Clicks4.3K

bieten

tradiwaberl
65
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus (missa lecta - stille Messe) Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob jeden Dienstag, 18 Uhr 30 Penzingerstraße 70 1140 Wien Treffen …More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus
(missa lecta - stille Messe)
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob
jeden Dienstag, 18 Uhr 30
Penzingerstraße 70
1140 Wien

Treffen für interessierte Priester
Pfarrhof Pfarre Penzing St. Jakob
Sonntag, 24. Jänner 2010, 19 Uhr 30
Einwanggasse 30
1140 Wien
Anmeldung bei Pfarrer Christian Sieberer
christian.sieberer@gmx.at
pina
ja ich hoffe mal an einem wallfahrtsort-- für sonni
pina
lieber wiener,mir geht es wie Ihnen--allerdings hatte ich noch nie die möglichkeit ,eine ao.messe so zu erleben,wie sie immer hier auf allen videos gezeigt wird--mit wunderschönem hauptaltar,meist barock,mit herrlichen messgewändern und ministranten---so kenne ich das eben leider nicht--daher kommt meine kritik und nur daher...
puchil
Mein letzter Beitrag war natürlich a.t.m.
puchil
" wollten die Konzilsväter .......fasst leere Gotteshäuser auch an Sonntagen"

Sie meinen, alles Böse sei in die Kirche durch die Liturgiereform eingedrungen, incusive der Rückgang des Gottesdienstbesuches.
Das Gegenteil ist der Fall: Hätte es die Liturgiereform nicht gegeben, wären die Kirchen heute noch leerer.

Das Leben ist nicht so einfach gestrickt wie sie meinen. Gründe für gesellschaftlic…More
" wollten die Konzilsväter .......fasst leere Gotteshäuser auch an Sonntagen"

Sie meinen, alles Böse sei in die Kirche durch die Liturgiereform eingedrungen, incusive der Rückgang des Gottesdienstbesuches.
Das Gegenteil ist der Fall: Hätte es die Liturgiereform nicht gegeben, wären die Kirchen heute noch leerer.

Das Leben ist nicht so einfach gestrickt wie sie meinen. Gründe für gesellschaftliche und kirchiche Veränderungen sind in der Regel außerst komplex.
Yohanan
Einst
werden wir Gläubigen
vor den Stufen des Altars
unsere heiligen Gebete verrichten
und warten, warten,
bis einer von uns
vom Heiligen Geist wieder berufen wird,
für uns das heilige Opfer auf dem Altar darzubringen.

Bis dahin beten wir,
wir beten unser Morgengebet,
richten beim täglichen Tischgebet
unsere Augen auf zum Herrn,
beim Abendgebet sorgen wir
für die leuchtenden Lampen,
bereit, …
More
Einst
werden wir Gläubigen
vor den Stufen des Altars
unsere heiligen Gebete verrichten
und warten, warten,
bis einer von uns
vom Heiligen Geist wieder berufen wird,
für uns das heilige Opfer auf dem Altar darzubringen.

Bis dahin beten wir,
wir beten unser Morgengebet,
richten beim täglichen Tischgebet
unsere Augen auf zum Herrn,
beim Abendgebet sorgen wir
für die leuchtenden Lampen,
bereit, wenn der Herr kommt.

Und warten, warten,
bis der Herr uns wieder besucht.

