Tina 13
370
Das Wort Gottes darf niemals ignoriert werden. Das Bild Gottes darf niemals durch Bilder Seiner Propheten oder der Heiligen, die Sein Gefallen gefunden haben, ersetzt werden. Ihr könnt die Heiligen …More
Das Wort Gottes darf niemals ignoriert werden.

Das Bild Gottes darf niemals durch Bilder Seiner Propheten oder der Heiligen, die Sein Gefallen gefunden haben, ersetzt werden.

Ihr könnt die Heiligen und die Propheten bitten, für euch Fürsprache einzulegen, aber ihr dürft sie niemals mit Lob überhäufen, das Gott, dem Schöpfer von allem, was zum Himmel gehört, vorbehalten bleiben muss.

Das gleiche gilt heute.

Ihr müsst an erster Stelle Gott ehren und Ihn über alles stellen, was ist.

Ihr müsst an dem Wort festhalten, das von Anbeginn festgelegt ist, und dürft niemals davon abweichen, denn es wird noch kann sich jemals ändern. Gottes Wort ist endgültig.

Das durch die Propheten gegebene Wort Gottes darf niemals zur Seite geworfen werden, während der Prophet auf ein selbstgemachtes Podest gehoben wird.

Das Wort Gottes darf niemals ignoriert werden.

Das Bild Gottes darf niemals durch Bilder Seiner Propheten oder der Heiligen, die Sein Gefallen gefunden haben, ersetzt werden.

Ihr müsst an dem Wort festhalten, das von Anbeginn festgelegt ist, und dürft niemals davon abweichen, denn es wird noch kann sich jemals ändern. Gottes Wort ist endgültig.

Wenn ein Prophet oder ein Mensch, der behauptet, im Namen Gottes zu sprechen, euch erzählt, dass das Wort den modernen Bedürfnissen des Menschen angepasst werden müsse, dann müsst ihr auf der Hut sein.

Wenn euch gesagt wird, dass das Wort in Wirklichkeit etwas völlig anderes bedeute, dann akzeptiert das nicht.

Der Mensch, auch jene, die Gott dienen, hat nicht das Recht, die Wahrheit zu manipulieren.

Wenn ihr Änderungen hinsichtlich dessen, was in der Heiligen Bibel steht, und die dem Wort Gottes widersprechen, akzeptiert, dann schneidet ihr euch selbst von der Wahrheit ab.

Wenn ihr Unwahrheiten akzeptiert, als ein Mittel, Gott nach euren eigenen Vorstellungen zu dienen, dann trennt ich euch von Gott.