bischof Oster ( er wurde ja letzthin hier "vorgestellt") : das ist so modernes Pastoralgerede dass einem trümlig wird: Wo ich erlöst bin begegne ich Jesus.

Welch ein soterischer Blödsinn: ich begegne Jesus bevor ich erlöst bin. Die Jesusbegegnung ist nicht das Resultat des Erlöstseins, sondern die Voraussetzung dafür.

@ Evt
Ich komme aus Deinen Ausführungen nicht draus. Was sagt Oster, und …More
zu Bischof Oster ( er wurde ja letzthin hier "vorgestellt") : das ist so modernes Pastoralgerede dass einem trümlig wird: Wo ich erlöst bin begegne ich Jesus.

Welch ein soterischer Blödsinn: ich begegne Jesus bevor ich erlöst bin. Die Jesusbegegnung ist nicht das Resultat des Erlöstseins, sondern die Voraussetzung dafür.

@ Evt
Ich komme aus Deinen Ausführungen nicht draus. Was sagt Oster, und was sagst Du? Das mit den idiotischen Jüngern ist schon krass, bedarf einer näheren Umschreibung. Die Jünger waren manchmal schwer von Begriff, eben weil sie nicht erlöst waren. Aber idiotisch ist schon was anderes.
Galahad
@Plaisch

Sehe ich genauso wie Sie.

Plaisch
@katholos (was soll das bedeuten, ist eine unmögliche morphologische Konstruktion)

Die Nachrichten oder was die Dame sagt sind nicht von ihr. Ausserdem sind es einfach Fakten. Was sollen sie denn sagen? dass EB Gänswein in Vesperbild war. Interessiert ja wohl niemanden als die welche sich Sand in die Augen streuen.
Galahad likes this.
Galahad
evt

Vorsicht was Du sagst, Mädl,

Wenn Du mir es unterstellst dann ist das beleidigend. Ich glaube das gehört sich nicht unter Katholiken. Ist Dein Beichtregister noch nicht groß genug, bei dem was Du hier oft verbreitest? Ich finde Du solltest Dich langsam geflissentlich zurücknehmen!
Katholisches Feuer
Frau von Thüringen, wer sind Sie denn?
Galahad
@(Pseudo-)Katholos

Worin hat die Nachrichtensprecherin unrecht? Häresie bekämpfen gehört zum katholischen Glauben.
Ja, Galahad...super Nanny ist da und tröstet Dich.
Mach Dir nix draus...schon zu Zeiten Jesu gab es Psychos...bist nie alleine gewesen:

<<Nach den Worten von Oster muss deutlich werden, dass es sich bei Kirche um einen Ort handelt: «Wo ich erlöst und befreit bin; da begegne ich Jesus.» Das sei dann eine völlig andere Perspektive als: «Ich verlass den Laden jetzt, weil der oder der so ein Idiot …More
Ja, Galahad...super Nanny ist da und tröstet Dich.
Mach Dir nix draus...schon zu Zeiten Jesu gab es Psychos...bist nie alleine gewesen:

<<Nach den Worten von Oster muss deutlich werden, dass es sich bei Kirche um einen Ort handelt: «Wo ich erlöst und befreit bin; da begegne ich Jesus.» Das sei dann eine völlig andere Perspektive als: «Ich verlass den Laden jetzt, weil der oder der so ein Idiot ist.» Im Übrigen zeigten die Evangelien, dass sich auch die Jünger häufig wie Idioten verhalten hätten. Jesus habe sie dauernd erziehen müssen. Schon als er dem Kreuzestod entgegengegangen sei, «da streiten diese Typen, wer der Chef sein darf».<<
Galahad
@evt

Super Nanny wieder in Action?
Galahad
@lothar

Sie haben mein volles Verständnis, daß sie darauf nicht weiter eingehen möchten.

Herzlichen Gruß und Gottes reichlichen Segen,

Galahad

lothar
evt: Sie fehlen grad auch noch!
Galahad
Ich belobhudle gar nichts, Papst Franziskus ist Papst und ich bete täglich für ihn ein ,,Ave Maria'' und ,,Vater unser'' und unterstütze ihn genau so wie seine Vorgänger und damit fertig.

Konzilskirchenfreak!

Mach Du mal.
O Gott...da wimmelt's grad von kranken Psychen...eine angeschlagener, als die andere.
Freaky, bist noch der normalste, Du betest wenigstens!!
lothar
dann ist dies hier sicher nicht der richtige Ort diese auszuleben.

