Clicks1.8K

Das Weltall stammt von Gott, nicht von einem Urknall.

Thomas Seiler
615
Die katholische Schöpfungslehre, ihre Herausforderung durch die Philosophie der "Aufklärung", die in der Urknall-Theorie mündete, und ihre Bestätigung durch die astronomischen Beobachtungsdaten. …More
Die katholische Schöpfungslehre, ihre Herausforderung durch die Philosophie der "Aufklärung", die in der Urknall-Theorie mündete, und ihre Bestätigung durch die astronomischen Beobachtungsdaten.

Weitere Informationen unter www.originality-of-species.net und www.katholische-schoepfungslehre.de
SimonK likes this.
Hyla
Liebe Viandonta, meine Frage war gemeint als ad absurdum für die unsinnige Idee des "Urknalls"
Hyla
Urknall: Woraus bestand denn das, was da geknallt hat???
SohnDavids
@Anonym1234

Wenn wir den Heiligen Geist haben, HABEN WIR DIE WAHRHEIT IN UNS!
Joh 14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Joh 17
Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit. 18 Gleichwie du mich in die Welt gesandt hast, so sende …More
@Anonym1234

Wenn wir den Heiligen Geist haben, HABEN WIR DIE WAHRHEIT IN UNS!
Joh 14,17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und erkennt ihn nicht; ihr aber erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

Joh 17
Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit. 18 Gleichwie du mich in die Welt gesandt hast, so sende auch ich sie in die Welt. 19 Und ich heilige mich selbst für sie, damit auch sie geheiligt seien in Wahrheit. 20 Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben werden, 21 auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf dass auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, ihnen gegeben, auf dass sie eins seien, gleichwie wir eins sind, 23 ich in ihnen und du in mir, damit sie zu vollendeter Einheit gelangen, und damit die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, gleichwie du mich liebst. 24 Vater, ich will, dass, wo ich bin, auch die bei mir seien, die du mir gegeben hast, damit sie meine Herrlichkeit sehen, die du mir gegeben hast; denn du hast mich geliebt vor Grundlegung der Welt. 25 Gerechter Vater, die Welt erkennt dich nicht; ich aber erkenne dich, und diese erkennen, dass du mich gesandt hast. 26 Und ich habe ihnen deinen Namen verkündet und werde ihn verkünden, damit die Liebe, mit der du mich liebst, in ihnen sei und ich in ihnen.
CollarUri likes this.
Brazos
Wir können Gott nie ganz erfassen, denn nur er besitzt die Fülle der Wahrheit, aber wir können und sollen uns sich ihm nähern. Wir sollen ihn immer mehr erkennen, uns immer mehr auf ihn ausrichten und seinen Erlösungsplan für uns und den Menschen immer mehr erkennen.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Anonym1234 likes this.
Anonym1234
@SohnDavids
Als Geschöpfe können wir Gott nicht umfassen.
Wir lassen uns von IHM besitzen, z.B.in der Heiligen Eucharistie.
CollarUri
@SohnDavids Richtig. Wir besitzen Gott nicht auf jede Weise, aber auf eine Weise doch. In der Heiligen Eucharistie kommt Gott als Sache zu uns. Er wird gegenständlich erfahrbar, in übertragenem Sinn wahrnehmbar. Die Materie begegnet der Materie, um darauf hinzuweisen, wie der Geist dem Geist begegnet.
SohnDavids
@Anonym1234
Wir besitzen nicht die Wahrheit, weil wir Gott nicht besitzen.


Das hat B.XVI gesagt, nicht wahr? Was wollte er damit eigentlich sagen? Natürlich besitzen wir Gott nicht im juristischen Sinn (Gewalt über eine Sache haben).

Und dennoch - WIR HABEN DIE WAHRHEIT (in uns)!
Anonym1234
Was die hochmütigen Philosophen der Aufklärung angerichtet haben zeigt das obige Video, was mit Sicherheit nicht der Weg sein kann.
Der einzige Weg ist das Gebet auf den Knien um uns für den Heiligen Geist zu öffnen.
"Vater der Quantenphysik" Prof. Max Planck (1858 - 1947):

"Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls, zusammenhält. Da es im Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch ewige Kraft gibt, so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund …More
"Vater der Quantenphysik" Prof. Max Planck (1858 - 1947):

"Es gibt keine Materie an sich. Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls, zusammenhält. Da es im Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch ewige Kraft gibt, so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie.

Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche - denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht - , sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre! Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott! Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie!"
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Brazos likes this.
Anonym1234
Wir besitzen nicht die Wahrheit, weil wir Gott nicht besitzen.

