M.RAPHAEL
M.RAPHAEL
136

Oratio de hominis dignitate?

Pico della Mirandola hat am Anfang der Neuzeit folgendes „Gebet“ verfasst: „Nicht himmlisch, nicht irdisch, nicht sterblich und nicht unsterblich haben wir dich erschaffen, auf dass du mögest frei …

Auch Wittgenstein muss sich auf etwas verlassen

Der Mensch will nicht lieben. Er will kontrollieren. Er will nicht der Wahrheit die Ehre geben, sondern will, dass man sich ihm unterwirft. Dafür muss er alles beherrschen. Die Weltanschauung der …
kg niko
Eigentlich falsch. Der Mensch will lieben. Und er liebt. ef-magazin.de/accounts/login/More
Eigentlich falsch.
Der Mensch will lieben.
Und er liebt.
ef-magazin.de/accounts/login/
Mit "ich zweifle, also bin ich", widerlegt Augustinus die Zweifler. Für Thomas von Aquin ist Erkenntnis die Anpassung des Verstandes an eine Sache. …More
Mit "ich zweifle, also bin ich", widerlegt Augustinus die Zweifler. Für Thomas von Aquin ist Erkenntnis die Anpassung des Verstandes an eine Sache. Sprachoptimistisch ist der Syllabus Pius´ X., nach dem ein formuliertes Dogma noch nach Jahrhunderten in der gemeinten Weise gelesen und verstanden werden kann. Erkenntnis- und sprachoptimistisch sind die Altphilologen. Meine echte Frage an geschätzten @M.RAPHAEL, dessen kenntnisreicher Artikel mich beeindruckt: 1. Steht Wittgenstein nicht in der Linie von antikem Skeptizismus, Wilhelm von Ockham, I. Kant und J. G. Fichte? 2. Gehört Wittgenstein nicht zu den Trauergestalten, die aus ihrer Depression eine Philosophie für alle zusammenknobeln?
kg niko and 4 more users like this.

Wo ist der Volksaltar?

Hier tanzen Homos. Aber wo ist der Volksaltar? Wo ist er? Warum auf einmal nicht vor der Mitmenschlichkeit? DIE MODERNISTEN WISSEN, WAS SIE TUN. SIE LÜGEN UNABLÄSSIG. SIE SIND SCHULDIG! www.youtu…

Emanzipatorische Zweckrationalität und Liebe

5

Die Liebe sehnt sich nach Erfüllung in gegenseitiger unbedingter Offenheit und Hingabe. Deshalb hängt der Herr am Kreuz in schonungsloser Verwundung. Seine Sehnsucht ist unvorstellbar. Es ist ein …More
Die Liebe sehnt sich nach Erfüllung in gegenseitiger unbedingter Offenheit und Hingabe. Deshalb hängt der Herr am Kreuz in schonungsloser Verwundung. Seine Sehnsucht ist unvorstellbar. Es ist ein Skandal.
Die Menschen wollen sich nicht hingeben. Einerseits vertrauen sie nicht genug. Sie haben Angst. Andererseits wollen sie selbst herrschen und Liebe deshalb nicht als Selbsthingabe, sondern als Vereinnahmung, als Fressen des begehrten Objektes verstehen. Liebe ist für sie keine Beziehung von personalen Subjekten, sondern Belohnung ihrer Gier nach Herrschaft über Objekte. Aus dem bösen begehrlichen Blick der Eva auf die verbotene Frucht entspringt die blinde und rasende Kontrollsucht der Menschen.
Alfred Lorenzer hat in seinem Buch „Das Konzil der Buchhalter“ eine äußerst wichtige Folge dieses Herrschaftswillens im Rückgriff auf Max Weber aufgezeigt. Es handelt sich um die bürgerliche Umdeutung des Christentums der Reformation, um den Menschen von einem Abhängigen der Liebe Gottes zu …More

Is wie a Wand!

