언어

클릭 수
9.3천
Wien against abtreibung Demostration September 2009 Doctors For Life

brunoschroedertfp
info [at] epld.org www.epld.org www.katholische-aerzte-muenchen.de peter-zu-stolberg [at] gmx.at Vienna, Austria - 4.9.09 National controversy was caused by the decision of the Mayor of Vienna to … 더보기

댓글 쓰기…
Monika Elisabeth
Und - Nicola - hier, Teil 2

Gianna Jessen in Australia 2/2

Sie haben die freie Wahl in ihrem christenfeindlichen und lebensfeindlichen Weltbild sitzen zu bleiben und alle Schuld der Welt auf die bösen bösen Christen zu schieben.

Wenn es diese bösen bösen Christen in ihrem Land nicht mehr gibt - wen beschuldigen sie dann? Wer hilft dann den Frauen, die aus Verzweiflung abtreiben wollen? Die … 더보기
Monika Elisabeth
Nicola, extra für sie:
Gianna Jessen

Für den Fall das mal was schief geht bei der Abtreibung... sollten sie sich einmal überlegen wie frauenverachtend ihr eigener Standpunkt ist - und zwar in vielerlei Hinsicht.
elisabethvonthüringen
Nicola, Sie reden Stuss....
Warum setzen die Feministinnen ihre schöpfungskräftige Bestimmung nicht schon beim "Machen" des Kindes ein, sondern erst bei der Beseitigung desselben....
Beim Lesen Ihrer Postings wird man den Eindruck nicht los, dass Sie schon eine Abtreibung hinter sich haben, mit der Schuld nicht fertig werden und diese deshalb nur bei anderen suchen?
Gehen Sie zu einem kath. Priester zur Beichte, das ist kostenlos, beim Psychiater zahlen Sie sich grün und blau...
Dominikus
@Nicola

"Das wäre eine absolute Geringschätzung der Schöpfungskraft, über die wir Frauen verfügen. "

Das ist ja interessant. Frauen haben Schöpfungskraft. Habe ich da etwas im Biologieunterricht verpaßt?
Wie war das noch mit Samen und Eizelle?
Ist die Frau da nicht eher die Empfangene?

Wir Katholiken haben vielleicht von Geburt an eine Gehirnwäsche ("Wenn man vom ersten Lebenstag an gehirnge… 더보기
Monika Elisabeth
@Nicola

Warum so zynisch und aggressiv? Hat sie jemand getroffen? Bei ihnen liegt scheinbar einiges im Argen. Es kann helfen sich Gott anzuvertrauen und ihm zu vertrauen.

Sie befinden sich übrigends nicht in einem Land der Gläubigen - das ist eine Farce. Sie befinden sich vielleicht in einem Land voll aussterbender Taufscheinchristen. Schauen sie sich um und betrachten sie ihren eigenen … 더보기
Nicola
Ach Monika Elisabeth,

wer bei angeblichen 96% Katholiken in einem Land dem Mainstream ausgesetzt ist und Verschiedenes einfach nicht erkennen will, liegt wohl auf der Hand. Ich sehe es Ihnen nach, Sie hatten wohl keine Wahl. Wenn man vom ersten Lebenstag an gehirngewaschen wird, hat man sicher kaum eine Möglichkeit, alldem zu entkommen.

Was ich Ihnen nicht nachsehe ist die Unterstellung, ich … 더보기
brunoschroedertfp
Nicola,

Have you heard about XX and XY cromossomes?

So... half of the fetuses are woman...

Half of the abortions kills woman...

In fact, in China, they abort girls, more than boys...

Think about it...
Gregor
Entstehung des Nervensystems:

3.-4. Embryonalwoche: Entstehung des Neuralrohrs (Vorläufer des Rückenmarks). Aussprießen der ersten Nerven (Hirnnerven, Neurone der Spinalganglien etc.)

Ab dem 30. Embryonaltag: periphere Nervenzellfortsätze.

Ab Beginn der 4. Embryonalwoche: Entstehung des Gehirns.

Quelle: Schiebler/Schmidt. Anatomie. Springer-Verlag. 8. Auflage. Seiten 720-730.

Soviel zum Thema "noch kein Nervensystem". Der Rest des Beitrags bewegt sich auf ähnlichem Niveau.
Monika Elisabeth
Schade, Nicola, dass sie dem Mainstream dermaßen ausgesetzt sind, dass sie scheinbar keinen anderen Weg finden mit uns hier zu reden, als auf die alte klischeehafte und zum Teil recht irrationale Weise.