Wir suchen mit unserer Vernunft nach der Wahrheit, nach Gott.

Wir glauben was uns Gott geoffenbart hat, weil es unserer Vernunft nicht wiederspricht.
Brazos
sorry, ab Zeile 4 wollte ich die Schrift noch gerade machen.
Brazos
Die Wahrheit ist, dass man von der Barmherzigkeit Gottes nur im Zusammenhang von Reue und Umkehr sprechen kann.
Absolut meine Einstellung.
Mit streng meinte ich, das wenn ich ihn als allerhöchste Intelligenz bezeichne, er mir das nicht übel nimmt.
Anonym1234
Ich verstehe jetzt nicht ihren Einwand "streng". Aber macht nichts. Die Wahrheit ist, dass man von der Barmherzigkeit Gottes nur im Zusammenhang von Reue und Umkehr sprechen kann. Alles ander ist Augenwischerei.
Brazos
Ganz so streng ist mein Vater im Himmel nicht, er weiß genau, dass er für mich der Allmächtige ist und keine menschliche Bezeichnung ihm letztendlich gerecht wird.
CollarUri likes this.
Anonym1234
In der Schöpfung hat sich Gott als allmächtig geoffenbart.
In seinen Satzungen hat er uns seine Weisheit geoffenbart.
Im Tod am Kreuz hat er seine Liebe geoffenbart.
Da der dreifaltige personale Gott ABSOLUT ist, ist die Kategorie „intelligent“ lächerlich.
Alles was er tut ist gut. Er ist der alleinige Urheber von Leben. Er ist die Liebe. Er ist die Wahrheit.
Wenn wir in der Freiheit seine …More
In der Schöpfung hat sich Gott als allmächtig geoffenbart.
In seinen Satzungen hat er uns seine Weisheit geoffenbart.
Im Tod am Kreuz hat er seine Liebe geoffenbart.
Da der dreifaltige personale Gott ABSOLUT ist, ist die Kategorie „intelligent“ lächerlich.
Alles was er tut ist gut. Er ist der alleinige Urheber von Leben. Er ist die Liebe. Er ist die Wahrheit.
Wenn wir in der Freiheit seine Ordnung anerkennen und seinen Wegen folgen erwidern wir adäquat seine Liebe.
Brazos
Natürlich, dass zeugt doch von der allerhöchsten Intelligenz, die hinter allem steht. Ich glaube fest an einen Gott der Ordnung, obwohl die uns Menschen geschenkte Freiheit viel Unordnung bringt.
Anonym1234
Für den menschlichen Betrachter kann Materie sich in Unordnung (Entropie) befinden. Aber das Potential der Ordnung befindet sich in der gesamten Materie.
Auch Veränderungen, wie die Stellung von Planeten zu einem Fixpunkt sind nicht chaotisch sondern Ordnung und vermitteln dem Menschen ein Zeitgefühl.
Brazos
@Anonym1234
Ja, da gebe ich ihnen Recht, die Begrifflichkeit ist ungünstig gewählt.
Anonym1234
Wenn wir von Intelligenz sprechen, so sprechen wir von einer begrenzten menschlichen Erkenntnisfähigkeit.
Wenn wir von Gott sprechen, wäre es besser niederzuknien und ihn anzubeten und ihn lobpreisen.
Selbst größte Naturwissentschaftler haben das schon erkannt.
Brazos
Na gut, das sind Begrifflichkeiten, aber hinter unserer Schöpfung eine höhere Intelligenz zu sehen, finde ich erstmal gut. Genauer kenne ich mich leider mit intelligent design nicht aus, aber die ersten Informationen find ich durch aus positiv.
Anonym1234
Gott ist kein Designer, so wie ein lächerlicher Modekek. Sondern er ist allmächtiger Schöpfer.
Brazos
@Anonym1234
Wie beleidigt denn "inteligentes Design" schöpferische Allmacht Gottes?
Boni
@CollarUri,
die Existenz von Zeit setzt die Existenz von etwas sich Veränderndem voraus. Für unser Verständnis ist dies Materie mit ihrer Entropie.
CollarUri likes this.
Anonym1234
Materie ist geronnener Geist. Behauptet zumindest der Nobelpreisträger Prof. Dürk (verstorben) , ein Schüler von Prof. Heisenberg.
Im Übrigen ist es ziemlich lächerich die schöpferische Allmacht Gottes als "inteligentes Design" oder als Kreationismus zu beleidigen. Nur menschlicher Größenwahn bewegt sich in solchen Begriffen.
SohnDavids
@Zurigo84
Das war eine höchst wissenschaftliche Feststellung.
Anwesende sind natürlich ausgeschlossen.
SohnDavids
@Zurigo84
Wer in der Kirche den "Urknall" nicht ausschließt, ist ein Idiot!
Anonym1234
Joh 6 63 Der Geist ist es, der lebendig macht, das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind Leben. *

Die Zeit, die der Mensch beschreibt und nach der er sich ausrichtet ist doch nichts anders als die Bewegung von ein paar Sternen. Ob diese Bewegung immer so war?? Woher soll man das wissen??