wiener
@Elisabeth v.t.:
ich habe auch schon die messe in der ao. form mitgefeiert, muss aber zugeben, dass meine spirituelle heimat die ordentliche form des römischen ritus ist. trotzdem halte ich es für seltsam, dass nicht ein gut gemachtes kurzes (oder längeres) video als werbemaßnahme verwendet wird, sondern diese pseudosatirische art der kürzest-beiträge.
ich halte das auch für das anliegen des hrn.…More
@Elisabeth v.t.:
ich habe auch schon die messe in der ao. form mitgefeiert, muss aber zugeben, dass meine spirituelle heimat die ordentliche form des römischen ritus ist. trotzdem halte ich es für seltsam, dass nicht ein gut gemachtes kurzes (oder längeres) video als werbemaßnahme verwendet wird, sondern diese pseudosatirische art der kürzest-beiträge.
ich halte das auch für das anliegen des hrn. mitbruders für kontraproduktiv.
a.t.m
@puchil: wollten die Konzilsväter auch die Kommunionbänke entfernen, die Handkommunion einführen, fasst leere Gotteshäuser auch an Sonntagen, Priester die of fen dazu Aufrufen gegen den Heiligen Vater zu aggieren! Ich glaube nicht, aber genau dies alles ist geschehen weil der ao Rithus von postmodernen Menschen bekämpft worden ist, und je mehr diese Form verschwunden ist, desto schwächer wurde …More
@puchil: wollten die Konzilsväter auch die Kommunionbänke entfernen, die Handkommunion einführen, fasst leere Gotteshäuser auch an Sonntagen, Priester die of fen dazu Aufrufen gegen den Heiligen Vater zu aggieren! Ich glaube nicht, aber genau dies alles ist geschehen weil der ao Rithus von postmodernen Menschen bekämpft worden ist, und je mehr diese Form verschwunden ist, desto schwächer wurde der Glaube.
a.t.m
@wiener, weil es noch immer so ist, das viele Priester entgegen den Wünschen des Heiligen Vaters diese Form der hl. Messe ablehnen und jeden der diese wünscht als eine Art Schismatiker hinstellen. Drüber das Gloria Tv WErbung für die hl. Messe in lateinischer Messe macht bin ich sehr dankbar, denn dadurch werden soviele Gläubige wie möglich auf diese Aufmerksam.
Als Wiener können Sie dort hin gehen, wenn Ihnen das Anschauen hier zu nervig ist....dieser Spamist oder Psalmist, tradiwaberl, ist ein junger vorausblickender Priester...er wird auch Ihnen das Aug' erl öffnen...
wiener
nur eine frage:
warum kommt spam-artig nahezu täglich diese - jeweils nur rudimentär veränderte - werbeeinschaltung?
ich find das nervig ...
Yohanan
Verstehen/Erkennen ohne Bemühungen gibt es nicht!

Volle Zustimmung für Monika Elisabeths Ausführungen.
Monika Elisabeth
Man muss keine Gedanken lesen können, um in der Kirche während der Zelebration der neuen Messe zu erkennen, dass viele Menschen ebenso wenig vom Ritus verstehen, als wenn er in Latein gehalten würde.

Sprachlich verstehen sie natürlich alles - bei Latein verstehen es die meisten wohl nicht. Aber Verstehen hat nicht nur etwas mit den Ohren, sondern auch mit dem Gehirn und dem Herzen zu …More
Man muss keine Gedanken lesen können, um in der Kirche während der Zelebration der neuen Messe zu erkennen, dass viele Menschen ebenso wenig vom Ritus verstehen, als wenn er in Latein gehalten würde.

Sprachlich verstehen sie natürlich alles - bei Latein verstehen es die meisten wohl nicht. Aber Verstehen hat nicht nur etwas mit den Ohren, sondern auch mit dem Gehirn und dem Herzen zu tun. Und da hapert es ohne Katechese im NOM ganz schön.

Die Auswirkungen sind uns alle bekannt.
Ach Puchi...ich gehe schon so lange zur deutschen Volksmesse, verstehe das geheimnis des Glaubens aber immer noch nicht...was läuft da falsch?
Iacobus
@Monika Elisabeth:
Ja, so ist es.

@Yohanan:
"Vielleicht sind das auch Gründe, warum Opus Dei und Gemeinschaft Emanuel, die wahrscheinlich die Pastoralität der Neuen Messe für ihre Erziehungsarbeit verwenden, mit der alten Messe wenig anfangen können."
Das glaub ich nicht so sehr (siehe auch Argumentation von M.E.) - beim Opus und den anderen Neokon-Vereinen ist vielfach auch subtil eine …More
@Monika Elisabeth:
Ja, so ist es.

@Yohanan:
"Vielleicht sind das auch Gründe, warum Opus Dei und Gemeinschaft Emanuel, die wahrscheinlich die Pastoralität der Neuen Messe für ihre Erziehungsarbeit verwenden, mit der alten Messe wenig anfangen können."
Das glaub ich nicht so sehr (siehe auch Argumentation von M.E.) - beim Opus und den anderen Neokon-Vereinen ist vielfach auch subtil eine gewisse Aversion gegen den a.o.-Ritus spürbar bzw. Gereiztheit - das zeugt von tiefer ansetzender Ablehnung.
Monika Elisabeth
Fakt ist, dass bei der neuen Form des römischen Ritus genau so viel Katechese notwendig ist, wie zu allen Zeiten. Nur dachte man wohl: da jetzt alles in der Volxsprache gehalten wird, erklärt sich das Ganze von allein und wir brauchen keine Katechese.