Nach meiner Aktivierung durch den Herrn gab ich meiner Familie zu verstehen, dass ich ab diesem Zeitpunkt keusch ohne Beziehung zu Frauen leben müsse. Ich war nie besonders „aktiv“ und hatte nur …
M.RAPHAEL
@SvataHora: Sie war etwas Besonderes. Ohne meine überzeitliche Berufung/Antwort hätte ich sie wohl geheiratet. Die Erwähnung Versailles soll zum …More
@SvataHora: Sie war etwas Besonderes. Ohne meine überzeitliche Berufung/Antwort hätte ich sie wohl geheiratet. Die Erwähnung Versailles soll zum Ausdruck bringen, dass Regionalität und Klassen für die katholische Existenz nicht wertentscheidend sind, aber gerade deshalb respektiert werden können und müssen. Wir nehmen uns in unserer Differenz als Brüder und Schwestern ernst. Anders ausgedrückt: Ein Katholik ist wesenhaft global, aber nicht um Differenz abzuschaffen, als Umwandlung in eine konsumierbare homogene Diversität wie seitens der linksliberalen Globalisten, sondern um sie unbedingt zu bejahen.
@Maria Katharina : Das Reich Gottes, im Gegensatz zum Reich des Herrn der Welt, ist im Himmel. Es ist Sein Reich. Wenn die Heilige Liturgie von den Engeln in den Himmel gehoben wird, dann ist genau das gemeint. Wenn Gott in ihr real präsent wird, dann weil sich die Liturgie NICHT im Reich des Herrn der Welt abspielt. Dort gibt es keine Liturgie. Wer sich Gott radikal hingibt, für den …More
SvataHora
Warum erwähnen Sie die "eine aus Versailles" trotzdem extra? War sie was besonderes - oder lag die Besonderheit darin, dass sie aus Versailles kam? …More
Warum erwähnen Sie die "eine aus Versailles" trotzdem extra? War sie was besonderes - oder lag die Besonderheit darin, dass sie aus Versailles kam? Auf alle Fälle: seltsam.
View 7 more comments.

Militanz

2

@Eugenia-Sarto hat dankenswerter Weise die Frage nach einer größeren Militanz gestellt. Zuerst, es ist der Herr für den wir streiten. Er hat uns erschaffen, er kennt uns und führt uns. Alle, die …More
@Eugenia-Sarto hat dankenswerter Weise die Frage nach einer größeren Militanz gestellt.
Zuerst, es ist der Herr für den wir streiten. Er hat uns erschaffen, er kennt uns und führt uns. Alle, die liebevoll und treu für Ihn einstehen, tun das Richtige. Wichtig ist vor allem unsere Entschiedenheit für Ihn und gegen den Feind. Aus dieser werden sich die spezifischen Wege zeigen, denen wir jeweils folgen sollen.
Wir können und brauchen nicht wie Church Militant in den USA zu werden. Wir müssen uns aber ganz klar darüber sein, was wir eigentlich glauben. Dafür leistet jeder Beitrag auf Gloria TV einen sehr wichtigen Beitrag. Deshalb ist kein Engagement, so oft auch wiederholt oder „im Kreise drehend“, unwichtig. Es ist wie wiederholtes Gebet. Jedes Mal vertieft es unsere Bindung und stärkt uns in unserer Position.
Wir brauchen eine starke, einfache und klare Identität, die öffentlich noch bekannter sein müsste, aber gerade durch ihre wachsende Stärke zu ihrer Bekanntheit selbst beitragen …More

