Clicks6.5K

Moschee: Papst verneigt sich gen Mekka

Tesa
17
Papstbesuch in der blauen Moschee in Istanbul
Santiago74
Francesco I
Sancte Michaël Archangele,
defende nos in proelio;
contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium.
Imperet illi Deus,
supplices deprecamur: tuque,
Princeps militiae caelestis,
Satanam aliosque spiritus malignos,
qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo,
divina virtute in infernum detrude.
Amen.
Francesco I
Sancte Pie V, ora pro nobis !

Regina Sacratissimi Rosarii, ora pro nobis!

Maria, auxilium Christianorum, ora pro nobis!
RellümKath
Verräter? Quatsch! Gott ist für uns doch überall!
Mangold
Er bringt uns - die kath. Kirche - immer wieder in unmögliche Situationen.
Was verspricht er sich von diesem Humbug, was will er sich oder den anderen damit beweisen????? Wenn er schon da reinschaut, warum hat er nicht danach verlangt, AUCH!! eine katholische Kirche aufsuchen zu können. Nachdem er schon vor ORT ist, da wäre das doch naheliegend, oder seh ich das irgendwie falsch??
Juano5
Gut, kommt drauf an, was unter Hetze verstanden wird. Ich habe die gleiche Aussage gemacht, wie Sie jetzt, nur nicht so gemäßigt... Uns ist nicht erlaubt, über das Gebetsleben anderer zu urteilen, weil wir nicht in andere hineinschauen können.
Also...Juano5...Hetze ist was anderes; hier sind halt nicht alle einer Meinung, was unter "Gebet" zu verstehen ist;
ich denke, man sollte das Gebet generell GOTT zu freien Verfügung stellen...ER ist der HERR und sieht, wie es gemeint ist!!

Mit den Begriffen Hass & Hetze sollte man überhaupt sorgsamer umgehen; so habe ich heute auch nicht gegen meinen Pfarrer "gehetzt", nur weil ich ihn gefragt …More
Also...Juano5...Hetze ist was anderes; hier sind halt nicht alle einer Meinung, was unter "Gebet" zu verstehen ist;
ich denke, man sollte das Gebet generell GOTT zu freien Verfügung stellen...ER ist der HERR und sieht, wie es gemeint ist!!

Mit den Begriffen Hass & Hetze sollte man überhaupt sorgsamer umgehen; so habe ich heute auch nicht gegen meinen Pfarrer "gehetzt", nur weil ich ihn gefragt habe, warum das "andere" Evangelium...
Jooo...weil man das reguläre den "Menschen von Heute" nicht mehr zumuten kann...sie bekämen Angst und hätten dann keinen "Buon pranzo" mehr!!....*kicher*
Juano5
So gut wie gtv ist, bin ich jetzt doch ein wenig entsetzt, wie hier von Seiten der User(!) ohne irgendwelche Anhaltspunkte gehetzt wird.
Es weiß keiner von uns was Papst Franziskus hier betet, und deswegen darf definitiv keiner darüber urteilen!
Hat nicht der hl. Papst Johannes Paul II an der jüdischen Klagemauer auch gebetet?
Irenikus
Ich habe hier keine Verneigung gesehen. Kauft euch ne Brille!
tbswv
Who is he "praying" to? The muslims do not believe Jesus to be divine nor the second person of the holy trinity since they do no believe in the Trinity. No one comes to the Father except through me says our Lord. This public display tells the world that the Catholic Church is not the true Church of Christ but just another sect. Get ready for the New World Religion.
Ottov.Freising likes this.
Galahad
Ein Papst betet den Teufel an. Etwas ganz NEUES in der Kirchengeschichte. Für diesen Menschen kann und sollte man echt nur beten, daß er sich beizeiten bekehrt. In seiner Haut möchte ich sonst beim Endgericht nicht stecken. Die Verantwortung und die Schuld, die er auf sich lädt wer kann und will die tragen.