Ha! Pustekuchen! Wenn Katholiken, die jeden Sonntag den NOM besuchen, sich wundern warum ihre protestantischen Freunde nicht zur Kommunion …More
Fakt ist, dass bei der neuen Form des römischen Ritus genau so viel Katechese notwendig ist, wie zu allen Zeiten. Nur dachte man wohl: da jetzt alles in der Volxsprache gehalten wird, erklärt sich das Ganze von allein und wir brauchen keine Katechese.

Ha! Pustekuchen! Wenn Katholiken, die jeden Sonntag den NOM besuchen, sich wundern warum ihre protestantischen Freunde nicht zur Kommunion dürfen... das sagt doch schon alles.

Die Katechese fehlt.

Alles "einfacher und schlichter" machen zu wollen, widerspricht dem Begriff von Entwicklung und Erneuerung innerhalb der Kirche. Nur in der Welt ist es üblich, eine Erleichterung und Banalisierung als Fortschritt anzupreisen. Die Kirche tickt da - eigentlich - ganz anders. Da hat nur das Bestand und reicht nur das als Entwicklung, was noch mehr zur Ehre Gottes beiträgt und nicht das, was die Ehrung Gottes vereinfacht.
Yohanan
@puchil

ja schon, natürlich und richtig! Aber muss die Messe sich selbst erklären? Diese Erklärung ist Sache der Katechese und Religionsunterrichts!
puchil
An Elisabeth: Das 2. Vatikanische Konzil

An Yohanan:

"Die Konzilsväter meinten wohl, dass die Leute zur Messe kommen werden, wenn sich alles von selbst erklärt. NEIN das ist leider ein fataler Irrtum."

Die Konzilsväter wollten wohl, dass der, der zur Messe kommt, auch vom Verstehen her etwas hat davon.
Yohanan
@puchil.

Die Konzilsväter meinen, dass sich die Riten im allgemeinen selbst erklären sollen.

Dann irren sie eben in diesem Punkt. Gut, eine Mozart Symphonie muss nicht erklärt werden, kann aber. Dass sie nicht erklärt werden muss, bezeugt ihre Klassizität, ist gleich Allgemeingültigkeit.

Die Konzilsväter meinten wohl, dass die Leute zur Messe kommen werden, wenn sich alles von selbst erklärt.…More
@puchil.

Die Konzilsväter meinen, dass sich die Riten im allgemeinen selbst erklären sollen.

Dann irren sie eben in diesem Punkt. Gut, eine Mozart Symphonie muss nicht erklärt werden, kann aber. Dass sie nicht erklärt werden muss, bezeugt ihre Klassizität, ist gleich Allgemeingültigkeit.

Die Konzilsväter meinten wohl, dass die Leute zur Messe kommen werden, wenn sich alles von selbst erklärt. NEIN das ist leider ein fataler Irrtum.

Die ao Messe ist klassisch. Das was der Gläubige verstehen sollte, versteht er auch: die Heiligkeit und Atmosphäre der Andacht, die ihn auch zur Beichte führt. Darüberhinaus gehende Erklärungen können sein, müssen aber nicht sein. Deshalb ist der ao Ritus an sich KLASSISCH, wie eine Mozart-Symphonie. Klassisch und nicht penetrant auf Verständnis heischend.
Puchi....Wünsche der Konzilsväter....welchen Konzils?
Im Laufe der Kirchengeschichte gab es ja einige....
puchil
An Sonnengesang:

"Wieso wollen Sie am ausserordentlichen Ritus etwas ändern?"
Weil es Sinn macht und das Konzil es ausdrücklich gewünscht hat.


An Yohanan:

Es geht nicht um das Verständnis des Christseins, sondern um das Verständnis der Riten. Die Konzilsväter meinen, dass sich die Riten im allgemeinen selbst erklären sollen. Und da ist der aoRitus, wie er jetzt gefeiert wird, …More
An Sonnengesang:

"Wieso wollen Sie am ausserordentlichen Ritus etwas ändern?"
Weil es Sinn macht und das Konzil es ausdrücklich gewünscht hat.


