언어
Zet.

Wunschkirche

Was auf dem Foto zu sehen ist, ist ein neuartiger Gottesdienst mit der Bezeichnung "Stille Anbetung vor der Demokratie".
img.welt.de/…/jw-kuba-DW-Poli…
Zet.

Gloria Global am 29. Juli

"... Dem Herrn können wir so die Gnade erweisen, ihm einen Platz zwischen den Dingen im Leben zu geben..."

, 29.7.2013

kath.net/news/42241
Zet.

Bescheiden

<<sie schreiben Gott nur vor was er zu tun und zu lassen hat. Es schaut so aus, als säße bei ihn nicht Gott, sondern sie selbst auf dem Trohn.>>

Infolge des Sündenfalls ist die Erkenntniskraft des Menschen verdunkelt und sein freier Wille geschwächt.
Mit einer gewissen Portion Dummheit und Bosheit ist jeder Mensch wegen der Erbsünde daher vorbelastet.
Gott kam dem Menschen durch die Offenb… 더보기
Zet.

Bescheiden

a.t.m

<<denn die Wahrheit wird in der "Konzilskirche" so und so nicht mehr gelehrt,>>

Ja, a.t.m, da machen Sie, und andere, es sich zu einfach.
Wenn es so einfach wäre!:

<<denn die Wahrheit wird in der "Konzilskirche" so und so nicht mehr gelehrt,>>

Die Schwierigkeit ist vielmehr das Nebeneinander, besser Durcheinander von Wahrheit und Irrtum.
Zet.

Christusschändung im Kreis Soest

IZAAC
Ich habe es erlebt, dass ein Fluchpsalm, den ich als kommentarlose Antwort auf eine Gotteslästerung gepostet hatte, von einer katholischen Redaktion (nicht gloria.tv) wegzensiert wurde.
Dass jetzt aber schon der hl. Paulus wegzensiert wird, ist eine Steigerung.

Naja, jetzt ist er wieder da.
Heiliger Apostel Paulus, bitte für uns am Thron Gottes, dass wir den wahren katholischen Glauben bewahren und der Liebe Jesu Christi nichts vorziehen!
Zet.

Christusschändung im Kreis Soest

Lillimarlen
Sie schreiben sehr unbesonnen.
IZAAC hat den heiligen Paulus zitiert, sonst nichts!
Ist Ihnen das klar?
Sie hingegen verfluchen IZAAC, weil er den Apostel zitiert - den er offenbar besser gelesen hat als Sie.
Denken Sie darüber mal nach.
Vielleicht kommen Sie dann zu dem Schluss, dass Sie den Rosenkranz lieber für sich selbst beten sollten.
Und vorher sollten Sie schnellstens Ihren Fluch zurücknehmen und IZAAC um Verzeihung bitten.
Zet.

Bescheiden

@sieghild
An dem Satz “Jesús nos trae a Dios y nos lleva a Dios” (hier) ist nichts zu beanstanden - ebensowenig wie ja etwas zu beanstanden ist, wenn der Herr zu Maria Magdalena sagt: "
... Ich fahre auf zu meinem Vater und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott..." (Joh 20, 17).
Wenn Jesus von Gott spricht, dann meint Er Seinen Vater.
Jesus und der Vater sind eins: der Gottheit (göttlichen … 더보기
Zet.

Bescheiden

@sieghild

Vergleiche: gloria.tv

@cuppucino
Sie schreiben

<<Für mich ist nunmal>>

Damit haben wir im Hinblick auf den katholischen Glauben leider keine gemeinsame Gesprächsbasis. Bitte haben Sie Verständnis, dass ich Ihnen bis auf weiteres nicht mehr antworte.
Wenn Sie wissen wollen, warum, recherchieren Sie die Begriffe "Relativismus", "Subjektivismus", "Agnostizismus" und "Solipsismus".
Sollten Sie damit nicht zurechtkommen, hilft Ihnen vielleicht ein anderes freundliches Forumsmitglied weiter.
Zet.

Bescheiden

@cuppucino
Bitte studieren Sie die weiter unten zitierten Artikel des Katechismus der Katholischen Kirche und das von mir hochgeladene Zitat aus der Moraltheologie von Prof. DDr. Domprobst und Prälat Joseph Mausbach (†): gloria.tv und ziehen Sie die Schlussfolgerung daraus.
Sollten Sie Zweifel haben, fragen Sie einen guten und rechtgläubigen Priester.
Über das Wesen der Gotteslästerung sollten… 더보기
Zet.

Bescheiden

cuppucino
Ja, jede Gotteslästerung ist eine Todsünde.
Die wichtigste Unterscheidung der Sünde ist die in Todsünde (peccatum grave, mortale, letale) und lässliche Sünde (peccatum veniale, leve).
Die Gotteslästerung ist eine schwere Sünde (peccatum grave), also eine Todsünde, welche die ewige Verdammnis nach sich zieht.
Siehe dazu auch den Artikel "Gotteslästerung" auf gloria.tv:
gloria.tv
Zet.

Bescheiden

cuppucino
Caeleste Desiderium war so nett und hat den Katechismus der Katholischen Kirche zu unserer Diskussionsfrage zitiert, ein bisschen weiter unten:

Caeleste Desiderium 28.7.2013 15:21:03
KKK 2148

Letzter Satz daraus:
"Gotteslästerung widerspricht der Ehrfurcht, die man Gott und seinem heiligen Namen schuldet. Sie ist in sich eine schwere Sünde [Vgl. [link] CIC, can. 1369]."
(In der Moraltheologie nennt man das ein peccatum grave ex genere toto.)
Zet.

Bescheiden

cuppucino

<<Ich verstehe nicht>>

Zet.

Bescheiden

@cuppucino
Erst behaupten Sie, jede Sünde wäre Gotteslästerung, und nun behaupten Sie, nicht jede Gotteslästerung sei Todsünde.
Können Sie Ihre Behauptungen aus der Morallehre der Kirche belegen?
Zet.

Bescheiden

cuppucino 28.7.2013 14:51:07

<<Wenn sie fressen und saufen, ist das ein Schlag im Antlitz des gekreuzigten Gott, wenn auch nur ein leichter.>>

Wenn jemand frisst und säuft, dann ist das nicht nur eine (kleine) Unmäßigkeit, sondern schwere bzw. Tod-Sünde und ein schwerer Schlag ins Gesicht Gottes.
Aber es ist keine Gotteslästerung. Lesen Sie das doch einfach irgendwo nach.
Diebstahl ist Diebstahl und nicht Mord, und Mord ist Mord und nicht Ehebruch.
Wir sollen einfach nicht die Begriffe durcheinanderwerfen.
Zet.

Bescheiden

cuppucino 28.7.2013 14:26:05

<<Jede gewollte Sünde und jedes bewußte beinträchtigen, zerstören von Leben ist eine Gotteslästerung.>>

Das ist nicht richtig. Sie vermischen die Dinge, um die Schwere der Gotteslästerung zu verniedlichen.
Wenn ich zum Beispiel unmäßig beim Essen bin, so ist das eine Sünde und gewiss auch eine Missachtung Gottes, aber es ist keine Gotteslästerung.

---

Coelestin V
Danke für den guten Wunsch!
Zet.

Bescheiden

@Coelestin V
Gestern abend habe ich gelesen, dass Sie in die katholische Kirche eingetreten sind.
Dazu gratuliere ich Ihnen herzlich und wünsche Ihnen Gottes Segen, den Schutz der hl. Gottesmutter und das Geleit der hll. Engel auf Ihrem Weg.