Language

Clicks
6.4k
Die Kirche ist mitschuldig

Gloria.tv
"Wer nicht religiös ist, sieht nicht ein, warum er sich das Leben schwermachen soll, indem er mehreren Kindern das Leben schenkt." Interview mit Prof. Georg May.

Write a comment …
peter-70
Sehr geehrter Herr Professor May, wenn Sie sagen "die Kirche ist an dieser Entwicklung mitschuldig", dann sind diese offenen und kritischen Worte sicherlich löblich und auch nicht falsch. Doch vergessen wir bitte alle nicht, dass der Leib Christi, Seine Kirche WIR ALLE sind! Zumal alle getauften Christen!
Wir können nicht die geweihten Priester dafür verantwortlich machen, dass die Schäfchen sich mit dem Beginn der Industrialisierung lieber dem Mamon der sie betrügt, hingegeben haben und seit … [More]
Claudine
Königstein, Maria Trost.... ich hab die Folgen leider miterleben müssen. Niemand hat sich mehr um was geschert. Die ganz Jungen, die Anleitung gebraucht hätten, haben keine Anleitung gehabt. Und warum? Weil die Älteren verseucht waren von diesen Ansichten - das Gewissen... mündige Christen ... blablabla. Als noch sehr junger Mensch habe ich damals nichts mitbekommen von dem sogenannten Geist der Erneuerung, der da wehen soll. Ich habe gerade noch die Reste einer gewissen alten Ordnung mitbekommen, die innerhalb von ein paar Jahren verschwunden war - und dann das Chaos. Und dann hab ich Reißaus genommen...
Sevoschu
Andreas stimme ich größtenteils zu. Prof. May spricht wirklich sehr ehrlich und präzise. Diese Worte tun dem, der ein schlechtes Gewissen hat, weh, vor allem denen, die für die Königsteiner Erklärung und die Würzburger Synode verantwortlich waren. Das ist leider so. Beten wir für unsere Hirten, dass sie wenigstens, wenn sie in der Kirche schon nichts Gutes getan haben, gerettet werden!
Andreas NDH
(fielen statt vielen)
Andreas NDH
Prof.May spricht unumwunden die Wahrheit aus! Durch die Königsteiner Erklärung stifteten die deutschen Bischöfe Verwirrung und vielen dem hl.Vater in den Rücken. Hätten die deutschen Bischöfe sich klar hinter die Morallehre gestellt und wäre die befreiende Botschaft der Enzyklika Humanae Vitae in die lebendige Verkündigung übergegangen, hätte ein Großteil der gläubigen vor dem sittlich-geschlechtlichen Verfall bewahrt bleiben können!!!!!