An Yohanan:

Es geht nicht um das Verständnis des Christseins, sondern um das Verständnis der Riten. Die Konzilsväter meinen, dass sich die Riten im allgemeinen selbst erklären sollen. Und da ist der aoRitus, wie er jetzt gefeiert wird, weit entfernt.
Wohl gemerkt: Das sind nicht meine Ideen, sondern Wünsche der Konzilsväter!
Yohanan
Unterweisung und Katechese, sowie private Bemühungen um das Glaubensverständnis, sind urchristliche Einrichtungen neben dem Gebet. Es ist ein moderner Irrtum, man könne alles den Menschen vorkauen und leicht verdaulich vorsetzen.

Das ist die Ideologie des Fernsehens, die auch in die 60er Jahre fällt. Solche Anschauungen sind inzwischen widerlegt und muffig.
Yohanan
@puchil
...sollen im allgemeinen nicht vieler Erklärungen bedürfen

Dass das christsein heute keine Erklärungen braucht, ist wohl das größte märchen und durch die Praxis wiederlegt. Wenn der ritus einfach ins verständnis gehen soll, dann sollte man ihn auf eine märchenstunde reduzieren oder ganz abschaffen.

Wir sehen ja, wieviel die Menschen vom Neuen Gottesdienst verstehen. Wenig wird von …More
@puchil
...sollen im allgemeinen nicht vieler Erklärungen bedürfen

Dass das christsein heute keine Erklärungen braucht, ist wohl das größte märchen und durch die Praxis wiederlegt. Wenn der ritus einfach ins verständnis gehen soll, dann sollte man ihn auf eine märchenstunde reduzieren oder ganz abschaffen.

Wir sehen ja, wieviel die Menschen vom Neuen Gottesdienst verstehen. Wenig wird von Gläubigen verbalisiert. Einige haben hier schon berichtet, dann man mit den funktionären wenig über den Glauben sprechen kann.
puchil
An Yohanan:

Die Konzilsväter, die selber den alten Ritus gefeiert habe, wie er heute wieder zelebriert wird, schreiben darüber im Artikel 34 der Liturgiekonstitution und drücken damit den Wunsch nach Reform aus, die - was den aoRitus betrifft_ bis heute ausständig ist:

"Die Riten mögen den Glanz edler Einfachheit an sich tragen und knapp, durchschaubar und frei von unnötigen Wiederholungen …More
An Yohanan:

Die Konzilsväter, die selber den alten Ritus gefeiert habe, wie er heute wieder zelebriert wird, schreiben darüber im Artikel 34 der Liturgiekonstitution und drücken damit den Wunsch nach Reform aus, die - was den aoRitus betrifft_ bis heute ausständig ist:

"Die Riten mögen den Glanz edler Einfachheit an sich tragen und knapp, durchschaubar und frei von unnötigen Wiederholungen sein. Sie seien der Fassungskraft der Gläubigen angepasst und sollen im allgemeinen nicht vieler Erklärungen bedürfen."

Unnötige Wiederholungen: unzählige Kniebeugen, Küsse ...
Eucharistieverständis: Der Mahlcharakter und die Communio kommen zu kurz.
Yohanan
@puchil
Denn der ao Ritus hat einfach gravierende Schwächen (kompliziert, ausladend, schwer verständlich, voll von unnötigen Wiederholungen, einseitiges Eucharistieverständnis...)

kompliziert: höchstens eine Stunde, alles im Schott offengelegt, meist die gleichen Gebete durch das ganze Jahr, ein Hochgebet. Was ist da kompliziert?
ausladend: Kann man die Stille streichen? Das hat ja der Neue …More
@puchil
Denn der ao Ritus hat einfach gravierende Schwächen (kompliziert, ausladend, schwer verständlich, voll von unnötigen Wiederholungen, einseitiges Eucharistieverständnis...)

kompliziert: höchstens eine Stunde, alles im Schott offengelegt, meist die gleichen Gebete durch das ganze Jahr, ein Hochgebet. Was ist da kompliziert?
ausladend: Kann man die Stille streichen? Das hat ja der Neue Ritus gemacht.
schwer verständlich: Ohne Bemühung wird kein Christ sein Getauftsein in Christus begreifen.
Welche unnötigen Wiederholungen? 3xIch-bin-nicht-würdig? Die Streichung dieser Wiederholung ist ein kleinwenig lächerlich.
Einseitiges Verständnis der Eucharistie: Die AO Form trägt das Verständnis der Überlieferung. Hat halt nicht die modernen Verständnisse aufgenommen, die man sich die letzten Jahrzehnte ausgedacht hat. Ach wie schlimm!
...voll von unnötigen Wiederholungen....ja, da haben Sie Recht! Puchi... War gerade in der Stadt, jeder stöhnt über den Weihnachtsstress...ein junger Mann sagte klipp und klar...Weihnachten einmal in 10 Jahren genüge....es sei immer dieselbe unnötige Wiederholung...
Hätte ich ihm die sogenannte Frohe Botschaft um die Ohren hauen sollen??? Oder einen O-Antiphon vorsingen...
Yohanan bringt es wie immer auf den Punkt....Danke.
puchil
An Claudine:

Warum immun gegen Argumente? Außer Verweise auf den Gehorsam gegnüber den Papst finde kaum welche. Und wie Jacobus schreibt happert es - was den alten Ritus betrifft - sogar beim umstrittenen Opus Dei am Gehorsam.
Was die angebliche Akzeptanz des aoRitus bei der Jugend betrifft bin ich mir nicht sicher. In unserer Pfarre merke ich gar nichts davon. Und sonst? Vielleicht gibt es …More
An Claudine:

Warum immun gegen Argumente? Außer Verweise auf den Gehorsam gegnüber den Papst finde kaum welche. Und wie Jacobus schreibt happert es - was den alten Ritus betrifft - sogar beim umstrittenen Opus Dei am Gehorsam.
Was die angebliche Akzeptanz des aoRitus bei der Jugend betrifft bin ich mir nicht sicher. In unserer Pfarre merke ich gar nichts davon. Und sonst? Vielleicht gibt es Jugendliche, die den aoRitus im Augenblick "cool" finden, weil es mal was Anderes ist. Ich glaube, dass es sich dabei um ein Strohfeuer handelt. Jugendliche ändern ihre Vorlieben oft wie die Mode. Und ich bin eigentlich gar nicht traurig darüber.
Denn der ao Ritus hat einfach gravierende Schwächen (kompliziert, ausladend, schwer verständlich, voll von unnötigen Wiederholungen, einseitiges Eucharistieverständnis...)
Yohanan
@Iacobus
die Alte Messe ist ziemlich betreuungsintensiv. Das heißt, der Priester muss auch außerhalb der Messe, seine Schäflein begleiten und führen. Die Alte Messe braucht nämlich den mündigen Katholiken, der mit der Stille der Messe und sich selbst vor Gott was anfangen kann.

Die Neue Messe beinhaltet quasi schon die Pastoral. Das war der Sinn der Reform. So ist auch keine große Betreuung …More
@Iacobus
die Alte Messe ist ziemlich betreuungsintensiv. Das heißt, der Priester muss auch außerhalb der Messe, seine Schäflein begleiten und führen. Die Alte Messe braucht nämlich den mündigen Katholiken, der mit der Stille der Messe und sich selbst vor Gott was anfangen kann.

Die Neue Messe beinhaltet quasi schon die Pastoral. Das war der Sinn der Reform. So ist auch keine große Betreuung der Gläubigen außerhalb der Messe mehr notwendig :-). Sie kriegen ja alles in der Muttersprache pastoral serviert.

Vielleicht sind das auch Gründe, warum Opus Dei und Gemeinschaft Emanuel, die wahrscheinlich die Pastoralität der Neuen Messe für ihre Erziehungsarbeit verwenden, mit der alten Messe wenig anfangen können.
Yohanan
@puchil
Warum sollte für die o Form der Messe geworben werden. Sie wird ja überall gefeiert. Und sie wirbt doch für sich selbst. Dafür ist sie ja so flexibel und variabel. Das einzige was der o Form noch hilft, ist das was DonJohannes mit seiner schönen DVD macht: Erklären, warum wir Messe feiern.
Iacobus
@Claudine:
...das Opus Dei und seine Mitglieder sind wie Sie wissen keine besonderen Freunde der überlieferten römischen Liturgie (a.o. Ritus).

Opus Dei = Neokon = Fake-Conservative
Claudine
@puchil

andernorts wünschen Sie Argumente statt Mitleid.

Sie sind nur LEIDER gegen Argumente imun wie ich im Forum nachlesen kann. Und leider sind Sie auch ganz schön intolerant. Aber das ist mir bei solchen Debatten nichts Neues.

Der Hl. Vater hat klipp und klar gesagt, dass und wie er die Feier der Alten Messe wünscht. Er hat ja als Bischof von Rom selbst eine Personalpfarrei der Petrusbrud…More
@puchil

andernorts wünschen Sie Argumente statt Mitleid.

