3
4
1
2
Clicks901

Mutter Teresa zur Abtreibung: "Liebe tötet nicht!"

Ratzi
511
Dieser Flyer hätte am 2.6.2002 die Abstimmung zur Fristenlösung in der Schweiz zu Fall gebracht, wenn er in alle Haushalte verteilt worden wäre (sinngemässe Aussage einer begnadeten Frau). Da aber …More
Dieser Flyer hätte am 2.6.2002 die Abstimmung zur Fristenlösung in der Schweiz zu Fall gebracht, wenn er in alle Haushalte verteilt worden wäre (sinngemässe Aussage einer begnadeten Frau). Da aber mangels Sponsoren die Flyer nicht landesweit verteilt werden konnten, wurde die Fristenlösung mit 72% der Stimmen angenommen. Die seither abgetriebenen Kinder werden jetzt fast 1:1 durch Kultur- und Religions-fremde Immigranten ersetzt, und niemand kann das mehr stoppen. Armes Schweizervolk, dass es die Fristenlösung mit grosser Mehrheit angenommen hat. Das Mutter Teresa Komitee war und ist davon überzeugt, dass wenn keine Kinder mehr abgetrieben würden, die Immigration von Kultur- und Religions-fremden Menschen sofort aufhören würde.
Anmerkung: Die auf dem Flyer angegebene Homepage, Adresse und Tel.-Nr. sind nicht mehr gültig.
Der Flyer kann hier runtergeladen werden:
tuko.ch/nextcloud/s/dJzQUfLi0M1yYQr
kg niko and 2 more users like this.
Heilwasser shares this.
Juan Austriaco
Da Mutter Teresa selig- und heiliggesprochen wurde, sollten wir Sie als Fürbitterin bei Gott anrufen, um den Baby-Massenmord zu beenden. Der Mutterschoss ist heute der gefährlichste Ort der Welt, denn nirgendwo werden mehr Menschen getötet als im Mutterschoss.
Sonia Chrisye likes this.
Juan Austriaco
Europa ist moralisch am Boden. Die einzige Hoffnung, die uns bleibt, ist Donald Trump. Er hat hat den Mut und die Kraft, als erstes die brutalen Spätabtreibungen (partial-birth abortion) zu verbieten. Beten wir für Donald Trump. In Europa ist kein hochrangiger Politiker in Sicht, der ähnlich Donald Trump dem Unrecht ein Riegel schieben könnte.
Gestas likes this.
Ratzi
@Sieglinde Sie bringen es auf den Punkt. Die geistige Mutter der Fristenlösung in der Schweiz ist Anne-Marie Rey: www.bernerzeitung.ch/…/28597450
Diese "Engelmacherin" hat über 30 Jahre lang für die Fristenlösung "gekämpft". Warum? Weil sie als junge Frau wegen eines Tanzkurses ihr Kind abtreiben wollte und keinen Arzt fand, der ihr das Kind abtreibt. Dann ging sie zu ihrem eigene Vater, der …More
@Sieglinde Sie bringen es auf den Punkt. Die geistige Mutter der Fristenlösung in der Schweiz ist Anne-Marie Rey: www.bernerzeitung.ch/…/28597450
Diese "Engelmacherin" hat über 30 Jahre lang für die Fristenlösung "gekämpft". Warum? Weil sie als junge Frau wegen eines Tanzkurses ihr Kind abtreiben wollte und keinen Arzt fand, der ihr das Kind abtreibt. Dann ging sie zu ihrem eigene Vater, der Arzt war. Dieser hat ihre dann das Kind abgetrieben, sodass sie den Tanzkurs beenden konnte. Ein Wahnsinn, sich das vorzustellen. Darauf hat sie sich für die Einführung der Fristenlösung eingeschworen. Es wurde für sie zur Lebensaufgabe, die Fristenlösung in der Schweiz einzuführen. In diversen Emails hat sie uns vom Mutter Teresa Komitee übel beschimpft und verleumdet, weil sie wegen diesem Flyer ihr Lebenswerk in Gefahr sah. Die Emails, die sie an das Mutter Teresa Komitee geschrieben hatte, waren von einem extremen teuflischen Hass geprägt gewesen.
Die zweite "Engelmacherin" in der Schweiz ist die kinderlose Alt-Bundesrätin Ruth Metzler. Diese hatte sich ebenfalls militant für die Fristenlösung eingesetzt. Land auf Land ab ist sie wochenlang vor der Abstimmung herumgezogen und hat Werbung gemacht für die Fristenlösung. Im Gegensatz zu Frau Rey, die Sozialistin war, ist Frau Frau Metzler katholisch und Mitglied der CVP. Genau 6 Monate nach der Annahme der Fristenlösung wurde Frau Metzler bei einem Beinahe-Absturz im Flugzeug so heftig durchgeschüttelt, dass sie grosse Todesangst hatte. www.nzz.ch/newzzE0BXGF64-12-1.320542 Am 10.12.2003 wurde Frau Metzler dann mit grosser Beschämung als Bundesrätin abgewählt und anstelle von ihr wurde der "Pro-Life"-Politiker Christoph Blocher in den Bundesrat gewählt. Der stumme Schrei der abgetriebenen Kinder wird von Gott nicht überhört.
Ursula Wegmann and 2 more users like this.
Ursula Wegmann likes this.
Vered Lavan likes this.
Gestas likes this.
Sieglinde
Genau so ist es. Die Abstimmung hat 2x die Fristenlösung abgelehnt, aber die sogenannte CVP hat keine Ruhe gegeben, bis sie angenommen wurde. Es ist eine Schande das dies eine Christliche Partei angezettelt hat. Sie sollten das C längstens aus dem Logo heraus nehmen. Dies war wieder ein gelungener Schachzug des Widersachers. Wenn es aber wahrscheinlich mehr Menschen gegeben hätte welche für …More
Genau so ist es. Die Abstimmung hat 2x die Fristenlösung abgelehnt, aber die sogenannte CVP hat keine Ruhe gegeben, bis sie angenommen wurde. Es ist eine Schande das dies eine Christliche Partei angezettelt hat. Sie sollten das C längstens aus dem Logo heraus nehmen. Dies war wieder ein gelungener Schachzug des Widersachers. Wenn es aber wahrscheinlich mehr Menschen gegeben hätte welche für dieses Anliegen gebetet hätten, Wäre dies wohl anders verlaufen. Leider haben sich auch die Geistlichen wenig darum gekümmert. Bei den Vorträgen waren wenig oder keine zu sehen. Die Gegner aber waren Zahlreich um die Werbetrommel zu rühren. Was für eine Schande.
Anno and 3 more users like this.
Anno likes this.
Juan Austriaco likes this.
A.M.P likes this.
Vered Lavan likes this.
Marco von Aviano
Der Flyer ist ja immer noch hoch aktuell. Allerdings ist Mutter Teresa inzwischen selig- und heiliggesprochen worden. Der Flyer müsste nur geringfügig angepasst werden (z.B. das Impressum), um ihn erneut (in grosser Anzahl) drucken zu können und weit herum zu verteilen, vor allem vor Abtreibung-Kliniken und Beratungsstellen.
Marco von Aviano and 3 more users like this.
Marco von Aviano likes this.
luna1 likes this.
Gestas likes this.
Tina 13 likes this.