Clicks343

Sakramentalien, die man bei sich und im Haus haben sollte

Sakramentalien, die man bei sich und im Haus
haben sollte


Hier ein Vorschlag, der sich aus vielen vergangenen
himmlischen Aufrufen ergibt. Jeder Christ besorge
sich diese Andachtsgegenstände und lasse sie von
einem katholischen Priester segnen und weihen,
am besten auf Latein.

1.) Man hänge sich einen Rosenkranz um den Hals,
an dem ein Kreuz (am besten ein Benediktuskruzifix),
eine Wunderbare Medaille und die Medaille der Er-
lösung dransein sollte.

2.) Zu einem braunen Skapulier, das wohl das bekannteste
ist und von der Muttergottes immer wieder empfohlen
wurde, empfehle ich das Siegelskapulier, das zum Gebet
des „Siegel des lebendigen Gottes“ gehört. Man kann
beide Skapuliere zusammentackern.

3.) Jedes Fenster und jede Tür im Haus sollte jeweils
mit einer Benediktusmedaille und einem kleinen Kruzifix
versehen werden. An der Haustüre sollte zusätzlich ein
„ICHTHYS“(gr. Iχθύς), d.h. ein Fisch hängen. Die
griechischen Anfangsbuchstaben stehen für
Jesus Christus Gottes Sohn Erlöser.

4.) Geweihte Bienenwachs-Kerzen für die finsteren Tage
und für Tage, wo der Strom ausfällt. Sie können auch
für Wärme sorgen, falls die Heizung ausfällt.

Das ist nicht zuviel verlangt und bietet großen Schutz.
Damit dieser Schutz aber volle Wirkung entfalten kann,
ist es nötig, im Gnadenstand zu leben, d.h. am besten
eine Lebensbeichte – über das ganze Leben - bzw. eine
Generalbeichte – über einen längeren Zeitraum, etwa 1
Jahr – abzulegen und anschließend in regelmäßigen Ab-
ständen beichten (1 Monat oder auch öfter: wöchentlich,
zwei- oder dreiwöchentlich).

Gesegnete Anwendung und
Gesegnete Fastenzeit !!!

Heilwasser
gr. Iχθύς (Fisch)-> Jesus Christus Gottes Sohn Erlöser