Sie sind nur LEIDER gegen Argumente imun wie ich im Forum nachlesen kann. Und leider sind Sie auch ganz schön intolerant. Aber das ist mir bei solchen Debatten nichts Neues.

Der Hl. Vater hat klipp und klar gesagt, dass und wie er die Feier der Alten Messe wünscht. Er hat ja als Bischof von Rom selbst eine Personalpfarrei der Petrusbruderschaft errichtet. Dass allerdings in gewissen Kreisen Gehorsam gegenüber dem Hl. Vater unbekannt ist, ist mir auch nichts Neues.

Werter puchil, ich gehöre zu den Menschen, die kein Problem mit dem NOM haben, solange er im Einklang mit den Vorgaben der Kirche geschieht. Das ist beispielsweise im Opus Dei absolut der Fall. Aber das wollen Sie ja auch nicht.

Und leider sind mir genug Misstände bekannt, was den NOMbetrifft. Die hier von anderen usern geschilderte Organisationswut der Laien, dafür null geistliches Leben, sind mir aus meiner Wohnpfarre ebenfalls bekannt.

Und letztlich fällt es mir imer mehr auf, dass fast ausnahmslos "Alte" ein Problem mit der aoForm haben. Die Jungen sind sehr aufgeschlossen. Sowas nennt man Toleranz, eine Toleranz, die ich bei jenen, die permanent Toleranz predigen, gegenüber jenen, die anders denken als die Toleranzprediger, immer weniger finde.
puchil
Zur Information:

dradiwaberl
österreichischer Ausdruck für: Chaos, Durcheinander....."hint und vor'n a Dradiwaberl"

dradi: mundartlicher Ausdruck für drehen
Waberl:munartlicher Ausdruck für Barbara

Unser tradiwaber schreibt sich ja bekannlich mit "t".
Er möchte daurch wahrscheinlich auf seine Fixierung auf die Tradition hinweisen.
Bridget
@puchil:

Wir sind in erster Linie in Gott verliebt. ER sollte das ganze Herz ausfüllen und mit dieser Liebe sollen wir dann den Nächsten lieben wie uns selbst.
Ja und die Trid. Messe lieben wir auch. Weil Sie Gott, den wir am meisten lieben, am meisten ehrt. Das ist das ganze Geheimnis.

Bedeutung des T - radi - Wapperl. Also ich kenn zwar den österreichischen Dialekt auch nicht so gut, aber …More
@puchil:

Wir sind in erster Linie in Gott verliebt. ER sollte das ganze Herz ausfüllen und mit dieser Liebe sollen wir dann den Nächsten lieben wie uns selbst.
Ja und die Trid. Messe lieben wir auch. Weil Sie Gott, den wir am meisten lieben, am meisten ehrt. Das ist das ganze Geheimnis.

Bedeutung des T - radi - Wapperl. Also ich kenn zwar den österreichischen Dialekt auch nicht so gut, aber für mich hies das immer Traditionswappen. oder Traditionsorden, also das ist in meinen Augen eine Auszeichnung den sich Hochwürden verdient hat, soweit ich ihn hier kennengelernt habe.

und weg - gesegente Weihnachten alle!
Der ordentliche Ritus wird sich nicht mehr allzulange halten...wenn erst mal das Publikum zur Gänze fehlt, dann tummeln sich auch die Laiinnen nicht mehr um den Altar...niemand mehr da, der klatscht!
Tradi denkt nur etwas weiter...
puchil
Claudine!

Ich würde mir wünschen, dass dradiwaberl mit der selben Intensität, mit der er bei jungen Leuten um die "Lateinische Messe" wirbt, auch für den "ordentlichen Ritus" Werbung macht. Das wäre zukunftsträchtiger.

Übrigens: "nicht einer, der sich alles dreht wie ers gerade braucht"
Warum nennt er sich dann "dradiwaberl"?
"Dradi" heißt doch drehen, oder nicht?
Claudine
@puchil

was Sie hier verzapfen ist Schmarrn zum Quadrat, so sorry.