VeronikaMaria
@Jörg von Frundsberg danke daß Sie mich richtig interprätiert haben!
@Sefan4711 doch niemals über Religionswahrheiten verhandeln, die Wahrheit ist nicht verhandelbar, vollkommen richtig! Mit verhandeln dachte ich daß er als Papst gegenüber den Staatsmännern und den oberen des Islam Stärke zeigen und Verhandlungsgeschick zeigen muß um den Schutz und die Bedingungen der Christen dort zu …More
@Jörg von Frundsberg danke daß Sie mich richtig interprätiert haben!
@Sefan4711 doch niemals über Religionswahrheiten verhandeln, die Wahrheit ist nicht verhandelbar, vollkommen richtig! Mit verhandeln dachte ich daß er als Papst gegenüber den Staatsmännern und den oberen des Islam Stärke zeigen und Verhandlungsgeschick zeigen muß um den Schutz und die Bedingungen der Christen dort zu verbessern, klare Linien aufzeigen z. B. auch im Respekt vor unserer Religion, der abendländischen Tradition etc (siehe Schlußsatz des Islamischen Vertreters in den vatikanischen Gärten dieses Jahr etc., solche Sachen gehen gar nicht). Was vatikanische Diplomatie/Politik vermag wird hier nur um ein Beispiel herauszugreifen über Pius XII. schön beschrieben unter: Pius XII. das dritte Reich und die Juden (entgegen mancher Mainstreammedien):

Hier ein Auszug aus Kathpedia: Der Vatikan hat auf verschiedenste Weise versucht, den bedrängten Juden zu helfen. Nach der Aussage des berühmten Vertreters der Judentums, Pinchas Lapide, hat der Papst zusammen mit der Kirche mindestens 700 000 Juden das Leben gerettet (direkt und indirekt über 850.000 Juden).[3] In den Kellern und Räumen des Vatikans und in Castel Gandolfo waren sehr viele Juden versteckt. Die deutschen Machthaber haben dies zwar gewusst, getrauten sich jedoch nicht, den Vatikan zu erobern, um die Juden herauszuholen. Auch wenn die Kritik kaum verstummen wird: Diese Tatsachen zeigen, dass die Hypothese - Pius XII., habe zu wenig für die Juden getan - der Grundlagen entbehrt
Ausschnitt aus: www.kathpedia.com/index.php.
byzantiner
Zitat Stefan:
"Auf jeden Fall ist der Gott des Moslems nicht der christliche (dreifaltige) Gott"
Genau das ist das Hauptproblem beim gemeinsamen Gebet mit Muslimen, z.B wie vor einigen Monaten im Vatikangarten oder hier die öffentliche Hinwendung gen Mekka, beten wir und die Muslime zum selben Gott?, wenn nein muss doch das erste Gebot geltung erlangen:Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst …More
Zitat Stefan:
"Auf jeden Fall ist der Gott des Moslems nicht der christliche (dreifaltige) Gott"
Genau das ist das Hauptproblem beim gemeinsamen Gebet mit Muslimen, z.B wie vor einigen Monaten im Vatikangarten oder hier die öffentliche Hinwendung gen Mekka, beten wir und die Muslime zum selben Gott?, wenn nein muss doch das erste Gebot geltung erlangen:Ich bin der Herr, Dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben." "Du sollst an EINEN Gott glauben und IHN ALLEIN anbeten".Das Problem besteht solange weiter wie der Pabst den Koran und die Hadithe noch nicht gelesen hat und deswegen noch keine Stellungnahme dazu abgeben konnte.
VeronikaMaria
In meinen Augen ist das Götzendienst was der Bischof von Rom hier macht! Er betet in einem Tempel des Islam, einer Religion deren Buch zur Tötung der Ungläubigen, also auch der Katholiken aufruft! Also ich habe das damals auf der Israel-Wallfahrt so erlebt (1 oder 2 Kurzbesuche in der Moschee warem im sonst sehr guten Programm mit eingebaut - nein, ich war eine derjenigen die nicht hineinging): …More
In meinen Augen ist das Götzendienst was der Bischof von Rom hier macht! Er betet in einem Tempel des Islam, einer Religion deren Buch zur Tötung der Ungläubigen, also auch der Katholiken aufruft! Also ich habe das damals auf der Israel-Wallfahrt so erlebt (1 oder 2 Kurzbesuche in der Moschee warem im sonst sehr guten Programm mit eingebaut - nein, ich war eine derjenigen die nicht hineinging): diejenigen, die ein Kreuz umhatten oder eine Frau mit einer ca. 15 cm. großen Madonnenstatue die sie überall mit hinnahm auf dieser Pilgerreise bekamen Schwierigkeiten bzw. letztere wurde gar nicht hineingelassen. Das war für mich trotz der Neugier der Ausschlag daß ich mir sagte wo die Mutter Gottes und das Kreuz nicht hineindürfen da will ich auch nicht dabeisein.
Anstatt denen als Oberhaupt der hl. Kirche die Grenzen aufzuzeigen und mit ihnen ernste Verhandlungsgespräche von Oberhaupt zu Oberhaupt zu führen reiht er sich in diesen Kult mit ein. Wie viele Martyerer sind lieber gestorben als einem Götzen Weihrauch zu opfern ,sich davor hinzuknien oder ihm göttliche Ehre zu bezeugen. Jawohl da muß man auch wieder an den Gründonnerstag erinnern als er in dieser Zeremonie Mosleminnen die Füße wusch und küsste!

