Clicks5.7K

konservativ

tradiwaberl
9
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob jeden Dienstag, 18 Uhr 30 Penzingerstraße 70 1140 Wien Treffen für interessierte Priester Pfarr…More
Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus
Rochuskapelle Pfarre Penzing St. Jakob
jeden Dienstag, 18 Uhr 30
Penzingerstraße 70
1140 Wien

Treffen für interessierte Priester
Pfarrhof Pfarre Penzing St. Jakob
Sonntag, 24. Jänner 2010, 19 Uhr 30
Einwanggasse 30
1140 Wien
Anmeldung bei Pfarrer Christian Sieberer
christian.sieberer@gmx.at
Yohanan
@jonatan
gute Analyse. Die Konservativen sind Gläubige, die mit der Neuen Ritusform wirklich gläubig sind. Sie haben die Gläubigkeit ihrer Väter und Mütter unter den neuen Vorzeichen der Liturgiereform weitergetragen und verdienen daher auch den respekt und die Anerkennung, sowie die Nachsicht von Seiten der Anhänger der Tradition, wie ich einer bin. Für mich ist halt dieser Konservativismus …More
@jonatan
gute Analyse. Die Konservativen sind Gläubige, die mit der Neuen Ritusform wirklich gläubig sind. Sie haben die Gläubigkeit ihrer Väter und Mütter unter den neuen Vorzeichen der Liturgiereform weitergetragen und verdienen daher auch den respekt und die Anerkennung, sowie die Nachsicht von Seiten der Anhänger der Tradition, wie ich einer bin. Für mich ist halt dieser Konservativismus nicht schlüssig und fruchtbar. Auf dem Hintergrund sehe ich für mich als Intellektueller mehr Anknüpfungsmöglichkeiten gegeben.

Es ist sicher nicht richtig, wenn die Traditionsanhänger die Konservativen so beurteilen, als wären sie in der Sackgasse, als hätten sie auf das falsche Pferd gesetzt.
pina
HerzMariae
Köstlich ehrlich. Ehrlich köstlich.
Tesa
Tradiwaberl = Pflichtprogramm
jonatan
ist bei uns hier der gaengige ausdruck, ja. aber tatsaechlich bezeichnen die sich eher selbst als konservativ.
Monika Elisabeth
nennt man die aber nicht "neo"konservativ?
jonatan
sehr klar gesehen, bravo!

tatsaechlich sind es oft "konservative", die die alte messe als persoenlichen angriff empfinden - ich denke das ist auch ganz einfach zu verstehen, weil ja eben diese es für sich beanspruchen, die adaequate antwort auf die liberalen zu sein. und dabei geht es vor allem um disziplinaere fragen. was die liturgie betrifft, hat sevoschu nicht unrecht: fuer den klassischen "…More
sehr klar gesehen, bravo!

tatsaechlich sind es oft "konservative", die die alte messe als persoenlichen angriff empfinden - ich denke das ist auch ganz einfach zu verstehen, weil ja eben diese es für sich beanspruchen, die adaequate antwort auf die liberalen zu sein. und dabei geht es vor allem um disziplinaere fragen. was die liturgie betrifft, hat sevoschu nicht unrecht: fuer den klassischen "konservativen" ist die gestaltung der liturgie eine fast ausschliesslich aesthetische sache: sie muss schoen gemacht sein dann ist sie auch gut.
wenn man aber von dieser grundlage ausgeht, kann man natuerlich nicht verstehen, wo zwischen einer auf lateinisch und zum hochaltar mit schoenen gewaendern usw. gefeierten messe nach dem missale 1970 und einer nach dem missale 1962 noch der unterschied sein soll... aufzuzeigen, dass es da aber ganz gravierende unterschiede gibt, heisst noch lange nicht, das neue messbuch abzulehnen.
und gerade dieser hinweis auf einen echten inhaltlichen unterschied, bei dem es ueberhaupt nicht um aesthetik geht, ist oft der punkt wo beim "konservativen" das pseudo-romtreue denkverbot aufgefahren wird... kann man oft genug erleben.

deshalb: maximale wertung fuer dieses video!
Sokrates
@Sevoschu

Konservativ ist ein weiter Begriff. Es ist leider ein Erfahrungswert, dass viele - z.b. konservative Bischöfe - bei der alten Messe komplett auf Stur schalten.
Sevoschu
Das ist sehr bissig, Tradiwaberl. Haben Sie wirklich den Eindruck, dass konservative Christen die lateinische Messe durchweg ablehnen? Meine Erfahrung ist eher die, dass Konservative einen Doppelkurs fahren: Alt wie neu ist ok, solange man nur "korrekt" zelebriert. Ablehnen tun sie allerdings die Ablehnung des Novus Ordo als solchen.