Tradiwaber vulgo pfaffenheini vuglo Hw. Sieberer ist ein hervorragender Priester, der sowohl ordentliche alsauch ausserordentliche Form des einen Ritus feiert. Zufälligerweise gleich bei mir ums Eck. Ergo kenn ich seine Zelbration im Original. Und die ist gut.
Zudem ist er ein Mann mit Tiefgang und ein gläubiger (!) Priester, …More
@puchil

was Sie hier verzapfen ist Schmarrn zum Quadrat, so sorry.

Tradiwaber vulgo pfaffenheini vuglo Hw. Sieberer ist ein hervorragender Priester, der sowohl ordentliche alsauch ausserordentliche Form des einen Ritus feiert. Zufälligerweise gleich bei mir ums Eck. Ergo kenn ich seine Zelbration im Original. Und die ist gut.
Zudem ist er ein Mann mit Tiefgang und ein gläubiger (!) Priester, nicht einer, der sich alles dreht wie ers gerade braucht. Und das ist auch gut.

Und keine Sorge, liebe Leute, im Normalfall spricht der Pfarrer anders und sieht auch anders aus.

Und er ist einer, der sich tatsächlich um seine Leut' kümmert, zölibatär und so...anstatt wie so viele weinweibsgesänglich vor sich hinzuleben.
dorfjunge
""...was da erzählt wird ! auch das NOM gewährt stilles Gebet,""

Ja und wo spricht er dass es nicht so ist?? Na?
Das der ton "manche ohren" aggressiv macht, liegt mit sicherheit nicht an der qualität des audios. ;)

gruss
ps. und Wer zu faul ist "NOM" voll aus zuschreiben, der sollte das Wort "Respekt" nicht überstrapazieren.
pina
Ich sags hier nochmal---tradiwaberl ist eine kunstfigur,in die herr pfarrer sieberer geschlüpft ist,um vor allem jungen menschen die alte messe in kleinen portionen--mit wichtigen schlagwörtern--zu erklären.er feiert beide riten. man kann dafür oder dagegen sein,sein auftritt hier verdient aber respekt und ich muss sagen,er macht es wirklich gut und ehrlich.
HUTCHEN
was da erzählt wird ! auch das NOM gewährt stilles Gebet, aber zu Sache hin! und der Ton und Art hier vom tradiwaberl ist respektlos und bringt nichts !
dorfjunge
"""""....dass sie seine Schatten und Schwächen nicht mehr sehen können.""""

Quizfrage:

Wie kann man auf einem video, welches von einer Heiligen Messe handelt, Schatten und Schwächen des Autors sehen!!

Man kann es nur, wenn man das hasst was derjenige in seinen videos vorstellt.
Die schwächen wären dann :
Glaube an G tt
Treue zu Kirche
Liebe zu Tradition

Bei uns Katholiken sind diese "schwäch…More
"""""....dass sie seine Schatten und Schwächen nicht mehr sehen können.""""

Quizfrage:

Wie kann man auf einem video, welches von einer Heiligen Messe handelt, Schatten und Schwächen des Autors sehen!!

Man kann es nur, wenn man das hasst was derjenige in seinen videos vorstellt.
Die schwächen wären dann :
Glaube an G tt
Treue zu Kirche
Liebe zu Tradition

Bei uns Katholiken sind diese "schwächen" : tugenden.
G tt segne dich Tradi!!!
Und alle die genauso schwach sind!!!

gruss
Puchi...Schatten und Schwächen hat jeder Mensch, man sollte aber in erster Linie das Licht sehen...Licht ohne Schatten und umgekehrt geht gar nicht...als ehemaliger Priester müssten Sie das wissen...!
Sie haben ja Ihre erste Liebe geheiratet...lebten also schon bei der Weihe "polygam"...lag auf diesem Fest nicht auch schon ein Schatten????
puchil
Und wie ist es mit Sonnengesang?
pina
also ich nicht,lieber puchil....
puchil
Auflösung des kryptischen Satzes:

"Tja, Liebe kann auch blind machen...."

