Clicks4.6K

Papst-Ansprache an die Priester

IMMI
52
Die wunderbare Ansprache vom Heiligen Vater an die Priester im Freisinger Dom, September 2006. Leider fehlt ein ganz kleiner Teil am Anfang des Films.More
Die wunderbare Ansprache vom Heiligen Vater an die Priester im Freisinger Dom, September 2006.
Leider fehlt ein ganz kleiner Teil am Anfang des Films.
Santiago74
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
Angy likes this.
Misericordia
@UNITATE!
Der Heilige Vater war damals vor 4 Jahren in seiner geliebten bayrischen Heimat, noch dazu im Freisinger Dom wo er zum Priester geweiht wurde - da kann man sich vorstellen, dass seine Stimmung gelöster war als im stressigen, fordernden Alltag seines Dienstes an der Kirche Christi, mit ihren tausendfachen Problemen.
Man kann den Heiligen Vater nur bewundern, wie er sich in seinem …More
@UNITATE!
Der Heilige Vater war damals vor 4 Jahren in seiner geliebten bayrischen Heimat, noch dazu im Freisinger Dom wo er zum Priester geweiht wurde - da kann man sich vorstellen, dass seine Stimmung gelöster war als im stressigen, fordernden Alltag seines Dienstes an der Kirche Christi, mit ihren tausendfachen Problemen.
Man kann den Heiligen Vater nur bewundern, wie er sich in seinem Dienst hingibt und aufopfert;
natürlich auch jeden Priester, der sein Leben für Gott und die Schäfchen aufopfert!
pina
ich sehe das so wie maranatha---er trägt eine sehr schwere last,die für den schmächtigen ,alten mann immer drückender wird---deshalb unsere solidarität und viel
maranatha
@UNITATE!:
ohne den pontifex zu kritisieren:irgendwie war er am anfang seines pontifikats irgendwie herzlicher und schwer zu beschreiben aber irgendwie besser und anders-so kommt es auf jeden fall mir persönlich vor.

"....irgendwie anders..."


Nun, das frag ich mich auch immer wieder mal.

Aber so, wie Sie dieses "anders" umschreiben:

"irgendwie war er am anfang seines pontifikats irgendwie …More
@UNITATE!:
ohne den pontifex zu kritisieren:irgendwie war er am anfang seines pontifikats irgendwie herzlicher und schwer zu beschreiben aber irgendwie besser und anders-so kommt es auf jeden fall mir persönlich vor.

"....irgendwie anders..."


Nun, das frag ich mich auch immer wieder mal.

Aber so, wie Sie dieses "anders" umschreiben:

"irgendwie war er am anfang seines pontifikats irgendwie herzlicher....irgendwie besser..."

So seh ich das ganz und gar nicht.

Mein Ein-druck geht in eine ganz andere Richtung.

Nur ein Beispiel (von dem, was u.a. mein Ein-druck ist):
Ich meine wahrzunehmen, dass sein Blick immer un-verhüllter seine große Klarheit, sein "Sehen", seine "Weit-sicht" ...und ebenso seine große Sorge, sein tiefes Leid offenbart....

Papst Benedikt ist ein (unverdient...) großes, kostbares Geschenk Gottes für unsere Kirche und für die Welt (auch und gerade in "Zeiten wie diesen"...).

Möge Gott Ihn reichlich segnen...

UNITATE!
ohne den pontifex zu kritisieren:irgendwie war er am anfang seines pontifikats irgendwie herzlicher und schwer zu beschreiben aber irgendwie besser und anders-so kommt es auf jeden fall mir persönlich vor.