Zum Zölibat

In der Frankfurter Allgemeine erschien ein Artikel von einem Hartmut Leppin zum Thema Zölibat: www.faz.net/…/warum-die-debat… Viele konservative (nicht traditionelle) Katholiken werden denken, Gott …
Dieser faz-Artikel ist sachlich falsch, denn die Verheirateten, die zum Priester oder Bischof geweiht wurden, durften nach der Weihe die Ehe nicht …More
Dieser faz-Artikel ist sachlich falsch, denn die Verheirateten, die zum Priester oder Bischof geweiht wurden, durften nach der Weihe die Ehe nicht mehr gebrauchen, d.h. keinen Sex mit der Ehefrau haben. traditionundglauben.com/…/priestertum-und…
Dieser Satz aus der faz. ist falsch:
"Breit war somit das Meinungsspektrum zur Ehe unter frühen Christen. Gewiss entschieden sich etliche Amtsträger für ein Leben in Keuschheit und damit für Ehelosigkeit, aber das war keineswegs allgemeinverbindlich. Die frühen Christen können mithin nicht dafür herhalten, die Notwendigkeit eines Zölibats zu begründen, [...]"
Ich weiß nicht, woher dieser Zwang kommt die eigenen Genitalien mit fremden Genitalien zu verbinden, was das Denken sehr zu beeinträchtigen scheint. Siehe der faz-Artikel oder das Buch von Wolf aus Münster.
a.t.m
Danke für diesen Artikel, nur stimme ich nicht Überein mit der Aussage "Wenn es heute verheiratete Priester gibt, dann nur aus Mangel", weil es eben …More
Danke für diesen Artikel, nur stimme ich nicht Überein mit der Aussage "Wenn es heute verheiratete Priester gibt, dann nur aus Mangel", weil es eben in meinen Augen völlig verkehrt ist,
"Der Mangel wurde und wird bewusst herbeigeführt, weil man Verheiratete Priester (Priesterinnen) unbedingt einführen möchte". Es sind die sogenannten Einzelfälle die dazu benutzt werden, um aus diesen den Normalfall zu machen.
Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
View one more comment.

Unzurechnungsfähig? Der Unschuldswahn!

In meinem Bekanntenkreis gibt es jemanden, der immer als durchaus sympathisch, sensibel und mitfühlend wahrgenommen wurde. In der letzten Zeit offenbart er eine andere Seite. Auf Grund sich …
Sieglinde
Der Mensch denkt er könne alles selber machen und denkt nicht, dass einmal alles zu Ende ist, was dann ?? Wen der Glaube fehlt, ist es schwer mit …More
Der Mensch denkt er könne alles selber machen und denkt nicht, dass einmal alles zu Ende ist, was dann ?? Wen der Glaube fehlt, ist es schwer mit dem Schicksal, wie immer es ist , zurecht zu kommen.
Ist er vielleicht ein Narzist?
View 6 more comments.
M.RAPHAEL
27

Neues von Fatima Speer

M.RAPHAEL
28

Zwei Erfahrungen

Vorbemerkung: Im Artikel Der Herr der Welt habe ich auf meine Intention hingewiesen, den Herrn der Welt (Satan, Luzifer, Teufel, etc.) vor unsere Zielvorrichtungen zu bringen. Ohne ihn gäbe es …
M.RAPHAEL
38

Der Herr der Welt

Ich bin nicht hier, um zu trösten. Ich bin hier, um den Herrn der Welt zu zeigen. Das tut weh. Das macht Angst. Aber ohne das, wird es die Heilige Kirche sehr schwer haben. Ich bin für Sie da. Hier …
M.RAPHAEL
38

Trappisten Bier

Warum brauen Zisterzienser Bier, besonders wenn dieses Alkohol beinhaltet, und gerade im Advent und in der Fastenzeit besonders hochprozentig? Warum erlaubt die Regel des Heiligen Benedikt die …
M.RAPHAEL
48

Fatima und der wahre Herrendienst

Wohl die meisten Menschen denken: „Wenn Gott doch nur einmal dem Bösen wissenschaftlich überprüfbar eine reinschlagen würde, dann würden wir alle sofort umkehren, um in den Himmel zu kommen. Aber …