Rom auf der Autobahn des Abgrund, Hirten die die Schafe den reißenden Wölfen überlassen? Das Bild des Schafs für die Gläubigen scheint treffend zu sein. Ich las einmal daß bei Gefahr die Schafe zusammenstehen in einem Pulk, bei Ziegen rennt wohl jede in eine andere Richtung davon...
Aber wir haben ja einen gottlichen Hirten der uns beisteht mit Heerscharen von himmlischen Helfern, damit können wir uns trösten.
Iacobus
Er betet nicht, er ist im Stehen eingeschlafen...
Fragensteller
stefan4711
Gegen ihn spricht:
- gefaltete Hände


Ne, das spricht auch für ihn. BenediktXVI hatte seine Hände damals wie ein Mohammedaner gehalten. Die Türken-Zeitungen kommentierten damals, der Papst betet wie ein Mohammedaner...

- minutenlanges "Gebet" oder "Meditation"

Spricht ja auch für ihn, allerdings betet er an einem völlig falschen Ort! Dort, wo man dem Satan Ehre erweist!

- Gebetsni…More
stefan4711
Gegen ihn spricht:
- gefaltete Hände


Ne, das spricht auch für ihn. BenediktXVI hatte seine Hände damals wie ein Mohammedaner gehalten. Die Türken-Zeitungen kommentierten damals, der Papst betet wie ein Mohammedaner...

- minutenlanges "Gebet" oder "Meditation"

Spricht ja auch für ihn, allerdings betet er an einem völlig falschen Ort! Dort, wo man dem Satan Ehre erweist!

- Gebetsnische

Da haben Sie vollkommen Recht! Welchen Grund gibt es für einen Christen Richtung satanisches Mekka, satanische Kaaba zu beten?

- seine ganze Art und Weise, die offenbar gut bei den Muselmanen angekommen ist.

Das überschätzen Sie! Die Mohammedaner sind Heuchler! Als JPII gestorben ist, hat man ihn als Ungläubigen verflucht! Bergoglio ist in deren Augen auch ein Ungläubiger, egal wie er den Musels in den A**** kriecht.

Wie üblich die gewohnten Zweideutigkeiten des Bergoglio-Papstes. Seine Vorliebe für die Muselmanen wird auch hier eindeutig erkennbar, wie schon seit Anfang seines Pontifikates.

Hätte er eine Liebe für diese als Menschen, OK. Aber er zeigt dem Islam Respekt und das geht nicht!

Was Bergoglio gebetet hat, oder ob doch nicht, bleibt unklar. Auf jeden Fall ist der Gott des Moslems nicht der christliche (dreifaltige) Gott. Aber mit der berühmt-berüchtigten Jesuitenschläue wird das vermutlich schon hingebogen.

Das hat man schon mit Nostra Aetate hingebogen. Keine Ahnung, wer da gebogen hatte?
Der Götze der Mohammedaner ist Satan selbst!
Fragensteller
Man muss ihm zu Gute halten, dass er sein Kreuz nicht versteckt hat, wie er das macht, wenn er mit "Juden" zusammen kommt.