Und eins ist gewiss: Ordnung entsteht nicht aus Unordnung.
Harmonia celestiala likes this.
Carlus likes this.
Es gibt keine "endliche Zeitschleife" für die Seele, aber für unseren fleischlichen Körper, der in dieser Zeitschleife innerhalb der Ewigkeit mit unserer Seele verbunden ist.
SohnDavids
@Brazos
Unser Leben wird nicht unterbrochen. Das Leben unseres Fleisches ja, aber nicht der ewigen Seele. Was uns ausmacht, ist ja die Seele, nicht das Fleisch. Wenn unser Fleisch stirbt, lebt die Seele ja weiter, da sie ewig geschaffen ist. Wir leben daher jetzt schon in der Ewigkeit. Es gibt keine "endliche Zeitschleife" für die Seele!
Harmonia celestiala and one more user like this.
Harmonia celestiala likes this.
MilitiaAvantgarde likes this.
Brazos
Jain,
Wir leben mit unserer ewigen Seele, aus der Ewigkeit herausgenommen, in einer endlichen Zeitschleife.
Harmonia celestiala likes this.
SohnDavids
@Brazos
Wissenschaftlich gesehen ist die Zeit noch ziemlich unerforscht. Theologisch gesehen, ist sie das Gegenteil der Ewigkeit, bzw. ein herausgenommenen Stück aus der Ewigkeit.


Sehe ich nicht so. Wir leben jetzt schon in der Ewigkeit (da unsere Seele von Gott ewig geschaffen ist)!
SohnDavids
@Matthias Lutz @Zurigo84 @Bethlehem 2014
Kreationismus ist kein Dogma an das geglaubt werden muß.


Falsch!
Alles, was existiert, wurde seiner ganzen Substanz nach von Gott aus nichts hervorgebracht. (Dogma de fide)

Gott wurde durch seine Güte bewogen, die Welt frei zu erschaffen. (Dogma de fide)

Die Welt wurde zur Verherrlichung Gottes erschaffen. (Dogma de fide)

Die drei göttlichen Perso…More
@Matthias Lutz @Zurigo84 @Bethlehem 2014
Kreationismus ist kein Dogma an das geglaubt werden muß.


Falsch!
Alles, was existiert, wurde seiner ganzen Substanz nach von Gott aus nichts hervorgebracht. (Dogma de fide)

Gott wurde durch seine Güte bewogen, die Welt frei zu erschaffen. (Dogma de fide)

Die Welt wurde zur Verherrlichung Gottes erschaffen. (Dogma de fide)

Die drei göttlichen Personen sind ein einziges, gemeinsames Prinzip der Schöpfung. (Dogma de fide)

Gott hat frei von äußerem Zwang und innerer Nötigung die Welt erschaffen. (Dogma de fide)

Gott hat die Welt allein geschaffen. (Dogma de fide)

Der erste Mensch wurde von Gott erschaffen. (Dogma de fide) Hier auch ein Hinweis, dass @Tradition und Kontinuität und @Gestas falsch liegen.
3 more comments from SohnDavids
SohnDavids
@Matthias Lutz
Und die Dinosaurier? Irgendetwas stimmt da nicht.


Was soll da nicht stimmen? Diese sind bei der Flut umgekommen.
SohnDavids
@Zurigo84
Die Urknalltheorie und die Schöpfungslehre schliessen sich nicht aus.


