Clicks501
M.RAPHAEL
12

Jeder gute Katholik ist ein Soldat, aktiv oder passiv

Wir leben wirklich in fast unerträglichen Zeiten. Wenn Bergoglio heute Abtreibung als Auftragsmord bezeichnet und morgen die US Politiker und Abtreibungsbefürworter Nancy Pelosi und Joe Biden, ohne deren politisches Handeln zumindest indirekt keine Abtreibung in den USA möglich wäre, zur Privataudienz empfängt, um die amerikanischen Bischöfe „brüderlich“ anzuweisen, diesen Verbrechern nach wie vor die Kommunion zu spenden, dann ist ohne Zweifel etwas faul. 222 von 230 Bischöfen sind ihm gefolgt. Kennen sie nicht KKK 2270 – besonders 2272? Das sind Bischöfe. Sind sie dumm? Kennen sie die eigenen Gesetze nicht? Wie können sie so lügen? Bedeutet Abtreibung nicht Abtreibung? Wollen sie eigentlich etwas ganz anderes? Verstehen sie unter dem Evangelium nur einen Mythos, der ihnen rosinenpickend dabei hilft, eine globale Diktatur der Gutmenschen unter Führung von Bergoglio und Joe Biden durchzusetzen? Wollen sie alle zu ihrem Glück zwingen, u.a. mit Hilfe der furchtbaren Impfung, für die selbst die Hersteller keine Gewähr übernehmen?

Die große Mehrheit der Bischöfe lügt, nicht nur in den USA. Sie sind fast alle machtorientierte Weltmenschen, die schamlos den Absolutheitsanspruch der katholischen Kirche missbrauchen, um ihrer totalitären Sehnsucht nach der Durchsetzung ihrer eigenen Vorstellung einer heilen Welt zu entsprechen. Das mit der Moderne verbundene Selbstbestimmungsrecht des aufgeklärten demokratischen Subjekts stört da nur. Jeder der nicht so „human christlich“ ist wie die Bischöfe, wird von ihnen als Menschenfeind angesehen. Schamlos benutzen sie den tatsächlichen priesterlichen Vorrang in der Seinshierarchie der traditionellen übernatürlichen Ordnung (an die sie eigentlich gar nicht glauben), um ihren unbedingten Machtanspruch gegenüber den Laien, den dummen Untermenschen, durchzusetzen. Sie sind weit hochmütiger als elitäre kommunistische Politkader. Warum sollten sie dem unkultivierten Volk die Wahrheit sagen? Nein, man seift es mit dem mystischen Gelaber der Tradition ein, man feiert den so „mitmenschlichen“ NOM, um am Ende eine sozialistische Menschheit der Unzucht etablieren zu können. Der böse, individualistische und homophobe Mensch will in ihren Augen erst mal betrogen werden, um in der „kollektiven und solidarischen“ Freiheit des katholischen Sozialismus aufwachen zu können.

Die Respektlosigkeit der Bischöfe vor dem Common Sense, vor der normalen Wortbedeutung ist wirklich böse. Warum respektieren sie nicht die Notwendigkeit der Wahrhaftigkeit für einen gelingenden Diskurs? Warum haben sie keine Ehrfurcht vor der Normalsprache, obwohl schon Wittgenstein auf die Notwendigkeit des Vertrauens in diese hingewiesen hat („Ich will eigentlich sagen, daß ein Sprachspiel nur möglich ist, wenn man sich auf etwas verläßt. (Ich habe nicht gesagt >auf etwas verlassen kann<)“, §509, Wittgenstein, Über Gewißheit). Wie sollen sich Menschen in Freiheit entscheiden können, wenn sie schon im Ansatz durch eine durchgängige Umdeutung der Sprache daran gehindert werden? Wie menschenverachtend muss man sein, um eine solche Verdrehung der Bedeutungen das ganze Leben durchhalten zu können?

Warum gehen diese Bischöfe nicht hin und bekennen ihre wahren Ziele? Dann könnten sich die Menschen entscheiden. Wann hören sie auf, vorzugeben, dass sie sich immer noch in der Kontinuität mit der Tradition befinden? Für wie blöd halten sie die Menschen, nicht nur die Frommen, sondern auch die aufgeklärten Individuen der Moderne? Warum outen sie sich nicht als eine weitere sozialistisch grüne Partei mit Liebe zu Männersaunas und dem Genderismus? Dann würden sie ihren Absolutheitsanspruch verlieren und das wollen sie nicht. Wenn hinter ihnen der wahre Christus stehen sollte, dann wäre Gott wirklich ein täuschender Teufel. In diesem Sinn sind die undemokratischen Politbischöfe satanisch.

Das kann ich nur schreiben, weil ich ein Soldat bin. Heute muss jeder gute Katholik ein solcher sein, wenn er Gott wirklich liebt. Respekt gibt es in diesem vorbegrifflichen Hauen und Stechen nicht. Wenn die Konzilsbischöfe, als hochgestellte Würdenträger, kein Problem mit einer ihnen genehmen Wahrheitsverdrehung haben, gibt es für ihre Gegner nur Verachtung und Hohn. Gerade deshalb reicht das nackte Überleben für den katholischen Soldat, um niemals aufzuhören, sie anzuklagen. Der Herr hat auch „verloren“, als er freiwillig ans Kreuz ging, aber er hat nie aufgehört, entschieden zu sein. Eine solche Himmelsorientierung, selbst in Form eines scheinbar unwirksamen Schweigens, ist stärker als jede physische Gewalt der Weltmenschen. Der eigentliche Kampf findet im Raum der unsterblichen Seelen statt. Das dürfen wir Soldaten nie vergessen. Wir dürfen nie aufgeben, wenn auch auf der Erde alles verloren scheint.