Ich bete für sie, auf dass sie nicht nur allein die Frau sehen, der geholfen werden muss, sondern auch dem Kind im Mutterleib, welches kein Zellhaufen ist, sonst wären wir alle heute auch noch … 더보기
Gregor
@ams
Nachweislich haben Föten und Embryonen noch gar keine Zellen! Erst ganz kurz vor der Geburt wachsen die!

Mir erklärte mal ein freundlicher Mitmensch bei einer Kundgebung in Wien, daß nachweislich der Kopf eines Föten erst ganz kurz vor der Geburt wachse.

Auf den Hinweis, selbst in Fachliteratur, unabhängigen Elternratgebern etc. ungeborene Kinder unterschiedlichen Alters 더보기
alfons maria stickler
Früher degradierte der Zeitgeist Mitmenschen zu Untermenschen um sie zu eliminieren.

Heute gebraucht der Zeitgeist Wörter wie Föten, Embryonen, Zellhaufen.
Gregor
Genau. Ein guter Arzt hilft Menschen und ermordet sie nicht!

(den Rest lasse ich unkommentiert)
Nicola
Jabulon, ein guter Arzt hilft Menschen!

Wenn Frauen für Dich keine Menschen sind, so bedarf es keines weiteren Kommentars.

Ein guter Arzt hat Respekt vor seinen Patientinnen und den Entscheidungen, die sie für ihr Leben treffen.

Eine Frau, die es nicht ertragen kann, daß etwas in ihrem Körper wächst, wird sich IMMER näch Kräften davon befreien.

Vielleicht ist Dir auch bekannt, daß die Abtreib… 더보기
Felizitas
Vor vielen Jh. arbeitete ich in einem Mutter Kind Heim als Kindergärtenerin. Eine der Mütter erzählte mir folgendes Erlebnis. Sie befand sich in einer schwierigen Lage und wollte ihr Kind abtreiben lassen. So ging sie zum Frauenarzt und besprach ihre Situation. Der Arzt hörte ihr ohne eine Zwischenfrage zu stellen zu und am Ende sagte er ganz ruhig zu ihr. Ja geht in … 더보기
jabulon
@TomLuka

Du hast schon recht, die Ärzte mit gutem Ruf sind nicht immer die besten. Aber in den reinen Abtreibungskliniken landet meist der fachlich wie menschliche Abschaum.
Ein guter Arzt wird Gehirnchirurg, Unfallchirurg, Internist, Kinderarzt, Augenarzt usw. und nicht Baby-hoover.

Noch was zum fürchten...
TomLuka
@jabulon:

Meine Erfahrungen mit den "besten" Chirurgen des Jahrgangs mit "unzähligen" Arbeitsangeboten sind eher die unrühmlichen. Unser heutiges Gesundheitssystem produziert viel "Effektivität ohne moralischen Rückgrat", und das moralische Rückgrat bildet man meist im Kampf im und am System. Nicht anders. Und die Idee mit dem Boykott von Kliniken, in denen abgetrieben wird, finde ich bestens! … 더보기
jabulon
Man muß sich auch fragen welche Qualität von Arzt den "Karriereweg" Kindermörder einschlägt. Der beste Chirurg des Jahrgangs mit unzähligen Arbeitsangeboten an renommierten Krankenhäusern eher nicht. Ich wäre auch nervös in einem Krankenhaus meine Frau zum Gynäkologen zu schicken wo abgetrieben wird, Am Ende verwechseln die die Krankenakte und bringen den Staubsauger ungefragt zum Einsatz.
TomLuka
Herzlichen Dank an Dr.Winkelmann! An einem Tag München-Wien-München und dort für die Ärzteschaft das Banner hochgehalten! Ja, der Eid des Hippokrates ... wenn sich mehr Ärzte zur ärztlichen Ethik bekennen würden dann hätten wir diese unsäglichen Probleme nicht (die Abtreibung ist nichts für Ärzte !!!). Ein herzliches Vergelt's Gott!!

a.t.m
Zur Verteitigung der österreichsichen Ärzteschaft sei aber dennoch gesagt, das meines Wissens auch ein österreichischer Arzt anwesend war. Dennoch Lob, Dank und Anerkennung für die Münchner Ärzte für das Leben, Vergelt's euch Gott.