Wie Sie diesem wertvollen Beitrag entnehmen können, schließen sie sich aus.
SohnDavids likes this.
Brazos
@ CollarUri
Wissenschaftlich gesehen ist die Zeit noch ziemlich unerforscht. Theologisch gesehen, ist sie das Gegenteil der Ewigkeit, bzw. ein herausgenommenen Stück aus der Ewigkeit.
CollarUri likes this.
piakatarina
@Viandonta Egal wie der Anfang des Weltalls geschehen ist - ob durch einen Urknall oder X-knall, der Ursprung und die Ursache dieser physischen Realität ist Gott.... also die Wissenschaft forscht und entdeckt nur das, was Gott geschafft hat...
Eremitin
den Urknall haben nur atheistische Wissenschaftler knallen gehört!
Elista and one more user like this.
Elista likes this.
SohnDavids likes this.
CollarUri
Die Naturwissenschaft vermischt sich zum Teil unzulässig mit der Sprache. Vor allem beim Begriff "Zeit" scheint dies der Fall zu sein. Dass "die" Zeit entstanden! sein sollte, ist ein kommunikatives Unding, eine sprachliche Anmassung von Nicht-Sprachspezialisten. Es ist durch die Erkenntnisse der Physik (v. a. Einstein) möglich geworden, anzunehmen, dass an zwei weit entfernten Punkten im Raum …More
Die Naturwissenschaft vermischt sich zum Teil unzulässig mit der Sprache. Vor allem beim Begriff "Zeit" scheint dies der Fall zu sein. Dass "die" Zeit entstanden! sein sollte, ist ein kommunikatives Unding, eine sprachliche Anmassung von Nicht-Sprachspezialisten. Es ist durch die Erkenntnisse der Physik (v. a. Einstein) möglich geworden, anzunehmen, dass an zwei weit entfernten Punkten im Raum die Zeit nicht genau gleich schnell läuft. Schon diese Erkenntnis allein sprengt unser alltägliches Vorstellungsvermögen und bewirkt, dass der Begriff "Zeit" in der alltäglichen Anwendung auf bestimmte physikalisch relevante Tatsachen nicht voll und ganz zutrifft.

Aber hinzugehen und zu sagen, "dann und dann" sei "die Zeit" entstanden, geht noch viel weiter. Wenn ein Physiker wirklich der Meinung ist, die Entstehung dessen, was im allgemeinen als Raumzeit, als Raum oder als Zeit verstanden werde, sei definierbar als etwas, das schnell gegangen sei - aus welchem Grund auch immer -, dann sollte er beim Kundtun dieser Behauptung auch immer angeben, was er denn unter Zeit überhaupt versteht. Dass eine Sekunde auf der Erde und eine Sekunde in einem Schwarzen Loch nicht als gleich lang gelten, berechtigt niemanden, sprachliche Begriffe allgemeinverbindlich umzudeuten, auch nicht nach grossen Entdeckungen.

Zeit ist im allgemeinen etwas, das bei mir und bei dir gleich abläuft. Wenn ich mit Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen usw. rechne, dann halte ich diese nicht für mich allein verbindlich, sondern auch für dich. In unseren Breitengraden genügt diese Unterscheidung meistens. Wenn du am Nordpol stehst, ist der Tag bereits etwas anderes als hier, hat aber auch einen andern Namen: Polartag. Wer redlich ist, müsste auch der "Raumzeit" andere Namen geben als derjenigen Zeit, welche wir im Zusammenleben als verbindlich erachten - und an die man also in gewissem Sinne "glaubt". "Raumzeit" ist übrigens ein erster Versuch in diese Richtung.
Brazos
@Viandonta
Danke für das nette Gespräch, ich werde jetzt ins Bett gehen und wünsche dir alles Gute.
Brazos
Ich hab mal eine Theorie von Christen aus der Antike gelesen, die besagte, dass die Seelen alle schon geschaffen sind und bei der Geburt hervorgeholt und dann quasi in den neu gezeugten Leib eingesetzt werden. Würde mich interessieren ob diese Vorstellung noch möglich ist, oder schon verworfen wurde.
3 more comments from Brazos
Brazos
Ich halte mich auch für eine neue Seele und ich glaube nicht ewige Kreislauf. Unser Universum vergeht und ist kein ewiger Kreislauf. So unwahrscheinlich ist eine Wiedergeburt nicht, Johannes der Täufer soll ja nach Jesu Aussage der wiedergeborene Elias sein. Aber wie das Zusammenhängt weiß ich nicht und wenn es stimmt, werden so etwas wohl ausnahmen sein.

Warum soll es Wiedergeburten geben, …More
Ich halte mich auch für eine neue Seele und ich glaube nicht ewige Kreislauf. Unser Universum vergeht und ist kein ewiger Kreislauf. So unwahrscheinlich ist eine Wiedergeburt nicht, Johannes der Täufer soll ja nach Jesu Aussage der wiedergeborene Elias sein. Aber wie das Zusammenhängt weiß ich nicht und wenn es stimmt, werden so etwas wohl ausnahmen sein.