Ich glaube, dass einige weibliche Userinnen so sehr in dradiwaberl verliebt sind, dass sie seine Schatten und Schwächen nicht mehr sehen können.
Apropos...Stille und Stille Nacht....interessante Lesermeinung von nebenan kath.net....
traurige Realität
Ich bin u.a. Religionslehrer in Baden_Württemberg. An meiner Schule geht die Entwicklung auch in diese Richtung. Nächstes Jahr wird es keine christlichen Schulgottesdienste mehr geben, geschweige denn Advents- bzw. Weihnachtslieder in denen die Wörter Heiland, Kindelein, Krippe, Christuskind…More
Apropos...Stille und Stille Nacht....interessante Lesermeinung von nebenan kath.net....
traurige Realität
Ich bin u.a. Religionslehrer in Baden_Württemberg. An meiner Schule geht die Entwicklung auch in diese Richtung. Nächstes Jahr wird es keine christlichen Schulgottesdienste mehr geben, geschweige denn Advents- bzw. Weihnachtslieder in denen die Wörter Heiland, Kindelein, Krippe, Christuskind vorkommen. Schlagwörter wie Sterne, Tannenbaum bzw. angel sollen dann dominieren in sogenannten "Wertefeiern in der dunklen Jahreszeit". Erinnert mich irgendwie an "geflügelte Jahresendfiguren".
Eine gute Sache sehe ich darin: Es werden keine Massenevents mehr gefeiert, sondern kleine überschaubare, mit Tiefgang gehende christliche Advents- bzw. Weihnachtsgottesdienste.
Gott wird Mensch! Frohes Fest

Hier bei uns gilt ein Sprichwort: Selten ein Schaden, wo kein Nutzen ist....
Monika Elisabeth
@Yohanan

Stille Musik zum betrachtenden Gebet - das brauchen viele Menschen, die mit der puren Stille nicht zurecht kommen. Leider bieten immer mehr Klöster ihren Besuchern nur mehr diese "stillen" Meditationsmelodien an und da wird auch oft mal das stille Gebete mit einer Klangschale unterbrochen. Was daran still sein soll? *schulterzuck*

Man singt bald wieder "Stille Nacht, Heilige Nacht" …More
@Yohanan

Stille Musik zum betrachtenden Gebet - das brauchen viele Menschen, die mit der puren Stille nicht zurecht kommen. Leider bieten immer mehr Klöster ihren Besuchern nur mehr diese "stillen" Meditationsmelodien an und da wird auch oft mal das stille Gebete mit einer Klangschale unterbrochen. Was daran still sein soll? *schulterzuck*

Man singt bald wieder "Stille Nacht, Heilige Nacht" und meint damit "Stille Nacht der Melodien"?
Yohanan
Stilles Gebet.

Ja, das ist essentiell, wenn man in die Tiefen der eigenen Gemeinschaft mit Christus ein- und abtauchen will.

Christlicher Gottesdienst ist Leben, Beten und Handeln des einzelnen Getauften vor Gott, allein und mit der Gemeinschaft. Die klassische Versammlung der Gläubigen ist eine Gemeinde von Betenden, von Anbetenden, allein und in Gemeinschaft. Also eine Verschränkung von …More
Stilles Gebet.

Ja, das ist essentiell, wenn man in die Tiefen der eigenen Gemeinschaft mit Christus ein- und abtauchen will.

Christlicher Gottesdienst ist Leben, Beten und Handeln des einzelnen Getauften vor Gott, allein und mit der Gemeinschaft. Die klassische Versammlung der Gläubigen ist eine Gemeinde von Betenden, von Anbetenden, allein und in Gemeinschaft. Also eine Verschränkung von gemeinsamem Gebet und Einzelgebet. In der ao Messe ist diese Verschränkung deutlich: Die Stille und die Volksgesänge des Kyrie-Gloria-Credo-Sanctus-Agnus und den Akklamationen. Auch darin zeigt sich die Klassizität der Tradition.

Das Problem ist nur, dass der moderne Mensch mit der Stille wenig anfangen kann. In der lateinischen Messe mit der Stille was anzufangen erfordert ein persönliches Gebetsleben und eine Selbsterziehung zu einem solchen. Hier liegt eine große Aufgabe für die Seelsorge und Katechese.
pina
lieber puchil--ich sage so--Sie lieben ihre frau wie am ersten tag und ihre frau ist evangelisch----ist es das??? jedenfalls die beiden personen stimmen--wie ich von einigen usern hier lesen konnte,sind Sie ein verheirateter priester----und inzwischen sogar stolzer opa--- lieben gruß aus hessen
puchil
Liebe User!

Ich bedanke mich sehr für die verschiedensten Interpretationen meines kurzen Satzes:"Tja! Liebe kann auch blind machen ..."

Leider liegen alle bisherigen Versuche daneben.

Bitte, versucht es noch einmal. Die Auflösung folgt später!
Kleiner Hinweis durch die 2 lustigen Figuren:
Monika Elisabeth
Gott sei Dank!