Der tägliche Rosenkranz und eine möglichst große Nähe zur MI sind unverzichtbar. Wie sehr freut sich unsere Mutter, wenn wir zu Ihr kommen. Unter ihrem Schutzmantel können wir nicht scheitern. Wir haben schon gewonnen, gerade im Moment wenn wir am meisten verlieren. Wir können froh und optimistisch durch das Leben gehen.

m-i.info/de/
Jule Gabriel
Sollten Christen nicht zusammenhalten? Warum ist nur der gute Katholik ein Soldat, nicht aber der Christ?
Katholik25
@Jule Gabriel weil hier die Rede von Kirche, Papst, Hl. Messe usw ist
Jule Gabriel
@Katholik25 dennoch.
John Sotow
@Jule Gabriel Ich will noch weiter gehen: alle Menschen guten Willens müssen zusammen halten. Für Gott ist jedes bestreben nach Wahrheit und Gerechtigkeit eine äusserst wichtige Sache, denn wer danach sucht und strebt ist nich weit von Gott. Freut Gott sich nicht sehr über ein verlorener Sohn der zurück kehrt? @Katholik25
philipp Neri
John Sotow, wenn Sie schreiben, "Freut Gott sich nicht sehr über ein verlorener Sohn der zurück kehrt?", welches "wohin zu Gott zurückkehren", meinen Sie denn?
John Sotow
@philipp Neri Wir sind alle Kinder Gottes, also ist zurück zu Gott gemeint, genau das was Jesus meint im Evangelium. Ich weiss aber worauf Sie hinaus wollen: zurück zu die eine Hl Katholische Kirche, nichtwahr? Aber die gibt es ja nicht mehr. Haben nicht fast alle Vertreter dieser Kirche die Lehre Christi fallen lassen? Die Vertreter im Vatikan sind doch alle falsch, oder? Nein, zu dieser …More
@philipp Neri Wir sind alle Kinder Gottes, also ist zurück zu Gott gemeint, genau das was Jesus meint im Evangelium. Ich weiss aber worauf Sie hinaus wollen: zurück zu die eine Hl Katholische Kirche, nichtwahr? Aber die gibt es ja nicht mehr. Haben nicht fast alle Vertreter dieser Kirche die Lehre Christi fallen lassen? Die Vertreter im Vatikan sind doch alle falsch, oder? Nein, zu dieser verräter Kirche will man nicht zurück.
philipp Neri
Gott sei Ihrer Seele gnädig! Das ist mein einziger Wunsch gegen so viel Unfug
John Sotow
@philipp Kein Unfug, Philipp, Tatsache. Verstehe mich richtig: die Lehre Christi ist unantastbar und ewig und diese Lehre bin ich treu. Das Institut der Kirche, das Instrument zum Heil der Menschheit eingesetzt, das ist nicht mehr. Es gibt jetzt nur noch der kleine Rest, die Gott treu gebliebenen. Gott ist gnädig und Er kennt mich.
philipp Neri
Die Lehre Christi ist unantastbar, diese Feststellung ist richtig, das meine ich auch, muss aber dann aus Ihren Äußerungen schließen, dass Sie die ganze Lehre Christi nicht wirklich kennen. Mehr ist da nicht mehr zu schreiben, ich lese lieber im Neuen Testament, als mir noch Ihren Unsinn weiter zu Gemüte zu führen.
John Sotow
@philipp Neri Ich werde Sie weiter nicht belasten. Aber Unsinn schreibe ich keinenfalls. Sie werden das irgendwann erkennen.
philipp Neri
In diesem Satz, "Das Institut der Kirche, das Instrument zum Heil der Menschheit eingesetzt, das ist nicht mehr", spiegelt sich, John, ein Irrsinn wieder, der das Prädikat "Unsinn" im Lichte der Göttlichen Offenbarung und Lehre Christi und der immer noch existenten, aber mit viel Leid behafteten Katholischen Kirche gerechtfertigt erscheinen lässt.
John Sotow
Viele Worte, wenig Sinn. Was ist eine Kirche, geführt von Vertreter die Christus ständig verraten, die uns sogar zu schwere Sünde verführt, indem sie die Corona Impfung verpflichtet? Eine Kirche die verordnet hat keine Messe mehr zu feiern und die Sakramente nicht mehr zu spenden, wegen eine Lüge die Corona heisst, eine Kirche mit Registrierpflicht, Desinfektionsmittel und abstand halten, eine …More
Viele Worte, wenig Sinn. Was ist eine Kirche, geführt von Vertreter die Christus ständig verraten, die uns sogar zu schwere Sünde verführt, indem sie die Corona Impfung verpflichtet? Eine Kirche die verordnet hat keine Messe mehr zu feiern und die Sakramente nicht mehr zu spenden, wegen eine Lüge die Corona heisst, eine Kirche mit Registrierpflicht, Desinfektionsmittel und abstand halten, eine Kirche wo die Priester mit Mundschutz laufen, ihre Hände desinfektieren nach der Wandlung und hinter eine Glasscheibe nur noch Handkommunion erlauben. Diese Kirche ist eine Schande für Gott und für uns allen.