Flinten Uschi holt es sich

Wiederum habe ich mich mit meinen liebenswerten katholischen Kirchenfrauen unterhalten. Wir haben ein gutes und offenes Verhältnis, so dass sich niemand verstellen muss. Jede(r) kann ihre/seine …
M.RAPHAEL
Leben wir in einer Gesellschaft der Unschuld, der gegenseitigen Hingabe, des Respekts, der Heiligkeit und der Liebe? Wohl nicht. Wir sind so verdorbe…More
Leben wir in einer Gesellschaft der Unschuld, der gegenseitigen Hingabe, des Respekts, der Heiligkeit und der Liebe? Wohl nicht. Wir sind so verdorben, dass wir vergessen haben, wie liebevoll unser Leben sein könnte. Niemals werde ich mich wohlerzogen und verantwortlich ausdrücken, wenn das Gegenüber rasender und geifernder Dreck ist. Ich wünschte, ich könnte Ihnen zeigen, wie zukünftige Ausbeuter erzogen werden. Es gibt keine humanistisch abstrakte Vernunft, es gibt nur geile und heimtückische Gier. Wer lieb sein will, soll sich an den nächsten gutmenschlichen Täuscher wenden. Er wird ihn salbungsvoll betrügen. Ich dagegen diene der Wahrheit.
Gutmenschen werden mir ein psychologisches Problem vorwerfen. Das kann ich verstehen. Wer hält die Wucht der Bosheit aus? Allerdings bin ich sehr normal. In meinem Metier lernt man sehr früh, dass Menschen ihr Leben immer in unterschiedlichen funktionalen Bezugssystemen gestalten. Diese dürfen niemals vermischt oder verwechselt werden. Das wäre …More
Bibiana
Schade, ihre Erkenntnisse oder Überlegungen sind sonst so gut aber "...Sie (WER?) werden die sichtbare Kirche zu einer feministischen Selbstbefriedig…More
Schade, ihre Erkenntnisse oder Überlegungen sind sonst so gut aber
"...Sie (WER?) werden die sichtbare Kirche zu einer feministischen Selbstbefriedigungsgemeinschaft umbauen ..."
trifft es doch nicht, und ist weit übers Ziel hinausgeschossen! Wie kann man nur.
View 18 more comments.
M.RAPHAEL
70

Zum Gendering

Aus katholischer Sicht beklagen wir den Zerfall der traditionellen Geschlechterrollen. Männer sind nicht mehr Männer, Frauen sind nicht mehr Frauen, jeder macht sein subjektives Ding. Der Grund ist …

Besser ohne Schott

In den „Lektionen in Hohenfurth“ hat Don Reto etwas unglaublich Wichtiges gesagt: Besser ohne Schott in der Messe. Damit stellt er die gesamte Neuzeit und Moderne in Frage. Ohne diese Lektion kann …
MMB16
Sie liegen ganz richtig. Entweder die Kirche ist die Kirche der offenbarten und erkannten Wahrheit, die nur gesetzmäßig sein kann - nüchtern und nur …More
Sie liegen ganz richtig.
Entweder die Kirche ist die Kirche der offenbarten und erkannten Wahrheit, die nur gesetzmäßig sein kann - nüchtern und nur gesetzmäßig - oder sie verliert sich in Wichtigtuerei und vermeintlicher Bedeutsamkeit.
Entweder die Sakramente sind wirklich welche, sie wirken oder sie sind konsequent als Hokus-Pokus abzulehnen. Eine Show braucht kein Mensch.
Entweder liebt Gott seine Schöpfung und den Menschen und dieser Ihn, dann verhält er sich auch so. Oder der Mensch lebt abgöttisch promisk, wie es die Konzilskirche lehrt.
M.RAPHAEL
Vielen Dank für Ihre Kommentare. Ich will hier nur eine kurze Antwort geben. Die grundsätzliche Position wird sich immer wieder in den meisten …More
Vielen Dank für Ihre Kommentare. Ich will hier nur eine kurze Antwort geben. Die grundsätzliche Position wird sich immer wieder in den meisten meiner Beiträge in irgendeiner Art und Weise wiederfinden, in etwa wie eine kosmische Hintergrundstrahlung.
Wichtig ist, dass ich natürlich in keiner Weise die Notwendigkeit einer wahren Begrifflichkeit bestreite. Der Prolog des Johannesevangeliums ist die absolute Wahrheit mit genau einer, der wahren, Bedeutung. Entsprechend gilt, dass das traditionelle katholische Lehramt unverzichtbar die einzig gültigen und wahren Leitlinien für unseren Glauben darstellt. Das habe ich zu glauben, weil es unzählige andere Menschen im Heiligen Geist vor mir so gedeutet haben. In diesem Sinne ist auch das katholische Messbuch für den Gläubigen eine große Hilfe, die Wahrheit der eigenen Berufung besser zu verstehen. Ich habe es immer dabei und lese meistens mit. Dennoch hat Don Reto recht. Es ist nicht der Schott, der die Heilige Messe gültig und wahr macht, …More
View 19 more comments.