Geehrter Galahad, das sehe ich genau so, deshalb an Kirchenfreak der freundlich gemeinte Hinweis. An Kirchenfreak: Ihre Frage möchte ich nicht weiter aufgreifen. LG
Fragesteller
Noch zur Organspende:
Meine Frage ist nicht beantwortet: Warum wird bei der DSO und in einer bestehenden Patientendatei einer Klinik zu Lebzeiten kein "Nein" zur Organspende entgegengenommen? Dies ist technisch möglich und würde doch alles erleichtern! Es gibt fälschungssichere Eintragsmöglichkeiten! Der sog. "Ausweis" ist kein Ausweis, da die Daten nirgends hinterlegt sind und so etwas bei …More
Noch zur Organspende:
Meine Frage ist nicht beantwortet: Warum wird bei der DSO und in einer bestehenden Patientendatei einer Klinik zu Lebzeiten kein "Nein" zur Organspende entgegengenommen? Dies ist technisch möglich und würde doch alles erleichtern! Es gibt fälschungssichere Eintragsmöglichkeiten! Der sog. "Ausweis" ist kein Ausweis, da die Daten nirgends hinterlegt sind und so etwas bei einem Unfall leicht verloren geht. Ärzte haben doch etwas anderes zu tun, als stundenlang Verwandte ausfindig zu machen. Warum wird in der Bundesnotarkammer/im Zentralen Vorsorgeregister nicht angerufen? Fragen Sie doch bei jedem beliebigen Transplantationsbeauftragten nach, ob dies stimmt! Jede Klinik mit Intensivstation hat einen solchen Transplantationsbeauftragten. Fragen Sie nach, ob der Wille zu Lebzeiten hinterlegt werden kann! Warum sollen unbedingt Dritte entscheiden, wenn ein Mensch dies selbst möchte? Nochmal: Weder die DSO noch die Kliniken noch die Kassen nehmen ein "Nein" entgegen! Hier werden viele falsche Dinge erzählt. Am besten erkundige sich der Interessierte selbst.
Galahad
@lohtar

Ich verstehe was sie meinen. Aber wenn da wirklich eine kranke Psyche vorliegen sollte, was ich nicht beurteilen kann und auch gar nicht möchte, dann ist dies hier sicher nicht der richtige Ort diese auszuleben. Davon wird sie auch nicht besser. Wenn dann gäbe es da sicher andere Foren die besser geeignet werden. Aber wie gesagt, daß nur weil Sie das ansprechen. Ich kann da nichts …More
@lohtar

Ich verstehe was sie meinen. Aber wenn da wirklich eine kranke Psyche vorliegen sollte, was ich nicht beurteilen kann und auch gar nicht möchte, dann ist dies hier sicher nicht der richtige Ort diese auszuleben. Davon wird sie auch nicht besser. Wenn dann gäbe es da sicher andere Foren die besser geeignet werden. Aber wie gesagt, daß nur weil Sie das ansprechen. Ich kann da nichts beurteilen und will daher auch nichts behaupten. Also nur ganz allgemein gesagt.

Ganz abgesehen und unabhängig vom obigen: Solche "Erlebnisse" von denen Benutzer "Kirchenfreak" berichtet, wie wenig ernstzunehmen viele seiner Kommentare und Beiträge wirklich sind und das ist dem Kontext keine Beleidiung, sondern eine Festellung.

Herzlichen Gruß und Gottes Segen,

Galahad
Galahad
Zum Beispiel den, daß sich Gloria TV ins Schisma bewegt nur weil gewisse Leute nicht Deine und anderer Konzilsbelobhudlungen mitmachen. Oder Deine ständige Beschönigung des Islam oder Irrlichter, die Franziskus verbreitet. Nicht zu schweigen von anderen.
lothar
Was war das noch gleich?

Das ist so nicht o.k. weil jeder gute Katholik wissen muss, dass eine kranke Psyche ein sehr guter Angriffspunkt Satans ist.

Mit aller Höflichkeit, Kirchenfreak, nach meinem Empfinden entwickelt sich um Ihre Person eine gewisse Tragik.
Ich habe unseren Herrn Jesus Christus gebeten, dass Er sie mit Seinem kostbaren Blut bedecken möge.
Der Arzt der Seelen ist der Heiland …More
Was war das noch gleich?

Das ist so nicht o.k. weil jeder gute Katholik wissen muss, dass eine kranke Psyche ein sehr guter Angriffspunkt Satans ist.

