simeon f.
4209

Ist das der wahre Papst?

"Die eucharistische Anbetung, wie man sie als stillen Besuch der Gläubigen in der Kirche kennt, darf man sich nicht als Unterredung mit Gott vorstellen. Das würde voraussetzen, dass Gott dort örtlich …More
"Die eucharistische Anbetung, wie man sie als stillen Besuch der Gläubigen in der Kirche kennt, darf man sich nicht als Unterredung mit Gott vorstellen. Das würde voraussetzen, dass Gott dort örtlich und in begrenzter Weise zugegen wäre. Eine solche Aussage zu bejahen, zeugt von einem Mangel an Verständnis der christologischen Geheimnisse, des wahren Gottesbegriffs. Es widerspricht dem ernsthaften Denken dessen, der um die Allgegenwart Gottes weiß. Zur Kirche zu gehen mit der Beründung, dass man Gott besuchen kann, der dort gegenwärtig ist, ist ein sinnloses Tun, das der moderne Mensch mit Recht zurückweist."
Joseph Ratzinger in "Die sakramentale Begründung christlicher Existenz."
"Wenn jemand sagt, dass nach vollzogenener Konsekration nicht der Leib und das Blut unseres Herrn Jesus Chriatus im Sakrament der Eucharistie sind ... und dass in den konsekrierten Hostien oder Partikeln, die (im Tabernakel) aufbewahrt werden, nicht der wahre Leib und das wahre Blut unseres Herrn verbleiben, …More
Tradition und Kontinuität
Wir sollten uns nicht für klüger halten als Professor Ratzinger. Sondern versuchen zu verstehen, wie er seine Aussage gemeint. Dass Gott allgegenwärtig ist, das kann doch im Ernst niemand bestreiten.
Wulfram Elendur Magladhur
Der Mann ist ein absoluter Modernist, reuelos und böse. Er ist ein Häresiarch.
Wulfram Elendur Magladhur
Er leugnet implizit die reale Präsenz.
simeon f.
Ob er böse ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht ist er, genauso wie viele Andere lediglich ein Verführter, der glaubt das Gute zu vertreten. Gott wird sein Richter sein. Objektiv vertritt er hier natürlich eine schwerwiegende Häresie und hat damit seine Zugehörigkeit zur Kirche verspielt. Und wer nicht Glied der Braut Chrsti ist, kann nicht deren Haupt sein.