Etwas zu meinen Beiträgen auf Gloria TV

Gestern haben wir bekanntlich die traditionelle Liturgie des fünften Sonntags nach Pfingsten gefeiert. Das Evangelium war Mt. 5, 20-24. Hmmh, habe ich nicht den einen oder anderen, wenn nicht die …
MMB16
Ihre sehr geschätzten Beiträge las ich immer mit Gewinn. Doch geht es dem Menschen, zumal dem Modernen, der Inkarnation des Humanismus, um …More
Ihre sehr geschätzten Beiträge las ich immer mit Gewinn.
Doch geht es dem Menschen, zumal dem Modernen, der Inkarnation des Humanismus, um Wahrheit?
Ich denke nicht. Es genügt ihm der Spiegel:
Kardinal Ouellet hat Erzbischof Viganò der "Gotteslästerung" beschuldigt, weil er Franziskus kritisiert hat
(Es gab da noch einen Cartoon mit diesem Franziskus, den ich nicht finde.)
Der Mensch sucht sich - und findet sich. Narzissmus, Selbstvergewisserung, im Extremen Selbstgerechtigkeit sind sein Fluch. Er dreht sich um sich selbst. Immer und immer wieder.
Der Blick auf Ihn, er ist eine furchtbar fruchtbare Entäußerung, ich gehe über mich hinaus - ich liebe! Ich drehe mich um Ihn. Der Walzer des Lebens (von einer Frau). Gott ist die Liebe. Er ist nicht Ich. Ich bin nicht nichts, nicht alles. Es ist so einfach.
Wenn man sich verkennt.
Nicolaus
Bei aller sachlicher Analyse bleibt zu bedenken, dass wir auch schwache suendige Menschen sind, mit denen zuweilen der Gaul durchgeht, viel Verletzun…More
Bei aller sachlicher Analyse bleibt zu bedenken, dass wir auch schwache suendige Menschen sind, mit denen zuweilen der Gaul durchgeht, viel Verletzung und Verbitterung liest man durch die Zeilen, Grundkenntnisse der Psychologie sind nicht verkehrt.
View 3 more comments.
M.RAPHAEL
95

Blumenzüchter Verein mit liebevoller Migrationsintention

Diese Woche hat die österreichische Fernsehzeitung „Die ganze Woche“ einen Artikel über einen spätberufenen Kärntner gebracht, der mit 60 Jahren zum Novus Ordo Priester geweiht worden ist. Das ist …

Die Abwendung von der Welt

2

Hier sind 2 Abbildungen aus einer Broschüre über die Abtei Himmerod, die die Natur der Kontemplation sehr gut zum Ausdruck bringen. Der Mönch wendet sich von der Welt ab. Er zieht sich in seine …More
Hier sind 2 Abbildungen aus einer Broschüre über die Abtei Himmerod, die die Natur der Kontemplation sehr gut zum Ausdruck bringen. Der Mönch wendet sich von der Welt ab. Er zieht sich in seine Zelle zurück und gibt sich der Liebe Gottes hin. Wenn er aufrichtig und unschuldig genug ist, öffnet sich der Himmel. Sein schwarzes Skapulier wird von einem Schulterüberwurf zu seinen Flügeln (scapulae und ala werden austauschbar). Jetzt spielt er mit den Engeln vor dem Thron Gottes, auch wenn er zu seinen irdischen Verrichtungen gesendet wird. Mit einem Bein ist er immer im Himmel. Die Stille befreit ihn zu einem unendlichen Glück.
Für den modernen Menschen und die Novus Ordo Kirche gibt es das nicht. Aber das ist sein/ihr Problem.
Das gibt es wieder! Aber nicht mehr in der 'Konzils'kirche, sondern hier!: Our Lady Of Guadalupe Monastery Silver City NM.
Sascha2801 and one more user like this.
M.RAPHAEL
36

Sprache, Lüge und Wahrheit

Hilary Putnam hat in seinem guten und wichtigen Buch, Für eine Erneuerung der Philosophie, das Problem der Beziehung zwischen Sprache und Realität hochdifferenziert behandelt. Es ist sehr zu …