Mit aller Höflichkeit, Kirchenfreak, nach meinem Empfinden entwickelt sich um Ihre Person eine gewisse Tragik.
Ich habe unseren Herrn Jesus Christus gebeten, dass Er sie mit Seinem kostbaren Blut bedecken möge.
Der Arzt der Seelen ist der Heiland Jesus Christus. Deshalb empfehle ich Ihnen folgende Seite gut durch zu arbeiten.
heilung-der-seele.jimdo.com
Katholisches Feuer
Kirchenfreak
Es geht weder um das "sich selbst" verteidigen, noch um das Rechtfertigen.
Viel mehr geht es um das Verteidigen der wahren katholischen Glaubenslehre.
Diese schließt die Subjektivität in jeglicher Form und sonstige Befindlichkeiten vollständig
aus.
Galahad
@Katholisches Feuer

Kirchenfreak ist da scheinbar etwas durcheinander, was das sperren betrifft. Also mich kann er ruhig sperren, daß schert mich als wenn in Moskau eine Tür zufällt. Aber das hilft ihm wie er sieht dennoch nicht, daß er sich damit abfinden muß, daß seine Glaubensirrtümer kritisiert werden. Da kann er toben und sich selbst bemitleiden wie er will.

@Freak!

Ach eine Frage (fäll…More
@Katholisches Feuer

Kirchenfreak ist da scheinbar etwas durcheinander, was das sperren betrifft. Also mich kann er ruhig sperren, daß schert mich als wenn in Moskau eine Tür zufällt. Aber das hilft ihm wie er sieht dennoch nicht, daß er sich damit abfinden muß, daß seine Glaubensirrtümer kritisiert werden. Da kann er toben und sich selbst bemitleiden wie er will.

@Freak!

Ach eine Frage (fällt mir gerade ein): Hattest Du nicht auch schon einmal etwas irgendwelchen Erscheinungen oder Visionen oder sowas erzählt? Und von einer Glastüre? Was war das noch gleich?
Katholisches Feuer
Kirchenfreak 29.8.2014 21:36:53
Ihr blockiert doch auch ständig Leute, warum sollte ich euch dann unter meine Beiträge schreiben lassen (GROSSES FRAGENZEICHEN)????

Ich habe Sie gar nicht blockiert!
crisamo
Schöne Mülltonnen im Hintergrund!
(Passend zum Inhalt der Meldungen.)
Galahad
Wenn Du nicht mit Freimaurern verglichen werden willst, dann schreib nicht so, daß man das meinen könnte, daß Du diese Ideologie vertrittst. Das Du keiner bist ist mir klar, denn die nehmen dort nicht jeden.

Was das blockieren betrifft, das stört mich nicht. Siehst Du doch. Ich finde schon einen Weg meine Kommentare anzubringen. Glaubst Du echt, daß es mich stört, wenn jemand von Deinem Level …More
Wenn Du nicht mit Freimaurern verglichen werden willst, dann schreib nicht so, daß man das meinen könnte, daß Du diese Ideologie vertrittst. Das Du keiner bist ist mir klar, denn die nehmen dort nicht jeden.

Was das blockieren betrifft, das stört mich nicht. Siehst Du doch. Ich finde schon einen Weg meine Kommentare anzubringen. Glaubst Du echt, daß es mich stört, wenn jemand von Deinem Level und Niveau mich unter Deinen Beiträgen sperrt? Nein hast recht. Ich sperre Dich. Kannst mich gern auch sperren. Das ist Dir vorbehalten. Du mußt nur halt nicht glauben, daß ich dann Deine Glaubensirrtümer, etc. nicht mehr kommentiere. Ob Du mich sperrst oder in China fällt ein gelbes Fahrrad um. Das ist mir gleich. Das ist nicht das Problem.
Galahad
Ich zeige Dir die Ideolgie, die Du verbreitest:

Freimaurer im Vatikan

Wenn Du willst versuche es. Ich auf jeden Fall werde immer dann, wenn Du oder irgendwer anders hier ähnliches hereinstellt, das dementsprechend kommentieren. Das ist Christenpflicht finde ich. Die Ehre Gottes muß gegen Häresie und Irrglauben verteidigt werden. Da kannst Du noch so oft wie du willst gebetsmühlenartig …More
Ich zeige Dir die Ideolgie, die Du verbreitest:

Freimaurer im Vatikan

Wenn Du willst versuche es. Ich auf jeden Fall werde immer dann, wenn Du oder irgendwer anders hier ähnliches hereinstellt, das dementsprechend kommentieren. Das ist Christenpflicht finde ich. Die Ehre Gottes muß gegen Häresie und Irrglauben verteidigt werden. Da kannst Du noch so oft wie du willst gebetsmühlenartig runterbeten Du wärest katholisch. Wenn Du Dich nicht so verhälst und oft das Gegenteil davon schreibst, dann wird das gesagt werden. Und ein Mensch wie Du ist vom Glauben her mit SICHERHEIT NICHT RÖMISCH KATHOLISCH! Und ich glaube ich bin mit dieser Einstellung nicht allein. Deine Art gefällt vielen nicht. Das weiß ich aus sicherer Quelle. Laß es Dir gesagt sein. Nur nebenbei. Wer etwas schreibt, der muß sich auch erklären können. Damit ist das Thema für mich gegessen.
One more comment from Galahad
Galahad
Ist ja kein Problem (Konzils-)Kirchenfreak dann tragen wir es eben hier so aus. Mußt nicht meinen Du kannst erzwingen, Deine antikatholischen und linksliberalen Ideologien hier unkommentiert und vor allem UNKRITISIERT als katholisch darzustellen.
Katholisches Feuer
,,Es findet eine Zersetzung statt''
Kirchenfreak 27.8.2014 14:13:01
Hier hat mich Kirchenfreak auch gesperrt. Von daher nochmals meine Frage:

Was ist denn das hier für ein seltsames Hörspiel? Wer ist dieser Mensch der hier so seltsam spricht?
Das Katholischsein heute notwendigerweise immer auch mit einem Wieder-katholisch-werden verbunden. Denn erst wenn man eingesehen hat, daß man das so …More
,,Es findet eine Zersetzung statt''
Kirchenfreak 27.8.2014 14:13:01
Hier hat mich Kirchenfreak auch gesperrt. Von daher nochmals meine Frage:

Was ist denn das hier für ein seltsames Hörspiel? Wer ist dieser Mensch der hier so seltsam spricht?
Das Katholischsein heute notwendigerweise immer auch mit einem Wieder-katholisch-werden verbunden. Denn erst wenn man eingesehen hat, daß man das so entscheidende „Sentire cum ecclesia“ größtenteils verloren hat, weil man mehr oder weniger liberal aufgewachsen ist, beginnt man, wieder richtig katholisch zu denken!
Galahad
Zu diesem Link, unter dem ich leider nicht schreiben kann:

Die Flamme der Tradition weiter geben, nicht die Asche anbeten!
Kirchenfreak 29.8.2014 17:3

Diese Gedichte vom gottseligen Freiherrn von Eichendorff passen zu diesem Artikel wie die Faust aufs Auge:

Zorn A.D.1810
Seh ich im verfallnen, dunkeln
Haus die alten Waffen hangen,
Zornig aus dem Roste funkeln,
Wenn der Morgen aufgegangen,

More
Zu diesem Link, unter dem ich leider nicht schreiben kann:

Die Flamme der Tradition weiter geben, nicht die Asche anbeten!
Kirchenfreak 29.8.2014 17:3

Diese Gedichte vom gottseligen Freiherrn von Eichendorff passen zu diesem Artikel wie die Faust aufs Auge:

Zorn A.D.1810
Seh ich im verfallnen, dunkeln
Haus die alten Waffen hangen,
Zornig aus dem Roste funkeln,
Wenn der Morgen aufgegangen,

Und den letzten Klang verflogen,
Wo im wilden Zug der Wetter,
Aufs gekreuzte Schwert gebogen,
Einst gehaust des Landes Retter;

Und ein neu Geschlecht von Zwergen
Schwindelnd um die Felsen klettern,
Frech, wenns sonnig auf den Bergen,
Feige krümmend sich in Wettern,

Ihres Heilands Blut und Tränen
Spottend noch einmal verkaufen,
Ohne Klage, Wunsch und Sehnen
In der Zeiten Strom ersaufen;

Denk ich dann, wie du gestanden
Treu, da niemand treu geblieben:
Möcht ich, über unsre Schande
Tiefentbrannt in zorngem Lieben,

Wurzeln in der Felsen Marke,
Und empor zu Himmels Lichten
Stumm anstrebend, wie die starke
Riesentanne, mich aufrichten.