Warum soll es Wiedergeburten geben, wo doch so viele neue Seelen von Gott erschaffen werden?
Weiß man da eigentlich etwas sicheres? Ist man sicher, dass die Seelen bei der Zeugung erschaffen werden? Oder sind/werden die Seele woanders erschaffen? Darüber würde ich gerne mehr erfahren.
Brazos
Dann wäre die Schöpfung keine Schöpfung, sondern ewig und theologisch wäre wohl ein ewiger Kreislauf am wahrscheinlichsten, mit Wiedergeburt und einem ewig sich ausdehnenden und wieder zusammenziehenden Universum.
Brazos
Die Wissenschaft weiß schon einiges, aber in vielen Dingen sind es noch Theorien, die so komplex sind, dass sie wohl nie ganz bewiesen werden. Ich denke mal vom Cern werden noch einige Erkenntnisse über die Materie kommen.
Als Sackgasse würde ich den Urknall nicht bezeichnen, er ist im Moment die Grenze unserer Erkenntnis.
Aber wenn die Wissenschaft einen ewigen Materiellen Kreislauf beweisen …More
Die Wissenschaft weiß schon einiges, aber in vielen Dingen sind es noch Theorien, die so komplex sind, dass sie wohl nie ganz bewiesen werden. Ich denke mal vom Cern werden noch einige Erkenntnisse über die Materie kommen.
Als Sackgasse würde ich den Urknall nicht bezeichnen, er ist im Moment die Grenze unserer Erkenntnis.
Aber wenn die Wissenschaft einen ewigen Materiellen Kreislauf beweisen könnte, würde sie es sofort herausposaunen, denn dann könnte man Gott letztendlich in Frage stellen.
CollarUri likes this.
Roland Wolf
@Viandonta Der Urknall bezieht sich auf das ganze Universum, er hat es geschaffen. Er ist insofern der Beginn der Zeit als das ohne ihn keine Zeit vorhanden ist. Lt. Einstein bedingen sich Raum und Zeit, das eine gibt es ohne das andere nicht.

In sehr kurzen Zeiträumen nach dem Urknall müssen Bedingungen geherrscht haben die die heute bekannten Naturgesetze ausschließen. Daher werden diese …More
@Viandonta Der Urknall bezieht sich auf das ganze Universum, er hat es geschaffen. Er ist insofern der Beginn der Zeit als das ohne ihn keine Zeit vorhanden ist. Lt. Einstein bedingen sich Raum und Zeit, das eine gibt es ohne das andere nicht.

In sehr kurzen Zeiträumen nach dem Urknall müssen Bedingungen geherrscht haben die die heute bekannten Naturgesetze ausschließen. Daher werden diese Vorgänge wohl auf ewig im dunkeln liegen. Wir reden jedoch über Bructeile von Sekunden, ziemlich kleine noch dazu.

Diese Urknall liegt mindestens 13 Milliarden Jahre zurück, wir sehen das Licht von Galaxien die mindestens so weit entfernt sind. Die Erde ist wesentlich jünger, so um die 4.5 Milliarden Jahre.

@CollarUri Markoevolution ist ein (mittlerweile ob seines Missbrauchs eher umstrittener) Begriff aus der Evlutionstheorie. Er hat mit Theorien wie dem Urknall in der Wissenschaft wenig bis nichts zu tun. Es gibt Christen die diese Theorien wie auch Abiogenesis gern verknüpfen weil die Schöpfungsgeschichte dies tut. Die Wissenschaft spielt hier nach Ihren Regeln. Wenn morgen, warum auch immer, die Steady State Theorie als wahrscheinlicher gilt wird dies der Evolutionstheorie keinen Abbruch tun

"Nur eine Theorie". Hier gibt es einen Unterschied im Sprachgebrauch von Wissenschaftlern und Laien. EIne Theorie ist unter Wissenschftlern die (derzeit) gültige Erklärung Ihres jeweiligen Inhalts und beinhaltet alle überprüfbaren Erkenntnisse.
CollarUri likes this.
Brazos
Jo, das Letzte ist noch total verborgen.
Gott ist doch immer noch größer.
Brazos
Ich glaub das weiß man noch nicht, zum Urknall selber weiß man noch nichts, wissenschaftlich kann man nur bis kurz nach dem Urknall etwas nachvollziehen.
Für mich war es erst einmal der Schöpfungsakt, aber man sollte wohl noch etwas vorsichtig sein.
One more comment from Brazos
Brazos
Ich vermute mal, der Urknall war der Beginn unseres materiellen Seins. So wie ich es verstanden habe war der Urknall, bzw. kurz nach dem wahnsinnig stark komprimierte Materie.