Joseph von Eichendorff
(* 10.03.1788 , † 26.11.1857)


-------------------------

Die Altliberalen
Die wilden Wasser, sagt man, hat entbunden
Ein Lehrling einst, vorwitzig und vermessen,
Doch hintendrein den Zauberspruch vergessen,
Der streng die Elemente hielt gebunden.

Ein tödlich Pulver, sagt man, zu erkunden
Hat einst ein Mönch sich überklug vermessen,
Und als im tiefen Grübeln er gesessen,
Im Zauberdampf den eignen Tod gefunden.

So habt den Zeitgeist ihr gebraut, gemodelt,
Und wo so lustig dann der Brei gebrodelt,
Ihm eure Zaubersprüche zugejodelt.

Und da‘s nun gärt und schwillt und quillt — was Wunder,
Wenn platzend dieser Hexentopf jetzwunder
Euch die Lüfte sprengt mit allem Plunder.

Autor: Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857)
Titel: Die Altliberalen (1848)


----------------------

Mahnung A.D.1810

In Wind verfliegen sah ich, was wir klagen,
Erbärmlich Volk um falscher Götzen Thronen,
Wen'ger Gedanken, deutschen Landes Kronen,
Wie Felsen, aus dem Jammer einsam ragen.

Da mocht ich länger nicht nach euch mehr fragen,
Der Wald empfing, wie rauschend! den Entflohnen,
In Burgen alt, an Stromeskühle wohnen
Wollt ich auf Bergen bei den alten Sagen.

Da hört ich Strom und Wald dort so mich tadeln:
"Was willst, Lebend'ger du, hier überm Leben,
Einsam verwildernd in den eignen Tönen?

Es soll im Kampf der rechte Schmerz sich adeln,
Den deutschen Ruhm aus der Verwüstung heben,
Das will der alte Gott von seinen Söhnen!"

2

Wohl mancher, dem die wirbligen Geschichten
Der Zeit das ehrlich deutsche Herz zerschlagen,
Mag, wie Prinz Hamlet, zu sich selber sagen:
Weh! daß zur Welt ich kam, sie einzurichten!

Weich, aufgelegt zu Lust und fröhlichem Dichten,
Möcht er so gern sich mit der Welt vertragen,
Doch, Rache fordernd, aus den leichten Tagen
Sieht er der Väter Geist sich stets aufrichten.

Ruhlos und tödlich ist die falsche Gabe:
Des Großen Wink im tiefsten Marke spüren,
Gedanken rastlos - ohne Kraft zum Werke.

Entschließ dich, wie du kannst nun, doch das merke:
Wer in der Not nichts mag, als Lauten rühren,
Des Hand dereinst wächst mahnend aus dem Grabe.

(Joseph Freiherr von Eichendorff - *1788 bis +1857)
Katholisches Feuer
Die Flamme der Tradition weiter geben, nicht die Asche anbeten!
Kirchenfreak 29.8.2014 17:30:31
Ich weiß nicht was falsch an meiner Aussage ist und weshalb ich von Kirchenfreak geperrt wurde.

Ich habe folgendes geschieben:

Was soll es… ein Bayer, ein Österreicher… zu sein, wenn er nicht der Lehre der Tradition im katholischen Glauben folgt, diese nicht einmal mehr kennt oder sie sogar ablehnt!
Margret
@Hildegard51:
Die Seite von Herrn Rotondo ist auch nicht besser, dazu noch optisch so stümperhaft gestaltet, dass man beinahe Augenkrebs bekommt. Einzelkämpfer, dem man als Psychologen auch nicht unbedingt das nötige medizinische Wissen bescheinigen kann, um eine seriöse Webpräsentation zum Thema Organtransplantation zu erstellen. Der Informationswert einer solchen Seite geht gegen Null, wenn …More
@Hildegard51:
Die Seite von Herrn Rotondo ist auch nicht besser, dazu noch optisch so stümperhaft gestaltet, dass man beinahe Augenkrebs bekommt. Einzelkämpfer, dem man als Psychologen auch nicht unbedingt das nötige medizinische Wissen bescheinigen kann, um eine seriöse Webpräsentation zum Thema Organtransplantation zu erstellen. Der Informationswert einer solchen Seite geht gegen Null, wenn ich seriöse Publikationen aus solchen auf Bildzeitungs-Niveau erst mühsam herausklauben muss. "Schuster bleib' bei Deinem Leisten" wäre kein schlechter Rat ...